326°
[Amazon] - Son of Hibachi für 56,28€

[Amazon] - Son of Hibachi für 56,28€

Dies & DasAmazon Angebote

[Amazon] - Son of Hibachi für 56,28€

Preis:Preis:Preis:56,28€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Amazon ist schon wieder der Preis des Son of Hibachi gesenkt worden.
Mit Prime Versand für nur 56,28€

Gestern noch 56,87 Euro!!

Wir sind somit fast wieder beim Bestpreis!!! (55 Euro im Mai)


Grillerläuterungen von G0LDBA3R

Son of Hibachi
+ eingebauter Kamineffekt, somit einfaches Anzünden
+ Selbstreinigung durch zuklappen
+ bessere Aufteilung der Grillfläche(n)
+ günstiger als die Konkurrenz
+ direktes Grillen
+ einiges an Zubehör (Platte für Pfannkuchen, Spiegelei, etc.)
+ hitzebeständige Tasche (heißes Einpacken, Grilluntergrund, ..)

- schwer
- anfällig für Risse der Roste, Rost auf dem Rost, kaputte Reißverschlüsse
- teilweise wird die Kohle nicht ganz durchgeglüht, wenn man zu schnell öffnet
- große Streuung der Qualität
doch etwas kleine Grillflächen (also 'ne richtige Thüringer müsste man fast quer legen, Nürnberger passen aber)
- brechende Griffe der Kohleschale
- Zubehör muss teilweise erst importiert werden

Lotusgrill
+ kein Fett tropft in die Glut
+ wenig Kohle nötig
+ sehr schnelles anfeuern
+ 2 Größen, jenachdem was man braucht
+ recht sicher (wenig bis kein Rauch, kein brennendes Fett)

o indirektes Grillen

- sauteuer
- braucht kleine Kohle
- der Kohlekorb muss mit Samthandschuhen angefasst werden (ohne Reinigung erhitzt sich der Korb zu stark und "verbrennt"
- teures Zubehör
(- hat etwas von Snob-Grill, nicht dieser abenteuerliche Touch des Feuers)

Esbit 300S
+ sehr kompakt
+ sehr gut verarbeitet
+ Hitzeschild sorgt für gute Abschirmung nach unten
+ mit 'ner Ikea-Auflaufschale bleibt der Grill recht sauber
+ brennt mit allem (Briketts, Kohle, ..)

- verhältnismäßig bescheidenes Anfeuern
- kleine Grillfläche
- recht teuer für die Maße

Weber Smokey Joe
+ recht mobiler, aber fast vollwertiger Grill
+ Deckel

- teuer
- Füße sind scheinbar nicht sehr stabil
- anfeuern geht etwas schwer, da zu wenig Löcher unten

Cobb Grill
+ sehr viel Zubehör
+ benötigt wenig Kohle (CobbleStone z.B.)
+ recht sichere Handhabung
+ Deckel
+ kein Fett tropft in die Glut

o indirektes Grillen
o etwas kleine Grillfläche

(- "Snob-Grill")
- teuer
- Zubehör auch teuer

Den Esbit hab' ich selber, ein besserer Einweggrill, aber zum regelmäßigem Grillen eigentlich ungeeignet.
Den Lotusgrill find' ich einfach genial (wurde dort auch mal vorgestellt), aber ist mir zu teuer und es hat eher etwas von "Essen machen", als von "gemütlicher Grillabend).
Den SoH finde ich, wenn man ein entsprechendes Gerät erwischt (also scheinbar ein normales Modell), qualitativ recht mies, aber er hat am meisten von einem Grill im eigentlichen Sinne, zusätzlich noch den eingebauten Anzündkamin und den besten Preis.
Weber ist für mich eigentlich absolut uninteressant, da es ähnliche Grills von anderen Herstellern für teilweise 33% des Preises gibt (Smokey Joe -> Landmann Piccolino). Dafür qualitativ besser als der SoH.

Danke an G0LDBA3R für die geniale Beschreibung!!!

Beliebteste Kommentare

BAKINK

...


Son of Hibachi
+ eingebauter Kamineffekt, somit einfaches Anzünden
+ Selbstreinigung durch zuklappen
+ bessere Aufteilung der Grillfläche(n)
+ günstiger als die Konkurrenz
+ direktes Grillen
+ einiges an Zubehör (Platte für Pfannkuchen, Spiegelei, etc.)
+ hitzebeständige Tasche (heißes Einpacken, Grilluntergrund, ..)

- schwer
- anfällig für Risse der Roste, Rost auf dem Rost, kaputte Reißverschlüsse
- teilweise wird die Kohle nicht ganz durchgeglüht, wenn man zu schnell öffnet
- große Streuung der Qualität
doch etwas kleine Grillflächen (also 'ne richtige Thüringer müsste man fast quer legen, Nürnberger passen aber)
- brechende Griffe der Kohleschale
- Zubehör muss teilweise erst importiert werden

Lotusgrill
+ kein Fett tropft in die Glut
+ wenig Kohle nötig
+ sehr schnelles anfeuern
+ 2 Größen, jenachdem was man braucht
+ recht sicher (wenig bis kein Rauch, kein brennendes Fett)

o indirektes Grillen

- sauteuer
- braucht kleine Kohle
- der Kohlekorb muss mit Samthandschuhen angefasst werden (ohne Reinigung erhitzt sich der Korb zu stark und "verbrennt"
- teures Zubehör
(- hat etwas von Snob-Grill, nicht dieser abenteuerliche Touch des Feuers)

Esbit 300S
+ sehr kompakt
+ sehr gut verarbeitet
+ Hitzeschild sorgt für gute Abschirmung nach unten
+ mit 'ner Ikea-Auflaufschale bleibt der Grill recht sauber
+ brennt mit allem (Briketts, Kohle, ..)

- verhältnismäßig bescheidenes Anfeuern
- kleine Grillfläche
- recht teuer für die Maße

Weber Smokey Joe
+ recht mobiler, aber fast vollwertiger Grill
+ Deckel

- teuer
- Füße sind scheinbar nicht sehr stabil
- anfeuern geht etwas schwer, da zu wenig Löcher unten

Cobb Grill
+ sehr viel Zubehör
+ benötigt wenig Kohle (CobbleStone z.B.)
+ recht sichere Handhabung
+ Deckel
+ kein Fett tropft in die Glut

o indirektes Grillen
o etwas kleine Grillfläche

(- "Snob-Grill")
- teuer
- Zubehör auch teuer

Den Esbit hab' ich selber, ein besserer Einweggrill, aber zum regelmäßigem Grillen eigentlich ungeeignet.
Den Lotusgrill find' ich einfach genial (wurde dort auch mal vorgestellt), aber ist mir zu teuer und es hat eher etwas von "Essen machen", als von "gemütlicher Grillabend).
Den SoH finde ich, wenn man ein entsprechendes Gerät erwischt (also scheinbar ein normales Modell), qualitativ recht mies, aber er hat am meisten von einem Grill im eigentlichen Sinne, zusätzlich noch den eingebauten Anzündkamin und den besten Preis.
Weber ist für mich eigentlich absolut uninteressant, da es ähnliche Grills von anderen Herstellern für teilweise 33% des Preises gibt (Smokey Joe -> Landmann Piccolino). Dafür qualitativ besser als der SoH.

22 Kommentare

i must RESIST

Mal kurz zum Verständnis, momentan wird ja der Son of Hibachi, der Weber Go Anywhere und der Lotusgrill sehr gehypt...

Was ist der wirkliche Unterschied dieser Grills?

Ich habe folgendes bisher herausgefunden:

Son of Hibachi macht die Kohle über eine Art Kamineffekt an.
Damit wird die Kohle sehr schnell heiß und hat auf beiden Seiten einen Rost.

Nachteil des SoH:
Laut einiger Berichte wohl nicht die beste Qualität

----

Weber Go Anywhere:

Anzünden muss wie bei einem richtigen Grill auch erfolgen?

Habe noch nicht viele Vorteile gefunden?

--

Lotusgrill:

In 3 Minuten betriebsbereit
Durch einen Ventilator eine ganz andere Technik

Nachteil:
Sehr teuer


Vielleicht kann diese Liste jemand vervollständigen??

warum prime?

BAKINK

Mal kurz zum Verständnis, momentan wird ja der Son of Hibachi, der Weber Go Anywhere und der Lotusgrill sehr gehypt... Was ist der wirkliche Unterschied dieser Grills? Vielleicht kann diese Liste jemand vervollständigen??



Son of Hibachi:

Der Grill kann nach dem Grillen mit den heißen Kohlen(!) zugeklappt und in die feuerfeste Glasfasertasche gesteckt werden und ist somit sofort wieder transportfähig.

Die Hitze des Lotus ist nicht mit dem Son of Hibachi vergleichbar, auch wenn der Lotus evtl 10 Minuten weniger benötigt. Spätestens wenn es mal ein paar Stücke mehr sein sollen... spielt der Son of Hibachi seine Überlegenheit aus.

Allerdings bin ich auch stolzer Son of hibachi Besitzer in zweiter Saison.

der son ist mal ne richtig jute Erfindung.

Kostenloser Versand auch ohne Prime.

OK...endlich einen geordert. ;-) besser als die nächsten 3 Jahre drüber nachdenken.danke!

Wozu prime ^^

crimson123

i must RESIST


Nur wer kauft, kann wirklich sparen... ;-)

BAKINK

Nachteil des SoH: Laut einiger Berichte wohl nicht die beste Qualität



Kann ich von meinem nicht sagen. Läuft seit dem ersten Tag problemlos. Vereinzelt liest man das aber ... Zur Not Reklamation über Amazon. Hast ja 2 Jahre Garantie.

Weiterer Vorteil: Enorme Hitze + "Backofen"-Funktion. Man befüllt nur eine Seite mit Kohle und legt unter die andere, NACH dem die Glut durch ist, Fleisch oder Kartoffeln in Alu-Folie gewickelt. Sehr geil!

Zu sehen hier:
youtu.be/fJa…m3s

BAKINK

...


Son of Hibachi
+ eingebauter Kamineffekt, somit einfaches Anzünden
+ Selbstreinigung durch zuklappen
+ bessere Aufteilung der Grillfläche(n)
+ günstiger als die Konkurrenz
+ direktes Grillen
+ einiges an Zubehör (Platte für Pfannkuchen, Spiegelei, etc.)
+ hitzebeständige Tasche (heißes Einpacken, Grilluntergrund, ..)

- schwer
- anfällig für Risse der Roste, Rost auf dem Rost, kaputte Reißverschlüsse
- teilweise wird die Kohle nicht ganz durchgeglüht, wenn man zu schnell öffnet
- große Streuung der Qualität
doch etwas kleine Grillflächen (also 'ne richtige Thüringer müsste man fast quer legen, Nürnberger passen aber)
- brechende Griffe der Kohleschale
- Zubehör muss teilweise erst importiert werden

Lotusgrill
+ kein Fett tropft in die Glut
+ wenig Kohle nötig
+ sehr schnelles anfeuern
+ 2 Größen, jenachdem was man braucht
+ recht sicher (wenig bis kein Rauch, kein brennendes Fett)

o indirektes Grillen

- sauteuer
- braucht kleine Kohle
- der Kohlekorb muss mit Samthandschuhen angefasst werden (ohne Reinigung erhitzt sich der Korb zu stark und "verbrennt"
- teures Zubehör
(- hat etwas von Snob-Grill, nicht dieser abenteuerliche Touch des Feuers)

Esbit 300S
+ sehr kompakt
+ sehr gut verarbeitet
+ Hitzeschild sorgt für gute Abschirmung nach unten
+ mit 'ner Ikea-Auflaufschale bleibt der Grill recht sauber
+ brennt mit allem (Briketts, Kohle, ..)

- verhältnismäßig bescheidenes Anfeuern
- kleine Grillfläche
- recht teuer für die Maße

Weber Smokey Joe
+ recht mobiler, aber fast vollwertiger Grill
+ Deckel

- teuer
- Füße sind scheinbar nicht sehr stabil
- anfeuern geht etwas schwer, da zu wenig Löcher unten

Cobb Grill
+ sehr viel Zubehör
+ benötigt wenig Kohle (CobbleStone z.B.)
+ recht sichere Handhabung
+ Deckel
+ kein Fett tropft in die Glut

o indirektes Grillen
o etwas kleine Grillfläche

(- "Snob-Grill")
- teuer
- Zubehör auch teuer

Den Esbit hab' ich selber, ein besserer Einweggrill, aber zum regelmäßigem Grillen eigentlich ungeeignet.
Den Lotusgrill find' ich einfach genial (wurde dort auch mal vorgestellt), aber ist mir zu teuer und es hat eher etwas von "Essen machen", als von "gemütlicher Grillabend).
Den SoH finde ich, wenn man ein entsprechendes Gerät erwischt (also scheinbar ein normales Modell), qualitativ recht mies, aber er hat am meisten von einem Grill im eigentlichen Sinne, zusätzlich noch den eingebauten Anzündkamin und den besten Preis.
Weber ist für mich eigentlich absolut uninteressant, da es ähnliche Grills von anderen Herstellern für teilweise 33% des Preises gibt (Smokey Joe -> Landmann Piccolino). Dafür qualitativ besser als der SoH.

Admin

@ G0LDBA3R:
Bombenzusammenfassung!

Hab mal welche beobachtet die damit gegrillt haben, hat ne ewigkeit gedauert bis das Ding mal bereit war um grillgut aufzunehmen, mit zwei Leuten waren die da am hantieren.. in der zwischenzeit hab ich 4mal meine kohle auf den boden gekippt und mit brandbeschleuniger angefackelt..

bolerob0y

Hab mal welche beobachtet die damit gegrillt haben, hat ne ewigkeit gedauert bis das Ding mal bereit war um grillgut aufzunehmen, mit zwei Leuten waren die da am hantieren.. in der zwischenzeit hab ich 4mal meine kohle auf den boden gekippt und mit brandbeschleuniger angefackelt..


Hab mal Leute im Ferrari gesehen, die ihn an der Ampel abgewürgt haben. Den würde ich mir deswegen nicht zulegen

G0LDBA3R

...



Tausend Dank!

Sehr sehr gut!!!

Wer Interesse hat ich kann ihn euch bestellen, minus 10%
Siehe:
hukd.mydealz.de/kle…893

UPDATE:

Preisänderung nach unten auf 56,28 Euro.

Nochmal 59 Cent gespart!!!

cooles Teil aber selbst 55€ sind einfach zuviel für so einen kleinen Grill

BAKINK

...



wo gibt es denn das zubehör für den hibachi? im offiziellen shop gibt es nur einen rotisserie-spieß.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text