Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Aldi Online ab 28.05] u.a. Drucker OfficeJet 5220 Multifunktionsgerät mit WLAN
321° Abgelaufen

[Aldi Online ab 28.05] u.a. Drucker OfficeJet 5220 Multifunktionsgerät mit WLAN

59,99€86,99€-31%ALDI SÜD Angebote
33
eingestellt am 23. Mai

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Ab Montag gibt es bei Aldi diverse elektronische Artikel im Angebot. beispielhaft habe ich das Den OfficeJet 5220 ausgesucht.
PVG sind 86,99€
Daneben gibt es noch das ERAZER P15609 für 799€ statt 999€


1591230.jpg



sued.aldi-liefert.de/Core-Gaming-Notebook-MEDION-ERAZER-P15609.html

Den EcoTank ET- 4700 für 249€ statt 299€


1591230.jpg



aldi-nord.de/aldi-liefert/p/4-in-1-multifunktionsdrucker-epson-ecotank-et-4700-1005213/

Falls wichtige informativen fehlen bitte ergänzen, ich lerne gern dazu.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.
Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.
33 Kommentare
Bei Aldi Nord ebenfalls erhältlich
Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.
Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.
xsjochen23.05.2020 10:08

Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist …Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.


Dafür gibts ja noch den ET 4700 ^^
Und die 7 € Highend - Patronen sind dann selbstverständlich Originial und kein Nachfüllkrampf?
Mithola23.05.2020 10:14

Und die 7 € Highend - Patronen sind dann selbstverständlich Originial und k …Und die 7 € Highend - Patronen sind dann selbstverständlich Originial und kein Nachfüllkrampf?


Mit den billigsten Nachbau-Patronen hatte ich über Jahre kein einziges Mal ein Problem. Erst im Brother DCP 315W für 6€ für 5 Patronen inklusive Versand, dann der Epson XP 215 mit 7€ für 5 Patronen. Das sind dann normale nagelneue Patronen, kein Refill oder so.
Bearbeitet von: "xsjochen" 23. Mai
kosmo123423.05.2020 10:13

Dafür gibts ja noch den ET 4700 ^^


etwas andere Preisklasse
Der 28. ist ein Donnerstag und den HP-Drucker dürfte es nur in den Filialen geben.
xsjochen23.05.2020 10:08

Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist …Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.


Es gibt durchaus Nachbau Patronen für HP, der Drucker akzeptiert sie auch jedoch wird nach meiner Erfahrung nach wenigen Drucken aus CMYK dann wahlweise Cyan, Purple, Green and Key (Black).

Es wird "gemunkelt", dass HP durch Software-Manipulation das Problem forciert. (Hab jedoch keinerlei Quellen dazu.)

Allerdings hab ich einen OfficeJet Pro 8600 von HP schon seit ca. acht Jahren und er ist mit der Originaltinte nicht ein einziges Mal ausgefallen, die Tinte war eingetrocknet oder hat rumgezickt, was ich bei anderen Herstellern immer dann hatte, wenn es gerade mal schnell gehen musste.

Wäre schön, wenn ihr mal eure Erfahrungen mit Brother und Epson teilen würdet, wie lange im Betrieb, Schwierigkeiten mit Papierstau, Fehldrucken, Farbtreue etc. denn die Tintenpreise sind exorbitant und das nicht erst seit COVID-19.
xsjochen23.05.2020 10:08

Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist …Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren.


Ich habe so etwas vor knapp zwei Jahren gekauft- HP Deskjet 3630 - weniger als 40 EUR für einen Scanner, Drucker, Kopierer.
Mit Instant Ink habe ich 15 Gratisseiten im Monat und bisher nur zweimal 1 EUR für 10 zusätzliche Seiten gezahlt.

Druckkopfreinigungen jucken mich nicht. Ist ja nicht "meine" Tinte und selbst wenn man im Zahlkontingent ist -ein DIN A4 Farbfoto für 10 Cent ist auch okay.
Ich habe einen Epson Workforce mit Refill Patronen ausgestattet. Ist günstiger als der Ecotank!
xsjochen23.05.2020 10:08

Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist …Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.


DANKE!!!!
Predige ich seit Jahren! Zum Teil lohnt es sich nicht das ganz neue Modell zu kaufen, da die Chinesen immer ein paar Monate brauchen bis es funktionierende Nachbauten gibt.
chabadoo23.05.2020 11:11

Ich habe so etwas vor knapp zwei Jahren gekauft- HP Deskjet 3630 - …Ich habe so etwas vor knapp zwei Jahren gekauft- HP Deskjet 3630 - weniger als 40 EUR für einen Scanner, Drucker, Kopierer. Mit Instant Ink habe ich 15 Gratisseiten im Monat und bisher nur zweimal 1 EUR für 10 zusätzliche Seiten gezahlt.Druckkopfreinigungen jucken mich nicht. Ist ja nicht "meine" Tinte und selbst wenn man im Zahlkontingent ist -ein DIN A4 Farbfoto für 10 Cent ist auch okay.


Sehr interessant, wusste nicht dass es so ein free Kontingent gibt. Für mich allein wäre das wsl sogar ausreichend, nur haben wir eine Lehrerin im Haushalt
xsjochen23.05.2020 10:08

Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist …Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.


Ich hab und hatte in meinem Leben Immer Probleme mit Nachbau Patronen , das Abo Model von HP ist durchaus gut und nicht zu teuer.
xsjochen23.05.2020 10:08

Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist …Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.


Du kannst doch InstantInk nehmen. 50 Seiten 2,99€ pro Monat oder sogar den gratis Tarif, mit glaube ich 15 Seiten.
Ich mache das seit Jahren und bin zufrieden
Habe den HP Drucker, nur für Leute die gefühlt im Monat eine Seite Drucken. Ansonten völlig unbrauchbar von den Druckkosten, der frisst Tinte ohne Ende und die Patronen sind gefühlt so teuer wie der gesamte Drucker.... Das ist wie ein alter Porsche Cayenne V8 der 40l/100km saufen kann. Und BilligPatronen gibts nicht wirklich bzw. sind kaum günstiger bzw. funktionen suboptimal. Da war mein alter HP viel günstiger, da man billige Patronen verwenden konnte. Wer mehr druckt, nicht dieses Modell. Eventuell einen Epson. Und Druck Abo brauch ich keins. Gibt genug bessere Alternativen mit günstigen Patronen. Der mit Abstand teuerste Drucker denn ich bisher hatte, Druckkosten schnell im dreistelligen Bereich.

Funktionen und Druckqualität sind gut, aber extrem teuer bezahlt. Lieber ein teueres Gerät nehmen, wo die (Zubehörhersteller)Patronen günstig sind.
Bearbeitet von: "Charlie_Jean" 23. Mai
Charlie_Jean23.05.2020 15:13

Habe den HP Drucker, nur für Leute die gefühlt im Monat eine Seite D …Habe den HP Drucker, nur für Leute die gefühlt im Monat eine Seite Drucken. Ansonten völlig unbrauchbar von den Druckkosten, der frisst Tinte ohne Ende und die Patronen sind gefühlt so teuer wie der gesamte Drucker.... Das ist wie ein alter Porsche Cayenne V8 der 40l/100km saufen kann. Und BilligPatronen gibts nicht wirklich bzw. sind kaum günstiger bzw. funktionen suboptimal. Da war mein alter HP viel günstiger, da man billige Patronen verwenden konnte. Wer mehr druckt, nicht dieses Modell. Eventuell einen Epson. Und Druck Abo brauch ich keins. Gibt genug bessere Alternativen mit günstigen Patronen. Der mit Abstand teuerste Drucker denn ich bisher hatte, Druckkosten schnell im dreistelligen Bereich.Funktionen und Druckqualität sind gut, aber extrem teuer bezahlt. Lieber ein teueres Gerät nehmen, wo die (Zubehörhersteller)Patronen günstig sind.


Instant Ink kostet bei 15 Seiten nix,
bei 50 Seiten ca. 6 Cent pro Seite
bei 700 Seiten unter 3 Cent pro Seite.
Ich finde das sind moderate Preise,
bei uns in der Firma zahlen wir für die geleasten Drucker mehr pro Seite.
Druckkopfreinigung kostet nix und ein Farbfoto A4 für o. g. Preis ist meiner Meinung nach unschlagbar günstig.
Wenn ich jetzt für einen Tintensparenden Drucker 300€ mehr rechne, könnte ich von dem gesparten Geld bis zu 10.000 Seiten drucken. Das ist für Privarpersonen schon viel und die Drucker mit „günstiger“ Tinte kosten ja trotzdem noch was
Was passiert eigendlich, wenn ich einen Drucker, der Mal bei Instant Inkl angemeldet war verschenke oder verkaufe. Kann man an nem neuen Account die 15 Seiten kostenlos anmelden?
Lestat197723.05.2020 18:55

Was passiert eigendlich, wenn ich einen Drucker, der Mal bei Instant Inkl …Was passiert eigendlich, wenn ich einen Drucker, der Mal bei Instant Inkl angemeldet war verschenke oder verkaufe.


würde mich auch interessieren - ich befürchte, der neue Nutzer druckt dann auf Deine Kosten, da ja DEIN Konto hinterlegt ist. Aber nur, bis die Patronen leer sind, denn die neuen kommen ja zu Dir
dornfner23.05.2020 22:57

würde mich auch interessieren - ich befürchte, der neue Nutzer druckt dann …würde mich auch interessieren - ich befürchte, der neue Nutzer druckt dann auf Deine Kosten, da ja DEIN Konto hinterlegt ist. Aber nur, bis die Patronen leer sind, denn die neuen kommen ja zu Dir


Glaub ich nicht, denn ich würde den Drucker aus dem Konto entfernen und den Vertrag beenden.
nola_rice23.05.2020 11:05

Es gibt durchaus Nachbau Patronen für HP, der Drucker akzeptiert sie auch …Es gibt durchaus Nachbau Patronen für HP, der Drucker akzeptiert sie auch jedoch wird nach meiner Erfahrung nach wenigen Drucken aus CMYK dann wahlweise Cyan, Purple, Green and Key (Black). Es wird "gemunkelt", dass HP durch Software-Manipulation das Problem forciert. (Hab jedoch keinerlei Quellen dazu.)Allerdings hab ich einen OfficeJet Pro 8600 von HP schon seit ca. acht Jahren und er ist mit der Originaltinte nicht ein einziges Mal ausgefallen, die Tinte war eingetrocknet oder hat rumgezickt, was ich bei anderen Herstellern immer dann hatte, wenn es gerade mal schnell gehen musste. Wäre schön, wenn ihr mal eure Erfahrungen mit Brother und Epson teilen würdet, wie lange im Betrieb, Schwierigkeiten mit Papierstau, Fehldrucken, Farbtreue etc. denn die Tintenpreise sind exorbitant und das nicht erst seit COVID-19.


Epson die Homedrucker mögen in Ordnung sein, keine Ahnung. Die Workforce, Ecotank sehe ich ein wenig mit Skepsis. Wird oft von Problemen berichtet selbst innerhalb eine Jahres, so dass ja bei den Ecotank mit Sicherheit nur Originaltinte drin war.
Einen 7620 mit Fill-in-Patronen konnte ich kaum ein paar Wochen streifenfrei halten. Luft im Druckkopf wäre da natürlc auch möglch gewesen, den am Laufen zu haltne wrar aber echt schwierig. Muss aber zugeben, dass ich nie Originalpatronen drin hatte, kan nes als nicht beurteilen, ob es auch daran lag. Vielleicht auch natürlich, dass 4x Pigmenttinte.

Brother hat den Vorteil, dass die wirklch Chinaschrott scheinbar immer recht unempfindlich fressen. Wundert man sich immer, wie gut die da durchhalten.

Aber was soll ich für Billigpatronen mehr Geld ausgeben als für Markentinte, um nachher kein Farbechtheit, UV-Beständigkeit etc. zu haben.
Insofern also Brothe mit deaktiviertem Tintenfüllstandssensor kombiniert mit CISS, XXL-Longfillpatronen ist wunderbar. XXL-Longfillpatronen ist momentan m.E. die empfehlenswerteste Option.
Haben selber einen 4620 mit CISS, aber auch einen 491 mit XXL-Patronen. Mit CISS läuft auch gut, wenn man es mal richtig eingesetellt hat, aber mit XXL-Refillpatronen ist es schlichtweg noch einfacher, da man sich keine Gedanken um Luft im SChlaucht etc. machen muss. Absolut wartungsfrei.
dornfner23.05.2020 22:57

würde mich auch interessieren - ich befürchte, der neue Nutzer druckt dann …würde mich auch interessieren - ich befürchte, der neue Nutzer druckt dann auf Deine Kosten, da ja DEIN Konto hinterlegt ist. Aber nur, bis die Patronen leer sind, denn die neuen kommen ja zu Dir


Der Vertrag muss gekündigt werden - das geht monatlich. Du kannst den Drucker auch ohne Patronen verkaufen, wenn Du sicher gehen willst das der Käufer nicht über das Limit druckt.
xsjochen23.05.2020 10:08

Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist …Eine einzige Patrone kostet 23€, ich frag mich immer wer so bescheuert ist und sowas kauft. Absolute Bauernfängerei, mit günstigem Kaufpreis locken und dann später extrem abkassieren. Dann besser einen Drucker für den es günstige Nachbau Patronen gibt. Zum Beispiel Epson oder Brother. Ich zahl 7€ für 5 Patronen und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit gehabt.Es ist so einfach : Druckermodell in ebay eingeben, nach Preis sortieren und wenn dann günstige Nachbau Patronen erscheinen kann man den Drucker kaufen. Wenn nur Nachfüll-Krampf erscheint, Finger weg.


Hast du ganz konkret nen Tipp - egal welche Marke - Preisklasse bis 80/100 €?
Snaggle24.05.2020 00:27

Epson die Homedrucker mögen in Ordnung sein, keine Ahnung. Die Workforce, …Epson die Homedrucker mögen in Ordnung sein, keine Ahnung. Die Workforce, Ecotank sehe ich ein wenig mit Skepsis. Wird oft von Problemen berichtet selbst innerhalb eine Jahres, so dass ja bei den Ecotank mit Sicherheit nur Originaltinte drin war. Einen 7620 mit Fill-in-Patronen konnte ich kaum ein paar Wochen streifenfrei halten. Luft im Druckkopf wäre da natürlc auch möglch gewesen, den am Laufen zu haltne wrar aber echt schwierig. Muss aber zugeben, dass ich nie Originalpatronen drin hatte, kan nes als nicht beurteilen, ob es auch daran lag. Vielleicht auch natürlich, dass 4x Pigmenttinte. Brother hat den Vorteil, dass die wirklch Chinaschrott scheinbar immer recht unempfindlich fressen. Wundert man sich immer, wie gut die da durchhalten. Aber was soll ich für Billigpatronen mehr Geld ausgeben als für Markentinte, um nachher kein Farbechtheit, UV-Beständigkeit etc. zu haben.Insofern also Brothe mit deaktiviertem Tintenfüllstandssensor kombiniert mit CISS, XXL-Longfillpatronen ist wunderbar. XXL-Longfillpatronen ist momentan m.E. die empfehlenswerteste Option. Haben selber einen 4620 mit CISS, aber auch einen 491 mit XXL-Patronen. Mit CISS läuft auch gut, wenn man es mal richtig eingesetellt hat, aber mit XXL-Refillpatronen ist es schlichtweg noch einfacher, da man sich keine Gedanken um Luft im SChlaucht etc. machen muss. Absolut wartungsfrei.


Danke für die Infos. Das mit dem Tankproblemen durch Luft im Schlauch hatte ich auch schon gelesen. Konzept gut, Umsetzung mangelhaft. Mein HP druckt glücklicherweise ziemlich sparsam, und auch wenn wir mal 'ne Woche gar nichts drucken und dann wieder viel, so eine XL Patrone hält mindestens ein Jahr.
Ecanor24.05.2020 13:24

Hast du ganz konkret nen Tipp - egal welche Marke - Preisklasse bis 80/100 …Hast du ganz konkret nen Tipp - egal welche Marke - Preisklasse bis 80/100 €?


Grundsätzlich eher Epson oder Brother. Jeder stellt ja andere Anforderungen an einen Drucker (Eigenschaften, Leistung, WLAN oder nicht, mit Scanner und oder Fax, Preisklasse etc.).Wie schon gesagt, Drucker seiner Wahl bei eBay googeln und schon weiß man Bescheid...
Hot für den et-4700 mit 3 Jahre unlimitiertem drucken
nola_rice24.05.2020 14:07

Danke für die Infos. Das mit dem Tankproblemen durch Luft im Schlauch …Danke für die Infos. Das mit dem Tankproblemen durch Luft im Schlauch hatte ich auch schon gelesen. Konzept gut, Umsetzung mangelhaft. Mein HP druckt glücklicherweise ziemlich sparsam, und auch wenn wir mal 'ne Woche gar nichts drucken und dann wieder viel, so eine XL Patrone hält mindestens ein Jahr.



Ich hatte ja auch Luft im Druckkopf ohne Schlauchsystem. Das kann aber auch an den Fill-in-Patronen gelegen haben. Das Problem kann man immer mal haben, wenn man eben nicht auf Originalzubehör zurückgreift, auch eben ein gern gesehenes Problem bei Billigpatronen.
Bei Piezodrucken ist das dann das Problem, dass man es nicht so einfahc rausreinigen kann. Da der Düsentest an der Stelle nix anzeigt, weiß der Normalanwender eben nicht, ist die Düse verstopft oder Luft an der Stelle im Druckkopf. Die bkeommt man dann z.T. nur raus, wenn man den Druckkopf einmal komplett neu befüllt.

Tintenstrahler sollte man zumindest einmal im Monat Düsentest mache, wenn nicht oder nicht viel gedruckt, dann kann der auch über viele Jahre einwandfrei laufen, zumindest, wenn die Tinte als Zerstörungsfaktor ausgeschlossen ist.

Externe Tanks mit Schlacuh kann man aber im Prinzip an alle Origionalpatronen machen, kann auch wohl jeder hinbekommen, der schoin mal ein Loch in die Wand gebohrt hat. Wenn man das einmal am Laufen hat, funktioniert es auch rehct unproblematisch. WEnn man Pech hat, zieht man eben alle paar Monate wieder einmal Luft aus den Patronen.

Grsds. eignen sihc dafür alle, HP, Brother besonders mit feststehenden Patronen. Canon geht aber auch.
Nur Epson ist doof, da sich die Tintenfüllstandssensoren nicht deaktivieren lassen, zumindest nicht ohne eine kostenpflichtige Firmware, die man aufspielt.
Snaggle25.05.2020 00:01

Ich hatte ja auch Luft im Druckkopf ohne Schlauchsystem. Das kann aber …Ich hatte ja auch Luft im Druckkopf ohne Schlauchsystem. Das kann aber auch an den Fill-in-Patronen gelegen haben. Das Problem kann man immer mal haben, wenn man eben nicht auf Originalzubehör zurückgreift, auch eben ein gern gesehenes Problem bei Billigpatronen. Bei Piezodrucken ist das dann das Problem, dass man es nicht so einfahc rausreinigen kann. Da der Düsentest an der Stelle nix anzeigt, weiß der Normalanwender eben nicht, ist die Düse verstopft oder Luft an der Stelle im Druckkopf. Die bkeommt man dann z.T. nur raus, wenn man den Druckkopf einmal komplett neu befüllt. Tintenstrahler sollte man zumindest einmal im Monat Düsentest mache, wenn nicht oder nicht viel gedruckt, dann kann der auch über viele Jahre einwandfrei laufen, zumindest, wenn die Tinte als Zerstörungsfaktor ausgeschlossen ist. Externe Tanks mit Schlacuh kann man aber im Prinzip an alle Origionalpatronen machen, kann auch wohl jeder hinbekommen, der schoin mal ein Loch in die Wand gebohrt hat. Wenn man das einmal am Laufen hat, funktioniert es auch rehct unproblematisch. WEnn man Pech hat, zieht man eben alle paar Monate wieder einmal Luft aus den Patronen. Grsds. eignen sihc dafür alle, HP, Brother besonders mit feststehenden Patronen. Canon geht aber auch. Nur Epson ist doof, da sich die Tintenfüllstandssensoren nicht deaktivieren lassen, zumindest nicht ohne eine kostenpflichtige Firmware, die man aufspielt.


Dude, das interessiert sicher nicht nur mich. Danke für die Infos. Ich schätze jedoch, der "Normaluser" hat keinen Bock auf ständige Probleme, der will einfach nur jederzeit konfliktfrei drucken, that's it.
nola_rice25.05.2020 07:51

Dude, das interessiert sicher nicht nur mich. Danke für die Infos. Ich …Dude, das interessiert sicher nicht nur mich. Danke für die Infos. Ich schätze jedoch, der "Normaluser" hat keinen Bock auf ständige Probleme, der will einfach nur jederzeit konfliktfrei drucken, that's it.



Sicher, aber die technischen Konflktpotentiale bei den meisten Möglichkeiten sind eh vernachlässigbarer als der "Normaluser" selber, der den Drucker mit ungeeignetem Billigmaterial füttert. Das ist meist das viel größere Problem.
Würde mal behaupten, dass 60-90% der Drucker so geschrottet werden. Der berüchtigte B200er bei Canon ist so ein Fall. Dann wird schön von "geplanter Obsoleszenz" halluziniert, dabie ist der User eigentlich immer selber schuld, weil er sich irgendeinen billigen Sekundenkleber in den Druckkopf gepackt hat.
Wenn man da auf billig setzt, dann sollte man zumindest immer beim selben Anbieter kaufen, wenn man einen gefunden hat, wo man (vermeintlic) zufrieden ist. Vermeintlich, weil sich Druckkopfschäden ja nicht direkt zeigen, sondern sich langsam entwickeln über viele Monate.
Vernünftige Portale wie tintenalarm, octopus etc. oder vernünftige Hersteller bevorzugen (Inktec, Jettec, Geha, Pelikan, Peach, etc.etc.)

Und dieser Drucker, na ja, muss man schauen. Druckkopf in der Patrone, wer mit 15 Seiten Instan-Ink auskommt, gut, ansonten ist Instank-Ink ja so mit die teuerste Art überhaupt zu drucken und eher im Bereich Kundenverarschung anzusiedeln. Vernünftiges Drittzubehör wird man kaum bekommen, da Druckkopf integriert.
Dieser Drucker für Mehr-als-15-Seiten-Drucker eigentlihc nur sinnvoll, wenn man für 10 Dollar Tintentanks dran macht. Dann hat man quasi einen Ecotank für 250 Euro. Wenn die Druckköpfe nicht mehr mitmachen nach tausenden von Seiten, keine Ahnung, für 5000 Seiten sollten die ohne Probleme halten, dann neue, leere von Ebay kaufen. Das wäre das einzig sinnvolle Betriebsmodell bei diesem wohl. Installationsvideos für CISS für 302er gibt es zuhauf auf Youtube.
Bearbeitet von: "Snaggle" 25. Mai
Servus, dar mein Drucker am Samstag verstorben ist und es gegen meine Natur ist als Mydealzer in den nächsten Läden zu laufen und mir einfach einen zu schnappen, ohne einen schnapper gemacht zu haben hab ich diesen Drucker im Prospekt gesehen, nur leider habe ich nicht gelesen ob es evtl auch ein paar Drucker im Laden gibt. Oder hat jemand die Info nur online irgendwo?

Edit* eben noch mal geschaut.

Steht sogar " jetzt nur im Markt erhältlich"
Bearbeitet von: "Akakani" 26. Mai
Snaggle25.05.2020 17:36

Sicher, aber die technischen Konflktpotentiale bei den meisten …Sicher, aber die technischen Konflktpotentiale bei den meisten Möglichkeiten sind eh vernachlässigbarer als der "Normaluser" selber, der den Drucker mit ungeeignetem Billigmaterial füttert. Das ist meist das viel größere Problem.Würde mal behaupten, dass 60-90% der Drucker so geschrottet werden. Der berüchtigte B200er bei Canon ist so ein Fall. Dann wird schön von "geplanter Obsoleszenz" halluziniert, dabie ist der User eigentlich immer selber schuld, weil er sich irgendeinen billigen Sekundenkleber in den Druckkopf gepackt hat. Wenn man da auf billig setzt, dann sollte man zumindest immer beim selben Anbieter kaufen, wenn man einen gefunden hat, wo man (vermeintlic) zufrieden ist. Vermeintlich, weil sich Druckkopfschäden ja nicht direkt zeigen, sondern sich langsam entwickeln über viele Monate. Vernünftige Portale wie tintenalarm, octopus etc. oder vernünftige Hersteller bevorzugen (Inktec, Jettec, Geha, Pelikan, Peach, etc.etc.)Und dieser Drucker, na ja, muss man schauen. Druckkopf in der Patrone, wer mit 15 Seiten Instan-Ink auskommt, gut, ansonten ist Instank-Ink ja so mit die teuerste Art überhaupt zu drucken und eher im Bereich Kundenverarschung anzusiedeln. Vernünftiges Drittzubehör wird man kaum bekommen, da Druckkopf integriert. Dieser Drucker für Mehr-als-15-Seiten-Drucker eigentlihc nur sinnvoll, wenn man für 10 Dollar Tintentanks dran macht. Dann hat man quasi einen Ecotank für 250 Euro. Wenn die Druckköpfe nicht mehr mitmachen nach tausenden von Seiten, keine Ahnung, für 5000 Seiten sollten die ohne Probleme halten, dann neue, leere von Ebay kaufen. Das wäre das einzig sinnvolle Betriebsmodell bei diesem wohl. Installationsvideos für CISS für 302er gibt es zuhauf auf Youtube.


Ich weiß nicht, was an 3-6 Cent pro Seite Kundenverarsche ist.
Rechne mal dir TCO bei anderen Druckern durch.
Wenn der andere Drucker 200€ mehr kostet sind das 6.600 Seiten. Soviel drucken die meisten Privatpersonen nicht mit einem Drucker.
Hinzukommt, dass ich bei meinem Brother vorher mal den Druckkopf wechseln musste - 80€.
Selbst bei Laserdruckern zahlst Du für eine Farbseite mehr als 10 Cent
martin280026.05.2020 14:05

Ich weiß nicht, was an 3-6 Cent pro Seite Kundenverarsche ist.Rechne mal …Ich weiß nicht, was an 3-6 Cent pro Seite Kundenverarsche ist.Rechne mal dir TCO bei anderen Druckern durch.Wenn der andere Drucker 200€ mehr kostet sind das 6.600 Seiten. Soviel drucken die meisten Privatpersonen nicht mit einem Drucker.Hinzukommt, dass ich bei meinem Brother vorher mal den Druckkopf wechseln musste - 80€.Selbst bei Laserdruckern zahlst Du für eine Farbseite mehr als 10 Cent



Mag alles sein. Problem sehe ich aber, dass niemand wohl nachher bei den 3-6 Cent die Seite landen wird, weil die wenigsten das Kontingent immer genau ausnutzen. Insofern wird der reale Preis, den man dann wirklcih pro Seite gezahlt hat, ja höher, vielleicht sogar viel höher liegen. (gehe davon aus, dass sich immer noch nur um ein Monat übertragen und verschieben lässt).
Das kann ja auch jeder nachrechnen, wenn er will, was er dann wirklihc pro Seite gezahtl hat für einen Zeitraum.

Klar, bei diesem Drucker würde es sich gegenüber Originalpatronen lohnen, da die >10 Cent die Seite liegen.

Insgesamt liegt der Vortiel m.E. wohl vor allem bei HP, regelmäßiges Abo und Verdienst, egal, ob gedruckt oder nicht, dazu Drittanbieter schön ausgesperrt vom Markt.
Und vergleichbare Drucker unter 100 Euro, wo man vernünftige Drittware mit <1,5 Cent die Seite bekommt, gibt es auch genügend.

Wobei ich immer noch dabei bleibe, Drucker nehmen, wo man XXL-Patronen reinsetzen kann, dann liegt man bei 0,05- 0,075 Cent die Seite, egal, ob man druckt oder nicht.
Letztendlcih kann es ja jeder so machen, wie er es für richtig hält.
Bearbeitet von: "Snaggle" 26. Mai
Blöde Frage: unter dem Angebot steht “Monatliche Kosten nach aufgebrauchtem Guthaben ab € 2,99“. Heißt das, ich kann nicht auf die gratis-15-Seiten pro Monat wechseln? Normalerweise sollte ich doch monatlich kündigen können und dann auf die 15-Seiten wechseln können?
Sophal27.05.2020 09:23

Blöde Frage: unter dem Angebot steht “Monatliche Kosten nach au …Blöde Frage: unter dem Angebot steht “Monatliche Kosten nach aufgebrauchtem Guthaben ab € 2,99“. Heißt das, ich kann nicht auf die gratis-15-Seiten pro Monat wechseln? Normalerweise sollte ich doch monatlich kündigen können und dann auf die 15-Seiten wechseln können?


Nein. Sobald du einmal einen kostenpflichtigen Tarif hattest, kannst du nicht mehr in den kostenlosen wechseln.
Was du aber machen kannst: Verschenke den Drucker deinem Partner/Mitbewohner/Hamster. Der kann sich neu anmelden und den Gratistarif nutzen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text