139°
Amazon: Tamron 18-200mm Canon für 113,75€
23 Kommentare

wo ist Hammer

Hammerpreis!!!



Naja...

idealo.de/pre…tpb

Mal von dem Händler auf Amazon abgesehen rund 6€ Ersparnis zum Rest.

Auf welche Kameras von Canon passt das Objektiv denn?

Hammerpreis!!!



schau mal auf das preischart bei idealo...!

Ohne Bildstabilisator und viel zu wenig lichtempfindlich. Daher höchstens ein Schnäppchen für Nostalgiker, die ihre gute alte Erstlings-DSLR nicht weggeben, sondern noch mit einem drittklassigem Objektiv bestücken wollen.

Hammerpreis!!!




Naja, meine Canon 550D hat auch mal vor einigen Jahren deutlich mehr als heute gekostet :-) Der Preis der Technik entwickelt sich halt im normalen Schnitt nach unten.

Für den selben Preis ein 50mm 1.8 und alles geht gut. Wer braucht schon 200er Zoom mit Crop wenn da nicht mal eine Stabilisierung vorhanden ist.

oxCore

Für den selben Preis ein 50mm 1.8 und alles geht gut. Wer braucht schon 200er Zoom mit Crop wenn da nicht mal eine Stabilisierung vorhanden ist.



Die Stabilisierung wird überbewertet. Was haben die analogen Fotografen nur früher gemacht? Ohne Stabilisierung, ohne Auto-ISO mussten die fotografieren. Beim Diafilm waren 2 Blenden + und 1 Blende - das Maximum. Keinerlei Nachbearbeitung möglich. Da musste man noch mit den Geräten umgehen können.

Ein Einbeinstativ bringt übrigens mehr als die Stabilisierung.

Und ein 50mm 1.8 als Alternative zu empfehlen ist auch klasse... Da ist ja ein Kit-Objektiv besser.

Das Objektiv ist für alle geeignet, die wenig Geld haben, im Sommerurlaub nette Erinnerungsfotos schießen wollen. Bei dem Preis ist nicht mehr drin aber auch nicht weniger.

Memphi

Und ein 50mm 1.8 als Alternative zu empfehlen ist auch klasse... Da ist ja ein Kit-Objektiv besser.


Also das einzige, was an den meisten Kit-Objektiven im Vergleich zu einer Festbrennweite "besser" ist, wäre die Möglichkeit, zoomen zu können. Und auch NUR dann, wenn man es wirklich benötigt.
Ansonsten ist eine Festbrennweite idR in ALLEN relevanten Gesichtpunkten überlegen. (Lichtstärke, Abbildungsqualität, Vignetierung, Baugröße, etc).

Bei der Stabilisierung gebe ich Dir bedingt recht...zumindest bis ca. 80mm. Ab da macht ein Stabi, besonders bei Crop IMHO durchaus Sinn.

Mal eine Frage
Ich würde mich für meine Sony A57 für ein 200er Bjektiv interessieren
Dieses hier besagte Tamron kostet bei Amazon 154€.
Ein Sigma mit den gleichen/ähnlichen Werten kostet aber 255€.

Welches wäre denn da am Ende das Bessere? oO Ich habe mal gehört das Sigma höherwertiger sein soll

minsquadrat

Also das einzige, was an den meisten Kit-Objektiven im Vergleich zu einer Festbrennweite "besser" ist, wäre die Möglichkeit, zoomen zu können. Und auch NUR dann, wenn man es wirklich benötigt. Ansonsten ist eine Festbrennweite idR in ALLEN relevanten Gesichtpunkten überlegen. (Lichtstärke, Abbildungsqualität, Vignetierung, Baugröße, etc).



Eine Festbrennweite ist ein wertvoller Zusatz, niemals ein Ersatz für ein Zoom, insbesondere nicht im Urlaub! Die Abbildungsleistung des 18-55 IS Kit-Objektives ist nicht merklich schlechter als das des 50mm 1.8. Letzteres hat in den meisten Ausführungen auch noch ein Plastik-Bajonett. Da letzteres für EF und nicht EF-S konstruiert ist, ist es auch nicht so viel kleiner. Es zeigt eine starke Vignettierung, erst ab Blende 4 ist es in Ordnung. Das Bokeh ist grauenhaft.

Es gibt viele Festbrennweiten, die besser sind, die dann allerdings auch Geld kosten. Da ist das 40mm 2.8 SMT Pancake wesentlich besser, aber auch das muss man auf 4 abblenden.

Memphi

Da ist das 40mm 2.8 SMT Pancake wesentlich besser, aber auch das muss man auf 4 abblenden.



Ach Quark, ich hatte das mal im Urlaub auf meiner 5D Mark III dabei und das war schon offen extrem scharf. Beim 50 1.8 hast du aber recht, das Bokeh ist wirklich nicht der Brüller, die Verarbeitung ist mehr als durchschnittlich und zudem ist der AF auch nicht wirklich verlässlich. Zum Hörner abstoßen bzw. Reinschnuppern in die Welt der Festbrennweiten kann man aber damit nicht viel falsch machen.

Allerdings geht es ja hier gar nicht um das 50 1.8, sondern um den Tamron Suppenzoom und den würde ich nicht mal geschenkt nehmen. Superzooms würde ich generell meiden wie die Pest aber wenn es schon eins sein muss dann wenigstens ein Canon 18-135, das bildet noch recht gut ab, aber niemals so gut wie ein gutes Standard- und ein gutes Telezoom separat.

Memphi

Eine Festbrennweite ist ein wertvoller Zusatz, niemals ein Ersatz für ein Zoom, insbesondere nicht im Urlaub!


Dass es ein Ersatz ist, habe ich nie behauptet...Ich persönlich hatte sowohl das 18-55 IS für Canon, als auch das Tamron 17-50 2.8 VC für Canon und Nikon und bin bei beiden Systemen komplett auf Festbrennweite (50 + 35 + 85) umgestiegen, weil ich (auch im Urlaub) eigentlich die meisten Situationen damit abdecken kann. Das ist aber sehr abhängig vom individuellen Einsatz und ich kann auch verstehen, dass viele Leute ein "Immerdrauf" wollen, welches einen guten Zoombereich abdeckt, obwohl ich fbx da sehr recht geben würde und um Superzooms eher einen Bogen machen würde.

Memphi

Die Abbildungsleistung des 18-55 IS Kit-Objektives ist nicht merklich schlechter als das des 50mm 1.8.


Kann ich so nicht bestätigen. Siehe Analyse 50 1.8 vs. 18-55 IS. Man achte auf Verzerrung und Vignetierung...




kein Unterschied von der Kitlinse zum 50 mm!? also ganz ehrlich, hattest du jemals eine Festbrennweite?
da liegen Welten dazwischen!
aber gut...out of topic

Sogar Sigma und Canon 24-105mm sind nicht so gut wegen Universalität, 18-200 mm ist echt Kacke ohne Ausnahme. Wer so was für seine DSLR Kamera kauft, darf überhaupt keine DSLR besitzen, für dennen reicht irgendweche Taschenkamera oder modernes Handy.

Schön wie sich manche aufregen können

Immer dran denken, für jedes Objektiv gibt es einen Markt, sonst würde es nicht lange gebaut X)

Keine Sorge, ich habe genügend Festbrennweiten, aber im Urlaub bei Führungen ziehe ich ein Zoom vor. Ein Teil der Fehler korrigiert die Kamera und/oder die Software. Oder es fällt nicht besonders auf. Urlaubsfotos sind für mich Erinnerungen. Ich sitze nicht mit dem Geodreieck da und prüfe Linien und Winkel auf ihre Richtigkeit.X) X)
Bei besonderen Fotos aber besondere Objektive... Da bei einer DSLR wechselbar doch wunderbar. Ein paar M42 Schätzchen habe ich auch... Aber im Urlaub mit Kinder, nö: Objektiv gewechselt, Motiv mit Kind weg..

Dieses Objektiv ist für Leute mit einer DSLR, die keine Bridge-Kamera (die häufig auch nicht besser sind) mitschleppen wollen, bereits einen DSLR-Body haben, ein Zoom wünschen, aber kaum Geld haben.

Memphi

Da ist das 40mm 2.8 SMT Pancake wesentlich besser, aber auch das muss man auf 4 abblenden.



Ich habe es auch ... Ich sprach von Vignettierung und die ist an deiner VF noch stärker als an einer Crop.
photozone.de/can…t=1

Dieses 40er habe ich aber immer in der Tasche, wenn mein Zoom drauf ist. Auch nicht teuer und IMHO dem 50mm 1.8 überlegen.

Moin,
Da hier ja doch etwas Kompetenz unterwegs scheint, bitte ich mal um einen Tipp/ Rat.
Ich bin kein Profi, suche nun aber für einen Urlaub ein neues Objektiv für meine Eos 450d.
Derzeit besitze ich nur noch das Sigma 17-70 mm f2.8 und bin sehr zufrieden damit, es hat mir wirklich schon klasse Bilder geliefert.
Da ich aber bald mehr Brennweite benötige, suche ich nach einem guten, empfehlenswerten Objektiv im Bereich 70 - 200. In erster Linie kommt es mir auf einen guten Stabi und Abbildungsleistung an. Da ich auch ein Stativ immer dabei habe und die Teleaufnahmen nur bei Tag (aber durch aus auch mal aus dem Auto) entstehen, ist die Lichtstärke nicht so entscheidend.

Preislich dachte ich an ca. 300 Euro, etwas mehr ist auch OK, wenn es die Vernunft will.
Vielen Dank vorab, acco

bei um die 300€ kommst du am Tamron 70-300 VC nicht vorbei, ist auch für den preis meiner Meinung unschlagbar! bis 200 mm extrem gut und ein schneller USM dazu.
absolute Empfehlung von mir

PaffeX

bei um die 300€ kommst du am Tamron 70-300 VC nicht vorbei, ist auch für den preis meiner Meinung unschlagbar! bis 200 mm extrem gut und ein schneller USM dazu. absolute Empfehlung von mir



100%ige Zustimmung. Für das Geld (299 €) gibt es nichts besseres.

Wer eine ältere DSLR mit geringer Auflösung hat und einen Allrounder ohne Anspruch auf besonders gute Qualität sucht, der macht hier wenig falsch.

Warum in diesem Thread auf das zum Preis von 90€ neu wirklich excellente 50/1.8 (etwas abgeblendet sehr scharf) eingedroschen wird, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen - wer da im Vergleich zum 18-55 Kit keine Unterschiede sieht, der kann gleich auch das nochmal deutlich schlechtere Superzoom hier nehmen und glücklich sein. oO

OT:
Ja, das 70-300VC Tamron ist aus Preisleistungssicht absolut empfehlenswertes Tele!
Gerade in Kombination mit einer kleinen Cropkamera sollte man aber beachten, dass das durchaus kein ganz kleines Objektiv ist.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text