302°
ABGELAUFEN
[Amazon UK] 480GB SSD OCZ Vertex 460, 2,5 Zoll, SATA 3 (idealo: 211,41€)
[Amazon UK] 480GB SSD OCZ Vertex 460, 2,5 Zoll, SATA 3 (idealo: 211,41€)
ElektronikAmazon UK Angebote

[Amazon UK] 480GB SSD OCZ Vertex 460, 2,5 Zoll, SATA 3 (idealo: 211,41€)

Preis:Preis:Preis:169,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Wichtig!!!: Unter "neu" das Amazon-Angebot für £129.99 auswählen!
480 GB SSD OCZ Vertex 460 im 2,5 Zoll Format gerade bei amazon.co.uk auf £129.99 reduziert. Was für ein Preis....
Lieferzeit allerdings 2-4 Wochen.
Nach dem Umstellen auf eine deutsche Adresse wurden mir nur noch £128,91 angezeigt.
Dazu kommen £4,89 Versandkosten.

Insgesamt: £133,80 = 169,90€
Vergleichspreis (idealo): 211,41€

OCZ wurde von Toshiba übernommen.
Die Vertex 460 verwendet Toshiba NAND.

Beste Kommentare

nie wieder ocz. Mehr sage ich aus leidvoller Erfahrung nicht. Eiszeit Cold.

41 Kommentare

Super Preis. Wäre es eine 128 oder 256 mit dem gb/Cent Verhältnis und ich es hätte es gekauft

OCZ ... sind die nicht pleite gegangen?

Support & Garantie wird dann wohl bissl problematisch ....

Soll man das kaufen

Elektronikschrott.

Cokeman

OCZ ... sind die nicht pleite gegangen? Support & Garantie wird dann wohl bissl problematisch ....


Nein, die sind von Toshiba übernommen worden.

nie wieder ocz. Mehr sage ich aus leidvoller Erfahrung nicht. Eiszeit Cold.

Preis ist gut, OCZ SSDs sollte man aber aus persönlicher Erfahrung meiden, 3 von 3 Defekt im Gegensatz zu 0 von 4 Samsungs oder 0 von 6 Intels...

Hot.

Schnapperjagd

Preis ist gut, OCZ SSDs sollte man aber aus persönlicher Erfahrung meiden, 3 von 3 Defekt im Gegensatz zu 0 von 4 Samsungs oder 0 von 6 Intels...



Kann ich so bestätigen

ich hatte bei 4 samsungs auch schon eine defekte 830er. bei lieferung.

Was ist mit Zollgebühren und Einfuhrumsatzteuer?

Garantiefall?

Fragen über Fragen!

.

Avatar

GelöschterUser118397

Sorry, aber um das Geld kriegt man alle paar Tage bessere Markenware mit 512 GB. Warum also hier 32GB herschenken, noch dazu wo 169 Euro überhaupt nicht günstig sind, eher im Gegenteil... oO Und der SSD-Mondpreis ist klar, den Schrott kauft ja auch niemand für 212 Euro...

Quacker

Was ist mit Zollgebühren und Einfuhrumsatzteuer?


"glücklicherweise" (haha) leben wir in der eu und selbst england hat sich herabgelassen dieser vereinigung beizutreten. ergo gibt es keine zollgebühren..

Quantisierungsfehler

Sorry, aber um das Geld kriegt man alle paar Tage bessere Markenware mit 512 GB. Warum also hier 32GB herschenken, noch dazu wo 169 Euro überhaupt nicht günstig sind, eher im Gegenteil... oO Und der SSD-Mondpreis ist klar, den Schrott kauft ja auch niemand für 212 Euro...


Du scheinst nicht zu wissen das egal ob 512gb oder 480 drauf steht alle effektiv ca 480gb haben.
Lies dir mal den unterschied von giga und gibibyte durch

Curcial MX100 512GB für momentan 176€ zu haben - das sind 3,5% Ersparnis --> cold

Quantisierungsfehler

Sorry, aber um das Geld kriegt man alle paar Tage bessere Markenware mit 512 GB. Warum also hier 32GB herschenken, noch dazu wo 169 Euro überhaupt nicht günstig sind, eher im Gegenteil... oO Und der SSD-Mondpreis ist klar, den Schrott kauft ja auch niemand für 212 Euro...



Was ein quatsch, je nach Hersteller werden unterschiedlich viel % an overprovisioning "reserviert", wenn eine Platte schon nur mit 480 GB angegeben wird sind das Brutto werte, genau wie bei 512 GB. Netto haben beide weniger aber bei gleichbleibender Differenz!

Wenn der Hersteller viel für overprovisioning bereitstellt, spricht das nicht gerade für den Controller!

Avatar

GelöschterUser118397

schinkengott

Du scheinst nicht zu wissen das egal ob 512gb oder 480 drauf steht alle effektiv ca 480gb haben. Lies dir mal den unterschied von giga und gibibyte durch



Ok, Nachhilfestunde in Computerkunde für Schinkengott (auch am Sonntag):

Bei einer 512er SSD (Crucial M4 beispielsweise) bleiben nach NTFS Formatierung 476GB über, die verwendet werden können.
Bei einer 480er SSD (die OCZ beispielsweise) bleiben nach NTFS Formatierung ca 447GB über, die verwendet werden können.
Bei einer 240er SSD bleiben nach NTFS Formatierung ca 224GB über, die verwendet werden können.

Es ist eindeutig die verwendbare Datenmenge angegeben, und bei Formatierung geht eben ein Teil davon noch weg für die Datenstruktur. Wären ja schön blöd, wenn die einen Hersteller mehr angeben würden, und die anderen weniger, und alle würden die gleiche Datenmenge meinen... *facepalm* Da geht es einzig darum, dass die einen Hersteller weniger Chips verbaut haben, dadurch Preisvorteile im Gegensatz zu einer größeren SSDs haben und sich dadurch Wettbewerbsvorteile erhoffen. Alles andere ist Blödsinn.

schinkengott

Du scheinst nicht zu wissen das egal ob 512gb oder 480 drauf steht alle effektiv ca 480gb haben. Lies dir mal den unterschied von giga und gibibyte durch


Dann isses wirklich mein Fehler, nie eine der 480er gehabt und die blosse Rechnung geht ja sonst auf

Verfasser

Quacker

Was ist mit Zollgebühren und Einfuhrumsatzteuer? Garantiefall? Fragen über Fragen! .



UK = United Kingdom = Vereinigtes Königreich (ja, da wo die Queen rumlungert) = Teil der EU = gemeinsamer Binnenmarkt = keine weiteren Abgaben für dich

Garantiefall? Hm... hab jetzt schon besser formulierte Fragen gehört... was willst du denn wissen?

OCZ ? Nie wieder! 3 Platten > alle kaputt in kurzer Zeit

Avatar

GelöschterUser118397

blase77

OCZ ? Nie wieder! 3 Platten > alle kaputt in kurzer Zeit



2 Platten und alle laufen.... Siehst Du was das aussagt? Nix.

Wie bereits erwähnt wurde OCZ ist nicht umsonst pleite gegangen, und hat nicht umsonst einen derart schlechten Ruf. Der Hersteller hat/hatte ganz massive Qualitätsprobleme was ich leider auch selbst erfahren musste. Würde deren SSDs meine Daten nicht einmal mehr geschenkt anvertrauen.

Leider fällt diese SSD noch nicht unter die Shield Plus Garantie wie die neuere ARC100 oder AMD Radeon R7. Meine Vertex 3 MI 240GB läuft übrigends seit vielen tausend Betriebsstunden völlig problemlos und einwandfrei. Liegt wohl am verbauten Toshiba NAND

Quantisierungsfehler

Bei einer 512er SSD (Crucial M4 beispielsweise) bleiben nach NTFS Formatierung 476GB über, die verwendet werden können. Bei einer 480er SSD (die OCZ beispielsweise) bleiben nach NTFS Formatierung ca 447GB über, die verwendet werden können. Bei einer 240er SSD bleiben nach NTFS Formatierung ca 224GB über, die verwendet werden können. Es ist eindeutig die verwendbare Datenmenge angegeben, und bei Formatierung geht eben ein Teil davon noch weg für die Datenstruktur. Wären ja schön blöd, wenn die einen Hersteller mehr angeben würden, und die anderen weniger, und alle würden die gleiche Datenmenge meinen... *facepalm* Da geht es einzig darum, dass die einen Hersteller weniger Chips verbaut haben, dadurch Preisvorteile im Gegensatz zu einer größeren SSDs haben und sich dadurch Wettbewerbsvorteile erhoffen. Alles andere ist Blödsinn.



Kannst du das bitte ausführen? Was "macht" NTFS, dass jeweils ca. 7% nicht verwendet werden können?

Schon kurios, was hier in letzter Zeit Hot gevotet wird...
OCZ sollte die letzte Wahl sein, wenn man sich eine SSD holt. Besonders wenn die Ersparnis zu z.b. einer Crucial minimal ist.

Avatar

GelöschterUser118397

grx

Kannst du das bitte ausführen? Was "macht" NTFS, dass jeweils ca. 7% nicht verwendet werden können?



Das geschieht durch die "Zuordnung". Die "Datenstruktur", die das alles übernimmt, nimmt sich halt einen Teil des Platzes auf der Festplatte. Du kannst es sozusagen als Gerüst sehen, ohne das nix geht.

Beim Formatieren der Festplatte wird für die MFT ein fester Platz reserviert, der nicht von anderen Dateien belegt werden kann. Wenn dieser voll ist, beginnt das Dateisystem freien Speicher vom Datenträger zu benutzen, wodurch es zu einer Fragmentierung der MFT kommen kann. Standardmäßig wird ein reservierter Bereich von 12,5 % der Partitionsgröße angenommen.



de.wikipedia.org/wik…TFS


Du kannst es Dir wie ein Regal mit Büchern vorstellen. Ohne Regal könntest Du noch ein wenig mehr Platz an der Wand nutzen, aber hättest keine Ordnung. Das Regal (NTFS) nimmt ein wenig Platz, dafür ist aber alles geordnet!

Quantisierungsfehler

Bei einer 512er SSD (Crucial M4 beispielsweise) bleiben nach NTFS Formatierung 476GB über, die verwendet werden können. Bei einer 480er SSD (die OCZ beispielsweise) bleiben nach NTFS Formatierung ca 447GB über, die verwendet werden können. Bei einer 240er SSD bleiben nach NTFS Formatierung ca 224GB über, die verwendet werden können. Es ist eindeutig die verwendbare Datenmenge angegeben, und bei Formatierung geht eben ein Teil davon noch weg für die Datenstruktur. Wären ja schön blöd, wenn die einen Hersteller mehr angeben würden, und die anderen weniger, und alle würden die gleiche Datenmenge meinen... *facepalm* Da geht es einzig darum, dass die einen Hersteller weniger Chips verbaut haben, dadurch Preisvorteile im Gegensatz zu einer größeren SSDs haben und sich dadurch Wettbewerbsvorteile erhoffen. Alles andere ist Blödsinn.



Das hat an sich nichts mit dem Dateiformat zu tun sondern mit der Umrechnung von Gigabyte (Angaben der Hersteller zur Kapazität) zu Gibibyte (Angezeigter Wert z.B. unter Windows)

Zur genaueren Erklärung: de.wikipedia.org/wik…yte (unter "Bedeutung von Dezimal - und Binärpräfixen(...)")

grx

Kannst du das bitte ausführen? Was "macht" NTFS, dass jeweils ca. 7% nicht verwendet werden können?

Beim Formatieren der Festplatte wird für die MFT ein fester Platz reserviert, der nicht von anderen Dateien belegt werden kann. Wenn dieser voll ist, beginnt das Dateisystem freien Speicher vom Datenträger zu benutzen, wodurch es zu einer Fragmentierung der MFT kommen kann. Standardmäßig wird ein reservierter Bereich von 12,5 % der Partitionsgröße angenommen.



Mh, für mich klingt das nach einem Missverständnis. Die MFT ist im Standard 12.5% (sagt jedenfalls nicht nur WP), gerne größer. Das erklärt aber nicht die Werte, die du ausgerechnet hast, die bei 7,x% liegen.

Weiterhin ist die MFT meines Verständnisses nach nicht "exklusiv". D.h. NTFS reserviert zwar einen so und so großen Bereich der Partition für die MFT, aber v.a. im Sinne von zusammenhängend. Da ja auch in der MFT Dateiinhalte und nicht nur Metadaten gespeichert werden, wäre es auch nicht recht, diese reservierte Größe von der Partition abzuziehen.
Wenn die MFT nicht mehr ausreicht, werden diese Daten ausgelagert, was im Prinzip durch die Reservierung vermieden sollte. Deswegen kann man die Größe auch anpassen. Jedenfalls vorher. Würde der Speicherplatz des nichtreservierten Bereichs knapp, würde (so noch vorhanden) auch der MFT-Bereich mit Daten beschrieben werden. Der Vorteil dieser (keine Fragmentation) ist dann natürlich zunichte.

Soweit mein Verständnis.

Meine OCZ Vertex 2 läuft seit 4 Jahren ohne ein einziges Problem

OCZ? Warum nicht lieber die MX100 512GB für 170Eu?

Mal abgesehen davon, dass ich mir wohl als nächstes auch eine Crucial holen werde...

elknipso

Wie bereits erwähnt wurde OCZ ist nicht umsonst pleite gegangen, und hat nicht umsonst einen derart schlechten Ruf. Der Hersteller hat/hatte ganz massive Qualitätsprobleme was ich leider auch selbst erfahren musste. Würde deren SSDs meine Daten nicht einmal mehr geschenkt anvertrauen.


Ist dir bewusst, dass auch du hier explizit von der Vergangenheit sprichst?
Dass der Laden mittlerweile von Toshiba übernommen worden ist, ist wohl noch nicht überall angekommen. Zumindest lassen die Kommentare stark darauf schließen, auch wenn bereits min. 1x erwähnt worden ist, dass Toshiba eingestiegen ist und selbst du schreibst, dass OCZ Pleite gegangen ist. Wieso denkt da dann niemand zu Ende?
Nix für ungut, aber die Erfahrungswerte der Vergangenheit gehören deshalb klar in die Vergangenheit, zumindest so lange bis mir jemand schlüssig nachweisen kann, dass auch Toshiba mittlerweile Ramsch produziert.

elknipso

Wie bereits erwähnt wurde OCZ ist nicht umsonst pleite gegangen, und hat nicht umsonst einen derart schlechten Ruf. Der Hersteller hat/hatte ganz massive Qualitätsprobleme was ich leider auch selbst erfahren musste. Würde deren SSDs meine Daten nicht einmal mehr geschenkt anvertrauen.

Du kannst ja gerne diese Platten kaufen. Aber Versuchskaninchen würde ich nicht spielen, auch wenn die jetzt "potentiell" nicht mehr Schrott sind...

ValarMorghulis

Mal abgesehen davon, dass ich mir wohl als nächstes auch eine Crucial holen werde...


DeltaX

Du kannst ja gerne diese Platten kaufen. Aber Versuchskaninchen würde ich nicht spielen, auch wenn die jetzt "potentiell" nicht mehr Schrott sind...

Wer lesen kann ist klar im Vorteil und so ...

Ich wollte damit nur nochmal explizit darauf hinweisen, dass man mit Werten und Bewertungen aus der Vergangenheit hier einfach nicht mehr kommen kann.
Das löst das Problem zwar nicht, sondern schafft ein neues (es gibt hierzu noch keine/kaum Langzeiterfahrungen), aber das steht wieder auf einem anderen Papier.
Mich stören nur diese sinnlosen weil bezugslosen Aussagen von Ewiggestrigen.

Nicky

Schon kurios, was hier in letzter Zeit Hot gevotet wird... OCZ sollte die letzte Wahl sein, wenn man sich eine SSD holt. Besonders wenn die Ersparnis zu z.b. einer Crucial minimal ist.


*Ich linke einfach mal das hier, soll sich jeder denken was er will dazu*

ValarMorghulis

Wer lesen kann ist klar im Vorteil und so ... Ich wollte damit nur nochmal explizit darauf hinweisen, dass man mit Werten und Bewertungen aus der Vergangenheit hier einfach nicht mehr kommen kann. Das löst das Problem zwar nicht, sondern schafft ein neues (es gibt hierzu noch keine/kaum Langzeiterfahrungen), aber das steht wieder auf einem anderen Papier. Mich stören nur diese sinnlosen weil bezugslosen Aussagen von Ewiggestrigen.



Soweit mir bekannt ist die Übernahme erst Anfang des Jahres des Jahres abgeschlossen worden und OCZ operiert weiter weitgehend eigenständig.

Ich weiß zwar nicht wie schnell aktuell der Generationenwechsel bei SSDs ist, aber von "ewig gestrig" würde ich bei maximal 9 Monaten nicht sprechen, zumal die Entwicklung der aktuellen Generation von SSDs wird wohl zumindest teilweise in der Insolvenzzeit passiert sein und selbst jetzt entwickelt man mit wahrscheinlich mit dem selben Leuten wie vor der Insolvenz.

Gut die können jetzt zeigen obs am Management lag (das man hoffentlich dann doch ausgetauscht hat) oder nicht, aber wie gesagt das steht auf einem anderen Papier.

Noared

*Ich linke einfach mal das hier, soll sich jeder denken was er will dazu*


deshalb auch mein "ocz wäre letzte wahl"
mMn ein wunder, dass sie die marke nicht komplett eingestampft haben. das vertrauen ist durch so eine aktion unwiederbringlich geschädigt.

elknipso

Wie bereits erwähnt wurde OCZ ist nicht umsonst pleite gegangen, und hat nicht umsonst einen derart schlechten Ruf. Der Hersteller hat/hatte ganz massive Qualitätsprobleme was ich leider auch selbst erfahren musste. Würde deren SSDs meine Daten nicht einmal mehr geschenkt anvertrauen.



Ja das ist mir bewusst, aber es ändert nichts an den Tatsachen. Oder weißt Du 100% sicher und kannst dafür garantieren, dass hier nicht noch Speicherbausteine aus alten Beständen/Chargen verbaut wurden? Siehst Du. Alleine der Punkt alleine spricht schon dagegen jemals wieder ein OCZ Produkt zu kaufen.
Und dann stelle Dir mal die Frage wieso Toshiba die Marke OCZ - trotz ihres desaströsen Rufes - noch weiter leben lässt und nicht alle SSDs unter ihrem Toshiba Label auf den Markt bringt.

Verfasser

elknipso

Wie bereits erwähnt wurde OCZ ist nicht umsonst pleite gegangen, und hat nicht umsonst einen derart schlechten Ruf. Der Hersteller hat/hatte ganz massive Qualitätsprobleme was ich leider auch selbst erfahren musste. Würde deren SSDs meine Daten nicht einmal mehr geschenkt anvertrauen.



Ich weiß nicht, warum er dir das garantieren sollte...
Aber meines Wissens hat OCZ vorher keine Toshiba MLC-NAND verbaut!
Siehst Du.

Wie gesagt, ich würde aus den genannten Gründen ohne Not zu keiner SSD von OCZ greifen. Wer es dennoch riskieren möchte, kann dies natürlich gerne tun. Aber auch nach der Übernahme von OCZ durch Toshiba sprechen noch deutliche Argumente gegen die SSDs welche unter dem Label OCZ auf den Markt kommen.

Nicky

deshalb auch mein "ocz wäre letzte wahl" mMn ein wunder, dass sie die marke nicht komplett eingestampft haben. das vertrauen ist durch so eine aktion unwiederbringlich geschädigt.


Naja das mit der Manipulation ist wohl nur in Deutschland bekannt geworden und/oder passiert.

Für den Rest der Welt versucht man die Marke über Kooperationen mit z.B. AMD zu retten oder über die von @ParanoiderAndroid weiter oben angesprochende Shield Plus Garantie (die auf diese SSD allerdings nicht zutrifft) zu retten.

Toooniiii

Aber meines Wissens hat OCZ vorher keine Toshiba MLC-NAND verbaut!



Die Vertex 460 hat 19nm Toshiba NAND verbaut. Vorher wurde meines Wissens nur in den Max IOPS Varianten der Vertex 3 Toshiba NAND (32nm Toggle) verbaut. Bei allen anderen Modellen NAND von Intel/Micron.



Dein Kommentar
Avatar
@
    Text