Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Amazon.de] HP PageWide Color 755dn, Tinte (4PZ47A) A3-Drucker Vorbestellung
195° Abgelaufen

[Amazon.de] HP PageWide Color 755dn, Tinte (4PZ47A) A3-Drucker Vorbestellung

1.081,15€1.955€-45% Kostenlos KostenlosAmazon Angebote
20
195° Abgelaufen
[Amazon.de] HP PageWide Color 755dn, Tinte (4PZ47A) A3-Drucker Vorbestellung
eingestellt am 17. Aug

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Amazon erhaltet ihr den HP PageWide Color 755dn, Tinte (4PZ47A) für 1081,15€ inkl. Versand.

Idealo PVG: 1955€


1638033-9xiNi.jpg

  • Format A3
  • Typ Tintenstrahldrucker
  • Drucken 600x600dpi - 35/35 S/min (A4 ISO)
  • Papierzufuhr 550 Blatt (1x 500 Blatt, 1x 50 Blatt), Duplexeinheit
  • Speicher 1.5GB (RAM), 8GB (eMMC)
  • Anschlüsse USB 2.0, Gb LAN, 2x USB 2.0 (Host)
  • Wireless N/A, AirPrint, Mopria, Wi-Fi Direct
  • Display farbig, 4.3", Touchscreen
  • Verbrauchsmaterial HP 991A, HP 991X
  • Leistungsaufnahme 535W (maximal), 61W (typisch), 17W (Standby), 0.97W (Sleep), 0.30W (off)
  • Schalldruckpegel 53dB(A)
  • Abmessungen (BxHxT) 604x467x652mm
  • Gewicht 22.15kg
  • Emulation PCL 6, PCL 5c, PostScript 3, PDF 1.7, PJL, PCLM
  • Farbsystem 4-farbig
  • Besonderheiten Direct Print
  • Herstellergarantie ein Jahr (Vor-Ort)
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine
Beste Kommentare
Gollum7517.08.2020 15:24

Aber lohnt ein Tintendrucker....? Geschwindigkeit und Verbrauch...bin da …Aber lohnt ein Tintendrucker....? Geschwindigkeit und Verbrauch...bin da auch skeptisch


Ja. Man mag es kaum glauben, aber die Tintendrucker ersetzen in immer mehr Bereichen die Laserdrucker und sind "die Zukunft". Das Modell hier ist ein Pagewide-Drucker, d.h. der Druckkopf ist fest verbaut und hat eine Breite wie das Papier (hier: 297mm). Die Kosten pro Seite sind oft geringer als bei Laser, die Geschwindigkeit höher - 50 Seiten die Minute sind bei Pagewide nichts Besonderes, für Laser aber schon sehr viel. Das einzig Blöde: wenn der Druckkopf aussteigt, dann ist der Drucker effektiv ein Totalschaden und von meinen bisher ca. 10 Geräten (älteres Modell) hat keins 50.000 Seiten erreicht. Solange jemand für den Austausch aufkommt (Stichwort: Garantie) eine super Sache, sonst eine super Idee mit eher schlechten Umsetzung.
Bearbeitet von: "Smooo" 17. Aug
20 Kommentare
inwiefern ist der preis gerechtfertigt?
Unbekanbenannt17.08.2020 15:20

inwiefern ist der preis gerechtfertigt?



Der ist für 15000 Seiten pro Monat und 30 Mitarbeitern ausgelegt.
Aber lohnt ein Tintendrucker....? Geschwindigkeit und Verbrauch...bin da auch skeptisch
Tonersatz kostet aber 1000€
Sind fast 7 Cent pro farbiger Seite bei 15.000 Seiten ohne Papier und Gerät

Zudem nur ein Jahr Herstellergarantie.


Wird Tintenstrahl wirklich noch im Gewerbe verwendet?
Die Pagewide Drucker sind toll, jedoch leider sehr Fehleranfällig. Weiß nicht, ob bei den größeren/teureren Modellen bessere Materialien verwendet werden.
Unbekanbenannt17.08.2020 15:25

Tonersatz kostet aber 1000€Sind fast 7 Cent pro farbiger Seite bei 15.000 S …Tonersatz kostet aber 1000€Sind fast 7 Cent pro farbiger Seite bei 15.000 Seiten ohne Papier und GerätZudem nur ein Jahr Herstellergarantie.Wird Tintenstrahl wirklich noch im Gewerbe verwendet?


Ja, z.B. im Bürgerbüro. Vorläufige Personalausweise usw
Noch selbst keinen in der Hand gehabt aber Probleme mit dem Druckkopf will ich bei der Technik nicht bekommen. Die hohen Einstiegskosten werden noch nicht mal mit günstigen Folgekosten gedankt. Dann lieber ein gut ausgestattetes "normales" Tingengerät für um 300-400€ was dann auch lange seinen dienst verrichtet. Der ist dann auch AIW und wenn es das Vorjahresmodell ist gibt's auch schon Umrüstsatz auf Tank und alternative Tinten.
Gollum7517.08.2020 15:24

Aber lohnt ein Tintendrucker....? Geschwindigkeit und Verbrauch...bin da …Aber lohnt ein Tintendrucker....? Geschwindigkeit und Verbrauch...bin da auch skeptisch


Ja. Man mag es kaum glauben, aber die Tintendrucker ersetzen in immer mehr Bereichen die Laserdrucker und sind "die Zukunft". Das Modell hier ist ein Pagewide-Drucker, d.h. der Druckkopf ist fest verbaut und hat eine Breite wie das Papier (hier: 297mm). Die Kosten pro Seite sind oft geringer als bei Laser, die Geschwindigkeit höher - 50 Seiten die Minute sind bei Pagewide nichts Besonderes, für Laser aber schon sehr viel. Das einzig Blöde: wenn der Druckkopf aussteigt, dann ist der Drucker effektiv ein Totalschaden und von meinen bisher ca. 10 Geräten (älteres Modell) hat keins 50.000 Seiten erreicht. Solange jemand für den Austausch aufkommt (Stichwort: Garantie) eine super Sache, sonst eine super Idee mit eher schlechten Umsetzung.
Bearbeitet von: "Smooo" 17. Aug
Smooo17.08.2020 17:07

Ja. Man mag es kaum glauben, aber die Tintendrucker ersetzen in immer mehr …Ja. Man mag es kaum glauben, aber die Tintendrucker ersetzen in immer mehr Bereichen die Laserdrucker und sind "die Zukunft". Das Modell hier ist ein Pagewide-Drucker, d.h. der Druckkopf ist fest verbaut und hat eine Breite wie das Papier (hier: 297mm). Die Kosten pro Seite sind oft geringer als bei Laser, die Geschwindigkeit höher - 50 Seiten die Minute sind bei Pagewide nichts Besonderes, für Laser aber schon sehr viel. Das einzig Blöde: wenn der Druckkopf aussteigt, dann ist der Drucker effektiv ein Totalschaden und von meinen bisher ca. 10 Geräten (älteres Modell) hat keins 50.000 Seiten erreicht. Solange jemand für den Austausch aufkommt (Stichwort: Garantie) eine super Sache, sonst eine super Idee mit eher schlechten Umsetzung.


Danke für die Info, wieder was gelernt
Ich hab seit über einem Jahr den Tinten und Laserdruckeralarm drin und ich kann mich einfach für kein Gerät entscheiden. Irgendwie scheinen mir die Nachteile überall zu ausgeprägt. *seufz*
hab bei mir in arbeit 25 von der A4 Version (477dw) im einsatz davor den 476dw.
die Teile sind in den Unterhaltskosten wirklich gut. Aber ich kaufe die Tinte auch zu guten Konditionen.
Weiterer Vorteil die Tinten sind sehr groß und halten sehr Lange.
(mal von den lächerlich gering befüllten setup Patronen abgesehen)

Aber: ja die Teile haben immer mal defekte. hatte die letzten Jahre mehrere Defekte (nie druckkopf). Ging aber immer alles auf Garantie. (hab die 5 Jahre Garantie genommen - HP war immer am nächsten Tag mit Austauschgerät da).

Rekord sind bisher >200.000 Seiten bei einem. vor 50.000 war meine ich bisher nur einer defekt.

Bin im großen und ganzen sehr zufrieden


Gibt auch "managed" business modelle.
Bearbeitet von: "Aufhax" 17. Aug
Die managed business Modelle von HP sind für deren Fachhandelspartner vorgesehen. Da geht's dann um Wartungsvertraege, seitenpreismodelle. Die nicht managed Systeme sind dafür da, um online Stückzahlen zu machen und Marktanteile zu sichern.

Tinte im office wird immer relevanter. Lächerliche Energiekosten vs. Laser, Folgekosten, viel viel weniger Wartung/Verschleiß weil nix mehr drin ist. Tinte gehört die zukunft im Office druck.
Energie- und Tintenkosten sind tatsächlich im Vergleich sehr gering, es gibt allerdings ein Problem, was man bisher nicht wirklich in Griff bekommen hat: die Dokumentenechtheit. Die Ausdrucke sind wasserfest (getestet - stimmt), wischfest (dito), erfüllen und übertreffen sogar irgendwelche Standards für Dokumentenechtheit und haben dafür einen offiziellen Stempel. Der Gesichtsausdruck der Leute vom weltgrößten Hersteller in diesem Bereich (es ist nicht HP) in deren eigenen Showroom, als ich mit einem gewöhnlichen Textmarker alles verwischt habe, lag irgendwo zwischen Staunen und Panik. Viele weitere Ausdrucke, Justierung der Parameter, eine zusätzliche halbe Stunde Trocknungszeit - das Ergebnis war immer gleich. Sobald man mehr als nur einmal und nur ganz leicht über Text fährt ist es vorbei. Erklärungsversuche, Hinweis auf Zertifikate auf der Wand, Diskussionen - mag ja alles korrekt sein. Dennoch ist es vollkommen unrealistisch, dass man den Nutzern erklärt, wie man einen Textmarker benutzen darf. Schade.
PS. Es war die Top-Liga, ähnliche Maschinen kommen bei der Bundesdruckerei zum Einsatz.
Smooo17.08.2020 23:36

als ich mit einem gewöhnlichen Textmarker alles verwischt habe, lag …als ich mit einem gewöhnlichen Textmarker alles verwischt habe, lag irgendwo zwischen Staunen und Panik. Viele weitere Ausdrucke, Justierung der Parameter, eine zusätzliche halbe Stunde Trocknungszeit - das Ergebnis war immer gleich. Sobald man mehr als nur einmal und nur ganz leicht über Text fährt ist es vorbei


Textmarker ohne Lösungsmittel nehmen.
Tibor.Süßbier18.08.2020 01:22

Textmarker ohne Lösungsmittel nehmen.


Man könnte auch unterstreichen stattt überstreichen. Aber die Hersteller müßten auf das Problem hinweisen.
Unbekanbenannt17.08.2020 15:20

inwiefern ist der preis gerechtfertigt?


Bei einem Jahr Garantie meiner Meinung nach gar nicht. Wenn zB. der Druckkopf verstopft oder sonstwie kaputt geht, dann ist das ein sehr teurer Totalschaden.
Da müßten schon mindestens 5 Jahre Garantie drauf sein und ein angemessener Preis für einen auswechselbaren Druckkopf.
Tintenpreise müßten natürlich auch akzeptabel sein.
Bearbeitet von: "Kahlheinz" 18. Aug
Tibor.Süßbier18.08.2020 01:22

Textmarker ohne Lösungsmittel nehmen.


Inhaltlich korrekt und Dir wie mir bekannt. Die Drucker dieser Art werden jedoch von vielen unterschiedlichen, teils sogar unbekannten Leuten genutzt, die i.d.R. bereits einen Textmarker haben, der sie sonst verwenden. Da wird nicht mit dem Marker geschimpft und auch kein Hinweis gelesen, es "muss einfach funktionieren". Bei allem Verständnis für die Herkunft der Probleme, hier hat leider der Nutzer Recht und ich sehe die Hersteller in der Pflicht das Problem zu lösen. Z.B. mit einer zusätzlichen Beschichtung o.ä.
Smooo18.08.2020 09:53

sehe die Hersteller in der Pflicht das Problem zu lösen. Z.B. mit einer …sehe die Hersteller in der Pflicht das Problem zu lösen. Z.B. mit einer zusätzlichen Beschichtung o.ä.


Das dürfte die Druckkosten aber vermutlich sehr verteuern.

Der Einkauf lösungsmittelfreier Marker durch die Unternehmen ist da sicherlich einfach, zumal diese auch der Gesundheit der Mitarbeiter zuträglich sind.
Der Drucker an sich ist vom Preis aber schon ne Ansage.
Jemand, der behauptete, dass er aus dem Beriech kommt und Ahnung hat, sagte auch mal, dass dei Managed Version ein ganzes Stück besser sein soll.
Und ich meine es war ein Architekt oder Ingenieur hier, der hatte gesagt, dass der den P57750 für 350 Euro bekommen hat.
Ich konnte das nicht verifizieren, weil mehr als tief, aber warum sollte er flunkern. Hätte nur mal Fragen sollen, ob da noch teure (Wartungs-)verträge dranhängen.

Und ansonsten die Frage, wenn man die 50 Seiten die minute nicht ständig ausreizen muss, ob man da nciht auch weit günstiger vom Preis wegkommen kann mit einem sonst vergleichbaren Drucke.r
die managed haben oft einige änderungen.
bei 477de sind z.b ein paar Kunststoff Zahnräder gegen Metall getauscht...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text