[Amazon.co.uk] ASRock N3700-ITX (Mainboard im mITX-Format inkl. CPU) (Intel N3700 [passiv gekühlt], 2x DDR3L Dual, HDMI + DVI + DP + 4x USB 3.0 + Gb LAN) für 70,16€
253°Abgelaufen

[Amazon.co.uk] ASRock N3700-ITX (Mainboard im mITX-Format inkl. CPU) (Intel N3700 [passiv gekühlt], 2x DDR3L Dual, HDMI + DVI + DP + 4x USB 3.0 + Gb LAN) für 70,16€

Deal-Jäger 45
Deal-Jäger
eingestellt am 27. Apr 2016heiß seit 27. Apr 2016
Moin.

Auf Amazon.co.uk erhaltet ihr das ASRock N3700-ITX für umgerechnet 70,16€.


PVG [Geizhals]: 101,13€

Ihr benötigt eine Kreditkarte, Login mit dt. Accountdaten. Zahlt in Pfund, da der Amazon-Wechselkurs sehr schlecht ist.


• Chipsatz: System-on-Chip (SoC)
• CPU: Intel Pentium N3700, 4x 1.60GHz, 2MB Cache, 6W TDP
• Speicher: 2x DDR3 SO-DIMM, dual PC3L-12800S/DDR3L-1600, max. 16GB (UDIMM)
• Erweiterungsslots: 1x PCIe 2.0 x1, 1x PCIe Mini Card
• Anschlüsse extern: 1x DVI-D, 1x HDMI 1.4b, 1x DisplayPort 1.1a, 4x USB 3.0 (ASM1074), 2x USB 2.0, 1x Gb LAN (Realtek RTL8111GR), 5x Klinke, 1x S/PDIF (optisch), 1x PS/2 Combo
• Anschlüsse intern: 2x USB 3.0 (N3700), 4x USB 2.0, 2x SATA 6Gb/s (N3700), 2x SATA 6Gb/s (ASM1061), 1x CPU-Lüfter 3-Pin, 1x Lüfter 3-Pin, 1x seriell, 1x TPM-Header
• Audio: 7.1 (Realtek ALC892)
• RAID-Level: N/A
• Multi-GPU: N/A
• Stromanschlüsse: 1x 24-Pin ATX
• Grafik: IGP (via CPU/APU)
• Besonderheiten: Mini-ITX, Audio+solid capacitors, passiv gekühlt
• Herstellergarantie: zwei Jahre (Abwicklung nur über Händler)

45 Kommentare

Perfekt für ein NAS.

Ich hasse diese Seite .......Bestellt

FUKKEL

Ich hasse diese Seite .......Bestellt


was verbaust du für ein Netzteil?
ebenfalls was passives, pico-psu?

Bin mir noch nicht ganz sicher ....Was passives wäre mir am liebsten bei vier Platten, aber erst mal das Board testen

Tipps für ein "NAS" Gehäuse ? (Hatte mal das Fractal Node 304)

mactron

Perfekt für ein NAS.

Wenn man auf ECC verzichten will, dann ja.

mactron

Perfekt für ein NAS.



Die ECC Debatte braucht man nun wirklich nicht anfangen. Für Heimanwender geht es auch wunderbar ohne ECC, RAID-Controller und SAS etc. pp.
Mal ehrlich, wer braucht sowas, um mal einen Film von seinem NAS zu streamen? Ich wurde das gesparte Geld lieber in eine anständige Festplattenkopplung+gedämmtem Gehäuse stecken.

Mit OpenMediaVault ist der SoC für das Heim-NAS ausreichend. Noch min. 4GB RAM (eher 8GB) rein und eine kleine SSD als Systemplatte und man hat ein NAS zusammen. Bei den Platten würde ich aber nicht sparen. Garantiezeit, Hitze- und Geräuschentwicklung sollten hierbei die Kaufargumente sein.

Das ASRock N3150DC-ITX mit eingebautem DC ist perfekt für NAS .. immo bei 114.-

Btw vor 2-3 Wochen gabs die neuen ASRock J3xxxx-ITX Boards.. daher wirds bald mehr Preissenkungen geben :-)

USB 3.0 und 2x SATA über ASMedia, ohne mich. Warum wird da kein Intel-USB 3.0 angebunden? Suche ja eigentlich einen Ersatz für mein MSI C847MS-E33, aber da muss ich wohl noch weiter warten.

Genko

Bei den Platten würde ich aber nicht sparen.


Ich warte noch sehnsüchtig auf bezahlbare 3.5" 10 TB HDDs ohne Heliumfüllung, Dachziegelaufzeichnung und ähnlichen Krimskrams.

mactron

Perfekt für ein NAS.

Stimme ich zu. Ich fand nur seine Ausdrucksweise "perfekt" übertrieben. Perfekt ist das heimische NAS nämlich ohne ECC nicht. 4x SATA dürfte auch nicht ideal sein, wenn man wie von dir vorgeschlagen eine SSD für das OS nimmt. Irgendwo gehen ja dann die Vorteile vom Selbstbau-NAS verloren, wenn ich mir mit dem Board was für 150€-200€ (ohne Festplatten) zusammenbaue und dann kaum Vorteile gegenüber Fertig-NAS habe.

Genko

Bei den Platten würde ich aber nicht sparen.


Das wird nix :P Seagate hat erst kürzlich die neuen 10TB-Platten mit Helium angekündigt, welche bei +500€ liegen (Preis eher steigend). Bis die Technik sich bezahlt gemacht hat, werden die anderen Produktreihen kartellgerecht preisstabil bleiben.

Crythar

mactron Perfekt für ein NAS.Stimme ich zu. Ich fand nur seine Ausdrucksweise "perfekt" übertrieben. Perfekt ist das heimische NAS nämlich ohne ECC nicht. 4x SATA dürfte auch nicht ideal sein, wenn man wie von dir vorgeschlagen eine SSD für das OS nimmt. Irgendwo gehen ja dann die Vorteile vom Selbstbau-NAS verloren, wenn ich mir mit dem Board was für 150€-200€ (ohne Festplatten) zusammenbaue und dann kaum Vorteile gegenüber Fertig-NAS habe.


Genau das war der Grund weswegen ich auf einen G4400 und Asus Mainboard zuruck gegriffen habe. 4x SATA sind einfach zu wenig, wenn man etwas langlebigeres bauen will.

Ich habe gänzlich auf RAID verzichtet und lasse die eine 8TB Platte einfach spiegeln. Vorteil ist, dass so die zweite Platte sogut wie nicht an ist und falls die erste Platte abraucht ich diese einfach umstelle und eine neue einsetze und die vorherige Platte einfach erneut spiegeln lasse. Somit entfällt das Problem mit dem migrieren und RAID Setup etc.

Crythar

4x SATA dürfte auch nicht ideal sein, wenn man wie von dir vorgeschlagen eine SSD für das OS nimmt.



Dafür nutzt man den Rest, der auf dem Board ist. Einfach einen Adapter für ein paar Euros dazu kaufen.

amazon.de/mSA…OA/

64gb ssd. Läuft.

Genko

Ich werde demnächst auch was zusammenbauen, wahrscheinlich auch mit G4400. Benutzt du den Plex Media Server und kannst was zur Auslastung bei Transcoding sagen? Packt er dann mehrere Streams? Ansonsten ziehe ich den i3-6100 auch in Betracht.

Top als HTPC mit 4K (8bit HEVC) und 3D-Bluray Support in hervorragender Qualität

for anybody interested, minor updated version already out for a few weeks, ab 112 EUR though

ASRock J3710-ITX (90-MXB1L0-A0UAYZ)

Top als HTPC mit 4K (8bit HEVC) und 3D-Bluray Support in hervorragender Qualität


Ich hatte das Board auch schon zuhause - aber wie soll natives 3D (Frame Packing) funktionieren, wenn der SOC kein Intru3D unterstützt? Ich zumindest konnte ihm kein frame packed Bild entlocken :-(

hunther

for anybody interested, minor updated version already out for a few weeks, ab 112 EUR though ASRock J3710-ITX (90-MXB1L0-A0UAYZ)



cpu-world.com/Com…tml

Better Turbo Frequency (MHz) and GPU Type. Is it worth the price?

mactron

Perfekt für ein NAS.


Ist halt sogar Overkill für einen NAS 9484743-tybp9

drevil2

Das ASRock N3150DC-ITX mit eingebautem DC ist perfekt für NAS .. immo bei 114.- Btw vor 2-3 Wochen gabs die neuen ASRock J3xxxx-ITX Boards.. daher wirds bald mehr Preissenkungen geben :-)

drevil2

Das ASRock N3150DC-ITX mit eingebautem DC ist perfekt für NAS .. immo bei 114.- Btw vor 2-3 Wochen gabs die neuen ASRock J3xxxx-ITX Boards.. daher wirds bald mehr Preissenkungen geben :-)


Und wie versorgt man da die HDDs mit Strom?

Reicht für ein Home NAS völlig aus. Hab das Board mit Pico Netzteil, 128GB SSD und 3* 3TB HDD am laufen. Mit Win 10 und LightsOut auch ein perfekter Rechner für Audials Recording.

Top als HTPC mit 4K (8bit HEVC) und 3D-Bluray Support in hervorragender Qualität


Brauchst eine spezielle Kodi Version,
Google mal “Kodi 3D MVC chart“...

mactron

Perfekt für ein NAS.



4GB reichen eigentlich aus - Jedenfalls bei meinem OMV-NAS mit einem Intel G1840 und ASRock H97M-ITX/ac 1 x 32 GB SSD 3 x 2 TB WD RED und voller Gb-Lan-Auslastung. ECC-Ram für ein Heim-Nas finde ich albern, zudem muss man dann wie gesagt auf teurere Serverboards umsteigen.

drevil2

Das ASRock N3150DC-ITX mit eingebautem DC ist perfekt für NAS .. immo bei 114.- Btw vor 2-3 Wochen gabs die neuen ASRock J3xxxx-ITX Boards.. daher wirds bald mehr Preissenkungen geben :-)



auf dem board gibt es normalerweise extra strom-anschlüsse (3pin oder 4pin, schaut aus wie die dinger für lüfter).
1-2 kabel für werden mitgeliefert, kann man aber auch kaufen.

Genko



Kommt auf dein Anwendungsszenario an.
Ja, der Plex Media Server ist super, bringt aber nur etwas, wenn du auch einen Fernseher mit der App bzw. Software besitzt. Du kannst auch einfach einen DLNA Server laufen lassen und darüber auf deine Daten zugreifen.
Der G4400 ist immer zwischen 25%-45% (RAM zu 10% gefüllt bei 8GB und noch zwei DLNA Server und Cronjobs etc.) ausgelastet (1080p-H264-9256kBit/s). Ich nutze OpenMediaVault in der Version 2.2.3 Stoneburner. Der Code für Skylake wird noch optimiert, doch mittlerweile kratze ich regelmäßig an der GBit Grenze. Streamen und gleichzeitig Dateien Übertragen (5,5 GB MKV) ist im Übrigen auch kein Problem. Dann liegt die Auslastung bei ca. 50%-55%. Bis auf, dass der Prozessor hin und wieder "springt" (merkt man nicht, dauert vielleicht Mal 1 Sek. alle paar Sekunden).

Für ein NAS ist das Setup völlig überdimensioniert. Ich wollte mir aber nicht die Option auf einen HTPC "verbasteln"

Ein i3 verführt schon zu sehr auch gleich DDR4 zu verbauen

Xpenology hab ich auf meinem ASRock Q1900-ITX Mainboard mit einer 4x Sata Pcie Karte + 1x GLan miniPCIe und 8 platten dran das läuft super raid 5 4platten und die anderen ohne sicherung Picu netzteil mit 160Watt Stromverbrauch bei Last max 60watt standart 50watt

hunther

for anybody interested, minor updated version already out for a few weeks, ab 112 EUR though ASRock J3710-ITX (90-MXB1L0-A0UAYZ)



depends on intended use, as these are with CPU+GPU embedded, you cant upgrade later on. N3700 CPU was kinda weak
hardwaresecrets.com/pen…/2/

if you are building a NAS, useful site
technikaffe.de/anl…ick

Kreditkarte? Hab ich nicht -> somit AUTOCOLD

an alle NAS Bauer, ich hätte noch 4 WD red 6 TB abzugeben (neu + eingeschweißt) für 225€ das Stück.
Bei Interesse PM

Kommentar

Crythar

4x SATA dürfte auch nicht ideal sein, wenn man wie von dir vorgeschlagen eine SSD für das OS nimmt.



Es gibt aus sata Kabel mit 4 Anschlüssen Problem dabei ist das die 6gb/s durch 4 gehen wenn alle angesprochen wären

AESIS

Kreditkarte? Hab ich nicht -> somit AUTOCOLD



Muss schön sein, wenn der eigene Horizont so eingeschränkt ist...


Ein RAID ist keine "Sicherung"!

User123234

Xpenology hab ich auf meinem ASRock Q1900-ITX Mainboard mit einer 4x Sata Pcie Karte + 1x GLan miniPCIe und 8 platten dran das läuft super raid 5 4platten und die anderen ohne sicherung Picu netzteil mit 160Watt Stromverbrauch bei Last max 60watt standart 50watt


Was meinst du damit, dass derProzessor "springen" würde? Ich schiele gerade auf ein setup mit dieser CPU als schlanken esxi-host für ein virtuelles NAS, 2 virtuelle SOPHOS UTMs, und einen Windows Server für die ubiquiti Software und ähnliche kleine Aufgaben für zuhause (bei max. 5 clients sollte das passen, sonst muss halt doch ein i3 rein).

ECC wäre auch ne feine sache, aber allein der aufpreis für cpu und board ...

Hot!

ToNKeY

Ein RAID ist keine "Sicherung"!



Das ist wohl ne relative Ansicht. Für den Einen oder Anderen ist Redundanz schon ne Sicherung. Glaube nicht, dass der Ottonormalstreamer seine Mediathek auf Backupplatten im Feuersafe drei Bundesländer weiter sichert

Für wirklich wichtige Daten stimm' ich dir aber zu.


ToNKeY

Ein RAID ist keine "Sicherung"!


Dann fang Dir mal so einen Verschlüsselungs-/Erpressungs-Trojaner o.ä. ein, dann siehst Du wie toll eine RAID-Sicherung ist...

Für die Leute die sich hier darüber aufregen, dass das Board nur 4xSATA hat. Es gibt einen PCIEx1 der eine SATA Erweiterungskarte halten kann. (z.B. mit einer Syba Karte für ~30€)

@Genko und Selbstbauer
Der G4400 sieht ja super interessant aus (hardware decoding, verschlüsselung, vt-d, ECC etc). Mich würde auch etwas in richtung ESXi oder virtualisierung auf einem Linux (OMV? mit ZFS) interessieren, das ganze als NAS, HTPC, Windows VM, Docker box. Gibt es für den G4400 schon stromsparende consumer Mainboards? Derzeit nutze ich ein B85M4 mit einem kleinen Pentium und komme auf 11-13 W (Windows 8 ) im idle (4W niedriger als mit einem Standardnetzteil durch externes Netzteil). Gibt es ein Stromsparendes Mainboard das vt-d unterstützt? Ich brauche nicht mehr als 3-4 SATA. ECC brauche ich derzeit nicht erlaubt aber in 2-3 Jahren ein gebrauchtes Serverboard zu holen und die CPU weiterzuverwenden und ein ZFS mit Raid 6 zu betreiben. Hat einer von euch Erfahrungen mit dem (idle) Stromverbrauch einer solchen oder ähnlichen Linux/OMV Lösung?

ToNKeY

Ein RAID ist keine "Sicherung"!



Wie zum Henker soll man Ransomware und Konsorten auf sein Streaming-NAS bekommen?

Phishing? - Also ich check meine Mails am Desktop-PC
Browser- Exploits? - Dafür braucht man einen Browser
Und wer den Server ins Internet aufmacht, hat sich hoffentlich mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen beschäftigt.

Eingechränkte Dateirechte, intelligenter Umgang mit Links, Facebook Downloads und Absicherung anderer Netzwerkgeräte vorausgesetzt, ist die Chance dafür doch relativ klein, zumal die Mediathek doch eigentlich nur SK der eigenen Blurays umfassen sollte

Das realistischste Szenario ist wohl Hardwaredefekt und da ist Redundanz noch die preisgünstigste Handhabe.


Eher klaut ein Einbrecher deine Backupplatten.

Crythar

4x SATA dürfte auch nicht ideal sein, wenn man wie von dir vorgeschlagen eine SSD für das OS nimmt.


Falls das jemand sucht: die heißen SATA Port Multiplier (am billigsten bei Ali)

aliexpress.com/ite…tml
aliexpress.com/ite…tml

Ich hatte mal noch eins irgendwo gespeichert das mehr SATA Anschlüsse hatte, dafür aber 16-17$ gekostet hat, finde es gerade nur nicht...

Edit: Hab es:
aliexpress.com/ite…tml


OS kann man übrigens auch problemlos auf einen USB Stick packen, da braucht es keine SSD. ESXI läuft hier seit fast einem Jahr problemlos von einem noname USB Stick. Von einem Kingston USB Stick an einem anderen Rechner schon seit rund 3 Jahren problemlos.

Selbst ein Debian ohne große Anpassungen lief jahrelang bis ich das System außer Betrieb genommen habe an meiner Seagate Dockstar.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text