Aktienscreener TraderFox 33 Prozent billiger
25°Abgelaufen

Aktienscreener TraderFox 33 Prozent billiger

23
eingestellt am 25. Jul 2011
Die Software screent nach über 50 Filtern diejenige Aktien, um den Markt nach Handelsignalen und Chartmustern zu filtern. Rabatt gilt für die Software (monatlich 29,-) und für den Live Trading Channel (49,-), mit dem man die Käufe und Verkäufe des Spekulanten nachtraden kann. Der Deal lag als Flyer dem Finanzmagazin Traders bei.
Gutscheincode: traderfox33

23 Kommentare

Eigtl. eine coole Sache aber beim Traden verlass ich mich lieber auf mich und mein Bauchgefühl und meine Fähigkeiten ein Chat zu lesen.


@adizo - Soft im Einsatz? Erzähl noch bisschen mehr

An dieser Stelle mal nen Gruß von einem godmode-trader Admin :-)

Wenn die Software so toll ist, warum setzen die sie nicht selber ein?

Bestenfalls ist die Soft nur Schrott.
Schlimmstenfalls arbeitet sie dem Programmierer zu.
Traderpishing

hehe nice :).....
godmode-trader is auch ganz Nice. aber iwie bevorzuge ich Ariva... bzw. das hat sich so im lauf der Jahre eingeschlichen

Spart euch das Geld. Mal abgesehen davon, dass Chartechnik höchst zweifelhaft ist machen 90% aller Trader Miese.

Nix mit schnellem Geld durch ne Software.

Gruß
Antics

64,5% yield für dieses Jahr :P

...

Verfasser

Die Software screent den Markt realtime nach Chancen, d.h. die Aktien, die Bewegungen zeigen. Die Kurse verhalten sich nach bestimmten, von berühmten Tradern erkannten Mustern. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist höher, den Trade mit einem Gewinn abzuschließen.

adizo

Die Software screent den Markt realtime nach Chancen, d.h. die Aktien, die Bewegungen zeigen. Die Kurse verhalten sich nach bestimmten, von berühmten Tradern erkannten Mustern. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist höher, den Trade mit einem Gewinn abzuschließen.



Genau solche pseudo Kausalketten bringen mir jedes Jahr Renditen weit über Marktschnitt ein. Tanzt meine naiven Marionetten... Letzten Endes ist es die menschliche Psychologie, die den Wert einer Aktie festlegt.

adizo

Das Chance-Risiko-Verhältnis ist höher, den Trade mit einem Gewinn abzuschließen.

die Formulierung ist mal wieder richtig geil ^^
nun aber nochmal - Soft selbst im Einsatz? - wie wirkt sich das Chance-Risiko-Verhältnis in deiner Geldbörse aus? die berühmten Trader kennst jetzt nicht manchmal noch mit Namen? Lässt sich manuell nachjustieren? Der Live-Trading Channel geht über welche Server, welchen Anbieter? je mehr und detaillierter du erzählst, desto weniger nerve ich

P.S. muss irgendwie immer an den Dartpfeile-schießenden Affen denken

Hätte neben Affen noch Grundschulklassen im Angebot :P

adizo

Die Software screent den Markt realtime nach Chancen, d.h. die Aktien, die Bewegungen zeigen. Die Kurse verhalten sich nach bestimmten, von berühmten Tradern erkannten Mustern. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist höher, den Trade mit einem Gewinn abzuschließen.

Casino ist es doch schon seit langem, die keiner Soft benötigt
streue infos, ernte und beginne von neuem

Kann mir jemand mal bitte einen Tipp geben, wo ich tiefer in die Materie einsteigen kann, also nicht die Software sondern das Trading?

Habe bisher nur ein paar Trades gemacht, dabei aber mehr auf mein "Gefühl" gehört...

Danke

Kommt drauf an, wie weit du schon bist und was du traden willst.

Aktien-Einstieg:
Max Otte - Investieren statt sparen
Zeigt dir wie man mit wenig Aufwand am Markt teilnehmen kann. Lies zwischen den Zeilen und du kannst dir eigene Strategien bauen.

Dirk Müller - Crashkurs
Gibt einfach mal ein paar Interessante Einblick. Infos dennoch mit Abstand und kritisch betrachten, wie bei allem

Achja, "Skill" hilft dir sehr schnell nicht mehr weiter. Die Traumgeschichten von den großen Investoren haben mehr mit Glück und Statistik zu tun. AnsUnsren bleibt nur bescheißen oder Emmitent werden. Nur so wird man reich

Das mim Skill ist aber nicht so sehr weit hergeholt. Lies Otte, investiere en bisl und das war's schon, mehr brauchst nicht für 10% Rendite. Je mehr du weisst, desto mehr kannst du falsch interpretieren.

Gruß

freggeln

Kann mir jemand mal bitte einen Tipp geben, wo ich tiefer in die Materie einsteigen kann, also nicht die Software sondern das Trading? Habe bisher nur ein paar Trades gemacht, dabei aber mehr auf mein "Gefühl" gehört... Danke



Ohne jetzt direkt Werbung machen zu wollen (die Admins mögen mir verzeihen), aber wenn du tiefer einsteigen möchtest dann schau mal auf godmode-trader.de, da gibts auch kostenlose lernvideos etc.

Um weitere Infos zu bekommen:

comdirect.de/pbl…tml

Finde ich am besten.

bloß nich die Infos eines einzelnen Anbieters als Tradinggrundlage benutzen, immer alle Infos von allen Anbietern betrachten --> am besten Objektiv, und immer schön im Hinterkopf behalten, dass man damit nich Bill Gates werden kann (naja eher Warren Buffet)... ihr wisst was ich meine

lieber auf Sicherheit traden und nicht der Gier verfallen....

Verfasser

Antics

Spart euch das Geld. Mal abgesehen davon, dass Chartechnik höchst zweifelhaft ist machen 90% aller Trader Miese.Nix mit schnellem Geld durch ne Software.GrußAntics64,5% yield für dieses Jahr :P



64,5 Prozent habe ich nicht geschafft. Gratuliere! Wobei es schwierig ist, den Markt zu schlagen. Der Kommentar von einem User, dass die meisten an der börse Geld verlieren, ist so falsch nicht. Deshlab kommt es auf eine Strategie an. Lässt du uns bitte teilhaben, wie du das geschafft hast?

Verfasser

freggeln

Kann mir jemand mal bitte einen Tipp geben, wo ich tiefer in die Materie einsteigen kann, also nicht die Software sondern das Trading?Habe bisher nur ein paar Trades gemacht, dabei aber mehr auf mein "Gefühl" gehört...Danke



Trockenübungen sind am besten, auch wenn das für den ein oder anderen labngweilig sein mag. godmode-trader.de und traderfox zeigen auch kostenlose Handelsignale, ebenso wie x-markets von der Deutschen Bank.

Verfasser

adizo

Die Software screent den Markt realtime nach Chancen, d.h. die Aktien, die Bewegungen zeigen. Die Kurse verhalten sich nach bestimmten, von berühmten Tradern erkannten Mustern. Das Chance-Risiko-Verhältnis ist höher, den Trade mit einem Gewinn abzuschließen.



Da stimme ich dir nicht zu. Natürlich ist es Psychologie, zum richtigen Zeitpunkt zuzuschlagen oder auch eine Aktie wieder zu verkaufen. Ich habe nnicht die Zeit, jeden Tag mich 8 Stunden damit zu beschäftigen, deshalb konzentriere ich mich auf gute Literatur (die Angaben oben sind für dne Anfang gut) und Entscheidungshilfen wie Financial Times Deutschland, Der Aktionär und Foren wie Godmode oder Mastertraders

Verfasser

adizo

Das Chance-Risiko-Verhältnis ist höher, den Trade mit einem Gewinn abzuschließen.



Die Namen der Signale siehst du auf deren Homepage, z.B. unter
traderfox.de/akt…ns/

Stelle doch die Fragen an den Betreiber, die können dir da sicher weiterhelfen!

adizo

64,5 Prozent habe ich nicht geschafft. Gratuliere! Wobei es schwierig ist, den Markt zu schlagen. Der Kommentar von einem User, dass die meisten an der börse Geld verlieren, ist so falsch nicht. Deshlab kommt es auf eine Strategie an. Lässt du uns bitte teilhaben, wie du das geschafft hast?



Wie werde ich das wohl geschafft haben? Mit Glück
Es war doch wohl klar, was mit den Firmen nach der Finanzkrise passiert. Natürlich explodieren die Umsätze etc. Ich habe zum richtigen Zeitpunkt Position bezogen und einfach nur gewartet bis "völlig unerwartete" Ergebnisse geliefert wurden. Dazu auf abgestrafte aber stabile Unternehmen gesetzt (zB. BP) und viele Hypes ausgenutzt (Infineon, Apple,...). Aus dem Finanzsektor bin ich frühzeitig raus etc... Im Grunde habe ich alles gemacht, was jeder machen würde, nur einen Tick früher (leider auch das Verkaufen bei Apple :D)...
Aber die 64,5% sind aber auch nur auf 7 Monate bezogen und aufs Jahr hochgerechnet Ich gehe davon aus, dass es jetzt viel schwieriger wird und ich habe mittlerweile high-yield bonds dazugemischt. Und Edelmetalle habe ich überhaupt keine :P
So, was ist wohl der nächste Schritt? Jeder wird unruhig und die Wahrscheinlichkeit, dass es knallt ist hoch. Was macht man da? Auf fallende Kurse setzen, am besten auf ohnehin kränkelnde Unternehmen für den Fall, dass es doch nicht knallt besteht dann immerhin die Chance, dass man gut liegt. Wenn man sicher ist auch noch Turbos etc...

Zu dem Thema Trockenübung und Börsenspiele: Vergesst den Mist. Ich habe lange Zeit Poker gespielt und auch mit Spielgeld angefangen. Man spielt einfach anders und man sammelt überhaupt keine validen Informationen. Legt euch 500€ zurecht, zockt, lest Bücher und sammelt Erfahrung.
Wer Angst hat sein Geld zu verlieren sollte die großen Gewinne abschreiben und eine sicherere Schiene fahren.

Ich habe bisher immer den Markt geschlagen und bei meinen letzten 20 Trades war kein einziger Verlust dabei. Natürlich heißt das nichts aber ich denke ich habe einen Vorteil vielen anderen gegenüber.

Ich habe keinen Respekt vor dem Markt, keine Angst, keine Gier und keinen Vorgesetzten dem ich passende Zahlen liefern muss am Monatsende (genau das Macht jeder Banker, Anlagenberater etc. sie sind Verkäufer, keine Berater). Investment ist ein Spiel in dem oft einer verliert, wenn ein anderer gewinnen will. Spielt es, wenn es euch Spaß macht, nicht damit ihr reich werdet.

Verfasser

adizo

64,5 Prozent habe ich nicht geschafft. Gratuliere! Wobei es schwierig ist, den Markt zu schlagen. Der Kommentar von einem User, dass die meisten an der börse Geld verlieren, ist so falsch nicht. Deshlab kommt es auf eine Strategie an. Lässt du uns bitte teilhaben, wie du das geschafft hast?



Interessante Tradingstrategie. Sie funktioniert, wobei dein Wissen tief fundiert sein muss. Bei mir ist das ebenfalls so, nach einem Wirtschaftsstudium an der Uni und unzähligen mensaessen

Poker und Traden sind in einigen Punkten ähnlich, kann man jedoch nur eingeschränkt miteinander vergleichen. Beim Pokern lernt man die Gegner richtig einzuschätzen, beim Aktienhandel muss man frühzeitig Stellung beziehen: Welche Story hat das Unternehmen? Wie ist es bewertet, steht vielleicht eine Neubertung an, die einen deutlich höheren Kurs rechtfertigt? Springt der Umsatz und der Kurs nach einer Meldung duetlich an, gibt es Insiderkäufe?

Wenn all diese Fragen so beantwortet werden können, die zeigen: der Kurs ist zu niedrig, dann schaue ich auf den Screener: gibt es chartechnisch bald eine Neubewertung? Oder gibt Jeff Cooper als eines der Handelssignale realtime grünes Licht für ein Investment? In dem Fall kaufe ich bzw. verkaufe ich die Aktie mit einer Trefferquote von 63 Prozent, deutlich über denen der Kommentare am Anfang. Gute Trades weiterhin!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text