-179°
All Star Converse Chuck Schlüsselanhänger für ~3,50€ (Preisvorschlag bei ebay)

All Star Converse Chuck Schlüsselanhänger für ~3,50€ (Preisvorschlag bei ebay)

Fashion & AccessoiresEbay Angebote

All Star Converse Chuck Schlüsselanhänger für ~3,50€ (Preisvorschlag bei ebay)

Preis:Preis:Preis:3,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Ich hab das Angebot gerade in einem anderen Forum gefunden. Das Angebot selbst sagt 6,95€, aber Preisvorschläge ab 3,50€ werden wohl bereits akzeptiert. Keine Ahnung, ob die Bestätigung automatisch oder manuell erfolgt.

Ich würde es ja selbst probieren, aber ich hab schon zu viel Gedöns an meinem Schlüsselbung Bedenkt, dass wenn euer Preisvorschlag akzeptiert wird, es dann automatisch zum Kauf kommt.

21 Kommentare

Naja... ich hab einen Flaschenöffner als Schlüsselanhänger. Und der war umsonst.

Ja ja, ich weiß, wir sollen den Preis bewerten... aber... na ja... dann vote ich halt mal nicht!

10 Cent werden nicht akzeptiert. Cold

* Gut bezahlt werden, um als Litfaßsäule rumzurennen: guter Deal
* Für ein brauchbares Werbegeschenk als Litfaßsäule rumrennen: gerade noch ok
* Geld _zahlen_, um als Litfaßsäule rumrennen zu dürfen: Nur für Loser gut, die nichts besseres als Marken von gekauften Werbeartikeln haben, um sich ein Selbstwertgefühl zu geben.

Zalgo

* Geld _zahlen_, um als Litfaßsäule rumrennen zu dürfen: Nur für Loser gut, die nichts besseres als Marken von gekauften Werbeartikeln haben, um sich ein Selbstwertgefühl zu geben.


Das ist ein kleiner Schlüsselanhänger... und kein Ganzkörperschuh. Also am besten mal nicht übertreiben.

Habe mal so einen als Geschenk bekommen, fand ich ganz gut... Für die paar Euro. Ich geb mal ein Hot, wenn es auch ein sehr "wackeliger" Deal in meinen Augen ist.

Usul

Das ist ein kleiner Schlüsselanhänger... und kein Ganzkörperschuh. Also am besten mal nicht übertreiben.


Darum geht's nicht.
* Es ist ein Artikel, dessen einzige distinktive (und zum Kauf motivierende) Charakteristik die Marken-Werbung ist. Für einen vergleichbaren Artikel ohne die Marken-Werbung würde keiner 3,50 zahlen.
* Wenn man an Verkäufen der beworbenen Marke verdient oder ein anderes begründetes Interesse daran hat, in das Converse-Marketing zu investieren, dann ist das legitim.
* Wenn dem jedoch nicht so ist und stattdessen die Kauf-Motivation die ist, sein Selbstwertgefühl aufzubauen durch das Zeigen von Werbung für Marken (und für das eigene Ego des Werbe-Trägers per Assoziation der Marke mit ihm), dann schreit der Werbe-Artikel ganz laut: "Achtung, Loser". Ein Schlüsselanhänger genauso wie ein Ganzkörperschuh.



Zalgo

[quote=Usul] * Wenn dem jedoch nicht so ist und stattdessen die Kauf-Motivation die ist, sein Selbstwertgefühl aufzubauen durch das Zeigen von Werbung für Marken (und für das eigene Ego des Werbe-Trägers per Assoziation der Marke mit ihm), dann schreit der Werbe-Artikel ganz laut: "Achtung, Loser". Ein Schlüsselanhänger genauso wie ein Ganzkörperschuh.



Und das sind nach Deiner Auffassung alle Käuferschichten die es gibt? Ich verdiene nichts am Verkauf von Marketingartikeln, bin auch sonst nicht in den Markt "involviert", strotze nur so vor Selbstvertrauen und finde den Anhänger dennoch okay. Wenn ich nicht schon einen geschenkt bekommen hätte, weshalb bitte sollte ich mir dann keinen kaufen?
Das einzige Risiko was mir wiederfahren könnte ist, das Leute wie Du mich damit sehen und so wie Du dann über mich denken. Aber weißt Du was? Ich pfeiffe darauf was Du über mich denkst. Das könnte man Selbstvertrauen nennen, oder?

SometimesHotSometimesNot

Und das sind nach Deiner Auffassung alle Käuferschichten die es gibt? Ich verdiene nichts am Verkauf von Marketingartikeln, bin auch sonst nicht in den Markt "involviert", strotze nur so vor Selbstvertrauen und finde den Anhänger dennoch okay. Wenn ich nicht schon einen geschenkt bekommen hätte, weshalb bitte sollte ich mir dann keinen kaufen?


* ich habe nicht geschrieben "am Verkauf von Marketingartikeln" sondern "an Verkäufen der beworbenen Marke".
* ich habe nichts dagegen gesagt, einen geschenkten Artikel zu benutzen, sondern über die Gründe für den Kauf (rational oder nicht)
* Zum Selbstvertrauen lasse ich mal den Satz "Ich [...] strotze nur so vor Selbstvertrauen" einfach so stehen. Ich habe ja im übrigen auch gerade nicht behauptet, daß das Selbstvertrauen nicht (zumindest teilweise) über Assoziation mit Marken gekauft werden könnte, im Gegenteil, es ist durchaus möglich und einfach, viel "Selbstvertrauen" so zu kaufen...
* Die Frage ist nicht, weshalb solltest du dir _keinen_ kaufen, sondern weshalb _würdest_ du ihn kaufen, angesichts der Tatsache, daß du nicht fürs gleiche Geld einen beliebigen funktional gleichwertigen Noname-Anhänger ohne die Marken-Werbung kaufen würdest und daß die einzige distinktive Produkt-Charakteristik die prominent beworbene Marke ist. Aus welchem rationalen Grund würdest du einen Werbe-Artikel kaufen, wenn du nicht am Erfolg der beworbenen Marke beteiligt bist? Oder ist es nicht eben doch ein nicht-rationaler Grund, der mit Status-Kauf durch tragen von Status-Marken zusammenhängt?




Zalgo

[blafasel]


Hast als kleiner Junge wohl zuviel Buchstabensuppe gelöffelt, was? :P

Also die gleichen Anhänger ohne Logo gibt es für 2 Euro in Billig-Läden und die sind hässlicher und sehen nicht aus wie diese Schuhe.

Ob jemand Schuhe als Schlüsselanhänger toll findet und ob er diese Schuhe besonders mag, kann jeder für sich entscheiden. Aber es ist einfach lächerlich, Markenfetisch vorzuwerfen, nur weil man sich irgendetwas hübsches an den Schlüssel hängen möchte.

Du kannst doch Ebay bedienen. Guck dir halt die entsprechenden China-Produkte an. Die sehen entweder hässlicher aus oder sind genau so teuer.

Gleiches gilt für die echten Schuhe. Die 10-Euro Schuhe sind nach 3 Wochen Skateboard kaputt. Converse sehen nach 6 Monaten zwar mitgenommen aus, halten aber noch.
Wenn du keinen Wert auf Marke und Aussehen legst, läufst du aber ja in 2€ Crocs aus dem KiK rum und kannst so etwas nicht nachvollziehen.

Lass mal gut sein; er hat in manchem Recht. In anderem eher nicht. Aber er diskutiert es wenigsten faktisch aus. Nicht wie viele andere hier.
Zu mir - nein, habe mein Selbstvertrauen nicht durch den Massenkauf von "Werbeartikeln" ins unermessliche gesteigert. Das kommt vom Koksen

Zalgo

Darum geht's nicht.


Dann solltest du deine Beispiele anders wählen. Einen kleinen Schlüsselanhänger, den die Umwelt in der meisten nicht einmal sieht, mit einer Litfaßsäule zu vergleichen, ist etwas unglücklich.

* Es ist ein Artikel, dessen einzige distinktive (und zum Kauf motivierende) Charakteristik die Marken-Werbung ist. Für einen vergleichbaren Artikel ohne die Marken-Werbung würde keiner 3,50 zahlen.


Da gebe ich dir recht. Allerdings kannst du diesen Einwand bei JEDEM Artikel bringen, der irgendeine Marke hat. Oder kleidest du dich in markenlose neutrale Stoffe? Schusterst du dir deine eigenen Schuhe? Oder gehst du stattdessen her und kaufst wie die meisten Menschen einfach Kleidung, die DIR gefällt?
Und warum gefällt sie dir? Warum gefallen den Menschen Jeans für über 100 Euro, wenn sie eine ähnliche Hose auch bei C&A oder kik oder auf dem Basar in Khartum für einen Bruchteil des Geldes kaufen könnten?

* Wenn dem jedoch nicht so ist und stattdessen die Kauf-Motivation die ist, sein Selbstwertgefühl aufzubauen durch das Zeigen von Werbung für Marken (und für das eigene Ego des Werbe-Trägers per Assoziation der Marke mit ihm), dann schreit der Werbe-Artikel ganz laut: "Achtung, Loser". Ein Schlüsselanhänger genauso wie ein Ganzkörperschuh.


Siehe oben. Das kannst du zu jedem Artikel sagen. Mit dem Unterschied, daß man hier "nur" 3,50 Euro ausgibt für einen mehr oder minder witzigen Schlüsselanhänger, wenn man dann auf so etwas steht.

Entgegen der allgemeinen Meinung finde ich nicht, daß wir in einer markenlosen Welt besser aufgehoben würden. Marken bringen Abwechslung in die Sache rein... und solange sich niemand über eine Marke definiert und solange niemand anderen über Marken (oder Nicht-Marken) definiert, ist auch alles bestens.

Usul

Dann solltest du deine Beispiele anders wählen. Einen kleinen Schlüsselanhänger, den die Umwelt in der meisten nicht einmal sieht, mit einer Litfaßsäule zu vergleichen, ist etwas unglücklich.

Dafür, daß Du offensichtlich als als primäre Charakteristik der Litfaßsäule die Größe zu assoziieren scheinst, kann ich nichts. Es ging um die Eigenschaft als reiner Werbeträger.

Allerdings kannst du diesen Einwand bei JEDEM Artikel bringen, der irgendeine Marke hat. Oder kleidest du dich in markenlose neutrale Stoffe? Schusterst du dir deine eigenen Schuhe? Oder gehst du stattdessen her und kaufst wie die meisten Menschen einfach Kleidung, die DIR gefällt?Und warum gefällt sie dir? Warum gefallen den Menschen Jeans für über 100 Euro, wenn sie eine ähnliche Hose auch bei C&A oder kik oder auf dem Basar in Khartum für einen Bruchteil des Geldes kaufen könnten?


Nein. Ich habe nicht Markenartikel per se kritisiert, sondern den Kauf von reinen Werbeträgern und den Kauf von Markenartikeln aus irrationalen Gründen zur Status-Assoziation. Es kann durchaus rationale Gründe für den Kauf von Markenartikeln geben, wenn der Artikel einen rationalen Mehrwert bietet (z.B. bessere Wertigkeit oder Alleinstellungsmerkmal, das den Mehrpreis rechtfertigt)
Bei einem reinen Werbe-Artikel, dessen einzige distinktive Charakteristik die Werbung für die Marke ist, fällt es sehr schwer, einen solchen rationalen Mehrwert zu erkennen... außer natürlich für jemanden, der am Erfolg der Marke verdient.

Siehe oben. Das kannst du zu jedem Artikel sagen.Entgegen der allgemeinen Meinung finde ich nicht, daß wir in einer markenlosen Welt besser aufgehoben würden. Marken bringen Abwechslung in die Sache rein... und solange sich niemand über eine Marke definiert und solange niemand anderen über Marken (oder Nicht-Marken) definiert, ist auch alles bestens.

Siehe oben, eben nicht. Ich plädiere auch eben gerade _nicht_ für eine Markenlose Welt, sondern für rationales Kaufverhalten und gegen Status-Assoziation als Kauf-Motivation.

Man Du musst ja echt was dagegen haben... - oder einfach nur zuviel Zeit oO
Aber das Argument "Markenprodukt Ja weil bessere Qualität/längere Lebensdauer etc. teile ich. I.d.R. hat man bei Markenartikeln höherwertige Quali. Der Converse-Schlüsselanhänger hat natürlich nichts davon.

CokeParadise

Also die gleichen Anhänger ohne Logo gibt es für 2 Euro in Billig-Läden und die sind hässlicher und sehen nicht aus wie diese Schuhe.



Also gut. Die Optische Ausführung lasse ich als Mehrwert gelten. Daß dieser subjektiv und nicht rational ist, stört micht nicht, solange klar feststeht, daß nicht in Wirklichkeit Status-Assoziation hinter dem vermeintlichen ästhetischen Mehrwert steht.

Mit anderen Worten (hier beispielhaft am besagten Schlüsselanhänger): Wenn jemand auf schöne Schuhe steht und den dargestellten Schuh schön findet und den Anhänger ganz sicher aus dieser Ästhetischen Erwägung heraus kauft und nicht wegen der Marken-Werbung (d.h. insbesondere auch für einen anderen gleichermaßen schönen Schuh-Anhänger ohne Marke bereit wäre, ebenfalls den Mehrpreis zu zahlen und nicht die Marken-Werbung selbst aus Status-Gründen den Mehrwert bildet) dann will ich nichts dagegen sagen.

Die Frage, die sich eben jeder selbst stellen sollte, ist, inwieweit das eigene Kaufverhalten und Ästhetik-Empfinden tatsächlich frei von Status-Assoziation ist. Wer das ganz ehrlich von sich sagen kann, dessen Kaufentscheidung respektiere ich völlig, auch bei dem besagten Schlüsselanhänger. Es ist nur ganz sicher nicht die Mehrheit der Käufer (Wer sich etwas zu den Themen Marketing, Branding und Markenpsychologie dokumentiert: die Realität ist da ziemlich krass)

Ertappt - wir mögen Chucks und fanden den Anhänger daher passend, weil es eine "unserer" Fav-Marken ist. Wir haben entsprechend mehrere Converseartikel.

SometimesHotSometimesNot

Man Du musst ja echt was dagegen haben... - oder einfach nur zuviel Zeit oOAber das Argument "Markenprodukt Ja weil bessere Qualität/längere Lebensdauer etc. teile ich. I.d.R. hat man bei Markenartikeln höherwertige Quali. Der Converse-Schlüsselanhänger hat natürlich nichts davon.


Bin heute krank d.h. ausnahmsweise mal etwas Zeit da. Und die Themen Markenpsychologie und Status-Assoziation interessieren mich eben. Zur Qualität/Wertigkeit noch: Auch wenn Markenprodukte _im Durchschnitt_ höherwertig sind, relevant für die rationale Kaufentscheidung ist, ob im Einzelfall der Wertigkeits-Vorteil so groß ist, daß er den Mehrpreis rechtfertigt, und da ich bin bis auf gute Deals im Schnitt schon deutlich pessimistischer geworden als früher, wobei da auch in vielen Bereichen OEM- und Budget-Produkte viel besser geworden sind während sich am relativen Preisunterschied zu den ausgewiesenen Markenartikeln kaum etwas geändert hat.

Das kann man damit machen... und ich finds cool (_;)

Zalgo

* Gut bezahlt werden, um als Litfaßsäule rumzurennen: guter Deal* Für ein brauchbares Werbegeschenk als Litfaßsäule rumrennen: gerade noch ok* Geld _zahlen_, um als Litfaßsäule rumrennen zu dürfen: Nur für Loser gut, die nichts besseres als Marken von gekauften Werbeartikeln haben, um sich ein Selbstwertgefühl zu geben.



Es ging einfach darum, dass du nicht alle pauschal einsortieren kannst, nur weil du diese Meinung hast.
Es widerspricht ja keiner, dass überteuerte Marken nutzlos sind. Aber in den meisten Fällen trägt man einen Schlüsselanhänger, weil man ihn hübsch findet.
Wenn es zufällig eine bestimmte Marke ist, heißt das nur, dass diese Marke etwas gutes hergestellt hat.
Das ist etwas völlig anderes als es WEGEN der Marke zu tragen und somit in deine Beschreibung zu passen.

Außerdem sin die Converse All Stars wirklich auch ein mehr als ungünstiges Beispiel für eine solche Behauptung. Immerhin zahlt man für die Schuhe 30-40 Euro und sie sind, wie gesagt, dementsprechend hochwertig. Die lange Geschichte und Beliebtheit spricht eigentlich auch für sich.

Und da ich selbst Träger bin, möchte ich tunlichst nicht mit Idioten vergleichen werden, die 100 bis 200+ Euro für ihre hässliche Marke bezahlen und auch noch stolz darauf sind.

CokeParadise

Und da ich selbst Träger bin,


... ist dein Beweggrund viel klarer.
Im übrigen meine ich eine rational begründete, differenzierte und klar eingegrenzte Position erläutert zu haben. Ob Du dich da anvisiert fühlst - aus welchem Grund auch immer - sei Dir überlassen.

und sie sind, wie gesagt, dementsprechend hochwertig. Die lange Geschichte und Beliebtheit spricht eigentlich auch für sich.


Mit Verlaub, Das liest sich jetzt doch wirklich wie ein Werbetext.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text