[Amazon Blitzangebot] Rode NT-1A Großmembran-Kondensatormikrofon
200°Abgelaufen

[Amazon Blitzangebot] Rode NT-1A Großmembran-Kondensatormikrofon

32
eingestellt am 19. Mär 2016
Idealo: 185€

Schnell sein, da aktuell bereits 40% vergriffen sind.


RODE NT1-A
inkl. Shockmount
Popshield
XLR-Kabel
10 Jahre Hersteller-Garantie

Technische Daten

Richtcharakteristik: Niere
Grenzschalldruckpegel: 137 dB
Eigenrauschen: 5 dBA
Übertragungsbereich: 20 Hz - 20 kHz
Empfindlichkeit: 25 mV/Pa
Max. Ausgangspegel: +13,7 dBu
Dynamikbereich: 132 dB
Ausgangsimpedanz: 100 Ω
Stromversorgung: Phantomspeisung 24 V/48 V
Gewicht: 326 g

32 Kommentare

Joa, kann man machen, muss aber auch nicht. Okayes Mikro.

Nich gut, Marke ja Produkt leider untere Mittelklasse

Trotzdem für den Musik Deal Hot! Gibt es hier zu selten wenn dann nur Home-Hifi

Preis Top. Mikro gut. Und gutes sinnvolles Zubehör dabei.

sE Magneto ist besser und kostet nicht mal die hälfte, mit Zubehör wirds eng aber immernoch geht es um die Technik...

Avatar

GelöschterUser57512

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO

regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO



Lieber ein günstiges USB Mischpult (z.B. von Behringer für ~40€)

regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO


Theoretisch möglich. Aber das Mikrofon-Signal wird ziemlich schwach (leise) sein.
Windows-Verstärk-Einstellungen würden unschönes Rauschen mit sich bringen.
Daher am besten ein Preamp oder Mixer dazwischen.

regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO



NEIN!
Das würde nur bei Dynamischen Mikrofonen funktionieren, und selbst bei Dynamischen Großmembranmikrofonen nicht zu empfehlen weil die dann viel zu leise sein werden.
Mit Kondendatormikrofonen, wie es beim NT1A der Fall ist, ist zwingend eine Phantomspeisung erforderlich, welche ein Mischpult oder Audio Interface erforderlich macht.

Es handelt sich hier um ein Mikro, mit dem man, gemessen am Preis, hervorragende (Musik-)Aufnahmen machen kann. Ich nehme es für Kontrabass, Akkustik-Gitarre, Gesang etc. - Freunde von mir beutzen es gelegentlich für professionelle Aufnahmen, wenn es passt.
Vergleichbares ist in der Preisklasse selten zu finden.
Mischpult und/oder USB-Interface sind Vorrausetzung -> für den Youtube Kanal auch nur dann interessant, obwohl ich bei reiner Sprachübertragung auf etwas komplett anderes zurückgreifen würde...


regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO


Hat der PC oder die Kamera denn keinen Mikrofon-Eingang?

Hahaha, lustig.

quellcode

Hat der PC oder die Kamera denn keinen Mikrofon-Eingang?


PC oder Kamera mit XLR Mikro Eingang ? Noch nie gesehen. Die Phantomspeisung (wenn vorhanden) wäre das nächste Problem.

mydealz_user

Taugt nur was fürs Gästeklo!


dämlicher Clown, zurück in deine Kiste
Avatar

GelöschterUser57512

regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO



also erstmal hab ich überhaupt keine ahnung..habs nur gekauft,weil billig ist ein bändchenmikrofon..kannst du das mit der phantomspeisung nochmal erklären..in dem test hier steht auf der rechten seite was mit phantom power, blicke das aber nicht so ganz, ob nu überhaupt nicht geeignet oder doch ? ! oO

regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO



Hast du nun das NT1A oder ein Bändchenmikro gekauft?

Ein Bändchenmikro sollte man eher nicht mit 48V speisen, das kann übel ausgehen, obwohl unwahrscheinlich.

Avatar

GelöschterUser57512

regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO



ich hab das bändchenmikrofon MXL R77 ..wie/was/warum denn jetzt 48V ? ich glaube ich kaufe ihr ein normales usb mikro und stelle das bändchenmikro als deko ins regal..schein mir der einfachere weg zu sein


regnared

mal ne frage an die experten hier..kann man bedenkenlos ein xlr-zu-usb kabel nutzen um solche mikros am pc zu nutzen..habe hier so ein xlr mikro rumfliegen und frau will nu ein mikro für ihre (sorry,dämlichen) lets plays haben oO



Da haben wir dich hier alle falsch verstanden. Nafi ging oben davon aus, dass du ein NT1A hast und dieses benötigt (wie jedes Kondensator-Mikrofon) 48V Phantomspeisung, sonst passiert da nichts.

Das MXL R77 ist doch ein gutes Mikro, wäre bisschen zu schade für den Schrank, auch wenn es für dein Vorhaben sicher etwas overkill ist. Aber sei es drum, das R77 ist ein Bändchenmikro und benötigt keine Phantomspeisung. Allerdings brauchst du einen Mikrofonvorverstärker bzw. ein kleines USB Audiointerface mit selbigem. Sowas sollte ausreichen: thomann.de/de/…htm oder thomann.de/de/…htm. Wenn es ein etwas hochwertiger Vorverstärker sein soll vielleicht dieses thomann.de/de/…htm



Finger weg von Behringer, und bevor ihr irgend etwas mit Musik macht geht in einen Store und lasst euch beraten, das ist kein 2-3 Kabel zusammenstecken und läuft, es gehen schnell 500-1000€ flöten wenn man auch nur Semi aufnahmen machen will, Interface ist der Anfang, eine Soundkarte auf USB - Firewire - Thunderbolt - PCI Basis

Guter Anfang wäre hier die Focusrite Scarlett 2i2 - Aber das ganze ist so kompliziert wen man das richtig machen möchte das es unmöglich wäre hier auch innerhalb 5-6 stunden alles aufzuschreiben, im ernst.... auf jedenfalls ist sie schnell (Latenz) ähnlich wie beim Monitor je weniger MS desto schneller kommt das Signal an - kann bearbeitet werden, die Scarlett kommt mit echten ca 9-11ms gut vorne mit, will man auf 2-3ms runter sind 1000€ so schnell Minimum oder man nimmt PCI bla bla bla

Auf jedenfall nach der Scarlett nach guten kabel gucken, sonnst kauft man doppelt/verliert signal... ach ich penn gleich vor der taste ein, gut nacht... geht in Laden! Im ernst

Sugar_Sugar

Finger weg von Behringer, und bevor ihr irgend etwas mit Musik macht geht in einen Store und lasst euch beraten, das ist kein 2-3 Kabel zusammenstecken und läuft, es gehen schnell 500-1000€ flöten wenn man auch nur Semi aufnahmen machen will, Interface ist der Anfang, eine Soundkarte auf USB - Firewire - Thunderbolt - PCI Basis Guter Anfang wäre hier die Focusrite Scarlett 2i2 - Aber das ganze ist so kompliziert wen man das richtig machen möchte das es unmöglich wäre hier auch innerhalb 5-6 stunden alles aufzuschreiben, im ernst.... auf jedenfalls ist sie schnell (Latenz) ähnlich wie beim Monitor je weniger MS desto schneller kommt das Signal an - kann bearbeitet werden, die Scarlett kommt mit echten ca 9-11ms gut vorne mit, will man auf 2-3ms runter sind 1000€ so schnell Minimum oder man nimmt PCI bla bla bla Auf jedenfall nach der Scarlett nach guten kabel gucken, sonnst kauft man doppelt/verliert signal... ach ich penn gleich vor der taste ein, gut nacht... geht in Laden! Im ernst



Es geht hier um ein dämliches Mikrofon, kein Aufnahmestudio, Danke!

Daher kurz und knackig:

1. Rode NT1A. JA
2. Behringer. NEIN
3. Externes Audio Interface wie in etwa das Focusrite oder ein anderes mit Phantomspeisung. JA
4. PCI Finger weg. NEIN

Hier stand Mist

Welches Mikro könnt ihr für reine Sprachaufnahmen empfehlen?

Sugar_Sugar

Auf jedenfall nach der Scarlett nach guten kabel gucken, sonnst kauft man doppelt/verliert signal... ach ich penn gleich vor der taste ein, gut nacht... geht in Laden! Im ernst



Bist du auch so einer der sich Vovox Kabel kauft? Ziemlich viel geblubber in deinem Posting. Du bist auf jedenfall ein dankbarer Kunde für jedes Fachgeschäft.

ghost911

Es geht hier um ein dämliches Mikrofon, kein Aufnahmestudio, Danke! Daher kurz und knackig: 1. Rode NT1A. JA 2. Behringer. NEIN 3. Externes Audio Interface wie in etwa das Focusrite oder ein anderes mit Phantomspeisung. JA 4. PCI Finger weg. NEIN



Ach Freunde der Sonne. Was spricht jetzt hier ganz konkret gegen ein preiswertes Behringer Interface? Der Kollege möchte einfache Sprachaufnahmen für irgendwelche Let's Play Videos machen, nicht mehr und nicht weniger.

Und immer dieses Behringer bashing, Behringer baut zum Teil sehr passable Hardware für den Preis (ADA8000, DCX2496, X32), nicht zuletzt auch durch den Einkauf von Midas und KLARK. Und dein generelles "PCI Finger weg. NEIN" ist für mich genauso wenig nachvollziehbar. Das müsstest du dann schon mal sachlich begründen.

amieXchen

Welches Mikro könnt ihr für reine Sprachaufnahmen empfehlen?



Was heißt Sprachaufnahmen konkret? Youtube Videos oder Hörbücher für Deutschlandradio Kultur?

Welches Budget hast du?

@ ghost911

Ja so fängt es an, man will nur ein Mikrofon und dann fehlt der Rest... schnell macht das alles keinen Spaß dann mehr!

Es geht ja um eine Ordendliche aufnahme, aufnahme studio hin oder her, irgendwann landet man bei so etwas, ob man dann 200€ ausgibt oder 2000€ das soll ja auch jeder selber wissen! Mein rat ist ja rein logisch gesehen ganz einfach, je mehr man davon kennt oder dazu ausgibt desto mehr spaß macht es auch! Ganz oder garnicht, mann muss ja nur nich übertreiben....

@ LosMundos

Vovox ist jetzt übertrieben! Definitiv nein! Z.b Thomann kabel reichen zu 100% aber das sieht man und kann man zum glück alles selber entscheiden, aber Vovox käufer machen das für ihr ego, wenn man keins hat versteht mans nich =)

Ja ja man kann sich überall und viel mist erzählen lassen grade auch im store, aber zum glück sind musiker oder gerade die verkäufer die damit auch wirklich zu tun haben wirklich kompetente Ansprechpartner, im vergleich zum Mediamarkt bekommst du in jedem musik laden zu 95% Bessere Beratung! Vor allem kompetente! Dort arbeiten Leute die ihr Job lieben!

Sugar_Sugar

@ ghost911 ...im vergleich zum Mediamarkt bekommst du in jedem musik laden zu 95% Bessere Beratung...



Das unterschreibe ich voll und ganz. Allerdings ist der Mediamarkt jetzt auch nicht für sein umfassendes Angebot an Studio Audiotechnik bekannt.

Sugar_Sugar

@ ghost911 ...im vergleich zum Mediamarkt bekommst du in jedem musik laden zu 95% Bessere Beratung...



Sollte ja nur zum vergleich dienen

Kommentar

amieXchen

Welches Mikro könnt ihr für reine Sprachaufnahmen empfehlen?



Voice over Video für Tutorials, Skype würde ich es dann auch benutzen für Kundengespräche.
Budget 100 Euro (hoffe das ist nicht zu gering?)

Sugar_Sugar

Auf jedenfall nach der Scarlett nach guten kabel gucken, sonnst kauft man doppelt/verliert signal... ach ich penn gleich vor der taste ein, gut nacht... geht in Laden! Im ernst

ghost911

Es geht hier um ein dämliches Mikrofon, kein Aufnahmestudio, Danke! Daher kurz und knackig: 1. Rode NT1A. JA 2. Behringer. NEIN 3. Externes Audio Interface wie in etwa das Focusrite oder ein anderes mit Phantomspeisung. JA 4. PCI Finger weg. NEIN



Ich hätte vielleicht dazuschreiben sollen, dass die Meinung über Behringer ausschließlich auf eigenen Erfahrungen beruht.

Hatte 2 Modelle, Xenyx QX1204USB und Xenyx Q802 USB, das kleinere Q802 habe ich im Rahmen der 14 tägigen Rückgabefrist zurück gesendet, das andere für insgesamt etwas über ein Jahr benutzt (glücklicherweise stiegen aufgrund von Nachfrage wieder die Preise sodass ich meins für einen guten Preis loswerden konnte)

Anwendungsbereich Rauminstallationen und Studio Aufnahmen.

Mangelnder Treiber Support, sehr lange Latenzzeiten, als reines.
Mischpult vielleicht gerade so noch zu gebrauchen jedoch nicht für Aufnahmen und oder dessen Weiterverarbeitung, Multitrack recording nicht vorhanden.

Für ein paar Lets Plays wird es sicher reichen, für sehr viel mehr allerdings auch nicht und das macht sich bereits nach wenigen Wochen Nutzung bemerkbar. Lieber gleich in ein bewährtes Audiointerface investieren, gute gibt es schon ab 100 Eur. Wem das zu viel ist braucht auch ein solches Mikro nicht, dies sind die Voraussetzungen ein solches zu betreiben, eine XLR Schnittstelle mit Phantomspeisung.

Kurz zu PCI.

1.Unhandliches Design, Anschlüsse am PC Gehäuse. (Eine freie Schnittstelle vorausgesetzt). Nicht zuletzt wegen unzureichenden Anschlussmöglichkeiten.

2.Teuer.




amieXchen

Voice over Video für Tutorials, Skype würde ich es dann auch benutzen für Kundengespräche. Budget 100 Euro (hoffe das ist nicht zu gering?)



Für den Fall würde ich dir in jedem Fall ein Nackenbügel Headset Mikro empfehlen. Bei einem Budget von 100 Euro bekommst du von den renommierten Herstellern eher nichts brauchbares (zumindest nichts dezentes), die Eigenmarke von Thomann sollte es für deinen Zweck aber auch tun. Wenn du die Mikros per Kabel betreiben willst (wovon ich ausgehe, da Funkstrecke nicht billig ist und wohl eher overkill) benötigst du noch einen passenden Speiseadapter:

thomann.de/de/…htm + thomann.de/de/…htm

Die etwas hochwertigeren Alternativen (leider etwas klobiger und dezent über deiner Preisvorstellung) :

thomann.de/de/…htm + thomann.de/de/…htm
thomann.de/de/…htm + thomann.de/de/…htm

Wenn dir die Optik egal ist, würde ich zum Beyerdynamic oder AKG greifen. Bitte beachte das du ein passendes Audiointerface mit Mikrofonvorverstärker und Phantomspeisung benötigst.

PS: Wobei, vergiss was ich geschrieben habe.

Du solltest ja gerade bei den Telefonaten auch hören was die Gegenstelle sagt. Dann wäre vermutlich ein vernünftiges Plantronics -Headset die kostenschonenste Variante:

geizhals.de/pla…tml
geizhals.de/pla…tml
geizhals.de/pla…tml

Sicherlich keine Bombenmikros, aber bei hier gehts ja "nur" um gute Sprachverständlichkeit.

hier steht nichts

ghost911

1.Unhandliches Design, Anschlüsse am PC Gehäuse. (Eine freie Schnittstelle vorausgesetzt). Nicht zuletzt wegen unzureichenden Anschlussmöglichkeiten.



Die HDSP Karten von RME bieten eigentlich alles was das Herz begehrt. Gerade wenn man etwas größer in Richtung ADAT oder sogar MADI denkt. Von unzureichenden Anschlussmöglichkeiten kann man da nicht sprechen.

Aber ich gebe dir in sofern recht, dass man für das Homestudio mit einem USB/Firewire-Interface besser fährt.

PS: Ich habe das Xenyx 1002B. Das ist wirklich nicht pralle, hat sich aber an schon einigen Stellen bewährt und kostet eben auch nur 100 Euro. Für den (semi-)professionellen Beschallungs- oder Recordingeinsatz unbrauchbar, für den Proberaum oder als Backup total okay für mich.

Hab noch ein vom Sohnemann,einmal benutzt abzugeben.
Wer Interesse hat

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text