Amazon Kindle reduziert! Kindle 119€, Kindle 3G 159€
165°Abgelaufen

Amazon Kindle reduziert! Kindle 119€, Kindle 3G 159€

31
eingestellt am 28. Sep 2011heiß seit 28. Sep 2011
Verfolge gerade das Presseevent von Amazon und wollte schauen, ob auf Amazon US bereits neue Kindles vorhanden sind. Nachdem ich auf die deutsche Seite weitergeleitet wurde, sah ich:

- Kindle Wireless Reader, Wi-Fi, graphit, 15 cm (6 Zoll) Display mit neuer E Ink Pearl-Technologie, USB-Kabel, englische Benutzerführung = 119€ statt 139€

- Kindle 3G Wireless Reader, gratis 3G + Wi-Fi, globales 3G, graphit, 15 cm (6 Zoll) Display mit neuer E Ink Pearl-Technologie, USB-Kabel, englische Benutzerführung = 159€ statt 189€

Entscheidet selbst, ob cold oder hot :-)...

31 Kommentare

Für mich cold, da das neue Kindle Fire ja auch unter 200 Dollar kosten soll.

Kindle Fire ist aber ein PAD. EIn Ebook Reader und ein PAD, sind allein wegen dem Display überhaupt NICHT zu vergleichen.

Verfasser

die Frage ist eher: - Wann kommen die neuen Geräte nach DE ?

Ich mein das Fire, so wie es gerade erläutert wird, integriert eine Menge Amazon Dienste, d.h. erst wenn alle Dienste wohl hier verfügbar sind, wird's verkauft...

Interessant ist auch: Auf der Page und auf Verlinkungen stehen noch die alten Preise...

Sebastian3

Kindle Fire ist aber ein PAD. EIn Ebook Reader und ein PAD, sind allein wegen dem Display überhaupt NICHT zu vergleichen.


Also so wie das verstanden habe, soll auch das Fire weiterhin ein Reader sein, nur eben mit Tablet-Spielereien.
Und welche Unterschiede, außer eben dem Display, soll es denn geben?

Für jeden, der noch etwas sparen möchte, gibt es Preisgestützte Kindles im Buchclub (ähnlich wie in den USA). Hatte auch schonmal einen Post drüber gemacht.

macheinbuch.de/kin…zt/

Übrigens habe ich bis jetzt erst einen Newsletter über mein Kindle erhalten.

Hm, laß mal sehen ob das Display nicht der größte Unterschied überhaupt sein könnte... Laß mal sehen, hintergrundbeleuchtete Stromschleuder vs E-Ink... Ich frage mich ob manche Leute auch glauben, dass ein PKW und ein LKW das gleiche sind, weil gibts ja beides von Volvo und heißt Volvo irgendwie...

Na so ein Ärger, hab meinen Kindle erst Anfang September gekauft.

Naja den neuen Kidnle gibts bei Amazon für 99€.
Ohne erkennbare Nachteile (außer der fehlenden Tastatur, die ich quasi nie brauche).
Edit: Naja gut, halb so viel Speicher und kürzere Akkulaufzeit, aber icch habe bei meinem Kindle keine 500mb voll und etwas öfter den Akku aufzuladen wäre auch nicht so tragisch)

Trotzdem Verarsche im Vergleich zu den US Preisen, wo es den Kindle für 79$ (aber dann mit Special offers) gibt.

amazon.de/Kin…128

hier kann man die einfachste Version vorbestellen, für 99€

...und der "neue" Klassik Kindle hat weniger Akkuleistung...

Hab meinen jetzt seit knapp einem Jahr und bin sehr zufrieden und hab mich schon gewundert, warum die noch kein Update gemacht haben. Scheint jedenfalls kein großer Displaysprung zu sein und deshalb können alle mit Kindle 3 weiter in Ruhe lesen...

@Pumi, dann shcicke ihn doch zurück, sind doch 30 Tage Frist bei Amazon:)

@getchaos: Trotzdem juckt mich der neue in den Fingern, auch wenn man ihn als Kindle 3 Besitzer wirklich nicht braucht.

@JNK:

Als Kindle 3 Besitzer wäre der "EINZIGE" Grund zu wechseln, meiner Meinung nach, das Gewicht. Aber das ist beim Kindle 3 auch schon super.

Meine Freundin hat einen Sonyreader mit Touchscreen (gleiche Technologie, wie der neue Kindle) und ich bin echt froh, dass der Kindle 3 keinen hat. Der Touchscreen ist sehr empfindlich und versehentliches Blättern passiert schonmal, da man selbst mit Klamottenzipfeln blättern kann.

Wie gesagt...Kindle 3 Besitzer können meiner Meinung nach ruhig schlafen, weil diese Generation eher ein Casual Update ist. Technologisch tut sich da nicht viel.

was taugt so ein ding im unibetrieb? ersetzt es 1000ende seiten skripte oder ist es am ende dafür zu schnarchlahm?

Jetzt ist ganz normal auf Amazon.de Werbung für den neuen Kindle.

jukcliji

was taugt so ein ding im unibetrieb? ersetzt es 1000ende seiten skripte oder ist es am ende dafür zu schnarchlahm?



Skripte sind doch vermutlich PDFs. Dafür würde ich immer ein Tablet oder Subnotebook nehmen.

JNK

@Pumi, dann shcicke ihn doch zurück, sind doch 30 Tage Frist bei Amazon:)


Oh, vielen Dank für den Hinweis, ich schick vor lauter Faulheit und Zeitmangel äußerst selten was zurück, ist ja schließlich auch Aufwand. Na mal gucken, vielleicht gönn ich Amazon den Zwanni auch einfach, ich mag die gern.

Vllt sollte man hier mal erwähnen das es zwei neue Kindle gibt, um nicht durcheinander zu kommen. Einmal den wie schon gewohnten ebook reader (e-ink) nur eben etwas kleiner und billiger (ohne tastatur) und zum zweiten ein iPad Rivale (Kindle fire). Dieser soll etwas kleiner als das iPad sein, 7 Zoll, hat aber wie für Pads üblich einen LCD Touchscreen und eine von Amazon weiterentwickelte Version von Android. Dafür kostet das Teil im Vergleich zum iPad viel weniger, 200$.

Cold, der neue WLAN Kindle wird 79 $ kosten. Dann wird der sicher für weniger als 119 Euro in DE verfügbar sein.

Ein kleiner Hinweis für die Käufer des Kindle, die innerhalb der letzten beiden Wochen zugeschlagen haben:

Ruft bei der Amazon-Hotline an und lasst euch eine Gutschrift für die Differenz ausbezahlen.
Ich habe das eben gemacht und auf dem Kindle eine Rückzahlung von 20 Euro zugesichert bekommen.
Da ich Kindle und Hülle zusammen bestellt habe und dort 12 Euro Rabatt bekommen habe, konnte ich leider keine weiteren 10 Euro für die Hülle rausschlagen.

Viel Spaß!

Ähm, das ist der neue der hier unter dem Deal Link zu finden ist...

Mich würde aber mal interessieren, ob ich das Wlan "eduroam" mit Zertifikaten dort einbinden kann?

Das Kindle Fire ist kein Konkurrent fürs iPad. Das soll es auch gar nicht sein. Ist eher ein Gerücht, dass sich vor allem in der deutschen Presse verbreitet, weil kaum jemand den amerikanischen Markt kennt. Genauso wie das Gerücht, dass ein Dual Core Prozessor drin sein soll, weil das Ding dem Playbook ähnlich sieht und das Playbook einen Dual Core Prozessor hat.

Aber fangen wir mal vorne an. In den USA hat der größte Buchhändler Barnes And Noble vor etwa zwei Jahren einen Ebook Reader vorgestellt. Das Ding heißt Nook. Davor war Amazon mit seinem Kindle ohne große Konkurrenz. Inzwischen hat Barnes And Noble einen Marktanteil von etwa 20%, weil sie die besseren Geräte haben und auf das Epub Format setzen. Sie haben schon letztes Jahr einen Reader vorgestellt, der eigentlich genau das gleiche wie das Kindle Fire ist. Das Ding heißt Nook Color und hat sich bisher relativ gut verkauft. Mit dem Nook Color kann man auf sehr ähnliche Inhalte zugreifen, nur dass sie eben von einem anderen Händler kommen. Und sie haben einen kleinen Reader mit Touchscreen. Genau diese beiden Geräte hat Amazon jetzt auch billiger nachgelegt und ein drittes, noch günstigere Modell.

Vor allem wegen dem Nook Color musste Amazon jetzt das Kindle Fire nachlegen. Da hatten sie einfach noch nichts gegen zu bieten. Und genau deshalb ist es auch kein iPad Konkurrent, sondern vor allem ein Konkurrent für das Nook Color. Alles, was bisher an technischen Daten bekannt ist, ist ziemlich gleich wie beim Nook Color. Da waren sie ziemlich einfallslos und haben eigentlich nur kopiert. Deshalb glaube ich auch nicht an das Gerücht, dass ein Dual Core Prozessor im Kindle Fire ist. Das Gerücht kommt nur durch die Ähnlichkeit zum Playbook und da es der gleiche Hersteller fertigt, der auch das Playbook fertigt. Technische Daten zum Prozessor gibt es nicht, aber in einem vor ein paar Tagen veröffentlichten Artikel war eher die Rede davon, dass auch hier die technischen Daten wohl sehr ähnlich dem Nook Color sind.

Der neue in Deutschland erhältliche Kindle hat keinen Touchscreen. Es gibt in den USA auch noch einen neuen Kindle Touch. So wie es aussieht, aber erst mal nicht in Deutschland. Wir bekommen nur den kleinen Kindle. Das Modell mit Touchscreen ist wohl hier nicht erhällich, weil das Konkurrenzmodell Nook nicht erhältlich ist. Wobei ich sowieso lieber Epub verwenden würde als das eigene Format von Amazon, weil das nur mit passender Software läuft und die Preise ziemlich hoch sind.

Für Uni Skripte ist übrigens ein E Ink Display nicht wirklich geeignet. E Ink funktioniert anders und die Pixel sind verwaschener, weshalb man auch mit einer niedrigeren Auflösung weiche Schriften hinbekommen kann. Das Problem ist, dass die Auflösung zu gering ist, um irgendwelche kleinen Symbole oder so zu sehen. Also für mathematische Skripte nicht gut zu gebrauchen. Im Moment kann einfach nichts ein gedrucktes Skript ersetzten, weil man viel flexibler blättern und sich überall schnell beliebige Notizen und Zeichnungen machen kann.

sry Doppelpost

sry Doppelpost

Am besten du schaust bei Amazon.com selbst nach...

Fast, Dual-Core ProcessorKindle Fire features a state-of-the-art dual-core processor for fast, powerful performance. Stream music while browsing the web or read books while downloading videos.

paetke

Also so wie das verstanden habe, soll auch das Fire weiterhin ein Reader sein, nur eben mit Tablet-Spielereien.


Nicht wirklich.

Und welche Unterschiede, außer eben dem Display, soll es denn geben?


Genau, das ist doch eben der größte und wichtigste Unterschied.

Ich möchte jedenfalls keine Bücher auf einen LCD oder ähnliches lesen. Dann definitiv eINK.

Ah, inzwischen ist das ja wirklich online. Als ich vorhin geschaut hatte, war die Produktseite noch nicht da und es gab nur Vermutungen.

Also mit Dual Core ist natürlich das Kindle Fire erst mal besser ausgestatet als das Nook Color. Mal schauen, ob Amazon da auch wirklich Leistung rausholt oder Dual Core vor allem ein Marketingargument mit wenig sinnvollem Leistungszuwachs ist wie bei manchen anderen Geräten. Demnächst soll auch schon der Nachfolger des Nook Color auf den Markt kommen. Auf dem amerikanischen Markt bleibt es also recht spanned, während wir wohl noch eine Weile warten müssen, bis das Kindle Fire erhältlich ist, falls es überhaupt kommt.

Verfasser

Also man sollte anmerken:

- Kindle Fire kommt voerst nur US. November 2011. Mit dem Kindle Fire wird vor allem das eigenen Angebot stark gepusht (Amazon Prime, Newsstand, Amazon App Store usw...). Viele Dienste, vor allem der Video-Stream-Dienst, können hier halt nur begrenzt genutzt werden. Vieles ist auch hier erhältlich, wer jedoch die Pressekonferenz "live" betrachtet hat, wie ich, hat gemerkt, dass es vorerst nur für den US-Markt ausgelegt ist. Ich vermute, wenn sich der Kindle Fire in den USA gut verkaufen sollte, wird vermutlich das Kindle Fire 2 eventuell nach Europa kommen...

Für die deutsche Presse ist jedes einzelne tablet ein iPad-Konkurrent, weil es eben keine echten Technikjournalisten mehr gibt. Da is ne Riesenlücke zwischen nem Boulevard-Generalisten und dann dem Freizeitblogger, der sich selber traurigerweise Journalist nennen darf.. dazwischen fehlt aber ne ganze Menge. Weiterhin ist jedes highend-smartphone ein iPhone-Killer. Dieser Blödsinn wird auch vorwiegend in der deutschen "Fachpresse" verteilt, aber nirgendwo sonst.

Kindle FIre und Kindle teilen nur den Namen.. und das wars. Sollte doch eigentlich schon aufgrund des verwendeten OS klar sein und wie üblich gilt: Wer das nicht merkt, braucht keines der beiden Geräte.

Geklärt werden müsste noch, ob Android nur als Bus dient, um die Ama-Services zu transportieren, oder ob diese wie bei anderen Android-tablets als app integriert werden. Das bereits abrufbare Werbevideo bei Ama US stellt lediglich die Cloud Services vor und spricht von einem vorregistrierten Ama-Account, auf den das Fire bestellt wird. Damit macht man sich dann ja wieder (diesmal allerdings sehr viel breiter) abhängig von Ama, was so ziemlich alle digitalen Medien angeht. Außerdem soll mit Amazon Silk ein hauseigener browser benutzt werden. Ein Hoch auf den Ersten, der den bootloader knackt.

Japp, mittlerweile bin ich sicher, dass Android nur Kellner spielt und der Rest closed-source bleiben wird - zugegriffen wird lediglich auf die Amazon-apps. Lest die Beschreibung HIER mal quer und seht Euch das Video an.

Damit für mich schon uninteressant.. das wird ein Seniorentablet, weil so schön einfach zu bedienen. Ohne Prime-Kunde zu sein wird man sich aber wohl an den Inhalten dumm und dämlich zahlen. 8GB intern, sämtliche Medien bleiben optional in der Ama-CLoud.. also wird das ne schick kleine Streaming-Orgie.

Hi, gleichnach Veröffentlichung bei Amzon gemeldet. Letzte Woche noch 139€ bezahlt...:
Guten Tag,

Amazon.de informiert zu Ihrer Gutschrift.

Wir bestätigen die Erstattung von 20,00 € für Ihre Bestellung xxx-xxxxxx-xxxxxxxx.

Die Erstattung bezieht sich auf folgende(n) Artikel :

Artikel : Kindle Wireless Reader, Wi-Fi, graphit, 15 cm (6 Zoll) Display mit neuer E Ink Pearl-Technologie, USB-Kabel, englische Benutzerführung
Menge : 1
ASIN : B003DZ1Y8Q
Grund der Erstattung : Kontoberichtigung

Und so setzt sich die Erstattung zusammen:

Artikel Erstattung : 16,81 €
Artikel erstattete Mehrwertsteuer : 3,19 €

Die Erstattung erfolgt wie im Folgenden aufgeführt:

* auf Ihre Visa -Kreditkarte [gültig bis: 6/2015] : 20,00 €

Der Betrag wird innerhalb der nächsten 10 Werktage überwiesen.

Bei Fragen besuchen Sie bitte unsere Hilfeseiten :
amazon.de/gp/…xxx

Vielen Dank für Ihren Einkauf bei Amazon.de.

Freundliche Grüße

Amazon.de Kundenservice
amazon.de

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text