(Amazon) ELRO DH250 Mini-Luftentfeuchter für 34,45 EUR
122°Abgelaufen

(Amazon) ELRO DH250 Mini-Luftentfeuchter für 34,45 EUR

34
eingestellt am 1. Feb 2016
Bei Amazon.de bekommt ihr den ELRO DH250 Mini-Luftentfeuchter für 34,45 EUR inkl. Versand.

Laut Idealo müsst ihr sonst 44,94 EUR bezahlen.

ELRO DH250

- Sorgt für bessere Luftfeuchtigkeit in feuchten Räumen
- Verhindert Schimmel und Modergerüche im Kleiderschrank
- Zieht bis zu 250 ml am Tag an unerwünschter Feuchtigkeit aus der Luft
- Inklusive 0,5 l Wassertank
- Automatische Abschaltung bei vollem Wassertank

33 Kommentare

taugt das was?

- Zieht bis zu 250 ml am Tag an unerwünschter Feuchtigkeit aus der Luft



Also kann man prima den Hamsterkäfig damit entfeuchten.

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus

Verfasser

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus


Und wenn der Raum kein Fenster hat? oO

lordvader1905

Und wenn der Raum kein Fenster hat? oO


Dann sprengst du einfach ein Loch in die Mauer. Finden die Nachbarn dann sicherlich hot ..

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus



Das klappt meist nur im Sommer. Die Luft die du im Moment reinlaesst hat niedrige Temperaturen und eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit - meist bis zu 100%.

Im Winter sind Kellerraeume noch meist deutlich kaelter wodurch die Luft die reinkommt kaum erwaermt wird. Die Luftfeuchtigkeit sinkt also auch nicht sonderlich durch die geringe Erwaermung.

Ergo: man hat nach dem Lueften bei einem unbeheizten Keller im Herbst/Winter/Fruehling oft mehr Luftfeuchtigkeit drin als vorher.

Einfach mal ein Thermometer mit Feuchtigkeitsmesser in den Schatten rausstellen und die Werte notieren wenn sich diese stabilisiert haben. Dann noch die Keller-Temp und Luftfeuchtigkeit messen.

Die Werte kann man hier eingeben: bastelitis.de/luf…er/

Durch die Rechnung sieht man ob durch das Lueften die Luftfeuchtigkeit im Keller sinkt oder steigt.

@auri:
1) Die aktuell kalte Luft von draußen wird aber im Raum erwärmt und kann dann wieder Feuchtigkeit aus dem Raum aufnehmen -> Luftfeuchtigkeit im Raum sinkt.
2) Im Sommer keine ungeheizten Keller lüften: Die warme Luft von draußen wird im Keller abgekühlt und kondensiert ggfs. --> Schimmelgefahr

Kannst ja in dem von Dir angegebenen Rechner beispielhaft nachvollziehen.

Wenn ich die Heizung anmache wirds doch auch trocken oder?

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus


du hast keine Ahnung

KeRiM20

Wenn ich die Heizung anmache wirds doch auch trocken oder?


wenn du Lüftest ja

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus



LOL. Dann erhelle uns oh Ahnungsvoller!

Ich habe 10 Jahre Praxiserfahrung und die Berechung des Luftfeuchtigkeitsendwerts nach langem Lueften laesst sich so auf +-2% genau vorrausberechnen. Stimmte bisher jedes Mal.

Also erzaehl mir nix. Schimmel oder sonstwas hab ich auch nicht im Keller obwohl der komplett unbeheizt ist.

Es müssen Frauen im Winter haben. Gut für deine Haut.

Carlito11111

taugt das was?



Jein. Für sehr kleine Räume ist es in Ordnung, aber bei größeren würde ich eher ein besseres Modell wählen.

Carlito11111

taugt das was?



Definitiv nein.
Empfehle die Amazon Bewertung vom 22. Dezember 2012 zu lesen.
Wird gleich als erster Beitrag bei mir angezeigt.

Ich selbst nutzen den den Aktobis WDH-610HA
amazon.de/Akt…XO/
und bin damit sehr zufrieden.
Gerät ist leise und sparsam im Vergleich zur Leistung.

Dieser verbraucht 7x so viel Strom (26W VS 180W) und leistet dafür 48x so viel (0,25l VS 12l).

Während dieses Modell hier ~30kW/h für 12l benötigt, kommt das große Modell mit 4,3kW/h aus.

Wie viel zahlt man also für 12l Entfeuchtung? Bei 0,25€/kW/h 1,08€ beim großen Modell und 7,5€ für das kleine hier.

Ein großer Entfeuchter ist also 7x effektiver.

Klar kostet das große Modell 4,5x so viel, aber nach ~200l Entfeuchtung ist man bereits bei +-0€ und fährt ab da Gewinn ein.
Bei 0,25l/Tag holt man 91l/Jahr aus der Luft. Nach 2,2 Jahren wäre man bei 200l.

KeRiM20

Wenn ich die Heizung anmache wirds doch auch trocken oder?



Falsch!

Es hat nichts mit lüften zu tun.
Wenn man Heizung an macht wird die relative Luftfeuchtigkeit sinken. er hat recht!
Je wärmer die Luft, desto mehr Luftfeuchtigkeit kann die Luft aufnehmen und wenn die Menge an Wasser in der Luft nicht größer wird, sinkt die relative Luftfeuchtigkeit.

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus



Genau.

Wenn Mann im Sommer warme Luft in den Keller rein lässt und Luft dann abkühlt, was passiert wohl mit der Luftfeuchtigkeit?

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus



*facepalm*

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus


bei was hast du die erfahrung denn gesammelt? draußen hats im winter nicht immer 100% und wenns kalt ist ist der keller sicher nicht kälter.
nehmen wir mal an, wir ham nen warmen winter wie jetzt es sind 5° draußen, willst mir erzählen in deinem keller hats 5°C? na dann gut nacht.

praxiserfahrung

chapsaai

Also erzaehl mir nix. Schimmel oder sonstwas hab ich auch nicht im Keller obwohl der komplett unbeheizt ist. bei was hast du die erfahrung denn gesammelt? draußen hats im winter nicht immer 100% und wenns kalt ist ist der keller sicher nicht kälter. nehmen wir mal an, wir ham nen warmen winter wie jetzt es sind 5° draußen, willst mir erzählen in deinem keller hats 5°C? na dann gut nacht. praxiserfahrung



Dann bring halt konkrete Beispiele. Ich weiss wieviel % Luftfeuchtigkeit es bei uns die Aussenluft hat - zu jeder Jahreszeit. Und nein, es sind nicht 100%. Manchmal aber schon. Die Temperaturen sind bei uns aktuell so zw. -5 und +12. Denke mal das sollte bei euch aehnlich sein.

Und in meinem Keller hat es 55% und 12.5 Grad. Ich habs jetzt mehrere Male durchgerechnet und es lohnt sich im Moment eigentlich nicht, dass ich luefte. Das wuerde nur zu einer hoeheren Luftfeuchtigkeit fuehren.

Einen Tag im Winter hab ich dieses Jahr gelueftet. Es war ein sehr sonniger, warmer Tag (nach mehreren Tagen ohne Regen und mit Sonne) und die Luftfeuchtigkeit nicht sonderlich hoch. Errechnet habe ich, dass die Luftfeuchtigkeit im Keller um 1% sinkt. Also alle Fenster auf. Das Resultat war, dass die Temp. um 0.5 Grad (will man eigentlich nicht) gesunken ist und die % Luftfeuchtigkeit hat sich nicht bewegt. Wie berechnet.

Also ja. Praxiserfahrung.

Das ist auch kein Hexenwerk. Die Rechnung ist sehr einfach und die physikalischen Zusammenhaenge fuehren nicht dazu, dass man gross Ungenauigkeiten hat. Falls deine Wetterstation Temperatur und Luftfeuchtigkeit Aussen und im Keller genau erfasst ist der Rest kein Voodoo. Das was man berechnet kommt mit kleinen Abweichungen (man kennt z.B. die Temperatur im Keller nach dem Lueften nicht) auch genau so raus.

Und, dass ich 12,5 Grad und 55% habe liegt auch daran, dass ich im Fruehling/Sommer/Herbst korrekt und oft luefte. Ebenfalls immer nach Rechnung und ebenfalls nur wenn dadurch die Luftfeuchtigkeit sinkt. Wenn Luftfeuchtigkeit reinkommt, dann durch die Bewohner (atmen, usw.).

Also ja. Ich kenne mich aus. Ich kenne auch so Maulaffen wie viele hier, die trotz beheiztem Keller 70% Luftfeuchtigkeit haben. Aber grosses Maul.

Fuer die Leute die hier nur dumme Kommentare ohne fundiertes Wissen abgeben, gibt es uebrigens auch automatische Anlagen die per Ventilator und eigenem Hygrometer (im Keller und Aussen) die Belueftung machen. Diese Anlagen rechnen genau wie ich nach Formel.

Kleine Rechnung:

Keller 12,5°C und 55% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,0 g/kg

Angenommen draußen: 0°C und 95% ergeben einen Feuchtegehalt von 3,6 g/kg

Es ist dann also sehr sinnvoll zu lüften!


Und noch ein kurzes Beispiel mit SOMMER!:

Keller 12,5°C und 55% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,0 g/kg

Angenommen draußen: 22°C und 35% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,8 g/kg

Wird jetzt heller?

Ist doch nicht so schwer...

jore

Kleine Rechnung: Keller 12,5°C und 55% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,0 g/kg Angenommen draußen: 0°C und 95% ergeben einen Feuchtegehalt von 3,6 g/kg Es ist dann also sehr sinnvoll zu lüften! Und noch ein kurzes Beispiel mit SOMMER!: Keller 12,5°C und 55% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,0 g/kg Angenommen draußen: 22°C und 35% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,8 g/kg Wird jetzt heller?





1. Was ist das fuer eine seltsame Einheit g/kg? Soll das Gramm Wasser pro kg Luft sein, oder was? Die sinnvollste und intuitivste Einheit ist hier g/m3 welche die Wasserdampfdichte wiedergibt. Ich habe diesen Link hier in meinem ersten Post angefuehrt: bastelitis.de/luf…ner
Damit kann man dann genau ausrechnen, dass die % Luftfeuchte und absolute Wassermenge sinkt wenn ich bei Aussen 0°C + 95% und Innen 12,5°C + 55% luefte. Was rechnest du mir hier vor? Hab ich das jemals in Zweifel gezogen?

2. Auch tust du so, als waeren die 12,5°C ein Fixwert. Ist es nicht! Ich habe einen unbeheizten Keller. D.h. JEDESMAL wenn ich im Winter luefte wird es kaelter. Das Haus recht gut isoliert, sodass der Keller da keinen Waermeinput bekommt. Wenn ich also regelmaessig im Winter luefte habe ich ganz schnell auch bei wenig absolutem Wasser in der Luft eine hohe Luftfeuchtigkeit. Obendrauf kommt dann noch die weitere negative Entwicklung, dass der Keller arschkalt ist.

3. Und Temperatur ist wichtig. Erstmal ist es sehr unangenehm mehrere Stunden in einem arschkalten Keller zu werkeln. Schlimmer noch, ist aber, dass die relative Luftfeuchtigkeit von kalter Luft sehr schnell steigt wenn man nur kleine Mengen Wasser zufuehrt. Einfach weil kalte Luft wenig Wasser aufnehmen kann bevor sie gesaettigt ist. Das hattest du ja auch vorgerechnet. Wenn man also im kalten Keller fuer ein paar Stunden werkelt steigt durch Atmung und Schweiss die relative Luftfeuchte schneller an. In einem waermeren Keller ist der Effekt nicht so stark.

4. Absolute Luftfeuchtigkeit ist ein verlockender Wert. Wenn man keine Ahnung hat, nerven einen % Luftfeuchte, weil man lieber mit absoluten Zahlen rechnet. Die relative Luftfeuchte ist aber eigentlich sinnvoller, weil sie ausdrueckt wieviel Wasser "verfuegbar" ist. Zum Beispiel erscheint fuer eine Organismus die Luft im Sommer trocken, auch wenn absolut ein Vielfaches der Wassermenge in der Luft vorhanden ist. Die Relative Luftfeuchte spiegelt diesen Sachverhalt sehr gut wieder.
Das heisst dann auch, dass was du hier mit absoluter Luftfeuchtigkeit abgibst eben das ist was es sagt, die absolute Menge Wasser in der Luft. Nur ist ein viel wichtiger Wert, die absolute Menge Wasser im Raum! Wenn man z.B. im Keller viel Holz hat, oder viele Kartons, viel Papier, viel Kleidung (z.B. Baumwolle), usw. dass diese Stoffe wenn die Relative Luftfeuchtigkeit nur hoch genug ist, Wasser aufnehmen koennen. Es reicht z.B. schon 70% Luftfeuchtigkeit in einem kalten Keller aus, dass Pappe sich lappig und feucht anfuehlt. Und selbst wenn du dann im Raum wenig absolutes Wasser (in der LUFT) hast, ist absolut im Raum deutlich mehr Wasser in den Gegenstaenden. Und hier ist das Problem. Diese feuchte Pappe, Kleidung oder Leder (Schuhe) werden nun schimmeln. Und diese Fluessigkeit geht NIE mehr aus diesen Objekten ausser du senkst die relative Luftfeuchtigkeit fuer lange Zeit auf richtig niedrige Werte - z.B. mit einem Luftentfeuchter oder du erhoehst die Temperatur im Keller sehr stark und dauerhaft und lueftest regelmaessig und kurz um das aus den Objekten austretende Wasser aus dem Raum zu entfernen.

5. Mein Keller hat im Sommer nicht 12,5 Grad.


Du rechnest mit falschen Werten und denkst dass die absolute Luftfeuchte das allerwichtigste ist. Es gibt aber noch viele andere Faktoren wie End-Temperatur die mir auch wichtig sind.
Auch hast du das grosse Feld von "Bioverfuegbarkeit von Wasser" nicht gerafft und siehst nur die Luft und wieviel Wasser da gerade drin ist.
Ich habe schon Keller gesehen wo Kleidung, und Buecher in Pappkisten lagerten. Die Kleidung und Pappe und Buecher dienten als riesiger Wasserspeicher. Es roch entsprechend und schimmelte munter vor sich hin. Und so ein Schlauberger wie du haette dann die relative und absolute Luftfeuchte gemessen und gesagt, ist doch gar nicht so schlecht. Das Problem ist, dass die Objekte im Raum oft als Wasserpuffer dienen. Sie entfernen die Feuchtigkeit fuer lange Zeit aus der Luft und machen sie fuer Organismen wie Schimmel bioverfuegbar. Und wegen dieser Pufferfunktion steigt dann die gemessene Luftfeuchtigkeit fuer lange Zeit nicht.
Derselbe Puffer sorgt dann auch dafuer, dass sich lange Zeit nichts verbessert nachdem man die Temperatur erhoeht, clever lueftet und eventuell sogar noch einen Luftentfeuchter hat.

Sorry, aber es ist oft viel komplexer als du es darstellst und ich habe niemals Luftfeuchtigkeitsrechnungen in Zweifel gezogen. Ich habe sogar dafuer geworben! Also nochmal: bastelitis.de/luf…ner





Durch kurzes lüften sinkt die Temperatur nur kurz und wird dann wieder erwärmt, weil die Temperatur auch in Gegenständen gespeichert wird.
Das die Sachen Wasser speichern ist ja klar, deswegen sollte man auch lüften damit das Wasser denen entzogen wird.

Die Rechnung mit der absoluten Luftfeuchtigkeit sollte dir verdeutlichen, dass die kältere Luft viel weniger Wasser enthält obwohl die relative Luftfeuchtigkeit höher ist.
Es sollte nur verdeutlichen, dass Mann im Winter immer wieder Stoß lüften sollte und im Sommer es meistens schlecht ist.

Du versteht wohl den Sinn davon nicht.
Wenn du kältere Luft mit geringerer absoluter Luftfeuchtigkeit in dein wärmeren Keller rein lässt, dann erwärmt sich die Luft und die relative Luftfeuchtigkeit in deinem Keller fällt. Das die Luftfeuchtigkeit nach einiger Zeit wieder steigt ist ja normal weil die trockenere Luft ja dann wieder den Sachen das Wasser entzieht. Deswegen sollte man im Winter immer wieder lüften. Im Sommer ist es meisten nur nachts oder früh morgens sinnvoll.

vanturan

COLD, fenster öffnen, reicht auch aus



Hier sogar die Empfehlung von Umwelt Bundesamt:

umweltbundesamt.de/the…den

jore

Hier sogar die Empfehlung von Umwelt Bundesamt: http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel/richtig-lueften-schimmelbildung-vermeiden



Schoen, dass du so ausfuehrlich auf meine Argumente eingehst.

jore

Hier sogar die Empfehlung von Umwelt Bundesamt: http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/schimmel/richtig-lueften-schimmelbildung-vermeiden



Ich will hier nicht den ganzen Tag mit dir diskutieren...
Ich wollte nur das du es verstehst, dass es besser ist im Winter zu lüften als im Sommer.


Deine Aussage: Das klappt meist nur im Sommer. Die Luft die du im Moment reinlaesst hat niedrige Temperaturen und eine relativ hohe Luftfeuchtigkeit - meist bis zu 100%.

ist nähmlich 100% falsch.

Wieso soll ich es jemanden versuchen zu erklären, wenn derjenige kein Interesse hat es zu verstehen?

jore

Kleine Rechnung: Keller 12,5°C und 55% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,0 g/kg Angenommen draußen: 0°C und 95% ergeben einen Feuchtegehalt von 3,6 g/kg Es ist dann also sehr sinnvoll zu lüften! Und noch ein kurzes Beispiel mit SOMMER!: Keller 12,5°C und 55% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,0 g/kg Angenommen draußen: 22°C und 35% ergeben einen Feuchtegehalt von 5,8 g/kg Wird jetzt heller?





Gefährliches Halbwissen was du hier verbreitest!

Bist wohl einer von der "Ich weiß alles" Sorte oO

nina011

Gefährliches Halbwissen was du hier verbreitest! Bist wohl einer von der "Ich weiß alles" Sorte oO



Sagt doch niemand. Dann sag mir halt wie du einen unbeheizten Keller besser lueften wuerdest. Ich habe gesagt ich rechne aus wie die Endfeuchtigkeit sein wird und wenn die niedriger ist, luefte ich.
Wenn es draussen zu kalt ist luefte ich nicht, einfach weil ich keinen kalten Keller will. Je niedriger die Temperatur, desto hoeher auch die Gefahr die Luftfeuchtigkeit rapide ansteigen zu lassen, einfach durch die menschliche Atmung.

nina011

Gefährliches Halbwissen was du hier verbreitest! Bist wohl einer von der "Ich weiß alles" Sorte oO



Verstehst du es nicht, dass durch kurzes stoßlüften die Temperatur kaum sinkt? Die ganzen Sachen im Keller haben die Temperatur gespeichert und geben die nach dem lüften wieder ab und du hast somit fast dieselbe Temperatur wieder. Je kälter die Außenluft aber ist, desto trockener ist sie und der Erfolg nach dem lüften umso größer.

chapsaai

Also erzaehl mir nix. Schimmel oder sonstwas hab ich auch nicht im Keller obwohl der komplett unbeheizt ist. bei was hast du die erfahrung denn gesammelt? draußen hats im winter nicht immer 100% und wenns kalt ist ist der keller sicher nicht kälter. nehmen wir mal an, wir ham nen warmen winter wie jetzt es sind 5° draußen, willst mir erzählen in deinem keller hats 5°C? na dann gut nacht. praxiserfahrung



der nächste Beweis das du keine Ahnung hast.

55% bei 15 Grad ist nicht weniger als 95% bei 3 Grad.

Siemm

der nächste Beweis das du keine Ahnung hast. 55% bei 15 Grad ist nicht weniger als 95% bei 3 Grad.



Und? Das sag ich doch selbst. Ich sagte doch, ich will keine Temp-Erniedrigung im Winter durch Lueften.

Siemm

der nächste Beweis das du keine Ahnung hast. 55% bei 15 Grad ist nicht weniger als 95% bei 3 Grad.


Lüften mit Feuchteverlust für den Innraum bedeutet immer Temperaturverlust
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text