[amazon.de] David Lynch Box (Bluray) - 10.97€ (zzgl. Versand, Vergleichspreis 21.50€)
346°Abgelaufen

[amazon.de] David Lynch Box (Bluray) - 10.97€ (zzgl. Versand, Vergleichspreis 21.50€)

27
eingestellt am 3. Nov 2014
Neuer Bestpreis! Bin nochmal drüber gestolpert und nun ist das Teil noch günstiger als beim letzten Mal.


David Lynch liebt man oder hasst man. Ich persönlich halte die Filme für herausragend und den Preis für gut.

idealo.de - 21.50€

Eingetragen mit der mydealz App für Android.

Beste Kommentare

Es ist doch so, dass man meint, Lynch-Filme seien unglaublich hintergründig. Wenn man dann aber mal überlegt, dass sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann, ja, es sogar vollkommen unmöglich ist, auch nur irgendeine Metaebene ordentlich zu entschlüsseln, ist der Gedanke nicht abwegig, dass Lynch uns alle einfach nur verarscht. Purer Surrealismus ohne Hintergrund. Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft.

Sorry, OT. Trotzdem gar nicht so schlechte Unterhaltung, die Filme, ich hab aber mit Lynch abgeschlossen, Zeitverschwendung, über den Inhalt nachzudenken.

27 Kommentare

Verfasser

Vergesst bitte den ersten Link, nehmt den zweiten.

Top! Richtig guter Preis...

lost Highway und mullholland drive sind Meisterwerke, Inland empire war mir viel zu hängen geblieben. Hab die Box damals für 12€ bekommen. Also Hot der Preis. Die Box ist ein Muss für Filmfreaks, die auf verstörte Stories stehen

mullholland drive gehört tatsächlich zu den wenigen Filmen, die wirklich im Gedächtnis bleiben.

Es ist doch so, dass man meint, Lynch-Filme seien unglaublich hintergründig. Wenn man dann aber mal überlegt, dass sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann, ja, es sogar vollkommen unmöglich ist, auch nur irgendeine Metaebene ordentlich zu entschlüsseln, ist der Gedanke nicht abwegig, dass Lynch uns alle einfach nur verarscht. Purer Surrealismus ohne Hintergrund. Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft.

Sorry, OT. Trotzdem gar nicht so schlechte Unterhaltung, die Filme, ich hab aber mit Lynch abgeschlossen, Zeitverschwendung, über den Inhalt nachzudenken.

seppppp

Es ist doch so, dass man meint, Lynch-Filme seien unglaublich hintergründig. Wenn man dann aber mal überlegt, dass sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann, ja, es sogar vollkommen unmöglich ist, auch nur irgendeine Metaebene ordentlich zu entschlüsseln, ist der Gedanke nicht abwegig, dass Lynch uns alle einfach nur verarscht. Purer Surrealismus ohne Hintergrund. Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft. Sorry, OT. Trotzdem gar nicht so schlechte Unterhaltung, die Filme, ich hab aber mit Lynch abgeschlossen, Zeitverschwendung, über den Inhalt nachzudenken.


Kann mal ein Admin das "S" in deinem Usernamen gegen ein "D" tauschen?

Mulholland Drive und Lost Highway gehen - nach Recherche im Internet bzw mehrmaligem Gucken - extrem gut auf und lassen sich bis auf diverse Szenen, die der Interpretation übrig bleiben, perfekt "entschlüsseln" (Cowboy bei Mulholland Dr, Mystery Man bei LH). Die Plots sind tatsächlich relativ simpel im Nachhinein. Inland Empire kann ich nicht beurteilen, weil ich ihn erst einmal sah und danach nie mehr das Verlangen hatte.

Vor allem MD ist ein atmosphärisches Meisterwerk und einer der ganz großen Filme der letzten 25 Jahre.

MD war anfangs als pilot für eine serie gedacht. von daher wird der so oder so nicht ganz aufgehen.

seppppp

sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann



Der war gut!

Wie heißt noch mal die Geisteskrankheit, bei der man die eigene, meist völlig unbedeutende Einzelmeinung für die der ganzen Menschheit ausgibt?

Merke: wenn man denkt, man hat n Schnäppchen gemacht (die box beim letzten Preis), dan kommt noch was günstigeres

seppppp

Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft.



Wat? Lynch pfeifft doch ganz dezidiert auf Narrative (zumindest häufig) und betont, wie wichtig Stimmung und Emotionen für ihn bzw. seine Vision von Film sind. Man schaue sich nur mal 'The Amputee' an, da ist die Subversion des ganzen sehr offensichtlich.

Wer da zwanghaft Narrative reininterpretieren will, der ist im Zweifelsfall selber Schuld. Nicht Lynch

Lost Highway ist ein Meisterwerk.

Inland Empire und Mullholland Drive finde ich auch gut wenn man auf Helge Schneider Filme steht. Wir haben uns köstlich amüsiert. Ich wünsche mir, und das meine ich ernst, dass Lynch seinen nächsten Fall von 00 Schneider aufklären lässt. Das wäre mit Sicherheit grossartig.

Wer bei einem der drei Filme an Deepness und Auflösungen glaubt hat mMn einen zwitschern..

seppppp

Es ist doch so, dass man meint, Lynch-Filme seien unglaublich hintergründig. Wenn man dann aber mal überlegt, dass sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann, ja, es sogar vollkommen unmöglich ist, auch nur irgendeine Metaebene ordentlich zu entschlüsseln, ist der Gedanke nicht abwegig, dass Lynch uns alle einfach nur verarscht. Purer Surrealismus ohne Hintergrund. Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft. Sorry, OT. Trotzdem gar nicht so schlechte Unterhaltung, die Filme, ich hab aber mit Lynch abgeschlossen, Zeitverschwendung, über den Inhalt nachzudenken.



und ich dachte damals, als ich bei "mulholland drive" nichts kapiert und nach der hälfte ausgemacht habe, dass ich einfach zu jung bin um es zu verstehen
nach der "lesben-szene" hats mir gereicht und ich hab ausgemacht, weil ich einfach keine ahnung hatte woran ich da bin.. muss wirklich schlimm gewesen sein, sonst hätte man ja als 16-jähriger nach so einer szene weiter geguckt

Die Behauptung, Mullholand Drive oder Lost Highway gingen perfekt auf sind wohl auch nur dann möglich, wenn man ganz viel ausblendet. Zumal es da auch nicht nur eine Theorie (beziehe mich jetzt mal auf MD) gibt ...

Meiner Meinung nach hat sich Lynch mit solchen Filmen gerächt. Soweit ich das in Erinnerung habe: Lynch war für den Film "Dune - der Wüstenplanet" verantwortlich und dessen Originalfassung lief 3,5 Stunden. Weil das zu lang war, um den Film möglichst oft im Kino vorführen zu können, wurde der Film auf 2 Stunden oder so beschnitten. Lynch war darüber ziemlich sauer und ich mutmaße, dass durch den Zusammenschnitt so manches im Film entstellt wurde. Weiterhin mag das für ihn einfach Grundlage gewesen sein, die Filme nach Dune, wie Mulholland Drive - der ja im Endeffekt noch dazu eine Kritik an Hollywood darstellt - abzuliefern. So ließ er z. B. bei MD ein paar wichtige Szenen aus, die den Film hätten "perfekt nachvollziehbar" machen können. Von daher habe ich das auch aufgegeben, mir noch weitere Gedanken über den Inhalt des Films zu machen. Angucken und genießen.

MD ist ein absoluter Klassiker und Meilenstein, was den Aufbau von Atmosphäre und Spannung betrifft. LH genau so. Elephant Man und A Straight Story sind ebenfalls unglaublich stark gemacht mit viel Herz.
Der Typ ist ein Genie und seine Leistungen hinter der Kamera sind entsprechend einfach anzuerkennen, egal ob man nun beleidigt ist, weil man die Filme nicht verstanden hat.
Sind dann aber bestimmt die gleichen Leute, die Quentin Tarantino als Genie feiern :-p

seppppp

Es ist doch so, dass man meint, Lynch-Filme seien unglaublich hintergründig. Wenn man dann aber mal überlegt, dass sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann, ja, es sogar vollkommen unmöglich ist, auch nur irgendeine Metaebene ordentlich zu entschlüsseln, ist der Gedanke nicht abwegig, dass Lynch uns alle einfach nur verarscht. Purer Surrealismus ohne Hintergrund. Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft. Sorry, OT. Trotzdem gar nicht so schlechte Unterhaltung, die Filme, ich hab aber mit Lynch abgeschlossen, Zeitverschwendung, über den Inhalt nachzudenken.



Dasselbe denke ich immer von nicolas winding refn. da liefert er mit drive ein meisterwerk ab, doch der rest in seiner vita ist ziemlicher murks. wallhala rising, the pusher - alles schrott

falscher Dealpreis, da Prime nicht genannt wird.

Avatar

GelöschterUser272838

Mit Eraserhead wär der Preis top.
So ises halt eine unvollständige Mischmaschbox eines völlig überschätzten Honks.

Heisenberg_3011

Dasselbe denke ich immer von nicolas winding refn. da liefert er mit drive ein meisterwerk ab, doch der rest in seiner vita ist ziemlicher murks. wallhala rising, the pusher - alles schrott



Arte und Menschen die mit ernster Miene Lynch interpretieren sind für mich Comedy pur,
aber Walhalla Rising fand ich ehrlich gesagt irgendwie schon interessant.

Heisenberg_3011

Dasselbe denke ich immer von nicolas winding refn. da liefert er mit drive ein meisterwerk ab, doch der rest in seiner vita ist ziemlicher murks. wallhala rising, the pusher - alles schrott


Ich sag' nicth das Lynch Schrott ist. Oh, die Pusher-Trilogie ist meiner meinung nach der Hammer. Dort werden wahre Antihelden gezeigt, wie man sie sonst in Filmen nie sieht. Ganz normale Menschen eben beim Abstürzen.
Gut, Walhalla Rising ist einfach nur ein ästhetischer Film, die Handlung ist vernachlässigbar.

Okay,

chris99

Die Behauptung, Mullholand Drive oder Lost Highway gingen perfekt auf sind wohl auch nur dann möglich, wenn man ganz viel ausblendet. Zumal es da auch nicht nur eine Theorie (beziehe mich jetzt mal auf MD) gibt ...


Nein, eigentlich gibt es zwei ganz klare Narrative bei beiden Filmen, wobei einige surreale (weil Traum) Elemente hier und dahin interpretiert werden können. Der Plot ist bei jedem Film extrem simpel zu begreifen.
ACHTUNG SPOILER
MD = Pseudostarlet, das wegen eines gewonnenen Jitterbug-Wettbewerbs denkt, dass sie eine Chance in Hollywood hat, zieht dorthin, verliebt sich in eine andere Schauspielerin, die, um ihre Traumrolle zu bekommen, mit einem Regisseur schläft und diese Rolle der Protagonistin wegschnappt. Diese, voller Liebeskummer und Rachsucht, lässt ihre Konkurrentin umbringen, kommt mit dem seelischen Druck allerdings nicht klar und erschießt sich. Vor ihrem Tod flüchtet sie in ihre Traumwelt (die ersten 3/4 des Films), wo SIE SELBST der umworbene Star ist, nur wegen einer geheimen Verschwörung nicht für den Film gecastet wird und ihre Freundin sie innig liebt. Ihre Schuld wird ihr allerdings nach und nach auch im Traum bewusst, was dann zum Selbstmord am Ende des Films führt. The End.

LH = Protagonist überwacht seine Frau, welche ein Verhältnis mit einem anderen Typen hat. Protagonist folgt seiner Frau in ein Motel, erschießt sie und ihren Lover, wird erwischt und zum Tode verurteilt. Während er im Knast auf den elektrischen Stuhl wartet, fantasiert er sich in einen anderen Körper und versucht in seiner Manie ein zweites Leben zu leben - wo er allerdings nach und nach von seinem wahren Ich und dessen Greueltat heimgesucht wird. Am Ende stirbt er. The End.

kaziebaisey

Wer bei einem der drei Filme an Deepness und Auflösungen glaubt hat mMn einen zwitschern..


Ist nicht schlimm, dass du die Filme nicht verstanden hast. Für Menschen wie dich gibt es weiterhin ein großes Filmangebot von "Genies" wie Christopher Nolan oder Quentin Tarantino.

seppppp

Es ist doch so, dass man meint, Lynch-Filme seien unglaublich hintergründig. Wenn man dann aber mal überlegt, dass sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann, ja, es sogar vollkommen unmöglich ist, auch nur irgendeine Metaebene ordentlich zu entschlüsseln, ist der Gedanke nicht abwegig, dass Lynch uns alle einfach nur verarscht. Purer Surrealismus ohne Hintergrund. Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft. Sorry, OT. Trotzdem gar nicht so schlechte Unterhaltung, die Filme, ich hab aber mit Lynch abgeschlossen, Zeitverschwendung, über den Inhalt nachzudenken.



Das stimmt nur teilweise, bei Mullholland Drive hat David Lynch selbst, vor ein paar Jahren eine Liste mit Hinweisen ins Internet gestellt, damit man den Film versteht. Bei Inland Empire hat er selbst gesagt, dass es bei dem Film nicht um verstehen geht.

Wer Lynchs Aussagen zu seinen eigenen Filmen glaubt, der macht sowieso schon einen Fehler

seppppp

Es ist doch so, dass man meint, Lynch-Filme seien unglaublich hintergründig. Wenn man dann aber mal überlegt, dass sich niemand auf der Welt wirklich einen Reim auf die Bedeutung machen kann, ja, es sogar vollkommen unmöglich ist, auch nur irgendeine Metaebene ordentlich zu entschlüsseln, ist der Gedanke nicht abwegig, dass Lynch uns alle einfach nur verarscht. Purer Surrealismus ohne Hintergrund. Zufällige Handlungsfäden werden als Geschichte verkauft. Sorry, OT. Trotzdem gar nicht so schlechte Unterhaltung, die Filme, ich hab aber mit Lynch abgeschlossen, Zeitverschwendung, über den Inhalt nachzudenken.

jpnb

Wer Lynchs Aussagen zu seinen eigenen Filmen glaubt, der macht sowieso schon einen Fehler



Eben- versteht ihr die Hinweise?

Geiernase

Okay ...



Ist zu lange her das ich die beiden Filme gesehen habe. Deine Interpretation speichere ich mir mal ab. Werde das heranziehen wenn ich mir die Filme noch mal ansehe. Auf jeden Fall schon mal gut erklärt!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text