140°
ABGELAUFEN
Accurist Quartz- Chronograph MB936BG, grün/schwarz, Edelstahl [Amazon UK]

Accurist Quartz- Chronograph MB936BG, grün/schwarz, Edelstahl [Amazon UK]

Fashion & AccessoiresAmazon UK Angebote

Accurist Quartz- Chronograph MB936BG, grün/schwarz, Edelstahl [Amazon UK]

Preis:Preis:Preis:66,09€
Zum DealZum DealZum Deal
Accurist Quartz-Chrono mit Mineralglas, 100m WR, Gehäuse und Band Edelstahl, Kaliber vmtl. Citizen oder Miyota.

Amazon-UK-Bewertung 4,5 Sterne bei 32 Rezensionen.
Der Vergleichspreis be Amazon.de ist 88,13 €, Ersparnis somit 25%.

Der Dealpreis entspricht dem tagesaktuellen GBP/EUR-Wechselkurs, Originalpreis ist 56,25 GBP. Wer direkt in GBP und ohne Gebühren zahlen möchte: mit (z.B.) der n26-Kreditkarte oder der Santander 1-plus-Kreditkarte fallen keine Auslandseinsatzgebühren an.

Zur Info:
-Die Fa. Accurist ist eine britische Uhrenmarke, die es bereits seit 1946 gibt und die in UK durchaus für ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis bekannt ist, in Deutschland allerdings leider noch ein Nischendasein fristet.
en.wikipedia.org/wik…ist
- Die WR-Angabe bei Amazon.de ist falsch, die Uhr ist tatsächlich äquivalent 100m druckdicht, nicht 30m.

6 Kommentare

ganz hübsch, aber schade, dass du nicht weißt was für ein Uhrwerk... und 100m ist nicht ganz Diver 😔

KonzRTwinsvor 22 m

ganz hübsch, aber schade, dass du nicht weißt was für ein Uhrwerk... und 100m ist nicht ganz Diver 😔


Ich meine mal gelesen zu haben, dass die japanische Citizen/Miyota Uhrwerke verbauen, nagel mich aber nicht drauf fest!

EDIT: Ah lol, vielleicht sollte ich mal den Deal genauer lesen, steht ja oben schon
Bearbeitet von: "Pedobear88" 3. Januar

Der angebliche ehem. VK ist ja ein Witz... Das Armband hat nichtmal massive Anstöße

NickCroftvor 12 h, 22 m

Der angebliche ehem. VK ist ja ein Witz... Das Armband hat nichtmal massive Anstöße



LOL, hatte es bei einer Submariner bis 2000 auch nicht, so what?
Btw. was kann ein massiver Bandanstoss außer schwer zu sein besser?
Ich finde es viel lustiger das die Uhr anscheinend eine drehbare Lünette besitzt (zumindets ist sie geriffelt, was nur bei Drehbewegung einen Sinn macht), aber das Inlay hat eine Tachymeter Scala.

Und warum haben die Hersteller (Rolex recht spät) auf massive Anstöße umgestellt? Sicher nicht, weil es billiger ist.
Außerdem dürften die verwendeteten Materialien auch bis 2000 v. Rolex "etwas" hochwertiger sein als von so einem NoName-Hersteller (,der seine Bänder sicher nicht selber fertigt), daher nicht wirklich vergleichbar.

Was daran besser ist? Das zeigt sich mit der Zeit wenn diese Blech-Anstöße sich verbiegen und verkanten und "klapprig" werden. Das Gewicht spielt bei einem sonst schweren Metallband nun keine spürbare Rolle mehr (sonst sollte man generell kein Stahlband wählen wenn die Uhr leicht sein soll).

Naja, im Luxusuhrenbreich wird der massive Bandanstoss sicherlich zur Rechtfertigung des Preises und der Suggerierung von Qualität eingesetzt.
Im Bereich der günstigeren Uhren wird es eingesetzt weil das ja die teuren Luxusuhren haben und man wiederum suggerieren will diese Uhr ist hochwertig.

Ich sammle ja in erster Linie ältere Uhren 60'er bis 90'er Jahre und da habe ich weder bei Rolex, noch bei Omega oder sonstwo Probleme mit nicht massiven Bandanstössen gemacht.

Btw. natürlich sieht es hochwertiger aus wenn man so einen Bandanstoss sieht, aber wann sieht man den...richtig, wenn das Armband abgenommen wird.

Letztendlich ist ja so ein Teil in erster Linie nur eine Verblendung der Bandbefestigung.
Bearbeitet von: "Cobra71" 4. Januar

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text