Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[ Amazon Prime] Aukey USB-C-Kabel 2m ( 60W Power Delivery, 480MBit/s Datenübertragung, Nylonummantelung, Kabelbinder)
1623° Abgelaufen

[ Amazon Prime] Aukey USB-C-Kabel 2m ( 60W Power Delivery, 480MBit/s Datenübertragung, Nylonummantelung, Kabelbinder)

6,29€8,99€-30% Kostenlos KostenlosAmazon Angebote
Redakteur/in73
Redakteur/in
eingestellt am 17. Jun

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Es gibt wieder was schickes auf Amazon, es ist rot, 2m lang und nennt sich Aukey.
Aukey ist ein USB-C Kabel, welches ihr mit einem Gutscheincode GFMKDFVKaktuell für 6,29€ inkl. Versand euer Eigen nennen dürft.

1605464.jpg
Power Delivery wird bis zu 60W unterstützt und eine Datenübertragung ist ebenfalls möglich, wenn auch nur mit USB 2.0-Geschwindigkeit. Allerdings werden keine Videosignale übertragen.

1605464.jpg
Kompatible Geräte:
  • Samsung Galaxy S10 / S10+ / S9+ / S9 / S8+ / S8 Note 9 / 8, HUAWEI P10, MacBook Pro , ChromeBook, Google Pixel 2 / 2XL /3 / 3XL, OnePlus 2 / 3, Lumia 950, Nexus 6P und andere Geräte, die USB Typ C unterstützen, einschließlich PCs, Tablets und Smartphones
Nylondesign:
  • Kabel ist mit Nylon geflochtet, an empfindlichen Stellen verstärkt, formstabil und knicksicher. Das Aluminiumgehäuse bietet dauerhaften Korrosionsschutz
Datenabgleich und Aufladen:
  • Datenübertragungsgeschwindigkeit bis zu 480 Mbps. Nicht nur schnell sondern stabil
Nächste USB Version:
  • USB Type C ist beidseitig einsteckbar. Jedes Mal einstecken, geht es immer
Lieferumfang:
  • AUKEY CB-CD19 USB C auf USB C Kabel USB 2.0 2m Nylon, Bedienungsanleitung

1605464.jpg
Die Bewertungen auf Amazon sehen gut aus 4.4 von 5 Sterne

1605464.jpg
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
NF.17.06.2020 12:23

Bis 60 W Power Delivery + kompatibel mit OnePlus 3 ≠ Warp Charge?


"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen Strom von 3A ausgelegt ist, denn 20V * 3A = 60W.

Gemäß en.wikipedia.org/wik…OOC funktioniert das Schnellladeverfahren des OnePlus 3 anders, und zwar wird hier nur der Strom erhöht, nämlich auf 4A bis zu 5A, und die Spannung bleibt bei 5V, somit ergeben sich maximal 20W 25W Ladeleistung.

Wenn man höhere Ströme durch ein Kabel schickt, führt das aufgrund des Ohm'schen Gesetzes U = I * R dazu, dass am anderen Ende des Kabels eine geringere Spannung ankommt, da bei höheren Strömen mehr Spannung am Innenwiderstand des Kabels verloren geht.

Daher sollte das Kabel einen möglichst geringen Innenwiderstand aufweisen. Da der Widerstand proportional zur Kabellänge steigt und umgekehrt proportional zur Querschnittsfläche sinkt, sind möglichst kurze und möglichst dicke Kabel am besten.

Dieses Kabel ist also nicht optimal dafür ausgelegt, klappen könnte es trotzdem. (Siehe unten EDIT #2)

EDIT #1: Offenbar beträgt der Ladestrom bei diesem Verfahren sogar maximal 5A, somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen. Quick Charge 4 sollte mit diesem Kabel hingegen kein Problem sein, es kommt halt auf den Strom an.

EDIT #2: Im oben verlinkten Wikipedia-Artikels steht: "All versions of VOOC requires a proprietary cable to work." Also: nein.
Bearbeitet von: "delo" 17. Jun
Nylonummantelung ist ein interessantes Wort zum Aussprechen.
Aukeys sind nicht so ganz aukey...


Also im Ernst die Dinger gehen bei mir andauernd kaputt und werde die auch nicht mehr kaufen.
Big_Smoke17.06.2020 12:32

Aukeys sind nicht so ganz aukey...Also im Ernst die Dinger gehen bei mir …Aukeys sind nicht so ganz aukey...Also im Ernst die Dinger gehen bei mir andauernd kaputt und werde die auch nicht mehr kaufen.


Echt? Ich habe die 2x3M MicroUSB Aukey und die Teile sind unverwüstlich. Bin schon mehrmals mit dem Schreibtischstuhl drüber gefahren und kein Kratzer.
73 Kommentare
Gibt es auch einen Link
Bis 60 W Power Delivery + kompatibel mit OnePlus 3 ≠ Warp Charge?
Bearbeitet von: "NF." 17. Jun
Meister201117.06.2020 12:20

Gibt es auch einen Link


Na klar, den ersten Link wollte er wohl nicht so ganz, danke dir
Bearbeitet von: "b.r.e.e.z.e" 17. Jun
Aukeys sind nicht so ganz aukey...


Also im Ernst die Dinger gehen bei mir andauernd kaputt und werde die auch nicht mehr kaufen.
NF.17.06.2020 12:23

Bis 60 W Power Delivery + kompatibel mit OnePlus 3 ≠ Warp Charge?


Yes! Benutze es mit meinem iPad Pro und es lädt verdammt schnell dank dem passenden Netzteil. Außerdem sehr stabil und hochwertig.
Big_Smoke17.06.2020 12:32

Aukeys sind nicht so ganz aukey...Also im Ernst die Dinger gehen bei mir …Aukeys sind nicht so ganz aukey...Also im Ernst die Dinger gehen bei mir andauernd kaputt und werde die auch nicht mehr kaufen.


Echt? Ich habe die 2x3M MicroUSB Aukey und die Teile sind unverwüstlich. Bin schon mehrmals mit dem Schreibtischstuhl drüber gefahren und kein Kratzer.
Ist das Kabel denn quick Charge 4.0 fähig kompatibel ???
NF.17.06.2020 12:23

Bis 60 W Power Delivery + kompatibel mit OnePlus 3 ≠ Warp Charge?


"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen Strom von 3A ausgelegt ist, denn 20V * 3A = 60W.

Gemäß en.wikipedia.org/wik…OOC funktioniert das Schnellladeverfahren des OnePlus 3 anders, und zwar wird hier nur der Strom erhöht, nämlich auf 4A bis zu 5A, und die Spannung bleibt bei 5V, somit ergeben sich maximal 20W 25W Ladeleistung.

Wenn man höhere Ströme durch ein Kabel schickt, führt das aufgrund des Ohm'schen Gesetzes U = I * R dazu, dass am anderen Ende des Kabels eine geringere Spannung ankommt, da bei höheren Strömen mehr Spannung am Innenwiderstand des Kabels verloren geht.

Daher sollte das Kabel einen möglichst geringen Innenwiderstand aufweisen. Da der Widerstand proportional zur Kabellänge steigt und umgekehrt proportional zur Querschnittsfläche sinkt, sind möglichst kurze und möglichst dicke Kabel am besten.

Dieses Kabel ist also nicht optimal dafür ausgelegt, klappen könnte es trotzdem. (Siehe unten EDIT #2)

EDIT #1: Offenbar beträgt der Ladestrom bei diesem Verfahren sogar maximal 5A, somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen. Quick Charge 4 sollte mit diesem Kabel hingegen kein Problem sein, es kommt halt auf den Strom an.

EDIT #2: Im oben verlinkten Wikipedia-Artikels steht: "All versions of VOOC requires a proprietary cable to work." Also: nein.
Bearbeitet von: "delo" 17. Jun
Nylonummantelung ist ein interessantes Wort zum Aussprechen.
Ich wusste nicht, dass ich noch ein weiteres brauche, bis ich diesen Deal Sah
NF.17.06.2020 12:23

Bis 60 W Power Delivery + kompatibel mit OnePlus 3 ≠ Warp Charge?


Fachchinesisch
Drachen_Haider17.06.2020 14:40

Ich wusste nicht, dass ich noch ein weiteres brauche, bis ich diesen Deal …Ich wusste nicht, dass ich noch ein weiteres brauche, bis ich diesen Deal Sah


Du weißt, haben ist besser als brauchen
NF.17.06.2020 12:23

Bis 60 W Power Delivery + kompatibel mit OnePlus 3 ≠ Warp Charge?



Nein, denn Oppos Warp/Dash charge oder auch Vooc charge hat einen zusätzlichen Pin (Kabel) am Anschluss. Das muss das Ladegerät und das Kabel unterstützen. Spoiler: Unterstützt (leider) kein 3rd party Hersteller.
Mein internet ist schneller als dieses kabel, da stimmt irgendwas nicht
delo17.06.2020 13:10

"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen …"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen Strom von 3A ausgelegt ist, denn 20V * 3A = 60W.Gemäß https://en.wikipedia.org/wiki/VOOC#OnePlus_Dash_Charge funktioniert das Schnellladeverfahren des OnePlus 3 anders, und zwar wird hier nur der Strom erhöht, nämlich auf 4A bis zu 5A, und die Spannung bleibt bei 5V, somit ergeben sich maximal 20W 25W Ladeleistung.Wenn man höhere Ströme durch ein Kabel schickt, führt das aufgrund des Ohm'schen Gesetzes U = I * R dazu, dass am anderen Ende des Kabels eine geringere Spannung ankommt, da bei höheren Strömen mehr Spannung am Innenwiderstand des Kabels verloren geht.Daher sollte das Kabel einen möglichst geringen Innenwiderstand aufweisen. Da der Widerstand proportional zur Kabellänge steigt und umgekehrt proportional zur Querschnittsfläche sinkt, sind möglichst kurze und möglichst dicke Kabel am besten.Dieses Kabel ist also nicht optimal dafür ausgelegt, klappen könnte es trotzdem. (Siehe unten EDIT #2)EDIT #1: Offenbar beträgt der Ladestrom bei diesem Verfahren sogar maximal 5A, somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen. Quick Charge 4 sollte mit diesem Kabel hingegen kein Problem sein, es kommt halt auf den Strom an.EDIT #2: Im oben verlinkten Wikipedia-Artikels steht: "All versions of VOOC requires a proprietary cable to work." Also: nein.


Schöner flashback in meinen Physik LK
delo17.06.2020 13:10

"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen …"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen Strom von 3A ausgelegt ist, denn 20V * 3A = 60W.Gemäß https://en.wikipedia.org/wiki/VOOC#OnePlus_Dash_Charge funktioniert das Schnellladeverfahren des OnePlus 3 anders, und zwar wird hier nur der Strom erhöht, nämlich auf 4A bis zu 5A, und die Spannung bleibt bei 5V, somit ergeben sich maximal 20W 25W Ladeleistung.Wenn man höhere Ströme durch ein Kabel schickt, führt das aufgrund des Ohm'schen Gesetzes U = I * R dazu, dass am anderen Ende des Kabels eine geringere Spannung ankommt, da bei höheren Strömen mehr Spannung am Innenwiderstand des Kabels verloren geht.Daher sollte das Kabel einen möglichst geringen Innenwiderstand aufweisen. Da der Widerstand proportional zur Kabellänge steigt und umgekehrt proportional zur Querschnittsfläche sinkt, sind möglichst kurze und möglichst dicke Kabel am besten.Dieses Kabel ist also nicht optimal dafür ausgelegt, klappen könnte es trotzdem. (Siehe unten EDIT #2)EDIT #1: Offenbar beträgt der Ladestrom bei diesem Verfahren sogar maximal 5A, somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen. Quick Charge 4 sollte mit diesem Kabel hingegen kein Problem sein, es kommt halt auf den Strom an.EDIT #2: Im oben verlinkten Wikipedia-Artikels steht: "All versions of VOOC requires a proprietary cable to work." Also: nein.


Nirgendwo hab ich ruhe vor der klausurenphase
Lol, KIK für 2€ + 4M lang statt nur 2
Gar nicht mal so günstig.
Den Preis bitte mit usb c auf Lightning
tut_tut.17.06.2020 14:49

Lol, KIK für 2€ + 4M lang statt nur 2


Genau das richtige, wenn du am USB Anschluss laden möchtest...
delo17.06.2020 13:10

"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen …"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen Strom von 3A ausgelegt ist, denn 20V * 3A = 60W.Gemäß https://en.wikipedia.org/wiki/VOOC#OnePlus_Dash_Charge funktioniert das Schnellladeverfahren des OnePlus 3 anders, und zwar wird hier nur der Strom erhöht, nämlich auf 4A bis zu 5A, und die Spannung bleibt bei 5V, somit ergeben sich maximal 20W 25W Ladeleistung.Wenn man höhere Ströme durch ein Kabel schickt, führt das aufgrund des Ohm'schen Gesetzes U = I * R dazu, dass am anderen Ende des Kabels eine geringere Spannung ankommt, da bei höheren Strömen mehr Spannung am Innenwiderstand des Kabels verloren geht.Daher sollte das Kabel einen möglichst geringen Innenwiderstand aufweisen. Da der Widerstand proportional zur Kabellänge steigt und umgekehrt proportional zur Querschnittsfläche sinkt, sind möglichst kurze und möglichst dicke Kabel am besten.Dieses Kabel ist also nicht optimal dafür ausgelegt, klappen könnte es trotzdem. (Siehe unten EDIT #2)EDIT #1: Offenbar beträgt der Ladestrom bei diesem Verfahren sogar maximal 5A, somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen. Quick Charge 4 sollte mit diesem Kabel hingegen kein Problem sein, es kommt halt auf den Strom an.EDIT #2: Im oben verlinkten Wikipedia-Artikels steht: "All versions of VOOC requires a proprietary cable to work." Also: nein.


Deine Aussagen sind generell korrekt, wie kommst du aber darauf, das Kabel als ungeeignet einzustufen mit deiner Aussage: "somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen"?
Die Stromstärke hat auch genau gar nichts mit dem Spannungsabfall zu tun. Der hängt alleine von Leitungslänge, Material und Querschnitt zusammen. Bitte Vorsicht mit solchen Aussagen...
Wie viel Strom gezogen wird, entscheidet in der Regel der Ladecontroller des zu ladenden Geräts. Dass dabei Widerstände gemessen werden und auf Grund dieser Messungen dann Ladeströme gewählt werden, mag sein.

Und die pauschale Aussage, dickere und kürzere Kabel für höhere Ladeströme zu nehmen, ist auch völlig korrekt.

Auch haben defekte, gerissene, beschädigte Kabel oft höhere Widerstände und der Controller wählt einen niedrigeren Ladestrom und wechselt nicht wieder in einen höheren, wenn der Wackelkontakt nach kurzer Zeit nicht mehr vorhanden ist. Hier gilt dann oft: Ausstecken und neu verbinden oder Kabel gleich entsorgen und für Ersatz sorgen...
Bearbeitet von: "crash0" 17. Jun
Meint ihr geht es auch zum Laden vom MacBook Pro das Originale ist mir zu kurz
NF.17.06.2020 12:23

Bis 60 W Power Delivery + kompatibel mit OnePlus 3 ≠ Warp Charge?


GothicIII17.06.2020 14:45

Nein, denn Oppos Warp/Dash charge oder auch Vooc charge hat einen …Nein, denn Oppos Warp/Dash charge oder auch Vooc charge hat einen zusätzlichen Pin (Kabel) am Anschluss. Das muss das Ladegerät und das Kabel unterstützen. Spoiler: Unterstützt (leider) kein 3rd party Hersteller.


"Nein" stimmt, aber die hier gegebene Begründung mit dem zusätzlichen Pin führt in Bezug auf dieses Kabel hier in die Irre, weil das hier ja ein USB-C-auf-USB-C-Kabel ist, d.h. hier sind alle Kontakte vorhanden.

Der zusätzliche Pin bezieht sich auf einen USB-A-Stecker; in diesem besitzt ein VOOC-kompatibles USB-2-Kabel einen sonst eigentlich nur bei einem USB-3-Typ-A-Stecker vorhandenen Kontakt mit der Bezeichnung GND_Drain.
delo17.06.2020 13:10

"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen …"60W Power Delivery" bedeutet in der Praxis, dass das Kabel für einen Strom von 3A ausgelegt ist, denn 20V * 3A = 60W.Gemäß https://en.wikipedia.org/wiki/VOOC#OnePlus_Dash_Charge funktioniert das Schnellladeverfahren des OnePlus 3 anders, und zwar wird hier nur der Strom erhöht, nämlich auf 4A bis zu 5A, und die Spannung bleibt bei 5V, somit ergeben sich maximal 20W 25W Ladeleistung.Wenn man höhere Ströme durch ein Kabel schickt, führt das aufgrund des Ohm'schen Gesetzes U = I * R dazu, dass am anderen Ende des Kabels eine geringere Spannung ankommt, da bei höheren Strömen mehr Spannung am Innenwiderstand des Kabels verloren geht.Daher sollte das Kabel einen möglichst geringen Innenwiderstand aufweisen. Da der Widerstand proportional zur Kabellänge steigt und umgekehrt proportional zur Querschnittsfläche sinkt, sind möglichst kurze und möglichst dicke Kabel am besten.Dieses Kabel ist also nicht optimal dafür ausgelegt, klappen könnte es trotzdem. (Siehe unten EDIT #2)EDIT #1: Offenbar beträgt der Ladestrom bei diesem Verfahren sogar maximal 5A, somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen. Quick Charge 4 sollte mit diesem Kabel hingegen kein Problem sein, es kommt halt auf den Strom an.EDIT #2: Im oben verlinkten Wikipedia-Artikels steht: "All versions of VOOC requires a proprietary cable to work." Also: nein.


Bester Kommentar :-)
Hier gibt es 2 Stück einer anderen Marke für 7,64€ (60W, 2M, 3A). Klick.
ScottPilgrim17.06.2020 13:19

Nylonummantelung ist ein interessantes Wort zum Aussprechen.


Musste es 5 mal lesen bis ich das Wort verstanden habe
Kann mir bitte jemand erklären mit welchem Kabel ich den USB C Ausgang am Laptop mit dem USB C Eingang am Monitor verbinde so dass ich auch tatsächlich eine Bildübertragung bekomme? Dieses Kabel hier scheint ja wohl nicht zu gehen.
Cold, ich habe die hier: amazon.de/Nim…nVl

aktuell auch im Blitzangebot, für 1 Eur mehr gleich 2 Kabel.
Qualität ist super, lädt auch mein Laptop auf.
proscar17.06.2020 15:32

Cold, ich habe die hier: …Cold, ich habe die hier: https://www.amazon.de/Nimaso-Ladekabel-Samsung-Pro2020-MacBook/dp/B07Z75HBR2/ref=mp_s_a_1_2_sspa?dchild=1&keywords=nimaso&qid=1592400592&smid=A3NJ8L0XNZ1WR1&sprefix=nima&sr=8-2-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUExUFE1ODIwVUMyNldCJmVuY3J5cHRlZElkPUEwMzM4MzkxMUE1NENLUklNSktTSyZlbmNyeXB0ZWRBZElkPUEwOTg1OTQ3MklBWVE1UEZJRkkyTCZ3aWRnZXROYW1lPXNwX3Bob25lX3NlYXJjaF9hdGYmYWN0aW9uPWNsaWNrUmVkaXJlY3QmZG9Ob3RMb2dDbGljaz10cnVlaktuell auch im Blitzangebot, für 1 Eur mehr gleich 2 Kabel. Qualität ist super, lädt auch mein Laptop auf.


Hot danke
crash017.06.2020 15:08

Deine Aussagen sind generell korrekt, wie kommst du aber darauf, das Kabel …Deine Aussagen sind generell korrekt, wie kommst du aber darauf, das Kabel als ungeeignet einzustufen mit deiner Aussage: "somit würde ich dieses Kabel als ungeeignet einstufen"?


Als ungeeignet zum Schnellladen eines OnePlus 3, wonach hier gefragt wurde (sowie anderer das Verfahren VOOC nutzenden Handys).

(Und zum Laden mit mehr als 3A via Power Delivey wäre das Kabel auch ungeeignet, weil für >3A ein diese höheren Ströme freischaltender Chip — Stichwort EMCA — im Kabel vorhanden sein muss, sonst passiert das einfach nicht.)

crash017.06.2020 15:08

Die Stromstärke hat auch genau gar nichts mit dem Spannungsabfall zu tun. …Die Stromstärke hat auch genau gar nichts mit dem Spannungsabfall zu tun. Der hängt alleine von Leitungslänge, Material und Querschnitt zusammen.


Aha? Da ist die Fachwelt aber anderer Meinung (Ohm'sche Gesetz). Je höher der Strom, desto größer der Spannungsabfall. Deshalb werden Überlandleitungen mit mehreren hundert Kilovolt betrieben (de.wikipedia.org/wik…ung), damit für die gleiche übertragene Leistung ein viel geringerer Strom benötigt wird.

crash017.06.2020 15:08

Wie viel Strom gezogen wird, entscheidet in der Regel der Ladecontroller …Wie viel Strom gezogen wird, entscheidet in der Regel der Ladecontroller des zu ladenden Geräts. Dass dabei Widerstände gemessen werden und auf Grund dieser Messungen dann Ladeströme gewählt werden, mag sein.


Ja, es ist der im zu ladenden Gerät verbaute Ladecontroller, der den Ladestrom bestimmt. Das tut er versorgungsseitig aber in Bezug auf die ankommende Spannung (den Widerstand des Kabels kann er nicht messen).

Wenn der Ladecontroller den Ladestrom erhöht, um den Akku schneller vollzumachen, und daraufhin die ankommende Spannung zu stark absinkt, bricht ein gut implementierter Algorithmus den Schnellladeversuch wieder ab, d.h. reduziert den Strom wieder. Also genau wie von dir beschrieben. Der Ladecontroller kann aber nicht wissen, ob der als Folge der Stromerhöhung registrierte Spannungseinbruch durch ein zu hochohmiges Kabel oder durch Überlastung der Stromquelle erfolgt. Ersters wäre nicht weiter schlimm, letzteres ist aber unbedingt zu vermeiden, d.h. es handelt sich bei dem beschriebenen Verhalten vor allem um eine Schutzfunktion.
Bei den Kabeln und Chargern blickt doch kein Mensch mehr durch.
10 verschiedene Technologien und Standards und
der eine Hersteller bietet für 6€ ein Kabel, der nächste für den gleichen Preis 2, der nächste 3 Kabel.

Amazon Bewertungen bei den Produkten meist gefälscht oder nichts aussagend. Sollen wohl von der Qualität alle gleich gut/schlecht sein, wie auch immer.

Ich habe es aufgegeben und kaufe einfach das Billigste.
gelöschteruser79812317.06.2020 15:31

Kann mir bitte jemand erklären mit welchem Kabel ich den USB C Ausgang am …Kann mir bitte jemand erklären mit welchem Kabel ich den USB C Ausgang am Laptop mit dem USB C Eingang am Monitor verbinde so dass ich auch tatsächlich eine Bildübertragung bekomme? Dieses Kabel hier scheint ja wohl nicht zu gehen.


Du brauchst ein "vollverbundenes" USB-3-C-auf-USB-3-C-Kabel. Am besten suchst du nach Kabeln, die für die Verwendung als Monitorkabel für 4K@60Hz oder als für Thunderbolt 3 geeignet beworben werden. Welche Länge soll's denn sein? Bis zu 1m Länge ist generell unkritisch, darüber hinaus wird die Chance, dass billige Kabel funktionieren, immer kleiner.

Dieses Kabel hier hat bei mir auch mit meiner Thunderbolt-3-Dockingstation funktioniert, und das will für den Preis von 15€ echt was heißen: amazon.de/gp/…XV/ — es ist aber recht steif. (Generell ist Steifheit oft ein Problem bei nylonummantelten Kabeln; ich nutze daher jetzt das original Apple Thunderbolt 3 Kabel für 45€).

EDIT: Wenn der Monitor keinen eingebauten USB-3-Hub hat (sondern nur USB 2), könnte es auch mit billigeren "nicht vollverschalteten" Kabeln klappen. Aber das kommt dann ggf. auf den genauen Typ von Laptop und Monitor an. Also entweder ausprobieren oder gleich das etwas teurere "full featured" Kabel kaufen.

Lonser17.06.2020 15:45

Bei den Kabeln und Chargern blickt doch kein Mensch mehr durch. [...] Ich …Bei den Kabeln und Chargern blickt doch kein Mensch mehr durch. [...] Ich habe es aufgegeben und kaufe einfach das Billigste.


Ich habe das Kaufen der billigen Kabel aufgegeben, denn davon habe ich inzwischen genug, und bei den meisten stört mich irgendwas. Z.B. dass viele sehr steif sind und oft die Stecker zu lang sind bzw. so weit rausstehen.

Also will zumindest auf einer Seite einen Winkelstecker, und für Ladezwecke will ich flexible Kabel (welche dann auch nicht voll verschaltet sein müssen, d.h. zum Laden reicht USB 2).

Somit ist das hier mein derzeit bestes USB-C-auf-USB-C-Ladekabel: amazon.de/gp/…3C/ — gibts in 1m und 2m Länge und auch als Doppelpack. Hoffentlich kommt es demnächst mal im Bitzangebot, ich will noch ein paar kaufen.

EDIT: Mittlerweile gibt's auch eine 100W-Variante: amazon.de/dp/…PT/ — also am besten diese nehmen.
Bearbeitet von: "delo" 17. Jun
Letztens gekauft. Nach einer Woche defekt.
Der Kabelbinder reissts raus haha
Auf dem ersten Blick sehen sie sehr hochwertig aus, nach 4-5 Tagen dann sowas:

26719113-78ftE.jpg
delo17.06.2020 15:57

Du brauchst ein "vollverbundenes" USB-3-C-auf-USB-3-C-Kabel. Am besten …Du brauchst ein "vollverbundenes" USB-3-C-auf-USB-3-C-Kabel. Am besten suchst du nach Kabeln, die für die Verwendung als Monitorkabel für 4K@60Hz oder als für Thunderbolt 3 geeignet beworben werden. Welche Länge soll's denn sein? Bis zu 1m Länge ist generell unkritisch, darüber hinaus wird die Chance, dass billige Kabel funktionieren, immer kleiner.Dieses Kabel hier hat bei mir auch mit meiner Thunderbolt-3-Dockingstation funktioniert, und das will für den Preis von 15€ echt was heißen: https://www.amazon.de/gp/product/B07JVP4GXV/ — es ist aber recht steif. (Generell ist Steifheit oft ein Problem bei nylonummantelten Kabeln; ich nutze daher jetzt das original Apple Thunderbolt 3 Kabel für 45€).EDIT: Wenn der Monitor keinen eingebauten USB-3-Hub hat (sondern nur USB 2), könnte es auch mit billigeren "nicht vollverschalteten" Kabeln klappen. Aber das kommt dann ggf. auf den genauen Typ von Laptop und Monitor an. Also entweder ausprobieren oder gleich das etwas teurere "full featured" Kabel kaufen.Ich habe das Kaufen der billigen Kabel aufgegeben, denn davon habe ich inzwischen genug, und bei den meisten stört mich irgendwas. Z.B. dass viele sehr steif sind und oft die Stecker zu lang sind bzw. so weit rausstehen.Also will zumindest auf einer Seite einen Winkelstecker, und für Ladezwecke will ich flexible Kabel (welche dann auch nicht voll verschaltet sein müssen, d.h. zum Laden reicht USB 2).Somit ist das hier mein derzeit bestes USB-C-auf-USB-C-Ladekabel: https://www.amazon.de/gp/product/B07PLT7G3C/ — gibts in 1m und 2m Länge und auch als Doppelpack. Hoffentlich kommt es demnächst mal im Bitzangebot, ich will noch ein paar kaufen.


Das ist doch total bescheuert. HDMI Kabel gibt’s für 1,50€ bei Action, aber um USBC auf USBC wie beworben zu verbinden muss ich mind 15€ ausgeben?

Trotzdem vielen Dank für die Hilfe!
Bearbeitet von: "gelöschteruser798123" 17. Jun
Gilt nicht für das weiße oder?
I tried quite a few cables (Aukey/Anker too - not satisfied!! uGreen are also trash). The best ones for me are from Baseus. I have HTC U11 and its has quite problematic usb-c connector due to extensive usage and most cables do not want to charge the phone. With Baseus stuff, no problem. Sorry for English.
Bearbeitet von: "Tadej_Sadar" 17. Jun
Ich muss mal mein Kabel zum Laden des Macbook Pros austauschen aber ich denke, ich werde ein Originales kaufen oder habt Ihr einen Vorschlag?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text