[Amazon] Canon EOS M5 + 15-45mm + Objektivadapter (Cashback möglich)
138°Abgelaufen

[Amazon] Canon EOS M5 + 15-45mm + Objektivadapter (Cashback möglich)

3
eingestellt am 5. Apr 2017
Hallo zusammen,

hier mal mein erster Deal, also immer her mit konstruktiver Kritik

Zu ergattern gibt es heute im Rahmen der Amazon Oster-Angebote-Woche die EOS M5 inkl. dem 15-45mm Kit Objektiv und dem Adapter für die "normalen" (nicht M) Canon Objektive.

Zu dem ohnehin schon guten Preis sollten sich auch von Canon noch einmal 100€ einstreichen lassen, da die M5, sowie Amazon, für die verlängerte Alt-gegen-Neu Eintauschprämie qualifiziert sind: canon.de/alt…eu/
Benötigt wird dafür jedoch eine alte (leider) funktionsfähige Kamera inkl. Ladegerät und Akku.
Funktionierende Kameras finden sich schon für wenige Euro bei Ebay-Kleinanzeigen.


Infos zur M5 gibt es hier: canon.de/cam…m5/

Einen Testbericht hier: dkamera.de/tes…m5/

Und ein Review hier:


Kurzgefasst wird die M5 gerne als eine geschrumpfte 80D beschrieben.

Idealo sagt 1.175€ ohne Adapter.

Also bis zu 275€ Sparpotenzial, somit bleibt Geld für die nächste Gästeklo-Anschaffung oder ein Objektiv dazu, wo es auf einige ja auch wieder noch Cashback gibt.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

3 Kommentare
Guter Preis gegenüber dem Normalpreis, aber die M5 ist leider immer noch viel zu teuer. Ich habe selber vor geraumer Zeit (+2 Jahre - gerade geschaut: 2014!) die erste EOS-M mit dem "hochwertigeren" alten Kitobjektiv für 299 Euro (!) neu erworben. Gut, kein elektronischer Sucher, weniger Features und insgesamt viel langsamer als die M5, aber ein Problem war und ist die Größe [mit dem Adapter]. Es gibt nur wenige echte M-Objektive, und bei Verwendung des Adapters wird die M so groß wie eine 750 D - was die Idee einer kompakten spiegellosen Kamera ad absurdum führt (ich habe meine als Ergänzung gekauft, da ich viele EF-Objektive besitze)

Canon hat - anders als Olympus oder Panasonic - Konkurrenz im eigenen Haus: man bietet zwei Kamerasysteme mit zwei unterschiedlichen Bajonetten an (EF/EF-S und EF-M) und das EF-M-System wurde nur aus der Not gegenüber der sehr erfolgreichen Micro Four Thirds-Geräte auf den Markt gebracht. Leider gibt es bislang nur 7 spezifische Objektive für dieses System (gegenüber 22 alleine bei Olympus) - und es gibt auch keinerlei Fremdhersteller (außer eventuell manuell adaptierten Objektiven), weil die EOS M einfach zu wenig Abnehmer auf dem Markt findet.

Wer also eine kompakte Systemkamera sucht, der wird - schon angesichts des Preises - nicht zuerst bei Canon landen.
Zum Vergleich: eine Olympus OM-D EM-10 Mark II kostet mit kompakten Kit 700 Euro - Panasonic liegt auf ähnlichem Niveau.
Bearbeitet von: "mucfloh" 5. Apr 2017
mucfloh5. Apr 2017

Guter Preis gegenüber dem Normalpreis, aber die M5 ist leider immer noch …Guter Preis gegenüber dem Normalpreis, aber die M5 ist leider immer noch viel zu teuer. Ich habe selber vor geraumer Zeit (+2 Jahre) die erste EOS-M mit dem "hochwertigeren" alten Kitobjektiv für 299 Euro neu erworben. Gut, kein elektronischer Sucher, weniger Features und insgesamt viel langsamer als die M5, aber ein Problem war und ist die Größe. Es gibt nur wenige echte M-Objektive, und bei Verwendung des Adapters wird die M so groß wie eine 750 D - was die Idee einer kompakten spiegellosen Kamera ad absurdum führt (ich habe meine als Ergänzung gekauft, da ich viele EF-Objektive besitze)Canon hat - anders als Olympus oder Panasonic - Konkurrenz im eigenen Haus: man bietet zwei Kamerasysteme mit zwei unterschiedlichen Bajonetten an (EF/EF-S und EF-M) und das EF-M-System wurde nur aus der Not gegenüber der sehr erfolgreichen Micro Four Thirds-Geräte auf den Markt gebracht. Leider gibt es bislang nur 7 spezifische Objektive für dieses System (gegenüber 22 alleine bei Olympus) - und es gibt auch keinerlei Fremdhersteller (außer eventuell manuell adaptierten Objektiven), weil die EOS M einfach zu wenig Abnehmer auf dem Markt findet.Wer also eine kompakte Systemkamera sucht, der wird - schon angesichts des Preises - nicht zuerst bei Canon landen. Zum Vergleich: eine Olympus OM-D EM-10 Mark II kostet mit kompakten Kit 700 Euro - Panasonic liegt auf ähnlichem Niveau.

​Es gibt durchaus Fremdhersteller von Objektiven und das neue M-Bajonett ist nötig weil der Abstand von Sensor zu Objektiv kleiner ist als der bei Spieglkameras. Die Fremdhersteller sind nur leider bedingt kompatibel was den Autofokus betrifft. Außerdem ist Canons Sensor größer als die MFT Sensoren.

Der Adapter für die restliche Objektivbandbreite ist nötig um Abstand zu schaffen.
marco-1175. Apr 2017

​Es gibt durchaus Fremdhersteller von Objektiven und das neue M-Bajonett i …​Es gibt durchaus Fremdhersteller von Objektiven und das neue M-Bajonett ist nötig weil der Abstand von Sensor zu Objektiv kleiner ist als der bei Spieglkameras. Die Fremdhersteller sind nur leider bedingt kompatibel was den Autofokus betrifft. Außerdem ist Canons Sensor größer als die MFT Sensoren. Der Adapter für die restliche Objektivbandbreite ist nötig um Abstand zu schaffen.


Hallo Marco,

als Nutzer von allen drei Systemen sind mir die Unterschiede bestens bekannt (Sensorgröße, Auflagenmaß, Systemvorzüge) - das "Problem" ist eben, dass Canon meint, ein Adapter wäre eine Lösung, um fehlende Brennweiten für das M-System zu ergänzen. Nur wird sie mit dem Adapter eben wieder so groß wie eine deutlich günstigere 750...

Ich muss mich etwas korrigieren - ich habe ein AF-Fremdherstellerobejtkiv gefunden für EF-M (sonst nur manuelle Objektive von Walimex u.ä. - die habe ich übrigens auch). Der Canon-Sensor ist größer als der in Micro Four Thirds verbauten Sensoren - nur sind diese dann eben insgesamt deutlich kleiner dank nicht-adaptierter Objektive.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text