Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Acer KG281KAbmiipx 28 Zoll Monitor, HDMI, 1ms, 40-60hz Freesync, UHD 3.840x2.160 px, Display Port, HDR 10bit (8bit mit FRC), Audio Out
398° Abgelaufen

Acer KG281KAbmiipx 28 Zoll Monitor, HDMI, 1ms, 40-60hz Freesync, UHD 3.840x2.160 px, Display Port, HDR 10bit (8bit mit FRC), Audio Out

209€257,31€-19%Amazon Angebote
23
eingestellt am 16. SepBearbeitet von:"Endgame"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Angebot von Notebooksbilliger.de für 213,99 Euro

(Amazon hat mitgezogen, allerdings ohne Versandkosten)

  • Bildschirm: Der 28 Zoll LED 4K Gaming Monitor mit 4K UHD Auflösung (3.840 x 2.160) im 16:9 Format überzeugt durch starke Auflösung und eignet sich optimal als Gaming Monitor, Anwendung: Multimedia, Gaming, Zocken
  • Besonderheiten: Der Acer KG281KAbmiipx 28 Zoll 4K Gaming Monitor kann dank rasanter 1ms Reaktionszeit und hoher Bildwiederholungsrate als Gaming Monitor genutzt werden, AMD FreeSync Technologie für ein flüssiges Gaming Erlebnis
  • Brandspecific Features: Leuchtstarkes und blickwinkelstabiles TN-Panel mit bestechender 330 cd/m² Helligkeit, 72% NTSC Farbraum Abdeckung, im Neigewinkel verstellbar, VESA Aufnahme über 100x100 mm möglich, kraftvoller Sound dank 2 x 2 Watt Lautsprechern
  • Vielfältige Anschlussmöglichkeiten: Der Acer Gaming Monitor ist mit einem HDMI, DisplayPort (DP) sowie Audio Out Signaleingang ausgestattet und überzeugt durch seine Anschlussvielfalt
  • Lieferumfang: Acer KG281KAbmiipx Gaming Monitor, EU-Netzteil, DisplayPort Kabel, Schnellanleitung
  • Energieeffizienzklasse: B
  • Bildschirmdiagonale: 71,1 cm (28 Zoll)
  • Leistungsaufnahme im Ein-Zustand: 40 W
  • Hersteller: Acer
  • Jährlicher Energieverbrauch: 58 kWh
  • Marke: Acer
  • Produkttyp: LED-Monitor
  • Farbe: schwarz
  • Leistungsaufnahme im Bereitschafts- und Aus-Zustand: 0,3 W
  • Bildschirmauflösung: 3840 x 2160 Pixel
  • Abmessungen: 48,2 x 65,9 x 24,1 cm
  • Anschlüsse - 3,5-mm-Audio-Ausgang: 1
  • Anschlüsse - DisplayPort-Eingang: 1
  • Anschlüsse - HDMI-Eingang: 1
  • Bild - Bildwiederholungsrate: 60 Hz
  • Bild - Blickwinkel 10:1 (horizontal): 170 °
  • Bild - Blickwinkel 10:1 (vertikal): 160 °
  • Bild - Blickwinkel 5:1 (horizontal): 176 °
  • Bild - Blickwinkel 5:1 (vertikal): 170 °
  • Bild - Farben: 1.070 Mio.
  • Bild - Format: 16:9
  • Bild - Glaretyp: Entspiegelt
  • Bild - Helligkeit: 330 cd/m²
  • Bild - Hintergrundbeleuchtung: Ja
  • Bild - Kontrast (Dynamisch): 100.000.000 :1
  • Bild - Kontrast (Statisch): 1.000 :1
  • Bild - Paneltechnik: TN
  • Bild - Pixelabstand (horizontal): 0,161 mm
  • Bild - Pixelabstand (vertikal): 0,161 mm
  • Bild - Technologie: LED
  • Ergonomie - Neigbar vor: -5 °
  • Ergonomie - Neigbar zurück: 15 °
  • Frequenz - horizontal bis: 160 kHz
  • Frequenz - horizontal von: 30 kHz
  • Frequenz - vertikal bis: 60 Hz
  • Frequenz - vertikal von: 40 Hz
  • Hauptfarbe: Schwarz
  • Hersteller-Artikelnummer: UM.PX1EE.A01
  • Lautsprecher - Anzahl: 2
  • Lautsprecher - Ausgangsleistung: 2 Watt
  • Wandhalterung - Horizontal: 100 mm
  • Wandhalterung - Vertikal: 100 mm
  • Zubehör: Netzteil, DisplayPort Kabel, Schnellstartanleitung
  • Gewicht: 5,49 kg
  • Lautsprecher - Vorhanden: Ja
  • Standards - Video: NTSC (72%)
  • Wandhalterung - VESA Kompatibel: Ja
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

23 Kommentare
Was sind 40-60Hz?
Robert_N16.09.2019 19:46

Was sind 40-60Hz?


In dem Bereich wird wohl nur Freesync funktionieren. Ist oft so, dass solche Adaptive Sync Technologien nur in einem gewissen Frequenzbereich funktionieren.
tille89d16.09.2019 19:54

In dem Bereich wird wohl nur Freesync funktionieren. Ist oft so, dass …In dem Bereich wird wohl nur Freesync funktionieren. Ist oft so, dass solche Adaptive Sync Technologien nur in einem gewissen Frequenzbereich funktionieren.


Und ohne freesync permanent 60Hz?
Robert_N16.09.2019 19:55

Und ohne freesync permanent 60Hz?


Oder ich erzähle Stuss... Ich suche gerade nach der tatsächlichen Frequenzangabe. Die findet man aber nirgends. Komisch, dass die Hz Angaben hier anders sind Ich such noch mal weiter im Netz
Bearbeitet von: "tille89d" 16. Sep
Robert_N16.09.2019 19:55

Und ohne freesync permanent 60Hz?


Ne, scheint zu stimmen. Auf anderen Seiten steht als Maximalangabe 60 Hz. Mit Nvidia Karte und ohne Freesync läuft der dann natürlich auch stets auf der Maximalfrequenz von 60 Hz. Warum man das Ding dann aber Gaming Monitor nennt, ist mir allerdings schleierhaft
75 Hz wären schon angebracht. In der Regel steht "Gaming" für 144 Hz. Für die Wiederholungsraten muss du bei 4k aber natürlich erst mal die Hardware haben.
tille89d16.09.2019 20:03

Ne, scheint zu stimmen. Auf anderen Seiten steht als Maximalangabe 60 Hz. …Ne, scheint zu stimmen. Auf anderen Seiten steht als Maximalangabe 60 Hz. Mit Nvidia Karte und ohne Freesync läuft der dann natürlich auch stets auf der Maximalfrequenz von 60 Hz. Warum man das Ding dann aber Gaming Monitor nennt, ist mir allerdings schleierhaft 75 Hz wären schon angebracht. In der Regel steht "Gaming" für 144 Hz. Für die Wiederholungsraten muss du bei 4k aber natürlich erst mal die Hardware haben.


60Hz reicht mir, war nur wegen der von-bis Angabe verunsichert. Danke für deine Recherche.
blickwinkelstabiles TN-Panel


Scherz des Jahrzents
Ist der für einen Office-PC gut geeignet, oder gibt es bessere Monitore dafür? Gaming ist mir egal.
tille89d16.09.2019 20:03

Ne, scheint zu stimmen. Auf anderen Seiten steht als Maximalangabe 60 Hz. …Ne, scheint zu stimmen. Auf anderen Seiten steht als Maximalangabe 60 Hz. Mit Nvidia Karte und ohne Freesync läuft der dann natürlich auch stets auf der Maximalfrequenz von 60 Hz. Warum man das Ding dann aber Gaming Monitor nennt, ist mir allerdings schleierhaft 75 Hz wären schon angebracht. In der Regel steht "Gaming" für 144 Hz. Für die Wiederholungsraten muss du bei 4k aber natürlich erst mal die Hardware haben.


Stimmt, ist ja nicht so dass es ganze 9(!) Monitore mit über 60Hz gibt bei UHD, also fast 7% aller UHD Monitore.
Siehe hier

Ist nämlich nicht so, dass bei der Auflösung sie Anschlüsse limitieren...

Der Unterschied zwischen gaming und nicht-gaming macht, im Gegensatz zu Headsets, Mäusen und Tastaturen, bei Monitoren übrigens Sinn.
Bei Office kommt es nämlich viel mehr auf Kontrast und korrekte Farbdarstellung an.
Bei gaming ist niedriger Input-Lag Priorität Nr. 1.
Bearbeitet von: "bonanca" 16. Sep
bonanca16.09.2019 22:44

Stimmt, ist ja nicht so dass es ganze 9(!) Monitore mit über 60Hz gibt bei …Stimmt, ist ja nicht so dass es ganze 9(!) Monitore mit über 60Hz gibt bei UHD, also fast 7% aller UHD Monitore.Siehe hierIst nämlich nicht so, dass bei der Auflösung sie Anschlüsse limitieren...Der Unterschied zwischen gaming und nicht-gaming macht, im Gegensatz zu Headsets, Mäusen und Tastaturen, bei Monitoren übrigens Sinn.Bei Office kommt es nämlich viel mehr auf Kontrast und korrekte Farbdarstellung an.Bei gaming ist niedriger Input-Lag Priorität Nr. 1.


Du bist ja nett. Ich wollte Robert nur helfen und habe zudem nie behauptet, dass es tausend 4k Monitore mit 144 Hz gibt. Warum so giftig. Nur bei Full HD und QHD verstehen die meisten Hersteller unter einem Gaming Monitor eigentlich immer einen mit 144 Hz.

Reaktionszeit mag wichtig sein, aber ob es nun 1ms oder 4ms sind, ist für 99% der Augen nicht differenzierbar. Und zum Input Lag hat zumindest der Deal Ersteller keine Angaben gemacht. Von daher stehe ich zu meiner Behauptung, dass man einen x-beliebigen UHD Monitor nicht direkt Gaming Monitor nennen sollte, nur weil er 1ms Reaktionszeit hat. Schließlich gibt es bereits UHD Monitore, wenn auch wenige, die 144 Hz aufweisen. Da wäre es für mich dann gerechtfertigt.
tille89d16.09.2019 22:54

Du bist ja nett. Ich wollte Robert nur helfen und habe zudem nie …Du bist ja nett. Ich wollte Robert nur helfen und habe zudem nie behauptet, dass es tausend 4k Monitore mit 144 Hz gibt. Warum so giftig. Nur bei Full HD und QHD verstehen die meisten Hersteller unter einem Gaming Monitor eigentlich immer einen mit 144 Hz. Reaktionszeit mag wichtig sein, aber ob es nun 1ms oder 4ms sind, ist für 99% der Augen nicht differenzierbar. Und zum Input Lag hat zumindest der Deal Ersteller keine Angaben gemacht. Von daher stehe ich zu meiner Behauptung, dass man einen x-beliebigen UHD Monitor nicht direkt Gaming Monitor nennen sollte, nur weil er 1ms Reaktionszeit hat. Schließlich gibt es bereits UHD Monitore, wenn auch wenige, die 144 Hz aufweisen. Da wäre es für mich dann gerechtfertigt.


Das nennst du giftig? Ich bin nur auf deine Aussage eingegangen. Was daran giftig sein soll, kA. Aber wenn du unlogische Dinge von dir gibst (und scheinbar immernoch dran festhälst), dann rechne halt damit dass man darauf eingeht.

Ja, bei FHD und WQHD haben die meisten Gaming Monitore >60Hz. Weil dort die Bandbreite des Anschlusses nicht der limitierende Faktor ist.
Sobald 8k60Hz bei Monitoren mit HDMI 2.1 oder DP 1.5 gängig wird und der Herstellungsfaktor keine allzu große Rolle mehr spielen wird, wird es auch UHD monitore mjt >60Hz geben. Dann wirst du auch wieder 8k Gaming Monitore mit.60 Hz sehen.
Denn die 4k144Hz Monitore, die es gibt, sind nur mit mehreren Anschlüssen gleichzeitig realisierbar. Das ist einfach nicht Endnutzertauglich, zumal glaube ich nichtmal jede Grafikkarte dies unterstützt. Das weiß ich aber nicht sicher.

Umgekehrt: was macht denn 144Hz gamingtauglicher als 60Hz? Jedes, jedes Spiel lässt sich mit konstanten 60Hz flüssig spielen.
Mal abgesehen davon dass selbst auf niedrigen Details Grafikkarten keine 144fps schaffen auf UHD, selbst konstant 60 ist schon oft eine Herausforderung.
bonanca17.09.2019 05:19

Das nennst du giftig? Ich bin nur auf deine Aussage eingegangen. Was daran …Das nennst du giftig? Ich bin nur auf deine Aussage eingegangen. Was daran giftig sein soll, kA. Aber wenn du unlogische Dinge von dir gibst (und scheinbar immernoch dran festhälst), dann rechne halt damit dass man darauf eingeht.Ja, bei FHD und WQHD haben die meisten Gaming Monitore >60Hz. Weil dort die Bandbreite des Anschlusses nicht der limitierende Faktor ist.Sobald 8k60Hz bei Monitoren mit HDMI 2.1 oder DP 1.5 gängig wird und der Herstellungsfaktor keine allzu große Rolle mehr spielen wird, wird es auch UHD monitore mjt >60Hz geben. Dann wirst du auch wieder 8k Gaming Monitore mit.60 Hz sehen.Denn die 4k144Hz Monitore, die es gibt, sind nur mit mehreren Anschlüssen gleichzeitig realisierbar. Das ist einfach nicht Endnutzertauglich, zumal glaube ich nichtmal jede Grafikkarte dies unterstützt. Das weiß ich aber nicht sicher.Umgekehrt: was macht denn 144Hz gamingtauglicher als 60Hz? Jedes, jedes Spiel lässt sich mit konstanten 60Hz flüssig spielen.Mal abgesehen davon dass selbst auf niedrigen Details Grafikkarten keine 144fps schaffen auf UHD, selbst konstant 60 ist schon oft eine Herausforderung.

Aber es kommt nicht auf die Hardwarebeschränkung von UHD an, sondern was man allgemein unter dem ominösen Begriff eines sogenannten “Gaming Monitors” versteht. Und ist sich das Netz weitestgehend einig. Hier ein Auszug aus den Ergebnissen der ersten Seite der Google Suche zu der Frage “was ist ein Gaming Monitor”:

“Im Gaming hat die Hertz-Zahl nicht nur ästhetische Gründe. Ein Spiel, das mit 120 oder 144 Frames pro Sekunde läuft, kann deutlich flüssiger gesehen werden. Bei 30 oder 60 Frames pro Sekunde sind oft Schlieren und unscharfe Bilder erkennbar. Vor allem bei schnelleren Action-Sequenzen. Für Gaming-Monitore sollten es deshalb mindestens 120 Hertz sein.”
Quelle:
google.de/amp…mp/

“Zudem ist die Hertz-Zahl wichtig, welche ausschlaggebend dafür ist, wie viele Bilder in der Sekunde ein Monitor maximal ausgeben kann. Ein klassischer Monitor hat in der Regel 60 Hertz, ein guter Gaming Monitor mindestens 144 Hertz oder sogar 240 Hertz.”
Quelle:
techfacts.de/rat…tor

“Zocker profitieren dabei von einer flüssigeren Darstellung ohne sichtbare Bildaufbauten. Zwar sind bereits 60 Hertz mehr, als das menschliche Auge wahrnimmt, in hektischen Spielmomenten sorgt ein hoher Hertz-Wert dennoch für ein ruhigeres Bild.”
Quelle:
computerbild.de/art…tml

“60 Hz-Monitore würde ich Zockern aber generell nicht mehr ans Herz legen, der Sprung von 144 Hz auf 240 Hz ist allerdings (für mich) auch kaum wahrnehmbar. Der gute Mittelweg ist ein anständiger 144 Hz-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit.”
Quelle:
blog.notebooksbilliger.de/was…mp/

Das waren die ersten vier Ergebnisse. Insofern kannst du mir gerne erzählen, dass die Schnittstelle bei hohen Auflösungen der limitierende Faktor ist, was ja auch stimmt. Das ändert aber nichts an dem Umstand, dass der Otto Normalo unter einem Gaming Monitor einen Monitor mit mehr als 60 Hz versteht. Und mehr als 60 Hz auch angebracht sind. Wenn das bei 4k noch nicht geht, dann soll man nicht mit Schlagwörtern wie “Gaming” um sich werfen.
Habt Ihr nichts anderes zu tun ?
tille89d17.09.2019 07:30

Aber es kommt nicht auf die Hardwarebeschränkung von UHD an, sondern was …Aber es kommt nicht auf die Hardwarebeschränkung von UHD an, sondern was man allgemein unter dem ominösen Begriff eines sogenannten “Gaming Monitors” versteht. Und ist sich das Netz weitestgehend einig. Hier ein Auszug aus den Ergebnissen der ersten Seite der Google Suche zu der Frage “was ist ein Gaming Monitor”:“Im Gaming hat die Hertz-Zahl nicht nur ästhetische Gründe. Ein Spiel, das mit 120 oder 144 Frames pro Sekunde läuft, kann deutlich flüssiger gesehen werden. Bei 30 oder 60 Frames pro Sekunde sind oft Schlieren und unscharfe Bilder erkennbar. Vor allem bei schnelleren Action-Sequenzen. Für Gaming-Monitore sollten es deshalb mindestens 120 Hertz sein.”Quelle:https://www.google.de/amp/s/trendblog.euronics.de/pc-notebook/gaming-monitore-darauf-musst-du-beim-kauf-achten-67059/amp/“Zudem ist die Hertz-Zahl wichtig, welche ausschlaggebend dafür ist, wie viele Bilder in der Sekunde ein Monitor maximal ausgeben kann. Ein klassischer Monitor hat in der Regel 60 Hertz, ein guter Gaming Monitor mindestens 144 Hertz oder sogar 240 Hertz.”Quelle:https://www.techfacts.de/ratgeber/was-ist-ein-gaming-monitor“Zocker profitieren dabei von einer flüssigeren Darstellung ohne sichtbare Bildaufbauten. Zwar sind bereits 60 Hertz mehr, als das menschliche Auge wahrnimmt, in hektischen Spielmomenten sorgt ein hoher Hertz-Wert dennoch für ein ruhigeres Bild.”Quelle:https://www.computerbild.de/artikel/cb-Tipps-PC-Hardware-Gaming-Monitor-kaufen-16701383.html“60 Hz-Monitore würde ich Zockern aber generell nicht mehr ans Herz legen, der Sprung von 144 Hz auf 240 Hz ist allerdings (für mich) auch kaum wahrnehmbar. Der gute Mittelweg ist ein anständiger 144 Hz-Monitor mit 1 ms Reaktionszeit.”Quelle:https://blog.notebooksbilliger.de/was-ihr-beim-kauf-des-richtigen-gaming-monitors-beachten-muesst/amp/Das waren die ersten vier Ergebnisse. Insofern kannst du mir gerne erzählen, dass die Schnittstelle bei hohen Auflösungen der limitierende Faktor ist, was ja auch stimmt. Das ändert aber nichts an dem Umstand, dass der Otto Normalo unter einem Gaming Monitor einen Monitor mit mehr als 60 Hz versteht. Und mehr als 60 Hz auch angebracht sind. Wenn das bei 4k noch nicht geht, dann soll man nicht mit Schlagwörtern wie “Gaming” um sich werfen.


Um dieser Logik zu folgen:
"144Hz sind beim gaming besser, also müssen gaming Monitore soviel Hz haben".

Um dieser Logik zu folgen:
"Ein RTX 2080 TI SLI Gespann ist zum gaming besser, also muss ein gaming PC sowas haben."
"Eine Wohnung mit 60m^2 ist zum wohnen besser als 30m^2, also muss eine Wohnung 60m^2 haben."

"Die Beispiele hinken aber"
Nein tun sie nicht. Oder würdest du auf 480p dafür mit 1000Hz spielen?
Es geht nämlich auch um Ästhetik der Grafik. Und da sind sich viele einig, dass beim gaming ein UHD Bild, selbst auf niedrigeren Details, schöner aussieht, als geringere Auflösungen. Neben den anderen Vorteilen, den man beim generellen Arbeiten dazu gewinnt.
bonanca17.09.2019 08:55

Um dieser Logik zu folgen:"144Hz sind beim gaming besser, also müssen …Um dieser Logik zu folgen:"144Hz sind beim gaming besser, also müssen gaming Monitore soviel Hz haben".Um dieser Logik zu folgen:"Ein RTX 2080 TI SLI Gespann ist zum gaming besser, also muss ein gaming PC sowas haben.""Eine Wohnung mit 60m^2 ist zum wohnen besser als 30m^2, also muss eine Wohnung 60m^2 haben.""Die Beispiele hinken aber"Nein tun sie nicht. Oder würdest du auf 480p dafür mit 1000Hz spielen?Es geht nämlich auch um Ästhetik der Grafik. Und da sind sich viele einig, dass beim gaming ein UHD Bild, selbst auf niedrigeren Details, schöner aussieht, als geringere Auflösungen. Neben den anderen Vorteilen, den man beim generellen Arbeiten dazu gewinnt.



Mit Verlaub, aber meine Logik ins Lächerliche zu ziehen, macht dein Argument nicht valider. Du hast bisher nichts Stichhaltiges gegen meine Begründung vorweisen können, dass es scheinbar allgemeingültige Meinung in der Branche ist, dass Gaming Monitore in aller Regel erst oberhalb der 75 bis 100 Hz anzusiedeln sind.

Gaming definiert sich nicht durch das absolute Maximum, sondern vielmehr durch den Mindestanspruch, den Gamer nunmal haben. Und da liegt Fokus, wie auch die von mir verlinkten Quellen aussagen, auf ruckel-, Inputlag- und schlierenfreiem Zocken. Das Argument ist also nicht, nur das Beste darf sich Gaming nennen, sondern nur das, was dem Anspruch des Großteils aller Gamer entspricht. In diesem Fall eben Wiederholungsraten oberhalb der 75 Hz oder besser noch der 100 Hz.

Ich versuche es mal mit einer Analogie. Wenn du einen Slim Rechner baust, in den schlichtweg keine Grafikkarte passt. Dafür baust du den besten Prozessor und das Maximum an RAM. Für die Größe hätte dieser Rechner also das Maximum an Leistung, nur eben keine Grafikkarte. So etwas würde dann trotzdem keiner Gaming Rechner nennen, weil Mindestanforderung für adäquates Gaming eine GPU notwendig machen.

Dein Beispiel ist im Gegensatz dazu absurd. Niemand würde einen Rechner mit "nur" einer RTX 2080 TI nicht Gaming PC nennen. Ich hoffe, du verstehst, worauf ich hinaus will.

Es ist nicht so, dass ich dir in Teilen nicht auch zustimme. Für mich persönlich macht die Ästhetik, will heißen höhere Auflösungen, zb deutlich mehr aus, als die Hertz Zahl. Meinem subjektiven Anspruch an Gaming entspräche der Monitor, über den wir hier diskutieren, daher wahrscheinlich sogar. Und insoweit bin ich vollkommen bei dir. Aber das Gros der Leute bzw. Gamer erwartet für schlierenfreies Zocken und echtes Gaming eben einfach ein paar Hertz mehr. Das ist alles, was ich versucht habe rüberzubringen. Und da spielen Hardwarebeschränkungen und ähnliches keine Rolle. Wenn Wiederholungsraten oberhalb der 60 Hz bei UHD aktuell noch nicht zu leisten sind, dann ist die (oder zumindest meine) Schlussfolgerung, dass es im UHD Bereich noch keine Vollblut Gaming Monitore gibt.

Ich werde nicht weiter diskutieren, da wir anscheinend nicht einer Meinung sind. Ich habe aber versucht anhand von Quellen und Beispielen zu zeigen, was die Allgemeinheit und Gaming versteht. Mehr kann ich nicht tun.
Endgame17.09.2019 07:35

Habt Ihr nichts anderes zu tun ?



Sorry, dass dein Deal für so eine Diskussion gekapert wurde Ich höre jetzt auf! Versprochen!
Schönen Tag euch allen
tille89d17.09.2019 09:25

Mit Verlaub, aber meine Logik ins Lächerliche zu ziehen, macht dein …Mit Verlaub, aber meine Logik ins Lächerliche zu ziehen, macht dein Argument nicht valider. Du hast bisher nichts Stichhaltiges gegen meine Begründung vorweisen können, dass es scheinbar allgemeingültige Meinung in der Branche ist, dass Gaming Monitore in aller Regel erst oberhalb der 75 bis 100 Hz anzusiedeln sind.Gaming definiert sich nicht durch das absolute Maximum, sondern vielmehr durch den Mindestanspruch, den Gamer nunmal haben. Und da liegt Fokus, wie auch die von mir verlinkten Quellen aussagen, auf ruckel-, Inputlag- und schlierenfreiem Zocken. Das Argument ist also nicht, nur das Beste darf sich Gaming nennen, sondern nur das, was dem Anspruch des Großteils aller Gamer entspricht. In diesem Fall eben Wiederholungsraten oberhalb der 75 Hz oder besser noch der 100 Hz.Ich versuche es mal mit einer Analogie. Wenn du einen Slim Rechner baust, in den schlichtweg keine Grafikkarte passt. Dafür baust du den besten Prozessor und das Maximum an RAM. Für die Größe hätte dieser Rechner also das Maximum an Leistung, nur eben keine Grafikkarte. So etwas würde dann trotzdem keiner Gaming Rechner nennen, weil Mindestanforderung für adäquates Gaming eine GPU notwendig machen.Dein Beispiel ist im Gegensatz dazu absurd. Niemand würde einen Rechner mit "nur" einer RTX 2080 TI nicht Gaming PC nennen. Ich hoffe, du verstehst, worauf ich hinaus will.Es ist nicht so, dass ich dir in Teilen nicht auch zustimme. Für mich persönlich macht die Ästhetik, will heißen höhere Auflösungen, zb deutlich mehr aus, als die Hertz Zahl. Meinem subjektiven Anspruch an Gaming entspräche der Monitor, über den wir hier diskutieren, daher wahrscheinlich sogar. Und insoweit bin ich vollkommen bei dir. Aber das Gros der Leute bzw. Gamer erwartet für schlierenfreies Zocken und echtes Gaming eben einfach ein paar Hertz mehr. Das ist alles, was ich versucht habe rüberzubringen. Und da spielen Hardwarebeschränkungen und ähnliches keine Rolle. Wenn Wiederholungsraten oberhalb der 60 Hz bei UHD aktuell noch nicht zu leisten sind, dann ist die (oder zumindest meine) Schlussfolgerung, dass es im UHD Bereich noch keine Vollblut Gaming Monitore gibt.Ich werde nicht weiter diskutieren, da wir anscheinend nicht einer Meinung sind. Ich habe aber versucht anhand von Quellen und Beispielen zu zeigen, was die Allgemeinheit und Gaming versteht. Mehr kann ich nicht tun.


Hast du meine Kommentare überhaupt alle richtig gelesen? Ich habe dir jetzt mehrere Begründungen gegeben, warum man auch andere Monitore auch als Gaming Monitore bezeichnen kann.
Sei es wegen der Prioritätensetzung oder wegen der Details der Grafik in den Spielen wovon man profitiert.
Wenn du diese Argumente nicht annehmen willst, ok. Aber tu nicht so, als würde ich keine liefern.

11% der Leute spielen übrigens noch unter FHD. Das sind mehr als doppelt so viele wie WQHD nutzen. Das nennst du aber einen Mindestanspruch der Gamer?
Zu der Wiederholungsfrequenz habe ich keine Umfrage gefunden, bezweifle aber, dass >60Hz einen "Mindestanspruch" für Gamer darstellen.
Betrachten wir die GraKas als Hilfe, so haben nicht einmal 5% der Leute Grafikkarten mit der Leistung einer GTX 1080 oder höher. Und selbst die schafft bereits in FHD keine 144fps. In WQHD oft auch nur mit ach und Krach 75fps. Da sind fixe 60fps angenehmer als schwankende 70-75.

Ich verstehe worauf du hinaus willst, verstehst du auch worauf ich hinaus wollte? Nämlich dass 75+Hz noch lange keinen Mindeststandard für gaming darstellen.
Außer wir reden hier explizit über kompetitives spielen, was ebenfalls für 99.9% der Spieler irrelevant ist. Denn jemand, der gut ist, zieht dich in CS auch mit 30fps ab. Lediglich für die pro-szene braucht er dann 300+.

Eine Diskussion ist ein Meinungsaustausch. Um mehr geht es hier doch nicht. Ich habe nie versucht, dich von meiner Ansicht zu überzeugen. Du hast hinterfragt, warum das als gaming Monitor beworben wird, ich habe lediglich mehrere Gründe genannt. Die darfst du annehmen oder nicht, das steht dir selbstredend komplett frei.

Wenn ich bei Computerbase eine Umfrage mache, wird übrigens auch herauskommen, dass >50% der Leute sich ihre Rechner selbst zusammenbauen. Wir bilden dennoch eine Minderheit. Das heißt nicht, dass die von dir zitierten Seiten falsch liegen. Doch auch sie haben ja im Grunde nur gesagt, was "besser" ist und eben zum gaming besser geeignet wäre. Zur Auflösung gehen die z.B. auch sehr beiläufig ein, was schnell mit "Höhe Auflösung = hoher Preis und keine Auswirkung aufs gameplay" abgestempelt ist. Natürlich sagen sie dann, dass Frequenz das A und O ist. Quasi alles, was Monitore noch ausmacht, stempeln sie ja als egal oder zu teuer ab (da wären wir übrigens wieder beim 1000Hz 480p Monitor. Ob die den empfehlen würden? Die Auflösung treibt doch nur den Preis hoch und hat keine Auswirkung aufs gameplay )

Dass dies aber insbesondere von der Art der gespielten Spiele abhängt, wird ebenfalls unterschlagen.
Natürlich profitiert ein CS oder OW von hoher Frequenz mit hohen FPS stark.
Mein Rätsel-Adventure, Anno und ähnliches würde ich aber lieber in höherer Auflösung genießen.
Bearbeitet von: "bonanca" 17. Sep
bonanca17.09.2019 10:02

Hast du meine Kommentare überhaupt alle richtig gelesen? Ich habe dir …Hast du meine Kommentare überhaupt alle richtig gelesen? Ich habe dir jetzt mehrere Begründungen gegeben, warum man auch andere Monitore auch als Gaming Monitore bezeichnen kann.Sei es wegen der Prioritätensetzung oder wegen der Details der Grafik in den Spielen wovon man profitiert.Wenn du diese Argumente nicht annehmen willst, ok. Aber tu nicht so, als würde ich keine liefern.11% der Leute spielen übrigens noch unter FHD. Das sind mehr als doppelt so viele wie WQHD nutzen. Das nennst du aber einen Mindestanspruch der Gamer?Zu der Wiederholungsfrequenz habe ich keine Umfrage gefunden, bezweifle aber, dass >60Hz einen "Mindestanspruch" für Gamer darstellen.Betrachten wir die GraKas als Hilfe, so haben nicht einmal 5% der Leute Grafikkarten mit der Leistung einer GTX 1080 oder höher. Und selbst die schafft bereits in FHD keine 144fps. In WQHD oft auch nur mit ach und Krach 75fps. Da sind fixe 60fps angenehmer als schwankende 70-75.Ich verstehe worauf du hinaus willst, verstehst du auch worauf ich hinaus wollte? Nämlich dass 75+Hz noch lange keinen Mindeststandard für gaming darstellen.Außer wir reden hier explizit über kompetitives spielen, was ebenfalls für 99.9% der Spieler irrelevant ist. Denn jemand, der gut ist, zieht dich in CS auch mit 30fps ab. Lediglich für die pro-szene braucht er dann 300+.Eine Diskussion ist ein Meinungsaustausch. Um mehr geht es hier doch nicht. Ich habe nie versucht, dich von meiner Ansicht zu überzeugen. Du hast hinterfragt, warum das als gaming Monitor beworben wird, ich habe lediglich mehrere Gründe genannt. Die darfst du annehmen oder nicht, das steht dir selbstredend komplett frei.Wenn ich bei Computerbase eine Umfrage mache, wird übrigens auch herauskommen, dass >50% der Leute sich ihre Rechner selbst zusammenbauen. Wir bilden dennoch eine Minderheit. Das heißt nicht, dass die von dir zitierten Seiten falsch liegen. Doch auch sie haben ja im Grunde nur gesagt, was "besser" ist und eben zum gaming besser geeignet wäre. Zur Auflösung gehen die z.B. auch sehr beiläufig ein, was schnell mit "Höhe Auflösung = hoher Preis und keine Auswirkung aufs gameplay" abgestempelt ist. Natürlich sagen sie dann, dass Frequenz das A und O ist. Quasi alles, was Monitore noch ausmacht, stempeln sie ja als egal oder zu teuer ab (da wären wir übrigens wieder beim 1000Hz 480p Monitor. Ob die den empfehlen würden? Die Auflösung treibt doch nur den Preis hoch und hat keine Auswirkung aufs gameplay )Dass dies aber insbesondere von der Art der gespielten Spiele abhängt, wird ebenfalls unterschlagen.Natürlich profitiert ein CS oder OW von hoher Frequenz mit hohen FPS stark.Mein Rätsel-Adventure, Anno und ähnliches würde ich aber lieber in höherer Auflösung genießen.



zusammendfassend gesagt: was als Gaming Monitor taugt kommt auf die eigenen Prioritäten an.

Aber allgemein denke ich man sollte TN-Panels wegen meist miesen Kontrast und schlechter Blickwinkelstabilität meiden.

Ich persönlich denke ja ultrawide (21:9) Formate sind fürs Gaming (am PC) echt ein vorteil, da das FOV höher ist oder man bei Strategie mehr Überblick bekommt. Allerdings ist dieser Formfactor mit 100hz plus absurd teuer, sodass man sich diese Monitore leider noch nicht guten Gewissens kaufen kann...
Ich seh das auch so wie bonanca und denke bei einem gaming Monitor zuerst an die Reaktionszeit. Die hz für flüssigeres Bild ist nice aber in erster linie kommt es auf die Reaktionszeit an und ich befasse mich schon zwei Jahrzehnte damit
Bin derzeit auf der Suche nach einem Ausweich Bildschirm für meine PS4, falls die große Glotze belegt ist. Hauptsächlich sollen darauf Sportspiele oder auch mal Netflix laufen. Ist der Acer dazu einigermaßen geeignet
Ich bitte um Meinungen!
kkdeal16.09.2019 21:24

Ist der für einen Office-PC gut geeignet, oder gibt es bessere Monitore …Ist der für einen Office-PC gut geeignet, oder gibt es bessere Monitore dafür? Gaming ist mir egal.


Geht schon fit als Office Monitor. Das einzige was noch besser wäre ist ein IPS Panel.
MR.Rip17.09.2019 11:18

Ich seh das auch so wie bonanca und denke bei einem gaming Monitor zuerst …Ich seh das auch so wie bonanca und denke bei einem gaming Monitor zuerst an die Reaktionszeit. Die hz für flüssigeres Bild ist nice aber in erster linie kommt es auf die Reaktionszeit an und ich befasse mich schon zwei Jahrzehnte damit


So einen dummen Kommentar meinte ich z.B. der macht dich für jeden absolut lächerlich.
Ich wieder hole aber gerne mal für dich:
Reaktionszeit ist sooooo unwichtig. Alleine die Menschliche liegt bei ca. 200ms
Wenn du nach Reaktionszeit gehst müsstest du auch DDR3 anstatt DDR4 nutzen, da dieser viele ms einsparen würde.
Außerdem wenn du mal etwas nachdenken würdest, würdest du verstehen, dass 60Hz bis zu 9ms schneller ist als ein 144Hz Monitor, da dieser die Frames schneller hintereinander anzeigt.
Dazu kommt, dass ich dir als CS GO Global Player sagen kann, dass man auch auf nem 5ms Monitor keinen Unterschied merkt im Vergleich zu nem 1ms Monitor. Das kann der Mensch nicht mal, da man es nicht mal wahrnehmen kann.

Alleine für deinen letzten Satz würde ich dir sagen, dass du nicht mal 1,5 Jahrzehnte gelebt hast. Selbst wenn es wahr wäre, wäre es um so trauriger.
Ich würde dich ja bitte dein Account zu löschen, da bestimmt jemand mal glauben wird, was du im als wahr verkaufst, aber da du es nicht machen wirst bitte ich dich wenigstens keine Kommentare mehr zu schreiben.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text