1092°
ABGELAUFEN
[amazon.de] (eBook/Kindle) "Der clevere Mieter: Mietrecht verständlich. 44 Fall- und Rechtsgeschichten aus der Praxis"
[amazon.de] (eBook/Kindle) "Der clevere Mieter: Mietrecht verständlich. 44 Fall- und Rechtsgeschichten aus der Praxis"
FreebiesAmazon Angebote

[amazon.de] (eBook/Kindle) "Der clevere Mieter: Mietrecht verständlich. 44 Fall- und Rechtsgeschichten aus der Praxis"

Erwähnenswertes eBook für alle, denen MyDealz (noch) kein Wohn-Eigentum ermöglicht (hat). ;P

"Der clevere Mieter"

Mietrecht verständlich. 44 Fall- und Rechtsgeschichten aus der Praxis.

Ihr Recht bei Mietvertrag, Nebenkosten, Kaution, Eigenbedarf, Mängeln & Mietminderung, WG & Wohnheim, Haus, Garten & Balkon und vielem mehr.

Über das Buch:

Wohnen zur Miete? Welche Rechte und Pflichten hat der Mieter? "Der clevere Mieter" beantwortet die wichtigsten Fragen rund um gemietete Wohnungen & Häuser kompetent, unterhaltsam und ohne Fachchinesisch und Jurakauderwelsch. In 40 Fall- und Rechtsgeschichten werden die wichtigsten und geläufigsten Themen aus dem Alltag von Mietern journalistisch ausgebreitet.

Experten vom Deutschen Mieterbund kommen ebenso zu Wort wie Anwälte für Mietrecht und andere Fachleute. Ergänzt werden die Texte um eine Vielzahl von Aktenzeichen zu Mietrechtsurteilen - von Amtsgericht bis Bundesgerichtshof.

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 387 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 85 Seiten
Verlag: Verlagshaus Lethert; Auflage: 2 (23. Oktober 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch

ACHTUNG: Als Freebie kaufen nur per Button "Jetzt kaufen mit 1-Click®" (und wenn angegeben: "Kindle-Preis: EUR 0,00 inkl. MwSt.")

Beste Kommentare

zaubero123

super, das passt gerade gut in den Streit mit unserer Hausverwaltung! danke sehr!



Ja genau. Er sollte den Fall von Anfang an schildern ! Würde mich auch brennend interessieren !

40 Kommentare

Verfasser

ACHTUNG: Als Freebie kaufen nur per Button "Jetzt kaufen mit 1-Click®" (und wenn angegeben: "Kindle-Preis: EUR 0,00 inkl. MwSt.")

Bearbeitet von: "fsck.mfs" 24. Jun 2016

super, das passt gerade gut in den Streit mit unserer Hausverwaltung! danke sehr!

Mal mitgenommen.
Danke für die Info...

zaubero123

super, das passt gerade gut in den Streit mit unserer Hausverwaltung! danke sehr!



Wasn da los?

Ist doch sicher auch aus Vermietersicht einen Einblick wert ...

Jetzt rasier ich meinen Vermieter
Danke

zaubero123

super, das passt gerade gut in den Streit mit unserer Hausverwaltung! danke sehr!



Ja genau. Er sollte den Fall von Anfang an schildern ! Würde mich auch brennend interessieren !

zaubero123

super, das passt gerade gut in den Streit mit unserer Hausverwaltung! danke sehr!


Erzählen! Erzählen! Erzählen!

Hab ich mal mitgenommen. Danke.

Danke...

Danke, aber finde das Buch an sich ziemlich unübersichtlich. Teils nur nichtsaussagende Überschriften und man muss erstmal anfangen zu lesen um zu verstehen, worem es dort geht. Also zum Nachschlagen eher ungeeignet.

zaubero123

super, das passt gerade gut in den Streit mit unserer Hausverwaltung! danke sehr!



zaubero123 stellt das Treppenhaus wochenlang mit Paketen voll - wahrscheinlich alles aus Mydealz-Käufen!

FRECHHEIT!

Ich unterstütze die Hausverwaltung, dass sie richtig durchgreift!


kommunikation bei meinungsverschiedenheiten ist immer noch das A und O. dem anderen erst mal recht geben und dann das sukzessive einschränken.....bis man sich geeinigt hat. fertig ist das ding

klappt oft !

hurtig

kommunikation bei meinungsverschiedenheiten ist immer noch das A und O.




Schon oft konnte ich den Hausverwalter mit preiswertem Himbeergeist dermaßen abfüllen, dass er im Endeffekt gar nicht mehr wusste, weshalb er überhaupt da war!

"Der Brandner Kasper" lässt grüßen!
Bearbeitet von: "Logiker" 24. Jun 2016

...Ein Buch für den modernen Querulanten

Myrius84

...Ein Buch für den modernen Querulanten



Nee, wohl eher für Leute die vergessen haben, dass der Vermieter öfters am längeren Hebel sitzt.

MIt Privaten Vermietern soll/kann man reden, mit großen (vornehmlich Kapitalmarkt orientierten Gesellschaften) darf man nicht reden

zaubero123

super, das passt gerade gut in den Streit mit unserer Hausverwaltung! danke sehr!




Ja, fast. Obwohl das eher die Nachbarn stoert!
Wir hatten einen Rohrbruch in der WG zwischen meinem Zimmer und der Kueche. Der Installateur kam auch direkt und hat mir dann aber ein 1,5m grosses Loch im Durchmesser in die Wand geschlagen und meinte "Ja, da brauchen sie wohl einen Maurer." und ist verschwunden.
Die Hausverwaltung wurde dann direkt benachrichtigt und nach einer Woche dann jeden 3. Tag wieder. Nach 4 Wochen ohne Antwort und ohne Handwerker habe ich dann einen Anwalt angerufen der mir zu einer 100%igen Mietminderung fuer das Zimmer riet.
Beim naechsten Telefonat mit der Hausverwaltung habe ich das dann mit dem Anwalt so nebenbei erzaehlt und siehe da, am naechsten Tag klingelt Maurer, Maler und Installateur. "Wir haben einen dringenden Auftrag bekommen".
Das ist ueber 2 Monate her und wir dachten alles ist gut. Vorgestern lag dann auf einmal eine Mahnung mit Androhung auf rechtliche Schritte im Briefkasten. Mal schauen was das noch so bringt...

Bei mir gibt es aktuell einen Fall, bei dem ich etwas auf dem Schlauch stehe. Bin im Juli 2015 eingezogen und vor kurzer Zeit die Nebenkostenabrechnung bekommen.
Ich zahle aktuell 480€ Miete + 90€ Nebenkosten + 40€ Garagenstellplatz.
In der Nebenkostenabrechnung (Juli-Dezember 2015) steht: Nachzahlung 464€. Mir kamen die Heizkosten _extrem_ hoch vor. Vor mir waren zwei Studenten drin, die auch ein halbes Jahr dort gewohnt haben. Die haben sogar 100€ Nebenkosten bezahlt und am Ende haben sie ca. 200€ bei der Nebenkostenabrechnung als Gutschrift auf das Konto überwiesen bekommen.

Ich bin täglich bis 19 Uhr bei der Arbeit und kaum zu Hause. Die Heizungen habe ich im Winter immer auf Stufe 2 gedreht als ich außer Haus bin und meiste Zeit bei 3-4 geheizt. Irgendwie ist da der Wurm drin und das habe ich jetzt beim Verwalter reklamiert und die Ablesungsergebnisse von der letzten Messung gefordert. Ich habe hier in der Wohnung so Verdunstungs-Messer an der Heizung dran - irgendwie vertraue ich den Dingern nicht wirklich...

Bearbeitet von: "Kazzig" 24. Jun 2016

Was für ein Quatsch! Solche halbseidenen Bücher vermitteln doch nur Halbwissen. Und das sorgt dafür, dass jeder Depp meint er habe Ahnung von unserem Rechtssystem.

Myrius84

...Ein Buch für den modernen Querulanten


Ich fürchte es... Unteranderem auch ein Grund wieso wir nicht vermieten wollen. Lieber verkaufen und sich den Ärger sparen. Schlussendlich schlecht für die Mieter (Nimmt sich dann ein "Großer" der ganz anders Druck machen kann)... Nicht mehr mein Problem.

Oh ja, mit Halbwissen zum Mietrecht kann man sich richtig beliebt machen beim Vermieter.

IudexNonCalculat

Oh ja, mit Halbwissen zum Mietrecht kann man sich richtig beliebt machen beim Vermieter.


Na, da es auch genügend Vermieter mit Halbwissen gibt, kann man sich ja zusammentun... halb und halb gibt eins.

Kann man das auch aufs iPhone/android Tablet laden?

Kazzig

Bei mir gibt es aktuell einen Fall, bei dem ich etwas auf dem Schlauch stehe. Bin im Juli 2015 eingezogen und vor kurzer Zeit die Nebenkostenabrechnung bekommen.Ich zahle aktuell 480€ Miete + 90€ Nebenkosten + 40€ Garagenstellplatz.In der Nebenkostenabrechnung (Juli-Dezember 2015) steht: Nachzahlung 464€. Mir kamen die Heizkosten _extrem_ hoch vor. Vor mir waren zwei Studenten drin, die auch ein halbes Jahr dort gewohnt haben. Die haben sogar 100€ Nebenkosten bezahlt und am Ende haben sie ca. 200€ bei der Nebenkostenabrechnung als Gutschrift auf das Konto überwiesen bekommen.Ich bin täglich bis 19 Uhr bei der Arbeit und kaum zu Hause. Die Heizungen habe ich im Winter immer auf Stufe 2 gedreht als ich außer Haus bin und meiste Zeit bei 3-4 geheizt. Irgendwie ist da der Wurm drin und das habe ich jetzt beim Verwalter reklamiert und die Ablesungsergebnisse von der letzten Messung gefordert. Ich habe hier in der Wohnung so Verdunstungs-Messer an der Heizung dran - irgendwie vertraue ich den Dingern nicht wirklich...




Hmm? Du kennst doch den Zählerstand bei Übernahme. Dann guck doch mal unabhängig von der Ablesung auf den aktuellen Stand... Und Nebenkosten bestehen nicht nur aus Strom, Wasser und Gas.

Ichi

Und Nebenkosten bestehen nicht nur aus Strom, Wasser und Gas.

Genau. Aber sämtliche eingeforderten Betriebskosten müssen auch einzeln im Mietvertrag aufgelistet sein und regelmäßig anfallen (nicht nur alle paar Jahre).

Ihr Recht vom Vermieter rauszufliegen.

NonLiquet

Was für ein Quatsch! Solche halbseidenen Bücher vermitteln doch nur Halbwissen. Und das sorgt dafür, dass jeder Depp meint er habe Ahnung von unserem Rechtssystem.



Leider wahr. Die Gerichte entscheiden sowieso nach ihrer eigenen Rechtsauffassung.

Lieber nicht zum Streit kommen lassen. Als Mieter kann man eh ganz entspannt sein.

Was außerhalb meiner Wohnung passiert interessiert mich nicht.

Wenn mir was nicht passt kann ich umziehen, bin mit dem Haus nicht verwachsen.

So leicht fliegt man als Mieter nicht raus, wenn man nichts zerstört und mehr oder weniger regelmässig die Miete zahlt. Aber nicht nur Mieter können dem Vermieter das Leben zur Hölle machen, sondern auch umgekehrt.

Querulanten kündigen bei mir in aller Regel relativ schnell freiwillig.

Andererseits ist der Vermieter bei "guten" Mietern oft durchaus kompromissbereit, auch wenn er nicht zur Erfüllung der Wünsche des Mieters verpflichtet wäre. Denn er ist normalerweise daran interessiert, gute Mieter langfristig zu behalten.

Wenn man dagegen erst mal auf dem Niveau "Ich habe Recht!" angelangt ist, haben beide Vertragsparteien keinen Spass mehr an dem Mietverhältnis und trennen sich besser im Guten.

Kazzig

Bei mir gibt es aktuell einen Fall, bei dem ich etwas auf dem Schlauch stehe. Bin im Juli 2015 eingezogen und vor kurzer Zeit die Nebenkostenabrechnung bekommen.Ich zahle aktuell 480€ Miete + 90€ Nebenkosten + 40€ Garagenstellplatz.In der Nebenkostenabrechnung (Juli-Dezember 2015) steht: Nachzahlung 464€. Mir kamen die Heizkosten _extrem_ hoch vor. Vor mir waren zwei Studenten drin, die auch ein halbes Jahr dort gewohnt haben. Die haben sogar 100€ Nebenkosten bezahlt und am Ende haben sie ca. 200€ bei der Nebenkostenabrechnung als Gutschrift auf das Konto überwiesen bekommen.Ich bin täglich bis 19 Uhr bei der Arbeit und kaum zu Hause. Die Heizungen habe ich im Winter immer auf Stufe 2 gedreht als ich außer Haus bin und meiste Zeit bei 3-4 geheizt. Irgendwie ist da der Wurm drin und das habe ich jetzt beim Verwalter reklamiert und die Ablesungsergebnisse von der letzten Messung gefordert. Ich habe hier in der Wohnung so Verdunstungs-Messer an der Heizung dran - irgendwie vertraue ich den Dingern nicht wirklich...



Ich glaube die Studenten haben dich abgezogen

Abgelaufen?
Bei mir steht als Preis jetzt 0,99€.

Bearbeitet von: "madkai" 24. Jun 2016

madkai

Abgelaufen?Bei mir steht als Preis jetzt 0,99€.



Bei mir auch
Habe e Amun leider für 0,99€ gekauft

Ja, kein Freebie ersichtlich. Auf mehreren Accounts wird es kostenpflichtig angezeigt

Vorsicht! Ist aktuell kein Freebie mehr, sondern kostet 99Cent

Verfasser

Kann man im Amazon Konto aber auch zurückgeben.

madkai

Abgelaufen?Bei mir steht als Preis jetzt 0,99€.


Bei uns ist die Kompetenz bei der Wohnungsverwaltung auch nicht besonders hoch.

Wir sollen Betriebskosten nachzahlen. Im Dokument der Betriebskosten steht ausdrücklich drinne, dass diese mit der nächsten Mietzahlung zusätzlich mit eingezogen werden. Konto geprüft und ist gedeckt.

Da dies jedoch schon letztes Jahr nicht geklappt hat, erst einmal eine E-Mail geschrieben ob man nicht doch überweisen soll. Keine Antwort. Noch eine geschrieben. Keine Antwort. Bis wir letzte Woche eine Zahlungserinnerung bekommen haben, dass das ein Zahlungsrückstand vorhanden ist. Natürlich in Höhe der nachzuleistenden Betriebskosten. 12 Mal über 4 Tage (Morgens/Mittagspause/Abends) angerufen. Verantwortliche war immer im Gespräch oder außer Haus. Sie hatte ihrer Kollegin versichert dass sie an zwei Tagen am gleichen Tag zurückruft. Was natürlich nicht passierte.

Jetzt erst einmal darüber informiert, dass die Firma im Annahmeverzug ist.

Btw. sind 2400€ für Treppenhausreinigung im Jahr in einem 9 Parteien Wohnhaus viel?

Trippley

Btw. sind 2400€ für Treppenhausreinigung im Jahr in einem 9 Parteien Wohnhaus viel?


2400€/Jahr = 200€/Monat
Ich denke mit einer Nassreinigung ist man in einer Stunde durch - für die 200€ könnte bei einem Stundenlohn von 10 Euro (ich rechne nicht ma 8,50€ Mindestlohn, was bei diesem Job eher angebrecht wäre) das Treppenhaus 20x pro Monat nass gewischt werden.

Sollte unter "Treppenhausreinigung" auch noch Gehweg kehren, Schnee räumen, Rasen mähen,... fallen, dann wird die Summe realistisch, aber sonst ist es echt viel...

Als Eigentümer (sofern du das bist) hast du aber auch das Recht, die Abrechnung einzusehen und bei Bedarf darfst du auch einen Antrag stellen, diesen Job nicht mehr so teuer zu bezahlen!

Trippley

Btw. sind 2400€ für Treppenhausreinigung im Jahr in einem 9 Parteien Wohnhaus viel?



Leider nur Mieter, aber ich habe trotzdem Einsicht in die Unterlagen gefordert. Dem weicht die Wohnungsgesellschaft aber auch gerne aus. Für Gartenarbeit/Schneeschieben usw. gibt es weitere Punkte auf der Betriebskostenabrechnung.

Trippley

Btw. sind 2400€ für Treppenhausreinigung im Jahr in einem 9 Parteien Wohnhaus viel?



Na da lassen die sich ja ganz schön aus bei euch

Ich bin selbst Vermieter und wäre nie auf die Idee gekommen solch hohe Kosten zu produzieren. Vielleicht sollte ich mir da mal ne Scheibe abschneiden
Bearbeitet von: "hardriver" 25. Jun 2016

Trippley

Bei uns ist die Kompetenz bei der Wohnungsverwaltung auch nicht besonders hoch. Wir sollen Betriebskosten nachzahlen. Im Dokument der Betriebskosten steht ausdrücklich drinne, dass diese mit der nächsten Mietzahlung zusätzlich mit eingezogen werden. Konto geprüft und ist gedeckt.Da dies jedoch schon letztes Jahr nicht geklappt hat, erst einmal eine E-Mail geschrieben ob man nicht doch überweisen soll. Keine Antwort. Noch eine geschrieben. Keine Antwort. Bis wir letzte Woche eine Zahlungserinnerung bekommen haben, dass das ein Zahlungsrückstand vorhanden ist. Natürlich in Höhe der nachzuleistenden Betriebskosten. 12 Mal über 4 Tage (Morgens/Mittagspause/Abends) angerufen. Verantwortliche war immer im Gespräch oder außer Haus. Sie hatte ihrer Kollegin versichert dass sie an zwei Tagen am gleichen Tag zurückruft. Was natürlich nicht passierte. Jetzt erst einmal darüber informiert, dass die Firma im Annahmeverzug ist. Btw. sind 2400€ für Treppenhausreinigung im Jahr in einem 9 Parteien Wohnhaus viel?



Unsere Putzfee bekommt glaube 100- 125€ im Monat

2x pro Woche (1x Nass 1x Trocken) inkl. Fenster + Spinnweben
1x im Monat Keller + Waschküche + Trockenraum + Müllraum + Fahrradraum + Geländer
Jeden 2 Monat o.g Nass

9 Parteien und ANGEMELDET !
(Meiner Meinung für den Aufwand zu wenig)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text