Leider ist dieses Angebot vor 28 Sekunden abgelaufen.
534° Abgelaufen
165
Gepostet 5 November 2022

ADFC Jahresmitgliedschaft 1. Jahr für 19€ statt 66€ bzw. 78€ bei Familienmitgliedschaft

19€66€-71%
Avatar
Geteilt von Ant_T
Mitglied seit 2017
1
8

Über diesen Deal

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Ein Jahr zum Einstiegspreis
Unsere Radwege müssen sicherer werden!

Sie möchten, dass sich die Infrastruktur auf deutschen Straßen für Radfahrende entscheidend verbessert? Ihre Mitgliedschaft im ADFC ist ein Schritt für eine fahrradfreundliche Zukunft.

Die Einzelmitlgiedschaft bzw. Familienmitgliedschaft kann man jetzt im ersten Jahr für 19€ abschließen statt für 66€ bzw. 78€. Ab dem zweiten Jahr kostet es wieder regulär 66€/78€.

Abgesehen davon, dass man so ein Vorhaben unterstützt bietet die Mitgliedschaft weitere Vorteile.
In der Mitgliedschaft ist das komplette Vorteilspaket enthalten und bietet Pannenhilfe, Haftpflicht/Rechtsschutz und Radwelt-Magazin für 12 Monate.

Des Weiteren gibt 50% Rabatt bei Stadtmobil auf die Anmeldegebühr. Komplette Liste der Vorteile
ADFC Mehr Details unter ADFC
Zusätzliche Info
Avatar
Hinweis: Den vergünstigten Einstiegspreis können Sie nur einmal in Anspruch nehmen und auch nur dann, wenn Sie in den letzten 12 Monaten kein ADFC-Mitglied waren. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, nehmen wir Sie gerne zum regulären Mitglieder-Tarif neu auf.
Sag was dazu

165 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Hab ich das richtig im Kopf oder ist man mit adac Mitgliedschaft jetzt auch beim Rad fahren versichert bzw hat eine Pannen Hilfe?
    Avatar
    Ja, beim ADAC ist die Fahrrad-Pannenhilfe in der Mitgliedschaft auch inklusive.
  2. Avatar
    Wo kann ich Mitglied werden, wenn ich Radfahrer runter von der Straße haben und außerdem gegen das sperren bisheriger freier öffentlicher Parkplätze für kommerzielle Carsharing-Anbieter vorgehen möchte?
    Avatar
    AFD. Oder der örtliche Tuning-Prolls-Treff.
  3. Avatar
    Wem es nur um die Pannenhilfe geht, die bekommt man hier als Einzelperson günstiger und im Familentarif ist es auch kaum teurer.
  4. Avatar
    Nextbike Jahrestarif kostet 39€ anstatt 50€ wenn man den Partner verknüpft - geht aber auch, wenn man sich ein Bild von ner Mitgliedskarte sucht und die letzten unkenntlich gemachten Ziffern random ersetzt. Hab ich gehört...von nem Freund.

    Korrektur: Der Tarif kostet 39€ und nicht 35€ (bearbeitet)
    Avatar
    Heftiger Harri!
  5. Avatar
    War bis vor 10 Jahren ADFC Mitglied und habe auch an der ein oder anderen Veranstaltung  teilgenommen.
    Die Ziele des ADFC sind immer noch gut aber leider ist er auf lokaler Ebene komplett von Klimaaktivisten und Autohassern übernommen worden
    Es gibt kein Mittelmaß mehr. seit dem fehlt mir auch die Identifikation. (bearbeitet)
    Avatar
    Magst du keinen Sekundenkleber oder keinen Kartoffelbrei? Duck und weg...
  6. Avatar
    "Unsere Radwege müssen sicherer werden!"

    Solange die Fahrradfahrer kein blassen Schimmer von StVO haben, bringt die Beste Infrastruktur nichts. Bin selbst mit dem Rad gerne unterwegs, jedoch kriege ich von dem Verhalten meiner "Radkollegen" das Kotzen. Kein Licht wenn es dunkel ist. Voll besoffen/Drogen. Kein Plan was "Rechts vor Links" bedeutet. Ja, selbst ne Mutti mit 'nem Kind im Gepäck rast über die rote Ampel. Ich selbst war Zeuge von mehreren Unfällen und in ~95% der Fälle war der Radfahrer Schuld. mMn. dürfen die Personen, die keine StVO-Kenntnisse haben, nicht auf ein Rad steigen.
    Avatar
    Trifft aber auch auf die meisten Leute im Auto zu, dass die die StVO nicht kennen, oder bewusst ignorieren… (bearbeitet)
  7. Avatar
    Also ich sehe jeden Abend wesentlich mehr Fahrräder ohne Licht als Autos ohne Licht: ca. 15:1
    Avatar
    Also ich sehe jeden Abend wesentlich mehr Fahrräder ohne Licht als Autos ohne Licht: ca. 15:1
    Ich sehe regelmäßig mehr Auto auf Fuß- und Radwegen parkten als Fahrräder: ca 1.000.000 : 0,5
    Ich sehe regelmäßig mehr Autos ohne zu Blinken abbiegen als Radfahrer.
    Ich sehe regelmäßig mehr Autos, die mit mehr als der erlaubten Höchstgeschwindigkeit unterwegs sind, als Fahrräder. ca 1000:1
    Ich lese regelmäßig mehr von Autos bzw. deren Fahrern (m/w/d) die Menschen totfahren, als von Fahrrädern bzw. deren Fahrern (m/w/d)
  8. Avatar
    Ich brauch ADAC!! Gibt's da aktuell auch nen Deal??
    Avatar
    Ruf mal deine Versicherung an, bei manchen isn pannenservice includiert (bearbeitet)
  9. Avatar
    Wenn ich ne Panne mit dem Fahrrad habe ,kommen die dann mit dem Auto ??
    Avatar
    Ne, du bekommst Flickzeug per Post.
  10. Avatar
    Da hofft man in den Kommis zu erfahren was einem die Mitgliedschaft bringt und liest wieder das Rumgehate.

    Völlig egal ob mit dem Auto, Fahrrad, Motorrad, Roller, zu Fuß,......... Einfach mal ein bisschen Rücksicht nehmen. Und immer mit der Dummheit bzw. Unachtsamkeit anderer rechnen. Wir wollen doch alle heil ankommen.
    Avatar
    Was erwartest du bei so nem Deal dazu noch mit so einem deal Bild? (bearbeitet)
  11. Avatar
    Schleppen die einen auch ab, falls nötig? Hab ein Lastenrad.
    Avatar
    Vielleicht nehmen die dann dein kaputtes Lastenrad als Profilbild. Es soll ja genug Leute geben, die denken, dass sowas eine Hilfe ist.
  12. Avatar
    Pfui, wir mögen keine Radfahrer
  13. Avatar
    an die Radfahrer-Hater:

    Selbst mir als Radfahrer gehen immer wieder Radfahrer "auf den Senkel"...- Vor allem, wenn ich in der Stadt fahre.

    Lest aber doch bitte mal weiter (es sei denn, Du willst liebend gerne bei pauschalen (Vor-)Urteilen bleiben:


    Bei meinen Fahrleistungen als Radfahrer (5- bis 10-tausend KM jährlich) werde ich (das habe ich mal "spaßeshalber" einige Zeit notiert...) so ca 10 - 20 mal monatlich heftig genötigt (sogar bis zu 60 mal!), zudem noch viel häufiger behindert (ja ja, die StVO!...) und, der Hammer (und deshalb extra genau gezählt über längere Zeiten!) etwas mehr als 3 mal monatlich() gefährdet, z.T. sogar hochgradig!
    Das hat aber ggf. ganz andere Konsequenzen: nämlich schwerste Gefährdung an "Leib und Leben".

    Dem können viel andere Radfahrer nur begegnen, indem sie auf Fußwege ausweichen, extrem langsam und vorsichtig fahren oder eben auf einige Fahrten/Fahrstrecken ganz verzichten (soweit zu Freiheit).
    Ich selber fahre an bestimmten Stellen mit extremer Aufmerksamkeit: dort wo ich die Lage antizipieren kann oder ahnen kann welch verminderte Aufmerksamkeit ein jeweiliger Autofahrer gerade hat.

    Konsequenz:
    Ich komme selbst auf Radfahrwegen und an grünen Ampeln mehrfach ungewollt komplett zum Stillstand und benötige für einige Strecken an einigen Tagen dann bis zu 50% mehr Zeit für eigentlich schnell zu bewältigende Wege.

    Und jetzt kommst Du
    Avatar
    Ich habe überhaupt gar nichts gegen Radfahrer und ich würde sie keinesfalls haten.

    Ich fände es, auch wenn ich ERHEBLICH weniger fahre als du, total großartig wenn Radwege flächendeckend sicher gemacht und gut ausgebaut werden, aber bittebitte mit ausreichend Abstand zu Fußwegen und Fahrbahnen.

    Was mir nämlich total auf den Senkel geht und was ich mega gefährlich finde, sind Radfahrer, die aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen der Meinung sind den benutzungspflichtigen Radweg nicht benutzen zu müssen und die stattdessen dann mit 30 km/h auf der Fahrbahn rumjuckeln, dabei den Kfz-Verkehr massiv behindern und sich selbst und andere dabei massiv gefährden.

    Das Problem sind letztlich weder der Radfahrer noch die Autofahrer, das Problem ist dass immer mehr Menschen in Städten wohnen, die bei der ursprünglichen Planung vor Ewigkeiten nicht für diese Einwohnerzahl ausgelegt wurden - und nun wollen die sich plötzlich alle auf viel zu schmalen Straßen fortbewegen und geraten aneinander...

    Aber lassen wir das, Grundsatzdiskussionen sind hier ja leider nicht erwünscht 🤷🏻‍♂️ (bearbeitet)
  14. Avatar
    Ich hoffe doch, dass dieser Club sich auch für Nummernschilder am Rad sowie die längst fällige Radfahrsteuer einsetzt?!
    Avatar
    Diese "Hoffnung" ist vermutlich genau so realistisch wie die "Hoffnung", dass der ADAC sich führ höhere Bußgelder bei Falschparkern einsetzt oder dafür sorgt, dass die KFZ-Steuer ehrhöht wird.
  15. Avatar
    38304929-LnW14.jpg
  16. Avatar
    TOP, danke für den Tipp.
  17. Avatar
    Einfach Tempo 30 innerorts und gut ist.
    Ich fahr mittlerweile mit dem Rad in die Arbeit ( Not und Tugend usw..)
    Und es ist traurig wenn man von Autos beim fahren blockiert wird .

    Aber jetzt mal im Ernst, in der Schweiz, wo entsprechend Parkplätze da sein müssen und auch Haus und Wohnungsbesitzer entsprechend für Parkraum sorgen müssen und dafür an der Straße nicht geparkt werden darf.. Das war auch als Autofahrer sehr angenehm..
  18. Avatar
    Welche Rabatte bekommt man mit der ADFC Mitgliedschaft?
  19. Avatar
    War mir nicht sicher ob ich ADAC oder KFC gelesen habe
    Avatar
    Ich habe beim flüchtigen vorbeiscrollen erst AFD gelesen
  20. Avatar
    Och yeah, dachte ist ein Automobilclub wie adac. Und wech
  21. Avatar
    Auch fuer Auto?
  22. Avatar
    AFD C im Abo,
  23. Avatar
    Hab ADAC gelesen
  24. Avatar
    Lese ich richtig? Die Mitgliedschaft ist normalerweise teurer als der ADAC und das obwohl ich mir bei einer Fahrradpanne auch ein Busticket ziehen oder den Rest nach Hause schieben kann?

    Der ADAC kommt immerhin mit einem 5 Tonnen-Abschleppfahrzeug um mich in eine Werkstatt zu bringen, der ADFC hängt mein Fahrrad mit einem Gummiband an die Heckscheibe seines Kombis...
  25. Avatar
    In für Radfahrer gefährlichen Städten, z. B. Berlin, ist eine ADFC-Mitgliedschaft unvermeidlich, denn es ist eine Rechtsschutzversicherung inklusive.
  26. Avatar
    Die sind doch nur in Großstädten oder? Bringt mir das im Sauerland was?
    Avatar
    Ich würde mal an den ADFC Menden eine Mail schreiben und fragen, wo sie sonst noch im Sauerland aktiv sind.
  27. Avatar
    Ist diese Scheisse wirklich ernst gemeint???
Avatar