[ALDI Nord] Ab Donnerstag: QUIGG Induktionskochplatte mit 3 Jahren Garantie für 29,99 €
416°Abgelaufen

[ALDI Nord] Ab Donnerstag: QUIGG Induktionskochplatte mit 3 Jahren Garantie für 29,99 €

37
eingestellt am 29. Aug 2015
Bei ALDI Nord gibt es ab Donnerstag dem 03.09. wieder die Induktionskochplatte von QUIGG mit 3 Jahren Herstellergarantie für 29,99 €. Ich habe bereits eine Induktionskochplatte von QUIGG seit ca. 1 Jahr in Gebrauch und bin bis auf den etwas lauten Lüfter sehr zufrieden.

Ein paar technische Daten:

- 2000 Watt max. Leistung
- 10 Leistungs- und Temperaturstufen (ca. 200 W - 2.000 W; 60 °C - 240 °C)
- Kochplattengröße bis ca. 26 cm Kochgeschirrdurchmesser
- 3-Stunden-Timer
- Berührungssensor-Tasten für einfache Handhabung
- Kochtopferkennung (ob geeignet für Induktionskochfeld)
- Kindersicherung
- Automatische Abschaltung nach ca. 120 Minuten
- Über- und Unterspannungsschutz

Beste Kommentare

Auch als Qi-Ladestation fürs Handy nutzbar.

rantaplan

Es gibt eine optisch sehr ähnliche Kochplatte von Unold für ca. 45 € (mit Versand). Ich vermute, das es sich dabei um baugleiche Geräte handelt: Unold 58105 Induktions-Kochplatte Elegance



Oder sogar der selbe!
37 Kommentare

Verfasser

Es gibt eine optisch sehr ähnliche Kochplatte von Unold für ca. 45 € (mit Versand). Ich vermute, das es sich dabei um baugleiche Geräte handelt: Unold 58105 Induktions-Kochplatte Elegance

rantaplan

Es gibt eine optisch sehr ähnliche Kochplatte von Unold für ca. 45 € (mit Versand). Ich vermute, das es sich dabei um baugleiche Geräte handelt: Unold 58105 Induktions-Kochplatte Elegance


Also spart man ca. 35,7 %, wenn man das bei ALDI kauft!
Wird wohl der gleiche Hersteller sein.

rantaplan

Es gibt eine optisch sehr ähnliche Kochplatte von Unold für ca. 45 € (mit Versand). Ich vermute, das es sich dabei um baugleiche Geräte handelt: Unold 58105 Induktions-Kochplatte Elegance



Oder sogar der selbe!

Verfasser

Zwergie

Also spart man ca. 35,7 %, wenn man das bei ALDI kauft! Wird wohl der gleiche Hersteller sein.



Da ich nicht beide Platten direkt vergleichen kann, bin ich mir nicht zu 100% sicher. Optisch sind sie jedenfalls identisch, und auch die technischen Daten unterscheiden sich nicht wirklich. Zur Ersparnis kommt natürlich noch das eine Jahr zusätzliche Herstellergarantie, bei Unold gibt es nämlich nur 2 Jahre.

Die Bedienung mittels Sensortasten ist zwar nicht jedermanns Geschmack, bei meiner ersten Induktionskochplatte waren die Tasten aber ein Schwachpunkt. Nach zwei Jahren Gebrauch war der Kunststoff der Tasten total abgenutzt und hat sich letztendlich aufgelöst. Das kann hier nicht passieren.

Auch als Qi-Ladestation fürs Handy nutzbar.

deetee

Auch als Qi-Ladestation fürs Handy nutzbar.



Magst Du davon ein Video mit Deinem Handy drehen?

deetee

Auch als Qi-Ladestation fürs Handy nutzbar.


Mein Handy unterstützt dies leider nicht.

Angebot ist gut. Was mich aber immer noch wundert ist, dass jede Günstig-Induktions-Kochplatte auch eine Wahl nach Temperaturstufen hat, die Induktions-Kochmulden namhafter Hersteller (Siemens, Neff, AEG etc.) nicht. Seltsamst...

Top, die nehme ich direkt mit . Muss bis jetzt noch mit Gas meinen Herd befeuern da kommt sowas genau richtig

Wann hat süd wieder ne platte im angebot?
Brauch auch eine.

30€... ob die was taugt?

Xer0

30€... ob die was taugt?



Ich habe bisher 3 verschiedene Platten in dem Preissegment gehabt. Waren von der Funktion alle top. 1. ist der Mitbewohnerin runtergefallen, 2. hat nach 2 Jahren den Geist aufgegeben (Amazon hat das Geld zurück erstattet) und die 3. läuft noch wie am 1. Tag.

Selbst wenn man die alle 2 Jahre ersetzen müsste ... immer noch weitaus günstiger als sich so nen Teil einzubauen.

Zu wenig infos leider. Mindestgröße damit ein Topf erkannt wird? Temperatursensor/Einstellung? usw..

Verfasser

Yeti88

Standardpreis bei eBay, ebenfalls 29,99 inkl. Versand: Induktion Einzelkochplatte Kochfeld Kochplatte Herdplatte Glaskeramik 2000 W Neu Von den technischen Daten vergleichbar, oder nicht?



Was mich an dieser Platte stört sind die Kunststofftasten. Bei einer ähnlichen Platte haben sich diese Tasten mit der Zeit aufgelöst. Die Platte von Aldi hat zudem 3 Jahre Garantie, bei diesem Angebot finde ich keinen Hinweis auf eine Garantie. Die Garantieabwicklung bei Aldi war bei mir bisher immer problemlos.

rantaplan

Was mich an dieser Platte stört sind die Kunststofftasten.

Ok, danke für den Hinweis.
rantaplan

Die Platte von Aldi hat zudem 3 Jahre Garantie, bei diesem Angebot finde ich keinen Hinweis auf eine Garantie. Die Garantieabwicklung bei Aldi war bei mir bisher immer problemlos.

Das ist wohl wahr. Leider wohnt nicht jeder im Aldi-Nord Gebiet. Vielleicht hilft der Hinweis ja dem einen oder anderen.

Die gibts ja bei LIDL auch immer mal im Angebot, nur keine Ahnung ob die was taugen !

Zur Aldi hab ich nur 2 Meinungen finden können...

Zitat: Für den günstigen Discount-Preis sicherlich keine absolute Fehlentscheidung, schon angesichts der zugesicherte 3 Jahres-Garantie empfehlenswert, sowie insbesondere für eilige und kostenbewußte Instant-Gerichte-Kocher relativ gut geeignet, doch die tatsächliche Leistungsfähigkeit und mögliche Einsetzbarkeit, weicht deutlich von den vollmundigen Herstellerangaben ab! Außerdem benötigt diese Einzel-Induktionskochplatte leider relativ viel Stellplatz, welcher aufgrund der notwendigen Wärmeableitung aus dem Gehäuseinneren, somit nicht in jeder engen (Single-) Küche vorhanden sein dürfte! Vor dem Kauf also unbedingt den beabsichtigten Stellplatz ausmessen, um sich unnötigen Frust zu ersparen! (=Gerät muss unbedingt frei zugänglich und insbesondere mind. 10 cm von der Wand entfernt stehen!) Möglichst keine Mehrfach-Steckdosenleisten verwenden! = Überlastungsgefahr! :-o


Quellenangabe

Verfasser

Von den Abmessungen her sind die Geräte von Lidl und Aldi eigentlich identisch. Das Gerät von Lidl mag abgesehen von der Garantie eine gute Alternative sein. Dass Problem mit der Wärmeentwicklung hatte ich auch bei meiner alten Platte, man darf sie nicht direkt an die Wand stellen. Bei mir steht die Platte von QUIGG auf der Holzabdeckung vom Ceranfeld, bisher gab es da noch keine Probleme. Wenn ich sie nicht brauche wandert sie sowieso in den Schrank, das verstehe ich auch unter platzsparend.

Ich finde es halt nützlich, dass man mit einer Kochplatte auch schnell etwas auf dem Balkon oder Terrasse anbraten kann.

friedrichkaiser

Top, die nehme ich direkt mit . Muss bis jetzt noch mit Gas meinen Herd befeuern da kommt sowas genau richtig


lol, mit Gas kochen ist für dich ein Nachteil? Für mich ein Traum.

friedrichkaiser

Top, die nehme ich direkt mit . Muss bis jetzt noch mit Gas meinen Herd befeuern da kommt sowas genau richtig


Das verstehe ich jetzt nicht. Wo siehst du den Vorteil von Induktion vs. Gas?

Also mit 2,7PS ich weiß nicht so genau (_;)

Zum schnellen Braten und Kochen sollten es min schon 5PS sein!

Steht doch ein lachendes Smiley dahinter war Sarkasmus liest sich nur so schlecht raus . Hatte nicht vor dass Teil ernsthaft meinem Gasherd vorzuziehen

Die tun sich wohl alle nichts, sehen sich recht ähnlich und haben ähnliche Funktionen.
Ich habe seit, glaube ich, 1 Jahr eine von Aldi-Süd, knapp 30 Euro zu einer Filialen-Eröffnung.

Grundsätzlich ist die alles, was ich mir für Gas (hab' ich keines in der Küche) immer gewünscht habe: rasend schnelle Aufheizung, keine teuren Töpfe und Pfannen mit plangeschliffenen Böden nötig, die sich irgendwann doch verziehen.

Als Kochtopf hab' ich mir einen uralten emaillierten Stahlkochtopf wieder hervorgesucht.
Als Pfannen hatte ich sowieso schon Eisenguß-Pfannen mehrerer Größen (für die ich extra einen flachen Kocher mit Gaskartuschen auf der Terrasse hatte).

Kritik gibt's natürlich an meiner Aldi-Induktionskochplatte auch. Bei meiner meistverwendeten Gußpfanne ist die Temperatursteuerung erbärmlich, die Temperatur schießt anfangs viel höher. Nun ja, mit dem zweiten Modus, also nicht, welche Temperatur gewünscht wird, sondern wieviel Watt angewendet werden soll, kommt's hin - und außerdem ist man von Elektrokochplatten (die aus Eisenguß) ja gewohnt, die Aufheizphase, bevor irgend ein Thermostat anfängt zu wirken, für sich auszunützen, z.B. zum Anbraten. Man merkt halt schon, daß das ein 30-Euro-Produkt ist.

Dennoch: Ich will nie wieder etwas anderes als eine Induktionskochplatte haben.

Kennt jemand ein gutes angebot für eine Zweierinduktionskochplatte?

HBW

Die tun sich wohl alle nichts, sehen sich recht ähnlich und haben ähnliche Funktionen. Ich habe seit, glaube ich, 1 Jahr eine von Aldi-Süd, knapp 30 Euro zu einer Filialen-Eröffnung. Grundsätzlich ist die alles, was ich mir für Gas (hab' ich keines in der Küche) immer gewünscht habe: rasend schnelle Aufheizung, keine teuren Töpfe und Pfannen mit plangeschliffenen Böden nötig, die sich irgendwann doch verziehen. Als Kochtopf hab' ich mir einen uralten emaillierten Stahlkochtopf wieder hervorgesucht. Als Pfannen hatte ich sowieso schon Eisenguß-Pfannen mehrerer Größen (für die ich extra einen flachen Kocher mit Gaskartuschen auf der Terrasse hatte). Kritik gibt's natürlich an meiner Aldi-Induktionskochplatte auch. Bei meiner meistverwendeten Gußpfanne ist die Temperatursteuerung erbärmlich, die Temperatur schießt anfangs viel höher. Nun ja, mit dem zweiten Modus, also nicht, welche Temperatur gewünscht wird, sondern wieviel Watt angewendet werden soll, kommt's hin - und außerdem ist man von Elektrokochplatten (die aus Eisenguß) ja gewohnt, die Aufheizphase, bevor irgend ein Thermostat anfängt zu wirken, für sich auszunützen, z.B. zum Anbraten. Man merkt halt schon, daß das ein 30-Euro-Produkt ist. Dennoch: Ich will nie wieder etwas anderes als eine Induktionskochplatte haben.



mir hat letztens so ein scheiss induktionskochfeld von unhold meinen teuren fissler emaile topf geschrottet. obwohl er voller suppe war und ich nur kurzzeitig auf 2k gestellt habe, ist die emaile abgeplatzt.
zudem heist induktion die töpe und pfannen total unregelmäsig auf. ich habe ne schmiedeeisenpfanne, die mal alles anbrennt, dann mal wieder es nicht schafft ein ei zu braten.
ich bin froh wenn die küche wieder steht und ich dieses scheiss induktionsding wegschmeissen kann

Ich habe eine Induktionskochplatte vor zwei Jahren von meinem Freund zu Weihnachten geschenkt bekommen. Erst wollte ich mich trennen, habe ihn dann aber doch behalten und die Kochplatte dafür nie genutzt. Möchte sie jemand haben? 20 Euro inkl Versand. Modell kann ich in der Pm schreiben.

ich fand meine Kochplatte auch nicht so hitverdächtig. Klar. Schnell, aber eine große Pfanne bekommt die Hitze nur in einem relativ kleinen (kaffeeuntertasse) Bereich ab. Der rest bleibt quasi kalt. Was soll ich damit braten? Donuts? Denn genau in der Mitte wirds auch nicht so heiss.

Macht mal bei euch den Wasser-Test: Wasser in eine Pfanne, auf die Platte, anschalten. Dann seht ihr den Ring, in dem es anfängt bläschen zu bilden. Dort wirds heiss, woanders nicht wirklich.

Das ist mir zu doof.

Verfasser

elegon

Macht mal bei euch den Wasser-Test: Wasser in eine Pfanne, auf die Platte, anschalten. Dann seht ihr den Ring, in dem es anfängt bläschen zu bilden. Dort wirds heiss, woanders nicht wirklich.



Das kann ich bei meiner Platte nicht beobachten, bei mir werden die Töpfe gleichmäßig warm. Wenn mir mal etwas anbrennt, dann brennt es auf der gesamten Fläche des Topfes an. Anbraten ist auch kein Problem.

Viellicht liegt es am Kochgeschirr (Boden zu dünn, falsches Material)? Ich benutze billige, induktionsgeeignete No-Name Töpfe aus Edelstahl. Die Induktionsplatte heizt die Töpfe wirklich sehr schnell auf, ich benutze daher nur selten die volle Leistung und warte lieber ein paar Sekunden länger. Speziell beim Braten brauche ich eigentlich nur selten die volle Leistung. Am Anfang hatte ich sehr oft das Problem, das mir die Speisen angebraten sind. War damals noch zu sehr auf Ceranfeld getrimmt.

elegon

ich fand meine Kochplatte auch nicht so hitverdächtig. Klar. Schnell, aber eine große Pfanne bekommt die Hitze nur in einem relativ kleinen (kaffeeuntertasse) Bereich ab. Der rest bleibt quasi kalt. Was soll ich damit braten? Donuts? Denn genau in der Mitte wirds auch nicht so heiss. Macht mal bei euch den Wasser-Test: Wasser in eine Pfanne, auf die Platte, anschalten. Dann seht ihr den Ring, in dem es anfängt bläschen zu bilden. Dort wirds heiss, woanders nicht wirklich. Das ist mir zu doof.



Dein Gerät ist kaputt, bei mir blubbert es überall

Verfasser

Ich habe gerade auch den Wassertest gemacht, die Pfanne mit 30cm Außendurchmesser (ca. 26cm Innen) erwärmt sich auf voller Stufe nahezu gleichmäßig. Es bleibt ein kleiner Rand außen (ca. 3cm) und ein kleiner Fleck innen (ca. 2cm) wo das Wasser etwas später anfängt zu "blubbern". Effektiv ca. 20cm absolut gleichmäßige Erwärmung auf voller Stufe. Und wie bereits erwähnt, ich brate nicht auf voller Leistung und warte bis die Pfanne richtig aufgeheizt ist. Dann ist auch der äußere Rand richtig warm.

Ich bin mir deshalb ziemlich sicher, dass es ein Problem mit dem Kochgeschirr oder evtl. ein defekt der Platte ist. Manches Kochgeschirr hat einen Kupferkern, evtl. liegt dort das Problem.

Vielen dank für eure infos. Dann lag es veilleicht an der platte die ich hatte, das war ein billiges ziemlich altes modell.
Was nutzt ihr, wo ihr die gleichmäßige erwärmung habt? so eine will ich

Verfasser

elegon

Vielen dank für eure infos. Dann lag es veilleicht an der platte die ich hatte, das war ein billiges ziemlich altes modell. Was nutzt ihr, wo ihr die gleichmäßige erwärmung habt? so eine will ich



Früher einmal eine CASO (mit normalen Tasten), jetzt das Gerät von QUIGG. Beide ohne Probleme. Nur dünne Töpfe bzw. Pfannen machten mir anfangs Probleme, da durch die Intervallschaltung (An/Aus) die Hitze bei geringerer Stufe nicht konstant war. Aus schlechter Erfahrung traue ich auch dem Zeichen für induktionsgeeignete Töpfe nicht mehr, ein teurer Topf funktionierte kaum obwohl laut Hersteller induktionsgeeignet. Zum Glück konnte ich den wieder umtauschen.

Vonti

lol, mit Gas kochen ist für dich ein Nachteil? Für mich ein Traum.


Der Nachteil von Kochen mit Gas ist vor allem, daß du Gas brauchst.
1. Kartuschen? Im Erftkreis ist vor ein paar Monaten ein ganzer Bungalow in die Luft geflogen, von einer undichten Kartusche. Nein, danke.
2. Fest installieren? Dann muss das Haus an die Gasversorgung angeschlossen sein und eine Leitung mit sog. Herdsteckdose bis in die Küche gelegt.
3. Gasflaschen in der Küche? Nein, danke.

Ein richtiger Gasherd kostet ein Schweinegeld, von der Installation ganz abgesehen.

Ein weiterer Kostennachteil ist die Frischluftzufuhr und die Abfuhr für die Abgase. Deswegen muss z.B. die Küchentür ein Lüftungsgitter kriegen.

friedrichkaiser

Top, die nehme ich direkt mit . Muss bis jetzt noch mit Gas meinen Herd befeuern da kommt sowas genau richtig


vieleicht will er ja den Gasanschluss absperren lassen, ist ja nicht ungefährlich sowas

Vonti

lol, mit Gas kochen ist für dich ein Nachteil? Für mich ein Traum.



Ja, das ist eben was für Leute mit dickem Geldbeutel oder für Leute, die für diesen Kochluxus lieber auf andere Dinge verzichten. Habe mir direkt eine Leitung gelegt. Gasflaschen wollte ich auch nicht in der Bude haben.

Aber mit einer Induktionskochplatte braucht man doch kein Gas mehr. Mit Gas zu kochen, erfordert hohe Investitionen (wenn es nicht sowieso am Mietverhältnis oder einfach an fehlender Gasleitung in der Straße scheitert). Und Gas als auch Induktion ist von der Qualität des verwendeten Kochgeschirrs weitgehend unabhängig. 2kW bei einem Induktionskocher, die verlustfrei auf einen Topf oder eine Pfanne übertragen werden (im Gegensatz zu einem nicht mehr ganz planen Kochtopf oder einer miesen Alu/Teflon-Pfanne auf einer Elektroplatte oder einem Ceranfeld) sind schon ganz schön. Mehr braucht man vielleicht bei einem Hockerkocher für einen (richtigen!) Wok.

Verfasser

Ich denke, es ging bei der ursprünglichen Diskussion nicht um die Frage, ob man sich einen Gasherd anstelle eines Induktionsherd anschaffen soll. Ich sehe die Induktionskochplatte als flexible Ergänzung zu meinem bestehenden Herd, wobei sie den Herd manchmal vollständig ersetzt. Bei größeren Gerichten greife ich immer noch auf den klassischen Herd zurück, u.a. weil mehrere solcher Einzelkochplatten die Elektroinstallation doch arg strapazieren.

Nachdem ich vor einiger Zeit die Gelegenheit hatte, einen sehr hochwertigen Induktionsherd zu testen, würde ich Induktion dem Gas definitiv vorziehen. Der einzigen Vorteil eines Gasherdes ist m.M. die Tatsache, dass man bei Gas auch nicht Kochgeschirr verwenden kann, welches nicht für Induktion geeignet ist (z.B. Wokpfanne). Das Argument, Gas brächte mehr Leistung, kann ich nach meinem Test nicht nachvollziehen. Viel Energie geht bei Gas einfach verloren. Aber es ist natürlich alles auch eine Frage des Preises, ein gutes Induktionskochfeld ist nicht günstig. Hätte ich noch einen Gasherd, würde mich der hohe Preis von einem Umstieg abhalten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text