608°
ABGELAUFEN
Acer Veriton X4610G (i3-2120, 4GB RAM, 320GB HDD, DVD-Brenner, Gb LAN, Win 7 Pro) + Acer B193 Monitor (19 Zoll) für 131,80€ [gebraucht - gut] [Softwarebilliger]

Acer Veriton X4610G (i3-2120, 4GB RAM, 320GB HDD, DVD-Brenner, Gb LAN, Win 7 Pro) + Acer B193 Monitor (19 Zoll) für 131,80€ [gebraucht - gut] [Softwarebilliger]

ElektronikSoftwarebilliger Angebote

Acer Veriton X4610G (i3-2120, 4GB RAM, 320GB HDD, DVD-Brenner, Gb LAN, Win 7 Pro) + Acer B193 Monitor (19 Zoll) für 131,80€ [gebraucht - gut] [Softwarebilliger]

Redaktion

Preis:Preis:Preis:131,80€
Zum DealZum DealZum Deal
Moin.

Bei Softwarebilliger erhaltet ihr den Acer Veriton X4610G mit i3-2120 im Bundle mit einem Monitor (Acer B193) sowie Tastatur und Maus für 131,80€.

Benutzt den Gutschein "COMPUTERBILDRABATT" im Warenkorb.

Es handelt sich um Gebrauchtware im Zustand "gut". Es handelt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um Leasingrückläufer o.ä. - also um PCs, die im Office / Büro benutzt wurden.


PVG [Ebay - gebraucht]: ~140€ + 32,90€


Wer USB 3.0 benötigt, müsste das per PCIe nachrüsten.

RAM könnt ihr nachrüsten, ich würde aber nur noch 1x 4GB verbauen. Als Systemplatte empfiehlt sich eine kleine 128GB-SSD (es ginge auch eine größere, die kostet dann aber bereits halb so viel wie der ganze PC).


Acer X4610G
• CPU: Intel Core i3-2120, 2x 3.30GHz
• RAM: 4GB DDR3
• Festplatte: 320GB HDD
• optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL
• Grafik: Intel HD Graphics 2000 (IGP)
• Anschlüsse: USB 2.0, Gb LAN
• Wireless: N/A
• Betriebssystem: Windows 7 Professional 64bit
• Monitor: N/A
• Besonderheiten: N/A


Acer B193
• Displaydiagonale: 19''
• Auflösung: 1280x1024
• Helligkeit: 300cd/m²
• Kontrast: 2.000:1
• Reaktionszeit: 5ms
• Blickwinkel: 160°/160°
• Panel: TN
• Ergonomie: höhenverstellbar (80mm), Swivel (±35°)
• Leistungsaufnahme: 34.8W (typisch), 0.65W (Standby)
• Herstellergarantie: drei Jahre (Pickup&Return)

11 Kommentare
Avatar

GelöschterUser219821

ziemlich teuer für solche hardware, die nicht mal neu ist

HD2000?

Rotze

Für Office und Co. reicht der und ist (bis auf den Verbrauch) schneller als die aktuelle i3 der u-Serie (bis auf die Grafik-Einheit).
Doch wenn es Leasing-Rückläufer sind, haben die schon ne ganz schöne Zeit auf dem Buckel.

Der Deal ist eigentlich nicht schlecht..Festplatte hat auch 7200RPM laut Manual und der i3 ist noch eine gute CPU für budget Gaming. Das Problem ist nur: 220W Netzteil. Da kann man sich höchstens noch ne 750ti oder RX 460 ( ist dann P/L-mäßig nicht mehr so der Burner ) gönnen, ohne gleich das ganze System wieder über den Haufen zu werfen.

Ich finde ein guter Preis für das Paket und vorallem endlich mal eine ehrliche Beschreibung ohne Buzzwords wie refurb o.ä.

Hammer Preis für eine super Office Kiste! Habe den i3 in einem HTPC der auch ab und an (mit zusätzlicher HD6700) als Konsolenersatz für wenig anspruchsvolles herhalten muss.

Man sollte eventuell darüber nachdenken die Festplatte auszuwechseln, wenn man darauf seine wichtigen Daten speichern will. Denn man weiß nicht, wieviele Stunden die schon auf dem Buckel hat.

querysvor 9 m

Man sollte eventuell darüber nachdenken die Festplatte auszuwechseln, wenn man darauf seine wichtigen Daten speichern will. Denn man weiß nicht, wieviele Stunden die schon auf dem Buckel hat.


Kann man auslesen.
Und für wichtige Daten hat man natürlich ein Backup

Perfekt damit Oma und Opa mal ne E-Mail schreiben können.

Hater vergessen, dass hier auch Peripherie dabei ist!

Guter Deal.

Für die Hardware auch 2016 noch eine ordentliche Austattung, der Preis geht für Gebrauchtware auch, PVG schwierig aber
am ehesten kann man so ein Gerät mit einem günstigen Laptop oder einem Celron-Eigenbau HTPC vergleichen und da ist
unter minimum 200€ kaum was zu bekommen daher: hot +

=~=
Meine persönliche (sibjektive) Meinung:

Markteinführung von dem Gerät war 2011/2012 wenn ich mich nicht täusche, ergo hat die Hardware minimum 4 Jahre, eher 5 Jahre auf dem Buckel...das ist auch für einen Office-PC eine lange Zeit, daher sollte man nicht vergessen das Verschleißteile wie Festplatte, Netzteil und evtl. DVD-Laufwerk schon einige Betriebsstunden drauf haben und evtl. auch mal in naher Zukunft ausfallen könnten...
Ob das also Sinn macht einen solchen Rechner für Oma, Mutti oder sonst wem aus der Verwandschaft/Bekanntschaft anzutun muß jeder für sich selber entscheiden, für hardwareaffine Menschen und Bastler dürfte das kein Ausschlußkriterium sein, für Leute die daran verzweifeln wenn so ein Rechner nicht anspringt und nur ein Lichtlein blinkt ist damit sicher nicht gedient.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text