[amazon.de] 60GB S-ATA III SSD 2,5Zoll Festplatte DREVO X1 Serie
234°Abgelaufen

[amazon.de] 60GB S-ATA III SSD 2,5Zoll Festplatte DREVO X1 Serie

46
eingestellt am 4. Jul
Hallo zusammen,

auf der Suche nach einer neuen SSD bin ich auf eine SSD von Drevo gestoßen.
Bisher sagt mir der Hersteller nichts, bei 97 Rezensionen gibt es 4.3/5 Sternen bei Amazon. Die Kritiker weisen auf eine kurze Haltbarkeit oder sinkende Geschwindigkeit hin, etliche Rezensenten sind damit jedoch sehr zufrieden.

Um auf den Preis zu kommen einfach den 3EUR-Gutschein auf der Amazon-Seite aktivieren.
Oder folgenden Code eingeben in der Kaufabwicklung: DREVO60G

Auf seiner Webseite preist der Hersteller auch eine 3-Jahres Garantie an :=)


Bei YouTube findet sich ein Testbericht der 240GB Version:


Lesegeschwindigkeit bis zu 500 MB/s, Schreibgeschwindigkeit bis zu 90 MB/Sek


Anbei noch ein Link zur recht professionellen Herstellerseite:
drevo.us/pro…ive

Beste Kommentare

Kauft doch nicht solchen Elektroschrott

foofivor 4 m

60gb sind aber keine 240gb. Meine Frage dazu: was will man damit? In die …60gb sind aber keine 240gb. Meine Frage dazu: was will man damit? In die Playstation einbauen? MP3 Player?! Meine ganzen Systeme haben mindestens 2tb und die HDD am Router 5tb. Was will man mit 60gb? SSD nur fürs OS? Wenn ja, dann bitte das doppelte...


Lustig das immer jeder von sich auf andere schliesst. 60 GB reichen für jemanden der nicht jeden Mist installiert und seine Daten auf externe Medien sichert (nennt man auch Backup) aus. Datenmessis habens aber sicher nicht leicht mit 60GB.
Wir haben von den Drevos 3 Stück in reinen Office-Rechnern laufen. Die Dinger laufen jeden Tag seit knapp 2 Jahren schätze ich. Elektroschrott sieht anders aus für das Geld.

mactronvor 4 m

Kauft doch nicht solchen Elektroschrott


Das Blitz-Logo suggeriert also nicht Geschwindigkeit, sondern einen Kurzschluss?
46 Kommentare

Kauft doch nicht solchen Elektroschrott

Geschäftsadresse:
  • Gang Ding Road North, He Guang Street East, Block G 606
  • Zhengdong District
  • Zhengzhou
  • Henan
  • 450000
  • CN

mactronvor 4 m

Kauft doch nicht solchen Elektroschrott


Das Blitz-Logo suggeriert also nicht Geschwindigkeit, sondern einen Kurzschluss?

Schreibegeschwindigkeit bis zu 90 MB/Sek ist ein bisschen dünne

mactronvor 4 m

Kauft doch nicht solchen Elektroschrott



naja, das dachte ich zuerst auch - aber die webseite vo denen drevo.us/pro…ive sieht eigentlich ganz anstädnig aus. nur weil man in DE nicht jede Marke kennt muss das deswegen nicht automatisch schlecht sein.

60gb sind aber keine 240gb. Meine Frage dazu: was will man damit? In die Playstation einbauen? MP3 Player?! Meine ganzen Systeme haben mindestens 2tb und die HDD am Router 5tb. Was will man mit 60gb? SSD nur fürs OS? Wenn ja, dann bitte das doppelte...

foofivor 4 m

60gb sind aber keine 240gb. Meine Frage dazu: was will man damit? In die …60gb sind aber keine 240gb. Meine Frage dazu: was will man damit? In die Playstation einbauen? MP3 Player?! Meine ganzen Systeme haben mindestens 2tb und die HDD am Router 5tb. Was will man mit 60gb? SSD nur fürs OS? Wenn ja, dann bitte das doppelte...


Lustig das immer jeder von sich auf andere schliesst. 60 GB reichen für jemanden der nicht jeden Mist installiert und seine Daten auf externe Medien sichert (nennt man auch Backup) aus. Datenmessis habens aber sicher nicht leicht mit 60GB.
Wir haben von den Drevos 3 Stück in reinen Office-Rechnern laufen. Die Dinger laufen jeden Tag seit knapp 2 Jahren schätze ich. Elektroschrott sieht anders aus für das Geld.

foofivor 8 m

Was will man mit 60gb? SSD nur fürs OS? Wenn ja, dann bitte das …Was will man mit 60gb? SSD nur fürs OS? Wenn ja, dann bitte das doppelte...


Es gibt andere Betriebssysteme neben Windows
Und je nach Einsatzzweck wären eine 60GB SSD für so manche Linux-Distribution schon zu viel des guten Mir würde eine 60GB SSD locker reichen um den headless Mini-PC ein OS zu verpassen. Die Daten selbst die der Mini-PC dann generiert (sei es als Linuxfirewall, Downloadmaschine, ...) werden extern auf einem NAS gespeichert. (mein Mini-PC hat nur bereits eine ältere kleine SSD gekriegt )
Ein anderer Minipc hat bspw. eine 16GB mSATA-SSD und die ist auch noch zu groß für Plex/XBMC ... Wie gesagt, es gibt andere Betriebssysteme als Windows (bei dem ich dir zustimmen würde mindestens mit der doppelten Speichergröße anzufangen ) und diese anderen brauchen je nach Einsatzzweck weniger bis erheblich weniger Speicher als ein aktuelles Windows

Wenn ich an meine Rentnernachbarn denke, die haben ein Notebook mit 500GB HDD. Denen würde, gesetzt sie würden bspw. ein aktuelles Ubuntu verwenden, vmtl. auch diese 60GB SSD reichen. Die speichern Rezepte, schreiben Dokumente und das wars ... (okay, nicht ganz, sie streamen auch noch die Öffentlichen )
Bearbeitet von: "hansemeierleier" 4. Jul

gadjettophonvor 5 m

Lustig das immer jeder von sich auf andere schliesst. 60 GB reichen für …Lustig das immer jeder von sich auf andere schliesst. 60 GB reichen für jemanden der nicht jeden Mist installiert und seine Daten auf externe Medien sichert (nennt man auch Backup) aus. Datenmessis habens aber sicher nicht leicht mit 60GB.Wir haben von den Drevos 3 Stück in reinen Office-Rechnern laufen. Die Dinger laufen jeden Tag seit knapp 2 Jahren schätze ich. Elektroschrott sieht anders aus für das Geld.


Ich habe ne Frage gestellt. Lustig ist das nicht, auch habe ich nie behauptet dass es Elektroschrott ist. Zudem weiss ich, was Backup hdds sind. 60gb am Officerechner... Sorry, dann sind das unterschiedliche Dimensionen von Datenmengen, die man verarbeitet. Meine Frage ist leider nicht beantwortet.

Die mit Verkauf von Amazon, da wär ich dabei. Ich füttere mein Windoof nämlich offenbar schlecht, auf 60 GB passt das locker, und zwar inkl. allem Swap und Gedöns

60 GB reichen doch für Windows 10. Belegt ungefähr 20 GB nach der Installation. Anschließend muss man halt die "Eigenen Dateien" auslagern und normale Programme evtl. auch auf die HDD. Und klar sind 90 MB/s Schreiben nicht gut, aber was Windows schnell macht, ist die Zugriffszeit und die Leserate. Geschrieben wird ja eher selten (und bei 60 GB hat man eh nicht so viel Platz zum Beschreiben )

Ich hatte zum Glück noch eine 120 GB SSD zu Hause "auf Lager" (30 Euro im Nov 2016), als ich vor Kurzem den PC für meinen Schwiegervater gebaut habe. Aber ich hatte auch diese Drevo im Auge. Nur zur "Datensicherheit" kann ich tatsächlich nichts sagen...

foofivor 8 m

Meine Frage ist leider nicht beantwortet.


Doch, ich denke das ist sie. Siehe hansemeierleier's, vulture1024's und meinen Kommentar. Was möchtest du denn noch wissen?
Bearbeitet von: "gadjettophon" 4. Jul

Die Größe und der Preis ist ja super aber mir fehlen richtige Benschmarks, genaue Daten usw.
Bis jetzt ist es ein USB Stick mit Sata.

Habe eine Platte dieser Größe vor kurzem in ein altes Notebook eingebaut, dafür war das top.

Meine System-Partition mit Windows 10 und den Programmen, die ich auf diesem Rechner brauche, ist nur 50GB groß und momentan gerade mal mit 30GB belegt - daher würde das völlig reichen. Allerdings bestelle ich - trotz des Preises - sowas garantiert nicht in China...

Stadtpiratxvor 19 m

Die Größe und der Preis ist ja super aber mir fehlen richtige Benschmarks, …Die Größe und der Preis ist ja super aber mir fehlen richtige Benschmarks, genaue Daten usw.Bis jetzt ist es ein USB Stick mit Sata.





Ich kann dir leider keine Benchmarks liefern, aber für mich fühlen sich die Drevos im normalen Betrieb genauso schnell an wie die "Einsteiger" SSDs von Sandisk, OCZ und wie sie alle heissen. Der Hardcore-User holt sich doch sowieso keine 60GB. Für kleine Office-Rechner, reine Surfmaschinen oder zum nachrüsten alter Notebooks reichts aus und ist auch deutlich flotter als eine herkömmliche Festplatte.

psympvor 4 m

Allerdings bestelle ich - trotz des Preises - sowas garantiert nicht in …Allerdings bestelle ich - trotz des Preises - sowas garantiert nicht in China...



Musst du auch nicht, da Versand durch Amazon.

gadjettophonvor 13 m

Musst du auch nicht, da Versand durch Amazon.

Oh, Danke, hatte mich von der Adresse hier im Thread blenden lassen.

Die negativen Rezensionen bei Amazon schrecken allerdings ab, am Anfang scheint alles top, auf Dauer fallen sie dann teilweise aus bzw werden deutlich langsamer.

Alternativ sind die von KingDian nicht schlecht. Sehr ähnliche Preisklasse, jedoch viel schneller und meiner Meinung nach ziemlich solide.

Eigentlich müsste das noch billiger sein. Vor 2 Jahren, Crucial MX100 mit 128 GB für 60 Euro. Und jetzt sind 2 Jahre um und trotzdem noch derselbe Preis pro GB, und noch dazu Noname. Dennoch schön, mal eine SSD unter 30 Euro zu sehen.

Die c't hat in der Ausgabe 03/2017 günstige SSD getestet, unter anderem die Drevo X1, allerdings das 240 GB Modell. Zitat: "Beim Lesen ist die X1 SSD flott, beim Schreiben aber bricht sie schnell auf 80 MByte/s ein; da sind die meisten Festplatten schneller."

Meine persönliche Zusammenfassung zu dem Test: You get what you pay for...

Ich hatte mal ein Modell davon, da war der Name noch anders. Die SSD lief gut.. 2 Monate lang.

für den Medienrechner im Schlafzimmer reichts, für alles wichtige würde ich die nicht einsetzen

Billiger Müll mit gefälschten Bewertungen!

Wer ein 16min YT Video schaut, um Informationen zu erlangen die eine des Lesens mächtige Person einem Artikel in 30sec entnehmen würde, der kauft auch eine schlechte SD-Karte mit SATA Anschluss
Bearbeitet von: "spam0r" 4. Jul

gadjettophonvor 2 h, 55 m

und ist auch deutlich flotter als eine herkömmliche Festplatte.


Gerade das ist es eben nicht, so billige SSD Festplatten sind bei lesen zwar ganz ok und etwa schneller als eine normale HDD aber was das schreiben angeht sind diese langsamer als normale HHDs!

Gaaaaz schön kalt hier...

Es gibt haufenweise 60gb ssds in der Preisklasse. Eine 120er kostet gerade mal 10 bis 15 Euro mehr. Und dann ist das auch noch ne noname Platte.

Wo ist also der Deal?

da nehm ich doch lieber einen 64GB USB Stick....

Irgendeine Deal mit 120 / 128 GB SSD?

Würde ich mir auch auf keinen Fall kaufen. Ärger vorprogrammiert.

Also auf 60 GB pack ich locker meine vorhandenen 4 Linux Systeme im Multiboot (und hätte, wenn ich wollte noch genügend Platz für weitere) und speichere meine Sammeldaten auf (S)HDD.

Die Größe würde mir demnach reichen, aber die Schreibgeschwindigkeit wäre mir etwas zu mager.

Als Systemplatte würde ich eher zu einer soliden Crucial greifen.

Preis dennoch okay, wenn man eine billige SSD braucht um ein altes System zu verkaufen.

gadjettophonvor 4 h, 26 m

Lustig das immer jeder von sich auf andere schliesst. 60 GB reichen für …Lustig das immer jeder von sich auf andere schliesst. 60 GB reichen für jemanden der nicht jeden Mist installiert und seine Daten auf externe Medien sichert (nennt man auch Backup) aus.


So, und jetzt erkläre mir bitte mal, was das mit Backup zu tun hat. Zum Backup wird es erst, wenn die Daten auch auf dem Rechner oder einem anderen Speichermedium vorliegen würden, es sich also eine Kopie von Originaldateien irgendwo handeln würde. Wenn man anderen schon übers Maul fährt, dann bitte auch richtig informiert und nicht selbst Stuss verbreiten. Danke!

Skykeepervor 58 m

Gerade das ist es eben nicht, so billige SSD Festplatten sind bei lesen …Gerade das ist es eben nicht, so billige SSD Festplatten sind bei lesen zwar ganz ok und etwa schneller als eine normale HDD aber was das schreiben angeht sind diese langsamer als normale HHDs!



Wirklich? Dann hab ich mir den ordentlichen Geschwindigkeitsschub sicher nur eingebildet, den ich nach dem Tausch von herkömmlichen HDDs durch die Drevos bei 3 unserer älteren Office-Rechner zu glauben spürte.

nafspa12vor 16 m

So, und jetzt erkläre mir bitte mal, was das mit Backup zu tun hat. Zum …So, und jetzt erkläre mir bitte mal, was das mit Backup zu tun hat. Zum Backup wird es erst, wenn die Daten auch auf dem Rechner oder einem anderen Speichermedium vorliegen würden, es sich also eine Kopie von Originaldateien irgendwo handeln würde. Wenn man anderen schon übers Maul fährt, dann bitte auch richtig informiert und nicht selbst Stuss verbreiten. Danke!


Ersetze das Wort Backup dann bitte einfach durch "Auslagerung". Ich entschuldige mich selbstverständlich in aller Form, dass ich mich hier missverständlich ausgedrückt habe. Ich fahre hier auch niemanden "übers Maul" sondern habe lediglich festgestellt, dass eine 60GB Platte durchaus noch einsetzbar ist.
Zusätzlich habe ich noch meine "Belustigung" darüber ausgedrückt, dass es scheinbar heutzutage zum guten Ton zu gehören scheint, alles schlecht zu machen (bzw. Unverständnis gegenüber Dingen zu zeigen) mit dem (denen) man selbst nichts anfangen kann.

Bitte.

gadjettophonvor 11 m

Ersetze das Wort Backup dann bitte einfach durch "Auslagerung". Ich …Ersetze das Wort Backup dann bitte einfach durch "Auslagerung". Ich entschuldige mich selbstverständlich in aller Form, dass ich mich hier missverständlich ausgedrückt habe. Ich fahre hier auch niemanden "übers Maul" sondern habe lediglich festgestellt, dass eine 60GB Platte durchaus noch einsetzbar ist.Zusätzlich habe ich noch meine "Belustigung" darüber ausgedrückt, dass es scheinbar heutzutage zum guten Ton zu gehören scheint, alles schlecht zu machen (bzw. Unverständnis gegenüber Dingen zu zeigen) mit dem (denen) man selbst nichts anfangen kann. Bitte.


Auslagerung lasse ich gelten. Denn die ist genauso wenig wert wie wenn die Daten auf dem Notebook gespeichert werden, nämlich nichts . Was nicht als Backup vorliegt, das kann nicht wichtig sein. Leider wollen die meisten das erst nach dem ersten Festplattencrash wahrhaben.

nafspa12vor 3 m

Auslagerung lasse ich gelten. Denn die ist genauso wenig wert wie wenn die …Auslagerung lasse ich gelten. Denn die ist genauso wenig wert wie wenn die Daten auf dem Notebook gespeichert werden, nämlich nichts . Was nicht als Backup vorliegt, das kann nicht wichtig sein. Leider wollen die meisten das erst nach dem ersten Festplattencrash wahrhaben.



Deshalb bei Festplattendeals immer doppelt kaufen und für Platz im Schrank sorgen. Wie sagt man....doppelt hält besser.

Skykeepervor 1 h, 30 m

Gerade das ist es eben nicht, so billige SSD Festplatten sind bei lesen …Gerade das ist es eben nicht, so billige SSD Festplatten sind bei lesen zwar ganz ok und etwa schneller als eine normale HDD aber was das schreiben angeht sind diese langsamer als normale HHDs!



gadjettophonvor 32 m

Wirklich? Dann hab ich mir den ordentlichen Geschwindigkeitsschub sicher …Wirklich? Dann hab ich mir den ordentlichen Geschwindigkeitsschub sicher nur eingebildet, den ich nach dem Tausch von herkömmlichen HDDs durch die Drevos bei 3 unserer älteren Office-Rechner zu glauben spürte.



Nein, hast Du nicht. Denn neben der reinen sequentiellen Schreibrate, die bei einer SSD gerne mal als Verkaufsargument herhalten muss und eigentlich nur für Anwendungen relevant sind, die große Menge Daten auf die Platte schreiben (Videoschnitt), sind auch die Zugriffszeiten bei einer SSD um ein Vielfaches kleiner als bei einer HDD. Und das macht sich gerade bei den meisten Anwendungsszenarien bemerkbar. Denn z.B. beim Hochfahren sucht der Rechner sehr viele Dateien zusammen, die wild über den Datenträger verteilt sind. Und da machen sich die schnelleren Zugriffszeiten einer SSD bemerkbar. Weshalb dann eine SSD auch im Officebetrieb ihre Stärken ausspielen kann. Etwas mindern kann man das ganze durch Verbauen von viel Hauptspeicher. Denn dann holt Windows die Dateien, die oft benötigt werden, in den RAM.
Bearbeitet von: "nafspa12" 4. Jul

gadjettophonvor 3 m

Deshalb bei Festplattendeals immer doppelt kaufen und für Platz im Schrank …Deshalb bei Festplattendeals immer doppelt kaufen und für Platz im Schrank sorgen. Wie sagt man....doppelt hält besser.



Wenn man die andere Platte auch wirklich in den Schrank legt, dann mag das gut gehen. Was ich dagegen nicht machen würde, wäre zwei oder mehr Festplatten aus der gleichen Charge in ein RAID verbauen. Denn unter gleichen Bedingungen mit gleicher Materialqualität hergestellt und anschließend unter gleichen Bedingungen gleich lange betrieben, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass beide Festplatten gleichzeitig ausfallen, ungemein.

foofivor 5 h, 42 m

60gb sind aber keine 240gb. Meine Frage dazu: was will man damit? In die …60gb sind aber keine 240gb. Meine Frage dazu: was will man damit? In die Playstation einbauen? MP3 Player?! Meine ganzen Systeme haben mindestens 2tb und die HDD am Router 5tb. Was will man mit 60gb? SSD nur fürs OS? Wenn ja, dann bitte das doppelte...



Die einfachsten Beispiele sollten doch wohl zB Eigenbau-NAS/Server/vSphere/blah oder Router a la pfSense sein. Die 120 GB SSD in meiner Router-Lösung ist total überdimensioniert.

K.Kinskivor 2 h, 55 m

Die einfachsten Beispiele sollten doch wohl zB …Die einfachsten Beispiele sollten doch wohl zB Eigenbau-NAS/Server/vSphere/blah oder Router a la pfSense sein. Die 120 GB SSD in meiner Router-Lösung ist total überdimensioniert.




Für einen reinen Router benötigst Du aber keine SSD, da reicht eine herkömmliche HDD voll aus.

Und jetzt sag mir bitte nicht, dass Du auf deinem Router Dienste (sprich Serveranwendungen) zur Verfügung stellst.
Das macht man so nicht. Ein Router sollte immer nur routen und nichts anderes machen. Bietet sonst zuviel Angriffsfläche.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text