Amazon - Skeppshult 0285T servierpfanne 28cm gusseisen
188°Abgelaufen

Amazon - Skeppshult 0285T servierpfanne 28cm gusseisen

105€135€-22%Amazon Angebote
30
eingestellt am 20. Jul
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

30 Kommentare
Preis ist im Preisvergleich sehr gut, ABER ich sehe nicht, was diese Pfanne so besonders macht.
Ich habe eine vergleichbare Pfanne von Carl Victor. Die ist auch teuer, aber nochmal ein gutes Stück günstiger. Kostet 88€ über Amazon amazon.de/Car…GTC, bei idealo auch. Sehe nicht, was die Skeppshult besser macht
total überteuert - gibt sehr gute Alternativen zwischen 30-70 EUR
peffyvor 5 m

Preis ist im Preisvergleich sehr gut, ABER ich sehe nicht, was diese …Preis ist im Preisvergleich sehr gut, ABER ich sehe nicht, was diese Pfanne so besonders macht.Ich habe eine vergleichbare Pfanne von Carl Victor. Die ist auch teuer, aber nochmal ein gutes Stück günstiger. Kostet 88€ über Amazon https://www.amazon.de/Carl-Victor-Gusseisen-Bratpfanne-28-Holzgriff/dp/B000XG4GTC, bei idealo auch. Sehe nicht, was die Skeppshult besser macht


Ich würde einfach sagen kommt auf jeden selber an. In den einem Kommentar geht ein User ein bisschen auf beide Pfannen ein. Deswegen sollte jeder wohl selber entscheiden ob ihm jetzt die 30€ Ersparnis wert sind oder nicht.

Von Amazon:
Ich habe bereits eine Skeppshult Pfanne und muss sagen, diese sind leicht besser verarbeitet. D.h. von der Gesamtqualität sind Skeppshults offenbar besser, allerdings auch ca. 60 Euro teurer. Und deshalb bin ich mit dieser Carl Victor sehr zufrieden. Der Boden ist bei mir plan, der Rand ist richtig schön hoch so dass deutlich weniger Fett rausspritzt. Ich habe einen Herdplattendurchmesser von 21 cm, der Pfannenboden unten hat 23 cm. Laut Verkäufer, der meine Frage extrem schnell beantwortet hat (schwedenpfannen), sind bis zu 3 cm in Ordnung, da sich Gusseisen im Gegensatz zu gewalztem Eisen auch nicht verziehen würde. Der Griff ist ein bisschen unschön, da schon recht stark "vermackt". Der Skeppshultgriff ist hier deutlich schöner verarbeitet. Aber auch hier: 60 Euro Unterschied sind mir das nicht wert. Jetzt heißt es braten braten braten, denn mit steigener Nutzung wird auch die Patina und damit die Antihaftbeschichtung immer besser.
Hmm, ich hab ne Eisenpfanne von DeBuyer, "brauch" ich da auch noch eine Gusseiserne und wenn ja wofür?
Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?

Wenn ich das bei Amazon so lese, würde mir der Spaß am Kochen etwas vergehen:

Meine Methode zur Handhabung:
- Pfanne ohne Öl auf der Herdplatte erhitzen (nach Gefühl ~ 2 Minuten, je nach Herd)
- reichlich Öl zugeben und etwas warten (ich benutze momentan nur Distelöl)
- Erst danach die Zutaten zugeben
- kein Essen in der Abkühlphase in der Pfanne lassen
- Vor der Reinigung ggf. mit Wasser einweichen. Wenn die Pfanne warm ist, wird das Wasser vorher im Wasserkocher erhitzt, damit es keinen
Verzug gibt
- Wenn Grobreinigung notwendig: Mit Holzwender das Grobe wegkratzen
- kein Spülmittel etc. benutzen (auf gar keinen Fall im Geschirrspüler reinigen!)
- mit Bürste und nur warmem Wasser reinigen, mit Geschirrtuch grob trocknen
- danach kurz auf die Herdplatte stellen (anschalten), damit Pfanne antrocknet
- ggf. einölen, mache ich zur Zeit aber sehr selten, da die Pfanne mittlerweile eine gewisse "Grundöligkeit" besitzt
- Lagerung hängend am Griff
- kein Küchenpapier zur Reinigung nehmen, da damit nur getupft werden kann, sonst fusselt es.
Bearbeitet von: "RoccoS" 20. Jul
RoccoSvor 7 m

Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon …Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon so lese, würde mir der Spaß am Kochen etwas vergehen:Meine Methode zur Handhabung:- Pfanne ohne Öl auf der Herdplatte erhitzen (nach Gefühl ~ 2 Minuten, je nach Herd)- reichlich Öl zugeben und etwas warten (ich benutze momentan nur Distelöl)- Erst danach die Zutaten zugeben- kein Essen in der Abkühlphase in der Pfanne lassen- Vor der Reinigung ggf. mit Wasser einweichen. Wenn die Pfanne warm ist, wird das Wasser vorher im Wasserkocher erhitzt, damit es keinen Verzug gibt- Wenn Grobreinigung notwendig: Mit Holzwender das Grobe wegkratzen- kein Spülmittel etc. benutzen (auf gar keinen Fall im Geschirrspüler reinigen!)- mit Bürste und nur warmem Wasser reinigen, mit Geschirrtuch grob trocknen- danach kurz auf die Herdplatte stellen (anschalten), damit Pfanne antrocknet- ggf. einölen, mache ich zur Zeit aber sehr selten, da die Pfanne mittlerweile eine gewisse "Grundöligkeit" besitzt- Lagerung hängend am Griff- kein Küchenpapier zur Reinigung nehmen, da damit nur getupft werden kann, sonst fusselt es.



Oh Danke, die Benutzung find ich OK aber da ist eine normale Eisenpfanne dann doch pflegeleichter beim Reinigen, wenn ich nichtmal ein Haushaltspapier verwenden darf...
Bearbeitet von: "Ap0kalypt" 20. Jul
RoccoSvor 9 m

Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon …Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon so lese, würde mir der Spaß am Kochen etwas vergehen:Meine Methode zur Handhabung:- Pfanne ohne Öl auf der Herdplatte erhitzen (nach Gefühl ~ 2 Minuten, je nach Herd)- reichlich Öl zugeben und etwas warten (ich benutze momentan nur Distelöl)- Erst danach die Zutaten zugeben- kein Essen in der Abkühlphase in der Pfanne lassen- Vor der Reinigung ggf. mit Wasser einweichen. Wenn die Pfanne warm ist, wird das Wasser vorher im Wasserkocher erhitzt, damit es keinen Verzug gibt- Wenn Grobreinigung notwendig: Mit Holzwender das Grobe wegkratzen- kein Spülmittel etc. benutzen (auf gar keinen Fall im Geschirrspüler reinigen!)- mit Bürste und nur warmem Wasser reinigen, mit Geschirrtuch grob trocknen- danach kurz auf die Herdplatte stellen (anschalten), damit Pfanne antrocknet- ggf. einölen, mache ich zur Zeit aber sehr selten, da die Pfanne mittlerweile eine gewisse "Grundöligkeit" besitzt- Lagerung hängend am Griff- kein Küchenpapier zur Reinigung nehmen, da damit nur getupft werden kann, sonst fusselt es.


Das finde ich absolut übertrieben, was da geschrieben wird. U.a. "Lagerung, hängend am Griff" Na genau...
Preis für die Skeppshult ist gut.

Man sollte sich halt überlegen, was einem wichtig ist bei einer Pfanne.
Mir wäre die zu schwer, daher habe ich mich vor 3 Monaten für eine Ronneby Bruks Ultra Light Professional entschieden.
Ähnlicher Preisbereich, mit Glück etwas günstiger und wiegt mit nur 1,7kg nur die Hälfte. Ist dabei trotzdem Gusseisen und kein Schmiedeeisen.
Finde ja so alte handwerkliche Dinge cool (habe z.b. anstatt einer Fiskars eine Gränsfors), frage mich nur ob es für mich eine sinnvolle Ausgabe ist.
RoccoSvor 44 m

Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon …Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon so lese, würde mir der Spaß am Kochen etwas vergehen:Meine Methode zur Handhabung:- Pfanne ohne Öl auf der Herdplatte erhitzen (nach Gefühl ~ 2 Minuten, je nach Herd)- reichlich Öl zugeben und etwas warten (ich benutze momentan nur Distelöl)- Erst danach die Zutaten zugeben- kein Essen in der Abkühlphase in der Pfanne lassen- Vor der Reinigung ggf. mit Wasser einweichen. Wenn die Pfanne warm ist, wird das Wasser vorher im Wasserkocher erhitzt, damit es keinen Verzug gibt- Wenn Grobreinigung notwendig: Mit Holzwender das Grobe wegkratzen- kein Spülmittel etc. benutzen (auf gar keinen Fall im Geschirrspüler reinigen!)- mit Bürste und nur warmem Wasser reinigen, mit Geschirrtuch grob trocknen- danach kurz auf die Herdplatte stellen (anschalten), damit Pfanne antrocknet- ggf. einölen, mache ich zur Zeit aber sehr selten, da die Pfanne mittlerweile eine gewisse "Grundöligkeit" besitzt- Lagerung hängend am Griff- kein Küchenpapier zur Reinigung nehmen, da damit nur getupft werden kann, sonst fusselt es.


Der größte Vorteil ist die Langlebigkeit. Wenn du ein paar Dinge beachtest, hält die Pfanne Generationen.

Der Kerl bei Amazon übertreibt. Meine Handhabung:

Pfanne ausm Schrank, aufn Herd, Öl rein, Herd an.

Essen rein (je nachdem ob Steak oder Gemüse halt zu unterschiedlichen Zeitpunkten), braten

anschließend etwas abkühlen lassen (ja, auch mit bösen essensresten)

warmes wasser rein, mit Schwamm (ohne Spüli) durchwischen, bei Bedarf mit rauher Schwammseite schrubben.

Wasser ausschütten, nochmal mit klarem Wasser nachspülen, ausschütten, mit Küchenrolle trocknen

Auf den Herd, bisschen Öl rein, Öl mit Tuch verreiben, kurz Herd auf voller Stufe laufen lassen, bis die Pfanne anfängt zu qualmen, dann Herd ausschalten. Wenn die Pfanne abgekühlt ist, in den Schrank damit.

Die Handhabung ist also tatsächlich einen Tick aufwändiger als bei einer Press-Teflon-Pfanne, dafür ist die Wärmeverteilung besser, die Pfanne kann man deutlich heißer erhitzen, es passt ne Menge rein (hoher Rand), sie ist im Normalfall nicht kaputt zu bekommen und das Gefühl, wenn man liest, wie furchtbar gesundheitsschädlich Teflon ist, ist ein netter Nebeneffekt

daniinlovevor 51 m

Ich würde einfach sagen kommt auf jeden selber an. In den einem Kommentar …Ich würde einfach sagen kommt auf jeden selber an. In den einem Kommentar geht ein User ein bisschen auf beide Pfannen ein. Deswegen sollte jeder wohl selber entscheiden ob ihm jetzt die 30€ Ersparnis wert sind oder nicht.Von Amazon:Ich habe bereits eine Skeppshult Pfanne und muss sagen, diese sind leicht besser verarbeitet. D.h. von der Gesamtqualität sind Skeppshults offenbar besser, allerdings auch ca. 60 Euro teurer. Und deshalb bin ich mit dieser Carl Victor sehr zufrieden. Der Boden ist bei mir plan, der Rand ist richtig schön hoch so dass deutlich weniger Fett rausspritzt. Ich habe einen Herdplattendurchmesser von 21 cm, der Pfannenboden unten hat 23 cm. Laut Verkäufer, der meine Frage extrem schnell beantwortet hat (schwedenpfannen), sind bis zu 3 cm in Ordnung, da sich Gusseisen im Gegensatz zu gewalztem Eisen auch nicht verziehen würde. Der Griff ist ein bisschen unschön, da schon recht stark "vermackt". Der Skeppshultgriff ist hier deutlich schöner verarbeitet. Aber auch hier: 60 Euro Unterschied sind mir das nicht wert. Jetzt heißt es braten braten braten, denn mit steigener Nutzung wird auch die Patina und damit die Antihaftbeschichtung immer besser.


Ich hab die Carl Victor mit Metallgriff. Keine Macken. Ich nutze die Pfanne auf einem Induktionsherd, da ist die Pfanne quasi selbst die Heizfläche. Boden ist bei mir absolut plan. Ich habe nichts an der Pfanne auszusetzen und nutze sie seit über 4 Jahren fast ausschließlich.
peffyvor 19 m

bei Bedarf mit rauher Schwammseite schrubben



Da aber aufpassen, einige Schwämme sind da so aggressiv, dass du damit die Patina schnell entfernen kannst.

Ich nehme nur eine Bürste unter fließendem Wasser, dann trocknen und ggf leicht ölen. Das reicht meist.

Wenn trotzdem noch was anhaftet oder angebrannt ist, gebe ich je einen Esslöffel Salz und Öl in die trockene Pfanne und scheuere damit den Rest weg. Dann einmal mit Küchentuch durchwischen und gut ist.
miese Beschreibung.... cold
Pongovor 15 m

Da aber aufpassen, einige Schwämme sind da so aggressiv, dass du damit die …Da aber aufpassen, einige Schwämme sind da so aggressiv, dass du damit die Patina schnell entfernen kannst.Ich nehme nur eine Bürste unter fließendem Wasser, dann trocknen und ggf leicht ölen. Das reicht meist.Wenn trotzdem noch was anhaftet oder angebrannt ist, gebe ich je einen Esslöffel Salz und Öl in die trockene Pfanne und scheuere damit den Rest weg. Dann einmal mit Küchentuch durchwischen und gut ist.


Das ist tatsächlich eins der Dinge, die mMn im Internet deutlich übertrieben dargestellt werden. Ich schrubbe die Pfanne ordentlich mit Schwammrückseite und bei Bedarf sogar mit Stahlwolle. Ich kann dabei keine verschlechterung der Patina feststellen.
RoccoSvor 1 h, 22 m

Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon …Was hat man denn für Vorteile bei so einer Pfanne?Wenn ich das bei Amazon so lese, würde mir der Spaß am Kochen etwas vergehen:Meine Methode zur Handhabung:- Pfanne ohne Öl auf der Herdplatte erhitzen (nach Gefühl ~ 2 Minuten, je nach Herd)- reichlich Öl zugeben und etwas warten (ich benutze momentan nur Distelöl)- Erst danach die Zutaten zugeben- kein Essen in der Abkühlphase in der Pfanne lassen- Vor der Reinigung ggf. mit Wasser einweichen. Wenn die Pfanne warm ist, wird das Wasser vorher im Wasserkocher erhitzt, damit es keinen Verzug gibt- Wenn Grobreinigung notwendig: Mit Holzwender das Grobe wegkratzen- kein Spülmittel etc. benutzen (auf gar keinen Fall im Geschirrspüler reinigen!)- mit Bürste und nur warmem Wasser reinigen, mit Geschirrtuch grob trocknen- danach kurz auf die Herdplatte stellen (anschalten), damit Pfanne antrocknet- ggf. einölen, mache ich zur Zeit aber sehr selten, da die Pfanne mittlerweile eine gewisse "Grundöligkeit" besitzt- Lagerung hängend am Griff- kein Küchenpapier zur Reinigung nehmen, da damit nur getupft werden kann, sonst fusselt es.



Was hier aufgezählt ist sind eigentlich "Grundregeln" wie man seine Pfanne hegt und pflegt und mit jeder anderen auch umgehen kann, damit diese lange Jahre seine Dienste tut. Wenn man aber eine 5€ Discounter-Pfanne hat, kann man entsprechend damit umgehen ohne sich zu ärgern dass sie nach dem 10 Waschvorgang im Geschirrspüler nicht mehr glatt auf der Platte liegt.
Servierpfanne eben aus dem sehr schönen optischen Grund, deshalb auch 100€+
Bearbeitet von: "S3bulon" 20. Jul
peffyvor 3 m

Das ist tatsächlich eins der Dinge, die mMn im Internet deutlich …Das ist tatsächlich eins der Dinge, die mMn im Internet deutlich übertrieben dargestellt werden. Ich schrubbe die Pfanne ordentlich mit Schwammrückseite und bei Bedarf sogar mit Stahlwolle. Ich kann dabei keine verschlechterung der Patina feststellen.


das ist meine eigene Erfahrung, ist mir selbst schon passiert.
Also bestimmt eine gute Pfanne, Ersparnis ist auch super von daher Hot von mir.

Für mich persönlich reichen die Eisenstahl Pfannen von De Buyer. Kosteten zwischen 40 und 60 Euro je nachdem was für eine Art von Pfanne, Servierpfanne, etc. man haben möchte. Wenn die einmal eingebrannt sind, sind die sehr toll. Man sollte nur nich warten, bis die rosten. Und einölen nicht vergessen. Persönlich mag ich auch keine Holzgriffe bei Pfannen - aber das ist natürlich auch Geschmacksache
Bearbeitet von: "Horseman88" 20. Jul
Das ist aber nicht die aus PUBG
Ich finde, PUBG nimmt langsam überhand...
Was sich die Marketingexperten wieder für tolle Namen ausgedacht haben.

Mein Rat: Meide alles, was einen Namen hat.
Ap0kalypt20. Jul

Hmm, ich hab ne Eisenpfanne von DeBuyer, "brauch" ich da auch noch eine …Hmm, ich hab ne Eisenpfanne von DeBuyer, "brauch" ich da auch noch eine Gusseiserne und wenn ja wofür?



Ich hab ne 28er deBuyer Mineral B in der French Collection. im Vergleich zu dieser hier ist der Boden durch die Lyoneser Form im Durchmesser kleiner. Ich weiß nicht, welche Du hast, bei der Gusspfanne hier hast du mehr Bratfläche. Aber zum Braten bei hohen Temperaturen sind die beide sehr gut. Bei den Gusspfannen verzieht der Boden nicht beim Erhitzen. Meine heize ich langsam an, da habe ich auch kein Problem damit. Und mit dem Holzgriff hier sieht mit dem Backofen schlecht aus. Handhabung und Aufwand zur Reinigung ist gleich.
Tototo321vor 8 m

Ich hab ne 28er deBuyer Mineral B in der French Collection. im Vergleich …Ich hab ne 28er deBuyer Mineral B in der French Collection. im Vergleich zu dieser hier ist der Boden durch die Lyoneser Form im Durchmesser kleiner. Ich weiß nicht, welche Du hast, bei der Gusspfanne hier hast du mehr Bratfläche. Aber zum Braten bei hohen Temperaturen sind die beide sehr gut. Bei den Gusspfannen verzieht der Boden nicht beim Erhitzen. Meine heize ich langsam an, da habe ich auch kein Problem damit. Und mit dem Holzgriff hier sieht mit dem Backofen schlecht aus. Handhabung und Aufwand zur Reinigung ist gleich.



Ebenfalls die 28er Mineral B - aber in welcher Collection weiß ich nun nicht.. So richtig höre ich aber auch keinen Mehrwehrt bei dir raus
Bearbeitet von: "Ap0kalypt" 20. Jul
PUBG?
Ap0kalyptvor 7 m

Ebenfalls die Mineral B - aber in welcher Collection weiß ich nun nicht.. …Ebenfalls die Mineral B - aber in welcher Collection weiß ich nun nicht.. So richtig höre ich aber auch keinen Mehrwehrt bei dir raus



Mehrwert von der Gusspfanne? Außer daß der Boden etwas größer ist sehe ich auch keinen. Wenn ich jetzt keine hätte oder eine andere Größe bräuchte, dann müsste man für sich selbst schauen, welche man lieber hätte und was man damit machen will. Aber als Ergänzung zu einer bestehenden Schmiedeeisernen macht die keinen Sinn.
Tototo321vor 9 m

Mehrwert von der Gusspfanne? Außer daß der Boden etwas größer ist sehe ich …Mehrwert von der Gusspfanne? Außer daß der Boden etwas größer ist sehe ich auch keinen. Wenn ich jetzt keine hätte oder eine andere Größe bräuchte, dann müsste man für sich selbst schauen, welche man lieber hätte und was man damit machen will. Aber als Ergänzung zu einer bestehenden Schmiedeeisernen macht die keinen Sinn.


Ist bei mir irgendwie Gefühlssache.
Die Pfannen stehen bei mir nebeneinander und ich greife deutlich öfter zur Ronneby Bruk als zur Turk.
Mir kommt die Schmiedeeiserne hektischer vor, was Temperaturschwankungen angeht, vielleicht durch den dünneren Boden.
Kauft euch ne Gundelpfanne und ihr habt den Stress mit der Pflege etc nicht.
Ergebnisse sind absolut vergleichbar...
HannesS87vor 9 m

Kauft euch ne Gundelpfanne und ihr habt den Stress mit der Pflege etc …Kauft euch ne Gundelpfanne und ihr habt den Stress mit der Pflege etc nicht.Ergebnisse sind absolut vergleichbar...


Ist das sowas wie eine Woll oder AMT? Die hatte ich mal. Waren ok für ein paar Jahre.
HannesS87vor 2 h, 16 m

Kauft euch ne Gundelpfanne und ihr habt den Stress mit der Pflege etc …Kauft euch ne Gundelpfanne und ihr habt den Stress mit der Pflege etc nicht.Ergebnisse sind absolut vergleichbar...


Nicht für Induktion geeignet.
Ich habe diese Pfanne und bin eigentlich sehr zufrieden. Mich stört das Reinigen und das extreme Gewicht. Diese Pfanne ist nichts für schwache Arme....
Bratergebnisse ist top und der kleine Unterschied zu anderen Pfannen ist, das die Herstellung Energieneutral erfolgt.
Bearbeitet von: "Ostfrieslaender" 21. Jul
Aufpassen mit der rauhen Schwammseite

Ich nehme übrigens ne Küchenklobürste bei leichten verunreinigungen. Wenns hart auf hart kommt die Stahlwolle (absolut nicht zimperlich) und bis jetzt sind die Pfannen top
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text