164°
[Amazon] Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer (200/250 Watt) schwarz

[Amazon] Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer (200/250 Watt) schwarz

TV & HiFiAmazon Angebote

[Amazon] Canton AS 85.2 SC aktiver Subwoofer (200/250 Watt) schwarz

Preis:Preis:Preis:199€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell ist der Canton AS 85.2 SC Subwoofer bei Amazon zu 199,00 inkl. Versand zu haben.

In der Regel liegt der Preis eher bei 220-230 Euro.

Da ich diesen selbst habe, kann ich ihn sehr empfehlen. Er kann auch gut für Musik genutzt werden und ist dabei nicht so "matschig", wie andere etwas günstigere Sub´s.

Vielleicht sucht ja gerade jemand einen

[Saturn] mit 5,00 € Newsletter Gutschein und Abholung in der Filiale für 194,00 € zu bekommen.

13 Kommentare

Im WHD bei Amazon gerade sogar für 187.
Sonst hier aktuell auch für 199

Amazon

oder hier für 180, angeblich "NEU und OVP":
bei Hood

Preis liegt laut Idealo wohl eher bei 199. Also eher kalter Deal.

silas1111

Im WHD bei Amazon gerade sogar für 187. Sonst hier aktuell auch für 199 Amazon oder hier für 180, angeblich "NEU und OVP": bei Hood Preis liegt laut Idealo wohl eher bei 199. Also eher kalter Deal.



Amazon WHD ist gebraucht!

Der AS 85.2 kann fast nur für Musik genutzt werden - in Verbindung mit bassschwachen Lautsprechern. Für Heimkino fehlt dem Sub auf Grund der Membranfläche und der Konstruktion der Tiefgang. Allenfalls in winzigen Räumen unter 15 qm ist er als Sub für Heimkino eine akzeptable Sparlösung.

silas1111

Im WHD bei Amazon gerade sogar für 187. Sonst hier aktuell auch für 199 Amazon oder hier für 180, angeblich "NEU und OVP": bei Hood Preis liegt laut Idealo wohl eher bei 199. Also eher kalter Deal.



Ja, aber mit 24 monatiger Gewährleistung seitens Amazon. Kenner wissen, das ist besser als Herstellergarantie.

Cyberman_007

Der AS 85.2 kann fast nur für Musik genutzt werden - in Verbindung mit bassschwachen Lautsprechern. Für Heimkino fehlt dem Sub auf Grund der Membranfläche und der Konstruktion der Tiefgang. Allenfalls in winzigen Räumen unter 15 qm ist er als Sub für Heimkino eine akzeptable Sparlösung.


Wie kommst du zu der Überzeugung?
Habe 2 davon und finde die zum Filme schauen iO (gestern Episode 1). Beim Musik hören fehlt mir teilweiße etwas der Tiefbass (Young Jeezy - Put On).

kost ja auch fast nix

Shadowdancer

Wie kommst du zu der Überzeugung? Habe 2 davon und finde die zum Filme schauen iO (gestern Episode 1). Beim Musik hören fehlt mir teilweiße etwas der Tiefbass (Young Jeezy - Put On).



Grundlagen der Physik und der Akustik, 25 Jahre Erfahrung in Lautsprecherentwicklung und Bau, Messungen von Lautsprechern in zig verschiedenen Hörräumen mit kalibriertem Messequipement und nicht zuletzt ein gutes Gehör.

Zwei der kleinen Subwoofer sind schon wieder etwas ganz anderes als nur einer, deshalb ist das gar nicht vergleichbar. Üblich ist aber bei mehr als 90% der User nur ein Subwwofer der irgendwo in der Raumecke sein Dasein fristet. Dafür regt er die Raummoden maximal an, klingt fett aufgebläht und dröhnig.

Mit zwei Stück kann man bei idealer Anordnung im Raum durchaus gute Ergebnisse erzielen. Trotzdem fehlt in grösseren Räumen ab 20 qm der Tiefbass da sich die Physik nicht überlisten lässt. Der Druckkammereffekt der unterhalb der tiefsten Raummode für 12 dB/Oktave Pegelanstieg sorgt reicht bei so kleinen Subwoofern nicht aus um bis 20 Hz noch ausreichend Pegel zu machen. Ausserdem ist die Bassreflexauslegung ein begrenzdender Faktor und die Membranfläche zu klein um tiefste Bässe an die Umgebung anzukoppeln.

Und bei Heimkinoanwendungen sind grundsätzlich auf dem Subkanal mehr tieffrequente Bassanteile bis in den subsonischen Bereich um 20 Hz vorhanden wie bei Musik. Es gibt nur wenige Musik wo tiefere Frequenzen als 30-40 Hz enthalten sind, und das ist meist elektronische Musik mit künstlich aufgeblähtem Bass den sowieso jeder nach belieben aufdreht und völlig überpegelt. Handgemachte Musik die möglichst originalgetreu wiedergegeben werden soll braucht keinen Subwoofer wenn die Hauptlautsprecher je nach Raumgrösse eine F3 von ca. 40 Hz haben.

Shadowdancer

Wie kommst du zu der Überzeugung? Habe 2 davon und finde die zum Filme schauen iO (gestern Episode 1). Beim Musik hören fehlt mir teilweiße etwas der Tiefbass (Young Jeezy - Put On).

Endlich mal Leute die sich auskennen. Stimme dem zu Hatte den Sub auch mal, und kann bestätigen, dass er in einem grossen Wohnzimmer unter geht. Zumindest beim Film schauen. Hat man nur kleine Regal Boxen oder gar Satelliten und dazu nen kleinen Raum, macht der Sub Sinn. Zu ausgewachsenen Standlautsprechern an einem leistungsfähigen Verstärker stellt er aus meiner Sicht keine gute Ergänzung da.

Cyberman_007

Grundlagen der Physik und der Akustik, 25 Jahre Erfahrung in Lautsprecherentwicklung und Bau, Messungen von Lautsprechern in zig verschiedenen Hörräumen mit kalibriertem Messequipement und nicht zuletzt ein gutes Gehör. Zwei der kleinen Subwoofer sind schon wieder etwas ganz anderes als nur einer, deshalb ist das gar nicht vergleichbar. Üblich ist aber bei mehr als 90% der User nur ein Subwwofer der irgendwo in der Raumecke sein Dasein fristet. Dafür regt er die Raummoden maximal an, klingt fett aufgebläht und dröhnig. Mit zwei Stück kann man bei idealer Anordnung im Raum durchaus gute Ergebnisse erzielen. Trotzdem fehlt in grösseren Räumen ab 20 qm der Tiefbass da sich die Physik nicht überlisten lässt. Der Druckkammereffekt der unterhalb der tiefsten Raummode für 12 dB/Oktave Pegelanstieg sorgt reicht bei so kleinen Subwoofern nicht aus um bis 20 Hz noch ausreichend Pegel zu machen. Ausserdem ist die Bassreflexauslegung ein begrenzdender Faktor und die Membranfläche zu klein um tiefste Bässe an die Umgebung anzukoppeln. Und bei Heimkinoanwendungen sind grundsätzlich auf dem Subkanal mehr tieffrequente Bassanteile bis in den subsonischen Bereich um 20 Hz vorhanden wie bei Musik. Es gibt nur wenige Musik wo tiefere Frequenzen als 30-40 Hz enthalten sind, und das ist meist elektronische Musik mit künstlich aufgeblähtem Bass den sowieso jeder nach belieben aufdreht und völlig überpegelt. Handgemachte Musik die möglichst originalgetreu wiedergegeben werden soll braucht keinen Subwoofer wenn die Hauptlautsprecher je nach Raumgrösse eine F3 von ca. 40 Hz haben.


Ok, habe einen einzeln noch nicht gehört.
Aufgrund ungünstiger Raumgegebenheiten und zur Verminderung der Raummoden hab ich direkt 2 hingestellt.

Das mit dem Tiefbass hatte ich ja erwähnt. Vermutlich fiel es mir beim Musik hören einfach eher auf da man nunmal eher selten den selben Film mit unterschiedlichen Einstellungen öfter hintereinander anschaut xD

Normalpreis war doch meist so um die 209,-? Hab ihn damals bei WHD für knapp 180,- abgestaubt (wie neu).. in der Preisklasse gibt's wohl nichts besseres! Finde ihn auch für Filme klasse, ist aber auch nen ziemlich kleiner Raum.. trotzdem, nicht jeder will gleich 500,- EUR und mehr für 'nen Sub ausgeben, und da wirds schwer was besseres zu finden.

Deal aber eher semihot.

Cyberman_007

Grundlagen der Physik und der Akustik, 25 Jahre Erfahrung in Lautsprecherentwicklung und Bau, Messungen von Lautsprechern in zig verschiedenen Hörräumen mit kalibriertem Messequipement und nicht zuletzt ein gutes Gehör. Zwei der kleinen Subwoofer sind schon wieder etwas ganz anderes als nur einer, deshalb ist das gar nicht vergleichbar. Üblich ist aber bei mehr als 90% der User nur ein Subwwofer der irgendwo in der Raumecke sein Dasein fristet. Dafür regt er die Raummoden maximal an, klingt fett aufgebläht und dröhnig. Mit zwei Stück kann man bei idealer Anordnung im Raum durchaus gute Ergebnisse erzielen. Trotzdem fehlt in grösseren Räumen ab 20 qm der Tiefbass da sich die Physik nicht überlisten lässt. Der Druckkammereffekt der unterhalb der tiefsten Raummode für 12 dB/Oktave Pegelanstieg sorgt reicht bei so kleinen Subwoofern nicht aus um bis 20 Hz noch ausreichend Pegel zu machen. Ausserdem ist die Bassreflexauslegung ein begrenzdender Faktor und die Membranfläche zu klein um tiefste Bässe an die Umgebung anzukoppeln. Und bei Heimkinoanwendungen sind grundsätzlich auf dem Subkanal mehr tieffrequente Bassanteile bis in den subsonischen Bereich um 20 Hz vorhanden wie bei Musik. Es gibt nur wenige Musik wo tiefere Frequenzen als 30-40 Hz enthalten sind, und das ist meist elektronische Musik mit künstlich aufgeblähtem Bass den sowieso jeder nach belieben aufdreht und völlig überpegelt. Handgemachte Musik die möglichst originalgetreu wiedergegeben werden soll braucht keinen Subwoofer wenn die Hauptlautsprecher je nach Raumgrösse eine F3 von ca. 40 Hz haben.



Genau das ist aber auch dein "Problem".

Du hast in dem Bereich mehr Erfahrung als 99% aller User. Daher hast du auch komplett andere Vergleichsmöglichkeiten und Ansprüche.

Wenn ich mich daheim vor meinen 6 Jahre alten Toshiba 42 Zoller setze und mir ne BluRay anschaue, denk ich mir auch "Geiles Bild, das geht ja wohl nicht besser". Wer aber einen aktuellen Highend-TV sein Eigen nennt, wird mich damit auslachen.

Ich habe mir den für den gleichen Preis letztes Jahr auch gekauft. Leider ist bei meinem "riesen Teufel" die Endstufe kaputt gegangen und ohne Bass ist's doof
Ich hatte einige Bedenken, daß Ding passt auch 6x in den Alten, aber er überzeugt mich. Das Wohnzimmer hat auch nur 17qm und er ist auch nur zu 1/4 aufgedreht, aber beim Tribute von Panem Filme Tag hat er letzte Woche mal wieder sehr überzeugt. Viele Media Märkte haben ihn zum Probehören da und er ist immer mal wieder für den Preis bei Amazon Angebot.
Von mir klare Empfehlung, super Preis-/Leistungsangebot.

Als Zusatz:
Wie er bei Musik agiert, keine Erfahrung.
Und wie es im Zusammenspiel mit kleinen Satelliten aussieht, weiß ich auch nicht, meine Satelliten haben die gleiche Größe wie der Subwoofer.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text