[Amazon] TP-Link HS110 für 24,99 im Deal des Tages
330°Abgelaufen

[Amazon] TP-Link HS110 für 24,99 im Deal des Tages

24,99€31,49€-21%Amazon Angebote
19
eingestellt am 27. MärBearbeitet von:"godest"
Heute gibt es die TP-Link HS110 Steckdose für 24,99 im Deal des Tages bei Amazon.
Diese intelligente WLAN Steckdose mit Verbrauchsanzeige und App Steuerung, funktioniert mit Amazon Alexa [Echo, Echo Dot] und Google Home.

Weitere Daten:
  • Funktioniert mit Amazon Alexa für Sprachsteuerung (Alexa Gerät separat erhältlich)
  • Verbrauchsanzeige: Analysieren Sie Ihren Energieverbrauch in Echtzeit oder über wöchentliche und monatliche Reports
  • Abwesenheitsmodus: Schalten Sie Ihre Lichter zu unterschiedlichsten Zeiten an und aus, um den Anschein zu erwecken, es wäre jemand zu Hause
  • Einfache Einrichtung und Bedienung: Verbinden Sie die WLAN-Steckdose mit Ihrem WLAN und laden Sie die kostenlosen Kasa-App herunter
  • Lieferumfang: TP-Link HS110 WLAN-Steckdose mit Verbrauchsanzeige, Schnellinstallationsanleitung


Daneben gibt es noch den kleinen TP-Link HS100 für 19,99€. Der nächste Idealo Preis liegt bei 24,88. Diese Steckdose ist abgesehen von der fehlenden Verbrauchsanzeige gleich der größeren Version.
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

19 Kommentare
Gebannt
Wer hat eigentlich dieses Design verbrochen?
Super Preis,danke. Bestellt.
Verfasser
Was sagt ihr eigentlich zu dem Osram Smart+ Plug vs dem TP-Link HS110?
Der Osram Smart+ Plug lässt sich in die Hue Bridge integrieren und lässt sich über einen Hue Schalter an und ausschalten (falls Alexa nicht funktioniert), außerdem muss das Ding nicht exta im Wlan sein und benötigt keine zusätzliche App.
Auf der anderen Seite verfügt der TP-Link HS110 über eine Verbrauchsanzeige, welche für die Leistungsaufnahme meines PCs (damit will ich das steuern) interessant wäre.
Danke für den Deal...

Geht das Ding ohne Klaud?
godestvor 11 m

Was sagt ihr eigentlich zu dem Osram Smart+ Plug vs dem TP-Link HS110?Der …Was sagt ihr eigentlich zu dem Osram Smart+ Plug vs dem TP-Link HS110?Der Osram Smart+ Plug lässt sich in die Hue Bridge integrieren und lässt sich über einen Hue Schalter an und ausschalten (falls Alexa nicht funktioniert), außerdem muss das Ding nicht exta im Wlan sein und benötigt keine zusätzliche App.Auf der anderen Seite verfügt der TP-Link HS110 über eine Verbrauchsanzeige, welche für die Leistungsaufnahme meines PCs (damit will ich das steuern) interessant wäre.


Hat beides seine vor und Nachteile, wie du es schon selbst erwähnt hast.

Vorteil der Osram Sachen ist auch, das man die über Tue mit Bewegungsmelder koppeln kann, oder auch regeln per Tasker usw erstellen kann. Das gibt es für die WLAN Dosen leider nicht.
Die verbrauchsanzeige ist zwar schön, aber ob man das nun dauerhaft braucht????

Was bei Hue Mist ist, man kann nicht ohne Zusatz Software verschiedene Standorte schalten, ohne immer hin und her zu switchen. Den WLAN Dosen ist das egal
@godest hab beide.
Sind eigentlich unterschiedliche Nutzungsprofile.
Die HS110 Steckdose hab ich an Geräten dran, um den Verbrauch zu messen. Das sind aber keine Geräte, die ich (oft) vom Strom per Steckdose trenne.
Die Osram Steckdosen hab ich an Geräten, deren Verbrauch mich nicht interessieren (z.B. Lampen), die ich aber oft umschalte.
Für größere Vorhaben (z.B. alle Lampen im Wohnzimmer steuern) würde ich die Osram Steckdosen aufgrund des Zigbee Protokolls bevorzugen. Außerdem gibt es manchmal Angebote für die Osram Steckdosen für etwa 17€ vs 25€ für TP-Link.

Interessant am HS110 ist, dass es dank reverse engineering eine Python Library zum Ansprechen gibt:
softscheck.com/en/…10/
Und es gibt auch Bindings für z.B. openhab, die den Verbrauch abrufen und die Dose steuern können.
Verfasser
Hab halt ne neue Wohnung und da war die Idee Smarthome mit Hue Bridge ( und Ausnahmen wie Xiaomi Deckenlampe) und Ansteuerung über Alexa.
Jetzt will / werde ich den PC mit steuern. Einfach nur"Alexa Computer an"... hole mir erstmal die Steckdose hier und falls die nicht gefällt kommt die als mess-Steckdose in die Kiste
Ich verwende diese hier für den Luftentfeuchter, der immer nachts timergesteuert läuft - 1A. Für Lampen & Co Osram, da gibt es auch eine nette Fernbedienung dazu. Kann im Prinzip die beiden Produkte empfehlen.
Würde das Teil primär als Strommesser sehen. Zum ansteuern von Lampen wenn es Funk sein muss eher was mit Zigbee.
okolytavor 1 h, 57 m

Die verbrauchsanzeige ist zwar schön, aber ob man das nun dauerhaft …Die verbrauchsanzeige ist zwar schön, aber ob man das nun dauerhaft braucht????


Bei Lampen ist das unnötig. Wenn der Aktor aber den Strom messen kann ich es mitunter auch ganz praktisch bei speziellen Geräten wie TV Geräten beispielsweise, weil man dann dann für Logik funktionen nutzen kann, und man kann er kennen ob der Fernseher läuft oder im Standby ist.

Bei Lampen braucht man das net, denn wenn der Aktor eingeschaltet ist leuchtet die Lampe und wenn sie nicht leuchtet ist sie kaputt und ich denke mal in Privaten Räumen reicht das wenn man ne kaputte Lampe tauscht wenn man es sieht. Ist ja kein Büro Gebäude wo der Hausmeister über die Gebäudesteuerung informiert werden muss über kaputte Lampen automatisch.

Daher bei Lampen eindeutig Zigbee. Bei nem Fernseher um den vom Standby zu trennen da kann es sinnvoll sein den Strom zu messen. Auch bei einem PC wäre es uncool die Spannung abzuschalten wenn der nicht grade heruntergefahren ist.
So könnte man zB über Alexa "schalte PC aus" erst über ein Befehl den PC herunterfahren und der Aktor schaltet erst dann ab wenn der PC wirklich heruntergefahren ist.
Sinn machts aber nur wenn der Aktor weniger Verbraucht als das Gerät im Standby. Wer eh renoviert verlegt im Idealfall eh genügend Kabel und Adern um Steckdosen gezielt schalten zu können, denn solche REG Aktoren die gleich mehrere Relais in einem Gehäuse besitzen sind idr deutlich sparsammer.
Valisvor 9 m

Bei Lampen ist das unnötig. Wenn der Aktor aber den Strom messen kann ich …Bei Lampen ist das unnötig. Wenn der Aktor aber den Strom messen kann ich es mitunter auch ganz praktisch bei speziellen Geräten wie TV Geräten beispielsweise, weil man dann dann für Logik funktionen nutzen kann, und man kann er kennen ob der Fernseher läuft oder im Standby ist.Bei Lampen braucht man das net, denn wenn der Aktor eingeschaltet ist leuchtet die Lampe und wenn sie nicht leuchtet ist sie kaputt und ich denke mal in Privaten Räumen reicht das wenn man ne kaputte Lampe tauscht wenn man es sieht. Ist ja kein Büro Gebäude wo der Hausmeister über die Gebäudesteuerung informiert werden muss über kaputte Lampen automatisch.Daher bei Lampen eindeutig Zigbee. Bei nem Fernseher um den vom Standby zu trennen da kann es sinnvoll sein den Strom zu messen. Auch bei einem PC wäre es uncool die Spannung abzuschalten wenn der nicht grade heruntergefahren ist.So könnte man zB über Alexa "schalte PC aus" erst über ein Befehl den PC herunterfahren und der Aktor schaltet erst dann ab wenn der PC wirklich heruntergefahren ist.Sinn machts aber nur wenn der Aktor weniger Verbraucht als das Gerät im Standby. Wer eh renoviert verlegt im Idealfall eh genügend Kabel und Adern um Steckdosen gezielt schalten zu können, denn solche REG Aktoren die gleich mehrere Relais in einem Gehäuse besitzen sind idr deutlich sparsammer.


Ja, interessante Bsp. Aber da gibt es meist genau das eine Problem. Die WLAN Stecker sind meist ein geschlossenes System und man kommt extern gar nicht an die Daten ran. Da sie nur in der App zu lesen sind und es keine freie Schnittstelle gibt. Oder sehe ich das falsch?

Da wäre doch eine Z-Wave Steckdose noch ein voller, da diese die Daten zur Auswertung und für Befehle auch immer mit ausgibt.
Riverridevor 2 h, 23 m

@godest hab beide.Sind eigentlich unterschiedliche Nutzungsprofile.Die …@godest hab beide.Sind eigentlich unterschiedliche Nutzungsprofile.Die HS110 Steckdose hab ich an Geräten dran, um den Verbrauch zu messen. Das sind aber keine Geräte, die ich (oft) vom Strom per Steckdose trenne.Die Osram Steckdosen hab ich an Geräten, deren Verbrauch mich nicht interessieren (z.B. Lampen), die ich aber oft umschalte.Für größere Vorhaben (z.B. alle Lampen im Wohnzimmer steuern) würde ich die Osram Steckdosen aufgrund des Zigbee Protokolls bevorzugen. Außerdem gibt es manchmal Angebote für die Osram Steckdosen für etwa 17€ vs 25€ für TP-Link.Interessant am HS110 ist, dass es dank reverse engineering eine Python Library zum Ansprechen gibt:https://www.softscheck.com/en/reverse-engineering-tp-link-hs110/Und es gibt auch Bindings für z.B. openhab, die den Verbrauch abrufen und die Dose steuern können.


Für die Osram braucht man eine Bridge, oder?
orbix1000vor 4 h, 21 m

Danke für den Deal...Geht das Ding ohne Klaud?


Klaus muss nicht dabei sein
Ich hab von den Dingern drei im EInsatz.
Mein Anwendungsfall:

An der Kaffeemaschine, am PC sowieso fernseher und einige Sonosboxen.
Da ich beruflich meistens 3-4 Tage unterwegs bin kann ich so die ganzen Stand-by Geräte auch von unterwegs aussschalten falls ich es montags im Stress vergesse, das klappt ganz hervorragend.

Für Lichtsteuerung scheinen mir die Osrams auch besser geeignet. Diese hier sind für meinen Anwendungsfall ideal. Leider für etwas mehr gekauft, aber guter Deal. Lohnen sich. Einrichtung klappte bei 2/3 Problemlos, beim dritten musste ich eine Steckdose zurücksetzen, danach dann auch Reibungslos.

VG
Verfasser
tr1ckertvor 4 h, 26 m

Für die Osram braucht man eine Bridge, oder?



ja, ich habe eine Philips Hue für meine Lampen, deswegen hätte es theoretisch mir gepasst
Benutze ich schon seit nem Jahr für meine LED Stehlampe. Hatte aber bisher schon 3 mal ein Bug, dass nachdem ich über Amazon Echo die Lampe einschalten wollte, „*Eingestelltes Wort* reagiert gerade nicht*“ und dann ist die Lampe für 1-2min ständig an und aus gegangen. Also die Steckdose hat ständig an und aus geschalten
orbix1000vor 8 h, 4 m

Danke für den Deal...Geht das Ding ohne Klaud?



jein. zur Installation benötigst du die Kasa-App - und die funkt nach draussen. danach könntest Du die aber löschen, sofern Du die Steckdose über andere DIenste wie z.B. openHAB ansteuerst. Ich für meinen Teil mache beides: an der Steckdose hängt eine Infrarot-Deckenheizung im Badezimmer, die über einen Zeitplan in Kasa jeden morgen eine Stunde angeht. oder über einen umprogrammierten Dash-Button manuell eine halbe Stunde, wann immer man ihn drückt (openHAB)
radioactivemanvor 30 m

jein. zur Installation benötigst du die Kasa-App - und die funkt nach …jein. zur Installation benötigst du die Kasa-App - und die funkt nach draussen. danach könntest Du die aber löschen, sofern Du die Steckdose über andere DIenste wie z.B. openHAB ansteuerst. Ich für meinen Teil mache beides: an der Steckdose hängt eine Infrarot-Deckenheizung im Badezimmer, die über einen Zeitplan in Kasa jeden morgen eine Stunde angeht. oder über einen umprogrammierten Dash-Button manuell eine halbe Stunde, wann immer man ihn drückt (openHAB)


Das heißt, eine gepatchte (Tasmota) SonOff ist eigentlich die bessere Wahl ?
auch jein :-) bei der gepatchten Sonoff MUSST Du über eine andere Smart-Home-Lösung steuern, bei der HS110 KANNST Du. aus der Praxis gesprochen: wenn ich Zeit und Muße aufbrächte, würde ich Kasa löschen und meinen Zeitplan auch in openHAB hinterlegen, ist ja gar nicht schwer. und ob ich über ein Binding dort nun die HS110 oder die Sonoff ansteuere, ist Jacke wie Hose.

zudem kannst Du bei der HS110 den Stromverbrauch einsehen - weiß gerade nicht, ob die Sonoff das auch bietet.

letzten Endes habe ich mich für die HS110 entscheiden, weil diese Sonoff-Teile
- entweder mit Werkzeug hart gepatched werden mussten oder
- für den Soft-Patch die alte Version benötig(t)en
- aus China lange Lieferzeit haben oder
- fertig gepatched aus Deutschland gleich teuer sind
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text