[Amazon] BC-4000 Pro Ladegerät für z.B. Eneloop Akkus
678°Abgelaufen

[Amazon] BC-4000 Pro Ladegerät für z.B. Eneloop Akkus

86
eingestellt am 20. Janheiß seit 20. Jan
Amazon hat das BC-4000 Pro Ladegerät erstmals in Aktion um 34,95, sonst kostet es 39,70 schon seit Mitte 2015.

Über Markeplace mit "Versand durch Amazon" ist es noch etwas billiger (34,40).

Ich habe den Vorgänger BC-700 und bin damit sehr zufrieden, "musste" jetzt aber auch hier zugeschlagen da ein Billigakku vom Lidl mein BC-700 etwas geschmolzen hat.

Das Ladegerät wird vielen bekannt sein, es ist schon lange Zeit Bestseller mit 4,5 Sternen bei 430 Bewertungen auf Amazon. Wer so wie ich nur ein Ladegerät ohne Akkus braucht macht hier nichts falsch.

Ladestrom einstellbar pro Slot: 200/500/700/1000 mA
Entladestrom einstellbar pro Slot: 100/250/350/500 mA

Es ist definitiv ein super Ladegerät für Eneloops!

Beste Kommentare

Jepp, das BC-4000 ist momentan das beste Ladegerät für eneloop oder Ladda Akkus, es wurde speziell dafür optimiert…

Die 1000mA Ladestrom sind damit ohne Probleme machbar, da die Abschaltung sehr gut funktioniert und die Akkus damit auch nicht überlastet werden.. Eneloop stecken 1000mA locker weg (eigene Erfahrung über 2 Jahre intensive Nutzung)

TIP: Nicht am Ladegerät an falscher Stelle sparen und hier zuschlagen. Wer sparen will sollte sich die IKEA LADDA Akkus holen (wie Eneloop Pro)

HOT!

BlueChargevor 42 m

Lieber glauben und schwafeln als wissen. Rennst wohl auch der AfD …Lieber glauben und schwafeln als wissen. Rennst wohl auch der AfD hinterher, dafür braucht man auch nicht viel Hirn



Was soll das denn? Die Diskussion war bisher ganz interessant und jetzt machst du es unsachlich auf einer echt niedrigen Ebene.

Unchippedvor 42 m

Moin,hilf mir mal, ich hinke gerade gedanklich hinterher... 0,5 C; C steht …Moin,hilf mir mal, ich hinke gerade gedanklich hinterher... 0,5 C; C steht für Coulomb, was Ampere mal Sekunde entspricht. Ampere is Coulomb pro Sekunde... Daraus würden sich bei 0,5C=0,5A=500mA ergeben. Das wurde dann aber bedeuten, dass die 1000mA Ladestrom nicht freigegeben sind vom Hersteller.


bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) [1900mAh mind.] = 1000mAh Ladestrom (bzw. 950mAh)
bei 3HCDE (eneloop Pro (schwarz) von Panasonic): 0,5C x 2600mAh (typisch) [2550mAh mind.] = 1300mAh Ladestrom [bzw. 1275mAh]

Zum Ladestrom, die Stromstärkeangaben auf den Akkus sind genormt auf 0.1C Lade - und Entladestrom, sprich wer schenller lädt (oder entlädt) bekommt weniger rein und auch raus, pro Ladezyklus!)

Allgemein gilt: umso langsamer man die Akkus lädt und entlädt, umso besser, wobei es auch hier eine untere Schwelle gibt (bei Dalta U -Abschaltung wichtig, da dies sonst nicht funktioniert, und die Akkus tot geladen werden können!).

Es spricht bei den Preisen von ca. 1.60€ / Zelle bei ca. 32 Stück Abnahme) der AA Zellen nichts dagegen, die Akkus mit 1Ah oder auch gerne schneller bis max. 2Ah, zu laden, ich persönlich nutze noch teilweise die UTGA von Sanyo, sprich die erste Generation, ohne deutlich merkbare Einbußen und lade hin und wieder diese auch mit 2Ah! Anders sieht es bei den Eneloop PROs aus, diese reagieren (gem. div. Tests im Internet) deutlich allergisch auf zu hohe Lade - und Entladeströme und büßen dann sehr schnell (bereits ab 10 Ladezyklen) an Ausdauer ein. Diese sind auch teurer (ca. 3€/Zelle) und wären mir fürs 2Ah bruzzeln zu schade. Zu hoch bedeutet bei den Pros leider "gefühlt" alles über ca. 500-700mAh, sprich ca. 5h Ladedauer. Die Pros sind sowieso nur für Enthusiasten gedacht, sprich Fotografen etc, die in Ihrer Tasche immer volle Akkus mit hoher Ausdauer liegen haben wollen - wobei ich nicht weiss, wer das sein soll, die (teuren) DSLRs sind alle mir proprietären Li-Ion Akkus bestück)


Untermauert:
13118608-SVlD0.jpgQuelle: candlepowerforums.com/vb/…ing

grüne Linie zeigt Rest-Stromstärke in Abhängigkeit der Ladestromstärke an, die obere bei langsamen Ladevorgang, die untere beim schneller laden.

Sumsangvor 12 m

Kann ich so nicht bestätigen. Ich teste gerade die Ladda und Eneloop Pro …Kann ich so nicht bestätigen. Ich teste gerade die Ladda und Eneloop Pro AA mit 1,25A Ladestrom und 1A Entladestrom. Die haben nach 80 Zyklen noch 100% Kapazität.



Wie gemessen, welches Ladegerät, welches Messgerät? welche Raumtemperatur? Geeichte Messinstrumente? Wielange geladen? Welche Pause zwischen Laden und Entladen? Wenn man hier pauschal rangeht, erhält man auch gefühlte und pauschale Ergebnisse...

z.B. bedeutet beim "MEC-Energietechnik AV4M" GErät 100% nicht, dass die Zelle noch 100% besitzt, sondern die erste Zelle 100% Ausgangswert ist , und wenn die zweite Zelle geladen /Entladen wird, und die dortigen Werte z.B. geringer ausfallen, dann besitzen diese z.B. 80% (in Abhängigkeit von der ersten Zelle). Sprich erste Zelle halb tot bei 300mAh, zu 100%, die zweite Zelle bei 80% somit 240mAh... Also immer obacht geben!
Bearbeitet von: "emilkl" 20. Jan

Verfasser

claudio90vor 2 m

Bekommt man ab und zu mal für nen Zehner. Habe schon drei so gekauft.


Warum finde ich bloß keinen Deal dazu?
86 Kommentare

Bekommt man ab und zu mal für nen Zehner.
Habe schon drei so gekauft.

claudio90vor 1 m

Bekommt man ab und zu mal für nen Zehner. Habe schon drei so gekauft.


​Wo?
Bearbeitet von: "DeltaAC" 20. Jan

DeltaACvor 1 m

​Wo?

Frage ich mich auch

Verfasser

claudio90vor 2 m

Bekommt man ab und zu mal für nen Zehner. Habe schon drei so gekauft.


Warum finde ich bloß keinen Deal dazu?

was kann das besser als das BC700

wenn das nur die 1000mA sind dann kann man es ja getrost vergessen. Da bruzzelt man sich ja die Akkus kaputt
Bearbeitet von: "Siemm" 20. Jan

Knapp 5€ gespart... aber wo ist jetzt der Deal ?

Verfasser

zaptekvor 3 m

Knapp 5€ gespart... aber wo ist jetzt der Deal ?


ca. 12% billiger? Auch wenn es für dich kein Deal ist, dann vielleicht für andere.
Bearbeitet von: "geeuz" 20. Jan

Gibt es gerade irgendwo günstige Eneloops ?

Siemmvor 16 m

was kann das besser als das BC700wenn das nur die 1000mA sind dann kann …was kann das besser als das BC700wenn das nur die 1000mA sind dann kann man es ja getrost vergessen. Da bruzzelt man sich ja die Akkus kaputt



Was als Pauschalaussage natürlich völliger Schwachsinn ist.
Eneloops z.B. kann man laut Hersteller mit Ladeströmen bis 0,5C laden.
Falls du nicht weißt was das bedeutet, solltest du dich mit fachlichen Falschmeldungen vielleicht etwas zurückhalten.

BlueChargevor 3 m

Was als Pauschalaussage natürlich völliger Schwachsinn ist. Eneloops z.B. k …Was als Pauschalaussage natürlich völliger Schwachsinn ist. Eneloops z.B. kann man laut Hersteller mit Ladeströmen bis 0,5C laden.Falls du nicht weißt was das bedeutet, solltest du dich mit fachlichen Falschmeldungen vielleicht etwas zurückhalten.



Oh ein Herr Schlaumeier. Natürlich kann ich so ein 2000er Akku mit 1000mA laden . Aber die Lebensdauer wird dadurch massiv leiden

Siemmvor 7 m

Oh ein Herr Schlaumeier. Natürlich kann ich so ein 2000er Akku mit 1000mA …Oh ein Herr Schlaumeier. Natürlich kann ich so ein 2000er Akku mit 1000mA laden . Aber die Lebensdauer wird dadurch massiv leiden



Durch was begründet? Weil es der Hersteller empfiehlt?

Siemmvor 8 m

Oh ein Herr Schlaumeier. Natürlich kann ich so ein 2000er Akku mit 1000mA …Oh ein Herr Schlaumeier. Natürlich kann ich so ein 2000er Akku mit 1000mA laden . Aber die Lebensdauer wird dadurch massiv leiden



Und besser mal Schlaumeiern, als Leute zu verunsichern mit unsinnigem Geschwätz

BlueChargevor 1 m

Und besser mal Schlaumeiern, als Leute zu verunsichern mit unsinnigem …Und besser mal Schlaumeiern, als Leute zu verunsichern mit unsinnigem Geschwätz



dann bruzzel du mal die Akkus weiter. Viel Spass

Siemmvor 1 m

dann bruzzel du mal die Akkus weiter. Viel Spass



Mach ich. Exakt nach Herstellervorgaben

BlueChargevor 30 s

Mach ich. Exakt nach Herstellervorgaben



und kauf mal schön öfter neue vom Hersteller

Jepp, das BC-4000 ist momentan das beste Ladegerät für eneloop oder Ladda Akkus, es wurde speziell dafür optimiert…

Die 1000mA Ladestrom sind damit ohne Probleme machbar, da die Abschaltung sehr gut funktioniert und die Akkus damit auch nicht überlastet werden.. Eneloop stecken 1000mA locker weg (eigene Erfahrung über 2 Jahre intensive Nutzung)

TIP: Nicht am Ladegerät an falscher Stelle sparen und hier zuschlagen. Wer sparen will sollte sich die IKEA LADDA Akkus holen (wie Eneloop Pro)

HOT!

Siemmvor 4 m

und kauf mal schön öfter neue vom Hersteller



Lieber glauben und schwafeln als wissen. Rennst wohl auch der AfD hinterher, dafür braucht man auch nicht viel Hirn

klerikavor 5 m

Jepp, das BC-4000 ist momentan das beste Ladegerät für eneloop oder Ladda A …Jepp, das BC-4000 ist momentan das beste Ladegerät für eneloop oder Ladda Akkus, es wurde speziell dafür optimiert…Die 1000mA Ladestrom sind damit ohne Probleme machbar, da die Abschaltung sehr gut funktioniert und die Akkus damit auch nicht überlastet werden.. Eneloop stecken 1000mA locker weg (eigene Erfahrung über 2 Jahre intensive Nutzung) TIP: Nicht am Ladegerät an falscher Stelle sparen und hier zuschlagen. Wer sparen will sollte sich die IKEA LADDA Akkus holen (wie Eneloop Pro) HOT!



Korrekt. Habe vor ein paar Tagen meine in 2010 gekauften 2500mAh Eneloops damit vermessen, kamen noch zwischen 2350mAh und 2450mAh heraus.

BlueChargevor 58 m

Was als Pauschalaussage natürlich völliger Schwachsinn ist. Eneloops z.B. k …Was als Pauschalaussage natürlich völliger Schwachsinn ist. Eneloops z.B. kann man laut Hersteller mit Ladeströmen bis 0,5C laden.Falls du nicht weißt was das bedeutet, solltest du dich mit fachlichen Falschmeldungen vielleicht etwas zurückhalten.




Was sind denn bitte "Ladeströmen bis 0,5C " 0,5C ????

C=capacity
C=Kondensator,

aber Strom ist I und die Einheit von Strom ist Ampere.

WTF ist ein Ladestrom 0,5C, bitte klär mich mal einer auf möchte nicht doof sterben.

p.s. U=RxI

BlueChargevor 42 m

Lieber glauben und schwafeln als wissen. Rennst wohl auch der AfD …Lieber glauben und schwafeln als wissen. Rennst wohl auch der AfD hinterher, dafür braucht man auch nicht viel Hirn



Was soll das denn? Die Diskussion war bisher ganz interessant und jetzt machst du es unsachlich auf einer echt niedrigen Ebene.

Gerade erst 40 Batterien für 10€ gekauft. Kann man sich also ausrechnen, dass es sich ab ca. 200 Stück lohnt, auf Akkus zu setzen

pataponvor 6 m

Was sind denn bitte "Ladeströmen bis 0,5C " 0,5C ???? C=capacity …Was sind denn bitte "Ladeströmen bis 0,5C " 0,5C ???? C=capacity C=Kondensator, aber Strom ist I und die Einheit von Strom ist Ampere.WTF ist ein Ladestrom 0,5C, bitte klär mich mal einer auf möchte nicht doof sterben. p.s. U=RxI



Ja genau, in dem Fall nicht Coulomb sonder Capacity, d.h. Eneloops kann man so laden, dass sie in 2h voll sind. Bei 2500mAh Akkus also mit 1250mA. Das BC-4000 schafft das nicht ganz, ist aber echt zu empfehlen.

maulipazevor 5 m

Was soll das denn? Die Diskussion war bisher ganz interessant und jetzt …Was soll das denn? Die Diskussion war bisher ganz interessant und jetzt machst du es unsachlich auf einer echt niedrigen Ebene.



Hast Recht, sorry. Bin etwas allergisch auf sowas.

BlueChargevor 1 h, 7 m

Was als Pauschalaussage natürlich völliger Schwachsinn ist. Eneloops z.B. k …Was als Pauschalaussage natürlich völliger Schwachsinn ist. Eneloops z.B. kann man laut Hersteller mit Ladeströmen bis 0,5C laden.Falls du nicht weißt was das bedeutet, solltest du dich mit fachlichen Falschmeldungen vielleicht etwas zurückhalten.



Moin,
hilf mir mal, ich hinke gerade gedanklich hinterher... 0,5 C; C steht für Coulomb, was Ampere mal Sekunde entspricht. Ampere is Coulomb pro Sekunde... Daraus würden sich bei 0,5C=0,5A=500mA ergeben. Das wurde dann aber bedeuten, dass die 1000mA Ladestrom nicht freigegeben sind vom Hersteller.

Unchippedvor 10 m

Moin,hilf mir mal, ich hinke gerade gedanklich hinterher... 0,5 C; C steht …Moin,hilf mir mal, ich hinke gerade gedanklich hinterher... 0,5 C; C steht für Coulomb, was Ampere mal Sekunde entspricht. Ampere is Coulomb pro Sekunde... Daraus würden sich bei 0,5C=0,5A=500mA ergeben. Das wurde dann aber bedeuten, dass die 1000mA Ladestrom nicht freigegeben sind vom Hersteller.



Jetzt hab ich oben auch noch Quatsch erzählt, du liegst richtig mit Coulomb.
Erklärung zu C
Bei 0,5C, also dem 0,5-fachen der Nennkapazität, kann man einen 2000mAh-Akku mit 1000mA laden.
Einen AAA-Akku mit 700mAh also nur mit 350mA
Bearbeitet von: "BlueCharge" 20. Jan

Bestpreis ? gabs das nicht mal für ~28 € ?

Unchippedvor 42 m

Moin,hilf mir mal, ich hinke gerade gedanklich hinterher... 0,5 C; C steht …Moin,hilf mir mal, ich hinke gerade gedanklich hinterher... 0,5 C; C steht für Coulomb, was Ampere mal Sekunde entspricht. Ampere is Coulomb pro Sekunde... Daraus würden sich bei 0,5C=0,5A=500mA ergeben. Das wurde dann aber bedeuten, dass die 1000mA Ladestrom nicht freigegeben sind vom Hersteller.


bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) [1900mAh mind.] = 1000mAh Ladestrom (bzw. 950mAh)
bei 3HCDE (eneloop Pro (schwarz) von Panasonic): 0,5C x 2600mAh (typisch) [2550mAh mind.] = 1300mAh Ladestrom [bzw. 1275mAh]

Zum Ladestrom, die Stromstärkeangaben auf den Akkus sind genormt auf 0.1C Lade - und Entladestrom, sprich wer schenller lädt (oder entlädt) bekommt weniger rein und auch raus, pro Ladezyklus!)

Allgemein gilt: umso langsamer man die Akkus lädt und entlädt, umso besser, wobei es auch hier eine untere Schwelle gibt (bei Dalta U -Abschaltung wichtig, da dies sonst nicht funktioniert, und die Akkus tot geladen werden können!).

Es spricht bei den Preisen von ca. 1.60€ / Zelle bei ca. 32 Stück Abnahme) der AA Zellen nichts dagegen, die Akkus mit 1Ah oder auch gerne schneller bis max. 2Ah, zu laden, ich persönlich nutze noch teilweise die UTGA von Sanyo, sprich die erste Generation, ohne deutlich merkbare Einbußen und lade hin und wieder diese auch mit 2Ah! Anders sieht es bei den Eneloop PROs aus, diese reagieren (gem. div. Tests im Internet) deutlich allergisch auf zu hohe Lade - und Entladeströme und büßen dann sehr schnell (bereits ab 10 Ladezyklen) an Ausdauer ein. Diese sind auch teurer (ca. 3€/Zelle) und wären mir fürs 2Ah bruzzeln zu schade. Zu hoch bedeutet bei den Pros leider "gefühlt" alles über ca. 500-700mAh, sprich ca. 5h Ladedauer. Die Pros sind sowieso nur für Enthusiasten gedacht, sprich Fotografen etc, die in Ihrer Tasche immer volle Akkus mit hoher Ausdauer liegen haben wollen - wobei ich nicht weiss, wer das sein soll, die (teuren) DSLRs sind alle mir proprietären Li-Ion Akkus bestück)


Untermauert:
13118608-SVlD0.jpgQuelle: candlepowerforums.com/vb/…ing

grüne Linie zeigt Rest-Stromstärke in Abhängigkeit der Ladestromstärke an, die obere bei langsamen Ladevorgang, die untere beim schneller laden.

Sumsangvor 12 m

Kann ich so nicht bestätigen. Ich teste gerade die Ladda und Eneloop Pro …Kann ich so nicht bestätigen. Ich teste gerade die Ladda und Eneloop Pro AA mit 1,25A Ladestrom und 1A Entladestrom. Die haben nach 80 Zyklen noch 100% Kapazität.



Wie gemessen, welches Ladegerät, welches Messgerät? welche Raumtemperatur? Geeichte Messinstrumente? Wielange geladen? Welche Pause zwischen Laden und Entladen? Wenn man hier pauschal rangeht, erhält man auch gefühlte und pauschale Ergebnisse...

z.B. bedeutet beim "MEC-Energietechnik AV4M" GErät 100% nicht, dass die Zelle noch 100% besitzt, sondern die erste Zelle 100% Ausgangswert ist , und wenn die zweite Zelle geladen /Entladen wird, und die dortigen Werte z.B. geringer ausfallen, dann besitzen diese z.B. 80% (in Abhängigkeit von der ersten Zelle). Sprich erste Zelle halb tot bei 300mAh, zu 100%, die zweite Zelle bei 80% somit 240mAh... Also immer obacht geben!
Bearbeitet von: "emilkl" 20. Jan

BlueChargevor 1 h, 12 m

Lieber glauben und schwafeln als wissen. Rennst wohl auch der AfD …Lieber glauben und schwafeln als wissen. Rennst wohl auch der AfD hinterher, dafür braucht man auch nicht viel Hirn



Dass du nun mit so etwas kommst, zeigt uns, dass du hier weniger Hirn hast, als diejenige, die du mit deinen Vorurteilen beschuldigst, dass die nicht viel Hirn hätten. Das sind hier komplett unterschiedliche Sachen und haben hier auf MyDealz deswegen nichts zu suchen! Wenn du glaubst, AfDler haben wenig Hirn, schön dann glaube das weiterhin! Aber das zu behaupten und in eine Sache einzubringen, die einerseits damit NICHTS zu tun hat und andererseits du die AfD wahrscheinlich nur von den Massenmedien oder lokal kennst, ist doch sehr gewagt!

danke

Falsches Zität und zu dumm das richtige einzufügen, daher gelöscht.
Bearbeitet von: "Unchipped" 20. Jan

emilklvor 18 m

bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) …bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) [1900mAh mind.] = 1000mAh Ladestrom (bzw. 950mAh)bei 3HCDE (eneloop Pro (schwarz) von Panasonic): 0,5C x 2600mAh (typisch) [2550mAh mind.] = 1300mAh Ladestrom [bzw. 1275mAh]Zum Ladestrom, die Stromstärkeangaben auf den Akkus sind genormt auf 0.1C Lade - und Entladestrom, sprich wer schenller lädt (oder entlädt) bekommt weniger rein und auch raus, pro Ladezyklus!)Allgemein gilt: umso langsamer man die Akkus lädt und entlädt, umso besser, wobei es auch hier eine untere Schwelle gibt (bei Dalta U -Abschaltung wichtig, da dies sonst nicht funktioniert, und die Akkus tot geladen werden können!).Es spricht bei den Preisen von ca. 1.60€ / Zelle bei ca. 32 Stück Abnahme) der AA Zellen nichts dagegen, die Akkus mit 1Ah oder auch gerne schneller bis max. 2Ah, zu laden, ich persönlich nutze noch teilweise die UTGA von Sanyo, sprich die erste Generation, ohne deutlich merkbare Einbußen und lade hin und wieder diese auch mit 2Ah! Anders sieht es bei den Eneloop PROs aus, diese reagieren (gem. div. Tests im Internet) deutlich allergisch auf zu hohe Lade - und Entladeströme und büßen dann sehr schnell (bereits ab 10 Ladezyklen) an Ausdauer ein. Diese sind auch teurer (ca. 3€/Zelle) und wären mir fürs 2Ah bruzzeln zu schade. Zu hoch bedeutet bei den Pros leider "gefühlt" alles über ca. 500-700mAh, sprich ca. 5h Ladedauer. Die Pros sind sowieso nur für Enthusiasten gedacht, sprich Fotografen etc, die in Ihrer Tasche immer volle Akkus mit hoher Ausdauer liegen haben wollen - wobei ich nicht weiss, wer das sein soll, die (teuren) DSLRs sind alle mir proprietären Li-Ion Akkus bestück)


Kann ich so nicht bestätigen. Ich teste gerade die Ladda und Eneloop Pro AA mit 1,25A Ladestrom und 1A Entladestrom. Die haben nach 80 Zyklen noch 100% Kapazität.

emilklvor 42 m

bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) …bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) [1900mAh mind.] = 1000mAh Ladestrom (bzw. 950mAh)bei 3HCDE (eneloop Pro (schwarz) von Panasonic): 0,5C x 2600mAh (typisch) [2550mAh mind.] = 1300mAh Ladestrom [bzw. 1275mAh]Zum Ladestrom, die Stromstärkeangaben auf den Akkus sind genormt auf 0.1C Lade - und Entladestrom, sprich wer schenller lädt (oder entlädt) bekommt weniger rein und auch raus, pro Ladezyklus!)Allgemein gilt: umso langsamer man die Akkus lädt und entlädt, umso besser, wobei es auch hier eine untere Schwelle gibt (bei Dalta U -Abschaltung wichtig, da dies sonst nicht funktioniert, und die Akkus tot geladen werden können!).



Wenn bei 0,5C, mit C die Kapazität gemeint ist, ist die Einheit von [C]=Ah/V, denn C=Q/U. Kurzer Einwurf.... einen Ladestrom in mAh angeben gibt es meiner Meinung nach nicht.... Gehen wir davon aus das bei 0,5C die "Capacity" gemeint ist, ist die Umrechnung auf den Ladestrom noch nicht vorbei, denn die Einheiten würden nicht übereinstimmen (mA≠Ah/V). Ich möchte hier gerade niemandem ans bein pinkeln.... aber ich kann den technischen Hintergrund noch nicht nachvollziehen. Ich finde auch leider keine verlässlichen Quellen, wie z.B. die Angabe vom Hersteller selbst.

BlueChargevor 58 m

Ja genau, in dem Fall nicht Coulomb sonder Capacity, d.h. Eneloops kann …Ja genau, in dem Fall nicht Coulomb sonder Capacity, d.h. Eneloops kann man so laden, dass sie in 2h voll sind. Bei 2500mAh Akkus also mit 1250mA. Das BC-4000 schafft das nicht ganz, ist aber echt zu empfehlen.


ahh du redest von Coulomb-->‌ de.wikipedia.org/wik…omb

"1 Coulomb ist definiert als die elektrische Ladung, die innerhalb einer Sekunde durch den Querschnitt eines Leiters transportiert wird, in dem ein elektrischer Strom der Stärke von einem Ampere fließt:"


also 1 A/s = 1000mA/s , wenn Akkus also nur für 500mA/s aka 0,5C freigegeben sind, sind in der Tat 1000mA/s aka 1C zu viel

Ich lade meine Eneloops mit dem BC 700er immer mit 200 auf weil es damals hieß es ist besser für die Akkus. Sollte man dabei bleiben wenn man eh Zeit hat, da einige Akkus als Reserve vorhanden?

emilklvor 59 m

bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) …bei 3MCCE (normale weiße Eneloop von Panasonic): 0.5C x 2000mAh (typisch) [1900mAh mind.] = 1000mAh Ladestrom (bzw. 950mAh)bei 3HCDE (eneloop Pro (schwarz) von Panasonic): 0,5C x 2600mAh (typisch) [2550mAh mind.] = 1300mAh Ladestrom [bzw. 1275mAh]Zum Ladestrom, die Stromstärkeangaben auf den Akkus sind genormt auf 0.1C Lade - und Entladestrom, sprich wer schenller lädt (oder entlädt) bekommt weniger rein und auch raus, pro Ladezyklus!)Allgemein gilt: umso langsamer man die Akkus lädt und entlädt, umso besser, wobei es auch hier eine untere Schwelle gibt (bei Dalta U -Abschaltung wichtig, da dies sonst nicht funktioniert, und die Akkus tot geladen werden können!).Es spricht bei den Preisen von ca. 1.60€ / Zelle bei ca. 32 Stück Abnahme) der AA Zellen nichts dagegen, die Akkus mit 1Ah oder auch gerne schneller bis max. 2Ah, zu laden, ich persönlich nutze noch teilweise die UTGA von Sanyo, sprich die erste Generation, ohne deutlich merkbare Einbußen und lade hin und wieder diese auch mit 2Ah! Anders sieht es bei den Eneloop PROs aus, diese reagieren (gem. div. Tests im Internet) deutlich allergisch auf zu hohe Lade - und Entladeströme und büßen dann sehr schnell (bereits ab 10 Ladezyklen) an Ausdauer ein. Diese sind auch teurer (ca. 3€/Zelle) und wären mir fürs 2Ah bruzzeln zu schade. Zu hoch bedeutet bei den Pros leider "gefühlt" alles über ca. 500-700mAh, sprich ca. 5h Ladedauer. Die Pros sind sowieso nur für Enthusiasten gedacht, sprich Fotografen etc, die in Ihrer Tasche immer volle Akkus mit hoher Ausdauer liegen haben wollen - wobei ich nicht weiss, wer das sein soll, die (teuren) DSLRs sind alle mir proprietären Li-Ion Akkus bestück)Untermauert:[Bild] Quelle: http://www.candlepowerforums.com/vb/showthread.php?400916-Eneloops-5000-cycles-and-still-goinggrüne Linie zeigt Rest-Stromstärke in Abhängigkeit der Ladestromstärke an, die obere bei langsamen Ladevorgang, die untere beim schneller laden.Wie gemessen, welches Ladegerät, welches Messgerät? welche Raumtemperatur? Geeichte Messinstrumente? Wielange geladen? Welche Pause zwischen Laden und Entladen? Wenn man hier pauschal rangeht, erhält man auch gefühlte und pauschale Ergebnisse...z.B. bedeutet beim "MEC-Energietechnik AV4M" GErät 100% nicht, dass die Zelle noch 100% besitzt, sondern die erste Zelle 100% Ausgangswert ist , und wenn die zweite Zelle geladen /Entladen wird, und die dortigen Werte z.B. geringer ausfallen, dann besitzen diese z.B. 80% (in Abhängigkeit von der ersten Zelle). Sprich erste Zelle halb tot bei 300mAh, zu 100%, die zweite Zelle bei 80% somit 240mAh... Also immer obacht geben!


Leute langsam wird es schwierig wie kommst du z.B. auf
"0.5C x 2000mAh (typisch) [1900mAh mind.] = 1000mAh Ladestrom " , ist das eine Formel für wie lange du brauchen würdest oder wie hoch der Ladestrom sein sollte oder ...


Im Allgemeinen bringen hier einige Einheiten, Ladestrom, Kapazität, Zeit durcheinander.


zu meiner Schande ich komme gerade auch nicht klar, dabei habe ich mein ABI damals mit Schwerpunkt E-Technik auf einer Fachoberschule gemacht und danach sogar noch im Studium damit gequält, das ist fast 15 Jahre her und ich habe damit nicht mehr zu tun, weil ich auf die IT-Schiene gesprungen bin.

Bearbeitet von: "patapon" 20. Jan

Och Leute, es geht doch um den Preis für ein Ladegerät und nicht um einen Hobbyphysikerstammtisch. Ist zwar durchaus interessant, was ihr zu sagen habt, aber irgendwann ist auch mal gut

Ich machs kurz: Hot.

Ich habe den TRONIC® Universal Akkuladegerät TLG 1000 C5 von LIDL

lidl.de/de/…=36

Habe auch das Gefühl die Akkus laden viel zu schnell und vermute nicht mal die volle Kapazität und die sind schnell leer.

Kann man bei den BC Ladegeräten wirklich den Ladestrom einstellen, leider weiß ich z.B. nicht wieviel erlaubt ist bei meinen eneloop und eneloop pros ?

Bearbeitet von: "patapon" 20. Jan

Ich benutze für meine Akkus den Nitecore i4 Intellicharge. Kann ich wirklich nur wärmstens empfehlen.

pataponvor 14 m

Ich habe den TRONIC® Universal Akkuladegerät TLG 1000 C5 von L …Ich habe den TRONIC® Universal Akkuladegerät TLG 1000 C5 von LIDLhttps://www.lidl.de/de/tronic-universal-akkuladegeraet-tlg-1000-c5/p229784?searchTrackingQuery=ladegerät&searchTrackingId=Product.229784&searchTrackingPos=8&searchTrackingOrigPos=8&searchTrackingRelevancy=93.18&searchTrackingPage=1&searchTrackingPageSize=36&searchTrackingOrigPageSize=36Habe auch das Gefühl die Akkus laden viel zu schnell und vermute nicht mal die volle Kapazität und die sind schnell leer.Kann man bei den BC Ladegeräten wirklich den Ladestrom einstellen, leider weiß ich z.B. nicht wieviel erlaubt ist bei meinen eneloop und eneloop pros ?



same here...Viele meiner Akkus (fast nur noch Eneloops) laden ca. 1 Stunde und sind dann angeblich voll ??!!

Verfasser

Tronic kommt mir generell nicht mehr ins Haus nach dieser Erfahrung (geladen mit 200mA):

13120320-rlQne.jpg13120320-Aa9TB.jpg
Bearbeitet von: "geeuz" 20. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text