Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Aldi-Nord ab 28.12.] NiMH-Akkus, AA 2.500 mAh, AAA 1.000 mAh und weitere
1750° Abgelaufen

[Aldi-Nord ab 28.12.] NiMH-Akkus, AA 2.500 mAh, AAA 1.000 mAh und weitere

2,99€3,99€-25%ALDI Nord Angebote
105
eingestellt am 18. Dez 2017

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Ab heute gibt es im Aldi Nord Akkus im Angebot. //El_Lorenzo
Aldi Nord haut ab dem 28.12. verschiedene NiMh-Akkus für 2,99 € raus (Sorten siehe unten). Als Vergleichspreis habe ich mal das aktuelle Lidl-Angebot für 3,99€ genommen.


1097998.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Robert2518.12.2017 09:58

Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie …Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie wegschmeißen.


Mit welchem Ladegerät quälst du denn deine Akkus?
Crythar18.12.2017 10:02

Mit welchem Ladegerät quälst du denn deine Akkus?

Ladegerät? Die Steckdose hat da doch extra Löcher für.
Ich habe noch Eneloops, die sind gut 10 Jahre alt. Die haben immer noch Nennkapazität. Es ist allgemein schon ziemlich geil, einfach Akkus aus dem Fach zu nehmen, die dann immer noch benutzbar sind (fast wie Batterien). Das Killerkriterium von Akkus ist in meinen Augen die Selbstentladung- und die gibt es bei den Eneloops kaum. Da lohnt sich der Aufpreis in jedem Fall- ab und zu kann man die auch günstiger bekommen. Wer "sparen" möchte, kauft die Akkus von Ikea, die sollen nah an dir Eneloops rankommen.
Billigakkus/Noname kauft man nur ein paar Mal und merkt dann, dass man damit nichts spart...
Bearbeitet von: "loco_koko" 18. Dez 2017
Robert2518.12.2017 11:00

Auch Eneloops hatte ich gehabt Ladegerät habe ich für 40€gekauft ich bin vo …Auch Eneloops hatte ich gehabt Ladegerät habe ich für 40€gekauft ich bin von Akkus überhaupt nicht überzeugt . Die Entwicklung ist einfach noch wie vor 10 Jahren .




Ich kann deine Aussage überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich benutze Eneloops und Fujitsus, auch die IKEA Teile.
Sie Fujitsus werden ein mal die Woche geladen, da meine Tochter die in ihren Abspielgerät (Hörbert) quält.
Und seit 1,5 Jahren machen die das mit. Ich habe letztens noch nenn Kapazitätstest gemacht. Die schaffen noch locker zwischen 1800- 1900 mAh.
Lass mal kurz überlegen: 1,5 Jahre sind ja etwa 76 Wochen. Also fast 80 mal geladen. Das ganze mal 4 pro Satz macht: 320 EINWEG BATTERIEN GESPART!

Und ich habe hier teilweise uralte Eneloop der ersten Generation rum liegen. Und die funktionieren immer noch. Haben zwar deutlich weniger Kapazität, aber kaputt kriegt man die fast nicht. Bisher insgesamt 2 Ausfälle.

Und: alleine die 320 Batterien hätten fast 60 Euro gekostet. Davon hab ich den 4er Pack Akkus + Ladegerät ja schon locker wieder raus!

Und erst gestern wieder geärgert: ein Gerät mit alten Batterien drinn gefunden. Natürlich eine ausgelaufen.

Für die Wanduhr oder die Fernbedienung lohnt es sich nicht, aber bei allen anderen Geräten (Taschenlampe, Spielzeug, Musikspieler etc.) gibt es einfach nichts besseres. Weiterer Vorteil: die Eneloop/Fujitsu sind ziemlich Hochstromfähig. Wenn ich die in z.B. starken Taschenlampen quäle, bleiben die sehr stabil, wo Alkaline schon lange schlapp/ausgelaufen sind.


Wo hast du deine Zellen denn benutzt? Und nur weil ein Ladegerät 40 € kostet, muss das nicht zwingend gut sein. Man kann seine Akkus auch "totkochen", obwohl da einiges zu gehört.

Und jetzt sag bitte nicht, du meintest bei Eneloops eigentlich so noname billig Teile von Ebay. Sie taugen gar nichts.
105 Kommentare
Falsch! Wie Eneloop vergessen!
atzegoes18. Dez 2017

Falsch! Wie Eneloop vergessen!


Wäre ja hier auch nicht angebracht. Von geringer Selbstentladung ist im Angebot nämlich nichts zu lesen.
Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie wegschmeißen.
Robert2518.12.2017 09:58

Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie …Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie wegschmeißen.


Mit welchem Ladegerät quälst du denn deine Akkus?
Avatar
GelöschterUser855183
Auch bei aldi süd?
Crythar18.12.2017 10:02

Mit welchem Ladegerät quälst du denn deine Akkus?

Ladegerät? Die Steckdose hat da doch extra Löcher für.
Robert2518.12.2017 09:58

Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie …Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie wegschmeißen.


Das ist gelinde gesagt Unsinn. Als Hobbyfotograf nutze ich meine Eneloops für meine Aufsteckblitze sehr intensiv, die haben weitaus mehr als 10 Ladezyklen hinter sich. Man sollte natürlich auch mehr als 5 Euro für das passende Ladegerät ausgeben.....
Lidl bietet auch ab Donnerstag Akkus an, man kann diese aber auch schon online bestellen, mit Newsletteranmeldung über eine 10 Minutenmail sogar versandkostenfrei. Spart man sich den Weg
Für nicht ready to Use haben die mir aber zu wenig mAh, der einzige Grund warum ich für manche Geräte eben keine ready to Use Akkus nutzen würde.

Der 9V Block ist aber interessant, wenn der wirklich 9V liefert
Meine Akkus, egal ob billig oder teuer, halten länger wie 10 maliges Aufladen.
Der Umwelt zu liebe, sind Akkus auf Dauer eh besser.
Bearbeitet von: "kluewalda" 28. Dez 2017
Falls man die öfterns nutzen will und nicht einfach in dir Fernbedienung oder uhr steckt, würde ich abraten.
Haben bei mir extrem schnell an Kapazität verloren. Da haben meine eneloops 5 mal länger gehalten.
Deal hot aber preis/leistung des Produktes ziemlich schlecht.
Bearbeitet von: "Limm" 18. Dez 2017
Ich habe noch Eneloops, die sind gut 10 Jahre alt. Die haben immer noch Nennkapazität. Es ist allgemein schon ziemlich geil, einfach Akkus aus dem Fach zu nehmen, die dann immer noch benutzbar sind (fast wie Batterien). Das Killerkriterium von Akkus ist in meinen Augen die Selbstentladung- und die gibt es bei den Eneloops kaum. Da lohnt sich der Aufpreis in jedem Fall- ab und zu kann man die auch günstiger bekommen. Wer "sparen" möchte, kauft die Akkus von Ikea, die sollen nah an dir Eneloops rankommen.
Billigakkus/Noname kauft man nur ein paar Mal und merkt dann, dass man damit nichts spart...
Bearbeitet von: "loco_koko" 18. Dez 2017
SummerRain8618.12.2017 10:05

Das ist gelinde gesagt Unsinn. Als Hobbyfotograf nutze ich meine Eneloops …Das ist gelinde gesagt Unsinn. Als Hobbyfotograf nutze ich meine Eneloops für meine Aufsteckblitze sehr intensiv, die haben weitaus mehr als 10 Ladezyklen hinter sich. Man sollte natürlich auch mehr als 5 Euro für das passende Ladegerät ausgeben.....


Auch Eneloops hatte ich gehabt Ladegerät habe ich für 40€gekauft ich bin von Akkus überhaupt nicht überzeugt . Die Entwicklung ist einfach noch wie vor 10 Jahren .
Ich hab mir vor einer Weile mal das Varta LCD Plug Ladegerät gekauft... kann mir jmd. sagen, ob das zum laden OK ist, oder ob ich mir damit auf Dauer meine Akkus kaputtmache?
rolfbause18.12.2017 11:23

Ich hab mir vor einer Weile mal das Varta LCD Plug Ladegerät gekauft... …Ich hab mir vor einer Weile mal das Varta LCD Plug Ladegerät gekauft... kann mir jmd. sagen, ob das zum laden OK ist, oder ob ich mir damit auf Dauer meine Akkus kaputtmache?


Ehrliche Antwort? Das Ding ist schlecht. Siehe auch hier:
lygte-info.dk/rev…tml
Hauptproblem ist, dass Akkus in Serie geladen werden (natürlich dann auch keine Einzelschachtüberwachung).
Robert2518.12.2017 11:00

Auch Eneloops hatte ich gehabt Ladegerät habe ich für 40€gekauft ich bin vo …Auch Eneloops hatte ich gehabt Ladegerät habe ich für 40€gekauft ich bin von Akkus überhaupt nicht überzeugt . Die Entwicklung ist einfach noch wie vor 10 Jahren .




Ich kann deine Aussage überhaupt nicht nachvollziehen.

Ich benutze Eneloops und Fujitsus, auch die IKEA Teile.
Sie Fujitsus werden ein mal die Woche geladen, da meine Tochter die in ihren Abspielgerät (Hörbert) quält.
Und seit 1,5 Jahren machen die das mit. Ich habe letztens noch nenn Kapazitätstest gemacht. Die schaffen noch locker zwischen 1800- 1900 mAh.
Lass mal kurz überlegen: 1,5 Jahre sind ja etwa 76 Wochen. Also fast 80 mal geladen. Das ganze mal 4 pro Satz macht: 320 EINWEG BATTERIEN GESPART!

Und ich habe hier teilweise uralte Eneloop der ersten Generation rum liegen. Und die funktionieren immer noch. Haben zwar deutlich weniger Kapazität, aber kaputt kriegt man die fast nicht. Bisher insgesamt 2 Ausfälle.

Und: alleine die 320 Batterien hätten fast 60 Euro gekostet. Davon hab ich den 4er Pack Akkus + Ladegerät ja schon locker wieder raus!

Und erst gestern wieder geärgert: ein Gerät mit alten Batterien drinn gefunden. Natürlich eine ausgelaufen.

Für die Wanduhr oder die Fernbedienung lohnt es sich nicht, aber bei allen anderen Geräten (Taschenlampe, Spielzeug, Musikspieler etc.) gibt es einfach nichts besseres. Weiterer Vorteil: die Eneloop/Fujitsu sind ziemlich Hochstromfähig. Wenn ich die in z.B. starken Taschenlampen quäle, bleiben die sehr stabil, wo Alkaline schon lange schlapp/ausgelaufen sind.


Wo hast du deine Zellen denn benutzt? Und nur weil ein Ladegerät 40 € kostet, muss das nicht zwingend gut sein. Man kann seine Akkus auch "totkochen", obwohl da einiges zu gehört.

Und jetzt sag bitte nicht, du meintest bei Eneloops eigentlich so noname billig Teile von Ebay. Sie taugen gar nichts.
rolfbause18.12.2017 11:23

Ich hab mir vor einer Weile mal das Varta LCD Plug Ladegerät gekauft... …Ich hab mir vor einer Weile mal das Varta LCD Plug Ladegerät gekauft... kann mir jmd. sagen, ob das zum laden OK ist, oder ob ich mir damit auf Dauer meine Akkus kaputtmache?



Taugt wohl eher weniger da nur eine schachtweise Kontolle der Ladungsparameter stattfindet. Heist meist wird ein Akku nicht gut geladen wenn man zwei lädt. Man kann mit dem Gerät auch nicht erkennen ob ein Akku noch was bringt, dafür braucht man ein Gerät das anzeigt wieviel mAh in den Akku gingen bzw beim testen entommen werden konnten. Damit kann man z.b. Akkus besser paarweise sortieren und schlechte aussortieren. Eins das alles kann ist das z.B. das Conrad CM410, kostet aber auch 44 Euro. Hab ich aber schon seit Jahren im Einsatz und außer zwei Akkus noch nie welche wegschmeissen müssen. Gibt bestimmt noch andere, hab da aber kein Überblick.

conrad.de/de/…ils
Bearbeitet von: "ndorphin" 18. Dez 2017
Robert2518. Dez 2017

Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie …Alle Akkus auch teure halten 10 mal laden und dann kannst du sie wegschmeißen.



Crythar18. Dez 2017

Ehrliche Antwort? Das Ding ist schlecht. Siehe auch …Ehrliche Antwort? Das Ding ist schlecht. Siehe auch hier:http://lygte-info.dk/review/Review Charger Varta LCD Plug Charger UK.htmlHauptproblem ist, dass Akkus in Serie geladen werden (natürlich dann auch keine Einzelschachtüberwachung).




Das ist echt Müll. Nicht teurer, aber besser und Einzelschacht: Lader

Benutze ich selber und es macht seinen Job erstaunlich gut.
ndorphin18.12.2017 11:59

Taugt wohl eher weniger da nur eine schachtweise Kontolle der …Taugt wohl eher weniger da nur eine schachtweise Kontolle der Ladungsparameter stattfindet. Heist meist wird ein Akku nicht gut geladen wenn man zwei lädt. Man kann mit dem Gerät auch nicht erkennen ob ein Akku noch was bringt, dafür braucht man ein Gerät das anzeigt wieviel mAh in den Akku gingen bzw beim testen entommen werden konnten. Damit kann man z.b. Akkus besser paarweise sortieren und schlechte aussortieren. Eins das alles kann ist das z.B. das Conrad CM410, kostet aber auch 44 Euro. Hab ich aber schon seit Jahren im Einsatz und außer zwei Akkus noch nie welche wegschmeissen müssen. Gibt bestimmt noch andere, hab da aber kein Überblick.https://www.conrad.de/de/rundzellen-ladegeraet-nicd-nimh-nizn-voltcraft-charge-manager-cm410-micro-aaa-mignon-aa-202410.html?sc.ref=Product%20Details#BVQAContainer

Ok, ich sehe die Problematik. Aber i.d.R nehme ich eigtl. immer 2 identische Akkus aus ner Maus oder Fernbedienung, weil sie halt leer sind und lade sie wieder. Macht das dann wirklich nen großen Unterschied?
Bearbeitet von: "rolfbause" 18. Dez 2017
rolfbause18.12.2017 12:43

Ok, ich sehe die Problematik. Aber i.d.R nehme ich eigtl. immer 2 …Ok, ich sehe die Problematik. Aber i.d.R nehme ich eigtl. immer 2 identische Akkus aus ner Maus oder Fernbedienung, weil sie halt leer sind und lade sie wieder. Macht das dann wirklich nen großen Unterschied?



Die kannst Du ja evlt. einzeln laden (1 pro Schacht) dann gehts. Für den Anwendungsfall (Maus + FB) brauchst Du auf jeden Fall keinen neuen Lader. Das lohnt nur wenn Du zig Geräte hast und dann auch 10 oder 20 Akkus am rumschwirren.
Bearbeitet von: "ndorphin" 18. Dez 2017
ndorphin18.12.2017 12:54

Die kannst Du ja evlt. einzeln laden (1 pro Schacht) dann gehts. Für den …Die kannst Du ja evlt. einzeln laden (1 pro Schacht) dann gehts. Für den Anwendungsfall (Maus + FB) brauchst Du auf jeden Fall keinen neuen Lader. Das lohnt nur wenn Du zig Geräte hast und dann auch 10 oder 20 Akkus am rumschwirren.


Ok, dann bleibe ich erst mal dabei... Was wäre sonst mit dem Opus BT von Gearbest, wäre das auch zu gebrauchen? Ach ja, ich kann nur 2 auf einmal laden...
Bearbeitet von: "rolfbause" 18. Dez 2017
Was ist denn mit dem Ladegerät, dass es im Aldi Angebot gleich dazu gibt?! Nicht gut?!
Die Akkus sind bei Aldi Süd ab Donnerstag auch zu haben
Bearbeitet von: "degu2218" 18. Dez 2017
rolfbause18.12.2017 13:03

Ok, dann bleibe ich erst mal dabei... Was wäre sonst mit dem Opus BT von …Ok, dann bleibe ich erst mal dabei... Was wäre sonst mit dem Opus BT von Gearbest, wäre das auch zu gebrauchen? Ach ja, ich kann nur 2 auf einmal laden...



Wenn Du Dir überhaupt noch was neu kaufst würde ich evtl einen kombinierten NiMH/Lion Lader kaufen. Lion Akkus werden wohl in Zukunft mehr eine Rolle spielen, da gibt es nette Anwendungsfälle. So ein wie das hier
ndorphin18.12.2017 13:28

Wenn Du Dir überhaupt noch was neu kaufst würde ich evtl einen k …Wenn Du Dir überhaupt noch was neu kaufst würde ich evtl einen kombinierten NiMH/Lion Lader kaufen. Lion Akkus werden wohl in Zukunft mehr eine Rolle spielen, da gibt es nette Anwendungsfälle. So ein wie das hier


Zum Beispiel?
Außer bei Taschenlampen sehe ich für gängige Lion Rundzellen keine Verwendung. Alles andere, was Lion benutzt, ist nicht als solches für den Verbraucher zu erkennen. Z.B. Notebooks, Handys, Kameras etc. Da werden eigene, nicht standardisierte Zellen(Packs) oder Anschlüsse benutzt, die ihre eigene Lade-Infrastruktur
mit bringen.
Da sind zwar meistens die gleichen Zellen drin, aber für den Endverbraucher nicht zugänglich. Was auch gut so ist. Wenn du du eine NiMH vergewaltigst, passiert gar nichts. Wenn du eine Lion quälst, fliegst sie dir um die Ohren/ fakelt ab.

Jemanden, der keine Ahnung von Lion hat, die ohne Erklärung zu empfehlen, ist fast schon Körperverletzung.
Bearbeitet von: "nishikitoto" 18. Dez 2017
Limm18. Dez 2017

Falls man die öfterns nutzen will und nicht einfach in dir Fernbedienung …Falls man die öfterns nutzen will und nicht einfach in dir Fernbedienung oder uhr steckt, würde ich abraten.Haben bei mir extrem schnell an Kapazität verloren. Da haben meine eneloops 5 mal länger gehalten.Deal hot aber preis/leistung des Produktes ziemlich schlecht.


Das ist ja auch eine andere Bauart
nishikitoto18. Dez 2017

Ich kann deine Aussage überhaupt nicht nachvollziehen.Ich benutze Eneloops …Ich kann deine Aussage überhaupt nicht nachvollziehen.Ich benutze Eneloops und Fujitsus, auch die IKEA Teile.Sie Fujitsus werden ein mal die Woche geladen, da meine Tochter die in ihren Abspielgerät (Hörbert) quält.Und seit 1,5 Jahren machen die das mit. Ich habe letztens noch nenn Kapazitätstest gemacht. Die schaffen noch locker zwischen 1800- 1900 mAh. Lass mal kurz überlegen: 1,5 Jahre sind ja etwa 76 Wochen. Also fast 80 mal geladen. Das ganze mal 4 pro Satz macht: 320 EINWEG BATTERIEN GESPART! Und ich habe hier teilweise uralte Eneloop der ersten Generation rum liegen. Und die funktionieren immer noch. Haben zwar deutlich weniger Kapazität, aber kaputt kriegt man die fast nicht. Bisher insgesamt 2 Ausfälle. Und: alleine die 320 Batterien hätten fast 60 Euro gekostet. Davon hab ich den 4er Pack Akkus + Ladegerät ja schon locker wieder raus!Und erst gestern wieder geärgert: ein Gerät mit alten Batterien drinn gefunden. Natürlich eine ausgelaufen.Für die Wanduhr oder die Fernbedienung lohnt es sich nicht, aber bei allen anderen Geräten (Taschenlampe, Spielzeug, Musikspieler etc.) gibt es einfach nichts besseres. Weiterer Vorteil: die Eneloop/Fujitsu sind ziemlich Hochstromfähig. Wenn ich die in z.B. starken Taschenlampen quäle, bleiben die sehr stabil, wo Alkaline schon lange schlapp/ausgelaufen sind.Wo hast du deine Zellen denn benutzt? Und nur weil ein Ladegerät 40 € kostet, muss das nicht zwingend gut sein. Man kann seine Akkus auch "totkochen", obwohl da einiges zu gehört.Und jetzt sag bitte nicht, du meintest bei Eneloops eigentlich so noname billig Teile von Ebay. Sie taugen gar nichts.


Eneloops sind selbst mit Gewalt nicht totzukriegen. Ich habe extra welche die ich markiert habe, die sind draußen für die Weihnachts Beleuchtung bei Minusgraden, da werden die auch gern mal bei -5 Grad tiefentladen wenn wieder einer vergisst die auszumachen.

Da mein gutes Ladegerät keine tiefentladenen Akkus lädt, kommen die dann in das billige für 5€.

Das machen die markierten Zellen nun seit 5 Jahren, von Ende November bis Mitte Januar, einmal am Tag aufladen. Und den Rest des Jahres draußen mit der Beleuchtung gelagert. Sind alle noch wie neu.

Das kann nur ein Troll sein. Oder er hat enelup aus China bestellt
kluewalda18.12.2017 10:16

Meine Akkus, egal ob billig oder teuer, halten länger wie 10 maliges …Meine Akkus, egal ob billig oder teuer, halten länger wie 10 maliges Aufladen.Ist auf allemal preiswerter wie Einmalbatterien.



Richtig wäre wohl länger als und billiger als, ist die Muttersprache denn wirklich so schwer?
Bearbeitet von: "CUG" 18. Dez 2017
nishikitoto18.12.2017 14:12

Zum Beispiel?Außer bei Taschenlampen sehe ich für gängige Lion Rundzellen k …Zum Beispiel?Außer bei Taschenlampen sehe ich für gängige Lion Rundzellen keine Verwendung. Alles andere, was Lion benutzt, ist nicht als solches für den Verbraucher zu erkennen. Z.B. Notebooks, Handys, Kameras etc. Da werden eigene, nicht standardisierte Zellen(Packs) oder Anschlüsse benutzt, die ihre eigene Lade-Infrastrukturmit bringen. Da sind zwar meistens die gleichen Zellen drin, aber für den Endverbraucher nicht zugänglich. Was auch gut so ist. Wenn du du eine NiMH vergewaltigst, passiert gar nichts. Wenn du eine Lion quälst, fliegst sie dir um die Ohren/ fakelt ab.Jemanden, der keine Ahnung von Lion hat, die ohne Erklärung zu empfehlen, ist fast schon Körperverletzung.


Hallo, bleib mal locker! Ich sehe da keine riesen Gefahr. Lion Akkus sind milliardenfach im Einsatz, teilweise mit billig Ladelektroniken weit unter dem von dem empfohlen Lader. Trotzdem kenn ich keinen einzigen Fall wo irgend was schlimmes passiert ist. Warnst Du auch in jedem Autodeal vor den Gefahren? Da kommen tausende jedes Jahr ums leben...
Einen guten Lader kauft man sich für die nächsten 5 bis 10 Jahre, und da würde ich mir die Option auf jeden Fall offen halten. Mit den vielen neuen Rundtypen kommen auch neu Anwendungen, selbst wenn es zuerst nur eine Taschenlampe ist.
ndorphin18.12.2017 22:43

Hallo, bleib mal locker! Ich sehe da keine riesen Gefahr. Lion Akkus sind …Hallo, bleib mal locker! Ich sehe da keine riesen Gefahr. Lion Akkus sind milliardenfach im Einsatz, teilweise mit billig Ladelektroniken weit unter dem von dem empfohlen Lader. Trotzdem kenn ich keinen einzigen Fall wo irgend was schlimmes passiert ist. Warnst Du auch in jedem Autodeal vor den Gefahren? Da kommen tausende jedes Jahr ums leben...Einen guten Lader kauft man sich für die nächsten 5 bis 10 Jahre, und da würde ich mir die Option auf jeden Fall offen halten. Mit den vielen neuen Rundtypen kommen auch neu Anwendungen, selbst wenn es zuerst nur eine Taschenlampe ist.


Ich sehe da einen gewaltigen Unterschied. Nicht die Ladelektronik, sondern die Schutzschaltung der Zellen ist das Problem. Da wird auch nix mehr tolles mit Rundzellen für den Endanwender mehr kommen.
Wenn du ein Produkt auf den Markt werfen willst, dass sich im normalen Markt etablieren soll, also im normalen Geschäft verkauft wird, sodass selbst Tante Erna das nutzt, musst du dafür sorgen, dass selbst der dümmste das Ding benutzen kann, ohne sich selber weh zu tun (außer vielleicht bei Werkzeug).
Es wird jemand auf die Idee kommen, verschiedene Zellen mit unterschiedlichen Ladezuständen in ein Gerät zu packen. Am besten ohne Schutzschaltung.
Ist doch toll für den Hersteller, wenn dann reihenweise Geräte abfackeln. Dann muss ja ein neues her, steigert den Umsatz...
Und Thema Auto: jeder MUSS einen Führerschein machen! Selbst dann sind viele zu doof, Auto zu fahren.
Und dann sollen solche Menschen gefahrlos Lion selber beaufsichtigen? Merkte selber, ne?

Weißt du was passiert, wenn eine Zelle platzt und ein Raum mit den dämpfen kontaminiert wird? Google mal Lithiumvergiftung. Erstbester Treffer zu brennendem Lithiumakku.
nishikitoto19.12.2017 20:15

Ich sehe da einen gewaltigen Unterschied. Nicht die Ladelektronik, sondern …Ich sehe da einen gewaltigen Unterschied. Nicht die Ladelektronik, sondern die Schutzschaltung der Zellen ist das Problem. Da wird auch nix mehr tolles mit Rundzellen für den Endanwender mehr kommen.Wenn du ein Produkt auf den Markt werfen willst, dass sich im normalen Markt etablieren soll, also im normalen Geschäft verkauft wird, sodass selbst Tante Erna das nutzt, musst du dafür sorgen, dass selbst der dümmste das Ding benutzen kann, ohne sich selber weh zu tun (außer vielleicht bei Werkzeug).Es wird jemand auf die Idee kommen, verschiedene Zellen mit unterschiedlichen Ladezuständen in ein Gerät zu packen. Am besten ohne Schutzschaltung.Ist doch toll für den Hersteller, wenn dann reihenweise Geräte abfackeln. Dann muss ja ein neues her, steigert den Umsatz...Und Thema Auto: jeder MUSS einen Führerschein machen! Selbst dann sind viele zu doof, Auto zu fahren.Und dann sollen solche Menschen gefahrlos Lion selber beaufsichtigen? Merkte selber, ne?Weißt du was passiert, wenn eine Zelle platzt und ein Raum mit den dämpfen kontaminiert wird? Google mal Lithiumvergiftung. Erstbester Treffer zu brennendem Lithiumakku.


BlaBla, dafür gibt es doch extra Zellen mit Schutzschaltung. Die Zellen selbst milliardenfach in Notebookakku Packs verbaut ohne das zweimal die Woche bei Brisant über abgefackelte Wohnungen berichtet wird. Wenn in Zukunft solche Zellen populärer werden dann sind sie auch sicher gebaut. Du könntest genauso gut vor Messern warnen, einfach mal Messer und Verletzung bei Google eingeben. Sau gefährlich, bloss nicht kaufen...
@ndorphin
Naja aber beim Messer ist es einem jeden der das Kindesalter überwunden hat klar, welcher Teil des Messers gefährlich ist und wie man damit umgehen sollte.
Bei den Akkutypen scheint es ja große Unterschiede in der Handhabung zu geben. Einfach ins Ladegerät legen bis das Licht ausgeht ist wohl nicht immer so der Fall.

Sicherlich ist es auch keine Raketenwissenschaft, aber ich für meinen Teil habe keine Lust mich mit der Materie auseinander zu setzen und bleibe vorerst bei idiotensicheren NiMH-Akkus und einfachen Ladern mit led Anzeige. (Trotzdem ist die Diskussion hier sehr interessant)
Bearbeitet von: "dom2" 20. Dez 2017
ndorphin20.12.2017 08:24

BlaBla, dafür gibt es doch extra Zellen mit Schutzschaltung. Die Zellen …BlaBla, dafür gibt es doch extra Zellen mit Schutzschaltung. Die Zellen selbst milliardenfach in Notebookakku Packs verbaut ohne das zweimal die Woche bei Brisant über abgefackelte Wohnungen berichtet wird. Wenn in Zukunft solche Zellen populärer werden dann sind sie auch sicher gebaut. Du könntest genauso gut vor Messern warnen, einfach mal Messer und Verletzung bei Google eingeben. Sau gefährlich, bloss nicht kaufen...


Sauber, jetzt widersprichst du dir mit deinen eigenen Argumenten.
Milliarden Akkus, und ALLE sind für den Verbraucher nicht zugänglich und ein geschlossenes System, inklusive Schutzschaltung, Balancer und Laderegler.
Alles aus einer Hand, aufeinander abgestimmt.
DAMIT DA KEIN VOLLIDIOT DRAN RUMSPIELT.

Ist doch toll, wenn DU dich so mit Lion auskennst. Milliarden Menschen auf dieser Welt wissen da so gut wie nix drüber. Die wollen da auch nix selber aufladen, nachmessen und genau aufpassen, dass da bloß keine Zellen vertauscht/verdreht oder sonst was ist.
Plug and play.

Nicht ohne Grund werden Lithiumbatterien und Akkus im Versand mittlerweile Restriktionen ausgesetzt.
Und wie stabil so eine Zelle ist, wenn sie verformt wird, kannste die man bei YT angucken.

Thema Messer: das ist doch auch wieder absurd und völlig am Thema vorbei. Das Verhalten bei Gebrauch ist für jeden Mensch nachvollziehbar. Das schlimmste was dir beim Messer passieren kann, ist das es bricht Idee stumpf wird. Es explodiert dir nicht in der Hand, weil du versucht hast, Steine zu spalten.

Du versuchst das ganze ins lächerliche zu ziehen.

Mach du deinen Kram und warte mal noch zehn Jahre auf Lion Zellen und tolle Anwendungen.

Als letztes Beispiel: weißt du spontan,was du zu machen hast, wenn dir ne Energiesparbirne hin fällt und zerbricht? Auch ohne zu googlen?


Lösung: Räume lüften und bloß nicht anfassen. Mit Handschuhen aufsammeln und geschlossen zum Sondermüll. Beten, dass man bloß nix eingeatmet hat.

Viel Spaß mit Quecksilber-Dampf.

Auch das wird frei verkauft. Zum Glück lösen LEDs den scheiss überall ab. Die Risiken der Energiesparlampen halte ich vergleichbar mit losen Lion-Zellen.

Meine Meinung. Wenn du deine hat, dann behalte die, kommt ja eh nix bei dir an.
nishikitoto20.12.2017 13:56

Sauber, jetzt widersprichst du dir mit deinen eigenen …Sauber, jetzt widersprichst du dir mit deinen eigenen Argumenten.Milliarden Akkus, und ALLE sind für den Verbraucher nicht zugänglich und ein geschlossenes System, inklusive Schutzschaltung, Balancer und Laderegler.Alles aus einer Hand, aufeinander abgestimmt.DAMIT DA KEIN VOLLIDIOT DRAN RUMSPIELT.Ist doch toll, wenn DU dich so mit Lion auskennst. Milliarden Menschen auf dieser Welt wissen da so gut wie nix drüber. Die wollen da auch nix selber aufladen, nachmessen und genau aufpassen, dass da bloß keine Zellen vertauscht/verdreht oder sonst was ist.Plug and play.Nicht ohne Grund werden Lithiumbatterien und Akkus im Versand mittlerweile Restriktionen ausgesetzt. Und wie stabil so eine Zelle ist, wenn sie verformt wird, kannste die man bei YT angucken.Thema Messer: das ist doch auch wieder absurd und völlig am Thema vorbei. Das Verhalten bei Gebrauch ist für jeden Mensch nachvollziehbar. Das schlimmste was dir beim Messer passieren kann, ist das es bricht Idee stumpf wird. Es explodiert dir nicht in der Hand, weil du versucht hast, Steine zu spalten.Du versuchst das ganze ins lächerliche zu ziehen.Mach du deinen Kram und warte mal noch zehn Jahre auf Lion Zellen und tolle Anwendungen.Als letztes Beispiel: weißt du spontan,was du zu machen hast, wenn dir ne Energiesparbirne hin fällt und zerbricht? Auch ohne zu googlen?Lösung: Räume lüften und bloß nicht anfassen. Mit Handschuhen aufsammeln und geschlossen zum Sondermüll. Beten, dass man bloß nix eingeatmet hat.Viel Spaß mit Quecksilber-Dampf.Auch das wird frei verkauft. Zum Glück lösen LEDs den scheiss überall ab. Die Risiken der Energiesparlampen halte ich vergleichbar mit losen Lion-Zellen.Meine Meinung. Wenn du deine hat, dann behalte die, kommt ja eh nix bei dir an.



Du scheinst ein ziemlich angstvoller Mensch zu sein. Du machst unbegründete Panik wo es nur geht. Zum Thema Energiesparlampen: die wenigsten wissen das auch normale Leuchstofflampen das gleiche Problem haben. Gibts schon seit 100 Jahren und vermutlich Millionen Benutzern ist schon mal eine zerbrochen (mir z.B. auch), sogar in der Wohnung. Leben aber alle noch. Ich geb dir Recht, sollte man vermeiden aber ist nun mal so. Die Menge macht das Gift und die sind in den Fall einfach winzig. Und Amalgan im Mund haben auch Millionen und sterben nicht wie die Fliegen.

Dann Dein in der Hand explodierender Akku. Schönes Bild, ist aber wohl noch nie einem passiert. Genauso wie keinem ein Handy in der Hosentasche explodiert ist nach dem es runtergefallen ist und der Akku dabei beschädigt wurde. In vielen Kinderzimmern befinden sich Lipo Akkus in z.b. Drohnen, die sind deulich gefährlicher als Rundzellen. Warnst Du nun auch vor jedem Drohnen oder Modellauto Deal?

Ich wage einfach mal zu behaupten: noch keine Mensch ist direkt durch einen Lithium Akku ums Leben gekommmen. Du darfst und gern vom Gegenteil überzeugen, ich bin gespannt! Mal ruhig weiter den Teufel an die Wand und stell Lithium Akkus es auf eine Stufe mit Sprengstoff. Glaubt Dir kein Mensch, außer vllt. die die auch an ChemTrails glauben.

Das Leben ist voller Gefahren, auf eine Leiter steigen ist gefährlicher als jeder Lithium Akku.
Bearbeitet von: "ndorphin" 20. Dez 2017
ndorphin20.12.2017 14:18

Du scheinst ein ziemlich angstvoller Mensch zu sein. Du machst …Du scheinst ein ziemlich angstvoller Mensch zu sein. Du machst unbegründete Panik wo es nur geht. Zum Thema Energiesparlampen: die wenigsten wissen das auch normale Leuchstofflampen das gleiche Problem haben. Gibts schon seit 100 Jahren und vermutlich Millionen Benutzern ist schon mal eine zerbrochen (mir z.B. auch), sogar in der Wohnung. Leben aber alle noch. Ich geb dir Recht, sollte man vermeiden aber ist nun mal so. Die Menge macht das Gift und die sind in den Fall einfach winzig. Und Amalgan im Mund haben auch Millionen und sterben nicht wie die Fliegen.Dann Dein in der Hand explodierender Akku. Schönes Bild, ist aber wohl noch nie einem passiert. Genauso wie keinem ein Handy in der Hosentasche explodiert ist nach dem es runtergefallen ist und der Akku dabei beschädigt wurde. In vielen Kinderzimmern befinden sich Lipo Akkus in z.b. Drohnen, die sind deulich gefährlicher als Rundzellen. Warnst Du nun auch vor jedem Drohnen oder Modellauto Deal?Ich wage einfach mal zu behaupten: noch keine Mensch ist direkt durch einen Lithium Akku ums Leben gekommmen. Du darfst und gern vom Gegenteil überzeugen, ich bin gespannt! Mal ruhig weiter den Teufel an die Wand und stell Lithium Akkus es auf eine Stufe mit Sprengstoff. Glaubt Dir kein Mensch, außer vllt. die die auch an ChemTrails glauben.Das Leben ist voller Gefahren, auf eine Leiter steigen ist gefährlicher als jeder Lithium Akku.


Nöö, ich gehe auch kalkulierte Risiken ein, da Wette ich mit dir, du würdest die Pobacken zusammen kneifen.

Aber das ist auch nicht das Thema. Du versuchst es jetzt über die Schiene, dass ich ängstlich oder bekloppt bin. Ganz tolle Leistung. Ich wollte das ganze einfach so stehen lassen und dich machen lassen wie du und jeder andere auch machen will.

Wo hab ich denn geschrieben, dass der Akku in der Hand explodiert? Dichte hier nix dazu, was ich gar nicht geschrieben habe!

1 Minute googeln: Tod durch Handy und weitere deiner Meinung nach Lügenpresse

Auch hab ich Lion oder ähnliche Zell-Chemie nicht als Sprengstoff bezeichnet.

Es gibt aber ein Risikoszenario, das von Polizeibehörden, Katastrophenschutz und anderen BOA-Behörden intern veröffentlicht wurde.
Ob man mit Lithium-Akkus, die man im Handgepäck mit sich führt, vorsätzlich ein Flugzeug abstürzen lassen kann. Die Meinung war ja. Und man ist dabei von frei erhältlichen Komponenten, die z.B. für Taschenlampen benutzt werden können (18650er Rundzellen oder ähnlich) ausgegangen. Ein paar davon in der Nähe der Tragflächen in der Kabine und Tschüss.

Tatsächlich wurden ein Jahr später die Transportbestimmungen von u.a. Lithiumakkus und Batterien verschärft.


Also, glaub du mal weiter, aber glauben heißt nicht wissen.
Bearbeitet von: "nishikitoto" 20. Dez 2017
nishikitoto20.12.2017 15:52

Nöö, ich gehe auch kalkulierte Risiken ein, da Wette ich mit dir, du w …Nöö, ich gehe auch kalkulierte Risiken ein, da Wette ich mit dir, du würdest die Pobacken zusammen kneifen.Aber das ist auch nicht das Thema. Du versuchst es jetzt über die Schiene, dass ich ängstlich oder bekloppt bin. Ganz tolle Leistung. Ich wollte das ganze einfach so stehen lassen und dich machen lassen wie du und jeder andere auch machen will.Wo hab ich denn geschrieben, dass der Akku in der Hand explodiert? Dichte hier nix dazu, was ich gar nicht geschrieben habe!1 Minute googeln: Tod durch Handy und weitere deiner Meinung nach LügenpresseAuch hab ich Lion oder ähnliche Zell-Chemie nicht als Sprengstoff bezeichnet. Es gibt aber ein Risikoszenario, das von Polizeibehörden, Katastrophenschutz und anderen BOA-Behörden intern veröffentlicht wurde. Ob man mit Lithium-Akkus, die man im Handgepäck mit sich führt, vorsätzlich ein Flugzeug abstürzen lassen kann. Die Meinung war ja. Und man ist dabei von frei erhältlichen Komponenten, die z.B. für Taschenlampen benutzt werden können (18650er Rundzellen oder ähnlich) ausgegangen. Ein paar davon in der Nähe der Tragflächen in der Kabine und Tschüss. Tatsächlich wurden ein Jahr später die Transportbestimmungen von u.a. Lithiumakkus und Batterien verschärft.Also, glaub du mal weiter, aber glauben heißt nicht wissen.



Original Zitat: "Es explodiert dir nicht in der Hand, weil du versucht hast, Steine zu spalten." Damit hast Du indirekt Lithium Akkus gemeint.

Ok, Du hast einen gefunden der wirklich durch ein Lithium Handy Akku gestorben ein soll, die Wette hast Du also gewonnen! Dann jetzt aber ab, das warten einen Menge Handy Deals auf Deine Warnungen, hoffe Du gehts da mit der gleichen Motivation vor wie Du hier vor Lithium Rundzellen warnen möchtest. Viel Spaß dabei!
Bearbeitet von: "ndorphin" 20. Dez 2017
ndorphin20.12.2017 16:23

Original Zitat: "Es explodiert dir nicht in der Hand, weil du versucht …Original Zitat: "Es explodiert dir nicht in der Hand, weil du versucht hast, Steine zu spalten." Damit hast Du indirekt Lithium Akkus gemeint.Ok, Du hast einen gefunden der wirklich durch ein Lithium Handy Akku gestorben ein soll, die Wette hast Du also gewonnen! Dann jetzt aber ab, das warten einen Menge Handy Deals auf Deine Warnungen, hoffe Du gehts da mit der gleichen Motivation vor wie Du hier vor Lithium Rundzellen warnen möchtest. Viel Spaß dabei!


Gut, hattest indirekt recht mit der Hand, war zwar auf das Messer bezogen, aber lass ich gelten. Wir beide kommen ja eh auf keinen grünen Zweig mehr uns vom eigentlichem Thema sind wir auch meilenweit entfernt.

Frohe Weihnachten 🎄
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text