406°
Amazon Web Services 1 Jahr kostenlos

Amazon Web Services 1 Jahr kostenlos

FreebiesAmazon Angebote

Amazon Web Services 1 Jahr kostenlos

Auf der Suche nach einem günstigen Windows vServer als Buildserver habe ich gesehen, dass man die Dienste von Amazon Web Services für 1 Jahr kostenlos nutzen kann. Die kostenlosen Angebote umfassen

* Amazon EC2, virtuelle Cloud-Server
* Amazon S3, Datenspeicherinfrastruktur für Webdienste
* Amazon RDS, verwaltete relationale Datenbanken
* AWS IoT, Nachrichtensystem für IoT-Geräte
* Amazon EC2 Container Registry, Docker-Image-Verwaltung

Sicher kann nicht jeder etwas damit anfangen, aber für Entwickler und Maker sicher ein spannendes Angebot. Klar kann man nicht erwarten, high-end Spieleserver laufen zu lassen, aber für kleinere bis mittlere Experimente, Development- und Stagingsysteme gut zu gebrauchen.

Beliebteste Kommentare

Gab's das nicht schon immer?

calle469

Ich verstehe hier nur Bahnhof


Warum muß ständig jemand öffentlich kundgeben, daß er zu dumm/faul/sonstwas ist, sich selbständig zu informieren?

pffft

Warum muß ständig jemand öffentlich kundgeben, daß er zu dumm/faul/sonstwas ist, sich selbständig zu informieren?


Wie wär's mit der Annahme, dass er einfach nichts mit IT-Entwicklung zu tun hat?
Hinzu kommt, dass dein Kommentar mindestens so unnötig war wie seiner.

Nehmt die Kommentare doch mal etwas mit Humor und beleidigt nicht direkt jeden!

15 Kommentare

Gab's das nicht schon immer?

Ist ein tolles Angebot, wer quasi jedes Jahr eine neue Prepaid Kreditkarte hat kann damit super testen.
Ich verwende sowohl S3 als auch Amazon SQS (beides in der Free/Testvariante) und bin super zufrieden.

Falls man eine Instanz unter Dauerlast laufen lassen will sollte man beachten, dass die t2.micro-Instances aufgrund des CPU-Guthabensystems dann nur 10% der Rechenleistung der Instanz nutzen, also entsprechend etwa 1/10 Rechenkern.

Ich verwende vor allem Spot-Instances, weil man damit ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat, wenn es einem nur um Rechenleistung geht.

Ebenfalls sollte man beachten dass das Preismodell recht undurchsichtig ist, nach einem Jahr kommt die Rechnung weil der Server xy irgendwelche updates zieht und man nichts davon mitbekommt!
Kündigung/Abschaltung aller Dienste auf einmal nicht möglich!
Ist ein Erfahrungsbericht eines Kollegen, ich selber habe die Dienste noch nicht getestet. Könnte sein dass Amazon mittlerweile nachgebessert hat.

ThinkSmart

Gab's das nicht schon immer?



​ja

Ich verstehe hier nur Bahnhof

calle469

Ich verstehe hier nur Bahnhof


Warum muß ständig jemand öffentlich kundgeben, daß er zu dumm/faul/sonstwas ist, sich selbständig zu informieren?

pffft

Warum muß ständig jemand öffentlich kundgeben, daß er zu dumm/faul/sonstwas ist, sich selbständig zu informieren?


Wie wär's mit der Annahme, dass er einfach nichts mit IT-Entwicklung zu tun hat?
Hinzu kommt, dass dein Kommentar mindestens so unnötig war wie seiner.

Nehmt die Kommentare doch mal etwas mit Humor und beleidigt nicht direkt jeden!

Fürs testen ist der EC2 ja ganz in Ordnung - nur als Build Server nicht zu gebrauchen, da der t2.micro nur 1GB RAM hat.
Dann lieber bei Google Cloud Platform anmelden. Zum testen bekommt man dort 300 $ Guthaben für 2 Monate.
Dort kann man seine VM in der Testphase mit maximal 8 vCPUs und 52 GB RAM konfigurieren (falls die Konfiguration individuell geringer gewählt wird, zahlt man für die Laufzeit der VM von seinem Guthaben entsprechend weniger). Habe dort selbst einen Build Server für CyanogenMod aufgesetzt - da macht das ganze schon bock.

Schade, daß Glacier nicht dabei ist. Wäre für Offsite Backups interessant, falls die eigene Bude mal geplündert/überschwemmt/abgefackelt/weggeweht wird oder in einer Raumzeitblase verschwindet.

Ich hab Quantenrechner mit angedockter Ionenfalle im Keller mit Hyper-V Firewall und war nur noch auf der Suche nach einem Angebot für einen virt. Server- Top! Danke

350° für ein Dauerangebot? Eigentlich jeder, der AWS kennt weiß dass man es 1 Jahr kostenlos nutzen kann. Und wer es nicht kannte wird wohl kaum eine Verwendung für dieses Angebot haben

bla_bla

Fürs testen ist der EC2 ja ganz in Ordnung - nur als Build Server nicht zu gebrauchen, da der t2.micro nur 1GB RAM hat.Dann lieber bei Google Cloud Platform anmelden. Zum testen bekommt man dort 300 $ Guthaben für 2 Monate. Dort kann man seine VM in der Testphase mit maximal 8 vCPUs und 52 GB RAM konfigurieren (falls die Konfiguration individuell geringer gewählt wird, zahlt man für die Laufzeit der VM von seinem Guthaben entsprechend weniger). Habe dort selbst einen Build Server für CyanogenMod aufgesetzt - da macht das ganze schon bock.



Dass der t2.micro als Build-Server nichts taugt musste ich dann leider auch feststellen, das war eher der Kontext wegen dem ich suchte.

handyfan

350° für ein Dauerangebot? Eigentlich jeder, der AWS kennt weiß dass man es 1 Jahr kostenlos nutzen kann. Und wer es nicht kannte wird wohl kaum eine Verwendung für dieses Angebot haben



Mir war AWS ein Begriff, aber ich kannte das Angebot nicht. Es gibt gefühlt eine Million Anbieter für Virtuelle/Cloud-Server und ich denke nicht, dass jeder der einen kleinen Server benötigt um etwas auszuprobieren einen vollständigen Überblick über die Angebote hat, die es gibt.

@less0
So war es bei mir auch. War auch auf der Suche für nen Build-Server. Bin mit Google Compute Engine zufrieden. Mit aktiviertem CCache dauert nen Build nur noch ca. 25 Minuten.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text