Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Abtshof Absinth 66 ¦ 0,5l 66% ¦ bei [Kaufland] ab 19.09.
252° Abgelaufen

Abtshof Absinth 66 ¦ 0,5l 66% ¦ bei [Kaufland] ab 19.09.

16,99€21,49€-21%
8
eingestellt am 15. SepBearbeitet von:"Klette"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Ab Donnerstag den 19.09. gibt es besagten deutschen Absinth bei Kaufland im Angebot für 16,99€.

VGP:
Hier der Originalpreis von Kaufland. Andere Händler starten bei 21,99€.

"Klassische Geschmackskomponenten wie Wermut, Anis, Fenchel, Melisse und Koriander verleihen der mehrfach ausgezeichneten Premiumspirituose eine unnachahmliche Note."

Sazerac:
  • 6 cl Rye Whiskey
  • 1 Würfelzucker
  • 0,25 cl Absinth
  • 3 Spritzer Peychaud’s Bitters
Würfelzucker in ein Old-Fashioned-Glas geben, mit den Bitters beträufeln und den Zucker mit dem Barlöffel zerdrücken. Den Rye Whiskey darübergeben und ohne(!) Eis rühren. Ein vorgekühltes, zweites Old Fashioned-Glas mit ein paar Tropfen Absinth im Inneren benetzen. Drink vom warmen ins kalte Glas gießen. Mit einer Zitronenzeste abspritzen und dazugeben. Trinken.

Death in the afternoon:
  • 1 Jigger Absinth
  • Fill Champagner
Man findet verschiedene Rezepturen des Cocktails, eine häufige Rezeptur ist beispielsweise mit ca. 4,5 cl Absinth. Wir empfehlen 0,75 – 1,5 cl Absinth.
Den Absinth in ein vorgekühltes Champagnerglas füllen und anschließend mit dem Champagner auffüllen.

Die Bombe:
Diese Mischung wurde beim französichen Militär als "Bombe" bezeichnet,
  • 2 cl Absinth
  • 1,5 cl Brandy
  • 1,5 cl Gin
  • 2 cl Vermouth
  • 1 TL Grenadine
Zutaten im Shaker mit Eis schütteln


1434851.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

8 Kommentare
Ausgezeichnet
Das Oettinger unter den Absinthsorten.
Bei Absinth ist nicht die prozent Zahl vom Alkohol wichtig, sondern der thujon (wird das so geschrieben?) - Gehalt.
Tommyfare16.09.2019 02:42

Bei Absinth ist nicht die prozent Zahl vom Alkohol wichtig, sondern der …Bei Absinth ist nicht die prozent Zahl vom Alkohol wichtig, sondern der thujon (wird das so geschrieben?) - Gehalt.



So ein Blödsin, wichtig ist nur wie er gemacht wird, der thujongehalt ist sowieso begrenzt. Am Ende entscheidet der Geschmack und der ist bei einem Farbstoffverseuchten Gesöff wie diesem hier, nicht vorhanden.
Blombatsch16.09.2019 07:55

So ein Blödsin, wichtig ist nur wie er gemacht wird, der thujongehalt ist …So ein Blödsin, wichtig ist nur wie er gemacht wird, der thujongehalt ist sowieso begrenzt. Am Ende entscheidet der Geschmack und der ist bei einem Farbstoffverseuchten Gesöff wie diesem hier, nicht vorhanden.


Naja, über Geschmack kann man ja nur diskutieren wenn man etwas pur trinkt. Bei solch hohen Prozentzahlen brennt doch das dann eh fast nur...da schmeckt man doch kaum was? (So ist es zumindest in meiner Erinnerung ...bei so einem roten Absinth mit über 70% ging es mir ähnlich )
EmZi-Splashy16.09.2019 08:26

Naja, über Geschmack kann man ja nur diskutieren wenn man etwas pur …Naja, über Geschmack kann man ja nur diskutieren wenn man etwas pur trinkt. Bei solch hohen Prozentzahlen brennt doch das dann eh fast nur...da schmeckt man doch kaum was? (So ist es zumindest in meiner Erinnerung ...bei so einem roten Absinth mit über 70% ging es mir ähnlich )


Naja, das hier (und auch roter Absinth) ist halt Alkohol mit Aroma und Lebensmittelfarbe. Bei richtigem Absinth werden Kräuter in Alkohol eingelegt und das ganze dann destilliert. Das macht schon einen Unterschied im Geschmack. Und solch hohe Prozentzahlen trinkt man auch nicht pur, sondern mindestens mit Wasser vermischt.

Dein Vergleich ist so, wie wenn du einen Rum oder Whisky, der 20 Jahre im Holzfass gelagert wurden, mit einer billigen Varianten aus dem Discounter vergleichst, die nach der Herstellung im Stahltank mit Zuckercouleur und Aroma vermischt wurden.
Krylosz16.09.2019 09:38

Naja, das hier (und auch roter Absinth) ist halt Alkohol mit Aroma und …Naja, das hier (und auch roter Absinth) ist halt Alkohol mit Aroma und Lebensmittelfarbe. Bei richtigem Absinth werden Kräuter in Alkohol eingelegt und das ganze dann destilliert. Das macht schon einen Unterschied im Geschmack. Und solch hohe Prozentzahlen trinkt man auch nicht pur, sondern mindestens mit Wasser vermischt. Dein Vergleich ist so, wie wenn du einen Rum oder Whisky, der 20 Jahre im Holzfass gelagert wurden, mit einer billigen Varianten aus dem Discounter vergleichst, die nach der Herstellung im Stahltank mit Zuckercouleur und Aroma vermischt wurden.


Aber den teuren Whiskey trinke ich doch auch pur. Sobald ich etwas mische, erschließt sich mir der Sinn nicht dafür auf höchste Qualität zu achten und extra viel Kohle auszugeben.
...meine Meinung! Von daher ist dieser Absinth hier zum Mischen doch wohl bestens geeignet
Die meisten Whiskys sind sowieso schon beider Abfüllung verdünnt um auf einen gut trinkbaren Bereich (so um die 40%) zu kommen. Es gibt auch genug Whiskys, die man zum Trinken auch gut nochmal verdünnen kann, z.B. auch mit Eis. Und der Geschmack geht ja nicht weg, nur weil es mit Wasser verdünnt wird.

Es gibt auch genug Drinks, wie zum Beispiel die Old Fashioneds, bei dem der individuelle Geschmack des Rum oder Whiskys ganz klar durchkommt, auch wenn es mit mehr Zutaten vermischt wird. Gleiches gilt auch für Absinth.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text