297°
ABGELAUFEN
Amazon ECHO 149,99€ [Amazon u. Telekom Shops]
Amazon ECHO 149,99€ [Amazon u. Telekom Shops]

Amazon ECHO 149,99€ [Amazon u. Telekom Shops]

Preis:Preis:Preis:149,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell gibt es bei Amazon und der Telekom den Amazon ECHO für 149,99 anstelle von 179,99€

-Spielt all Ihre Musik von Amazon Music, Spotify, TuneIn und vielen weiteren ab - allein mithilfe Ihrer Stimme

-Erfüllt den Raum mit einem 360° omnidirektionalen Klang -Kann allein mit Ihrer Stimme gesteuert werden

-Hört Sie dank der Fernfeld-Spracherkennung auch von der anderen Seite des Raumes, sogar in lauter Umgebung oder wenn Musik läuft

-Beantwortet Fragen, liest Hörbücher, liefert Nachrichten, Verkehrs- und Wetterinformationen, informiert Sie über Sportergebnisse, Spielpläne und mehr mithilfe des Alexa Voice Service

-Steuert Lampen, Lichtschalter, Thermostate und mehr mit kompatiblen verbundenen Geräten von WeMo, Philips Hue, Netatmo, Innogy, tado° und weiteren

-Lernt immer mehr dazu - Alexa wird über die Cloud automatisch aktualisiert, lernt ständig dazu und erhält neue Funktionen und Skills

Aktuelle Sprachbefehle: amzecho.de/wik…hle

Alexa ohne Echo/dot kostenlos zum ausprobieren (Englisch): echosim.io/wel…t=/

Beste Kommentare

Kann mir immer noch kein Sandwich machen, musste doch wieder die Freundin vom Speicher holen.
31 Kommentare

Kann mir immer noch kein Sandwich machen, musste doch wieder die Freundin vom Speicher holen.

Tolles Gerät, man muss nur etwas sehr viel einstellen, aber dann läuft es. TV, Licht...soweit läuft es schon einmal gut.

Kann jemand mal ne kurze Info geben wie gut das Teil auf Fragen antwortet? Ist das eher so wie Google Now dass einfach die ersten 3 Zeilen des Wikipedia Artikels vorgelesen werden oder kann man dort mehr erwarten, evtl. auch eine Folgefrage stellen?

Ich mein nur zum Abspielen von Musik über Spotify ist das ein recht teurer Spaß - kann das Ding Fragen sinnvoll beantworten und merkt man einen Unterschied zu Google Now?

Danke!

Wie oft denn noch?

Eine kurze Suche auf der Highlights-Seite hätte gereicht...
mydealz.de/dea…999

Doppelt
Kalt
es nervt...

Google Home 🙌🙌

equanoxvor 40 m

Kann jemand mal ne kurze Info geben wie gut das Teil auf Fragen antwortet? …Kann jemand mal ne kurze Info geben wie gut das Teil auf Fragen antwortet? Ist das eher so wie Google Now dass einfach die ersten 3 Zeilen des Wikipedia Artikels vorgelesen werden oder kann man dort mehr erwarten, evtl. auch eine Folgefrage stellen?Ich mein nur zum Abspielen von Musik über Spotify ist das ein recht teurer Spaß - kann das Ding Fragen sinnvoll beantworten und merkt man einen Unterschied zu Google Now?Danke!

​Folgefragen funktionieren bis jetzt noch gar nicht in Deutschland. Amerika soll da schon deutlich weiter sein. Es ist auch eher sporadisch wie ausführlich oder ob überhaupt eine Antwort kommt. Fragst du zum Beispiel "was ist der Film Sully" erzählt sie dir gefühlt 5 Minuten alles über diesen Film. Fragst du aber nach einem in etwa gleich aktuellen Film sagt sie dir sie hätte darauf keine Antwort.

"liest Hörbücher"

chinaski0711vor 58 m

"liest Hörbücher"


Meine Können Hörbücher abspielen und Bücher vorlesen.

Ein Link zum Telekom Shop wäre nett ! ! Danke

Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird aufgezeichnet und an amazon gesendet.Glaubt ihr mir nicht und stempelt mich als verschwörungstheoretiker ab? Googled mal den Fall " James bates" . Braucht der mensch so einen schickschnack? Einfach googlen wenn man eine Frage hat oder selber aufstehen um den Lichtschalter zu betätigen

derrussevor 3 m

Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird a …Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird aufgezeichnet und an amazon gesendet.Glaubt ihr mir nicht und stempelt mich als verschwörungstheoretiker ab? Googled mal den Fall " James bates" . Braucht der mensch so einen schickschnack? Einfach googlen wenn man eine Frage hat oder selber aufstehen um den Lichtschalter zu betätigen



Ob du das Teil fragst oder es googlest , kommt aus selbe bei raus.
Brauch der Mensch so ein schnick schnack ? Ich frage mich wie du ins Internet kommst.
Also ab in deine Hölle und zünde die Kerze an

BabaGunvor 1 h, 17 m

Ob du das Teil fragst oder es googlest , kommt aus selbe bei raus. Brauch …Ob du das Teil fragst oder es googlest , kommt aus selbe bei raus. Brauch der Mensch so ein schnick schnack ? Ich frage mich wie du ins Internet kommst. Also ab in deine Hölle und zünde die Kerze an


Standardreaktion: verhöhnen und draufhauen. Classy! Selbstverständlich macht es einen Unterschied, ob man "lediglich" seine online Gewohnheiten tracken lässt (oder auch dies per vpn, sicherer Suchmaschine etc. vermeidet) oder akustisch totalüberwacht wird.



derrusse hat am 03.04.2017 um 14:52 MEZ auf mydealz.de follgendes gepostet:
derrussevor 1 h, 33 m

Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird a …Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird aufgezeichnet und an amazon gesendet.Glaubt ihr mir nicht und stempelt mich als verschwörungstheoretiker ab? Googled mal den Fall " James bates" . Braucht der mensch so einen schickschnack? Einfach googlen wenn man eine Frage hat oder selber aufstehen um den Lichtschalter zu betätigen



*Notiz zu den Akten leg* Es wird niemand irgendwo überwacht.

Sehr HOT!

Die Verschwörungstheoretiker werfen bitte zuerst ihr Handy weg ...

xdxoxkxvor 18 m

Sehr HOT!Die Verschwörungstheoretiker werfen bitte zuerst ihr Handy weg ...

Ich danke Dir! Als ob wir nicht schon längst mittels unserer Smartphones "abgehört" werden. Und ich bin mir sicher, man kann Alexa so einstellen, das sie wirklich nur auf ihren Namen hört.

die Frage ist halt nur Alexa oder Google Home?

Alexa, play digger digger

derrussevor 5 h, 15 m

Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird a …Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird aufgezeichnet und an amazon gesendet.Glaubt ihr mir nicht und stempelt mich als verschwörungstheoretiker ab? Googled mal den Fall " James bates" . Braucht der mensch so einen schickschnack? Einfach googlen wenn man eine Frage hat oder selber aufstehen um den Lichtschalter zu betätigen

Brauchen tut man vieles nicht, aber ich lebe nur einmal. In dieser Zeit möchte ich alles genießen auf das ich Lust habe.
Die Menschen werden die Dinge solange kaufen, bis es mal einen krassen öffentlichen Fall geben wird.
Bei Smartphones sagte man doch das selbe, WhatsApp wird abgehört und nun? Wurde jemand davon geschädigt?
Ich will in den paar Jahren in denen ich auf diesen Planeten lebe, will ich meine Zeit auch so gut es geht genießen und nicht nur jammern und Paranoia schieben.

deremkavor 4 h, 35 m

Ich danke Dir! Als ob wir nicht schon längst mittels unserer Smartphones …Ich danke Dir! Als ob wir nicht schon längst mittels unserer Smartphones "abgehört" werden. Und ich bin mir sicher, man kann Alexa so einstellen, das sie wirklich nur auf ihren Namen hört.



Nur weil man sich der Überwachung inzwischen kaum noch komplett entziehen kann, muss man nicht dankbar nach jeder Gelegenheit greifen, um auch noch das letzte bisschen Privatsphäre zu verschenken. Wer auch noch dafür bezahlt, muss sich leider eingestehen, dass selbst Talk-Show-Gäste im RTL-Assi-TV ihre Daten besser verkauft haben.

Zu glauben, dass Alexa nur auf "ihren" Namen hört, ist sehr naiv. Wenn Alexa nicht permanent abhören und auswerten würde, könnte "sie" ihren Namen nie hören können. Audioaufnahmen sind wertvoll und für die Entwicklung/Verbesserung von Spracherkennungssystemen unverzichtbar. Diese selbst anzufertigen ist zeitaufwendig und Sprecher bekommen dafür eine finanzielle Aufwandsentschädigung. Wer "einfach so" ohne Zustimmung etwas aufnimmt, darf sich ggf. über bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe freuen. Amazon, Apple und Google verschaffen sich durch die Gratisdaten (Zustimmung per Nutzungsbedingungen) einen dicken Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten, die dafür Unsummen investieren müssten. Wenn die meine Daten haben wollen, dann sollen sie mich dafür bezahlen oder zumindest ihr System kostenlos bereitstellen.

dummyvor 4 h, 34 m

Zu glauben, dass Alexa nur auf "ihren" Namen hört, ist sehr naiv. Wenn …Zu glauben, dass Alexa nur auf "ihren" Namen hört, ist sehr naiv. Wenn Alexa nicht permanent abhören und auswerten würde, könnte "sie" ihren Namen nie hören können. Audioaufnahmen sind wertvoll und für die Entwicklung/Verbesserung von Spracherkennungssystemen unverzichtbar. Diese selbst anzufertigen ist zeitaufwendig und Sprecher bekommen dafür eine finanzielle Aufwandsentschädigung. Wer "einfach so" ohne Zustimmung etwas aufnimmt, darf sich ggf. über bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe freuen. Amazon, Apple und Google verschaffen sich durch die Gratisdaten (Zustimmung per Nutzungsbedingungen) einen dicken Wettbewerbsvorteil gegenüber Konkurrenten, die dafür Unsummen investieren müssten. Wenn die meine Daten haben wollen, dann sollen sie mich dafür bezahlen oder zumindest ihr System kostenlos bereitstellen.


Dein lokales Alexa Gerät hört die ganze Zeit zu, das ist korrekt. Aber erst nachdem sie (lokal ausgewertet) ihr Aufwachwort "Alexa" hört, übermittelt sie Daten zur Auswertung an Amazon (zu sehen am lechtenden Ring): wired.com/201…ce/
Dass diese Dinge, die du nach "Alexa" sagst, an Amazon übermittelt und ausgewertet werden muss einem klar sein. Aber eine Totalüberwachung ist das an sich nicht. Nun kannst Du natürlich behaupten Amazon würde trotzdem die ganze Zeit mithören und -übertragen. Da glaube ich aber, dass ein derart großer Konzern nicht einfach so seine Aussagen dazu bricht - das wäre schlicht strafbar (wie du selbst schon sagst). Außerdem ist das zu einfach nachzuprüfen.
Bearbeitet von: "eXus49" 4. Apr

betrock22vor 11 h, 35 m

Alexa, play digger digger


Schön dass es noch jemand kennt

An die Aluhutträger. Der Fall James Bages wurde angesprochen. Daten gab es keine die aufgezeichent wurden. Da Alexa nur aufs Aktivierungswort reagiert. Das hat auch Amazon gesagt. Und wird auch immernoch behauptet.

Das Echos nur nach dem Aktivierungswort sendet lässt sich auch mit jedem Netzwerksniffer prüfen. Es wäre ja schön wenn es hier mal Beweise statt nur Sprüche geben würde, das ALLES an Amazon gesendet wird. Wo sind die Beweise? Fest steht nur dass die gestellten Fragen nach dem Alexa an Amazon gesendet und gespeichert werden um es auszuwerten und die KI zu verbessern. Seine Fragen kann man aber auch löschen.

derrusse3. Apr

Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird a …Voll der Schwachsinn dieses Gerät. Totalüberwachung ,alles wird aufgezeichnet und an amazon gesendet.Glaubt ihr mir nicht und stempelt mich als verschwörungstheoretiker ab? Googled mal den Fall " James bates" . Braucht der mensch so einen schickschnack? Einfach googlen wenn man eine Frage hat oder selber aufstehen um den Lichtschalter zu betätigen



Komm mal wieder auf den Boden. Leute wie dich und mich will kein Mensch abhören. davon hätte man einfach nichts

mich reizt es ja, das ding auszuprobieren. dann aber mit dem aufweckwort "Computer". das hat so ein bisschen was von star trek

für den Preis in den örtlichen Telekom Shops? sicher??

Hätte noch einen Echo in der Farbe schwarz für 150€ abzugeben.
Bei Interesse PN

vorbei

Für alle zum Thema Datenschutz, hier ein Ausschnitt aus der Augsburger Allgemeinen.

Im Endefekkt muss es einfach jeder selber wissen ob es es möchte oder nicht, ich werde mir auf jeden Fall den "Dot" mal holen und schauen ob es besser funktioniert als mit Siri (Hue Beleuchtung)
BG

Nun hat die Stiftung Warentest Echo und Echo Dot ausführlich getestet. Und gibt zumindest in einem Punkt Entwarnung. "Die größten Bedenken, dass Nutzer nämlich über die einge­bauten Mikrofone ständig belauscht werden, können wir zerstreuen." Zumindest in der geprüften Version sendeten die Geräte aufgenom­mene Sprache demnach erst, nachdem das Akti­vierungs­wort erkannt wurde. Allerdings reagierten Echo und Echo Dot auch auf Sprach­fetzen, die ähnlich wie das Akti­vierungs­wort klingen, haben die Tester festgestellt.

Trotzdem warnt Warentest, dass man sich mit Echo und Echo Dot "praktisch eine Wanze in die Wohnung" hole, die Sprach­befehle und Fragen der Nutzer auf Amazon-Server im Internet sendet. "Weil biome­trische Daten wie die eigene Stimme zunehmend Pass­wörter ersetzen, sehen wir es als bedenk­lich an, wenn Stimm­beispiele als Tonaufzeichnung ins Internet gehen."
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text