272°
[Amazon] Sigma Merrill DP3 Digitalkamera (46 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, SD-/SDXC-Kartenslot), 50 mm Festbrennweite für 378,10€

[Amazon] Sigma Merrill DP3 Digitalkamera (46 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, SD-/SDXC-Kartenslot), 50 mm Festbrennweite für 378,10€

ElektronikAmazon Angebote

[Amazon] Sigma Merrill DP3 Digitalkamera (46 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, SD-/SDXC-Kartenslot), 50 mm Festbrennweite für 378,10€

Preis:Preis:Preis:378,10€
Zum DealZum DealZum Deal
Nächster Preis laut idealo bei 410,00 € (inkl. Versand).

Beschreibung von Amazon:
Sigma DP3 Merrill

Die SIGMA DP3 Merrill ist die nächste Generation der digitalen Kompaktkameras mit höchster Bildqualität.

Ausgestattet mit dem Foveon X3 Bildsensor, garantiert die DP3 Merrill eine herausragende Auflösung und natürliche Wiedergabe mit reichem Tonwertumfang und räumlichen Charakter. Das hochleistungsstarke 50mm F2,8 Objektiv (äquivalent einem 75mm Objektiv an einer 35mm SLR Kamera) der SIGMA DP3 Merrill liefert ein unglaubliches Höchstmaß an optischer Leistung und fängt jedes Motivdetail ein. Dieses hochmoderne Objektiv bietet ebenso eine erweiterte Makrofunktionalität. Die SIGMA DP3 Merrill vervollständigt die Kompaktkamera-Serie durch die Bereitstellung des mittleren Tele- und Makrobereichs. Die SIGMA DP1 Merrill ist für Weitwinkel-Aufnahmen konzipiert, die SIGMA DP2 Merrill bietet den Standardbereich, während die DP3 Merrill die Serie mit einer Kamera für alle weiteren Aufnahmesituationen abrundet.
Über den Entwickler "Merrill"

Der Foveon X3 Direktbildsensor nutzt die ursprüngliche Technologie des verstorbenen Dick Merrill (1949-2008), einem brillanten Ingenieur und talentierten Fotografen. Dieses revolutionäre Bilderfassungssystem spiegelt die künstlerische und technische Seite Merrill's wider. Als Ausdruck SIGMA’s Leidenschaft für Fotografie und zu Ehren Dick Merrill's nennen wir die neueste Generation des Foveon X3 Direktbildsensors den Foveon Merrill.
DP Merrill Produktdetails
46-Megapixel. 23,5×15,7mm Vollfarben X3 Merrill Sensor

Der 23,5×15,7mm Vollfarben FOVEON X3 Direktbildsensor (benannt nach dem Entwickler “Merrill”) der SIGMA DP Merrill Serie besitzt 46 effektive Megapixel (4.800×3.200×3 Schichten) und 44 aufnehmende Megapixel (4,704×3,136×3 Schichten). Der FOVEON X3 Direktbildsensor zeichnet alle primären RGB Grundfarben an jedem einzelnen Pixelort der 3 Schichten auf, was die Aufzeichnung aller Farben sicherstellt. Da keine Moirés erzeugt werden, kann auf einen Tiefpassfilter verzichtet werden, was bedeutet, dass Licht und Farbe durch den 46-Megapixel 23,5×15,7mm X3 Merrill Sensor mit einem räumlichen Charakter eingefangen werden.
Dual TRUE II Bildverarbeitungsprozessor

Die DP Merrill Serie beinhaltet den Dual "TRUE II“ (Three-layer Responsive Ultimate Engine) Bildverarbeitungsprozessor, der speziell für die Zusammenarbeit mit dem FOVEON X3 Direktbildsensor konzipiert ist und die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die allgemeine Qualität des fertigen Bildes verbessert. Durch den Einbau von zwei TRUE II Prozessoren liefert SIGMA’s Bildverarbeitungsalgorithmus hochauflösende Leistung und reproduziert hochaufgelöste Bilder mit feinsten Tonwertabstimmungen und räumlichen Charakter.
Speziell entwickelte Hochleistungs Objektive

Die speziell für die SIGMA DP Merrill Serie entwickelten Objektive wurden konstruiert, um die Sensorleistung auszuschöpfen. An der SIGMA DP1 Merrill ein 19mm F2,8 Objektiv, äquivalent 28mm an einer 35mm SLR Kamera, zum Einsatz. FLD (“F” niedrige Dispersion), das die gleichen Eigenschaften wie Fluoridglas besitzt und blankgepresste asphärische Linsen korrigieren Abbildungsfehler. Das überragende telezentrische optische Design verbessert die Bildqualität über das gesamte Bildfeld durch die Informationsübermittlung von Daten zum Sensor. Die Super-Multi-Layer Vergütung reduziert Streulicht und Geisterbilder auch unter schwierigen Lichtbedingungen, wie etwa Gegenlicht.
Fortschrittliche Benutzeroberfläche

Das benutzerdefinierte Quick Set Menü und das Metall-Einstellrad wurden hinzugefügt, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Blende, Verschlusszeit und Menü können mit Hilfe des Einstellrads schnell geändert werden. Das Quick Set (QS) Menü, das die am häufigsten verwendeten Funktionen beinhaltet, kann durch Drücken der QS Taste schnell und einfach angezeigt werden. Es ermöglicht dem Fotografen, den Menüinhalt und die Menüreihenfolge nach ihren Wünschen entsprechend zu ändern.
7 Aufnahmen im Serienbild-Modus

Der große Pufferspeicher der Kamera ermöglicht es, bis zu 7 RAW-Bilder pro Sequenz im Serienbild-Modus erstellen zu können. Durch die schnelle Datenübertragung und -verarbeitung erreicht die SIGMA DP3 Merrill eine Serienbildgeschwindigkeit von bis zu 4 Bildern pro Sekunde. Darüber hinaus können situationsabhängig bis zu 5 Bilder pro Sekunde und bis zu 14 Bilder pro Sequenz im Serienbild-Modus mit mittlerer oder geringer Bildqualität aufgenommen werden.
Einfache Nutzung des Autofokus

Die SIGMA DP3 Merrill bietet einen "9 Felder Auswahlmodus", bei dem das gewünschte AF-Messfeld aus 9 möglichen Feldern ausgewählt werden kann, und einen "Frei Beweglich Modus", bei dem ein AF-Messeld an die gewünschte Position bewegt werden kann. Der neue "Gesichtserkennungs-AF" priorisiert benutzerfreundlich den Fokus auf das Gesicht des Motivs, wenn dieses vom Sensor erfasst wird. Der "AF Bereich begrenzt“ Modus grenzt den Autofokusbereich ein und der "Auslösepriorität-AF" bietet eine schnellere Fokus-Anpassung durch Stoppen des Live-View, um das Autofokussieren zu beschleunigen. Der neue AF+MF Modus ermöglicht nach dem Autofokussieren ein manuelles Fokussieren durch Drehen am Fokusring.
Manueller Fokus

Ein manueller Fokus steht zur Verfügung, falls Autofokussieren oder Schärfespeicherung nicht gewünscht ist. Es ist möglich, den Fokusring zum Fokussieren wie an einer SLR-Kamera zu verwenden. Es ist auch möglich, die Darstellung auf dem Display zu vergrößern, um eine exakte Fokussierung zu ermöglichen.
Transportables, kompaktes und leichtes Gehäuse

Die DP Merrill Serie hat kompakte Abmessungen von 121,5mm (W) × 66,7mm (H) × 64,3mm (T) bei 340g (DP1 Merrill). Der im Lieferumfang enthaltene Trageriemen sorgt für perfekte Mobilität.
Großer, heller 3.0” TFT Farb LCD Monitor

Die DP Merrill Serie besitzt einen 3.0 Zoll TFT-Farbmonitor, der gut einzusehen ist, selbst draußen bei Tageslicht. Der LCD Monitor mit einer Auflösung von etwa 920.000 Pixeln profitiert von einem weiten Betrachtungswinkel, der es erleichtert, Details einzusehen und Fokus und Komposition zu überprüfen.
Blitzschuh

Die Kameras der DP Merrill Serie sind mit einem Blitzschuh ausgestattet, der den Einsatz des externen Blitzgeräts EF-140 DG (optional) erlaubt, ebenso wie den der SIGMA Elektronenblitzgeräte EF-610 DG Super (optional) und EF-610 DG ST (optional).
Speziell angepasste Streulichtblende

Die speziell angepasste Bajonetttyp-Gegenlichtblende (LH3-01)* kann angesetzt werden, um den Einfall von Streulicht zu mindern. Der Einsatz SIGMA’s optionaler, speziell konzipierter 52mm DG Filter an der Kamera, wie dem DG Zirkularpolfilter PL, erweitert die Aufnahmemöglichkeiten.
* Gegenlichtblendenadapter und 52mm Filter sind optional erhältlich.
Filmmodus

Es können Filmsequenzen in VGA (640x480) Größe erstellt werden. Die Anzahl der Bilder pro Sekunde (Bildfrequenz) liegt bei 30 Einzelbildern.
ISO Empfindlichkeit kann in 1/3 Schritten eingestellt werden

Die ISO Empfindlichkeit kann von ISO 100 bis ISO 6400 eingestellt werden. Durch die Verstellmöglichkeit in 1/3 EV-Schritten kann die Empfindlichkeit ISO 125 oder ISO 160 gewählt werden. Bei ISO AUTO, bei der die Kamera automatisch die ISO Empfindlichkeit entsprechend der Lichtsituation des Motives anpasst, können Sie die obere und untere Grenze für die jeweiligen Aufnahmebedingungen festlegen.

- Leichte Kompaktkamera mit 46-Megapixel Sensorauflösung, Foveon X3 Direktbildsensor für eine herausragende Auflösung und natürliche Wiedergabe
- Großer und heller 3,0 Zoll TFT-Farbmonitor mit einer Auflösung von 920.000 Pixeln, 50 mm Festbrennweite
- Aufzeichnung im JPEG- und RAW-Format; RAW-Format für hochauflösende Bilder, dank verlustfreier Komprimierung
- AF-Messfeldwahl: 9 Felder; frei beweglich Modus; Gesichtserkennungs-AF; AF Bereich begrenzt; Auslösepriorität-AF
- Lieferumfang: Sigma DP3 Merrill Kompaktkamera, 2x Li-ion Akku BP-41, Akku-Ladegerät BC-41, USB-Kabel, Audio/Video-Kabel, Sigma Photo Pro Software-CD, Bedienungsanleitung

25 Kommentare

Taugt die was?

9 AF-Felder find ich etwas wenig...

icefish

Taugt die was?


Ja, die taugt was. Die Merrills sind halt spezielle Kameras.

icefish

Taugt die was?



Ja. (Punkt)

Hier mal ein hastig getätigtes Bild von meiner Merrill DP1.

Schauts Euch in orig. Größe an (die aber leider schon auf 1920x1080 runtergerechnet wurde)

P1_M0053_edit.jpg




icefish

Taugt die was?



Wenn man mit der Festbrennweite und dem etwas lahmen Autofokus klar kommt definitiv! Top Bildqualität im kleinen Gehäuse.

Leider sehr fummelige und langsame Nachbearbeitung bei RAW-Dateien und andere Kleinigkeiten, die verglichen mit anderen Kameras nicht so gut gelöst sind. Wer damit leben kann, bekommt aber sensationelle Bildqualität, die in dem Preis- und Größensegment ihresgleichen sucht und das ist bei weitem keine Untertreibung.

Eins der größten Probleme ist, dass sie nur bei ISO 100 etwas taugt. Ab ISO 200 wird es schon deutlich schlechter, ab ISO 400 übel.

Die Vorstellung, wie manche Fotofreunde am nicht vorhandenen Zoom rumdrehen und sich aufregen, dass sich da nichts tut, erheitert mich gerade

Speziell trifft es wohl echt ganz gut. Für mich wäre sie nix, auch wenn jeder diese ach so tolle Bildqualität feiert. Irgendwas muss man ja gut finden, wenn man sich für die Merrill entscheidet

icefish

Taugt die was?


Werbegeschwafel beiseite, der Sensor ist etwas kleiner als APS-C, sprich Sony Alpha 6000, Nikon 7100 bzw EOS 7DMk2. Der Sensor ist bei niedrigen ISO Zahlen also bei "Schönwetter" gut. Die Kamera ist eine unflexible Krücke könnte man auch sagen für fast 400 Eur...schon sehr speziell

Der Sensor hat APS-C Größe, nur eben nicht die ISO-Performance, die man bei dieser Größe erwarten würde.

Ich glaube, wenns sie mal gebraucht für max. 250 Euro gibt, hole ich mir die DP2 Merrill nur für Schwarz-Weiß Aufnahmen. Auch da hat sie nämlich einen ziemlich ansprechenden Look. Aber die DP2M mit 45mm äquivalent ist einfach universeller einsetzbar als die DP3m mit 75mm.

@Quintana: Ja ... für S/W perfekt.

Die Linsen und der Sensor der DP2/3M sind fantastisch und liefern unglaubliche Ergebnisse.

So lange kein Gesicht mit abgebildet wird, ist alles bestens.
Ich persönlich finde sie für Porträts (unter NICHT Studio Bedingungen) nur sehr bedingt brauchbar: Ein bisschen Schatten und das Gesicht wird mit einem Grauschleier belegt und wirkt leblos. Hier versagt in meinen Augen die Merill. Wenn das Problem nicht gäbe, dann wäre sie meine Immerdabeikamera.
Auffällig ist noch, dass der Himmel fast immer absäuft.


schnurz

Werbegeschwafel beiseite


Welches Werbegeschwafel denn? Verabschiede mal lieber Dein Unwissen.

schnurz

der Sensor ist etwas kleiner als APS-C, sprich Sony Alpha 6000, Nikon 7100 bzw EOS 7DMk2.



Sigma Merrill: 23,5 × 15,7 mm
Canon 7D II: 22,4 x 15,0 mm
Nikon 7100: 23.5 x 15.6 mm
Sony Alpha 6000: 23,6 x 15,8 mm

Aber Foveon und CMOS lassen sich nicht so einfach vergleichen.

Wer kein High-Iso und keinen schnellen Autofokus braucht, eine insgesamt sehr langsame Performance vom Start bis zum Speichern der Bilder, ein starres unflexibles Display ohne alternativen Sucher, Raws, die nur im Sigma-eigenen, miesen Rawconverter bearbeitet werden können, und Akkus, die keine 100 Fotos durchhalten, ertragen kann, der wird dafür mit Bildqualität belohnt, die locker auf Vollformat-Niveau liegt.

Meine Merrill DP2 hat die Schublade schon sehr lange nicht mehr verlassen. Ich schiele lieber Richtung Sony Alpha A7. Auch wenn die Sigma Merrill, wenn die Bedingungen für sie stimmen, die Bilder der Sony lässig übertrumpfen.

navijunge

Meine Merrill DP2 hat die Schublade schon sehr lange nicht mehr verlassen. Ich schiele lieber Richtung Sony Alpha A7. Auch wenn die Sigma Merrill, wenn die Bedingungen für sie stimmen, die Bilder der Sony lässig übertrumpfen.



Danke für die ausführliche Antwort. Damit ist sie ziemlich uninteressant.

Kommentar

schnurz

Werbegeschwafel beiseite

schnurz

der Sensor ist etwas kleiner als APS-C, sprich Sony Alpha 6000, Nikon 7100 bzw EOS 7DMk2.



Sicher einer der aussagekräftigsten Kommentare hier, wenn auch sehr tendentiell negativ (was völlig okay ist, wenn man die Kamera nicht nur vom Datenblatt her kennt, siehe dp2) - Danke dafür. Wenn du schielst, dann aber vielleicht zur a7ii -

anmeldefehler

wenn auch sehr tendentiell negativ


Sollte aber nicht negativ klingen, durchaus nicht! Ich verehre Bildqualität. Ich will Bildqualität. Wenn ich die Bilder meiner 7D in 100 Prozent Ansicht sehe, ernüchtert mich das. Sehe ich die der Merrill, entsteht Freude. Nur fotografiere ich fast nie bei sattem Licht und statische, kontrollierbare Motive. Deshalb trumpft dann doch Canon, trotz der vergleichsweise miesen Sensoren. Mit der 7D bin ich verwachsen, Ausschnitt wählen, ISO anpassen, Fokuspunkt verschieben, Blende und Zeit kontrollieren, fokussieren, abdrücken, das kostet mich insgesamt vielleicht zwei Sekunden. Und wenn ich will, rattert die Kamera dann weiter und hält den Fokus dort, wo er sitzen soll. Das ist verdammt viel wert.

Ich hätte schon gern eine 5D III, nur ist die nicht im Budget. Die 5D II (2008!) gebraucht ist zwar bezahlbar, aber schon wegen des schwachen Autofokus nicht, was ich suche.

An der Sony Alpha A7 würde mich vermutlich der elektronische Sensor nerven. Aber ich würde der Kamera gern eine Chance geben.

anmeldefehler

Wenn du schielst, dann aber vielleicht zur a7ii -


Auch die ist budgetmäßig nicht vertretbar :-(

Klar ist mir eigentlich nur, dass ich das Kapitel Canon seit Jahren der Enttäuschung gen beenden würde.

Über meine Merrill DP2 bin ich froh. Nur muss man sich ihr halt echt unterwerfen. Das will ich nicht immer, weil es nervt, und das kann ich nicht immer, weil Motiv und Licht nicht meiner Direktion folgen. Also muss die Kamere sich den Verhältnissen anpassen können.

navijunge

...Mit der 7D bin ich verwachsen, Ausschnitt wählen, ISO anpassen, Fokuspunkt verschieben, Blende und Zeit kontrollieren, fokussieren, abdrücken, das kostet mich insgesamt vielleicht zwei Sekunden...Das ist verdammt viel wert. Ich hätte schon gern eine 5D III...



Du sprichst mir aus der Seele, habe auch eine 7d und sehe die entsprechenden umstiege (a7ii, 5d3, 7dii) mit ähnlich kompromissbehafteten Problemen. Vor einem Systemwechsel (sony) scheue ich zurück ohne vorheriges ausgiebiges testen, weil einfach zu teuer. Es geht ja nicht nur um den Body, der wäre ja mit eintausch des canon equipments zahlbar, aber den gleichen Brennweiten Umfang zu erreichen, der sich in Jahren der canon Nutzung gesammelt hat....no way.
"Upgrade zur 5d3 ist wiederum budgetproblem. 7d2 scheint zu wenig Mehrwert - schnell und Autofokus-Monster ist die 7d1 eben auch.

Und langer (auf dem iPhone getippter...) Rede kurzer Sinn: am Ende zählt das Foto was du gemacht hast, und nicht das was du mit einer anderen Kamera hättest machen können...

Danke für anregenden Kommentar.

Als siebt oder acht - Kamera interessant

Aber nur bis ISO 400 arbeiten zu können und 6-8 Akkus dabei haben zu müssen schreckt schon ab.

Kann das jemand bestätigen der sie besitzt?

Und werden die Raws auf absehbare Zeit zu Lightroom kompatibel?

flipflow

Als siebt oder acht - Kamera interessant


Als Zweit- oder Drittkamera auch schon.

flipflow

Aber nur bis ISO 400 arbeiten zu können


ISO 400 ist definitiv schon zu viel. Da wird jede andere nicht ganz schlechte Knipse besser. Über ISO 200 mag man noch streiten, hängt ja auch von der Situation ab. Ich finde nur ISO 100 wirklich überzeugend.

flipflow

6-8 Akkus dabei haben zu müssen


Zwei, drei reichen. Blöd ist immer das eine Foto, bei dem die Kamera ohne Vorwarnung nicht mehr auslöst und vermeldet, der Akku müse gewechselt werden.

flipflow

Kann das jemand bestätigen der sie besitzt?


Ich hatte die Merrill DP3 zweimal aus dem Marketplace hier. Das ist ein geiles Teil, die Bilder überzeugten mich eine Spur mehr als die der DP2. Gleichzeitig braucht man bei der DP3 aber kurze Verschlusszeiten, um nicht zu verwackeln. ISO 100 und Verschlusszeiten ab 1/125, besser 1/160: Keine guten Voraussetzungen!

flipflow

Und werden die Raws auf absehbare Zeit zu Lightroom kompatibel?


Nein, darauf wartet kaum noch jemand.

Eine Deal zu der Sigma DP1 oder DP2 Merrill, wäre toll. Für mich absolut unterschätzte Kameras mit außergewöhnlich guten Sensoren.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text