Leider ist dieses Angebot vor 5 Minuten abgelaufen.
354° Abgelaufen
126
Gepostet 19 Dezember 2022

Amazon Echo Link – Streamen auf der Stereoanlage

149,99€199,99€-25%
Kostenlos · Amazon Angebote
josilver's Profilbild
Geteilt von josilver
Mitglied seit 2013
121
787

Über diesen Deal

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Das erste Mal günstiger zu bekommen: das Echo Link
Da gab es nicht mal am Black-Friday einen Rabatt.
Oder was würdet ihr nehmen um Musik über die Stereoanlage zu streamen und über die Alexa Familie zu bedienen?

  • Statten Sie Ihr Stereosystem mit High Fidelity-Musikstreaming und Alexa aus.
  • Echo Link ist das erste Echo-Gerät, das für Hi-Fi-Stereo optimiert ist und bietet einen Digital-Analog-Wandler für hochwertigen Klang. Echo Link unterstützt Abtastfrequenzen (44,1–96,0 kHz) über digitale Eingänge.
  • Mit zahlreichen Anschlüssen, darunter ein digitaler optischer und koaxialer Ausgang, RCA L/R stereo, RCA-Subwoofer sowie ein Hi-Fi-verstärkter 3,5-mm-Kopfhöreranschluss.
  • Steuern Sie mit Ihrem kompatiblen Echo-Gerät oder mit der Alexa App die Musikauswahl, Lautstärke und Multiroom-Wiedergabe auf Ihrer Stereoanlage, ganz einfach per Sprachbefehl.
  • Verbinden Sie Echo Link mit Ihrer Stereoanlage und bilden Sie eine Gruppe mit weiteren unterstützten Echo-Geräten, um Musik in Ihrem gesamten Zuhause abzuspielen.
  • Zahlreiche digitale und analoge Ein- und Ausgänge ermöglichen Kompatibilität mit Ihrer bereits vorhandenen Musikanlage.
  • Multiroom-Musik über Audiokabel oder Bluetooth wird derzeit nicht unterstützt.


Wichtige InformationenWenn Sie das Gerät mit Passivlautsprechern verbinden, muss Echo Link an einen Receiver oder Verstärker angeschlossen sein.Echo Link unterstützt derzeit keine TV-/Video-Verbindungen, Umverteilung über den Line-Eingang sowie Multiroom-Musik über Audiokabel oder Bluetooth.Unterstützte Musik-Streamingdienste sind Amazon Music Unlimited (Einzelgerät-Abo derzeit nicht unterstützt), Spotify (Spotify free derzeit nicht unterstützt) und Deezer.Für die Inbetriebnahme ist eine WLAN-Verbindung erforderlich. Der Ethernet-Anschluss unterstützt nur Netzwerkverbindung.

Ergänzungen von @jaeger00
So günstig gab es den Echo Link noch nie auf Amazon:
2101140-BcQvy.jpg
Echo Link lässt sich ganz einfach in Ihr Stereosystem integrieren und ist so entworfen, dass er in ein Audiorack passt. Zahlreiche Ein- und Ausgänge gewährleisten Kompatibilität mit bereits vorhandenen Audiogeräten, damit Sie Musik von Ihrem bevorzugten Musikdienst auf Ihrer Lieblingsanlage abspielen können.
Vergleich Echo Link mit Echo Link Amp
2101140-LALH5.jpg
2101140-BinPp.jpg2101140-oQtcd.jpgTechnische Details

Abmessungen
115 x 135 x 68 mm

Gewicht
510 g. Die tatsächliche Größe und das Gewicht können abhängig vom Herstellungsprozess abweichen.

Audioeingänge
Analog (1 x RCA L/R), digital (1 x RCA koaxial, 1 x optisch TOSLINK)

Audioausgänge
Analog (1 x RCA L/R, 1 x Subwoofer-RCA), digital (1 x RCA koaxial, 1 x optisch TOSLINK)

Kopfhörer
Texas Instruments TPA6120A2 High Fidelity-Stereo-Kopfhörerverstärker und 3,5-mm-Ausgangsbuchse

Lautstärke
Lautstärkeregler für exakte Kontrolle

THD
Analoger Line-Ausgang: < 0,008 %; verstärkter Kopfhörerausgang: < 0,01 % ungewichtet gemessen bei 1 kHz maximaler Ausgangsleistung, 20–20 kHz Bandbreite AES17

Frequenzgang
20 Hz–20 kHz +0/−1 dB 5 Hz–22 kHz +0/−3 dB

Dynamikumfang
Min. 94 dB ungewichtet gemessen bei 1 kHz maximaler Ausgangsleistung, 20–20 kHz Bandbreite AES17

Kanaltrennung
Analoger Line-Ausgang: min. 100 dB; verstärkter Kopfhörerausgang: min. 70 dB ungewichtet gemessen bei 1 kHz maximaler Ausgangsleistung, 20–20 kHz Bandbreite AES17

Abtastfrequenz
Abtastraten von 44,1; 48,0; 88,2 und 96,0 kHz werden über optische und koaxiale digitale Eingänge unterstützt.

Ethernet
Einzelne RJ45-Buchse unterstützt Ethernet mit 10/100 Mbit/s

WLAN
Dualband-WLAN unterstützt Netzwerke mit den Standards 802.11a/b/g/n (2,4 und 5 GHz). Unterstützt keine Verbindungen zu ad-hoc- (oder Peer-to-Peer-) WLAN-Netzen. Der Standard WLAN 6 (802.11ax) wird derzeit nicht unterstützt.

Bluetooth
Unterstützt Advanced Audio Distribution Profile (A2DP) für Audiostreaming von Ihrem Mobilgerät auf Echo oder von Echo auf Ihren Bluetooth-Lautsprecher. Hands-free-Sprachsteuerung wird nicht auf Mac OS X-Geräten unterstützt. Bluetooth-Lautsprecher mit PIN-Eingabe werden nicht unterstützt.

Alexa App
Die Alexa App ist kompatibel mit Fire OS-, Android- und iOS-Geräten.

Barrierefreiheit
Die Alexa App und Alexa-fähige Produkte umfassen mehrere Funktionen zur Barrierefreiheit für Kunden mit eingeschränktem Seh-, Hör-, Bewegungs- oder Sprachvermögen. Erfahren Sie mehr zu Alexa und Barrierefreiheit.

Dokumentation
Kurzanleitung; Selbsthilfe-Ressourcen sind online verfügbar auf amazon.com/ech…elp, darunter Hilfe zu Einrichtung, Ein- und Ausgangsoptionen, Musikwiedergabe und Fehlerbehebung.

Garantie und Service
Amazon Echo Link wird mit einer beschränkten einjährigen Herstellergarantie verkauft. Diese besteht zusätzlich zu allen jeweils anwendbaren gesetzlichen Gewährleistungsansprüchen für Verbrauchsgüter und beeinträchtig diese in keiner Weise. Das bedeutet, dass Ihnen auch nach Ablauf der beschränkten Herstellergarantie immer noch gesetzliche Ansprüche zustehen können. Die Nutzung von Amazon Echo Link unterliegt den folgenden Bedingungen.

Lieferumfang
Echo Link, Netzteil (21,0 W) und Kurzanleitung
Streaming fun with the Amazon Echo Link -- in review.

Amazon Mehr Details unter Amazon

Zusätzliche Info
Bearbeitet von einem Moderator, 20 Dezember 2022
Sag was dazu

Auch interessant

126 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. Pstyle's Profilbild
    Wann gibt's sowas von Google Home?
    Viper780's Profilbild
    Chromecast Audio "RUX-J42"
    Wurde leider Ende 2018 eingestellt - findet man aber recht häufig gebraucht (bearbeitet)
  2. lolzi's Profilbild
    Was viele Kommentare hier nicht verstehen und auch nicht beachtet wird:

    1. Das Ding hat einen digital out (anstatt nur analog wie der echo dot)

    2. Und viel wichtiger: es hat analog und digital Line in!!! Damit kann man seinen Plattenspieler oder jeglichen CD Kassen etc Spieler in sein echo Netzwerk streamen!

    Wer also noch einen analogen alten tower hat kann damit den Sound der Anlage ins Netzwerk streamen (bearbeitet)
    miro1803's Profilbild
    Wie genau soll das funktionieren ? Line in ist klar. Hat ja der Echo 4 oder studio auch, dort bleibt die Ausgabe aber auf das eine Gerät beschränkt!
  3. Vierkopf's Profilbild
    Kann man sich mit ein bisschen Aufwand und ähnlichem Funktionsumfang auch selber bauen.
    Raspi + sound.balenalabs.io/
    Viper780's Profilbild
    Klingt aber furchtbar.
    Der RasPi hat keinen Richtigen DAC und generiert das Audiosignal per PWM "hack"

    In etwas besser gäbs dann den Hifiberry DAC Light: hifiberry.com/sho…ht/
    Aber wo nimmt man heuzutage einen RasPi her?
  4. Kupixx's Profilbild
    kann man auch besser ein Echo FLEX an die Stereoanlage anschließen
    Kroko2023's Profilbild
    Klar, schön per 3,5mm klinke anstatt digitale übertragung
  5. omfg's Profilbild
    Braucht man sowas wirklich?
    Viper780's Profilbild
    Klar wie willst sonst Spotify oder einen anderen Dienst auf der guten Stereoanlage ohne digitale Eingänge abspeilen?
  6. Leser's Profilbild
    Dafür dass niemand weiß, ob Alexa überhaupt bleiben wird, oder Musik abspielt, wäre es mutig sowas zu kaufen. Dank der letzten Beschneidung von Musik ohne Unlimited, wäre eine Glaskugel sinnvoll. Alternativ würde ich den picoreplayer vorschlagen.
    josilver's Profilbild
    Autor*in
    Als ob die bei Alexa den Stecker ziehen werden.
    Jeff ist nicht so verrückt wie Elon!
  7. Aushilfsmafiosi's Profilbild
    Bluetooth 5.x auf Sende- und Empfangsrichtung reicht aus für hochwertige Audiodatenübertragung. Gibt es mit TOSLINK für 25,- als Empfänger. Wer HDMI hat -> FireTV Stick.
    Wer es analog umgewandelt braucht, sollte vom TOSLINK aus einen guten Konverter für ca. 50-70,- bekommen. Das Vorhandensein eines Smartphones setze ich voraus.
    L4z33w's Profilbild
    Welchen D/A wandler (toslink - rca) kannst du empfehlen?
  8. Hansiwansi's Profilbild
    Wir haben in der Küche einen Echo Studio. Und im Raum nebenan eine gute Stereoanlage mit guten einmeterhohen Lautsprechern. Um beide Systeme miteinander Multiroomfähig zu machen, habe ich mir für 25€ einen Echo Dot der 3. Generation geholt. Der hat noch einen 3,5mm Klinke Anschluss. Daran hängt nun die Anlage. Sound ist gut und vor allem synchron mit der Küche!
    CBvvv's Profilbild
    Sie scheinen kein Musikliebhaber zu sein. Umwandeln lassen vom Dot und dann per Klinke weiterleiten macht den Sound zu 50÷ kaputt.
  9. DaJura's Profilbild
    Echo Dot 2 -> Klinke -> Anlage = 5€
    komiti87's Profilbild
    Geht das nur mit dem 2er?

    Ok geht auch mit dem 3er (bearbeitet)
  10. CBvvv's Profilbild
    Kein Tidal . Wie alle Amazon Geräte
  11. KoenigLudwig's Profilbild
    Sowas von Sonos
  12. Heisenberg2018's Profilbild
    Plex geht auch damit nicht wie bei den Echos schon oder?
    miro1803's Profilbild
    Leider nein! Suche auch immer noch nach der eierlegenden Wollmilchsau
  13. MXZTT's Profilbild
    verstehe denn sinn nicht ganz...
    warum sollte ich nicht einfach einen ganz normalen echo an den receiver anschließen?
    oder zielt das ding hier tatsächlich auf die 6 menschen auf diesem ab, die ein highend lautsprecher setup haben, aber kein receiver?
    Unknown_72727's Profilbild
    Wie kann ich mir das technisch vorstellen? Muss dafür gelötet werden? Bei der letzten Generation Dot ist kein Anschluss dafür vorhanden.

    Vielen Dank
  14. tyee's Profilbild
    Es gibt immer Bedarf, je nach Anwendungsgebiet. Nicht jeder besitzt einen Receiver mit sämtlichem Schnickschnack und nein das hat nichts mit "Ahnung" zu tun. Ob man dann allerdings den Echo Link nutzen möchte sei dahingestellt.
    Ich selbst nutze den HEOS Link, da ist wenigstens etwas Transparenz der Übertragungstechnik.
  15. r0ck's Profilbild
    Nice, aber für den Mehrwert irgendwie teuer -.-
    lolzi's Profilbild
    Absolut ja, aber Alternativen von denon etc kosten genauso viel oder mehr.
  16. Saschi97's Profilbild
    Mal für einen absoluten Amateur, ich habe mir die Teufel ultima 40 gekauft und suche jetzt einen Receiver.
    Kann dieses Gerät auch ohne Receiver fungieren?
    KruemelMonster's Profilbild
    Als Türstopper oder Staubfänger auf jeden Fall. Für Musik eher nicht.
  17. murbanek1's Profilbild
    Für alle die sich wundern wofür man das braucht. Neben dem Digitalausgang ist es wohl so dass dieser Echo (ähnlich wie der Studio) höhere Bitraten unterstützt als der normale Dot.
  18. MarcBrummel's Profilbild
    Oh man. Erst mal, danke für den Deal. Das Ding ist ein streamer, du sagst ihm was er spielen soll und das Gerät holt es ab, also geht nicht erst über das Telefon und dann per Bluetooth ans Gerät. Ist einfach der saubere Weg Musik zu “holen” von Spotify oder Amazon Musik.
    Das Gerät wandelt die digitalen Signale in analoge um (Anschluss alter Verstärker) ODER kann über den digitalen Ausgang an einen gesonderten DAC weitergeben.
    Das Gerät soll recht gut klingen, ist aber umstritten da die Fans des Hifi die Auflösung als zu gering empfinden (rein theoretisch, ist CD Qualität, viele auch billige können 24/194) Aber das sind graue Zahlen da die Qualität der Quelle, also die Aufnahme / Recording / Mastering viel entscheidender ist.
    Übrigens, Karl Heinz Lageracker hat mal gesagt: “ Wer mit Bluetooth streamt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren”. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen 😜
    PS. Alternativ diesen Wiim streamer
    für unter hundert mit optical out und 3,5 Klinke.
    darp's Profilbild
    Den Wiim Streamer hatte ich mal da,
    der war mit -60dB TestSignalen über Spotify hörbar schlechter als der Echo Dot 3, auch mit höchstwertigen externen DAC mit Kopfhörerverstärker angeschlossen.

    Um es noch mal klar zu sagen, bei normaler Musik kann ich nicht sagen dass ich Unterschiede hören kann.
    Und ich behaupte dass die Leute die sagen sie können Unterschiede hören fast alle im Doppelblind Vergleich versagen.
  19. lolzi's Profilbild
    Mal zugelegt um den schallplattenspieler digital ins Netzwerk zu streamen
  20. gonzales2110's Profilbild
    Der Amp ist auch im Angebot. Vermutlich will Amazon die Teile los werden. Zu teuer und zu alt.
  21. Cristallica's Profilbild
    Macht eigentlich jeder Raspi für 45 EUR über USB Out bitperfekt mit 192kHz und mehr.
    Viper780's Profilbild
    Wo nimst aktuell einen Raspi her und wie schließt du den an eine Anlage an?
  22. Cristallica's Profilbild
    Picoreplayer erlaubt leider kein "Titel vorwärts" bei 'Zuspielung' der Quell-Links via DLNA...
    Fehler wird auch nicht behoben. (bearbeitet)
  23. Halber_Hilf's Profilbild
    Bei mir läuft Alexa bzw. Amazon music auf einem Android Telefon. Per Bluetooth ldac profil auf einen entsprechenden Bluetooth Empfänger mit QCC5125 der per toslink am Receiver hängt. Amazon music geht bis höchste Qualität. Klingt gut. (bearbeitet)
  24. AnthonyM's Profilbild
    "Oder was würdet ihr nehmen um Musik über die Stereoanlage zu streamen und über die Alexa Familie zu bedienen?"

    Ich nehme einfach die Stereoanlage.
  25. nachtlicht1978's Profilbild
    Diese Diskussionen hier wieder
    ..herrlich....

    Es kommt wohl wie immer auf die Ansprüche und die Anforderungen an.

    Ein Polo bringt mich auch von A nach B. Angenehmer ist wohl aber in einer E Klasse (nur Beispiele).

    Ich selbst nutze einen Echo Flex um meine in der Küchenzeile verbaute 2.1 Anlage (Eigenbau voll ntegriert mit Subwoofer unter der Zeile) mit gestreamter Musik zu bespielen.

    In der Küche wird gekocht, geklönt, gelacht, mit den Kindwrn gebastelt und gebacken. Zwar einer der zentralen und meist genutzten Räume im Haus, allerdings weniger, um dort audiophilem Höchstgenuss beizuwohnen.

    Der flex ist konstant auf eine Lautstärke eingestellt, Mikrofon Stumm, versteckt in der Küchenzeile angebracht und in einer Gruppe mit dem sichtbaren Echo Dot kombiniert. Über eine Master Slave Steckdose schaltet dieser nur ein, wenn die Audioanlage in der Küche eingeschaltet ist. Bei entsprechendem Sprachkommando über den dot wird über den flex auf die Audioanlage gestreamt. Das erfüllt diese Kombi perfekt.

    Das brauche ich aber nicht immer. Der dot ist immer an und reicht zur Kommando Annahme für das smart home und zum Nachrichten hören. Daher diese Kombinationen.
    Läuft perfekt mit Amazon music und spotify. Alles andere kann ich auch direkt mit dem Internetradio der Audioanlage machen (DLNA, NAS Zugriff, Internetradio). Der flex hat hat mich 15 euro gekostet, den dot hatte ich sowieso schon.

    Fazit:
    Für die Küche brauche ich den link nicht. Für das Wohnzimmer sieht das hingegen schon möglicherweise anders aus...

    Also, jeder hat andere Anforderungen. Warum man das immer in Abrede stellen muss, ist mir schleierhaft....
  26. Fratzl's Profilbild
    Airplay beherrscht das Teil aus nachvollziehbaren Gründen nicht, oder ?
's Profilbild