166°
ABGELAUFEN
[Amazon Spanien] High-End Hifi Kopfhörer AKG K 702

[Amazon Spanien] High-End Hifi Kopfhörer AKG K 702

ElektronikAmazon.es Angebote

[Amazon Spanien] High-End Hifi Kopfhörer AKG K 702

Preis:Preis:Preis:187,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell gibt es den AKG K 702 Kopfhörer für sehr günstige 187,90€ inkl. Versand.

Vergleichspreis ist von Amazon.co.uk. über 200€ zzgl. Versand oder national ca. 250€.

Kreditkarte wird benötigt.


Zu den Hörern:
Werden gemeinhin zu den besten offenen Over-Ear Kopfhörern bis 300€ gezählt.

Technische Daten:
Beschreibung/Details: Bügel-Kopfhörer
Studio-Kopfhörer
Serie : AKG K
Ankopplung an das Ohr: ohrumschließend
Ausstattungsmerkmale: verstellbarer Bügel, wechselbare Ohrpolster
Typen: Dynamisch, Offen
Farbe: schwarz
Kabelarten: abnehmbares Kabel, OFC, gerades Kabel
Kabellänge: 3 m, Stecker: 3,5 mm, Steckerform: gerade,vergoldete Anschlüsse / Empfindlichkeit: 105 dB/mW
geeignet für: Home-HiFi, Tonstudio
Impedanz: 62 Ohm
Frequenzgang: 10 - 39.800 Hz
Belastbarkeit max.: 200 mW
Materialien: Leder-Kopfbügel, Metall-Kopfbügel
Material Ohrpolster: Samt
Gewicht: 235 g
Lieferumfang: 6,3 mm Adapter-Stecker
Bemerkung: automatische Kopfanpassung

12 Kommentare

Vergleichspreis ist von Amazon.co.uk. über 200€ zzgl. Versand


Nach aktuellem Umrechnungskurs übrigens 208,60 € inkl. Versand
Immerhin noch eine Ersparnis von 20,70 €, also fast 10 %. Gibt ein hot von mir

Ganz klar: Referenz.

Interessenten wissen um den Kopfhörer bestens bescheid, von daher bedarf es eigentlich keiner
Erfahrung oder Erklärung.

Der geradlinige Frequenzgang (besonders die neutralen Bässe) macht das Arbeiten mit diesem offenen
Kopfhörer zu einem (komfortablen) Spaß!

Top

Mnemoth

Ganz klar: Referenz. Interessenten wissen um den Kopfhörer bestens bescheid, von daher bedarf es eigentlich keiner Erfahrung oder Erklärung. Der geradlinige Frequenzgang (besonders die neutralen Bässe) macht das Arbeiten mit diesem offenen Kopfhörer zu einem (komfortablen) Spaß!



Schonmal den Frequenzverlauf gesehen?

Dennoch, ein guter Hörer mit einer beeindruckenden Bühne.

Evtl. Bass-Mod nicht vergessen, dann gehts auch Unten rum besser.

Der Kopfhörer pendelt dort schon seit einer Weile auf (bzw. sogar unter) diesem Preislevel. Bei dem Preis ist der K702 (inzwischen) fast ein No-Brainer. Da ich meinen K702 schon vor einem halben Jahr zum gleichen (damals regulären) Preis bei amazon.de gekauft habe ... und von der miesen China-Verarbeitung nicht ganz begeistert bin ... enthalte ich mich einer Bewertung des Deals. (Shame on you AKG!)

Man sollte sich auch darüber klar werden, dass Garantieanprüche ggf. über einen spanischen Service-Anbieter abgehandelt werden müssten - AKG stellt sich bei im Ausland gekauften Produkten wohl irgendwie arschig an. (Shame on you AKG!)


Meinen K702 nutze ich gelegentlich um, während der Arbeit im Büro, ein paar Hörspiele zu hören. Die matte Oberfläche ist dort, wo man den Kopfhörer beim Auf-/Absetzen anfasst und wo er auf dem Tisch liegt, inzwischen blank-glänzend. Die Ohrpolster könnten - nach den 6 kalten Monaten des Jahres - mal ausgetauscht werden. Neue Ohrpolster liegen inzwischen bei unverschämten 21€ pro Polster. (Shame on you AKG!)

(Ich bastle schon eine ganze Weile an einem Adapter, um die Kunstleder-Polster des K240 (10€ pro Paar) nutzen zu können, ohne den Klang zu sehr kaputt zu machen. Leider fehlen mir Zeit und Werkzeug, und auch die passenden Materialien suche ich noch. Gibt es einen flexiblen Kleber für Moosgummi? Die "Beratung" beim örtlichen OBI hat mir immer nur Schrott augeschwatzt.)

Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen K702 (fast so sehr wie meinen Austria-Q701), aber es gibt ein paar Kleinigkeiten, die mir (auch beim Q701) den Spaß etwas verderben:
- Bei Bewegungen knackt und knartscht immer wieder die Schiebemechanik des Kopfbands.
- Beim Aufsetzen verklemmt sich oft eine Seite des Kopfbandes.
- Bei bestimmten Bewegungen verzieht sich der Kopfhörer ganz leicht, so dass in der linken Ohrmuschel die Kabel von innen an das Plastikgehäuse "tippen". Resultat ist ein leises "Tick", bei dem man sich nie sicher ist, ob man es sich vielleicht doch nur eingebildet hat.
- Wegen den Gummizügen kann man den Kopfhörer nicht (ohne Beschädigungen) auf einem der üblichen Kunstkopf- oder Omega-Kopfhörerständer lagern. Man könnte ihn an den Metallbügeln aufhängen, aber dafür sind viele Kopfhörerständer nicht hoch genug.
- Der Kopfhörer ist so groß, dass es kaum geeigneten Taschen dafür gibt. (Mein K702 liegt in einer Kamera-Tasche.)

Ein DT880 ist in der Handhabung deutlich einfacher ... wenn er doch nur so klingen würde, wie der K702 und ein steckbares Kabel hätte.

dummy

Der Kopfhörer pendelt dort schon seit einer Weile auf (bzw. sogar unter) diesem Preislevel. [...] Ein DT880 ist in der Handhabung deutlich einfacher ... wenn er doch nur so klingen würde, wie der K702 und ein steckbares Kabel hätte.



Ich habe vor ein paar Wochen meinen Made in Austria K701 verkauft und mir einen Beyerdynamic 880 geholt.
Die Verarbeitung vom Beyerdynamic finde ich insgesamt auch besser. Aber im nach hinein muss ich auch sagen, dass mir der AKG klanglich besser gefallen hat.

Jetzt bin ich kurz davor mir den K702 zu holen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Qualität der K70x seit sie in China gebaut werden deutlich schlechter geworden... Hört man das auch vom Klang her, oder ist der zu den "alten" identisch?

Generell bin ich übrigens absolut deiner Meinung. Ein Beyer Kopfhörer mit AKG Sound wäre echt klasse

Braucht man da einen Kopfhörer Vorverstärker. Wegen der Ohmzahl meine ich?

mitatouche

Braucht man da einen Kopfhörer Vorverstärker. Wegen der Ohmzahl meine ich?


Wegen der Ohmzahl alleine brauchst du keinen. Ich habe meinen Beyer 880 mit 250 Ohm ab und an direkt am Tablet und komm gut damit klar. Höre aber auch eher leise.

Mit dem K701, den ich davor hatte, konnte ich das auch machen, musste aber lauter stellen. Kommt also eher auf den Wirkungsgrad des Kopfhörers an, als auf die Ohmzahl.

Am PC hatte ich den K701 aber auch an einem extra Kopfhörer Verstärker. Ob es nun wirklich so viel besser geklungen hat.... Wenn überhaupt war der Unterschied bei meiner Lautstärke eher gering. Wenn du es aber ordentlich krachen lassen willst, hat der KHV mehr Reserven und bringt auch bei gehobener Lautstärke noch saubere Bassläufe, wo es ohne schon verzerren würde. Aber den AKGs wird ja allgemein nachgesagt, dass sie von einem KHV profitieren. Ob mans braucht, wirst wohl testen müssen...

Mein China-K702 hat unter den Ohrpolstern an jedem Plastikteil (und selbst am Kopfband) überstehende Grate. An den beiden Kopfbügelstreben habe ich mit dem Teppichmesser ein paar Kratzer wieder glatt scheiden müssen, damit die Slider glatt (und besser als beim Austria-Q701) laufen. In jeder Membran ist (zum Rand hin) ein kleiner Knick - das L/R-Matching hat offenbar funktioniert. Laut AKG (es gab da mal ein Statement im Netz) hat dies keinen Einfluss auf den Klang. Dies scheint auch zu stimmen. Einen direkten AB-Vergleich zwischen Austria-Q701 und China-K702 habe ich absichtlich nie gemacht. Der Q701 liegt daheim und der K702 im Büro. Soweit es mich betrifft, klingen beide gleich - bzw. wenn es Unterschiede gibt, dann sind sie nicht so deutlich, dass ich sie bewusst wahrnehmen (und mich drüber ärgern) würde. Bei meinem China-K702 sind die Ohrpolster weicher und das Plastik wirkt z.T. etwas nachgiebiger und knartscht somit etwas weniger.

Was mich nervt ist, dass die Kratzer beim K702-Zusammenbau irgendwie total gleichgültig neben die Schutzfolie gehauen wurden - die extra aufgeklebte Schutzfolie wird so (zusammen mit dem "expect and discover perfection" Schriftzug in der Verpackung) zum blanken Hohn. Weiterhin bin ich verärgert darüber, dass inzwischen einige Komponenten verklebt werden. Ein Austausch der Gummizüge war ja schon immer ein Schweineaufwand, inzwischen müssten dafür jedoch die verklebten Schnappnieten ausgebohrt und durch neue (ca. 15€) ersetzt werden oder man tauscht gleich für knapp 100€ das komplette Kopfband. (Also bitte nicht auf einen Kunstkopf setzten!) Klanglich ist der China-K702 wohl auf dem selben Level, wie die Austria-Version - aber als Gesamtpaket hat er in meinen Augen leider einen Abstieg von der Investition zum Verbrauchsmaterial gemacht.

Da mir das flache Kopfband keine Kopfschmerzen bereitet, sehe ich den China-K702 trotz aller Kritik (lässt sich ja ohnehin nicht ändern) gegenüber dem Austria-K702 sogar als knappen Gewinner. Was nützen toller Klang und gute Verarbeitung, wenn man den Kopfhörer letztendlich nicht tragen kann.


Die Verarbeitungsqualität bei Beyerdynamic ist leider auch nicht wirklich besser. Meinen Heim-DT880 Edition habe ich letzten Monat auch zweimal reklamiert und dann selber noch ein paar Kleberreste abkratzen müssen. Den Büro-DT880 Pro habe ich diese Woche ebenfalls zur zweiten Reklamation eingeschickt - mal gucken, was daraus wird. Kratzer, Einschnitte, Kleberreste und verzogene Kopfbügel ... warum bekomme ich immer die Montagsmodelle?


TM76

Jetzt bin ich kurz davor mir den K702 zu holen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist die Qualität der K70x seit sie in China gebaut werden deutlich schlechter geworden... Hört man das auch vom Klang her, oder ist der zu den "alten" identisch? Generell bin ich übrigens absolut deiner Meinung. Ein Beyer Kopfhörer mit AKG Sound wäre echt klasse

mitatouche

Braucht man da einen Kopfhörer Vorverstärker. Wegen der Ohmzahl meine ich?

Bei mir genau das gleiche, der Q701 braucht etwas mehr Leistung und an einigen Mobilgeräten klingt er irgendwie anders ... undefinierter? DT880 oder DT990 mit 250 Ohm sind da etwas beständiger.
Auf der Arbeit stecke ich das Smartphone immer an den PC und spiele die Audiodaten über die PC-Soundkarte ab.


Aber Achtung, der K702 ist kein Schönmaler. Wenn etwas schlecht produziert ist, dann hört man dies auch deutlich. Für mich hat dies bedeutet, dass etwa mein halbes CD-Regal plötzlich einen miesen Klang hatte ... daran musste ich mich erst einmal gewöhnen.




PS: Bevor Verwirrkung aufkommt K701 = K702 = Q701 mit ein paar optischen Änderungen.

Das klingt ja nicht so gut, was die Verarbeitung betrifft. Hätte ich doch meinen AKG behalten sollen

Mein Beyer ist soweit ok. Bis auf die Verstellung des Kopfbands. Das klappert schon sehr und knackt zum Teil beim Aufsetzen.

TM76

Das klingt ja nicht so gut, was die Verarbeitung betrifft. Hätte ich doch meinen AKG behalten sollen

Ich habe generell das Problem, dass ich immer die Montagsmodelle bekomme und bin daher zugegebenermaßen etwas biased.

TM76

Mein Beyer ist soweit ok. Bis auf die Verstellung des Kopfbands. Das klappert schon sehr und knackt zum Teil beim Aufsetzen.

Man kann die "Schieber" aufschrauben und in den äußeren Plastikteilen (die mit der L/R Beschriftung) jeweils zwei ca. 1,5mm breite Streifen aus dünnem Moosgummi unter die Enden der Wippen stecken. Der Zusammenbau erfordert zwar etwas Fingerspitzengefühl, aber danach haben die Systembügel weniger Spiel und verkeilen sich nicht mehr (versehentlich) im Kopfbügel.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text