160°
[Amazon] Verschiedene Tommy Hilfiger Hemden

[Amazon] Verschiedene Tommy Hilfiger Hemden

Fashion & AccessoiresAmazon Angebote

[Amazon] Verschiedene Tommy Hilfiger Hemden

Preis:Preis:Preis:29,97€
Zum DealZum DealZum Deal
Hallo Leute,

es gibt eine begrenzte Anzahl an Tommy Hilfiger Hemden für 29,97 Euro. Die Größen sind leider sehr begrenzt. Vielleicht findet ja dennoch jemand das passende für sich.

Deal-Link führt zum Hilfiger Denim Herren Freizeithemd Slim Fit Barak shirt Long Sleeve - In den Größen M, L und XL verfügbar.

Weiterhin:

Tommy Hilfiger Herren Freizeithemd Boston - Nur Größe L verfügbar:

amazon.de/dp/…zcA

Hilfiger Denim Herren Freizeithemd Regular Fit Bob shirt - Nur Größe S, dafür nur 26,97 Euro und auch nur 1 verfügbar!

amazon.de/dp/…GZw



Weitere Tommy Hilfiger Artikel im Sale: (Preis aufsteigend sortiert)

amazon.de/s/%…%3A!78861031%2Cn%3A!78864031%2Cn%3A246336031%2Cn%3A1981298031%2Cp_89%3ATommy+Hilfiger%2Cp_8%3A35-%2Cp_76%3A2414662031&sort=price-asc-rank&rnid=2414660031&site-redirect=de%3Dde%26tag%3D9C-21&rh=n%3A186606%2Ck%3A14436978-3-930039-72-2%3A2478864031%2Cn%3A2463366336031%2Ck%3ATommy+Hilfiger&ajr=0

- Maxxor

16 Kommentare

Letztens erst einen Bericht zur Textilindustrie gesehen. Sehr interessant. Dort wurde gesagt es sei völlig egal von welchem Hersteller man Kleidung kauft, da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen. Nur der Gewinn für die Marke fällt bei einem höheren Preis auch entsprechend höher aus. Die Arbeiter in diesen Ländern haben davon aber leider nichts.

Xcentric

Letztens erst einen Bericht zur Textilindustrie gesehen. Sehr interessant. Dort wurde gesagt es sei völlig egal von welchem Hersteller man Kleidung kauft, da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen. Nur der Gewinn für die Marke fällt bei einem höheren Preis auch entsprechend höher aus. Die Arbeiter in diesen Ländern haben davon aber leider nichts.



Ich denke das kann man so nicht unterschreiben. Klar ist definitiv, dass alle in Niedriglohnländern produzieren lassen und auch immer ein Markenaufschlag gezahlt wird, die Qualität merkt man aber oftmals doch deutlich.

T-Shirts von Adidas und Co. halten oftmals viel länger als die von H&M.

Dann vergleich mal ein 3€ C&A Shirt mit einem 30€ Abercrombie-Shirt! Klar kommen die alle aus der gleichen Ecke. Manche viell sogar vom gleichen Fabrikgelände, trotzdem ist es doch extrem wichtig, was für Materialen verwendet wurden und wie gut diese verarbeitet sind.

Zum Deal: HOT
Zu den Shirts: Gottes Willen. Wer zieht sowas an? Das blaue wäre für den Preis gerade noch so ok. Aber der riesige Aufnäher? Manno Mann. Da braucht man Mut, um das zu tragen.

Amazon bietet im moment viele Hemden zum recht gutem Preis, jedoch sind die Marken wie Hilfiger und Marco Polo kaum mit vernünftigen Größen und Mustern zu bekommen. Da würde ich lieber auf ein Hemd wie dieses hier amazon.de/gp/…V3N von Esprit zurück greifen. Hier sind die chancen wesentlich besser noch eine passende Größe und Farbe zu finden. Da ich selber Hemden von diesen Marken im Kleiderschrank habe kann ich sagen das die Esprit Qualität durch aus mit den anderen mithalten kann.

Wenn jetzt noch eins von den dreien schön wäre.

Im übrigen, das Dritte Hemd(was noch am wenigsten hässlich ist) ist aus.

Xcentric

Letztens erst einen Bericht zur Textilindustrie gesehen. Sehr interessant. Dort wurde gesagt es sei völlig egal von welchem Hersteller man Kleidung kauft, da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen. Nur der Gewinn für die Marke fällt bei einem höheren Preis auch entsprechend höher aus. Die Arbeiter in diesen Ländern haben davon aber leider nichts.


und viele Autos werden im auslandproduziert. sind die jetzt auch alle gleich?????ironieaus

Nix mehr da...

Xcentric

...da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen.


Alle sicher nicht. Man muss gar nicht mal auf die hochpreisige Marken zurückgreifen um vertretbar produzierte Kleidungsstücke zu erwerben.
Zwei Beispiele: viele Anzüge von Eduard Dressler (bei PundC zu haben) sind in Deutschland hergestellt (Großostheim). sehr vernünftige Jeans gibt's von Alberto (bei Karstadt zu haben): Stoffe aus Italien und genäht in Tschechien oder Polen (nicht alle, viele auch in Tunesien und zuletzt leider auch einige in Bangladesch). Dann wollen wir mal Herrn Grupp nicht vergessen...
...und wenn man sich umschaut, gibt's da noch einige mehr.
Tommy, Polo, Adidas etc. gehören aber sicher nicht dazu und sind dazu noch meist teurer!

Warum ein Hemd, wenn es fürs selbe Geld nen Pulli gibt ?

amazon.de/Tom…ren

Xcentric

...da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen.



Die Namen kannte ich noch garnicht. Werde ich bei der nächsten Einkaufstour mal drauf achten. Danke

Xcentric

Letztens erst einen Bericht zur Textilindustrie gesehen. Sehr interessant. Dort wurde gesagt es sei völlig egal von welchem Hersteller man Kleidung kauft, da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen. Nur der Gewinn für die Marke fällt bei einem höheren Preis auch entsprechend höher aus. Die Arbeiter in diesen Ländern haben davon aber leider nichts.



Es wird oftmals in der gleichen Fabrik produziert (der Fabrikbesitzer will ja seine Kapazitäten auffüllen). Jedoch wird bei Qualitativer Kleidung auch hochwertiges Material verwendet, während bei Billig-Kleidung billige Materialien verwendet werden.

Ich für mich sehe sehr wohl ein Unterschied wenn ich ein Polo von Ralph Lauren / Tommy Hilfiger trage und ein billiges Polo aus dem C&A. Das Material fühlt sich anders an und die Markenartikel halten auch deutlich länger ihre Form als ein billig Produkt.

Ich denke dieses gebashe gegen Markenprodukte kommt hauptsächlich von Leuten die sich jene nicht immer leisten können und dementsprechend ihr Gewissen bereinigen, wenn sie sich Hemden bei C&A und Co. kaufen.

Wobei ich natürlich auch anmerken würde, dass ich einige Hemden (vor allem die weißen) bei H&M sehr gerne kaufe, da mir der Stoff sehr gut gefällt - hingegen sehen die Freizeithemden etwas billiger aus.

Kekki

Es wird oftmals in der gleichen Fabrik produziert (der Fabrikbesitzer will ja seine Kapazitäten auffüllen). Jedoch wird bei Qualitativer Kleidung auch hochwertiges Material verwendet, während bei Billig-Kleidung billige Materialien verwendet werden.



Das ist richtig, hat aber mit den Lohnkosten nichts zu tun. Diese sind für die Näher(innen) gleich egal ob ein Hemd für C&A hergestellt wird, oder eben eins für Tommy Hilfiger. Ich würde mir sofort nur noch TH Hemden kaufen, wenn ich wüßte das die Näher(innen) auch 10€ pro Hemd bekommen und nicht die Führungsebene bei TH. Leider kann man das in der heutigen Globalisierung kaum noch nachvollziehen wer wieviel für seine Arbeit bekommt. Siehe auch den Beitrag bei SternTV zu Apples Produktionsbedingungen beim Iphone. Aber das ist ein anderes Thema...(wenn auch mit der selben Problematik).

Insgesamt finde ich es aber positiv, dass die Diskussionen über dieses Thema zunehmen zu scheinen.

Xcentric

Letztens erst einen Bericht zur Textilindustrie gesehen. Sehr interessant. Dort wurde gesagt es sei völlig egal von welchem Hersteller man Kleidung kauft, da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen. Nur der Gewinn für die Marke fällt bei einem höheren Preis auch entsprechend höher aus. Die Arbeiter in diesen Ländern haben davon aber leider nichts.



Habe ich auch gesehen... nur scheinst du nicht alles verstanden zu haben. Es ging nur um die Herstellung... die Qualität kann durchaus unterschiedlich sein... wobei ich die Marke eh nicht mag

Xcentric

Letztens erst einen Bericht zur Textilindustrie gesehen. Sehr interessant. Dort wurde gesagt es sei völlig egal von welchem Hersteller man Kleidung kauft, da alle in Niedriglohnländern (zb Bangladesh) herstellen lassen. Nur der Gewinn für die Marke fällt bei einem höheren Preis auch entsprechend höher aus. Die Arbeiter in diesen Ländern haben davon aber leider nichts.



Das kam in dem ersten Post nicht so deutlich heraus

Kekki

Es wird oftmals in der gleichen Fabrik produziert (der Fabrikbesitzer will ja seine Kapazitäten auffüllen). Jedoch wird bei Qualitativer Kleidung auch hochwertiges Material verwendet, während bei Billig-Kleidung billige Materialien verwendet werden.



Naja hinter Tommy ist ein ganzes Konstrukt ala hinter einem NoName-Artikel.

Marketing, Controlling, Einkäufer, Customer Service etc.
Dies alles hat der NoName Hersteller nicht, dementsprechend kann er es günstiger anbieten. Wenn du jetzt die Preise der Fabrikmitarbeiter erhöhen willst (warum sollten sie mehr verdienen als ein Mitarbeiter in Deutschland?) dann wird das Produkt noch teurer.

es gibt die interessante doku 'Hauptsache billig' wo berichtet wird, wie menschen ausgebeutet werden, damit wir günstige preise haben.

Es stimmt, dass Markenware und Noname im gleichen werk an unterschiedlichen tischen genäht werden, aber ein 20€ schuh ist meist härter und unbequemer als ein 120€ schuh. genauso werden teure und billige Telefone in den gleichen Fabriken produziert und trotzdem gibt's große unterschiede bei den geräten.

Bei günstigen teilen wird oft am Stoff gespart und mir kommt es teilweise so vor, als ob sie von Designern absichtlich schlecht geschnitten werden. Bei c&a T-Shirts frage ich mich teilweise was sich die leute gedacht haben als die entworfenen haben, weil die so beschissen am körper anliegen.

Allerdings habe ich auch schon z.b. Marken Tshirts gekauft, die ganz dünne Stoff hatten und schlecht zusammengenäht waren und man nach 2-3 mal waschen schon wegwerfen konnte. genauso teure Pullover die nach 1 mal tragen schon stark fusseln oder auch markenhosen mit ganz dünnem Stoff usw.. also leider wird man da auch oft enttäuscht und fragt sich wieso man so viel Geld ausgibt.
besonders bei Jeans findet man heutzutage selten noch richtig dicke Stoffe, wahrscheinlich weil die Hersteller wollen, dass man sich jedes jahr die neuste hipsterhose kauft.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text