Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[AMAZON Prime] Netgear Orbi RBK50 Ultra Speed Mesh-WLAN-System
94° Abgelaufen

[AMAZON Prime] Netgear Orbi RBK50 Ultra Speed Mesh-WLAN-System

299,99€327,76€-8%Amazon Angebote
11
eingestellt am 26. Feb

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Netgear Orbi Ultra Speed Mesh WLAN System (3.000 MBit/s Tri-Band Mesh Router + Satellit Repeater, 350 m² Abdeckung, AC3000, RBK50-100PES)

Netgear Armor schützt Ihr vernetztes Zuhause und ihre mobilen Endgeräte zuverlässig vor Hackerangriffen. Die Anzahl vernetzter Geräte im Heimnetzwerk wächst stetig und mit ihr die Gefahr vor gefährlichen Cyberattacken. Immer häufiger sorgen smarte TVs, Lampen, Steckdosen oder Überwachungskameras für negative Schlagzeilen.

Netgear Armor bietet umfangreichen Schutz vor Viren und Malware auf unbegrenzt vielen Windows-, MacOS-, Android- und iOS-Geräten.

  • Cyber-Schutz für die gesamte Familie
    Mit einer Netgear Armor-Lizenz schützen Sie all Ihre internetbasierten Geräte ihrer Familie – es werden keinerlei sonstigen Antivirenprogramme für Zuhause oder mobile Endgeräte benötigt
  • Smart-Home und IoT-Schwachstellen-Scans
    Überprüft regelmäßig alle verbundenen Geräte, um sicherzustellen, dass sie kein Einfallstor für Hackerangriffe darstellen.
    Selbst Internet-of-Things (IoT) Geräte wie z.B. Thermostate, Beleuchtung, Haushaltsgeräte, Anschlüsse und Kameras werden mit Netgear Armor vollständig überwacht und geschützt.
  • Unterwegs bestens geschützt
    Umfassender Schutz gegen Cyberattacken, auch außerhalb des Heim-WLANs für eine unbegrenzte Anzahl von Endgeräten
  • Erweiterte Bedrohungserkennung
    Erkennt und blockiert Viren, Spyware, Malware, Ransomware, bösartige Links und andere Formen von Internetbetrugsversuchen.
  • Echtzeitalarme
    Sie erhalten sofort eine Benachrichtigung auf Ihrem Smartphone oder Computer, wenn Bedrohungen erkannt und blockiert werden.
  • Schutz vor Datendiebstahl
    Wenn Ihr Mobilgerät verloren geht oder gestohlen wird, können Sie Ihr Smartphone oder Ihren Computer mit Netgear Armor lokalisieren und aus der Ferne sperren und sogar die Daten löschen.
  • Preisgekrönte Cybersicherheit
    Netgear Armor nutzt bewährte Cybersicherheitstechnologie von Bitdefender Total Security für alle Windows-, MacOS-, sowie mobile Android- und iOS-Geräten.
Tri-Band-Verbindung maximiert WLAN-Geschwindigkeit Zusätzliches drittes und dediziertes Band zwischen Ihrem Orbi Router und Satellit entlastet die anderen zwei Funk-Bänder für maximale WLAN-Geschwindigkeit für alle Geräte.

Nahtlose WLAN-Abdeckung überall Bleiben Sie stets mit einem einzigen Netzwerknamen vernetzt, während Sie sich im Haus bewegen.



Hohe WLAN-Geschwindigkeit Mit schnellem WLAN können Sie HD-Filme an mehrere Geräte streamen sowie verzögerungsfreies Online-Gaming genießen, selbst bei gleichzeitiger Nutzung all Ihrer angeschlossenen Geräte.

Umfassender Schutz vor Cyberattacken & intelligente Kindersicherung mit Circle NETGEAR Armor schützt alle angeschlossenen Geräte (zuhause und unterwegs) mit erstklassigem Viren-, Malware- und Datendiebstahlschutz. Zudem können Eltern mit Circle ganz einfach die tägliche Internetnutzung Ihrer Kinder festlegen sowie Webseiten filtern.

Kompatibel mit jedem Internet-Tarif Die Gigabit-LAN-Ports an Router und Satellit bieten eine schnelle Ethernet-Verbindung zu Ihrem Computer, TV-Gerät oder anderen Netzwerkgeräten.

Einfaches Setup und Verwaltung Mit der Orbi App können Sie Ihr WLAN in wenigen Minuten einrichten, Ihre Einstellungen anpassen, Ihre WLAN-Geschwindigkeit testen/überwachen sowie Ihr WLAN jederzeit und von überall steuern.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

11 Kommentare
Hat schon jemand das System im Einsatz? Bin gerade auf der Suche nach einem Mesh-Netzwerk (incl. Router) für eine 1000/50Mbit (Vodafone CableMax) Leitung.
RufusRed26.02.2020 08:50

Hat schon jemand das System im Einsatz? Bin gerade auf der Suche nach …Hat schon jemand das System im Einsatz? Bin gerade auf der Suche nach einem Mesh-Netzwerk (incl. Router) für eine 1000/50Mbit (Vodafone CableMax) Leitung.


Läuft super. Einrichtung dauert ca. 30 Minuten mit allen Updates, aber danach super WLAN in allen Ecken.
RufusRed26.02.2020 08:50

Hat schon jemand das System im Einsatz? Bin gerade auf der Suche nach …Hat schon jemand das System im Einsatz? Bin gerade auf der Suche nach einem Mesh-Netzwerk (incl. Router) für eine 1000/50Mbit (Vodafone CableMax) Leitung.



Seit es läuft, läuft es sehr gut. Sollte die Firmware sehr alt sein, muss man nur wissen, das man etappenweise updated. Ein direktes Update über die App ging (zumindest bei mir) nicht.

Leider ist die App auch nicht so "mächtig" man hat auch immer noch das "Computer" Interface.
Ihr kauft tatsächlich noch Produkte von solchen Herstellern oder sollte man nicht besser sagen Verbrechern?

Das Land der Dichter und Denker?
Armes Deutschland

"Im Januar 2014 wurde von heise Security aufgedeckt, dass in Netgears Routern sowie in Routern anderer US-amerikanischer Routerhersteller eine Backdoor eingebaut ist, die es sowohl dem Internetdienstanbieter als auch Dritten extern über das Internet erlaubt, sämtliche Konfigurationsdaten des Routers auszulesen und zu manipulieren, darunter unter anderem auch die Passwörter für den Administratorzugang des Routers, das WLAN, den DSL-Zugang, Proxy-Server und DynDNS-Dienste sowie Passwörter und Zertifikate für VPNs. Demnach wird das Auslesen und Manipulieren dieser Daten durch einen undokumentierten Dienst ermöglicht, der in die Router-Software integriert ist. Darüber hinaus sei es möglich, den gesamten Datenverkehr des Routers umzuleiten und vollständig zu überwachen. Als Reaktion darauf stellte Netgear am 7. April 2014 ein Sicherheits-Update zur Verfügung, das die Backdoor angeblich schließen solle. Der Reverse-Engineer Eloi Vanderbeken stellte in einer Analyse jedoch fest, dass die Backdoor nach wie vor vorhanden ist und Netgear sie mit dem angeblichen Sicherheits-Update nicht geschlossen, sondern lediglich besser versteckt und sogar weiter ausgeweitet habe. Aus letzterem schlussfolgern Vanderbeken sowie heise Security und andere Sicherheitsforscher, dass die Backdoor von Netgear und den anderen Routerherstellern keineswegs versehentlich, sondern absichtlich eingebaut wurde."

Quelle: Wikipedia
Bearbeitet von: "Noergler-the-original" 26. Feb
Noergler-the-original26.02.2020 10:29

Ihr kauft tatsächlich noch Produkte von solchen Herstellern oder sollte …Ihr kauft tatsächlich noch Produkte von solchen Herstellern oder sollte man nicht besser sagen Verbrechern?


Welches Produkt hast Du im Einsatz, wie wäre Deine Empfehlung?
RufusRed26.02.2020 10:36

Welches Produkt hast Du im Einsatz, wie wäre Deine Empfehlung?


 Ich nutze AVM.
Ø 50MB/s reichen mir, vorerst.
1337-to-go26.02.2020 08:57

Läuft super. Einrichtung dauert ca. 30 Minuten mit allen Updates, aber …Läuft super. Einrichtung dauert ca. 30 Minuten mit allen Updates, aber danach super WLAN in allen Ecken.


Klingt spannend. Bir mir ist das Problem, dass das WLAN-Signal aus dem Wohnzimmer heraus bereits sehr viel verliert und die Mesh-Teile müssen ja genauso "Kontakt" haben, um überhaupt das volle Internetsignal verteilen zu können.
Von 1Gbps liegen laut Gerät im Schnitt 450Mbps an. Am PC mit LAN verbunden nur noch 80Mbps. Das Teil geht heute noch zurück.

3Gbps ist eine Marketing Lüge, nicht schneller als jedes günstige China Gerät! Es setzt sich aus allen Frequenzen zusammen, man hat somit entweder 400 Mbps ODER 866 Mbps.

Auszug Datenblatt:
2,4 GHz (400 MBit/s) + 5 GHz (866 MBit/s) für die Internetverbindung von WLAN-Geräten
Dedizierte 5-GHz-(1733 MBit/s)-WLAN-Verbindung für Datenverbindungen zwischen Orbi Router und Orbi Satellite
(Darauf besteht kein Zugriff und sind praktisch nicht erreichbar! Zudem 5 GHz eine verringerte Reichweite hat und es bereits nach wenigen Meter verloren geht. Voller WLAN Empfang mit dem Gerät? Mag sein! Aber eben zum Gerät. Dieses muss erst zurück zum Router. Womit? Auch über WLAN!)

“Kostenlose Hotline die ersten 90 Tage“ stimmt bedingt. Telefon Support funktioniert, aber über eine kostenpflichtige Nummer.

Mails werden automatisiert beantwortet mit der Bitte, die Referenz Nummer an der kostenpflichtigen Hotline zu nennen, damit man telefonisch daran zusammen arbeitet.

Nein Danke! Zudem viele beworbene Funktionen als Addon gebucht werden müssen (für Virus und Circle wers braucht zusammen ca. 130$ im Jahr).
Bearbeitet von: "DB95" 26. Feb
Sehe gerade, dass das System theoretisch nur 866 Mbit über WLAN schafft, also eher zweite Wahl für 1 Gbit Internet.
Noergler-the-original26.02.2020 10:29

Ihr kauft tatsächlich noch Produkte von solchen Herstellern oder sollte …Ihr kauft tatsächlich noch Produkte von solchen Herstellern oder sollte man nicht besser sagen Verbrechern?Das Land der Dichter und Denker?Armes Deutschland "Im Januar 2014 wurde von heise Security aufgedeckt, dass in Netgears Routern sowie in Routern anderer US-amerikanischer Routerhersteller eine Backdoor eingebaut ist, die es sowohl dem Internetdienstanbieter als auch Dritten extern über das Internet erlaubt, sämtliche Konfigurationsdaten des Routers auszulesen und zu manipulieren, darunter unter anderem auch die Passwörter für den Administratorzugang des Routers, das WLAN, den DSL-Zugang, Proxy-Server und DynDNS-Dienste sowie Passwörter und Zertifikate für VPNs. Demnach wird das Auslesen und Manipulieren dieser Daten durch einen undokumentierten Dienst ermöglicht, der in die Router-Software integriert ist. Darüber hinaus sei es möglich, den gesamten Datenverkehr des Routers umzuleiten und vollständig zu überwachen. Als Reaktion darauf stellte Netgear am 7. April 2014 ein Sicherheits-Update zur Verfügung, das die Backdoor angeblich schließen solle. Der Reverse-Engineer Eloi Vanderbeken stellte in einer Analyse jedoch fest, dass die Backdoor nach wie vor vorhanden ist und Netgear sie mit dem angeblichen Sicherheits-Update nicht geschlossen, sondern lediglich besser versteckt und sogar weiter ausgeweitet habe. Aus letzterem schlussfolgern Vanderbeken sowie heise Security und andere Sicherheitsforscher, dass die Backdoor von Netgear und den anderen Routerherstellern keineswegs versehentlich, sondern absichtlich eingebaut wurde."Quelle: Wikipedia



Warum verbindest du deine Aussage direkt mit einer Wertung???
Warum teilst du nicht einfach die Info ohne die Käufer, Besitzer als "nicht denker" hinzustellen.

Es ist natürlich eine Interessante info, die mir zB nicht bekannt war.

Nach etwas Recherche ist aber zufinden, das nicht Netgear selbst für diese Backdoor verantwortlich war sondern das Unternehmen "Sercomm" welche am Ende die Firmware bereitstellen und das Gerät für Netgear baut. Natürlich trifft Netgear eine absolute mitverantwortung, denn Sie stehen für alles was ihre Supplier machen mit ihrem Namen.

Ich finde soweit keine Info, das die Orbis von Sercomm gebaut werden, somit trifft das mit der Backdoor auch nicht zu.

Am Ende muss jeder selbst entscheiden was er wählt.
Noergler-the-original26.02.2020 10:29

Ihr kauft tatsächlich noch Produkte von solchen Herstellern oder sollte …Ihr kauft tatsächlich noch Produkte von solchen Herstellern oder sollte man nicht besser sagen Verbrechern?Das Land der Dichter und Denker?Armes Deutschland "Im Januar 2014 wurde von heise Security aufgedeckt, dass in Netgears Routern sowie in Routern anderer US-amerikanischer Routerhersteller eine Backdoor eingebaut ist, die es sowohl dem Internetdienstanbieter als auch Dritten extern über das Internet erlaubt, sämtliche Konfigurationsdaten des Routers auszulesen und zu manipulieren, darunter unter anderem auch die Passwörter für den Administratorzugang des Routers, das WLAN, den DSL-Zugang, Proxy-Server und DynDNS-Dienste sowie Passwörter und Zertifikate für VPNs. Demnach wird das Auslesen und Manipulieren dieser Daten durch einen undokumentierten Dienst ermöglicht, der in die Router-Software integriert ist. Darüber hinaus sei es möglich, den gesamten Datenverkehr des Routers umzuleiten und vollständig zu überwachen. Als Reaktion darauf stellte Netgear am 7. April 2014 ein Sicherheits-Update zur Verfügung, das die Backdoor angeblich schließen solle. Der Reverse-Engineer Eloi Vanderbeken stellte in einer Analyse jedoch fest, dass die Backdoor nach wie vor vorhanden ist und Netgear sie mit dem angeblichen Sicherheits-Update nicht geschlossen, sondern lediglich besser versteckt und sogar weiter ausgeweitet habe. Aus letzterem schlussfolgern Vanderbeken sowie heise Security und andere Sicherheitsforscher, dass die Backdoor von Netgear und den anderen Routerherstellern keineswegs versehentlich, sondern absichtlich eingebaut wurde."Quelle: Wikipedia


Das ist ja wohl kein Geheimnis.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text