Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Aibecy Pioneer X3 3D Drucker DIY Kit 220*220*240mm Druck 2.4" Farbe TouchScreen
216° Abgelaufen

Aibecy Pioneer X3 3D Drucker DIY Kit 220*220*240mm Druck 2.4" Farbe TouchScreen

200,99€299,99€-33%eBay Angebote
27
eingestellt am 21. Jan
Aibecy Pioneer X3 3D Drucker DIY Kit 220*220*240mm Druck 2.4" Farbe TouchScreen

für 200,99€ statt Preisvergleich Idealo 299,99€

  • ❶Das Druckerprofil besteht aus hochwertigem Metall mit klassischer schwarzer Farbe, wodurch es zierlich und elegant ist. Vollfarb Touchscreen Display, 2,4 Zoll großen Größe für die Betrachtung klar und einfach zu bedienen.
  • ❷Das Motherboard, das den Hauptkern des STM32-Chips übernimmt, bietet eine hohe Druckgeschwindigkeit.
  • ❸Intelligentes Nivelliersystem mit empfindlicher Plattform für reibungsloseres Drucken und spart Zeit für manuelle Nivellierung.
  • ❹Unterstützung der Wiederaufnahme der Stromversorgung / Ausschalten der Wiedergabe und Erkennung des Fadenlaufs. Support offline upgrade, Es muss nur das Programm auf die TF-Karte kopieren und kann aktualisiert werden.
  • ❺Unterstützung von 9 Sprachen (Chinesisch / Englisch / Deutsch / Französisch / Spanisch / Russisch / Italienisch / Koreanisch / Portugiesisch).
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Bester Einstiegsdrucker ist der Anycubic I3 Mega, zwar ca. 40€ teurer als der Ender 3 ( auch ein Super Teil) aber 2 Z Spindeln mit 2 Z Endstops und Out of the Box schon Top Druckqualität.
27 Kommentare
"Das Motherboard, das den Hauptkern des STM32-Chips übernimmt, bietet eine hohe Druckgeschwindigkeit"
Kenne die Marke nicht wirklich aber eine gute Alternative ist der Creality Ender 3 für ca. 160€ bei Ali-Express mit ähnlichen Daten.
Bester Einstiegsdrucker ist der Anycubic I3 Mega, zwar ca. 40€ teurer als der Ender 3 ( auch ein Super Teil) aber 2 Z Spindeln mit 2 Z Endstops und Out of the Box schon Top Druckqualität.
WoW! Hat sogar Autoleveling! Net schlecht für den Preis. Habe den Anet A6 und den kann ich Anfängern überhaupt nicht empfehlen.
Goldi1986vor 3 m

Bester Einstiegsdrucker ist der Anycubic I3 Mega, zwar ca. 40€ teurer als d …Bester Einstiegsdrucker ist der Anycubic I3 Mega, zwar ca. 40€ teurer als der Ender 3 ( auch ein Super Teil) aber 2 Z Spindeln mit 2 Z Endstops und Out of the Box schon Top Druckqualität.



Finde ich auch. 8 Schrauben, Bed ordentlich leveln und man hat schon gute Ergebnisse. Die Ultrabase ist super!
Drendvor 16 m

WoW! Hat sogar Autoleveling! Net schlecht für den Preis. Habe den Anet A6 …WoW! Hat sogar Autoleveling! Net schlecht für den Preis. Habe den Anet A6 und den kann ich Anfängern überhaupt nicht empfehlen.


Ich denke damit ist nur die Funktion gemeint das er die 5 Punkte selber anfährt und du per Blatt oder Messlehre selber testest, von den Bildern und den Kabeln her fehlt der Sensor für volle Automatik nahe der Nozzle.
Drend21.01.2019 10:21

WoW! Hat sogar Autoleveling! Net schlecht für den Preis. Habe den Anet A6 …WoW! Hat sogar Autoleveling! Net schlecht für den Preis. Habe den Anet A6 und den kann ich Anfängern überhaupt nicht empfehlen.


Autoleveling wird mMn überbewertet.
Hab meinen Drucker einmal gelevelt und schon fast ein kilo Filament verdruckt... Ich brauch es nicht!
ein china-3d-drucker den niemand kennt, der aber wie immer die allerbeste ausstattung auf dem papier bietet und das ganze im idealo.DE preisvergleich
Der_Frank21.01.2019 10:42

Autoleveling wird mMn überbewertet. Hab meinen Drucker einmal gelevelt und …Autoleveling wird mMn überbewertet. Hab meinen Drucker einmal gelevelt und schon fast ein kilo Filament verdruckt... Ich brauch es nicht!


Gilt nur, wenn Du immer mit der gleichen Temperatur druckst. Nach einer Weile werden dann auch ABS, PETG und Holz interessant. Dann muss nach jedem Filament-Wechsel neu gelevelt werden
Der_Frankvor 2 h, 16 m

Autoleveling wird mMn überbewertet. Hab meinen Drucker einmal gelevelt und …Autoleveling wird mMn überbewertet. Hab meinen Drucker einmal gelevelt und schon fast ein kilo Filament verdruckt... Ich brauch es nicht!



Stimmt völlig. Ist aber nice to have :-)
Fionn21.01.2019 12:20

Gilt nur, wenn Du immer mit der gleichen Temperatur druckst. Nach einer …Gilt nur, wenn Du immer mit der gleichen Temperatur druckst. Nach einer Weile werden dann auch ABS, PETG und Holz interessant. Dann muss nach jedem Filament-Wechsel neu gelevelt werden


Das ist ja totaler Blödsinn! Vom Auto Leveln, halte ich auch nichts aber das für jede temperatur und filament neu gelevelt werden muss ist ober Schwachsinn. Da hat jemand absolute keine Ahnung
toxicOne21.01.2019 13:33

Das ist ja totaler Blödsinn! Vom Auto Leveln, halte ich auch nichts aber …Das ist ja totaler Blödsinn! Vom Auto Leveln, halte ich auch nichts aber das für jede temperatur und filament neu gelevelt werden muss ist ober Schwachsinn. Da hat jemand absolute keine Ahnung


Google mal "thermische Ausdehnung". Wenn das Bett 60 Grad hat und die Nozzle 190, dann hat du einen andren Abstand als bei 110 und 250 Grad. Was Deine Umgangsformen angeht ... kein Kommentar.
Fionnvor 7 m

Google mal "thermische Ausdehnung". Wenn das Bett 60 Grad hat und die …Google mal "thermische Ausdehnung". Wenn das Bett 60 Grad hat und die Nozzle 190, dann hat du einen andren Abstand als bei 110 und 250 Grad. Was Deine Umgangsformen angeht ... kein Kommentar.


Und ich bleibe dabei du hast keine Ahnung!
Sieht in der Praxis alles ganz anders aus 😁

P. S Rechtschreibung kein Kommentar
Bearbeitet von: "toxicOne" 21. Jan
Diese in letzter Zeit auf den Markt geworfenen Nachbauten des Ender-3 mit besser klingender Ausstattung haben, um es mal nett auszudrücken, sehr stark schwankende Qualität. Was man auch gerne übersieht: das Ding hat kein beheiztes Druckbett! Etwas anderes als PLA wird sich damit nur schwer drucken lassen.

Youtuber Chris Riley hat gestern 4 Stunden live daran rumgebastelt, schaut Euch an, wie schlecht Anleitung, Material, Passung und Druckbild sind. Und der hat nicht zum ersten Mal einen 3D-Drucker gesehen.


toxicOne21.01.2019 13:33

Das ist ja totaler Blödsinn! Vom Auto Leveln, halte ich auch nichts aber …Das ist ja totaler Blödsinn! Vom Auto Leveln, halte ich auch nichts aber das für jede temperatur und filament neu gelevelt werden muss ist ober Schwachsinn. Da hat jemand absolute keine Ahnung


druck mal gelevelt PLA und danach PETG oder TPU, viel spass ohne neu zu leveln
Ich wäre verhalten vorsichtig.

Unbekannter Hersteller, der eher einen Bausatz mit sehr vielen Einzelteilen als ein fertiger 3D Drucker liefert. Laut Ebay Beschreibung, kompletter Zusammenbau in 40 min, das halte ich für äußert sportlich. Ich hab schon 20+ 3D Drucker zusammengebaut und würde das nicht in der Zeit schaffen, wenn jedes Aluprofil noch einzeln verschraubt werden muss.

Die Z-Achse macht mir sorgen, die Spindel hat man oberen Ende keine Befestigung ist somit frei schwingend. Diese Schwingung übertragen sich meistens unschön auf das Druckbild.

Der Grund für den Rahmen/Kante um das Druckbett erschließt sich mir nicht. Da knallte dann der Druckkopf/Druckdüse im Homing dagegen und alles verstellt sich ...

Es ist nicht zu erkennen wie die Laufrollen (eine Seite 2 anderen Seite 1 Rolle) eingestellt werden können. Normalerweise ist da eine Extenderschraube, die kann ich auf den Bildern aber nicht erkennen.

Der Preis ist ok für das gebotene aber ich würde immer wieder zum Ender-3 oder noch lieber zum Anycubic i3-Mega greifen.
Wo hier mal wieder die Profis am Start sind: gibt's Drucker in der anycubic i3 Preisklasse mit denen ich ein flexibles Uhrenarmband drucken kann? Bisher finde ich da bei den Materialien nur PLA, TPU, ABS oder geht da noch mehr?
Sinistros21.01.2019 14:07

. Ich hab schon 20+ 3D Drucker zusammengebaut und würde das nicht in der …. Ich hab schon 20+ 3D Drucker zusammengebaut und würde das nicht in der Zeit schaffen,


Rich, Rich
atahualpavor 42 m

Wo hier mal wieder die Profis am Start sind: gibt's Drucker in der …Wo hier mal wieder die Profis am Start sind: gibt's Drucker in der anycubic i3 Preisklasse mit denen ich ein flexibles Uhrenarmband drucken kann? Bisher finde ich da bei den Materialien nur PLA, TPU, ABS oder geht da noch mehr?


Für flexibles Material bietet sich immer ein direct Extruder an, sprich der Druckkopf hat zusätzliches Gewicht, da der Steppermotor mit bewegt wird. Der Weg den das Filament geschoben wird ist kurz und die Chance das es sich irgendwo raus biegt/drückt ist minimiert. Wenn es gut werden soll ganz klar der Original Prusa MK3, gut Qualität, aber nicht günstig.
Ein alternative mit Bastelpotential ist Anycubic 4Max, er hat auch einen direct Extruder, ich hab ihn umgebaut und mit einem Bondex Extruder ausgestattet.

Es gibt aber auch Unterschiede in den verschieden Flexibilitäten des Filaments, je Gummiartiger um so schwieriger zu drucken.
NinjaFlex ist zum Beispiel auch mit dem Anycubic i3 Mega recht gut druckbar.
Hallo, Kollegen, wo muss ich aufpassen, wenn ich einen Drucker für PP also Polypropylen-Filament suche? Habe bis jetzt niemanden gesehen, der das Material an seinem Drucker erfolgreich verarbeiten konnte..
Danke im voraus.
Sinistros21.01.2019 14:52

wer sagt den das dies alles meine sind?


Klinkt schon krass so 20+drucker aufgebaut
Rocketdeflopvor 2 m

Klinkt schon krass so 20+drucker aufgebaut


ich hab auch einen Hypercube Evolution selber gebaut
Shawn_Steinvor 1 h, 59 m

druck mal gelevelt PLA und danach PETG oder TPU, viel spass ohne neu zu …druck mal gelevelt PLA und danach PETG oder TPU, viel spass ohne neu zu leveln


Tzzz die Profis naja jedem das seine! Solange der Durchmesser u. Schichtdicke passen ok, so sehe ich da kein Bedarf zum Leveln.

Ich habe stets mit meinen drucken top Ergebnisse, da brauch ich mir in der Praxis doch nichts erzählen lassen.

Es ist eine Sache sein Heatbed nach Material anzupassen aber es ist unsinnig das bei jedem Wechsel zu tun. So wie es hier behauptet wird. Holz z. B was ist das für eine Aussage gibt PLA Holz muss ich jetzt nach Wechsel meines weißen PLA z. B auf PLA Holz neu Leveln ja!?

Ist doch alles schmarn, ihr besagten müsst ja Zeit haben!
Goldi198621.01.2019 10:19

Bester Einstiegsdrucker ist der Anycubic I3 Mega, zwar ca. 40€ teurer als d …Bester Einstiegsdrucker ist der Anycubic I3 Mega, zwar ca. 40€ teurer als der Ender 3 ( auch ein Super Teil) aber 2 Z Spindeln mit 2 Z Endstops und Out of the Box schon Top Druckqualität.


Kann ich so nicht unterschreiben. Mein i3 Mega hat Drucke weit entfernt von guter Qualität ausgespuckt. Keine Ahnung ob die Wellen krumm waren oder was auch immer, hab's nicht rausfinden können. Am Gcode lag es nicht, derselbe produzierte auf dem i3 Mega von nem Kumpel absolut geleckte Ergebnisse.
Nordphilzvor 7 h, 50 m

Kann ich so nicht unterschreiben. Mein i3 Mega hat Drucke weit entfernt …Kann ich so nicht unterschreiben. Mein i3 Mega hat Drucke weit entfernt von guter Qualität ausgespuckt. Keine Ahnung ob die Wellen krumm waren oder was auch immer, hab's nicht rausfinden können. Am Gcode lag es nicht, derselbe produzierte auf dem i3 Mega von nem Kumpel absolut geleckte Ergebnisse.


Vermutlich musst du die Z Endstops parallel zum Heizbett ausrichten. Ich bin so vorgegangen, das ich alle vier Ecken des Heizbetts mit dem selben Bodenabstand eingestellt habe (5cm)und danach dann die beiden Z Endstops darauf ausgerichtet.
toxicOne21. Jan

Das ist ja totaler Blödsinn! Vom Auto Leveln, halte ich auch nichts aber …Das ist ja totaler Blödsinn! Vom Auto Leveln, halte ich auch nichts aber das für jede temperatur und filament neu gelevelt werden muss ist ober Schwachsinn. Da hat jemand absolute keine Ahnung


Würde ich auch sagen. Habe meinen anycubic i3 mega bis jetzt zweimal eingestellt und damit alles gedruckt. Ob Holz PLA, PLA oder Abs. Alles in super Qualität.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text