[Aldi-Süd] Desk-Organizer mit Handy-Dockstation ab 3.7.2017
406°Abgelaufen

[Aldi-Süd] Desk-Organizer mit Handy-Dockstation ab 3.7.2017

25
eingestellt am 25. Jun 2017Bearbeitet von:"Kuuuma"
Multifunktional und platzsparend - so preist diesmal Aldi Süd den Desk-Organizer an, der ab 3.7. für schmale 9,99€ erhältlich sein wird. Handy-Dockingstation mit Aufladefunktion für verschiedene, gängige Smartphone Modelle. Der Organizer sieht dem von Aldi Nord aus 2016 sehr ähnlich und scheint laut den Kommentaren aus dem letzten Deal sein Geld wert zu sein. Heißt also schnell sein, wenn ihr dieses Jahr euer Glück bei Feinkost Albrecht Süd probieren wollt.

Link zum Deal von Aldi Nord (2016):
mydealz.de/dea…481

Vergleichspreis liegt bei 14,99€
amazon.de/dp/…RJG




Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Hätte man sich für eine Minute den Amazon Link angeschaut, dann würde man nicht in den Kommentaren auf eine Antwort warten müssen, sondern wissen, dass man sein eigenes Kabel nutzen kann.
Bearbeitet von: "Muckael" 25. Jun 2017
twikso28. Jun 2017

Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die …Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die 230V Steckdose. Du benötigst, wie jeder andere auch, noch ein Netzteil, welches in die Steckdose kommt. Diese unterscheiden sich zumal. Nicht nur in der Ampere Stärke sondern auch, ob es sich um Original Zubehör handelt (manche Samsung Netzteile unterstützen QuickCharge andere wieder nicht). Zum einen sind die Netzteile dafür ausgelegt, dass ein USB Kabel angeschlossen wird und nicht 3. Praktisch gesehen, lädt dann das Handy bei 3 angeschlossenen USB-Geräten 3 mal so lange, da die Amperezahl jeweils unter den Geräten aufgeteilt wird. Theoretisch gesehen können das einige Geräte ab, Fakt ist jedoch, dass man dadurch die Lebenszeit seines Akkus beeinflusst.



"Ampere Stärke"...."Amperzahl"....Eieiei..... Und Du hast die Spezifikationen des über ALDI erhältlichen Produktes zur Hand, um ein solches Urteil abzugeben?
25 Kommentare
Diesmal ohne USB, aber trotzdem Hot!
simsisch25. Jun 2017

Diesmal ohne USB, aber trotzdem Hot!


Sieht aber baugleich mit dem Gerät von Amazon aus. Da scheint er USB zu haben.
Das Teil hat gar kein eigenes Ladegerät? Man steckt das eigene da quasi rein?
therealpink25. Jun 2017

Das Teil hat gar kein eigenes Ladegerät? Man steckt das eigene da quasi …Das Teil hat gar kein eigenes Ladegerät? Man steckt das eigene da quasi rein?


Wird wohl eine USB-Verlängerung sein. Mehr nicht.
micro usb? usb c? lightning?
simsisch25. Jun 2017

Diesmal ohne USB, aber trotzdem Hot!


Dieser hat auch 3 USB Ports (Rechts an der Seite)

mieze133725. Jun 2017

micro usb? usb c? lightning?



Man zieht sein eigenes Lade kabel rein, da ist nur eine Freistelle fürs Kabel
Hätte man sich für eine Minute den Amazon Link angeschaut, dann würde man nicht in den Kommentaren auf eine Antwort warten müssen, sondern wissen, dass man sein eigenes Kabel nutzen kann.
Bearbeitet von: "Muckael" 25. Jun 2017
Muckael25. Jun 2017

Hätte man sich für eine Minute den Amazon Link angeschaut, dann würde man n …Hätte man sich für eine Minute den Amazon Link angeschaut, dann würde man nicht in den Kommentaren auf eine Antwort warten müssen, sondern wissen, dass man sein eigenes Kabel nutzen kann.

ich schreibe aber gerne Kommentare und nehme es in Kauf zu warten. Danke
Kann USB dort nicht empfehlen. Schreiben wird damit vom Hersteller nicht empfohlen und zum Geräteladen kommt es auf das Eingangsnetzteil an. Man macht damit eher den Akku schrott
twikso26. Jun 2017

Kann USB dort nicht empfehlen. Schreiben wird damit vom Hersteller nicht …Kann USB dort nicht empfehlen. Schreiben wird damit vom Hersteller nicht empfohlen und zum Geräteladen kommt es auf das Eingangsnetzteil an. Man macht damit eher den Akku schrott



Wie? Ich bitte um eine Erklärung. Wodurch wird der Akku konkret beschädigt, wenn ich das Original-USB-Kabel (z. B. vom iPhone) an einem USB Anschluss dieses Organizers anschließe. Ich bin sehr gespannt.
nachtlicht197827. Jun 2017

Wie? Ich bitte um eine Erklärung. Wodurch wird der Akku konkret …Wie? Ich bitte um eine Erklärung. Wodurch wird der Akku konkret beschädigt, wenn ich das Original-USB-Kabel (z. B. vom iPhone) an einem USB Anschluss dieses Organizers anschließe. Ich bin sehr gespannt.


Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die 230V Steckdose. Du benötigst, wie jeder andere auch, noch ein Netzteil, welches in die Steckdose kommt. Diese unterscheiden sich zumal. Nicht nur in der Ampere Stärke sondern auch, ob es sich um Original Zubehör handelt (manche Samsung Netzteile unterstützen QuickCharge andere wieder nicht). Zum einen sind die Netzteile dafür ausgelegt, dass ein USB Kabel angeschlossen wird und nicht 3. Praktisch gesehen, lädt dann das Handy bei 3 angeschlossenen USB-Geräten 3 mal so lange, da die Amperezahl jeweils unter den Geräten aufgeteilt wird. Theoretisch gesehen können das einige Geräte ab, Fakt ist jedoch, dass man dadurch die Lebenszeit seines Akkus beeinflusst.
twikso28. Jun 2017

Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die …Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die 230V Steckdose. Du benötigst, wie jeder andere auch, noch ein Netzteil, welches in die Steckdose kommt. Diese unterscheiden sich zumal. Nicht nur in der Ampere Stärke sondern auch, ob es sich um Original Zubehör handelt (manche Samsung Netzteile unterstützen QuickCharge andere wieder nicht). Zum einen sind die Netzteile dafür ausgelegt, dass ein USB Kabel angeschlossen wird und nicht 3. Praktisch gesehen, lädt dann das Handy bei 3 angeschlossenen USB-Geräten 3 mal so lange, da die Amperezahl jeweils unter den Geräten aufgeteilt wird. Theoretisch gesehen können das einige Geräte ab, Fakt ist jedoch, dass man dadurch die Lebenszeit seines Akkus beeinflusst.



"Ampere Stärke"...."Amperzahl"....Eieiei..... Und Du hast die Spezifikationen des über ALDI erhältlichen Produktes zur Hand, um ein solches Urteil abzugeben?
twikso28. Jun 2017

Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die …Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die 230V Steckdose. Du benötigst, wie jeder andere auch, noch ein Netzteil, welches in die Steckdose kommt. Diese unterscheiden sich zumal. Nicht nur in der Ampere Stärke sondern auch, ob es sich um Original Zubehör handelt (manche Samsung Netzteile unterstützen QuickCharge andere wieder nicht). Zum einen sind die Netzteile dafür ausgelegt, dass ein USB Kabel angeschlossen wird und nicht 3. Praktisch gesehen, lädt dann das Handy bei 3 angeschlossenen USB-Geräten 3 mal so lange, da die Amperezahl jeweils unter den Geräten aufgeteilt wird. Theoretisch gesehen können das einige Geräte ab, Fakt ist jedoch, dass man dadurch die Lebenszeit seines Akkus beeinflusst.



Mit viel Ampere den Akku vollpressen (ab ca. >60%) lässt ihn stark altern.
Deshalb regeln Quickcharge und ähnliche die "Amperezahl" bei höheren Akkufüllständen stetig weiter runter.
twikso28. Jun 2017

Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die …Ganz einfach, du steckst dein IPhone-USB-Ladekabel doch auch nicht in die 230V Steckdose. Du benötigst, wie jeder andere auch, noch ein Netzteil, welches in die Steckdose kommt. Diese unterscheiden sich zumal. Nicht nur in der Ampere Stärke sondern auch, ob es sich um Original Zubehör handelt (manche Samsung Netzteile unterstützen QuickCharge andere wieder nicht). Zum einen sind die Netzteile dafür ausgelegt, dass ein USB Kabel angeschlossen wird und nicht 3. Praktisch gesehen, lädt dann das Handy bei 3 angeschlossenen USB-Geräten 3 mal so lange, da die Amperezahl jeweils unter den Geräten aufgeteilt wird. Theoretisch gesehen können das einige Geräte ab, Fakt ist jedoch, dass man dadurch die Lebenszeit seines Akkus beeinflusst.


Wenn diese Dockingstation mit einer niedrigeren Amperezahl als dein Samsung-Original-Ladegerät laden sollte, ist der einzige Unterschied, dass es eine längere Minutenzahl dauert, bis dein Akku die volle Ladeprozentzahl erreicht hat. Wenn man schnell laden will, ist es also Schrott.
Wenn ich jedoch mein Handy über Nacht lade, verwende ich immer ein Billigteil aus China - ääh, ein Ladekabel mit niedriger Eurozahl und hoher Kilometerzahl - statt des original Schnellladekabels.
Wird das Ladekabel da irgendwie befestigt?
Sicher ein top staubfänger das teil mit seinen kleinen fächern
nachtlicht197828. Jun 2017

"Ampere Stärke"...."Amperzahl"....Eieiei..... Und Du hast die …"Ampere Stärke"...."Amperzahl"....Eieiei..... Und Du hast die Spezifikationen des über ALDI erhältlichen Produktes zur Hand, um ein solches Urteil abzugeben?


Ampere ist und bleibt eine Zahl, die kann stark schwach, whatever sein, also streite ich mich nicht um eine dämliche Stromnomenklatur. Und Jap habe ich, Aldi bringt fast jedes Jahr denselben "Schrott" auf den Markt. Der einzige Unterschied zum Vorgänger ist, dass die 3 USB Anschlüsse nicht mehr vorne sind, sondern seitlich. Und wie du siehst kann ich so ein Urteil abgeben, da dein Urteil, einfach nur eine Verurteilung meines Urteiles ist. Was du schreibst ist ja keine konstruktive Kritik.
Bitte nicht wundern, wenn ihr dann am Schreibtisch permanent vom smartphone abgelenkt werdet und gar nicht mehr zum Lernen/Arbeiten kommt
Bearbeitet von: "solea" 3. Jul 2017
twikso3. Jul 2017

Ampere ist und bleibt eine Zahl, die kann stark schwach, whatever sein, …Ampere ist und bleibt eine Zahl, die kann stark schwach, whatever sein, also streite ich mich nicht um eine dämliche Stromnomenklatur. Und Jap habe ich, Aldi bringt fast jedes Jahr denselben "Schrott" auf den Markt. Der einzige Unterschied zum Vorgänger ist, dass die 3 USB Anschlüsse nicht mehr vorne sind, sondern seitlich. Und wie du siehst kann ich so ein Urteil abgeben, da dein Urteil, einfach nur eine Verurteilung meines Urteiles ist. Was du schreibst ist ja keine konstruktive Kritik.



Ampere ist eine SI-Basiseinheit, welche die elektrische Stromstärke definiert. Die aufgenommene Leistung wird nicht ursächlich von der Stromquelle definiert, sondern durch das zu ladende Gerät, bzw. durch den darin arbeitenden Laderegler.

Und da Du die technischen Daten, auf welchen Du Dein "Urteil" (für mich ist es bestenfalls Bashing) gründest, noch immer schuldig bist und Du überdies über kein nennenswertes Fachwissen in diesem Bereich verfügst und ferner das aktuelle Produkt nicht besitzt, ist Dein Geschreibsel nicht nur falsch, sondern auch ziemlich inhaltsleer.

Des Weiteren nutzt man schließlich eine USB-Ladequelle (ein USB-Ladegerät oder einen USB-Anschluss eines Computers, etc.), die es an den Organizer anzuschließen gilt. Der Organizer dient hierbei lediglich als Verteiler (Hub) und hat wenig Einfluss auf die Stabilität der Stromquelle, da gar keine eigene Spannungsversorgung oder Umformung enthalten ist.

Deswegen: Ja, ich verurteile Dein Urteil, da es einfach nur Blödsinn ist.
Bearbeitet von: "nachtlicht1978" 3. Jul 2017
twikso28. Jun 2017

Diese unterscheiden sich zumal


Das ist Schwachsinn. Die Dockingstation fungiert nur als Hub. Du kannst trotzdem dein original Netzteil vom iPhone nehmen oder ein anderes, welches gut arbeitet.
matrickz3. Jul 2017

Das ist Schwachsinn. Die Dockingstation fungiert nur als Hub. Du kannst …Das ist Schwachsinn. Die Dockingstation fungiert nur als Hub. Du kannst trotzdem dein original Netzteil vom iPhone nehmen oder ein anderes, welches gut arbeitet.

Das bezweifel ich auch nicht. Ich wollte lediglich aufmerksam machen, dass man eins haben sollte, welches gut arbeitet.


@nachtlicht1978:
Das aktuelle Besitze ich nicht, kenne aber die Marktpolitik von Aldi. Du willst von mir Nennenswertes Fachwissen, während du dir deine Definition ergoogelst? - Nein danke, ich bin hier kein Fachjournal und deshalb ist meine Artikulation daran nicht gebunden.
Ich habe lediglich gesagt, dass man auf das verwendete Netzteil achten soll, weil ein USB 2.0 hat maximal eine Leistungsabgabe von 500 mA, 3.0 kann 900 mA, laden aber auch nur Geräte, die mit dem Standard kompatibel sind.
Bei Laptops liegt die Anschlussleitung bei 5V*500mA. Je nachdem was angeschlossen wird, kann der USB-Leistung überzogen werden.
Bei deiner Laptop laderei: passiv = 500mA die verteilt werden.
Aktiv (mit Netzteil - wie ich es mehrfach erwähnt habe, dass man darauf achten soll) = 500 mA die an jedem Port bereitstehen ( kommt wieder auf das Netzteil an)

Wenn du so eine einfache Logik nicht verstehst, dann Google die Problematik und Nerv mich nicht damit. Und was ich geschrieben habe, dass sich in der Verpackung vom Hub (was nur ein USB-Verteiler ist) ein kleiner Zettel drin war mit dem Hinweis vom Hersteller, dass man Schreibverlust erwarten kann und es ausschließlich zum aufladen gedacht ist. Über Datenübertragungsraten will ich gar nicht erst anfangen. Kurz und knapp. Es geht, ich mache es aber nicht. Wenn dein Urteil über das Produkt anders verläuft, dann wundere ich mich schon, dass du diesen kleinen Zettel nicht erwähnt hast. Also tut mir leid, ich sehe in dir nur einen Kritikbasher.
twikso3. Jul 2017

Das bezweifel ich auch nicht. Ich wollte lediglich aufmerksam machen, dass …Das bezweifel ich auch nicht. Ich wollte lediglich aufmerksam machen, dass man eins haben sollte, welches gut arbeitet.@nachtlicht1978:Das aktuelle Besitze ich nicht, kenne aber die Marktpolitik von Aldi. Du willst von mir Nennenswertes Fachwissen, während du dir deine Definition ergoogelst? - Nein danke, ich bin hier kein Fachjournal und deshalb ist meine Artikulation daran nicht gebunden.Ich habe lediglich gesagt, dass man auf das verwendete Netzteil achten soll, weil ein USB 2.0 hat maximal eine Leistungsabgabe von 500 mA, 3.0 kann 900 mA, laden aber auch nur Geräte, die mit dem Standard kompatibel sind. Bei Laptops liegt die Anschlussleitung bei 5V*500mA. Je nachdem was angeschlossen wird, kann der USB-Leistung überzogen werden. Bei deiner Laptop laderei: passiv = 500mA die verteilt werden.Aktiv (mit Netzteil - wie ich es mehrfach erwähnt habe, dass man darauf achten soll) = 500 mA die an jedem Port bereitstehen ( kommt wieder auf das Netzteil an)Wenn du so eine einfache Logik nicht verstehst, dann Google die Problematik und Nerv mich nicht damit. Und was ich geschrieben habe, dass sich in der Verpackung vom Hub (was nur ein USB-Verteiler ist) ein kleiner Zettel drin war mit dem Hinweis vom Hersteller, dass man Schreibverlust erwarten kann und es ausschließlich zum aufladen gedacht ist. Über Datenübertragungsraten will ich gar nicht erst anfangen. Kurz und knapp. Es geht, ich mache es aber nicht. Wenn dein Urteil über das Produkt anders verläuft, dann wundere ich mich schon, dass du diesen kleinen Zettel nicht erwähnt hast. Also tut mir leid, ich sehe in dir nur einen Kritikbasher.

Das ist leider auch nicht mehr ganz auf dem Stand der Technik. Aktuelle PC oder Laptopmodelle haben häufig USB Anschlüsse welche jedoch in der Lage sind mit höheren Strömen zu laden... Nichtsdestotrotz lädt ein Akku mit allen genannten Techniken auf und wird stärker belastet, je höher der Ladestrom ist. Also entgegen deiner ersten Aussage ist es eher positiv den Akku langsam zu laden!
Dazu ein chinesisches Billignetzteil zu verwenden halte ich jedoch für keine anständige Lösung.
Mal ganz davon abgesehen, dass man heutzutage sein Handy inzwischen schon fast alle zwei Jahre bis jedes Jahr wechselt spielt das Thema wohl eher eine untergeordnete Rolle. Und für alle die das nicht tun, nehmt eure originalen Netzteile und fertig!
twikso3. Jul 2017

Das bezweifel ich auch nicht. Ich wollte lediglich aufmerksam machen, dass …Das bezweifel ich auch nicht. Ich wollte lediglich aufmerksam machen, dass man eins haben sollte, welches gut arbeitet.@nachtlicht1978:Das aktuelle Besitze ich nicht, kenne aber die Marktpolitik von Aldi. Du willst von mir Nennenswertes Fachwissen, während du dir deine Definition ergoogelst? - Nein danke, ich bin hier kein Fachjournal und deshalb ist meine Artikulation daran nicht gebunden.Ich habe lediglich gesagt, dass man auf das verwendete Netzteil achten soll, weil ein USB 2.0 hat maximal eine Leistungsabgabe von 500 mA, 3.0 kann 900 mA, laden aber auch nur Geräte, die mit dem Standard kompatibel sind. Bei Laptops liegt die Anschlussleitung bei 5V*500mA. Je nachdem was angeschlossen wird, kann der USB-Leistung überzogen werden. Bei deiner Laptop laderei: passiv = 500mA die verteilt werden.Aktiv (mit Netzteil - wie ich es mehrfach erwähnt habe, dass man darauf achten soll) = 500 mA die an jedem Port bereitstehen ( kommt wieder auf das Netzteil an)Wenn du so eine einfache Logik nicht verstehst, dann Google die Problematik und Nerv mich nicht damit. Und was ich geschrieben habe, dass sich in der Verpackung vom Hub (was nur ein USB-Verteiler ist) ein kleiner Zettel drin war mit dem Hinweis vom Hersteller, dass man Schreibverlust erwarten kann und es ausschließlich zum aufladen gedacht ist. Über Datenübertragungsraten will ich gar nicht erst anfangen. Kurz und knapp. Es geht, ich mache es aber nicht. Wenn dein Urteil über das Produkt anders verläuft, dann wundere ich mich schon, dass du diesen kleinen Zettel nicht erwähnt hast. Also tut mir leid, ich sehe in dir nur einen Kritikbasher.



Zum einen brauche ich mir mein aktuelles Fachwissen nicht ergooglen, da es sich bereits wähernd meines Studiums in Form elektrotechnischer Grundlagen manifestiert hat, zum anderen schadet es nicht, sich zu informieren BEVOR man inhaltsleeres Bashing gegenüber unbekannten Produkten betreibt.

Du schriebst, dass Du USB damit generell nicht empfehlen kannst und man sich eher den Akku damit Schrott macht.
Das ist schlichtweg Blödsinn.

Kein Akkumulator wird dadurch beschädigt, wenn man es an diesem Hub (es ist ein Controller vorhanden, deshalb kann man sehr wohl von Hub sprechen) auflädt und eine USB konforme Spannungsquelle (USB Anschluss eines Quellgerätes oder eines USB-Ladeadapters / Netzteil) zur Speisung verwendet.

Wie es ein Nutzer zum bauähnlichen Pendant bei ALDI NORD auf Basis der beiliegenden Dokumentation im vergangenen Jahr schrieb;

Der maximale Ladestrom richtet sich nach dem maximalen Eingangsstrom der angeschlossenen Stromversorgung und beträgt maximal 2,0 A (Eingangs-Ausgansspanung DC 5 V, Ausgangsstrom maximal 1,5 A gesamt).

(Quelle: mydealz.de/com…929)

Im gleichen Thread ist übrigens auch zu finden, dass eine Datenübertragung möglich ist, der Hersteller jedoch lediglich mitteilt, dass es dafür nicht vorgesehen ist. In der Praxis wurde jedoch von mehreren Nutzern das Gegenteil beschrieben.

Mir ging es bei meiner kritischen Nachfrage nicht um Deine Erfahrungen mit dem Produkt an sich, sondern um die sinnbefreite Aussage, man würde sich seinen Akku dadurch schrotten, wenn man über die Anschlüsse sein Smartphone auflädt.
Das ist nach wie vor falsch.

Also tut mir leid, ich sehe in Dir nur einen Produktbasher.

Bearbeitet von: "nachtlicht1978" 4. Jul 2017
Datenübertragung funktioniert bei mir nicht - nur Strom / Aufladen.
einfach langsamer laden, sollte ja nicht schaden. Kann sein, dass wenn zu viele Verbraucher dranhängen die Versorgungsspannung einbricht/sinkt und das nicht so gesund ist für den Akku. Vielleicht spinnt dann die Ladeelektronik rum, wenn die Spannung sich gerade an der grenze zwischen "darf laden - darf nicht laden" bewegt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text