Leider ist dieser Deal nicht mehr verfügbar
Acer Predator Orion 3000 Gaming PC - Intel i7-8700, RTX 2070, 16GB RAM...
181° Abgelaufen

Acer Predator Orion 3000 Gaming PC - Intel i7-8700, RTX 2070, 16GB RAM...

1.355,80€1.849€-27%OTTO Angebote
26
eingestellt am 7. AprBearbeitet von:"m0chit0"
Ich bin zufällig auf der Suche nach einem Gaming-PC bei OTTO auf den Acer Predator Orion 3000 gestoßen. Ich weiß, dass natürlich "Eigenbau-Rechner" meist günstiger und qualitativ besser sind, aber dennoch fand ich das Angebot (für den Preis) recht interessant.

Der Rechner wird mit folgenden Komponenten angeboten:
Intel Core i7-8700 6x 3.20 GHz , NVIDIA GeForce RTX 2070 8.0 GB , 16 GB RAM, 512 GB SSD PCIe, 1 TB HDD, DVD-Brenner , WLAN, 1x USB 3.1 Gen1 Typ C, 1x USB 3.1 Gen2, 2x USB 3.1 Gen1, 4x USB 2.0, Windows 10 Home

Andere Modelle aus dieser Predator-Reihe (mit GTX 1060, etc.) sind teils sogar teurer als dieser hier.

Laut Geizhals liegt der nächste Händler bei 1849€ (Saturn).

OTTO-Coupons, -Gutscheine und Shoop sind natürlich nicht mit eingerechnet. :-)
Zusätzliche Info
OTTO AngeboteOTTO Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade mal bei 1699€

Ansonsten ist das maximal okay vom Preis her, eigentlich aber zu teuer.
Ist halt ein klassischer OEM-PC. Wir wissen nicht, welche Grafikkarte genau verbaut ist, wie der RAM taktet, und Mainboard und Netzteil werden billige OEM-Dinger sein. Immerhin B360-Chipsatz und nicht H310 oder sowas

Abgesehen davon, dass in dem Preisbereich Eigenbau wohl eh am sinnvollsten ist (und mit Blick auf Preis/Leistung mit Ryzen 2600X und RTX 2080), gibt es auch in dem Bereich der Fertig-PCs deutlich bessere Alternativen.


Nachtrag: hier noch mal auf die schnelle der PVG der Einzelteile: geizhals.de/?ca…240
Ca. 1150€, man zahlt hier also ca. 200€ für Windows und Zusammenbau, das ist schon recht happig in Anbetracht der verbauten OEM-Komponenten.


Übrigens noch einen gut gemeinten Rat an den Dealersteller: wenn du auf der Suche nach einem Gaming-PC bist, bitte nicht bei OTTO...
Bearbeitet von: "iXoDeZz" 7. Apr
Wo ist soviel Geld verbaut?
26 Kommentare
Wo ist soviel Geld verbaut?
Nimm als Pvg die Preise der Einzelkomponenten (wenn sie aufgelistet sind) und addiere diese.
Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade mal bei 1699€

Ansonsten ist das maximal okay vom Preis her, eigentlich aber zu teuer.
Ist halt ein klassischer OEM-PC. Wir wissen nicht, welche Grafikkarte genau verbaut ist, wie der RAM taktet, und Mainboard und Netzteil werden billige OEM-Dinger sein. Immerhin B360-Chipsatz und nicht H310 oder sowas

Abgesehen davon, dass in dem Preisbereich Eigenbau wohl eh am sinnvollsten ist (und mit Blick auf Preis/Leistung mit Ryzen 2600X und RTX 2080), gibt es auch in dem Bereich der Fertig-PCs deutlich bessere Alternativen.


Nachtrag: hier noch mal auf die schnelle der PVG der Einzelteile: geizhals.de/?ca…240
Ca. 1150€, man zahlt hier also ca. 200€ für Windows und Zusammenbau, das ist schon recht happig in Anbetracht der verbauten OEM-Komponenten.


Übrigens noch einen gut gemeinten Rat an den Dealersteller: wenn du auf der Suche nach einem Gaming-PC bist, bitte nicht bei OTTO...
Bearbeitet von: "iXoDeZz" 7. Apr
Nochmals 500€ runter, dann paßt's
Oh Nein
El_Rykerovor 1 m

Oh Nein


In 20 Minuten ist der Deal heiß
Wir wissen nicht, welche Grafikkarte genau verbaut ist, wie der RAM taktet, und Mainboard und Netzteil werden billige OEM-Dinger sein.

Hab letztens ein Predator aufgemacht, Netzteil, SSD, Mainboard war billigster noName Schrott. Selbst die Grafikkarte war eine founders Edition aber mit einem noch billigeren Lüfter und Abdeckung ohne jegliche Logos ... einzig die CPU war „wertig“ und Crutial RAM. Wer sowas zu dem Kurs kauft, dem kann ich nur empfehlen online nach Konfigurierbaren PCs sich umzuschauen, diese sind zwar teurer als wenn man die selbst baut aber da weiß man wenigstens was mein kriegt...
Run.dll07.04.2019 22:13

Hab letztens ein Predator aufgemacht, Netzteil, SSD, Mainboard war …Hab letztens ein Predator aufgemacht, Netzteil, SSD, Mainboard war billigster noName Schrott.


Das ist alles Markenware, wie sie bei Großabnehmern üblich ist. Natürlich sind da keine bunt leuchtenden "Gaming"-Komponenten verbaut, aber alles stammt von renommierten Herstellern. Netzteile sind oft von FSP (Fortron), SSDs habe ich zuletzt von LiteOn gesehen, Grafikkarten sind im Referenzdesign, viele davon "reinrassige" Founder's Editions, manche auch mit einfacheren, rein funktionalen Kühlern (keine Showteile), Mainboards sind üblicherweise Eigenentwicklungen und auftragsgefertigt und so weiter.

Machen alle großen OEMs so. Wer am PC basteln will, ist mit einem OEM-Rechner auch meistens falsch beraten.
5 Minuten gespendet, 1200€. Sparen war kein Ziel (sonst Mainboard, SSD, Netzteil, Gehäuse, RAM kann man immer günstigere Varianten wählen). Brenner, 1TB HDD braucht nicht jeder.
Bearbeitet von: "batja" 7. Apr
Das_Kruemelmonster07.04.2019 23:00

Das ist alles Markenware, wie sie bei Großabnehmern üblich ist. Natürlich s …Das ist alles Markenware, wie sie bei Großabnehmern üblich ist. Natürlich sind da keine bunt leuchtenden "Gaming"-Komponenten verbaut, aber alles stammt von renommierten Herstellern. Netzteile sind oft von FSP (Fortron), SSDs habe ich zuletzt von LiteOn gesehen, Grafikkarten sind im Referenzdesign, viele davon "reinrassige" Founder's Editions, manche auch mit einfacheren, rein funktionalen Kühlern (keine Showteile), Mainboards sind üblicherweise Eigenentwicklungen und auftragsgefertigt und so weiter.Machen alle großen OEMs so. Wer am PC basteln will, ist mit einem OEM-Rechner auch meistens falsch beraten.


Fortron und LiteOn sind Markenhersteller? Hab ich noch nie gehört. Kenne mich aber auch nicht wirklich aus
Was für ein brutal beschissener Preis für teils auch noch veraltete Hardware.... Voll cold!
mark4508.04.2019 07:52

Fortron und LiteOn sind Markenhersteller? Hab ich noch nie gehört. Kenne …Fortron und LiteOn sind Markenhersteller? Hab ich noch nie gehört. Kenne mich aber auch nicht wirklich aus



Marke ja, Qualität nein. Beides glump für mich
Bearbeitet von: "Fcku" 8. Apr
iXoDeZz07.04.2019 21:35

Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade …Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade mal bei 1699€ Ansonsten ist das maximal okay vom Preis her, eigentlich aber zu teuer. Ist halt ein klassischer OEM-PC. Wir wissen nicht, welche Grafikkarte genau verbaut ist, wie der RAM taktet, und Mainboard und Netzteil werden billige OEM-Dinger sein. Immerhin B360-Chipsatz und nicht H310 oder sowas Abgesehen davon, dass in dem Preisbereich Eigenbau wohl eh am sinnvollsten ist (und mit Blick auf Preis/Leistung mit Ryzen 2600X und RTX 2080), gibt es auch in dem Bereich der Fertig-PCs deutlich bessere Alternativen.Nachtrag: hier noch mal auf die schnelle der PVG der Einzelteile: https://geizhals.de/?cat=WL-1188240Ca. 1150€, man zahlt hier also ca. 200€ für Windows und Zusammenbau, das ist schon recht happig in Anbetracht der verbauten OEM-Komponenten.Übrigens noch einen gut gemeinten Rat an den Dealersteller: wenn du auf der Suche nach einem Gaming-PC bist, bitte nicht bei OTTO...


Finde es krass, dass immer wieder jmd schnell n PC zusammen stellt für diese Sinnlosigkeit von "Gamer" PC. Ich würde nur noch auf pcgh Forum verweisen, da gibt es zu hauf Zusammenstellungen. Oder gleich mit COLD bewerten.
Bearbeitet von: "stanniatze" 8. Apr
stanniatze08.04.2019 08:09

Feinde krass das immer wieder jmd schnell n PC zusammen stellt für diese …Feinde krass das immer wieder jmd schnell n PC zusammen stellt für diese Sinnlosigkeit von "Gamer" PC. Ich würde nur noch auf pcgh Forum verweisen, da gibt es zu hauf Zusammenstellungen. Oder gleich mit COLD bewerten.


Ich würde es ja nicht machen, wenns mir keinen Spaß machen würde. Und nur so bekommt der Dealersteller (und alle, die hier aus unerfindlichen Gründen hot gevotet haben) vielleicht ein Gespür dafür, was einen guten PC-Deal ausmacht.
iXoDeZzvor 52 m

Ich würde es ja nicht machen, wenns mir keinen Spaß machen würde. Und nur s …Ich würde es ja nicht machen, wenns mir keinen Spaß machen würde. Und nur so bekommt der Dealersteller (und alle, die hier aus unerfindlichen Gründen hot gevotet haben) vielleicht ein Gespür dafür, was einen guten PC-Deal ausmacht.


Sollte keine Kritik an dir sondern eher an den Fertig- PC's sein. Wo vielleicht 10% in Preis/Leistung gut sind.
Fcku08.04.2019 07:55

Marke ja, Qualität nein. Beides glump für mich


Die Meinung steht Dir ja durchaus frei. Blöd ist nur, dass die FSP Group einige Hersteller mit klangvolleren Namen beliefert und die das dann in bunten Verpackungen und mit toll ummantelten Leitungen an "Gamer" verkaufen. Für die Industrie und Medizintechnik reichte die Qualität bisher auch immer aus.

Der Horizont einiger hier ist leider arg beschränkt, solange nicht Corsair und RGB draufsteht, muss es wohl Mist sein. Lite-On und "Glump" ist gleich der nächste Totalausfall. Ein führender Hersteller von Netzteilen, Optoelektronik und um es für einige leichter verständlich zu machen: Hersteller für die Marke Plextor.
iXoDeZz08.04.2019 08:45

Ich würde es ja nicht machen, wenns mir keinen Spaß machen würde. Und nur s …Ich würde es ja nicht machen, wenns mir keinen Spaß machen würde. Und nur so bekommt der Dealersteller (und alle, die hier aus unerfindlichen Gründen hot gevotet haben) vielleicht ein Gespür dafür, was einen guten PC-Deal ausmacht.


Warum kaufen Leute Armbanduhren für 150 Euro oder 600 Euro ? Können die die Zahlen auf einer 35 Euro Amazon Basic Uhr nicht lesen?

Ja mehr Preis Leistung gibt's im selbst Zusammenbau, steht sogar in diesem ach so schlechten Deal

Ja ist fertig pc Aufpreis, Alienware Aufpreis und Sponsoring Vertrag für Fortnite Spieler xXxPcBastler69xXx auf Twitch Aufpreis.

Manche Leute bezahlen das gerne, und für die ist Preis heiß und die Konfiguration solide
Immer diese nörgler mit ihrer einseitigen Sicht. Reflektierend wie Teppichboden.

(P.s. drehe mir lieber eine Schraube ins Knie statt einen fertig zu kaufen)
RitaReinemachfrau08.04.2019 10:45

Warum kaufen Leute Armbanduhren für 150 Euro oder 600 Euro ? Können die d …Warum kaufen Leute Armbanduhren für 150 Euro oder 600 Euro ? Können die die Zahlen auf einer 35 Euro Amazon Basic Uhr nicht lesen?Ja mehr Preis Leistung gibt's im selbst Zusammenbau, steht sogar in diesem ach so schlechten DealJa ist fertig pc Aufpreis, Alienware Aufpreis und Sponsoring Vertrag für Fortnite Spieler xXxPcBastler69xXx auf Twitch Aufpreis.Manche Leute bezahlen das gerne, und für die ist Preis heiß und die Konfiguration solideImmer diese nörgler mit ihrer einseitigen Sicht. Reflektierend wie Teppichboden.(P.s. drehe mir lieber eine Schraube ins Knie statt einen fertig zu kaufen)


Die Argumentation macht so gar keinen Sinn. Die teure Armbanduhr ist in dem Fall ja einfach ein Luxusobjekt, da kommt es auf Preis/Leistung gar nicht an - im Gegenteil: für viele gilt sicher: je teurer, desto besser.

Diese Art von Kaufverhalten trifft hier aber absolut nicht zu, denn kein PC-Gamer dieser Welt kauft sich den PC als Schmuck/Luxusobjekt (von irgendwelchen Enthusiasten mit 2x 2080 Ti oder ähnlichem mal abgesehen).
Es kommt absolut auf die Preis/Leistung an, und in diesem Fall ist es ja sogar so, dass nicht nur der Selbstbau günstiger ist, sondern es auch unter den Fertig-PCs ganz erheblich bessere Alternativen gibt.

Um in deiner Uhren-Analogie zu bleiben: mal angenommen: die Amazon Basics Uhr kostet 100€. Nun gibt es aber auch eine Rolex für 100€. Welche nimmst du?
So ist es hier auch: warum für diesen OEM-Schrott so viel Geld bezahlen, wenn es für gleiches Geld bei anderen Händlern (Dubaro, Agando, Memory PC, CSL, etc.) bessere Alternativen gibt? Ich denke, da ist Kritik durchaus berechtigt.

Wenn es tatsächlich Leute gibt, die gerne und wissentlich solche Aufpreise zahlen (zB weil es der PC des Lieblings-Fortnite-Streamers ist oder so), dann ist das ja in Ordnung. Aber darum geht es mir ja gar nicht. Mir geht es darum, bessere Alternativen aufzuzeigen und unerfahrene Käufer so vor eventuellen Fehlkäufen zu bewahren.
Bearbeitet von: "iXoDeZz" 8. Apr
iXoDeZzvor 14 h, 6 m

Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade …Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade mal bei 1699€ Ansonsten ist das maximal okay vom Preis her, eigentlich aber zu teuer. Ist halt ein klassischer OEM-PC. Wir wissen nicht, welche Grafikkarte genau verbaut ist, wie der RAM taktet, und Mainboard und Netzteil werden billige OEM-Dinger sein. Immerhin B360-Chipsatz und nicht H310 oder sowas Abgesehen davon, dass in dem Preisbereich Eigenbau wohl eh am sinnvollsten ist (und mit Blick auf Preis/Leistung mit Ryzen 2600X und RTX 2080), gibt es auch in dem Bereich der Fertig-PCs deutlich bessere Alternativen.Nachtrag: hier noch mal auf die schnelle der PVG der Einzelteile: https://geizhals.de/?cat=WL-1188240Ca. 1150€, man zahlt hier also ca. 200€ für Windows und Zusammenbau, das ist schon recht happig in Anbetracht der verbauten OEM-Komponenten.Übrigens noch einen gut gemeinten Rat an den Dealersteller: wenn du auf der Suche nach einem Gaming-PC bist, bitte nicht bei OTTO...


ich denke aber in dem PC aus dem PVG ist das gleiche OEM zeugs verbaut. somit ist trotzdem eine ersparnis da. Oder glaubst du, dass da was besseres drinnen ist?
Das_Kruemelmonster08.04.2019 10:12

Die Meinung steht Dir ja durchaus frei. Blöd ist nur, dass die FSP Group …Die Meinung steht Dir ja durchaus frei. Blöd ist nur, dass die FSP Group einige Hersteller mit klangvolleren Namen beliefert und die das dann in bunten Verpackungen und mit toll ummantelten Leitungen an "Gamer" verkaufen. Für die Industrie und Medizintechnik reichte die Qualität bisher auch immer aus.Der Horizont einiger hier ist leider arg beschränkt, solange nicht Corsair und RGB draufsteht, muss es wohl Mist sein. Lite-On und "Glump" ist gleich der nächste Totalausfall. Ein führender Hersteller von Netzteilen, Optoelektronik und um es für einige leichter verständlich zu machen: Hersteller für die Marke Plextor.


FSP mag qualitativ okay sein, bei einem PC der Preisklasse würde ich jedoch eher auf ein hochwertigeres Seasonic Focus/Prime setzen, welche auch nicht bei FSP gefertigt werden. Lite On SSDs sind jedoch schlecht, die SATA SSDs von denen haben noch uralten langsamen, nicht lang haltbaren 2D-Nand TLC. Der Cache ist auch sehr klein und der Controller hat nur 2 Kanäle. Zum Vergleich: eine 480 GB Lite On SSD hat 32 MB Cache, eine Samsung 860 EVO 500 GB hat 512 MB Cache und einen 8 Kanal Controller. Corsair verkauft übrigens ziemlichen Mist mit ihrer VS Netzteilserie. Beim RAM ist die Firma übrigens ziemlich egal, die ICs kommen immer von Samsung, Micron/Spectek und SK Hynix. Als Mainboard werden oft auch abgeänderte MSi Boards verwendet, als GPU werden meistens welche mit Referenz Platine und abgeänderten Kühler verbaut.
Bearbeitet von: "Transistor_22" 8. Apr
Das_Kruemelmonstervor 2 h, 10 m

Die Meinung steht Dir ja durchaus frei. Blöd ist nur, dass die FSP Group …Die Meinung steht Dir ja durchaus frei. Blöd ist nur, dass die FSP Group einige Hersteller mit klangvolleren Namen beliefert und die das dann in bunten Verpackungen und mit toll ummantelten Leitungen an "Gamer" verkaufen. Für die Industrie und Medizintechnik reichte die Qualität bisher auch immer aus.Der Horizont einiger hier ist leider arg beschränkt, solange nicht Corsair und RGB draufsteht, muss es wohl Mist sein. Lite-On und "Glump" ist gleich der nächste Totalausfall. Ein führender Hersteller von Netzteilen, Optoelektronik und um es für einige leichter verständlich zu machen: Hersteller für die Marke Plextor.


Jaja is scho recht
Transistor_228. Apr

Lite On SSDs sind jedoch schlecht, die SATA SSDs von denen haben noch …Lite On SSDs sind jedoch schlecht, die SATA SSDs von denen haben noch uralten langsamen, nicht lang haltbaren 2D-Nand TLC.



In den Predator PCs waren zuletzt noch LiteOn CV1 von 128GB-512GB. Einer 480er Variante gab es davon nicht, Du bist auf der falschen Baustelle unterwegs und scheinst Dir 2,5" Laufwerke in Retailshops anzusehen. In den Topmodellen sind aktuell 512er - 1TB SSDs mit NVMe.

Das sind vermutlich nicht die schnellsten SSDs in M.2 2280er Bauform, aber dennoch ganz normale, solide OEM-Ware.

Es ist manchmal einfacher, wenn man nicht mutmaßt und Google benutzt, sondern die Rechner selbst genau ansieht. Dann weiß man auch sicher, was verbaut wurde und was nicht.

Das solche Komplett-PCs tendenziell "zu teuer" (in Relation zu einem individuellen Selbstaufbau) sind, ist für mich unbestritten.
iXoDeZzvor 3 h, 29 m

Die Argumentation macht so gar keinen Sinn. Die teure Armbanduhr ist in …Die Argumentation macht so gar keinen Sinn. Die teure Armbanduhr ist in dem Fall ja einfach ein Luxusobjekt, da kommt es auf Preis/Leistung gar nicht an - im Gegenteil: für viele gilt sicher: je teurer, desto besser. Diese Art von Kaufverhalten trifft hier aber absolut nicht zu, denn kein PC-Gamer dieser Welt kauft sich den PC als Schmuck/Luxusobjekt (von irgendwelchen Enthusiasten mit 2x 2080 Ti oder ähnlichem mal abgesehen). Es kommt absolut auf die Preis/Leistung an, und in diesem Fall ist es ja sogar so, dass nicht nur der Selbstbau günstiger ist, sondern es auch unter den Fertig-PCs ganz erheblich bessere Alternativen gibt.Um in deiner Uhren-Analogie zu bleiben: mal angenommen: die Amazon Basics Uhr kostet 100€. Nun gibt es aber auch eine Rolex für 100€. Welche nimmst du?So ist es hier auch: warum für diesen OEM-Schrott so viel Geld bezahlen, wenn es für gleiches Geld bei anderen Händlern (Dubaro, Agando, Memory PC, CSL, etc.) bessere Alternativen gibt? Ich denke, da ist Kritik durchaus berechtigt.Wenn es tatsächlich Leute gibt, die gerne und wissentlich solche Aufpreise zahlen (zB weil es der PC des Lieblings-Fortnite-Streamers ist oder so), dann ist das ja in Ordnung. Aber darum geht es mir ja gar nicht. Mir geht es darum, bessere Alternativen aufzuzeigen und unerfahrene Käufer so vor eventuellen Fehlkäufen zu bewahren.


1)Naja da bin ich eben anderer Meinung. In dem Moment wo du für so ein Alienware branding extra Geld bezahlst , wird es ein Luxus Objekt

2) ach komm. Der Uhren Vergleich war nicht ausgearbeitet, aber was du aus ihm gemacht hast tut beim lesen weh. Tu nicht so als hättest du nicht verstanden worum es mir ging.

3) oh Wunder, der dubaro PC kostet 50 Euro weniger, mit halber SSD. 1300 Euro für einen gaming PC mit 240ssd ist ja sooooo verbraucherfreundlich...
(Ich würde wahrscheinlich wie du eh zu ryzen greifen)
4) dann bitte mit Link oder Zusammenstellung , sonst bleibt man >in meinen Augen < ein nörgler, der Hinweis war nämlich schon im deal...

Abgesehen davon find ich Aufklärung super, was oft als gaming PC verkauft wird, reicht von "Preis Leistung schlecht" bis hin zu glatten betrug. Siehe original Preis Alienware, die spinnen doch
iXoDeZz07.04.2019 21:35

Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade …Wo kommt denn der Vergleichspreis schon wieder her? UVP liegt doch gerade mal bei 1699€ Ansonsten ist das maximal okay vom Preis her, eigentlich aber zu teuer. Ist halt ein klassischer OEM-PC. Wir wissen nicht, welche Grafikkarte genau verbaut ist, wie der RAM taktet, und Mainboard und Netzteil werden billige OEM-Dinger sein. Immerhin B360-Chipsatz und nicht H310 oder sowas Abgesehen davon, dass in dem Preisbereich Eigenbau wohl eh am sinnvollsten ist (und mit Blick auf Preis/Leistung mit Ryzen 2600X und RTX 2080), gibt es auch in dem Bereich der Fertig-PCs deutlich bessere Alternativen.Nachtrag: hier noch mal auf die schnelle der PVG der Einzelteile: https://geizhals.de/?cat=WL-1188240Ca. 1150€, man zahlt hier also ca. 200€ für Windows und Zusammenbau, das ist schon recht happig in Anbetracht der verbauten OEM-Komponenten.Übrigens noch einen gut gemeinten Rat an den Dealersteller: wenn du auf der Suche nach einem Gaming-PC bist, bitte nicht bei OTTO...


Was sagst du hierzu
https://www.dubaro.de/GAMING-PC/KreativEcke-Freitags-GAMING-PC/KREATIVECKE-1500::3754.html

?
Hatte vor im competetiv gaming bereich etwas zu reißen und wenn es geht auch zu streamen.
Bearbeitet von: "Luczei" 9. Apr
Luczei09.04.2019 00:05

Was sagst du hierzu …Was sagst du hierzu https://www.dubaro.de/GAMING-PC/KreativEcke-Freitags-GAMING-PC/KREATIVECKE-1500::3754.html ?Hatte vor im competetiv gaming bereich etwas zu reißen und wenn es geht auch zu streamen.


Das ist eine sehr solide Konfiguration, einzig die nicht so tolle SSD stört mich daran. Preislich ist das auch noch im Rahmen, die Einzelteile ohne Zusammenbau und Versand lägen bei etwa 1400€.

Ich würde aber, wenn du Streamen willst, mich an deiner Stelle eher in Richtung AMD Ryzen 7 2700X orientieren. Der 9600k dürfte zwar beim Gaming die Nase leicht vorn haben, hat aber nur 6 Kerne und kein Hyperthreading. Der 2700X ist ein 8-Kerner mit 16-Threads und dürfte somit fürs Streamen deutlich besser geeignet sein.

Da könntest du zB diesen hier nehmen: dubaro.de/GAM…tml
Ist zwar auf den ersten Blick teurer, entsprechend konfiguriert kommt man da aber auch auf ca. 1500€. Einfach im Konfigurator 16GB RAM abwählen, die 2TB Festplatte abwählen, als Gehäuse auch das Pure Base auswähle und beim Mainboard vielleicht aufs MSI Tomahawk runtergehen und schon liegst du auch bei annähernd 1500€.
iXoDeZzvor 7 m

Das ist eine sehr solide Konfiguration, einzig die nicht so tolle SSD …Das ist eine sehr solide Konfiguration, einzig die nicht so tolle SSD stört mich daran. Preislich ist das auch noch im Rahmen, die Einzelteile ohne Zusammenbau und Versand lägen bei etwa 1400€.Ich würde aber, wenn du Streamen willst, mich an deiner Stelle eher in Richtung AMD Ryzen 7 2700X orientieren. Der 9600k dürfte zwar beim Gaming die Nase leicht vorn haben, hat aber nur 6 Kerne und kein Hyperthreading. Der 2700X ist ein 8-Kerner mit 16-Threads und dürfte somit fürs Streamen deutlich besser geeignet sein.Da könntest du zB diesen hier nehmen: https://www.dubaro.de/GAMING-PC/AMD-Ryzen-GAMING-PC/Gamer-PC-XXL-RYZEN-7-2700X-mit-RTX2080::3308.htmlIst zwar auf den ersten Blick teurer, entsprechend konfiguriert kommt man da aber auch auf ca. 1500€. Einfach im Konfigurator 16GB RAM abwählen, die 2TB Festplatte abwählen, als Gehäuse auch das Pure Base auswähle und beim Mainboard vielleicht aufs MSI Tomahawk runtergehen und schon liegst du auch bei annähernd 1500€.


Okay dankeschön.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text