Am 04.08.2017 Blutspenden in Oyten (28876) nähe Bremen mit Weber Showgrillen
337°Abgelaufen

Am 04.08.2017 Blutspenden in Oyten (28876) nähe Bremen mit Weber Showgrillen

36
lokaleingestellt am 28. Jul 2017Bearbeitet von:"Basti0211"
Verbinde das nützliche mit was leckerem.
Am 04.08.2017 von 15 - 20 Uhr kann man in Oyten beim Rathaus Blutspenden.

Das besondere daran ist, dass man anstatt der üblichen Brötchen ein Showgrillen geboten bekommt mit allerlei leckeren Überraschungen. Am Grill stehen die Betreiber des Shops hier in Oyten von Grillfeuer BBQ ( grillfeuer-bbq.de/ )
Zusätzliche Info
Weber AngeboteWeber Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Danke an alle Blutspender
Blutspende = Hot
Verfasser
Remmy28. Jul 2017

Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt …Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt wurde, gehe ich nicht mehr zum Blutspenden.Kurzgefasst wird der Spender mit einem Brötchen oder wie hier mit einer Bratwurst abgespeist und das Blut wird dann für 70€ weiterverkauft.



Hey Remmy, dass kann durchaus so sein.
Dann dürftest du aber auch kein Altpapier, Kleider und Glas in Container werfen, denn da schmeißt du es auch umsonst rein und die Betreiber verdienen damit gutes Geld
Remmy28. Jul 2017

Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt …Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt wurde, gehe ich nicht mehr zum Blutspenden.Kurzgefasst wird der Spender mit einem Brötchen oder wie hier mit einer Bratwurst abgespeist und das Blut wird dann für 70€ weiterverkauft.


Wenn du so geldgeil bist, dann geh einfach ins nächste Krankenhaus, welches Blutspenden anbietet, dann erhälst du deine 40 Euro.
Nur weil man nichts dafür bekommt, völlig darauf verzichten ist dumm. Ich wünsche niemandem, dass wir in eine Situation kommen, wo dringende OPs aufgrund von fehlenden Blutkonserven nicht stattfinden können.
36 Kommentare
Danke an alle Blutspender
Na da passt ja wieder Alles zusammen Erstmal par satanische Rituale durchführen und dann die Leichenteile vom "Grill"..
Blutspende = Hot
top Idee - sollte auch bei uns mal stattfinden
Wirklich Mal eine sehr gut durchdachte Aktion
Gebannt
Gute Idee. Mal was besseres als die üblichen Brötchen und der Kaffee.
Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt wurde, gehe ich nicht mehr zum Blutspenden.

Kurzgefasst wird der Spender mit einem Brötchen oder wie hier mit einer Bratwurst abgespeist und das Blut wird dann für 70€ weiterverkauft.
Verfasser
Remmy28. Jul 2017

Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt …Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt wurde, gehe ich nicht mehr zum Blutspenden.Kurzgefasst wird der Spender mit einem Brötchen oder wie hier mit einer Bratwurst abgespeist und das Blut wird dann für 70€ weiterverkauft.



Hey Remmy, dass kann durchaus so sein.
Dann dürftest du aber auch kein Altpapier, Kleider und Glas in Container werfen, denn da schmeißt du es auch umsonst rein und die Betreiber verdienen damit gutes Geld
Gibts auch Blutwurst?
Remmy28. Jul 2017

Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt …Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt wurde, gehe ich nicht mehr zum Blutspenden.Kurzgefasst wird der Spender mit einem Brötchen oder wie hier mit einer Bratwurst abgespeist und das Blut wird dann für 70€ weiterverkauft.


Wenn du so geldgeil bist, dann geh einfach ins nächste Krankenhaus, welches Blutspenden anbietet, dann erhälst du deine 40 Euro.
Nur weil man nichts dafür bekommt, völlig darauf verzichten ist dumm. Ich wünsche niemandem, dass wir in eine Situation kommen, wo dringende OPs aufgrund von fehlenden Blutkonserven nicht stattfinden können.
Würd ich nicht jedes Mal bei Blutabnahmen zusammenklappen, wär ich dabei.
Erfahre ich beim blutspenden oder bei nächsten mal meine Blutgruppe, weis das jemand?
Blut abnehmen lassen und nicht zur weiteren Bearbeitung
Mikrotek28. Jul 2017

Erfahre ich beim blutspenden oder bei nächsten mal meine Blutgruppe, weis …Erfahre ich beim blutspenden oder bei nächsten mal meine Blutgruppe, weis das jemand?


du bekommst einen Pass wo das drin steht.
Remmy28. Jul 2017

Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt …Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt wurde, gehe ich nicht mehr zum Blutspenden.Kurzgefasst wird der Spender mit einem Brötchen oder wie hier mit einer Bratwurst abgespeist und das Blut wird dann für 70€ weiterverkauft.


Da steht aber auch ein Haufen Aufwand dahinter, so eine Blutspendenaktion durchzuführen. Du brauchst Personaldas die Spendeeinrichtung aufbaut, die Spender versorgt, Ärzte. Ich kenn die Reportage nicht, aber haben die auch besagt, was so ein Blutbeutel und die sterilen Nadeln und Schläuche kosten? Der Transport des Blutes ist auch nicht ganz günstig und die Spende muss, bevor sie bei einem Empfänger landet, noch auf Krankheitserreger und andere Anomalien untersucht werden. Das kostet alles. Zu guter Letzt wandern die Einnahmen einer solchen Spendeaktion auch dem Rettungsesen zu damit genügend Rettungsfahrzeuge bereit stehen. In vielen Regionen sind die Rettungsanitäter übrigens Ehrenamtliche, die ihre Freizeit opfern um Anderen zu helfen - ich sag nur max 15 min bis qualifizierte Hilfe am Unglücksort ist.

Wer im Süden der Republik wohnt kann auch mal hier vorbei schauen, da gibts zum Essen auch noch eine Eintrittskarte:
tripsdrill.de/de/…-1/
Bearbeitet von: "norinofu" 28. Jul 2017
Danke für den Tipp norinofu. Leider darf ich mit einem HB von 10 nicht spenden
Avatar
GelöschterUser630290
Ich trinke zu meiner Bratwurst gerne ein (oder zwei) großes Bier mit Schnaps. Kann ich das vor der Spende (dann bekommt der Empfänger meiner Spende gleich ein paar Promille gratis mit) oder erst danach (weil dann meine Promillezahl wegen weniger Blut ja ca. 20% höher sein wird)? Fragen über Fragen.
RonRon28. Jul 2017

Danke für den Tipp norinofu. Leider darf ich mit einem HB von 10 nicht …Danke für den Tipp norinofu. Leider darf ich mit einem HB von 10 nicht spenden


Sofern du bis zur Blutabnahme zur Eignung kommst, bekommst du die Eintrittskarte und vermutlich einen Schwung Eisentabletten. Dein HB Wert wird dir ja nicht auf die Stirn tätowiert sein
Dachte die machen einen HB Schnelltest. Der HB ist seit Jahren so (wird ja schön mit Epo bei 10 gehalten).
Dann doch lieber Plasma, gibt mehr Kohle
norinofu28. Jul 2017

Da steht aber auch ein Haufen Aufwand dahinter, so eine Blutspendenaktion …Da steht aber auch ein Haufen Aufwand dahinter, so eine Blutspendenaktion durchzuführen. Du brauchst Personaldas die Spendeeinrichtung aufbaut, die Spender versorgt, Ärzte. Ich kenn die reportage nicht, aber haben die auch besagt, was so ein Blutbeutel und die sterilen Nadeln und Schläuche kosten? Der Transport des blutes ist auch nicht ganz günstig und die Spende muss, bevor sie bei einem Empfänger landet, noch auf Krankheitserreger und andere Anomalien untersucht werden. das kostet alles.Zu guter Letzt wandern die Einnahmen einer solchen Spendeaktion auch dem Rettungsesen zu damit genügend rettungsfahrzeuge bereit stehen. In vielen Regionen sind die Rettungsanitäter übrigens Ehrenamtliche, die ihre Freizeit opfern um Anderen zu helfen - ich sag nur max 15 min bis qualifizierte Hilfe am Unglücksort ist.Wer im Süden der Republik wohnt kann auch mal hier vorbei schauen, da gibts zum Essen auch noch eine Eintrittskarte:https://tripsdrill.de/de/erlebnispark/veranstaltungen/detailseite/termin/event/view-list|page_id-97/datum/2017/07/31/drk_blutspende_in_tripsdrill-1/




Den Aufwand zweifelt keiner an, das Problem sind ja auch nicht die Leute die wie du schon sagst oft ehrenamtlich dort mitmachen, ich verneige mich vor diesen Leuten für deren Einsatz.
Ebenso bezweifelt keiner die Kosten solcher Blutspenden. Diese sind aber trotz des Aufwands weitaus niedriger als der Verkaufspreis der Blutkonserven.
Und eben dort liegt der Haken.
Wenn ich etwas "Spende" hat daran niemand außer den direkt involvierten Personen in einem angemessen Rahmen dran zu verdienen. Ich bezahle gerne die Leute die mir Blut abzapfen, die Tests durchführen und das Equipment mit dem Blut. Aber was getan wird mit dem Blut ist für mich keine "Spende".
Da geht es eben nicht um Blutkonserven für Krankenhäuser, das ist lustigerweise nur ein kleiner Teil. Fast 80% der Konserven auch vom DRK geht in die Pharmaindustrie zur Weiterverarbeitung und daran verdient eben auch das DRK fürstlich. Aber das DRK genießt weltweit weitaus mehr ansehen als die eigentlich verdienen, aber das ist eine andere Geschichte.

Plasmaspenden kann man eben auch neben dem DRK gehen, da gibt es dann auch fast 70€ Geld...
Die sind dann wenigstens ehrlich was damit passiert.

Der gleiche Scheiß mit Kleider"spenden" welche die Textilindustrie in Afrika ruinieren und dort verkauft werden oder in Deutschland in 2nd Hand Shops landen...
Bearbeitet von: "Matrix110" 28. Jul 2017
norinofu28. Jul 2017

Da steht aber auch ein Haufen Aufwand dahinter, so eine Blutspendenaktion …Da steht aber auch ein Haufen Aufwand dahinter, so eine Blutspendenaktion durchzuführen. Du brauchst Personaldas die Spendeeinrichtung aufbaut, die Spender versorgt, Ärzte. Ich kenn die reportage nicht, aber haben die auch besagt, was so ein Blutbeutel und die sterilen Nadeln und Schläuche kosten? Der Transport des blutes ist auch nicht ganz günstig und die Spende muss, bevor sie bei einem Empfänger landet, noch auf Krankheitserreger und andere Anomalien untersucht werden. das kostet alles.Zu guter Letzt wandern die Einnahmen einer solchen Spendeaktion auch dem Rettungsesen zu damit genügend rettungsfahrzeuge bereit stehen. In vielen Regionen sind die Rettungsanitäter übrigens Ehrenamtliche, die ihre Freizeit opfern um Anderen zu helfen - ich sag nur max 15 min bis qualifizierte Hilfe am Unglücksort ist.Wer im Süden der Republik wohnt kann auch mal hier vorbei schauen, da gibts zum Essen auch noch eine Eintrittskarte:https://tripsdrill.de/de/erlebnispark/veranstaltungen/detailseite/termin/event/view-list|page_id-97/datum/2017/07/31/drk_blutspende_in_tripsdrill-1/


Und warum können die Krankenhäuser bzw. privaten Spendeneinrichtungen dann sogar noch Geld rausgeben UND das ganze sogar noch besser und angenehmer machen? Mit qualifizierteren Mitarbeitern sogar? Ganz einfach weil das System der Sozialunternehmen komplett aufgebläht ist damit viele viele Leute fürs nichts tun, also fürs "managen" Geld verdienen. Ich kenne es von der Caritas selber, da werden Aufstocker solange geködert bis die staatliche Förderung bei Ihnen ausläuft. Fest angestellt werden sie dann aber natürlich nicht (egal wie gut), das wird dann wieder ein neuer Aufstocker oder irgendein Verwandter. Das ganze System läuft nur wegen den guten Freiwilligen. Die festen Angestellten im "Management" dort? Meist unmotiviert und wie Beamte handelnd und mit genau so großem Einsparpotential.
Aber:
Blutspende ist trotzdem wichtig !

Geht zur Blutspende ins Krankenhaus oder in eine der privaten Einrichtungen. Lasst euch das Geld geben und spendet es dann einem regionalen Verein in eurer Nähe.
Fazit so: Mehrmals etwas gutes getan.
Bearbeitet von: "mila87" 28. Jul 2017
Matrix11028. Jul 2017

Den Aufwand zweifelt keiner an, das Problem sind ja auch nicht die Leute …Den Aufwand zweifelt keiner an, das Problem sind ja auch nicht die Leute die wie du schon sagst oft ehrenamtlich dort mitmachen, ich verneige mich vor diesen Leuten für deren Einsatz.Ebenso bezweifelt keiner die Kosten solcher Blutspenden. Diese sind aber trotz des Aufwands weitaus niedriger als der Verkaufspreis der Blutkonserven.Und eben dort liegt der Haken.Wenn ich etwas "Spende" hat daran niemand außer den direkt involvierten Personen in einem angemessen Rahmen dran zu verdienen.


Verbuche es mal als Sachspende an den Rettungsdienst. Der Rettungsdienst bzw. dessen Blutspendeorganisation verkauft dein Blut um sich so zu finanzieren. Im Gegenzug bekommst du was zu Essen.
Grundsätzlich sind die Rettunsdienstorganisationen gemeinnützig deren Ziel nicht die Gewinnerzielung ist.
norinofu28. Jul 2017

Verbuche es mal als Sachspende an den Rettungsdienst. Der Rettungsdienst …Verbuche es mal als Sachspende an den Rettungsdienst. Der Rettungsdienst bzw. dessen Blutspendeorganisation verkauft dein Blut um sich so zu finanzieren. Im Gegenzug bekommst du was zu Essen.Grundsätzlich sind die Rettunsdienstorganisationen gemeinnützig deren Ziel nicht die Gewinnerzielung ist.



Stimmt lieber 7er BMWs als Dienstwagen als "Gewinn" verbuchen zu müssen

Gut für die diesee Organisationen, dass die Leute so blauäugig sind.
norinofu28. Jul 2017

Verbuche es mal als Sachspende an den Rettungsdienst. Der Rettungsdienst …Verbuche es mal als Sachspende an den Rettungsdienst. Der Rettungsdienst bzw. dessen Blutspendeorganisation verkauft dein Blut um sich so zu finanzieren. Im Gegenzug bekommst du was zu Essen.Grundsätzlich sind die Rettunsdienstorganisationen gemeinnützig deren Ziel nicht die Gewinnerzielung ist.


Als ob man mit gemeinnützigen Firmen kein Geld verdienen könnte , man muss es nur "richtig" verteilen.
[quote=Kingside]Blut abnehmen lassen und nicht zur weiteren Bearbeitung[quote=Mikrotek]Erfahre ich beim blutspenden oder bei nächsten mal meine Blutgruppe, weis das jemand?[/quote]
du bekommst einen Pass wo das drin steht.[/quote]


Danke für die Info! Lg schönes Wochenende
norinofu28. Jul 2017

Da steht aber auch ein Haufen Aufwand dahinter, so eine Blutspendenaktion …Da steht aber auch ein Haufen Aufwand dahinter, so eine Blutspendenaktion durchzuführen. Du brauchst Personaldas die Spendeeinrichtung aufbaut, die Spender versorgt, Ärzte. Ich kenn die reportage nicht, aber haben die auch besagt, was so ein Blutbeutel und die sterilen Nadeln und Schläuche kosten? Der Transport des blutes ist auch nicht ganz günstig und die Spende muss, bevor sie bei einem Empfänger landet, noch auf Krankheitserreger und andere Anomalien untersucht werden. das kostet alles.Zu guter Letzt wandern die Einnahmen einer solchen Spendeaktion auch dem Rettungsesen zu damit genügend rettungsfahrzeuge bereit stehen. In vielen Regionen sind die Rettungsanitäter übrigens Ehrenamtliche, die ihre Freizeit opfern um Anderen zu helfen - ich sag nur max 15 min bis qualifizierte Hilfe am Unglücksort ist.Wer im Süden der Republik wohnt kann auch mal hier vorbei schauen, da gibts zum Essen auch noch eine Eintrittskarte:https://tripsdrill.de/de/erlebnispark/veranstaltungen/detailseite/termin/event/view-list|page_id-97/datum/2017/07/31/drk_blutspende_in_tripsdrill-1/



Na jetzt mal nicht übertreiben. Das einzige was hier Geld kostet sind die Personalkosten.
Der Transport des Blutes wird heutzutrage über Fahrdienste geregelt, alles Subunternehmen die den ganzen Tag von A nach B nach C nach D und wieder zurück fahren.

Was die "Artikel" angeht kostet höchstens der Blutbeutel den ein oder anderen Groschen, nicht die Welt.
Spritzen, Schläuche und der übrige kleinkram kostet Centbeträge. Viele gehen nur davon aus das das Zeug, aufgrund von "klinischer Desinfektion" schweine teuer ist.
Die Blutuntersuchungen ansich, also die Kosten für die Untersuchungen, kommt drauf an ob Destialt für bestimmte Maschinen benötigt wird, kostet auch nichts mehr. Einzig die Personalkosten entstehen. Da die Proben aber im gleichen duchgang gemessen werden wie die Proben von normalen Patienten aus Praxen bspw. interessiert es niemanden ob die Maschine nun 100 Proben mehr messen muss oder nicht.

Ich will hier nun keine Diskussion zu sinnvoll oder sinnlos lostreten. Lediglich die Kosten sind nicht so hoch wie manch einer denken mag.
No0ki28. Jul 2017

Na jetzt mal nicht übertreiben. Das einzige was hier Geld kostet sind die …Na jetzt mal nicht übertreiben. Das einzige was hier Geld kostet sind die Personalkosten.Der Transport des Blutes wird heutzutrage über Fahrdienste geregelt, alles Subunternehmen die den ganzen Tag von A nach B nach C nach D und wieder zurück fahren.Was die "Artikel" angeht kostet höchstens der Blutbeutel den ein oder anderen Groschen, nicht die Welt.Spritzen, Schläuche und der übrige kleinkram kostet Centbeträge. Viele gehen nur davon aus das das Zeug, aufgrund von "klinischer Desinfektion" schweine teuer ist.Die Blutuntersuchungen ansich, also die Kosten für die Untersuchungen, kommt drauf an ob Destialt für bestimmte Maschinen benötigt wird, kostet auch nichts mehr. Einzig die Personalkosten entstehen. Da die Proben aber im gleichen duchgang gemessen werden wie die Proben von normalen Patienten aus Praxen bspw. interessiert es niemanden ob die Maschine nun 100 Proben mehr messen muss oder nicht.Ich will hier nun keine Diskussion zu sinnvoll oder sinnlos lostreten. Lediglich die Kosten sind nicht so hoch wie manch einer denken mag.


Die Fahrdienste fahren umsonst? Was die Prüfung betrifft, in der Regel sind solche Aktionen ja eher etwas größer angelegt, bei Tripstrill sind das in den paar Tagen ca. 7000 Spender. Bei meinem letzten Arbeitgeber sind bei so einer Aktion mal an einem Nachmittag 250 Spenden zusammengekommen. Bei anderen Spendenaktionen vom DRK bei uns sind das im Schnitt pro Tag auch 800 Spender. Das machst du nicht mal nebenher in irgendeinem Labor mit.
Aber wenn du mal grobe Zahlen hast, was die Komplettkosten einer Spende sind, interessiert mich das schon.

Bei einer Typisierung für die DKMS liegen die Kosten wohl bei ca. 40 EUR pro Probe.
Warum die Aufregung beim Blutspenden, wenn die richtigen Schweinereien in der Altenpflege passieren?
Bei ner Typisierung vom DKMS sind die Untersuchungskosten um einiges höher. Das liegt aber eher daran, dass das ganze über eine Spezialanalytik läuft. Blut an sich ist ja im Vergleich recht unproblematisch.

Fahrdienste fahren natürlich nicht umsonst, ein Fahrdienst aber fährt dafür keine extra Touren. Umso mehr Anfahrsstellen der Fahrdienst hat, umso teurer wird es. Die kosten werden in dem Bereich extrem gedrückt. Da fahren die meisten mit ihren eigenen Autos.

7000 Spender für nen Tag EXTRA ist "problemlos" machbar. Anders sieht es am Quartalsanfang aus. Da kann das schon ne ordentlische Aufgabe, zu den schon vorhandenen Proben, sein.

Die Komplettkosten kann ich so genau natürlich nicht angeben, auch nicht im groben. Dazu müsste ich wissen was die Menschen Vor-Ort verdienen die Blut abnehmen etc. Materialkosten wirst du aber keine 5€ pro Patient haben. Das teuerste wird der Beutel sein.
No0ki28. Jul 2017

Bei ner Typisierung vom DKMS sind die Untersuchungskosten um einiges …Bei ner Typisierung vom DKMS sind die Untersuchungskosten um einiges höher. Das liegt aber eher daran, dass das ganze über eine Spezialanalytik läuft. Blut an sich ist ja im Vergleich recht unproblematisch.Fahrdienste fahren natürlich nicht umsonst, ein Fahrdienst aber fährt dafür keine extra Touren. Umso mehr Anfahrsstellen der Fahrdienst hat, umso teurer wird es. Die kosten werden in dem Bereich extrem gedrückt. Da fahren die meisten mit ihren eigenen Autos.7000 Spender für nen Tag EXTRA ist "problemlos" machbar. Anders sieht es am Quartalsanfang aus. Da kann das schon ne ordentlische Aufgabe, zu den schon vorhandenen Proben, sein.Die Komplettkosten kann ich so genau natürlich nicht angeben, auch nicht im groben. Dazu müsste ich wissen was die Menschen Vor-Ort verdienen die Blut abnehmen etc. Materialkosten wirst du aber keine 5€ pro Patient haben. Das teuerste wird der Beutel sein.



Das die Typisierung deutlich teurer ist, davon bin ich ausgegangen. In den 40 EUR sind wohl die ganzen Helfer nicht mit drin die so eine Aktion vor Ort betreuen, sondern nur das Fachpersonal für die eigentliche Typisierung.

Wenn ich mir Blutspendeaktionen vom DRK bei uns so anschau, machen die wohl alles selbt, zumindest stehen da auch Kühl LKWs und sowas wie ein mobiles Labor rum.

Ok, dann sagen wir mal 4 EUR Materiakosten. Die Unteruschung kostet auch was, auch wenn es nebenher geht. Wir sind ja im Gesundheitswesen, da wird jeder Pups abgerechnet, sofern möglich.
Personalkosten, da viele Ehrenamtliche von der Ortsverbänden, 9 EUR / Stunde, festes Personal vom Blutspendedienst kann ich nicht beurteilen, gehen wir einfach mal von 80 EUR / Stunde (brutto) aus. Um so ne Aktion durchzuziehen nehmen wir einfach mal 30 Helfer und 5 Ärzte an.
Man kann von 11 bis 18 Uhr sprenden, macht 7h plus Eine zum Vorbereiten und Zwei hinterher. Ergibt also 10h Arbeitszeit pro Tag. 10 x 30 x 9 EUR ergibt 2.700 EUR für die Helfer und 10 x 5 x 80 = 4.000 EUR für die Ärzte, gesamt also 6.700 EUR. Bei 1.500 Spendern am Tag also pro Spender 4,46 EUR, runden wir großzügig auf 5 EUR auf, weil Gerätschaften wie Liegen und Fahrzeuge verursachen ja auch Kosten. Kommt man also pro Spende auf ca. 9 EUR.
Dann liegt das Zeug aber immernoch im LKW vor Ort.
Spende Blut - spende Leben!
Für alle Stuttgarter. Geht in Stuggi spenden, gibt 25€ in bar und zusätzlich was zu essen
Sehr nütze aktion
Remmy28. Jul 2017

Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt …Seitdem in einer Reportage das Geschäftsmodell des Blutspendens aufgezeigt wurde, gehe ich nicht mehr zum Blutspenden.Kurzgefasst wird der Spender mit einem Brötchen oder wie hier mit einer Bratwurst abgespeist und das Blut wird dann für 70€ weiterverkauft.

Ganz ehrlich...mir egal welche Leute mit welchen "Produkten" Geld verdienen.
Solange ICH mit dieser Spende (und sollte sie halt was kosten, wer auch immer bezahlt - ich zahle gerne auch was drauf) ein evtl. angefahrenes Kind oder jegliches Menschenleben retten...wayne?!
Tomiou28. Jul 2017

Für alle Stuttgarter. Geht in Stuggi spenden, gibt 25€ in bar und zu …Für alle Stuttgarter. Geht in Stuggi spenden, gibt 25€ in bar und zusätzlich was zu essen



In KA gibts bis zu 36€, plus Getränke und Kekse.
Super Aktion in Oyten
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text