303°
ABGELAUFEN
AGV GT-Veloce GTX / Gravity - Superleichter Sporttouring-Helm für 225€ @Motocard
AGV GT-Veloce GTX / Gravity - Superleichter Sporttouring-Helm für 225€ @Motocard
Kategorien
  1. Dies & Das

AGV GT-Veloce GTX / Gravity - Superleichter Sporttouring-Helm für 225€ @Motocard

Preis:Preis:Preis:224,98€
Zum DealZum DealZum Deal
Vergleichspreis (idealo) 329,90 € — Der GT-Veloce von AGV ist hier mit der "GTX" oder "Gravity"-Grafik fast zum bisherigen Bestpreis zu haben (210€). Der Helm ist für die Saison 2016 mit neuen Grafiken erhältlich und daher werden die "Auslaufmodelle" bei manchen Händlern nun recht günstig angeboten. Technisch gesehen gibt es zu den "neuen" Modellen vermutlich kaum bis keine Unterschiede. Wer also nicht immer die neusten Muster auf dem Kopf braucht, kommt hier sehr günstig an einen TOP-Helm. Die UVP liegt immerhin bei stolzen 449 €!
Im Kern handelt es sich hierbei um einen auf längere Strecken ausgelegten und daher etwas weniger agressiven AGV Corsa ohne den Spoiler, geänderter Kinnpartie und mit etwas geringerer, aber immernoch relativ hoher Härte des Innenfutters. Nichtsdestotrotz kann der GT-Veloce alleine schon wegen seines 2D-Visiers mit Vorbereitung für Abreisvisiere seine Herkunft aus dem Rennsport kaum leugnen und sein Haupteinsatzgebiet findet er daher wohl auch entsprechend im Sporttouring.

Zu dem Preis ist er erhältlich als GTX in Schwarz-Grau-Rot,
motocard.com/de/…spx
als GTX in Schwarz-Silbergrau
motocard.com/de/…spx
oder als Gravity in Weiß-Schwarz-Rot
motocard.com/de/…spx

Ich persönlich habe den Helm letztes Jahr mit der "TXT"-Grafik noch für ca. 300 € erstanden und habe den Kauf keine Sekunde bereut. Die Außenschale wird wie bei den teuren Racing-Helmen in vier verschiedenen Größen hergestellt, besteht aus einem mehrschichtigen Glasfaser-Kevlar-Carbon-Kompositmaterial und beschert dem Helm ein hervorragendes 5-Sterne-Rating im Sharp-Test bei einem Gewicht von gerade mal 1,3 kg in der Größe MS.
Das Innenfutter lässt sich in bestimmten Grenzen an den Kopf anpassen und sitzt zumindest bei mir perfekt. Die Belüftung ist ebenfalls erstklassig: Der Luftdurchsatz ist absolut gesehen zwar minimal geringer als beispielsweise beim X-Lite 802R, dafür ist der Luftstrom aber auch deutlich weniger "zugig" - gerade für längere Touren empfinde ich das als angenehmer und der Kopf bleibt immernoch angenehm kühl.
Das einzige Manko sehe ich in der Lautstärke bei höheren Geschwindigkeiten: In der Kombination mit der Aerodynamik meines Motorrads (BMW R1100S) tritt zwar kein Flattern auf und er ist auch keinsfalls ein besonders lauter Helm, aber andere Hersteller zeigen, dass es auch durchaus noch leiser geht. Wenn man damit leben kann, findet man hier einen wirklich komfortablen und sicheren Helm für ein relativ breites Einsatzspektrum.

- Sieeeeeeen

PS: Da es leicht zu Verwirrung führt, sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass der Helm entgegen der Abbildungen von AGV mit klarem Visier verkauft wird. Dies entspricht dem üblichen Lieferumfang bei allen (!) Händlern.

- Sieeeeeeen

30 Kommentare

hat da jemand schon gekauft
gruß rentner

helm mit Italien flagge na klasse

Geil, endlich ist der GT Veloce billig genug um mal die elektronische Sonnenblende von AGV auszuprobieren.
Grüße von einem 1100er GS Fahrer

Als Gelegenheitsfahrer wollte ich irgendwann vom 40€-real-Helm umsteigen auf etwas hochwertigeres.
Andererseits ist ist so ein Helm fast teurer als meine Maschine (Honda CB500 Bj. 1993) wert ist

Weiß jemand etwas bequemes für Gelegenheitsfahrer?

und keine Sonnenblenden. na toll. ich verstehe garnicht wie die Leute das heute noch ohne machen. bei längeren touren, auch Tagestouren kann es schon zu verschiedenen Lichtverhältnissen kommen und ich kann weder in der prallen Sonne ohne Verdunkelung noch am abend mit Verdunkelung fahren. Gruß

AGV GT-Veloce GTX / Gravity - klang für mich erst mal nach neuer GeForce-Grafikkarte... X)

ipodtouch

Als Gelegenheitsfahrer wollte ich irgendwann vom 40€-real-Helm umsteigen auf etwas hochwertigeres. Andererseits ist ist so ein Helm fast teurer als meine Maschine (Honda CB500 Bj. 1993) wert ist Weiß jemand etwas bequemes für Gelegenheitsfahrer?



Sicherheit kennt keine Preislimit! Egal wie langsam oder schnell, wie oft oder wenig man fährt. An der eigenen Sicherheit sollte man nicht sparen.

ipodtouch

Als Gelegenheitsfahrer wollte ich irgendwann vom 40€-real-Helm umsteigen auf etwas hochwertigeres. Andererseits ist ist so ein Helm fast teurer als meine Maschine (Honda CB500 Bj. 1993) wert ist Weiß jemand etwas bequemes für Gelegenheitsfahrer?




... bla ...

Sicher sind die alle, wurden ja schließlich abgenommen.

Preisunterschiede liegen im Komfort, Funktionalität, Dekor und Markenname.
Und ja, fahre selbst nen hochwertigen Helm - aber solche Sprüche sind einfach ausgelutscht ^^

Sehe ich nicht so. Die sind vielleicht alle abgenommen. Aber wie sieht es nach 1-2-3 Jahren aus. Im besten Fall bei Sonneneinstrahlung oder wechselnden Temperaturverhältnissen ... Da ist ein Unterschied merklich. Irgendwo muss der günstige Preis herkommen, da spart man nickt mir am Komfort.

Ich selber fahre einen rel. billigen Helm. HJC R-PHA, das war der der am besten gepasst hat. Darum geht es! Sitzen muss er, das ist das wichtigste!

Ich hatte durch die ganze Palette alles an...

ein jethelm ist auch abgenommen, kann dir jetzt nichts mehr passieren, vor allem im gesichtsbereich?

die ece zulassung sagt garnichts über die tatsächliche sicherheit des helmes aus, das ist lediglich die mindestnorm.
vergleich es mit einem auto, ein dacia ist zugelassen, wird aber niemals so sicher wie bspw. ein audi,bmw,vw o.ä. sein.

zum helm: ich bin den helm noch nicht gefahren, allerdings sind agv helme in der regel sehr laut. sollte man im voraus bedenken.

Natürlich sollte man nicht an der Sicherheit sparen. Nur ist nicht alles gleich besser, was teurer ist.

Gibt´s auch Belege dafür, dass man hier auch das an Sicherheit bekommt, wofür man draufzahlt?

Verfasser

MeinDeinDealer

Natürlich sollte man nicht an der Sicherheit sparen. Nur ist nicht alles gleich besser, was teurer ist. Gibt´s auch Belege dafür, dass man hier auch das an Sicherheit bekommt, wofür man draufzahlt?



Nein, nicht alle teuren Helme sind automatisch sicherer, dieser hier allerdings schon (sharp.direct.gov.uk/testsratings/agv-veloce-gt). Die Engländer haben, wie speedy1050 auch, erkannt, dass die ECE-Vorgaben nicht besonders hoch liegen. Daher haben sie einen eigenen Test eingeführt:
sharp.direct.gov.uk/
Vier Sterne sind bei diesem Test schon gut bis sehr gut, fünf Sterne exzellent. Letzteres erreichen abgesehen vom GT-Veloce allerdings nicht allzu viele Helme. Interessanterweise sind allerdings auch ein paar von Caberg dabei - es muss also nicht immer gleich der teuerste Helm sein!

Zum Thema Lautstärke kann ich nicht viel beitragen: Mein vorheriger Nexo-Klapphelm von Polo war erheblich lauter, der X-Lite X801R war etwas leiser. Insgesamt legt AGV aber bekanntermaßen mehr Wert auf einen geringen Buffeting-Effekt und niedrigen Auftrieb als auf die Lautstärke. Wer diesbezüglich empfindlich ist, muss sich vermutlich eher in Richtung Tourenhelme von Schuberth orientieren...

durch schlagdämpfungstests, ja. allerdings sind die meist nur in käuflich erwerblichen magazinen erhältlich.

Verfasser

speedy1050

durch schlagdämpfungstests, ja. allerdings sind die meist nur in käuflich erwerblichen magazinen erhältlich.



Oder durch eben solche Tests, die durch den britischen Staat finanziert werden. Und dem traue ich mehr als einem Magazin, das von Werbung abhängig ist.

speedy1050

ein jethelm ist auch abgenommen, kann dir jetzt nichts mehr passieren, vor allem im gesichtsbereich? die ece zulassung sagt garnichts über die tatsächliche sicherheit des helmes aus, das ist lediglich die mindestnorm. vergleich es mit einem auto, ein dacia ist zugelassen, wird aber niemals so sicher wie bspw. ein audi,bmw,vw o.ä. sein. zum helm: ich bin den helm noch nicht gefahren, allerdings sind agv helme in der regel sehr laut. sollte man im voraus bedenken.



Im Deal gehts um Integralhelme ... hier Jethelme ohne Kinnschutz reinzuziehen, ist kindisch.

Bleibe dabei - ein günstiger Integralhelm erfüllt seine Schutzfunktion genauso, wie der teure.

Dass der teure wahrscheinlich leichter, leiser, komfartabler, funktioneller etc. ist, steht außer Frage.
Auf den Sicherheitsaspekt zu pochen, ist an dieser Stelle dennoch unsinnig.


Und für nen gemächlichen Fahrer auf ner CB 500 (das Ding hat nur rund 50 PS und erreicht keine 200 km/h ... will man auf ner nackten auch meist gar nicht...) muss es nicht zwangsläufig ein 500 € - Helm von Arai, Schuberth oder Shoei sein.

Integral-/oder Klapphelm wegen Kinnschutz sollte es je nach Vorliebe sein, gibt genug günstige Eigenmarken der "Großen 3". Da ist der Sicherheit genüge getan.

Verfasser

speedy1050

ein jethelm ist auch abgenommen, kann dir jetzt nichts mehr passieren, vor allem im gesichtsbereich? die ece zulassung sagt garnichts über die tatsächliche sicherheit des helmes aus, das ist lediglich die mindestnorm. vergleich es mit einem auto, ein dacia ist zugelassen, wird aber niemals so sicher wie bspw. ein audi,bmw,vw o.ä. sein. zum helm: ich bin den helm noch nicht gefahren, allerdings sind agv helme in der regel sehr laut. sollte man im voraus bedenken.



Ich kann dir wirklich nur ans Herz legen, dich mit dem Thema Schlagdämpfung und/oder dem Sharp-Test zu beschäftigen.
Ja, jeder Helm mit ECE-Zulassung (die in Deutschland noch nicht mal Pflicht ist!!) erfüllt ein Mindestmaß an Sicherheit. Aber pauschal zu sagen, alle wären dehalb gleich gut, ist so nicht haltbar.

speedy1050

ein jethelm ist auch abgenommen, kann dir jetzt nichts mehr passieren, vor allem im gesichtsbereich? die ece zulassung sagt garnichts über die tatsächliche sicherheit des helmes aus, das ist lediglich die mindestnorm. vergleich es mit einem auto, ein dacia ist zugelassen, wird aber niemals so sicher wie bspw. ein audi,bmw,vw o.ä. sein. zum helm: ich bin den helm noch nicht gefahren, allerdings sind agv helme in der regel sehr laut. sollte man im voraus bedenken.


Das Langzeitergebnis eines billigen Helms sehen wir ja hier in deinen fachlichen Ergüssen. Sie sollten als Mahnmal dienen. X)

speedy1050

ein jethelm ist auch abgenommen, kann dir jetzt nichts mehr passieren, vor allem im gesichtsbereich? die ece zulassung sagt garnichts über die tatsächliche sicherheit des helmes aus, das ist lediglich die mindestnorm. vergleich es mit einem auto, ein dacia ist zugelassen, wird aber niemals so sicher wie bspw. ein audi,bmw,vw o.ä. sein. zum helm: ich bin den helm noch nicht gefahren, allerdings sind agv helme in der regel sehr laut. sollte man im voraus bedenken.




Tja, würdest du die Kommentare lesen, hättest festgestellt, dass ich selbst einen teuren und hochwertigen Helm fahre, da mir eben die Aspekte Gewicht/Lautstärke/Visier etc. das Geld wert waren. Ich kam damals über 2-3 Jahre hinweg auf eine jährliche Fahrleistung von etwa 12.000 km - da kann man schon in Komfort investieren.

Bis du mir allerdings fundiert belegen kannst, dass die Eigenmarken der "Großen Drei" für 100-150 € (welche deinerseits ja augenscheinlich als minderwertige Billigmodelle belächelt werden), in puncto Sicherheit deutlich schlechter sind, als 400-500 EUR Helme (bzw. eine Verletzung/tödlicher Unfall nachweisbar durch einen Arai/Schuberth/Shoei-Helm hätte verhindert werden können), bleibt dein Gebrabbel einfach nur hohles Stammtischgelaber.

Schön fleißig die "Bro-Science" vom Bikertreff und ausm Bikerforum nachbrabbeln, wo die selbsternannten Profis sitzen, die nur das beste vom besten kaufen und trotz der Tatsache, dass sie ihre Maschine ja perfekt beherrschen, immer sehr umsichtig fahren.

Hat man sich dann wirklich mal zur Ausfahrt getroffen, hatten die dann plötzlich doch die billigste Textilkombi von Polo, abgefahrene Billigreifen und zig Macken in der Verkleidung, die definitiv nicht "nur von einem Umfaller" kommen.

im prinzip ist es vollkommen egal ob man nurn mit einer alten xt 500 oder mit einer panigale unterwegs ist, selbst bei 30 km/h kannst du bei einem unfall so fallen, dass mehr passiert als bei 200km/h. das sind immer die besten argumente, "ich fahr ja eh nicht schnell also brauch ich keinen gescheiten helm".

man sollte beim motorradfahren einfach nicht an der sicherheitskleidung sparen, es gibt eben keine knautschzone. wenn ich mir ein motorrad für 10000€ kaufen kann, dann sollten auch mindestens 1000€ für sicherheitskleidung drin sein.

Guter Preis und schöne Design

Ohne alles gelesen zu haben: AGV kann ich nicht empfehlen.

Ich habe mir letztes Jahr einen AGV CORSA (baugleich PISTA) gekauft.
Sieht super aus, die Qualität ist ok, wenn auch nicht 1a.
Die Polster sind nicht berauschend, das Finish des Helms auch nicht uneingeschränkt.
Die Belüftung ist mäßig, am Kinn schlecht und an der Stirn selbst bei 200 km/h im Hochsommer nicht outstanding.
Lautstärke ist relativ, aber ohne Ohrenstöpsel geht ab 120km/h GAR NICHTS.
Ich habe mir bei GEERS maßgefertigste Stöpsel gekauft (ca. 90 Euro mit Gutschein) und das war die beste Investition seit Langem.

Was GAR NICHT geht ist, dass das Visier nicht rastet.

Man kann also nicht in der Stadt mit offenem Visier von Ampel zu Ampel fahren, weil das stufenlose Visier runter schlägt.
Auch kann man es aus diesem Grund nur minimal beim Fahren offen stehen lassen.
Im Sommer dreht man durch, bis man aus der münchner Innenstadt raus ist.

Ich fahre seit 30 Jahren Motorrad und das ist der mieseste Helm, den ich je hatte.
Faiererweise muss man sagen, dass ich ansonsten, abgesehen von diversen MX-Helmen, immer nur ARAI hatte und da liegen WELTEN zwischen.


Ich würde einen X-Lite 802R nehmen, gibt es in Vollcarbon um die 299 Euro, ansonsten liegt der um die 230 Euro (Ebay)


Wenn es um Alernativen geht kann ich jedem nur den Shoei NXR empfehlen, einer der besten Helme auf dem Markt.
GIbt es im Abverkauf auch oft um die 300€

Verfasser

Sui

[...] Ich habe mir letztes Jahr einen AGV CORSA (baugleich PISTA) gekauft. [...] Die Belüftung ist mäßig, am Kinn schlecht und an der Stirn selbst bei 200 km/h im Hochsommer nicht outstanding. Lautstärke ist relativ, aber ohne Ohrenstöpsel geht ab 120km/h GAR NICHTS. [...] Was GAR NICHT geht ist, dass das Visier nicht rastet.



Hallo Sui, danke für deinen Beitrag!
So verschieden können die Eindrücke also sein!

Bei meinem GT-Veloce ist die Kinnbelüftung einwandfrei - liegt vielleicht auch daran, dass die Kinnpartie hier flacher und breiter gestaltet ist und entsprechend mehr Fahrtwind abbekommt. Das Problem mit der Lautstärke kann ich so auch nicht ganz bestätigen. Ich fahre ohne Ohrenstöpsel und habe bis 160 km/h nichts an den Geräuschen auszusetzen. Der GT-Veloce hat durch den fehlenden Spoiler aber auch keine so extreme Abrisskante. Man darf auch nicht vergessen, dass er im Vergleich zum Corsa ein etwas weicheres Polster und zusätzliches Material zur Geräuschdämmung hat.

Darf man fragen, welches Mopped du fährst? Es ist ja auch immer ein Spiel zwischen der Aerodynamik des fahrbaren Untersatzes und dem Helm selbst.

Die Visiermechanik ist für mich wiederum ein Highlight. Sie bietet alles, was ich brauche, ohne Schnick-Schnack. Das Visier ist in wenigen Sekunden gewechselt, wenn man möchte (z.B. zwischen klar und verspiegelt). Es gibt nur die Positionen "ganz offen", "verriegelt und geschlossen" und die ebenfalls verriegelte (!) Minimalbelüftungsstellung. Alle drei Positionen sind ohne sich die Finger zu verrenken sofort einstellbar. Mit "halboffenem" Visier fahre ich sowieso nicht mehr seit mir bei einem anderen Helm auf diese Art und Weise mal ein großes Insekt unter dem Visier durch und direkt ins Auge geflogen ist! Abgesehen, dass das ein halbgeöffnetes Visier der schnellste Weg ist, sich einen schönen Zug am Auge zu holen.

Aber ich habe auch keine Windschutzscheibe vor dem Helm. Ich kenne durchaus auch RT-Fahrer, die fast ständig mit halboffenem Visier fahren, aber die sind ja schon durchs Mopped ziemlich gut geschützt. Muss man letzten Endes natürlich für sich selbst entscheiden.

Der X-Lite 802R ist bei mir lustigerweise übrigens genau wegen des Visiers durchgefallen! Er hat zwar mehrere Zwischenrasten, aber die Minimalbelüftungsstellung zu aktivieren ist ein endloses Gefummel mit Motorradhandschuhen an den Fingern! Ein winziger flacher Schalter an der Seite des Visiers, der sich kaum ertasten lässt, ist doch auch eine ****** Idee.
Einzige Pluspunkte für mich beim X-Lite sind, dass er tatsächlich leiser und zumindest in der "Ultra"-Variante auch noch ein paar Gramm leichter ist. Die Passform und das superfeste Polster hingegen empfinde ich persönlich als "gewöhnungsbedürftig".

Hi Sieeeeeeen,

die Kinnbelüftung finde ich deshalb nicht gut, weil wenig Luft genau zum Mund kommt.
Ich hatte davor einen Arai RX-7RR und da strömt die Luft direkt zum Mund, man bekommt deutlich mehr und besser Luft.

Ich hatte früher immer eine KTM SC620 bzw. eine Duke 2, fahre aber Supermoto nur noch auf der Rennstrecke und habe da einen anderen Arai-Helm, eh klar.

Auf der Strasse fahre ich eine Honda VTR1000SP2. Leider hatte der Arai bei hohen Geschwindigkeiten derart viel Auftrieb, dass es mich schier stranguliert hat.

Zum Thema Ohrenstöpsel: Gönn sie dir. Die Dinger kosten bei Geers mit Gutschein 90 Euro und sitzen 1a.
Haben einen Filter (nach Wunsch) und die mit der höchsten Dampfung filtern wirklich alle Windgeräusche, man kann sich aber durchaus an der Tanke noch unterhalten.

Zum Visier vom CORSA (gleich dem von deinem Helm): Die stufenlose mechanik geht für mich gar nicht.
Ich fahre normalerweise auch mal bei 100km/h mit halboffenem Visier (Sichtlinie oberhalb der Visierunterkante, also keine Insektengefahr für's Auge). Das geht halt mit AGV gar nicht, zudem stört der Zentralhaben der Verriegelung im Sichtfeld.


Was auch nicht optimal ist: Der recht enge Schnitt im unteren Wangenbereich.
Ich habe kein dickes/rundes Gesicht, aber neige mit dem Helm dazu die Zähne voneinander abzuheben.
Im Fall eines Unfalls würde ich mir sicherlich die Wangen zerbeissen. Klingt total dumm, aber mit anderen Helmen hatte ich das Problem noch nie und Stürze hatte ich bis dato reichlich


Dummerweise den Helm damals in Italien bestellt und vorher nicht probegefahren


Huiuiui, ich hätte nicht gedacht, dass ich mit meinem Kommentar einen - sehr hilfreichen - Shitstorm auslöse

Wie lange hält denn so ein Helm ohne Sturz? Wenn ich den 10 Jahre tragen kann, sind 300€ akzeptabel.

Ich werde wohl das nächste Mal, wenn Louis (oder ist Polo besser?) einen Gutschein hat, in den Laden gehen und ein paar Helme durchprobieren. Die Schuberth scheinen nicht schlecht zu sein, zumindest kommen die Deals hier immer recht gut an.

Shitstorm, ach was ;-)


Persönlich habe ich null Schmerzen damit, einen Helm lange zu fahren, wenn das Polster noch gut sitzt, dass die GFK-Schale oder das Styropor altert bezweifel ich.

Ich hatte bis vorletztes Jahr einen Arai RX7RR McCoy Replika von 2003.

Was ich immer extrem wichtig finde sind zudem gute Handschuhe und da kann ich nur HELD empfehlen (Galaxy, Akira, Phantom, etc.), Wenn du dir auf der Rennstrecke mal die Hand bei gut 60km/h unter dem Motorrad eingeklemmt hast und nachher aufstehst und keine Kratzer an der Hand hast, weißt du was ich meine



Verfasser

Bei der Haltbarkeit muss man zwischen Helmen mit reiner Kunststoffschale (Polycarbonat) und solchen aus Faserverbundstoffen (meist GFK, CFK, AFK) unterscheiden. Polycarbonat ist einem deutlich stärkeren Alterungsprozess unterworfen als die Epoxidharze in den Verbundstoffen. Demenstrechend kann man davon ausgehen, den günstigen Helm besser nach 5 Jahren oder mehr auszutauschen (auch wenn er dann vermutlich immernoch ok ist). Die teureren Helme aus zweiter Kategorie kann man - sofern es das Innenpolster mitmacht - wohl noch deutlich länger fahren. 10 Jahre sollten dann kein Problem sein. Wie gesagt, sitzen muss er halt schon noch...

In dem Zusammenhang sei mal auf eine interessante Stichprobe bei motorradonline hingewiesen:
motorradonline.de/mot…776
So gut wie alle Helme waren eigentlich noch ok. Nur ein 20 Jahre alter Polycarbonat-Helm musste klein beigeben.

speedy1050

im prinzip ist es vollkommen egal ob man nurn mit einer alten xt 500 oder mit einer panigale unterwegs ist, selbst bei 30 km/h kannst du bei einem unfall so fallen, dass mehr passiert als bei 200km/h. das sind immer die besten argumente, "ich fahr ja eh nicht schnell also brauch ich keinen gescheiten helm". man sollte beim motorradfahren einfach nicht an der sicherheitskleidung sparen, es gibt eben keine knautschzone. wenn ich mir ein motorrad für 10000€ kaufen kann, dann sollten auch mindestens 1000€ für sicherheitskleidung drin sein.




Liest du denn meine Texte?

Dagegen habe ich zu keinem Zeitpunkt etwas gesagt.

Wer ne Supersportler für 10 Scheine fährt, kann und sollte freilich in adäquate Schutzkleidung investieren.

Für jemanden, der ab und an mal gemütlich auf ner über 20 Jahre alten CB 500 unterwegs ist, die mit Glück gerade noch 1.000 € wert ist, ist aber der Moto-GP-Helm für 500 EUR und der Schwabenleder-Einteiler ein wenig übertrieben.
Sone Kiste bewegt man schlichtweg anders.

Hier reicht ne günstige Eigenmarke völlig ... bei über 200 km/h, die ne CB eh nicht macht (mit sowas reist man aufgrund der fehlenden Verkleidung und des extrem weichen Fahrwerks eh meist mit max. 120, weils sonst einfach nur nervt), ist auch mit der 1.000 € - Ausrüstung Feierabend, wenn man nen Abflug macht. Ein üblicher Sturz bei vllt 50-80 km/h wird ein günstiger 100-150 € Helm aber genauso gut wegstecken, wie ein Spitzenmodell.

"Selbst bei 30 km/h kannst du bei einem unfall so fallen, dass mehr passiert als bei 200km/h" ... dieser Logik müssten dann also auch 50er-Rollerfahrer 1000 € aufwärts in Volleder und Rennsporthelm investieren oO

Verfasser

forcarwe

Liest du denn meine Texte? [...] Ein üblicher Sturz bei vllt 50-80 km/h wird ein günstiger 100-150 € Helm aber genauso gut wegstecken, wie ein Spitzenmodell. "Selbst bei 30 km/h kannst du bei einem unfall so fallen, dass mehr passiert als bei 200km/h" ... dieser Logik müssten dann also auch 50er-Rollerfahrer 1000 € aufwärts in Volleder und Rennsporthelm investieren oO



Hallo forcawe, ich verstehe deine Sichtweise, aber warum ließt du denn nicht auch mal die Quellen, auf die hier verwiesen wird? Dass Sicherheit nicht nur mit den Kosten für die Ausrüstung zu tun hat, sollte klar sein. Absolut überhaupt nichts hat es aber auch mit den Kosten für die Maschine zu tun!
Dass aber jeder günstige Helm bei "niedriger Geschwindigkeit" das Gleiche leistet, wie ein Spitzenmodell, ist schlichtweg falsch. Ja, es gibt auch gute, günstige Helme, genauso aber schlechte. Je teurer der Helm, umso wahrscheinlcher wird es i.d.R., dass er auch was taugt. Wenn ich mir also einen günstigen Helm kaufen wollte, dann würde ich einfach mal in den einschlägigen Tabellen nachsehen, welcher denn auch entsprechend gut abschneidet! Diese Tests finden übrigens bei Aufprallgeschwindigkeiten bis ca. 31 km/h statt! Also vonwegen das spielt erst bei 200 km/h aufwärts eine Rolle... oO

sharp.direct.gov.uk/con…ams

Sieeeeeeen

Absolut überhaupt nichts hat es aber auch mit den Kosten für die Maschine zu tun!



Doch. Es soll ja Geizkragen geben, die sich für 10k ne neue Maschine kaufen und dann in der billigsten Ausrüstung rumlaufen. Die paar Euro, die man sich da spart, stehen in keinem Verhältnis zum Anschaffungspreis.

Ja, es gibt auch gute, günstige Helme, genauso aber schlechte. Je teurer der Helm, umso wahrscheinlcher wird es i.d.R., dass er auch was taugt.



Und ich suche einen Helm mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Immerhin sind wir hier ja auf mydealz . Ich weiß nicht, ob der Helm aus diesem Deal das richtige ist. Design ist mir eigentlich egal, aber eine Italienflagge muss es nicht unbedingt sein...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text