Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Acer Swift 5 - 14" FHD IPS Multi-Touch Notebook (i5-8265U, 256GB SSD M.2, 970g, Tastaturbel.) + MS Office Home and Student 2019
862° Abgelaufen

Acer Swift 5 - 14" FHD IPS Multi-Touch Notebook (i5-8265U, 256GB SSD M.2, 970g, Tastaturbel.) + MS Office Home and Student 2019

690,99€842,82€-18%Saturn Angebote
33
eingestellt am 11. JunBearbeitet von:"Xdiavel"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei saturn erhaltet ihr das Acer Swift 5 - 14" FHD IPS Multi-Touch Notebook (i5-8265U, 256GB SSD M.2, USB-C mit DisplayPort, 970g, 802.11ac, Tastaturbel., Win10) + Microsoft Office Home and Student 2019 durch einen 60€ Direktabzug für 690,99€ statt 805,90€ + 36,92€ = 842,82€
1392107.jpg
CPU: Der Intel Core i5-8265U ist ein sparsamer Quad-Core-SoC. Verglichen mit dem Kaby-Lake-R Core i5-8250U, bietet der i5-8265U einen deutlich höheren Turbo-Boost-Takt. 3,9 GHz versus 3,4 GHz mit einem einzelnen Kern (3,8 GHz mit 2 Kernen, 3,7 bei Benutzung aller 4 Kerne). Ausserdem nutzt Whiskey Lake einen neuen PCH in 14nm mit USB 3.1 Gen 2 (10 Gbps) und CNVi WLAN/Bluetooth.

Ein Review der Baureihe findet sich unter trustedreviews.com/rev…218 bzw. laptopmag.com/

1392107.jpg
Display: 14", 1920x1080, 157dpi, 60Hz, Multi-Touch, glare, IPS
CPU: Intel Core i5-8265U, 4x 1.60GHz
RAM: 8GB DDR4 (8GB verlötet, nicht erweiterbar)
HDD: N/A
SSD: 256GB M.2 PCIe
Grafik: Intel UHD Graphics 620 (IGP), HDMI
Anschlüsse: 1x USB-C 3.0 mit DisplayPort, 2x USB-A 3.0
Wireless: WLAN 802.11a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0
Akku: 1x Akku fest verbaut (Li-Ionen, 2 Zellen, 4670mAh, 36Wh), 8h Laufzeit
Gewicht: 970g
Betriebssystem: Windows 10 Home 64bit
Besonderheiten: Fingerprint-Reader
Eingabe: Tastatur mit DE-Layout (beleuchtet, Rubber-Dome), Touchpad
Webcam: 0.9 Megapixel
Optisches Laufwerk: N/A
Cardreader: N/A
Abmessungen (BxTxH): 329x228x14.9mm
Herstellergarantie: zwei Jahre (Bring-In)1392107.jpg1392107.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

33 Kommentare
Dachte das @timtim bereits alles im Sammeldeal hätte?

Das hier ist ebenfalls ein Top-Preis. Auch wenn es mit Cashback vor kurzem etwas günstiger war.

PS @Xdiavel: unbedingt das Touch-Display erwähnen.
Bearbeitet von: "MarzoK" 11. Jun
MarzoK11.06.2019 20:44

Dachte das @timtim bereits alles im Sammeldeal hätte?Das hier ist …Dachte das @timtim bereits alles im Sammeldeal hätte?Das hier ist ebenfalls ein Top-Preis. Auch wenn es mit Cashback vor kurzem etwas günstiger war.PS @Xdiavel: unbedingt das Touch-Display erwähnen.



ist ergänzt - im Sammeldeal ist er nicht aufgeführt
Xdiavel11.06.2019 20:45

ist ergänzt - im Sammeldeal ist er nicht aufgeführt


Eben, wundert mich. Nachdem der Pavilion x360 im Preis erhöht wurde, ist das hier schlichtweg das beste Angebot.
Moin. Gibt es hier schon einen Deal zu ?
21979545-7RJhT.jpg
mad_gustav11.06.2019 20:51

Moin. Gibt es hier schon einen Deal zu ?[Bild]


Brauch es nicht, da kein guter Preis.
mad_gustav11.06.2019 20:51

Moin. Gibt es hier schon einen Deal zu ?[Bild]


Ziemlich groß der Kleine... Mach doch nen Deal auf, wenn idealo VGP 10% teurer ist...
LEUTE, ich brauche einen 17,3 Zoll !!
Muss stark bleiben 😯
romeomojo11.06.2019 21:11

LEUTE, ich brauche einen 17,3 Zoll !!


Und ich die MX150
MarzoK11.06.2019 21:06

Brauch es nicht, da kein guter Preis.


Ich find das Angebot gar nicht so schlecht I7 IPS 256 GB M2 SSD in 17 Zoll für 700 Euro
mad_gustav11.06.2019 21:16

Ich find das Angebot gar nicht so schlecht I7 IPS 256 GB M2 SSD in 17 Zoll …Ich find das Angebot gar nicht so schlecht I7 IPS 256 GB M2 SSD in 17 Zoll für 700 Euro


Naja, zum einen ist es den Aufpreis zu den Ryzen und I5 Modellen schlichtweg nicht wert und abgesehen davon, gibt es das Modell ohne HDD standardmäßig für 715€...

Aber musst du natürlich wissen, ob es dir das wert ist.
Und 2GB mehr Grafikspeicher :-). Und von Standardmäßig würde ich auch nicht sprechen wenn es erst gestern um 100 Euro gesenkt wurde.
21980230-ef9X5.jpg
Hätte es ja gern zu dem Preis gekauft aber das wird wohl leider nichts
_Caesar11.06.2019 21:51

[Bild] Hätte es ja gern zu dem Preis gekauft aber das wird wohl leider …[Bild] Hätte es ja gern zu dem Preis gekauft aber das wird wohl leider nichts


Was zum f?
romeomojo11.06.2019 21:11

LEUTE, ich brauche einen 17,3 Zoll !!


Gibt es dort auch. Wenn du in der Auswahl auf "Notebooks" klickst, findest du dort weitere Geräte.
dubadu11.06.2019 23:57

Gibt es dort auch. Wenn du in der Auswahl auf "Notebooks" klickst, findest …Gibt es dort auch. Wenn du in der Auswahl auf "Notebooks" klickst, findest du dort weitere Geräte.


Nein, gibt es nicht.
970g?! megahot
GPower12.06.2019 08:00

970g?! megahot



Aber Acer....
Einmal und nie wieder. Qualität und Service ist meiner Meinung nach unterdurchschnittlich...
Hat jemand Erfahrung mit der Tastatur?
Ich habe mir das Notebook bei der Notebooksbilliger-Aktion geholt. Es ist nun knapp 3 Wochen in Verwendung. Mit der Tastatur bin ich sehr zufrieden. Das Einzige was mir bisher negativ aufgefallen ist, ist das spiegelnde Display. Wenn man vor einem Fenster sitzt dann ist es bereits nicht mehr so gut ablesbar. Eigentlich schade für so ein portables Gerät.
Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines Laptops leite mich erstens von dem Grundsatz aus maximale Leistung des Prozessors und der Grafikkarte zu einem optimalen Preis, damit ich ihn nicht nach 2 sondern erst nach 4 oder 5 Jahren wechseln kann und zweitens dass der Laptop sinnvoll erweiterbar ist. Beides ist in diesem Laptop nicht gegeben. Erstmal fehlt die Touchscreen-Funktion dieses Laptops, der Bildschirm ist FHD, nicht 4K und dreht sich nicht um seine Achse in 360 Grad wie ein Convertible.Ein Digitizer damit man das Laptop mit einem Stylus wie ein Notebook benutzen kann fehlt auch. Danach betrachte ich sehr kritisch das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte von Nvidia oder AMD. Also zum Rendern von 3D Grafiken taugt das "gute" Stück nicht!Für mich das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte in einem Notebook ist absolutes No-Go! 8GB RAM, die nicht erweiterbar sind zeugt davon dass die Systemplatte nur einen SO-Dimm Slot (möglicherweise veralteter DDR3) hat und dass der Hersteller eine Minderwertige Systemplatte eingebaut hat. Heutzutage sind 8GB RAM Speicher für den immer mehr ram-fressender Chrome und weitere Bildbearbeitungsprogramme schlichtweg zu wenig und für den Preis nähe zu lächerlich.Eine solche Konfiguration wie die Oben-beschriebene hat einen Nettokaufwert zwischen 200 bis 300 Euro. Mehr ist das Stück nicht wert.Wer darüberzahlt verschenkt sein Geld.Positiv kann man betrachten das gute Prozessor und die metallische Gehäuse mit Back-light Tastatur. Mehr hat das Notebook nicht zu bieten.Zum Schluss kann ich ihnen raten einfach die Finger weg davon zu lassen!Mit einem Dell Inspiron 2 in 1 7573, 7373, 7386, 7586 und die Neuesten 7390 und 7590 werdet ihr wesentlich besser aufgehoben. Die sind alle mit mindestens 16 GB RAM ausgestattet und mit mindestens eine Nvidia Grafikkarte mit 2 bis 4 GB Speicher Die CPU ist dieselbe. Das Auswählen und Kaufen eines Notebooks erfordert viel Zeit und Geduld (bei mir um die drei Monate) um das Beste aus dem Markt herauszuholen und dies zu einem günstigeren Preis zu kaufen.Mein Rat schauen sie sich im "ebay" und "bestbuy" um da könnt ich das Schnäppchen ihres Lebens machen, wenn ihr geduldig seid. Ich habe meiner dell 7586 mit 4K Bildschirm, 16 GB RAM Intel Core i5 8250U mit Nvidia MX150 mit 4GB Speicher und eine SSD mit 128GB von Toschiba für 410 Euro ergattert.Nicht alles was nach "Schnäppchen" glänzt und schreit ist auch tatsächlich ein Schnäppchen und ein guter Kauf.
Ohne eigene GPU bei 700€... sowas passt doch nicht
Horst_Becker12.06.2019 10:27

Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines …Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines Laptops leite mich erstens von dem Grundsatz aus maximale Leistung des Prozessors und der Grafikkarte zu einem optimalen Preis, damit ich ihn nicht nach 2 sondern erst nach 4 oder 5 Jahren wechseln kann und zweitens dass der Laptop sinnvoll erweiterbar ist. Beides ist in diesem Laptop nicht gegeben. Erstmal fehlt die Touchscreen-Funktion dieses Laptops, der Bildschirm ist FHD, nicht 4K und dreht sich nicht um seine Achse in 360 Grad wie ein Convertible.Ein Digitizer damit man das Laptop mit einem Stylus wie ein Notebook benutzen kann fehlt auch. Danach betrachte ich sehr kritisch das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte von Nvidia oder AMD. Also zum Rendern von 3D Grafiken taugt das "gute" Stück nicht!Für mich das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte in einem Notebook ist absolutes No-Go! 8GB RAM, die nicht erweiterbar sind zeugt davon dass die Systemplatte nur einen SO-Dimm Slot (möglicherweise veralteter DDR3) hat und dass der Hersteller eine Minderwertige Systemplatte eingebaut hat. Heutzutage sind 8GB RAM Speicher für den immer mehr ram-fressender Chrome und weitere Bildbearbeitungsprogramme schlichtweg zu wenig und für den Preis nähe zu lächerlich.Eine solche Konfiguration wie die Oben-beschriebene hat einen Nettokaufwert zwischen 200 bis 300 Euro. Mehr ist das Stück nicht wert.Wer darüberzahlt verschenkt sein Geld.Positiv kann man betrachten das gute Prozessor und die metallische Gehäuse mit Back-light Tastatur. Mehr hat das Notebook nicht zu bieten.Zum Schluss kann ich ihnen raten einfach die Finger weg davon zu lassen!Mit einem Dell Inspiron 2 in 1 7573, 7373, 7386, 7586 und die Neuesten 7390 und 7590 werdet ihr wesentlich besser aufgehoben. Die sind alle mit mindestens 16 GB RAM ausgestattet und mit mindestens eine Nvidia Grafikkarte mit 2 bis 4 GB Speicher Die CPU ist dieselbe. Das Auswählen und Kaufen eines Notebooks erfordert viel Zeit und Geduld (bei mir um die drei Monate) um das Beste aus dem Markt herauszuholen und dies zu einem günstigeren Preis zu kaufen.Mein Rat schauen sie sich im "ebay" und "bestbuy" um da könnt ich das Schnäppchen ihres Lebens machen, wenn ihr geduldig seid. Ich habe meiner dell 7586 mit 4K Bildschirm, 16 GB RAM Intel Core i5 8250U mit Nvidia MX150 mit 4GB Speicher und eine SSD mit 128GB von Toschiba für 410 Euro ergattert.Nicht alles was nach "Schnäppchen" glänzt und schreit ist auch tatsächlich ein Schnäppchen und ein guter Kauf.


"Ich habe meiner dell 7586 mit 4K Bildschirm, 16 GB RAM Intel Core i5 8250U mit Nvidia MX150 mit 4GB Speicher und eine SSD mit 128GB von Toschiba für 410 Euro ergattert." Warum nur 128 GB?
Horst_Becker12.06.2019 10:27

Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines …Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines Laptops leite mich erstens von dem Grundsatz aus maximale Leistung des Prozessors und der Grafikkarte zu einem optimalen Preis, damit ich ihn nicht nach 2 sondern erst nach 4 oder 5 Jahren wechseln kann und zweitens dass der Laptop sinnvoll erweiterbar ist. Beides ist in diesem Laptop nicht gegeben. Erstmal fehlt die Touchscreen-Funktion dieses Laptops, der Bildschirm ist FHD, nicht 4K und dreht sich nicht um seine Achse in 360 Grad wie ein Convertible.Ein Digitizer damit man das Laptop mit einem Stylus wie ein Notebook benutzen kann fehlt auch. Danach betrachte ich sehr kritisch das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte von Nvidia oder AMD. Also zum Rendern von 3D Grafiken taugt das "gute" Stück nicht!Für mich das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte in einem Notebook ist absolutes No-Go! 8GB RAM, die nicht erweiterbar sind zeugt davon dass die Systemplatte nur einen SO-Dimm Slot (möglicherweise veralteter DDR3) hat und dass der Hersteller eine Minderwertige Systemplatte eingebaut hat. Heutzutage sind 8GB RAM Speicher für den immer mehr ram-fressender Chrome und weitere Bildbearbeitungsprogramme schlichtweg zu wenig und für den Preis nähe zu lächerlich.Eine solche Konfiguration wie die Oben-beschriebene hat einen Nettokaufwert zwischen 200 bis 300 Euro. Mehr ist das Stück nicht wert.Wer darüberzahlt verschenkt sein Geld.Positiv kann man betrachten das gute Prozessor und die metallische Gehäuse mit Back-light Tastatur. Mehr hat das Notebook nicht zu bieten.Zum Schluss kann ich ihnen raten einfach die Finger weg davon zu lassen!Mit einem Dell Inspiron 2 in 1 7573, 7373, 7386, 7586 und die Neuesten 7390 und 7590 werdet ihr wesentlich besser aufgehoben. Die sind alle mit mindestens 16 GB RAM ausgestattet und mit mindestens eine Nvidia Grafikkarte mit 2 bis 4 GB Speicher Die CPU ist dieselbe. Das Auswählen und Kaufen eines Notebooks erfordert viel Zeit und Geduld (bei mir um die drei Monate) um das Beste aus dem Markt herauszuholen und dies zu einem günstigeren Preis zu kaufen.Mein Rat schauen sie sich im "ebay" und "bestbuy" um da könnt ich das Schnäppchen ihres Lebens machen, wenn ihr geduldig seid. Ich habe meiner dell 7586 mit 4K Bildschirm, 16 GB RAM Intel Core i5 8250U mit Nvidia MX150 mit 4GB Speicher und eine SSD mit 128GB von Toschiba für 410 Euro ergattert.Nicht alles was nach "Schnäppchen" glänzt und schreit ist auch tatsächlich ein Schnäppchen und ein guter Kauf.


Vorweg: Ich habe mir den Beitrag nicht ganz durchgelesen. Die ersten paar Sätze haben schon gereicht um den inhaltlichen Gehalt relavanter Informationen vorherzusagen.
Jedem sollte klar sein, dass man bei einem Gerät unter 1kg gewisse Eigenschaften nicht erwarten kann.
Nehmen wir Mal exemplarisch das bemängelte Fehlen der Grafikkarte. Wenn man also eine Grafikkarte einbauen würde dann würde das Gewicht steigen, wenn man das vermeiden will wird der Preis steigen also konzentriert man sich auf den eigentlichen Zweck, nämlich Mobilität und lässt die Grafikkarte weg. Genau der richtigen Weg...
Dieselbe oder eine ähnliche Argumentation lässt sich auf fast jeden deiner Punkte abwenden.
Weil eben mit soviel angeboten wurde, es war lediglich ein Engineering Sample Notebook ein richtig großer Glücksfall und mal im Erst ich brauche auch nicht mehr, lediglich soviel, dass meine Bildbearbeitungsprogramme von Adobe und Autodesk am Laufen gehalten werden können. Eine SSD taugt nicht zum Speichern meiner wichtigsten persönlichen Daten, da wenn die SSD den Geist aufgibt, ist die Information in der Regel unwiderruflich zerstört worden. Außerdem bevor eine SSD den Geist aufgibt meldet diese nie, dass etwas schief läuft, sie funktioniert einfach von einem Tag auf dem Anderen nicht mehr. Eine normale Festplatte kündigt ihren "Tod" dagegen mit einem weisen Strich beim Booten schon sehr früh an, so dass ich einen Backup rechtzeitig machen kann. Das habe Ich am eigenen Bückel erlebt. Daher benutze ich die SSD nur zum Speichern meiner Operationssystem samt aller Software nichts mehr und nichts weniger. Das sind etwa 80GB. Der Rest bleibt frei damit sich das OS normal updaten kann. Für mich Festplattengröße oder Batteriekapazität waren und werden niemals ein Kaufkriterium sein da diese austauschbar sind während ein CPU und GPU an der Systemplatine fest reballt sind und ein Wechsel ohne teures und spezielles Equipment unmöglich ist. Daher ist der oben-gezeigte Notebook aus meiner persönlicher Sicht ein Stück überteuertes Müll.Ich weis ich habe sehr gehobene Ansprüche aber dank diese kann länger einen Notebook benutzen, weil ich eben das Stärkste zu dem geringsten Preis heraushole im Vergleich zu der Otto-Normalverbraucher der in vermeintliche Schnäppchen reinfällt. Die Dell Modelle sind meine Lieblingsmodelle, ich bevorzuge diese erstmal, weil ich gute Erfahrung damit gemacht habe und zweitens sehr banal aber die Tonträger-Öffnungen sind unter der Tastatur und damit weniger staub-anfällig, also ein Dell Inspiron ist wesentlich leichter zu reinigen als ein HP Spectre X360 dessen Tonträger oben drauf sind. Wenn du Interesse hast an gute Notebooks ich kann dir schicken einige Angebote aus dem "ebay" die sind zwar nicht so billig ich hatte richtig großes Glück voriges Monat etwa 600 bis 800 Euro kosten die Maschinen sind aber ihren Geld wert.Du kannst dich natürlich umschauen beim Lenovo und HP und wirst ganz bestimmt auch fündig. Ich suche mich Convertibles also mit Touchscreen und Stylus Support und Dedizierte Grafikkarte mit mindestens 2 GB Speicher.Ich möchte betonen, dass meine Auswahl keinesfalls die Stärksten Maschinen auf dem Markt repräsentiert, lediglich diese die ein optimales Preisleistungsverhältnis anbieten.
mad_gustav11.06.2019 20:51

Moin. Gibt es hier schon einen Deal zu ?[Bild]



Naja HP ist nicht so der Burner, aber ansonsten guter Kurs.
Horst_Becker12.06.2019 13:50

Weil eben mit soviel angeboten wurde, es war lediglich ein Engineering …Weil eben mit soviel angeboten wurde, es war lediglich ein Engineering Sample Notebook ein richtig großer Glücksfall und mal im Erst ich brauche auch nicht mehr, lediglich soviel, dass meine Bildbearbeitungsprogramme von Adobe und Autodesk am Laufen gehalten werden können. Eine SSD taugt nicht zum Speichern meiner wichtigsten persönlichen Daten, da wenn die SSD den Geist aufgibt, ist die Information in der Regel unwiderruflich zerstört worden. Außerdem bevor eine SSD den Geist aufgibt meldet diese nie, dass etwas schief läuft, sie funktioniert einfach von einem Tag auf dem Anderen nicht mehr. Eine normale Festplatte kündigt ihren "Tod" dagegen mit einem weisen Strich beim Booten schon sehr früh an, so dass ich einen Backup rechtzeitig machen kann. Das habe Ich am eigenen Bückel erlebt. Daher benutze ich die SSD nur zum Speichern meiner Operationssystem samt aller Software nichts mehr und nichts weniger. Das sind etwa 80GB. Der Rest bleibt frei damit sich das OS normal updaten kann. Für mich Festplattengröße oder Batteriekapazität waren und werden niemals ein Kaufkriterium sein da diese austauschbar sind während ein CPU und GPU an der Systemplatine fest reballt sind und ein Wechsel ohne teures und spezielles Equipment unmöglich ist. Daher ist der oben-gezeigte Notebook aus meiner persönlicher Sicht ein Stück überteuertes Müll.Ich weis ich habe sehr gehobene Ansprüche aber dank diese kann länger einen Notebook benutzen, weil ich eben das Stärkste zu dem geringsten Preis heraushole im Vergleich zu der Otto-Normalverbraucher der in vermeintliche Schnäppchen reinfällt. Die Dell Modelle sind meine Lieblingsmodelle, ich bevorzuge diese erstmal, weil ich gute Erfahrung damit gemacht habe und zweitens sehr banal aber die Tonträger-Öffnungen sind unter der Tastatur und damit weniger staub-anfällig, also ein Dell Inspiron ist wesentlich leichter zu reinigen als ein HP Spectre X360 dessen Tonträger oben drauf sind. Wenn du Interesse hast an gute Notebooks ich kann dir schicken einige Angebote aus dem "ebay" die sind zwar nicht so billig ich hatte richtig großes Glück voriges Monat etwa 600 bis 800 Euro kosten die Maschinen sind aber ihren Geld wert.Du kannst dich natürlich umschauen beim Lenovo und HP und wirst ganz bestimmt auch fündig. Ich suche mich Convertibles also mit Touchscreen und Stylus Support und Dedizierte Grafikkarte mit mindestens 2 GB Speicher.Ich möchte betonen, dass meine Auswahl keinesfalls die Stärksten Maschinen auf dem Markt repräsentiert, lediglich diese die ein optimales Preisleistungsverhältnis anbieten.


Ganz offensichtlich ist das Gerät nicht das was du suchst, das weißt du auch selber und trotzdem schreibst du ganze Romane über genau diesen Umstand.
Dieses Gerät wirbt in keinster Weise mit einem guten Preis/Performance Verhältnis. Das Verkaufsargument ist die Mobilität. Das möchte ich dir nochmal in aller Klarheit sagen: Wenn du für wenig Geld viel Leistung möchtest, Kauf dir einen PC.
Horst_Becker12.06.2019 10:27

Das Auswählen und Kaufen eines Notebooks erfordert viel Zeit und Geduld …Das Auswählen und Kaufen eines Notebooks erfordert viel Zeit und Geduld (bei mir um die drei Monate) um das Beste aus dem Markt herauszuholen und dies zu einem günstigeren Preis zu kaufen. [...] das Schnäppchen ihres Lebens machen, wenn ihr geduldig seid.


Mehrere Monate warten, damit was eintritt, was einmal im Leben passiert? Ist klar.
Du hast sehr seltsame Erwartungen. Wenn du professionell rendern willst, bringt dir ein Ultrabook nichts, da brauchst du einen stationären Rechner oder nutzt eine Cloud. Und wenn dir Chrome zu viel Speicher verbraucht - es gibt Firefox, Opera, ...
Anstatt meine Zeit so zu verbringen, gehe ich in der Zeit lieber arbeiten, erfreue mich an einem tollen Gerät und mache danach Urlaub - und das mehrmals in meinem Leben.
Horst_Becker12.06.2019 10:27

Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines …Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines Laptops leite mich erstens von dem Grundsatz aus maximale Leistung des Prozessors und der Grafikkarte zu einem optimalen Preis, damit ich ihn nicht nach 2 sondern erst nach 4 oder 5 Jahren wechseln kann und zweitens dass der Laptop sinnvoll erweiterbar ist. Beides ist in diesem Laptop nicht gegeben. Erstmal fehlt die Touchscreen-Funktion dieses Laptops, der Bildschirm ist FHD, nicht 4K und dreht sich nicht um seine Achse in 360 Grad wie ein Convertible.Ein Digitizer damit man das Laptop mit einem Stylus wie ein Notebook benutzen kann fehlt auch. Danach betrachte ich sehr kritisch das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte von Nvidia oder AMD. Also zum Rendern von 3D Grafiken taugt das "gute" Stück nicht!Für mich das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte in einem Notebook ist absolutes No-Go! 8GB RAM, die nicht erweiterbar sind zeugt davon dass die Systemplatte nur einen SO-Dimm Slot (möglicherweise veralteter DDR3) hat und dass der Hersteller eine Minderwertige Systemplatte eingebaut hat. Heutzutage sind 8GB RAM Speicher für den immer mehr ram-fressender Chrome und weitere Bildbearbeitungsprogramme schlichtweg zu wenig und für den Preis nähe zu lächerlich.Eine solche Konfiguration wie die Oben-beschriebene hat einen Nettokaufwert zwischen 200 bis 300 Euro. Mehr ist das Stück nicht wert.Wer darüberzahlt verschenkt sein Geld.Positiv kann man betrachten das gute Prozessor und die metallische Gehäuse mit Back-light Tastatur. Mehr hat das Notebook nicht zu bieten.Zum Schluss kann ich ihnen raten einfach die Finger weg davon zu lassen!Mit einem Dell Inspiron 2 in 1 7573, 7373, 7386, 7586 und die Neuesten 7390 und 7590 werdet ihr wesentlich besser aufgehoben. Die sind alle mit mindestens 16 GB RAM ausgestattet und mit mindestens eine Nvidia Grafikkarte mit 2 bis 4 GB Speicher Die CPU ist dieselbe. Das Auswählen und Kaufen eines Notebooks erfordert viel Zeit und Geduld (bei mir um die drei Monate) um das Beste aus dem Markt herauszuholen und dies zu einem günstigeren Preis zu kaufen.Mein Rat schauen sie sich im "ebay" und "bestbuy" um da könnt ich das Schnäppchen ihres Lebens machen, wenn ihr geduldig seid. Ich habe meiner dell 7586 mit 4K Bildschirm, 16 GB RAM Intel Core i5 8250U mit Nvidia MX150 mit 4GB Speicher und eine SSD mit 128GB von Toschiba für 410 Euro ergattert.Nicht alles was nach "Schnäppchen" glänzt und schreit ist auch tatsächlich ein Schnäppchen und ein guter Kauf.



Hallo Horst, Du scheinst Dich ja damit befasst zu haben.
Eigendlich suche ich das Acer Spin 5 (SP515-51) SP515-51GN-82SS zu einem guten Preis.
Jetzt hast Du mich auf die Dell Serie gebracht.
Leider haben die wie alle anderen auch kein Nummernfeld. Was das Acer, mir bekannt als einziges, hat.
Welches Gerät würdest Du empfehlen? 15 Zoll mit i7, gute Grafikkarte, usw.
Und wo bekommt ihr diese Preise her?
Horst_Becker12.06.2019 10:27

Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines …Für mich ist das Laptop alles andere als empfehlenswert. Beim Kauf eines Laptops leite mich erstens von dem Grundsatz aus maximale Leistung des Prozessors und der Grafikkarte zu einem optimalen Preis, damit ich ihn nicht nach 2 sondern erst nach 4 oder 5 Jahren wechseln kann und zweitens dass der Laptop sinnvoll erweiterbar ist. Beides ist in diesem Laptop nicht gegeben. Erstmal fehlt die Touchscreen-Funktion dieses Laptops, der Bildschirm ist FHD, nicht 4K und dreht sich nicht um seine Achse in 360 Grad wie ein Convertible.Ein Digitizer damit man das Laptop mit einem Stylus wie ein Notebook benutzen kann fehlt auch. Danach betrachte ich sehr kritisch das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte von Nvidia oder AMD. Also zum Rendern von 3D Grafiken taugt das "gute" Stück nicht!Für mich das Fehlen einer dedizierte Grafikkarte in einem Notebook ist absolutes No-Go! 8GB RAM, die nicht erweiterbar sind zeugt davon dass die Systemplatte nur einen SO-Dimm Slot (möglicherweise veralteter DDR3) hat und dass der Hersteller eine Minderwertige Systemplatte eingebaut hat. Heutzutage sind 8GB RAM Speicher für den immer mehr ram-fressender Chrome und weitere Bildbearbeitungsprogramme schlichtweg zu wenig und für den Preis nähe zu lächerlich.Eine solche Konfiguration wie die Oben-beschriebene hat einen Nettokaufwert zwischen 200 bis 300 Euro. Mehr ist das Stück nicht wert.Wer darüberzahlt verschenkt sein Geld.Positiv kann man betrachten das gute Prozessor und die metallische Gehäuse mit Back-light Tastatur. Mehr hat das Notebook nicht zu bieten.Zum Schluss kann ich ihnen raten einfach die Finger weg davon zu lassen!Mit einem Dell Inspiron 2 in 1 7573, 7373, 7386, 7586 und die Neuesten 7390 und 7590 werdet ihr wesentlich besser aufgehoben. Die sind alle mit mindestens 16 GB RAM ausgestattet und mit mindestens eine Nvidia Grafikkarte mit 2 bis 4 GB Speicher Die CPU ist dieselbe. Das Auswählen und Kaufen eines Notebooks erfordert viel Zeit und Geduld (bei mir um die drei Monate) um das Beste aus dem Markt herauszuholen und dies zu einem günstigeren Preis zu kaufen.Mein Rat schauen sie sich im "ebay" und "bestbuy" um da könnt ich das Schnäppchen ihres Lebens machen, wenn ihr geduldig seid. Ich habe meiner dell 7586 mit 4K Bildschirm, 16 GB RAM Intel Core i5 8250U mit Nvidia MX150 mit 4GB Speicher und eine SSD mit 128GB von Toschiba für 410 Euro ergattert.Nicht alles was nach "Schnäppchen" glänzt und schreit ist auch tatsächlich ein Schnäppchen und ein guter Kauf.


Finde auch, dass nichts unter einem I9 und RTX Titan geht... und bitte unter 1kg für 499€, weil mehr ist das NICHT WERT !!11
Das Gerät wäre bei einem besseren Preis interessant: dell.com/de-…606
Kann ich damit Total War three Kingdoms spielen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text