275°
[amazon Kindle eBook] Arne Hoffmann "Rettet unsere Söhne - wie den Jungs die Zukunft verbaut wird und was wir dagegen tun können" statt 5,99€

[amazon Kindle eBook] Arne Hoffmann "Rettet unsere Söhne - wie den Jungs die Zukunft verbaut wird und was wir dagegen tun können" statt 5,99€

FreebiesAmazon Angebote

[amazon Kindle eBook] Arne Hoffmann "Rettet unsere Söhne - wie den Jungs die Zukunft verbaut wird und was wir dagegen tun können" statt 5,99€

Digitaler Listenpreis: EUR 5,99
Broschiere Ausgabe: EUR 16,94

ca. 201 Seiten

5 Sterne Bewertung bei Amazon



Amazon Beschreibung:
--------------------------
Kurzbeschreibung
Die Situation unserer Jungen ist zunehmend schwierig geworden. Sie führen die Liste der Schulabbrecher, Arbeitslosen und sozial Auffälligen an. Das ist weder Zufall noch die Schuld männlicher Gene – sondern das schwerwiegende Versäumnis eines Systems, das seit langem und wissentlich Mädchen auf Kosten der Jungen fördert. Mit erschreckender Klarsicht führt Arne Hoffmann vor, wie die Pädagogik und Politik die offene Diskriminierung unserer Jungen zulassen. "Rettet unsere Söhne" ist ein dringend notwendiges Plädoyer für wahre Gleichberechtigung.

In gewohnt sachlicher Manier und vor dem Hintergrund präziser Recherche schreibt Arne Hoffmann über die Situation von Jungen und männlichen Jugendlichen. Wenn auch Sie beim Lesen dieses Buches es mit der Angst um eine (oder zwei) Generationen von Jungen und jungen Männern zu tun bekommen, so entspringt dieses Gefühl sicher nicht dem an manchen Stellen eher unterhaltsamen Schreibstil der Autors, nein es ist Ausdruck eines Mitgefühls mit den wirklich Benachteiligten von heute und ihrer durch politische Ignoranz bisher schlicht verbauten Zukunftsperspektive. (...) Es ist diesem Buch zu wünschen, dass es nicht nur von denen gelesen wird, die sich sowieso für die männliche Sozialisation interessieren. Dieses Buch ist eine unbedingte Empfehlung für Eltern genauso wie für Männer und Frauen in der Politik und in jenen Verwaltungen, die anscheinend noch immer davon überzeugt sind, dass die aufgelegten Genderprogramme und die damit verbundenen Millionen Euro "nur" der Förderung von benachteiligten Menschen dienen würden.

(Webjungs.de)



Am Ende kann man dem Autor nur beipflichten. Hoffmanns Appell, die Jungen vor Bildungsfrust, Computersucht und sozialem Abstieg zu bewahren, kann leider nicht abgetan werden als private Panikmache eines gekränkten Machos. Der Autor malt manchmal schwarz-weiß, keine Frage. Aber das Buch lebt von soziologischem Faktenmaterial und ist schon deshalb von erheblicher politischer Brisanz.

(Susanne Mack, Deutschlandradio)
Über den Autor
Arne Hoffmann, geb. 1969, ist Medienwissenschaftler, Journalist und Buchautor. Hoffmann erhielt »in Würdigung seiner bahnbrechenden sozialwissenschaftlichen, ökonomischen und juristischen Analysen auf dem Gebiet der Gleichberechtigung der Geschlechter« als erster den Belfort-Bax-Preis der Kellmann-Stiftung Humanismus und Aufklärung. In seinem Blog Genderama (http://genderama.blogspot.com) schildert Hoffmann die Geschlechterdebatte aus männlicher Perspektive. Den Kampf gegen gesellschaftliche Tabus begreift er als politische Aufgabe.
--------------------------



Alle aktuellen Gratisbücher (stündlich aktualisiert) findet Ihr unter diesem Link:

amazon.de/gp/…f=1

Beliebteste Kommentare

Der kranke Gendermüll ging (früher jedenfalls) sogar dem SPIEGEL zu weit spiegel.de/spi…tml

So spielten Dissens-Mitarbeiter bei einer Projektwoche mit Jungs in Marzahn einen "Vorurteilswettbewerb", an dessen Ende die Erkenntnis stehen sollte, dass sich Männer und Frauen viel weniger unterscheiden als gedacht. Es entspann sich eine heftige Debatte, ob Mädchen im Stehen pinkeln und Jungs Gefühle zeigen können, Sätze flogen hin und her. Am Ende warfen die beiden Dissens-Leute einem besonders selbstbewussten Jungen vor, "dass er eine Scheide habe und nur so tue, als sei er ein Junge", so steht es im Protokoll.Einem Teenager die Existenz des Geschlechtsteils abzusprechen ist ein ziemlich verwirrender Anwurf, aber das nahmen die Dissens-Leute in Kauf, ihnen ging es um die "Zerstörung von Identitäten", wie sie schreiben. Das Ziel einer "nichtidentitären Jungenarbeit" sei "nicht der andere Junge, sondern gar kein Junge".



Der amerikanische Mediziner John Money war einer der Ersten, die wissenschaftlich zu beweisen versuchten, dass Geschlecht nur erlernt ist, er war einer der Pioniere der Gender-Theorie. Money ging bei seiner Forschung nicht zimperlich vor: Im Jahr 1967 unterzog er den knapp zwei Jahre alten Jungen Bruce Reimer einer Geschlechtsumwandlung; dessen Penis war zuvor bei einer Beschneidung verstümmelt worden. Schon bald zeigte sich, dass sich die Realität nicht Moneys Theorie beugen wollte. Schon als kleines Kind riss sich Brenda, wie Bruce nun hieß, die Kleider vom Leib, um Mädchenspielzeug machte sie einen weiten Bogen. Als Brenda mit 14 erfuhr, dass sie als Junge auf die Welt gekommen war, ließ sie die Geschlechtsumwandlung rückgängig machen. Im Frühjahr 2004 erschoss sich Bruce Reimer mit einer Schrotflinte.




Wichtiges Thema. Ob Arne H. der Richtige ist, das zwischen seiner Fehde mit PI und seinen Büchern über BDSM aufzugreifen, ist eine andere Sache.

35 Kommentare

Och die armen, armen Jungs aber auch! *tätschel, tätschel*
Eine Runde Mitleid und zurück.
Der Abchied, der am schwersten fällt, ist der Abschied von der Macht!

Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt? Wie verhält es sich in sehr vielen Völkern heute noch?
Das Pendel schlägt zurück, das ist nunmal das "Echo" = Wer Wind sät, wird Sturm ernten *Achseln zuck*

Alyeska

Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt?



Sie haben sie positiv als auch negativ diskriminiert, sie aber immer als Frauen behandelt. Der heutige Zeitgeist versucht Männer und Frauen mit Druck gleichzuschalten.

und es geht los...

Alyeska

Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt?


Du meinst das Modewort "Androgyn"?
Mir ist aber tatsächlich bereits seit längerem aufgefallen, daß sich an Gesichtern keineswegs mehr exakt das Geschlecht zweifelsfrei ablesen läßt. Im Gegenteil: Mit etwas unterstützender Schminke läßt sich auch das jeweils andere Geschlecht aus dem Gesicht heraus"zaubern", wobei es zweifelsohne einfacher sein dürfte, aus einem Männergesicht ein Frauengesicht zu machen, das gelingt übrigens auch bei reiferen Personen recht gut. Ganz abgesehen davon ist mittlerweile unumstritten, daß die meisten TVs (Transvestiten = die lediglich weibliche Kleidung anziehen, nicht mehr) deutlich hübschere Beine haben als die meisten biologischen Frauen.

Alyeska

Och die armen, armen Jungs aber auch! *tätschel, tätschel* Eine Runde Mitleid und zurück. Der Abchied, der am schwersten fällt, ist der Abschied von der Macht! Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt? Wie verhält es sich in sehr vielen Völkern heute noch? Das Pendel schlägt zurück, das ist nunmal das "Echo" = Wer Wind sät, wird Sturm ernten *Achseln zuck*



du hast recht! und nun geh bitte weiterputzen!8)

Sicher haben sich die Gesichter und vielleicht auch die Beine der jungen Menschen in Mitteleuropa während den letzten 100 Jahren tendenziell verändert.
Ich bin aber wegen dem gesellschaftlichen Druck auf beide Geschlechter besorgt, der einen gleichgeschalteten Massenmenschen mit tendenziell weiblichen Verhaltensmustern formen will. Dahinter steckt meiner Meinung nach die kranke Grundannahme, dass alle Menschen geistig identisch seien und nur die Gesellschaft aus ihnen unterschiedliche Geschlechter ect. formen würde. Konsequenterweise versuchen gewisse Kräfte aus dem unbeschriebenen Blatt "Mensch" beider Geschlechter einen aus ihrer Sicht einzig richtigen Menschentypus zu schaffen. Unterschiede zwischen den Geschlechtern und abweichende Meinungen haben in dieser Ideologie keinen Platz.

Der kranke Gendermüll ging (früher jedenfalls) sogar dem SPIEGEL zu weit spiegel.de/spi…tml

So spielten Dissens-Mitarbeiter bei einer Projektwoche mit Jungs in Marzahn einen "Vorurteilswettbewerb", an dessen Ende die Erkenntnis stehen sollte, dass sich Männer und Frauen viel weniger unterscheiden als gedacht. Es entspann sich eine heftige Debatte, ob Mädchen im Stehen pinkeln und Jungs Gefühle zeigen können, Sätze flogen hin und her. Am Ende warfen die beiden Dissens-Leute einem besonders selbstbewussten Jungen vor, "dass er eine Scheide habe und nur so tue, als sei er ein Junge", so steht es im Protokoll.Einem Teenager die Existenz des Geschlechtsteils abzusprechen ist ein ziemlich verwirrender Anwurf, aber das nahmen die Dissens-Leute in Kauf, ihnen ging es um die "Zerstörung von Identitäten", wie sie schreiben. Das Ziel einer "nichtidentitären Jungenarbeit" sei "nicht der andere Junge, sondern gar kein Junge".



Der amerikanische Mediziner John Money war einer der Ersten, die wissenschaftlich zu beweisen versuchten, dass Geschlecht nur erlernt ist, er war einer der Pioniere der Gender-Theorie. Money ging bei seiner Forschung nicht zimperlich vor: Im Jahr 1967 unterzog er den knapp zwei Jahre alten Jungen Bruce Reimer einer Geschlechtsumwandlung; dessen Penis war zuvor bei einer Beschneidung verstümmelt worden. Schon bald zeigte sich, dass sich die Realität nicht Moneys Theorie beugen wollte. Schon als kleines Kind riss sich Brenda, wie Bruce nun hieß, die Kleider vom Leib, um Mädchenspielzeug machte sie einen weiten Bogen. Als Brenda mit 14 erfuhr, dass sie als Junge auf die Welt gekommen war, ließ sie die Geschlechtsumwandlung rückgängig machen. Im Frühjahr 2004 erschoss sich Bruce Reimer mit einer Schrotflinte.




Wichtiges Thema. Ob Arne H. der Richtige ist, das zwischen seiner Fehde mit PI und seinen Büchern über BDSM aufzugreifen, ist eine andere Sache.

Ganz wichtiges Thema. Extrem hot dieser Deal!

Alyeska

Das Pendel schlägt zurück, das ist nunmal das "Echo" = Wer Wind sät, wird Sturm ernten *Achseln zuck*



Auge um Auge, Zahn um Zahn??? Nach Darwin kann es am Ende nur einen Sieger geben....

Alyeska

Och die armen, armen Jungs aber auch! *tätschel, tätschel* Eine Runde Mitleid und zurück.Der Abchied, der am schwersten fällt, ist der Abschied von der Macht!Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt? Wie verhält es sich in sehr vielen Völkern heute noch?Das Pendel schlägt zurück, das ist nunmal das "Echo" = Wer Wind sät, wird Sturm ernten *Achseln zuck*



wo bleibt mein Sandwich? Zurück in die Küche!

aus einer rippe gemacht und nun haben wir den Salat ...

Alyeska

Och die armen, armen Jungs aber auch! *tätschel, tätschel* Eine Runde Mitleid und zurück.Der Abchied, der am schwersten fällt, ist der Abschied von der Macht!Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt? Wie verhält es sich in sehr vielen Völkern heute noch?Das Pendel schlägt zurück, das ist nunmal das "Echo" = Wer Wind sät, wird Sturm ernten *Achseln zuck*



Wenn das alles ist, was die Emanzen auf dem Kasten haben...

Alyeska

Och die armen, armen Jungs aber auch! *tätschel, tätschel* Eine Runde Mitleid und zurück.Der Abchied, der am schwersten fällt, ist der Abschied von der Macht!Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt? Wie verhält es sich in sehr vielen Völkern heute noch?Das Pendel schlägt zurück, das ist nunmal das "Echo" = Wer Wind sät, wird Sturm ernten *Achseln zuck*



Genau wegen solchen Aussagen disqualifizieren sich die Frauen in solchen Diskussionen immer mal wieder selbst ...

Alyeska

Och die armen, armen Jungs aber auch! *tätschel, tätschel* Eine Runde Mitleid und zurück.Der Abchied, der am schwersten fällt, ist der Abschied von der Macht!Wie haben denn die Jungs und Männer Jahrhunderte-/Jahrtausende-lang die Mädchen und Frauen behandelt? Wie verhält es sich in sehr vielen Völkern heute noch?Das Pendel schlägt zurück, das ist nunmal das "Echo" = Wer Wind sät, wird Sturm ernten *Achseln zuck*



2 x 3 macht 4
Widdewiddewitt und Drei macht Neune !!
Ich mach' mir die Welt
Widdewidde wie sie mir gefällt ....

Vergangenes Unrecht am männlichen Nachwuchs auszulassen ist einfach widerlich und zeugt m.M. nach von einem schlechten Charakter.

Ansonsten kann ich das Buch für Einsteiger in die Materie nur wärmstens empfehlen sowie den dazugehörigen Blog "Genderama"

teajay2003

aus einer rippe gemacht und nun haben wir den Salat ...


Das war das einzige, was vom Mann verwertbar war

chauvibynature

du hast recht! und nun geh bitte weiterputzen!8)



level26

Auge um Auge, Zahn um Zahn??? Nach Darwin kann es am Ende nur einen Sieger geben....



Turkishflavor

wo bleibt mein Sandwich? Zurück in die Küche!


Genau derartige Sprüche zeigen, daß Ihr irgendwo im letzten Jahrhundert "zurückgeblieben" seid.
Denkt dran: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"

Alyeska

Genau derartige Sprüche zeigen, daß Ihr irgendwo im letzten Jahrhundert "zurückgeblieben" seid.


Dir ist nicht aufgefallen, dass die sich nur mal kurz auf dein Niveau runtergelassen haben? Von dieser Einsicht abgesehen stimmt die Aussage.

Alyeska

Denkt dran: "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben"

Erst inhaltsfreies Blafasel und dann einen Mann zitieren? Das haben andere besser drauf. Überflüssig sind die aber auch.

chauvibynature

du hast recht! und nun geh bitte weiterputzen!8)

level26

Auge um Auge, Zahn um Zahn??? Nach Darwin kann es am Ende nur einen Sieger geben....

Turkishflavor

wo bleibt mein Sandwich? Zurück in die Küche!



Da geb ich Dir recht, chauvisprüche mag ich auch nich ... aber wenn man Dich nach Deinen Aussagen beurteilt, bist Du in den 70ern (also irgendwo da wo Alice Schwarzen und Konsorten unterwegs waren) steckengeblieben ... Konfrontationskurs ist sowas von dermaßen out, das kannst Du Dir gar nicht vorstellen!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text