Acer H5360 DLP 3D Beamer HD-Ready (Saturn Bremen/Delmenhorst)
305°Abgelaufen

Acer H5360 DLP 3D Beamer HD-Ready (Saturn Bremen/Delmenhorst)

16
eingestellt am 4. Okt 2012
Bei Saturn Bremen-Habenhausen/City und in Delmenhorst gibt es momentan den Acer H5360 Beamer mit DLP 3D und nvidia 3D Vision Funktionalität für 399€.

Vergleichspreise:
Amazon 479€
idealo.de Bestpreis (hardwareversand.de) 470,51€

Auflösung: 1.280 x 720 Pixel / HD-Ready / 3D-Ready / Helligkeit: 2.500 Ansi-Lumen / Helligkeit (Eco-Mode): 2.000 Ansi-Lumen / Kontrastverhältnis: 3.200:1 / Bildformate: 16:9, 4:3 / Anschlüsse: Composite Video Eingang (Cinch), S-Video, USB Typ B (Maussteuerung), HDMI, VGA-Eingang (D-Sub)

Zahlreiche Bewertungen sind bei Amazon.de zu finden:
amazon.de/Ace…8-1

Insgesamt gute Bewertungen, es handelt sich natürlich um ein Einsteiger-Gerät.

16 Kommentare

Habe diesen Beamer selbst seit zwei Jahren. Gutes Gerät. Aber vollwertig 3D-ready ist er nicht. Erfordert Kniffe, da nicht das für 3D erforderliche HDMI 1.4 vorhanden, sondern nur 1.3.

kann man per online kaufen?

PowWow

Habe diesen Beamer selbst seit zwei Jahren. Gutes Gerät. Aber vollwertig 3D-ready ist er nicht. Erfordert Kniffe, da nicht das für 3D erforderliche HDMI 1.4 vorhanden, sondern nur 1.3.



Hallo, also bei mir klappt die 3D-Wiedergabe sowohl mit dem bei meinem Beamer (Acer P1203) beiliegenden Kabel als auch mit einem in der Bucht gekauften HDMI 1.3b HDMI-Kabel! Es muss also nicht immer zwangsläufig ein neues HDMI-Kabel her!

Sollte das beiliegende Kabel hier technisch nicht in der Lage sein, ein 3D-Signal (120 Hz) zu übertragen, so kostet ein entsprechendes HDMI-Kabel in der Regel auch nur wenige Euronen - also nicht die Welt! Oder was meintest du mit "Kniffe"?

Zum Dealpreis: "Hab mir nun auch im Abverkauf um 300 Euro so einen Acer H5360 (DLP) zugelegt und habe nach den ersten Tests sehr gemischte Gefühle, muss ich sagen.!" Amazon-Rezension vom 27. September 2012




HDMI 1.4 ist nur für Full HD 3D notwendig, für 720p 3D nicht.
Habe den baugleichen Acer Emachines V700 hier, 3D bei DLP Beamern spielt imho in einer ganz anderen Klasse als bei Fernsehern. Null Ghosting, da quasi 0 Reaktionszeit, größeres Bild bringt bei 3D auch immense Vorteile.

DLP typisch sollte man vorher schauen, ob man anfällig für den RBE Effekt ist. Ansonsten halt eine LCD Alternative, wo man dann allerdings mit längerer Reaktionszeit und vor allem vergilben/verdrecken des Displays mit der Zeit rechnen muss (mal mehr, mal weniger, DLP Beamer sind da recht resistent gegen).

bitte nicht verwechseln mit dem "Acer H5360BD"

Nahkampfschaf

HDMI 1.4 ist nur für Full HD 3D notwendig, für 720p 3D nicht.Habe den baugleichen Acer Emachines V700 hier, 3D bei DLP Beamern spielt imho in einer ganz anderen Klasse als bei Fernsehern. Null Ghosting, da quasi 0 Reaktionszeit, größeres Bild bringt bei 3D auch immense Vorteile.DLP typisch sollte man vorher schauen, ob man anfällig für den RBE Effekt ist. Ansonsten halt eine LCD Alternative, wo man dann allerdings mit längerer Reaktionszeit und vor allem vergilben/verdrecken des Displays mit der Zeit rechnen muss (mal mehr, mal weniger, DLP Beamer sind da recht resistent gegen).



Ich habe in zahlreichen Quellen gelesen, dass die BluRay Player gar auch bei 3D BluRay Scheiben gar kein 3D Signal an den Beamer senden, weil sie - zu Recht - davon ausgehen, dass ein HDMI 1.3 Gerät kein 3D beherrscht.
Die 3D BluRay liegen zwar sicherlich in FullHD vor, aber woran soll der Player erkennen können, dass dieser Acer auch mit 720p und 3D Info zufrieden wäre?

Den Kniff, den ich meinte ist - nach Lesen in einschlägigen Bluray Foren - ein bestimmter HDMI Umschalter, Firma hab ich jetzt nicht im Kopf, dessen Preis aber zwischen 100 und 200 Euro liegt (und damit wirtschaftlicher Unsinn).

Sollte 3D mit diesem Beamer viel billiger zu realisieren sein wäre ich dankbar für die Info.

Soweit ich weiß beherrscht sowieso erst der H5360 BD(!) das aufnehmen von 3D Material von BluRay und co.
Die Version ohne BD kommt, wie oben steht, mit NVidia 3D Vision und 3D DLP klar. Ich betreib das Gerät ausschließlich am HTPC für 3D Filme/Material und zum zocken am richtigen Rechner, da klappt das 3D wie gesagt ohne Probleme, 720p in 120Hz, auch ohne HDMI 1.4 (PowerDVD, NVision Player, Max Payne sieht wunderbar in 3D aus)

Statt sich diesen von dir beschriebenen "Umschalter" zu holen, sollte man gleich zur BD Variante greifen. Für den Betrieb am PC braucht reicht dieser hier vollkommen.

Nahkampfschaf

Soweit ich weiß beherrscht sowieso erst der H5360 BD(!) das aufnehmen von 3D Material von BluRay und co.



Die Umschaltbox wäre die Optoma 3D-XL-Box:
amazon.de/for…ZUS

Und gemäß hier:
heise.de/ct/…tml
geht da gar nichts.

Die Lösung mit dem PC ist für meine Bedürfnisse ungeeignet, da ich nicht spiele.

Auszug aus dem H5360BD:
"Der integrierte HDMI 1.4a-Standard ermöglicht die Übertragung von 3D-Content von geeigneten Wiedergabegeräten, wie beispielsweise 3D Blu-ray-Playern, 3D Set-Top-Boxen sowie 3D-Spielkonsolen, ohne dass ein zusätzlicher PC benötigt wird. So können mithilfe der Acer 3D-Shutter-Brille Blu-ray 3D Filme, und 3D TV-Sendungen im eigenen Wohnzimmer bis zu einer Diagonale von 7,62 Metern (300") dargestellt werden."

Kostet allerdings auch mehr, muss jeder selbst wissen was für Geräte er anschließen möchte. Gibt durchaus genügend Leute, die ihren HTPC dran haben, der alle Aufgaben übernimmt. Als nächstes kommt bei mir erst ein Full-HD 3D Gerät ins Haus, sobald die Preise sinken. Solange bin ich mit dem Gerät mehr als zufrieden.

Für alle interessierten: Das Gerät hat keinen optischen Lensshift, also möglichst vorher schauen wo das Gerät und die Leinwand stehen soll, sonst heißt es später unnötig improvisieren oder erneut umbauen.

Eines frage ich mich doch immer wieder:

Bei den Beamer preisen heutzutage, wie kann man sich da nur einen HD Ready Beamer kaufen?!

FullHD ist Pflicht!

Bei den Beamer preisen heutzutage, wie kann man sich da nur einen HD Ready Beamer kaufen?!


Weil ich mir die Preise für FullHD und 3D anschaue!

Ich nutze den baugleichen V700 seit Jahren als 3D-Beamer am Rechner und bin recht zufrieden. Aber ohne Nvidia 3DVision oder anderen Kniffe läuft er nicht in 3D. Für 3D würde ich heute auf die BD Variante zurückgreifen.

EthanHunt

Eines frage ich mich doch immer wieder:Bei den Beamer preisen heutzutage, wie kann man sich da nur einen HD Ready Beamer kaufen?!FullHD ist Pflicht!



Könntest du uns zeigen, wo man einen FullHD-Beamer für <400 Euro herbekommt?

OEO

[...] Ich nutze den baugleichen V700 seit Jahren als 3D-Beamer am Rechner und bin recht zufrieden. Aber ohne Nvidia 3DVision oder anderen Kniffe läuft er nicht in 3D.



Jeder Beamer, der einen IR-Sensor besitzt, welcher für die Synchronisation mit den DLP Link Shutterbrillen notwendig ist, lässt sich auch mittels PC mit geeigneter Grafikkarte (sowohl Nvidia als auch AMD/ATI!) betreiben! Notwendig ist lediglich eine Software wie z.B. der StereoscopicPlayer, welche das entsprechende Bildmaterial liefert!

Eine Optoma 3D-XL Box ist nicht notwendig! Ein Nvidia 3D Vision Set ist ebenfalls nicht notwendig! Es hat aber den Vorteil, dass man hiermit besser fährt, wenn man auch PC-Spiele in 3D konvertieren möchte! Dafür ist es aber auch entsprechend teurer!

Bei mir läuft 3D so: AMD HD5850 + Stereoscopic Player + Acer P1203 + Shutterbrille

Wikipedia:

Beim 3D-ready-Heimkino-Projektor (meistens DLP-Beamer) wird über den HDMI-1.3-Anschluss i.d.R. ein 120 Hz-3D-Videosignal von einer 3D-tauglichen PC-Grafikkarte zugeführt und als 2x60-Hz-3D-Video zeitsequentiell projiziert. Neben passenden 3D-Shutterbrillen (z.B. Nvidia 3D-Vision mit eigenem USB-Infrarot-Sender) kann man ggfs. preiswerte sogenannte "DLP-Link"-Shutterbrillen verwenden. Nur 3D-Projektoren mit HDMI-1.4a-Anschluss können direkt mit 3D-HD-Signalen von 3D-Blu-ray-Playern oder HDTV-Receivern gespeist werden.




Ach, synchronisiert die "DLP Link Technik" nicht über den Weißblitz?
Nur Nvidia 3D Vision nutzt einen IR-Sender zur Shutterbrillensynchronisation, soweit ich informiert bin!


timeofsign

.. Bei mir läuft 3D so: AMD HD5850 + Stereoscopic Player + Acer P1203 + Shutterbrille..



ist der AMD HD5850 Rechner günstiger als die "Optoma 3D-XL-Box"?

timeofsignJeder Beamer, der einen IR-Sensor besitzt, welcher für die Synchronisation mit den DLP Link Shutterbrillen notwendig ist, lässt sich auch mittels PC mit geeigneter Grafikkarte (sowohl Nvidia als auch AMD/ATI!) betreiben! Notwendig ist lediglich eine Software wie z.B. der StereoscopicPlayer, welche das entsprechende Bildmaterial liefert!



Einen IR-Sender hat der Acer nicht, er syncronisiert per DLP-Link. (IR würde mit Nvidia 3d Vision zum Einsatz kommen).
Der Beamer muss abwechselnd das linke und dann das rechte Bild mit 2x60 Hz zugespielt bekommen. Das funktioniertn m.E. nur mit Hardware-Pagefliping und das gibt's zwar in fast jeder Nvidia Quadro und Geforce; kann aber in letzterer nur mit einem 3D Vision Set aktiviert werden. (Oder man tut so als hätte man ein SET). Es kann natürlich sein, dass mit deiner starken GraKa das Software-Pagefliping flüssig genug und so auch 3d ordentlich läuft. Mit meiner Geforce 9600 läuft es aber nur mit Hardware-Pagefliping.
Zusammengefasst: Beamer läuft in 3D auch ohne 3DVision / Optoma-Box, dann aber nur mit starker Grafikkarte!

Sry, für mein Halbwissen bezüglich der Synchronisation! Habe die beiden Verfahren da wohl irgendwie durcheinandergebracht! Aber ist ja auch ein relativ komplexes Thema:

DLP Link = Weißblitzabgleich (Synchronisation am Leinwandbild)
Nvidia Vision = USB-IR-Sender (Synchronisation am Wiedergabegerät)

Korrekt ist, dass beim DLP Link-Verfahren -wie von ghost bereits erwähnt- per Weißblitz synchronisiert wird!!!

Wikipedia:

Ein weiteres Verfahren zur Synchronisierung stellt das Weißimpuls-Verfahren „DLP-Link“ dar. Zwischen den einzelnen Bildern wird ein Weißblitz projiziert, den der Mensch durch die kompatible DLP-Link-Brille jedoch nicht wahrnimmt. DLP-Link-Shutterbrillen können sich so mit dem Beamer synchronisieren. Bei der 3D-Shuttertechnik in Verbindung mit DLP-Projektoren treten Geisterbilder (bei einer guten Synchronisation) nahezu nicht mehr auf. Im Gegensatz zu Lösungen, die einen IR-Emitter benötigen, hat DLP-Link den Vorteil, dass es direkt mit dem Leinwandbild synchronisiert ist und nicht über das Wiedergabegerät. Nachteil: Manche Brillen haben jedoch in sehr hellen Szenen Wahrnehmungstörungen des Weißblitzes und fangen dadurch bedingt an zu flackern. Abhilfe dagegen kann eine Verringerung der Helligkeit des Wiedergabegerätes schaffen. Es gibt auch sehr billige Shutterbrillen aus Fernost, die den Weißblitz nicht unterdrücken und deshalb kein richtiges Schwarz darstellen können.



Hätte wohl mal den Wikipedia-Artikel zu Ende lesen sollen

ghost

ist der AMD HD5850 Rechner günstiger als die "Optoma 3D-XL-Box"?



Kleine Ergänzung: ...wenn man bereits einen PC mit geeigneter GPU besitzt, ist dies die wohl günstigste Möglichkeit, um 3D-Filme zu genießen! Sprich: du musst dir nicht noch extra die 3D Box kaufen!;)

Wenn ich mir hier das gefummel anhöre um 3D zu schauen, bin ich echt froh das ich den Acer H5360BD (BD!) habe egal welche Quelle, anschließen und 3D genießen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text