213°
ABGELAUFEN
[Amazon] Melitta E970-205 Eleganter Kaffeevollautomat Caffeo CI Special Edition, Isolier-Milchbehälter, 15 bar, Hochglanz-Lackierung in Edelstahloptik
[Amazon] Melitta E970-205 Eleganter Kaffeevollautomat Caffeo CI Special Edition, Isolier-Milchbehälter, 15 bar, Hochglanz-Lackierung in Edelstahloptik

[Amazon] Melitta E970-205 Eleganter Kaffeevollautomat Caffeo CI Special Edition, Isolier-Milchbehälter, 15 bar, Hochglanz-Lackierung in Edelstahloptik

Preis:Preis:Preis:569€
Zum DealZum DealZum Deal
Melitta E970-205 Eleganter Kaffeevollautomat Caffeo CI Special Edition

Bei Amazon gibt es wieder den Kaffeevollautomaten von Melitta für 569€



Nächster Idealopreis ist 749,90€

Ersparnis 24%

Individueller Kaffeegenuss im modernen Design: Eleganter Kaffeevollautomat mit Hochglanz Lackierung in Edelstahl-Optik für persönliche Kaffee-Milchschaum Variationen

Kaffee nach italienischem Vorbild: Authentische Zubereitung dank Original Preparation Process Funktion, Perfekter Milchschaum durch Isolier-Milchbehälter (1 Liter) aus gebürstetem Edelstahl

Für Tassen und Gläser bis 140 mm mittels höhenverstellbarer Kaffeeauslauf, gleichzeitige Zubereitung von 2 Tassen durch Double Cup Mode, praktische Tassenablage

Hygienische Reinigung und energiesparend: Automatische Reinigung des Milchsystems mit Dampfstoß durch Easy Cleaning Programm, entnehmbare Brühgruppe, programmierbarer Energiesparmodus und automatische Abschaltfunktion

Lieferumfang: 1 Melitta E970-205 Caffeo CI, Maße: 47.3 x 25.5 x 35.2 cm (H x B x T), Gewicht: 9 Kg

52 Kommentare

Ist das Ding gut?

Verfasser

Keine Ahnung, sitze hier und überlege zu zu schlagen......die Bewertungen sind überwiegend positiv

Hier stehen auch noch ein paar Erfahrungsberichte
mydealz.de/dea…083

Ralli

Keine Ahnung, sitze hier und überlege zu zu schlagen......die Bewertungen sind überwiegend positiv



Genau der gleiche Zustand auch bei mir!

Geht so.
Nachteile:
Hat zwar 2 Bohnenbehälter, aber nach jedem Umschalten kommen noch ca. 2 Tassen von der anderen Sorte raus.
Das Ding spült ziemlich exzessiv beim ein- und ausschalten. Wenn man nur eine Tasse trinken will ist das suboptimal.
Der Tropfbehälter hat keine Füllstandserkennung, sondern man wird alle X Brühvorgänge daran erinnert, dass man ihn leeren soll. Wenn man die Tropfschalen-Schublade herauszieht, wird das als Leeren erkannt, aber nur, wenn die Maschine eingeschaltet ist. Da die Maschine aber beim ausschalten nochmal spült, müsste man die Schale dann 2x leeren.

Wir haben das Teil seit 1,5 Jahren. Damals 749 € bezahlt.
Ich kann nur sagen in jeder Hinsicht sein Geld wert. Wir trinken zuhause viel Kaffee. Top Kaffee, einfach zu reinigen, gute Steuerung und Menuführung. Manchmal rutschten die Kaffeebohnen nicht nach und ein Kaffee geht ins leere. Wenn ich schätzen sollte dann würde ich sagen jeder 30ste oder so.

Verfasser

Ok, Reinigung sollte man bei den Vollautomaten ja bei jeder Marke nicht vernachlässigen. Kannst du denn etwas zum Kaffeegeschmack sagen bzw Cappu und Latte?

Also wenn ich die Macken so lese (Bohnen rutschen nicht nach, keine Füllstandserkennung beim Tropfbehälter, manuelle Reinigung, sinnlose Funktion der zwei Bohnenbehälter), dann würde ich sagen, lieber noch etwas Geld drauflegen und eine Jura kaufen.

Verfasser

jottlieb

Also wenn ich die Macken so lese (Bohnen rutschen nicht nach, keine Füllstandserkennung beim Tropfbehälter, manuelle Reinigung, sinnlose Funktion der zwei Bohnenbehälter), dann würde ich sagen, lieber noch etwas Geld drauflegen und eine Jura kaufen.



Also in der Beschreibung steht Automatische Reinigung

mircolevin

Geht so. Nachteile: Hat zwar 2 Bohnenbehälter, aber nach jedem Umschalten kommen noch ca. 2 Tassen von der anderen Sorte raus. Das Ding spült ziemlich exzessiv beim ein- und ausschalten. Wenn man nur eine Tasse trinken will ist das suboptimal. Der Tropfbehälter hat keine Füllstandserkennung, sondern man wird alle X Brühvorgänge daran erinnert, dass man ihn leeren soll. Wenn man die Tropfschalen-Schublade herauszieht, wird das als Leeren erkannt, aber nur, wenn die Maschine eingeschaltet ist. Da die Maschine aber beim ausschalten nochmal spült, müsste man die Schale dann 2x leeren.


Selbst meine 1.300€ Maschine hat deine Ansprüche nicht. Wo ist das Problem einfach eine Schale drunter zu stellen und diese einfach kurz auskippen, wenn sie voll ist? Und btw: exzessives Durchspülen findest du als Nachteil? Ich denke hier ist eher vom Gegenteil auszugehen, Hygiene lässt grüßen.

Ich hab sie seit 2 jahren und hatte dchon ein paar andere. Für uns die beste Maschine. Hab sie für 555 bei b4f gekauft.

Ich hab die in ner anderen Farbe seit über nem Jahr, sehr gutes Gerät. Das mit der fehlenden Füllstandsanzeige stimmt nicht, derjenige hat keine Ahnung. Da ist ein Schwimmer in der Tropfschale, der steigt hoch, wenn sie voller wird und dann sollte man leeren. Die Meldung "Tropfschale leeren" hat damit am Ende nichts zu tun, bei der Meldung geht es eher um den Tresterbehälter. Spülen tut sie gut, sehr gut (besser als meine vorherige Philips) finde ich, dass man zum durchspülen des Milchsystems kein extra Behälter braucht, man schliesst den Schlauch an die Tropfschale und an den Ausguss an und drückt den Knopf. Ist übrigens super, dass die Maschine einen nach jedem Latte oder Cappucino dran erinnern, ob man jetzt das Schnellspülprogramm für die Milchdüse starten möchte (dauert nur 10sek oder so).

Ich hab mit der Maschine her bisher viel Freude und der Kaffee schmeckt super. Sehr gut ist auch, dass sie 2 Latte / Cappucino gleichzeitig machen kann, sprich die 2. Person muss nicht warten. Auch die 2. Bohnenkammer ist sehr gut. Da es aber ein mechanisches System mit Hebel ist, bedeutet es tatsächlich, dass man 2 "Restekaffee" ziehen sollte, wenn man wirklich drauf angewiesen ist (zb bei Schwangeren die dann nur entkoffiniert trinken wollen) dass man aus der anderen Kammer Bohnen möchte.

Den Fehler mit den "nichtnachrutschenden Bohnen" hatte ich noch nicht.

Kann die nur sehr empfehlen, ob man jetzt für ne Jura nen Aufpreis zahlen muss, weiss ich nicht, nur weil Jura draufsteht? Die kocht auch nur mit Wasser und wenn ich da Billigbohnen reinmache, schmeckt die auch nicht besser. Ich bin mit der hier sehr zufrieden.

jottlieb

Also wenn ich die Macken so lese (Bohnen rutschen nicht nach, keine Füllstandserkennung beim Tropfbehälter, manuelle Reinigung, sinnlose Funktion der zwei Bohnenbehälter), dann würde ich sagen, lieber noch etwas Geld drauflegen und eine Jura kaufen.

Brüheinheit reinigen Es wird empfohlen, die Bruheinheit wöchentlich zu reinigen.


Aber nur in Bezug auf das Milchsystem.

Ein Blick in die Anleitung hilft weiter:

Verfasser

So, ich hab`s getan.
@olli19801980, welche Bohnen kannst du empfehlen?

Ralli

So, ich hab`s getan. @olli19801980, welche Bohnen kannst du empfehlen?



Schwer zu sagen Ralli, ich wechsel immer mal, manchmal nehm ich welche von Segafredo, aber ich bin immer noch auf der Suche nach besseren mal für zwischendurch etwas besonderes, am besten welche mit langsamer Trommelröstung. Aber für den täglichen zum Frühstück reicht mir ein "normaler" Segafredo oder was gerad mal im Supermarkt im Angebot für 11-14 Euro das KG ist.

Den werd ich die Tage wohl mal probieren

amazon.de/Cre…ung

Bei Bohnen ist es schwer!!!
Aber muss sagen die Espresso Bohnen vom Aldi machen eine schöne crema!

mircolevin

Geht so. Nachteile: Hat zwar 2 Bohnenbehälter, aber nach jedem Umschalten kommen noch ca. 2 Tassen von der anderen Sorte raus. Das Ding spült ziemlich exzessiv beim ein- und ausschalten. Wenn man nur eine Tasse trinken will ist das suboptimal. Der Tropfbehälter hat keine Füllstandserkennung, sondern man wird alle X Brühvorgänge daran erinnert, dass man ihn leeren soll. Wenn man die Tropfschalen-Schublade herauszieht, wird das als Leeren erkannt, aber nur, wenn die Maschine eingeschaltet ist. Da die Maschine aber beim ausschalten nochmal spült, müsste man die Schale dann 2x leeren.



Ich sehe das im Vergleich zu unserer Jura. Die hat eine Tropfschalen-Füllstandserkennung. Häufiges spülen ist ja OK, aber die Melitta macht das im Vergleich zur Jura mit erstaunlich viel Wasser.
Ich habe auch kein Problem mit dem Leeren. Nur die "Tropfbehälter voll"-Meldung nervt, wenn der Behälter komplett leer und tocken ist. Und die 2 Bohnenbehälter sind ne Fehlkonstruktion. Wirklich 2 Sorten kann man aus o.g. Gründen nicht einfüllen, und wenn eine Seite leer ist, muss man von Hand umschalten auf die andere. Außerdem kommt die Meldung "Bohnen nachfüllen" erst, wenn die Maschine schon gemahlen hat. Der gemahlene Kaffee geht dann direkt in den Reste-Behälter.

olli19801980

Ich hab die in ner anderen Farbe seit über nem Jahr, sehr gutes Gerät. Das mit der fehlenden Füllstandsanzeige stimmt nicht, derjenige hat keine Ahnung. Da ist ein Schwimmer in der Tropfschale, der steigt hoch, wenn sie voller wird und dann sollte man leeren. Die Meldung "Tropfschale leeren" hat damit am Ende nichts zu tun, bei der Meldung geht es eher um den Tresterbehälter.


Den Schwimmer gibt es, da hast Du recht. Nur die Maschine erkennt den Füllstand nicht automatisch.
Aber ich denke, dass "Tropfschale leeren" sich auf die Tropfschale bezieht und nicht auf den Trester-Behälter.

olli19801980

Spülen tut sie gut, sehr gut (besser als meine vorherige Philips) finde ich, dass man zum durchspülen des Milchsystems kein extra Behälter braucht, man schliesst den Schlauch an die Tropfschale und an den Ausguss an und drückt den Knopf. Ist übrigens super, dass die Maschine einen nach jedem Latte oder Cappucino dran erinnern, ob man jetzt das Schnellspülprogramm für die Milchdüse starten möchte (dauert nur 10sek oder so).


Das ist in der Tat 'ne praktische Funktion.

olli19801980

Ich hab mit der Maschine her bisher viel Freude und der Kaffee schmeckt super. Sehr gut ist auch, dass sie 2 Latte / Cappucino gleichzeitig machen kann, sprich die 2. Person muss nicht warten. Auch die 2. Bohnenkammer ist sehr gut. Da es aber ein mechanisches System mit Hebel ist, bedeutet es tatsächlich, dass man 2 "Restekaffee" ziehen sollte, wenn man wirklich drauf angewiesen ist (zb bei Schwangeren die dann nur entkoffiniert trinken wollen) dass man aus der anderen Kammer Bohnen möchte. Den Fehler mit den "nichtnachrutschenden Bohnen" hatte ich noch nicht.


Ja, der Kaffee schmeckt gut und die Bohnen rutschen bei mir auch ohne Probleme nach. Der 2. Bohnenbehälter ist gut gemeint aber so, wie er konstruiert ist, eher lästig.

jottlieb

Also wenn ich die Macken so lese (Bohnen rutschen nicht nach, keine Füllstandserkennung beim Tropfbehälter, manuelle Reinigung, sinnlose Funktion der zwei Bohnenbehälter), dann würde ich sagen, lieber noch etwas Geld drauflegen und eine Jura kaufen.



Das die Bohnen nicht nachrutschen kann immer mal passieren, ob zwei Behälter sinnvoll sind sei dahin gestellt, man hat sie und muss sie nicht beide nutzen.

füllstandserkennung naja, vielleicht etwas nervig aber ob da ne Info kommt (fehleranfällig) oder ein kleiner Schwimmer drin ist, so what.

ein vollautomat benötigt eine gewisse Pflege und Sachkenntnis, wer weniger Arbeit haben will sollte sich eine Filtermaschine zulegen.

und Jura mit den Funktionen 1000€ und stark aufwärts, die Frage ist hier mehr ob man bereit ist dies auszugeben. Die Qualität ist dann aber auch dementsprechend deutlich besser.

unmz1985

Das die Bohnen nicht nachrutschen kann immer mal passieren, ob zwei Behälter sinnvoll sind sei dahin gestellt, man hat sie und muss sie nicht beide nutzen.


"Kann immer mal passieren" würde ich nicht akzeptieren bei einem Gerät welches immer noch mehr als 500 Euro kostet. Das ist schliesslich eine absolute Basisfunktion und muss funktionieren. Immer. Ich hätte keine Lust auf einen "halben" Kaffee.


ein vollautomat benötigt eine gewisse Pflege und Sachkenntnis, wer weniger Arbeit haben will sollte sich eine Filtermaschine zulegen.


Ich persönlich hätte keine Lust, jede Woche die Brühgruppe zu reinigen, da diese nicht wartungsfrei konstruiert ist.


unmz1985

und Jura mit den Funktionen 1000€ und stark aufwärts, die Frage ist hier mehr ob man bereit ist dies auszugeben. Die Qualität ist dann aber auch dementsprechend deutlich besser.


Eine Jura die alle Basisfunktionen gut kann, ist auch deutlich unter 1000 Euro zu haben. Persönlich ist's die Frage, ob man sich öfter mal ärgern will, weil grundlegende Dinge nicht funktionieren (Bohnennachschub) oder einfach eine Maschine will, die funktioniert.

olli19801980

Ich hab die in ner anderen Farbe seit über nem Jahr, sehr gutes Gerät. Das mit der fehlenden Füllstandsanzeige stimmt nicht, derjenige hat keine Ahnung. Da ist ein Schwimmer in der Tropfschale, der steigt hoch, wenn sie voller wird und dann sollte man leeren. Die Meldung "Tropfschale leeren" hat damit am Ende nichts zu tun, bei der Meldung geht es eher um den Tresterbehälter.

olli19801980

Spülen tut sie gut, sehr gut (besser als meine vorherige Philips) finde ich, dass man zum durchspülen des Milchsystems kein extra Behälter braucht, man schliesst den Schlauch an die Tropfschale und an den Ausguss an und drückt den Knopf. Ist übrigens super, dass die Maschine einen nach jedem Latte oder Cappucino dran erinnern, ob man jetzt das Schnellspülprogramm für die Milchdüse starten möchte (dauert nur 10sek oder so).

olli19801980

Ich hab mit der Maschine her bisher viel Freude und der Kaffee schmeckt super. Sehr gut ist auch, dass sie 2 Latte / Cappucino gleichzeitig machen kann, sprich die 2. Person muss nicht warten. Auch die 2. Bohnenkammer ist sehr gut. Da es aber ein mechanisches System mit Hebel ist, bedeutet es tatsächlich, dass man 2 "Restekaffee" ziehen sollte, wenn man wirklich drauf angewiesen ist (zb bei Schwangeren die dann nur entkoffiniert trinken wollen) dass man aus der anderen Kammer Bohnen möchte. Den Fehler mit den "nichtnachrutschenden Bohnen" hatte ich noch nicht.


unmz1985

Das die Bohnen nicht nachrutschen kann immer mal passieren, ob zwei Behälter sinnvoll sind sei dahin gestellt, man hat sie und muss sie nicht beide nutzen.

ein vollautomat benötigt eine gewisse Pflege und Sachkenntnis, wer weniger Arbeit haben will sollte sich eine Filtermaschine zulegen.

unmz1985

und Jura mit den Funktionen 1000€ und stark aufwärts, die Frage ist hier mehr ob man bereit ist dies auszugeben. Die Qualität ist dann aber auch dementsprechend deutlich besser.



Mal im Ernst, das Brühgruppen reinigen bei der Melitta beschränkt sich darauf, dass man sie rausnimmt an der Seite, mit wasser im Waschbecken begiesst und dann mal für ne Stunde im Wasser liegen lässt , um sie anschliessend trocknen zu lassen. Wem das schon zu vie ist, naja...

Und den Fehler mit nichtnachrutschenden Bohnen hatte ich noch nie, da scheint derjenige einfach Pech gehabt zu haben.

Bei ner Jura ist übrigens auch nicht alles super.

Aber nun gut, es kaufen ja auch Leute Thermomix für 1000 Euro, weil sie meinen, sie kochen damit besser als mit handelsüblichen Kochtöpfen...

olli19801980

Aber nun gut, es kaufen ja auch Leute Thermomix für 1000 Euro, weil sie meinen, sie kochen damit besser als mit handelsüblichen Kochtöpfen...


Ich habe und brauche keinen Thermomix. Ich habe lieber in vernünftige Töpfe investiert.

olli19801980

Aber nun gut, es kaufen ja auch Leute Thermomix für 1000 Euro, weil sie meinen, sie kochen damit besser als mit handelsüblichen Kochtöpfen...


Ich habe beides, aber würde nicht wieder > 1.000 Euro in einen Kaffee-Vollautomaten investieren.
In den Thermomix schon



Warum ist diese hier eigentlich Testsieger und die Melitta (das ältere Modell) "nur" Gut mit Note 2,5 ?

mircolevin

Der Tropfbehälter hat keine Füllstandserkennung, sondern man wird alle X Brühvorgänge daran erinnert


Dann scheinst du ein anderes Model zu haben!

Auf dem Bild erkennt man sogar deutlich den Roten Punkt unten an der Ablage - der kommt heraus je höher das Wasser steht ;-)

Also kaufen oder net?oO

Die Maschine ist die beste im Preissegment, wenn man Milchgetränke (Cappucino, Latte Macciato) zubereitet.

Insbesondere die "automatische" Reinigungsfunktion der Milcheinheit nach Gebrauch (Schlauch wird mit heißem Wasser und Dampf gereinigt) ist ein Alleinstellungsmerkmal. Dazu kommt die Personalisierungsfunktion für bis zu 4 Personen (jeder bekommt genau "seinen" Latte Macciato zubereitet.

Allerdings hatten wir in der Vergangenheit schon deutlich bessere Preise für die Maschine (b4f für ca. 450€)

Haben von den Melittas 2 im Büro und muss sagen dass sie echt was taugen, zwar ist eine nach 10000 Tassen in einem Jahr kaputt gegangen, das lag aber eher an der mangelnden Pflege. Das mit dem Bohnenbehälter stimmt natürlich, der ist relativ sinnfrei, weil alles in einen Schacht geht und auch der Abtropfbehälter ist sehr klein. Gefallen hat mir die durchdachte Milchdüsenspülung (der Schlauch wird auch komplett gereinigt) und der Speicher für persönliche Präferenzen (glaube bis zu 4 oder 5 Stück). Haben für die eine Melitta nun eine dreimal so teure Jura XS9 die zwar auf mehr Tassen ausgelegt ist und auch mehr Fassungsvermögen hat aber wesentlich umständlicher zu bedienen ist und nicht so nutzungsfreundliche Funktionen hat - fängt beim fehlenden Speicher für persönliche Mischungen an, über ein für die Preisklasse unpassendes Reinigungsprogramm, wo man den Milchschlauch noch separat reinigen muss, was bei der Melitta besser gelöst ist, komplett fehlgeplanter Position der Milchdüse (am äußeren Rand wo kaum Platz ist für Latte Macchiato Tassen - weder von der Breite noch von der Höhe) und geht bis zur billig anmutenden Klappe hinter der wichtige Funktionen wie Kaffeemenge und -Stärke Rad "versteckt" sind. Muss sagen von den Funktionen ist die Melitta klar durchdachter.


Absolute Kaufempfehlung!

Hab die Melitta jetzt seit über 3 Jahren im Einsatz und sie läuft und läuft. Am Tag gehen 10-15 Kaffee/Cappucino durch und bisher gab es nichts zu beanstanden.

Den Umstieg als JURA Liebhaber nicht bereut, davor 2 Juras im Einsatz gehabt. Das Mahlwerk kommt vom selben Hersteller wie das der JURAs, ist aber frei zugänglich, was ich persönlich ziemlich wichtig finde. Im Familienkreis sind drei von einer Jura auf die E970 Caffeo CI umgestiegen und ebenfalls sehr zufrieden.

Der Preis ist sehr gut, damals 849€ bezahlt.

Wer Probleme mit dem Durchrutschen der Bohnen hat - man kann einfach das Trennsystem für die zwei Bohnensorten oben mit einem Torx entfernen, das nutze ich eh nie und dann flutscht es wieder

Kann auch nur Positives berichten. Hab sie aus der B4F Aktion vor Weihnachten für 450 erstanden. Aber auch bei dem Preis hier kann man nicht meckern.

unmz1985

Das die Bohnen nicht nachrutschen kann immer mal passieren, ob zwei Behälter sinnvoll sind sei dahin gestellt, man hat sie und muss sie nicht beide nutzen.

ein vollautomat benötigt eine gewisse Pflege und Sachkenntnis, wer weniger Arbeit haben will sollte sich eine Filtermaschine zulegen.

unmz1985

und Jura mit den Funktionen 1000€ und stark aufwärts, die Frage ist hier mehr ob man bereit ist dies auszugeben. Die Qualität ist dann aber auch dementsprechend deutlich besser.



nachrutschen: das Problem haben ja manche nicht und kann durchaus auch an den Bohnen liegen, eine fettige espressobohne verhält sich da auf Dauer anders als eine hell geröstete crema Bohne. vorallem erkauft man das nachrutschen durch Vibrationen in der Maschine, dann jammern wieder alle wie laut sie ist oder man konstruiert einen schwingenden Bohnenbehälter, dann zahlst du 50€ mehr und alle meckern.

wartungsfrei ist auch so eine Sache, ich würde es bevorzugen die brühgruppe selber entfernen zu können als sie jedes mal bei Jura einzusenden wenn etwas ist oder wenn die Wartung ansteht. Diese Folgekosten kann man sich mit etwas Eigeninitiative sparen.

eine Jura klar unter 1000€ entweder gebraucht oder aber nicht mit den Funktionen, hier geht es nicht um irgendeine kleine Jura die nur Espresso kann sondern um eine mit ähnlichen Funktionen.

nichts gegen Jura, ich bevorzuge die größeren Jura um die 2000€ ganz klar vor den wmf Maschinen ebenso wie vor Handelsmarken.

aber das ist nur geschäftlich, privat nutze ich z.b. Eine graef Kaffeemühle und eine kleine espressomaschine, da habe ich einen mindestens genauso guten Espresso und kann mir mit dem cappuccinatore auch mit wenigen Handgriffen einen langen Kaffee zubereiten

scare1

Allerdings hatten wir in der Vergangenheit schon deutlich bessere Preise für die Maschine (b4f für ca. 450€)


299,- lokal war Bestpreis

unmz1985

wartungsfrei ist auch so eine Sache, ich würde es bevorzugen die brühgruppe selber entfernen zu können als sie jedes mal bei Jura einzusenden wenn etwas ist oder wenn die Wartung ansteht. Diese Folgekosten kann man sich mit etwas Eigeninitiative sparen.


Schicken die Jura-Jünger ihre Maschine einmal pro Woche zur Reinigung ein? Oder züchtet man erst einmal die Schimmelpilze und wartet bis jemand krank wird?
Ein Automat ohne entnehmbare Brühgruppe ist eine Fehlkonstruktion.

scare1

Allerdings hatten wir in der Vergangenheit schon deutlich bessere Preise für die Maschine (b4f für ca. 450€)


Das war vielleicht ne Solo, aber nicht diese hier.

unmz1985

wartungsfrei ist auch so eine Sache, ich würde es bevorzugen die brühgruppe selber entfernen zu können als sie jedes mal bei Jura einzusenden wenn etwas ist oder wenn die Wartung ansteht. Diese Folgekosten kann man sich mit etwas Eigeninitiative sparen.



ist nicht so unglaublich anfällig weil sie auch gut konstruiert ist, aber einmal im Jahr oder nach x Bezügen muss sie doch mal gereinigt werden.

Jura Brühgruppen reinigt man einmal im Quartal mit einer entsprechenden Reinigungstablette.

Hab seit 3 Jahren die gleiche in silber. Damals noch 750€ dafür gezahlt. Kann bis jetzt (fast) nicht meckern. Nur das mit dem Behälter leeren, obwohl schon geleert wurde, nervt mich auch hin und wieder. Aber sonst alles super daran.

Kann die Maschine auch grundsätzlich empfehlen, knapp 3500 Bezüge in 18 Monaten ohne Probleme. Der Kaffee könnte einen Ticken heißer sein, aber das ist Geschmackssache. Ein Problem mit nicht nachrutschenden Bohnen habe ich nicht.

scare1

Allerdings hatten wir in der Vergangenheit schon deutlich bessere Preise … Allerdings hatten wir in der Vergangenheit schon deutlich bessere Preise für die Maschine (b4f für ca. 450€)



mydealz.de/dea…029
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text