[Amazon Biltzangebot] NETGEAR JGS524E-200EUS ProSAFE Gigabit Managed  (-15% Rabatt)
139°Abgelaufen

[Amazon Biltzangebot] NETGEAR JGS524E-200EUS ProSAFE Gigabit Managed (-15% Rabatt)

27
eingestellt am 24. Jan
Ab heute Abend 20 Uhr gibt es bei Amazon ein Blitzangebot, das ich sehr gut finde.

NETGEAR JGS524E-200EUS ProSAFE Gigabit Ethernet Web Managed (Plus) Switch (24-Port, RJ-45)

Das Besondere an dem Switch, dass er keine Lüfter hat und somit lautlos ist !

Techdaten:
  • Unterstützt Netzwerk-Monitoring, Traffic-Priorisierung und virtuelle Netzwerk-Gruppen
  • Grünes Netzwerken für einen reduzierten Stromverbrauch
  • Stromversorgung: 100-240V, 50-60Hz, 1.2A max, angepasst an Land des Verkaufs
  • Kompatibel mit allen gängigen Netzwerk-Softwares
  • Lieferumfang: Netgear JGS524E-200EUS ProSafe Gigabit Ethernet Smart-Switch, Stromkabel, Rack-Einbausatz, Installations-CD mit Konfigurations Utility Software, Quick Install Guide

Produktmerkmale
  • IEEE 802.1Q VLAN Tagging
  • Port-based VLAN
  • Port-based VLAN
  • Port Trunking (Static Manual LAG)
  • Port Mirroring
  • Priority queuing
  • Jumbo frame support
  • IGMP Snooping (v1, v2 and v3)
  • IEEE 802.1p COS
  • DHCP Client
  • WRED (Weighted Deficit Round Robin)
  • Strict Priority queue technology


Produktbeschreibung:
Netgear ProSafe Gigabit Plus Switches24-Port Gigabit Plus Switch Wachsende Unternehmen von heute müüsen sich heute mehr den je auf ihr Netzwerk zur Durchführung von unternehmenskritischen Geschäftstätigkeiten verlassen können. Der Einsatz von VoIP und IP-Überwachung erfordert Netzwerk-Intelligenz, um den Sprach- und Videodatenverkehr vom Datenverkehr zu trennen und zu priorisieren. Allerdings verfügen Unternehmen nicht unbedingt über mehr Geld für Fortbildungen um mit komplexen Managed Switches zu arbeiten. Netgear ProSafe Gigabit Plus Switches helfen den wachsenden Bedarf von grundlegenden Netzwerkfunktionen wie VLANs, QoS und IGMP Snooping umzusetzen und optimieren die Leistung von Unternehmensnetzwerken. ProSafe Plus Switches gibt es in einer Vielzahl von Konfigurationen, die von 5 Port-Desktop bis zu 24-Port Rackmount Varianten reichen. Bestimmte Plus Switch Modelle unterstützen Power-over-Ethernet (PoE) und können Geräte wie IP-Telefone, IP-Überwachungskameras und WLAN-Access Points mit nur einem Ethernet-Kabel mit Strom versorgen. ProSafe Plus Switches sind das ideale Upgrade bisheriger unmanaged Switches und liefern wesentliche Netzwerkfunktionen zu einem attarktiven Preis.

Preis Update....

Beste Kommentare

Sicherheit und Netgear ... naja.

Ich hab mich für ein 10 Zoll Rack entschieden. Daher fiel meine Wahl auf den 16 Port von ZyXel (gibt es nicht in Deutschland):
amazon.com/ZyX…0BA

Wer überlegt ob er Smart/Managed braucht oder nicht: Du brauchst es. Denn Videostreaming wird immer mehr Thema und ohne IGMP Snooping V3 führt das zwangsläufig zur Ruckelparty.

Von Netgear halte ich persönlich Abstand solange dieser Absatz bei Wikipedia steht:
de.wikipedia.org/wik…ear
>>Als Reaktion darauf stellte Netgear am 7. April 2014 ein Sicherheits-Update zur Verfügung, das die Backdoor angeblich schließen solle.[7] Der Reverse-Engineer Eloi Vanderbeken stellte in einer Analyse jedoch fest, dass die Backdoor nach wie vor vorhanden ist und Netgear sie mit dem angeblichen Sicherheits-Update nicht geschlossen, sondern lediglich besser versteckt und sogar weiter ausgeweitet habe<<


27 Kommentare

Gibt's schon ab 99,90€

siehe hier

Verfasser

warte ab, das Blitzangebot startet erst um 20 uhr, für Primekunden eine halbe Stunde früher. Dann werde ich den Preis updaten

102,99€

lul

Verfasser

Angebotspreis: EUR 102,99 Kostenlose Lieferung. Sie sparen: EUR 18,62 (15%)

@ Klaxx
bei deinem Angebot kommen aber noch die Versankosten von 7 Euro oben drauf, also ist das Angebot bei Amzon besser

Sicherheit und Netgear ... naja.

Hat jemand sowas ohne Stromanschluss im Angebot? Benötige wohl 2 24-er ...

Kann das Teil irgendetwas besser als der Zyxel GS1900-24E?

trubeldixvor 1 h, 56 m

Sicherheit und Netgear ... naja.


Zumindest das Vorhandensein einer Backdoor ist bei den Teilen sicher.

Touaregstef20vor 2 h, 9 m

Hat jemand sowas ohne Stromanschluss im Angebot? Benötige wohl 2 24-er ...


und der switched dann über solar

Draylinvor 9 h, 28 m

Zumindest das Vorhandensein einer Backdoor ist bei den Teilen sicher.



Ich weiß ja nicht was du mit deinen Swichtes machst aber meine hängen nicht im Internet, somit macht es wenig Sinn eine Backdoor in einem Switch einzubauen

Leider keine PoE Ports - dann muss ich bei meinem GS728TP bleiben und auf den nächsten Lärmschutzdeal hoffen ;-) Das Teil ist unfassbar lajt

freak1891vor 5 m

Ich weiß ja nicht was du mit deinen Swichtes machst aber meine hängen n …Ich weiß ja nicht was du mit deinen Swichtes machst aber meine hängen nicht im Internet, somit macht es wenig Sinn eine Backdoor in einem Switch einzubauen



D.h. du verhinderst per Firewall, dass deine Switche ins Internet können (gerade smart managed switche wollen doch gerne ntp, das geht schwer ohne Netzwerkzugriff)?
Und auch die Rechner die an den Switchen hängen dürfen nicht ins Internet? Wenn doch, bist du dir sicher, dass alle davon so abgesichert sind, dass sie nicht auf die Managementfunktionen des Switches zugreifen können?
Respekt.

Kaufe nur noch welche mit PoE.

HouseMDvor 10 m

Kaufe nur noch welche mit PoE.

​dann mach einen guten Deal auf. Brauche auch noch welche.

Touaregstef20vor 11 h, 19 m

Hat jemand sowas ohne Stromanschluss im Angebot? Benötige wohl 2 24-er ...

​Wie meinst Du das genau? Ein Switch, der ohne Strom funktioniert oder was?

lange abgelaufen übrigens....

HouseMDvor 50 m

Kaufe nur noch welche mit PoE.


Und weiter? Nicht jeder braucht PoE. Ich hab einen großen 24 HP PoE Switch für Überwachungskameras und einige andere Sachen, ansonsten für reines Netzwerk ist PoE nicht notwendig... Da braucht es keine Kommentare...

​Also wer einen 24 Port managed Switch hat wird wohl auch einen lokalen ntp haben. Das ding zielt nicht auf Otto Normalverbraucher ab die ne fritzbox als Router haben.
Aber abgesehen davon. Welcher hersteller von managed switchen wäre eine alternative in dieser preisregion? Cisco, HPE, Dlink? Klingt alles sehr genau nach den gleichen "dubiosen Hintertüren" wenn man Snowden nicht verpasst hat. Also entweder sind die Netzwerk Geräte alle sauber (und keine absichtliche Hintertür steckt da drin) oder die sind alle unsicher . Und selbst wenn alle eine Hintertür haben sollten: was willst du machen? Jedes Gerät einzeln ins Internet lassen und gar nicht vernetzen oder willst du mir jetzt zeigen wie ich 24port open-source Switch baue? Wenn netze per Vlan getrennt werden sollen dann hat man keine kritische Infrastruktur und unsichere Netze zusammen an einen Switch zu hängen.
Wenn es wirklich um kritische Dinge geht: Netze werden physikalisch getrennt und bekommen separate Internet Leitungen. Das leisten sich aber noch nicht Firmen (die es sich leisten können und auch sollten)

HouseMDvor 1 h, 0 m

Kaufe nur noch welche mit PoE.

Wenn man PoE nur für einzelne Ports braucht, lässt sich das auch über Injectors lösen.

Strom Verbrauch ?

Aranyakavor 6 m

Wenn man PoE nur für einzelne Ports braucht, lässt sich das auch über In …Wenn man PoE nur für einzelne Ports braucht, lässt sich das auch über Injectors lösen.


So ein Injector kostet min. 20€. Ab zwei Geräten mit PoE lohnt sich bei 8 Ports jedenfalls schon ein entsprechender Switch.

therealpinkvor 12 h, 51 m

Kann das Teil irgendetwas besser als der Zyxel GS1900-24E?


Das frage ich mich auch. Für knapp 80€ ist der Zyxel mit Abstand der preiswerteste Switch mit
IPv6, lüfterlos, smartmanageable und rackmountable. BTW: Hat jemand einen Vorschlag für ein kl. 19" Serverrack/Schrank, mit sehr gutem P/L-Verhältnis? Platz für den Zyxel, eine NAS, evtl. als Standgerät, und eine kl. USV. Gibt es für die Serverracks auch "normale" Regalböden

Ich hab mich für ein 10 Zoll Rack entschieden. Daher fiel meine Wahl auf den 16 Port von ZyXel (gibt es nicht in Deutschland):
amazon.com/ZyX…0BA

Wer überlegt ob er Smart/Managed braucht oder nicht: Du brauchst es. Denn Videostreaming wird immer mehr Thema und ohne IGMP Snooping V3 führt das zwangsläufig zur Ruckelparty.

Von Netgear halte ich persönlich Abstand solange dieser Absatz bei Wikipedia steht:
de.wikipedia.org/wik…ear
>>Als Reaktion darauf stellte Netgear am 7. April 2014 ein Sicherheits-Update zur Verfügung, das die Backdoor angeblich schließen solle.[7] Der Reverse-Engineer Eloi Vanderbeken stellte in einer Analyse jedoch fest, dass die Backdoor nach wie vor vorhanden ist und Netgear sie mit dem angeblichen Sicherheits-Update nicht geschlossen, sondern lediglich besser versteckt und sogar weiter ausgeweitet habe<<


Der Ubiquity Injector ist top und kostet 11 Euro bei Amazon. Gibt sicher noch bessere Deals. Vor allem sind die Dinger geräuschlos!

HouseMDvor 19 h, 47 m

So ein Injector kostet min. 20€. Ab zwei Geräten mit PoE lohnt sich bei 8 P …So ein Injector kostet min. 20€. Ab zwei Geräten mit PoE lohnt sich bei 8 Ports jedenfalls schon ein entsprechender Switch.


Der Punkt ist doch der: Für die meisten Leute sind die Geräte, die man per PoE anschließen möchte (Kameras, Raspis, Automation etc.), eben solche, die KEIN Gigabit Ethernet brauchen sondern mit 100er prächtig klarkommen. Und dazu reichen eben passive Injektoren. Davon kostet ein Set (Injektor+Splitter) eben nur 1,62€ bzw im 10er-Pack sogar nur ab 1,29€ pro Set, alles inkl. Versand:
ebay.de/itm…292
ebay.de/itm…574
ebay.de/itm…275

Aranyakavor 9 h, 48 m

Der Ubiquity Injector ist top und kostet 11 Euro bei Amazon. Gibt sicher …Der Ubiquity Injector ist top und kostet 11 Euro bei Amazon. Gibt sicher noch bessere Deals. Vor allem sind die Dinger geräuschlos!



Das Ding kann aber eben nicht PoE nach IEEE 802.3af Standard. Und somit meist eben komplett unbrauchbar.
Zalgovor 55 m

Der Punkt ist doch der: Für die meisten Leute sind die Geräte, die man per …Der Punkt ist doch der: Für die meisten Leute sind die Geräte, die man per PoE anschließen möchte (Kameras, Raspis, Automation etc.), eben solche, die KEIN Gigabit Ethernet brauchen sondern mit 100er prächtig klarkommen. Und dazu reichen eben passive Injektoren. Davon kostet ein Set (Injektor+Splitter) eben nur 1,62€ bzw im 10er-Pack sogar nur ab 1,29€ pro Set, alles inkl. Versand:www.ebay.de/itm/172272962292www.ebay.de/itm/301758015574www.ebay.de/itm/131847542275



Damit geht es natürlich auch. Aber dann braucht man auch wieder zusätzliche Netzteile die ja bei vielen Geräten gar nicht mitgeliefert werden, weil man beim Einsatz von Versorgung über PoE ausgeht. Außerdem musst du bedenken, dass du pro Gerät so einfach mal 5 Verbindungen (Stecker) mehr hast, die eine Fehlerquelle sein können.

Für mich wird da eher umgekehrt ein Schuh draus:
* die allermeisten Geräte haben ja gerade _kein_ PoE. Viele der Interessantesten Geräte mit Ethernet gibt's gar nicht als PoE-fähige Version.
* Meist zahlt man für ein äquivalentes Gerät mit PoE deutlich Aufpreis (natürlich gibt's ausnahmen) UND ist in der Auswahl deutlich beschränkt.

Richtig st aber auf jeden Fall: wenn man sich sowieso darauf festlegt, nur die teureren Geräte mit eingebauter Unterstützung für aktives PoE zu kaufen, dann würde es keinen Sinn machen, nicht auch noch den Aufpreis für einen aktiven PoE-Switch oder aktiven Injektor zu zahlen. Aber wenn man eben von vorneherein nicht auf aktives PoE festgelegt ist und nicht unbedingt 1000er PoE braucht oder wenn man eh mehr Geräte hat, die kein PoE haben, dann ist die Möglichkeit mit den passiven Injektoren deutlich günstiger. Hängt halt auch sehr vom konkreten Anwendungsfall ab, wofür man überhaupt PoE braucht und was man konkret für Geräte anschließen will.

Was die Erhöhung der Zahl der theoretisch möglichen Fehlerquellen angeht, ist es zwar nicht falsch, dass zusätzliche Steckverbindungen da zusätzliches Risiko schaffen. Andererseits ist es ja auch nicht so, als ob die Kombinierung von Strom und Daten auf die selben Leitungen nicht ebenfalls zusätzliche Fehler- und Problemquellen schaffen würden. Dass PoE ggü normalem Ethernet diesbezüglich mehr Fehlerquellen schafft, war/ist ja gerade eines der Kritikpunkte an PoE. Soll natürlich nicht bedeuten, dass aktiv injiziertes PoE nicht trotzdem in bestimmten Bereichen klar die bessere Wahl wäre (z.B. direkt angestöpselte motorisierte Kamera). Aber bei meinen Applikationen hätte ich da wegen der Stecker eher weniger Bedenken. Im übrigen macht gerade der Stecker in Außen- und Feuchtbereichen Probleme ggü einer abgedichteten Kabeldurchführung in ein dichtes Gehäuse mit dahinter stehender interner Verbindung .Und was die Netzteile angeht: die Stromversorgung lässt sich mit passiven Adaptern auch zusammenlegen wenn man das möchte (ist nicht so, als ob man für jedes Gerät ein separates Netzteil bräuchte)
Bearbeitet von: "Zalgo" 27. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text