Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Amazon.es] Sony 90mm f/2.8 Macro OSS
378° Abgelaufen

[Amazon.es] Sony 90mm f/2.8 Macro OSS

764,84€978€-22%Amazon.es Angebote
16
eingestellt am 27. SepBearbeitet von:"derbrueck"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Um den Reigen der günstigen Amazon.es-Objektive abzuschließen, erhaltet ihr hier ein feines Makro-Objektiv zum Bestpreis. Der Preis wird wie immer erst bei Bestellabschluss final angezeigt.


Sony FE 90mm F2,8 Macro G OSS



  • Typisches Bokeh eines G-Objektivs
  • Direct Drive SSM für leisen, hochpräzisen Fokusbetrieb
  • Zirkulare Blende für einen sanften Unschärfeeffekt
  • Integrierte Bildstabilisierung
  • Gegen Staub- und Spritzwasser resistente Konstruktion


Typisches Hintergrundbokeh eines G-Objektivs
Das G-Objektiv steht bekanntermaßen für ein schönes Bokeh im Hintergrund, das Ihr Motiv tatsächlich besonders hervorheben kann. Die individuelle Kalibrierung jedes Objektivs sorgt dafür, dass sphärische Aberrationen optimal ausgeglichen werden können. Dadurch werden die Bildränder sanft unscharf und das unschöne „Ninsen Bokeh“ vermieden. Eine zirkulare Blende mit 9 Lamellen unterstützt zusätzlich die Entstehung eines attraktiven Bokehs.
Klare Bilder, von Makro bis unendlich Makroobjektive werden oft über einen großen Bereich von Fokussierabständen verwendet. Der integrierte Floating Fokusmechanismus verhindert dabei auf optimale Art und Weise Abbildungsfehler im Nahbereich. Durch das Floating System verringert sich die Größe des Objektivs bei gleichbleibender herausragender Klarheit im gesamten Bildbereich, vom Mindestfokussierabstand bis unendlich.

Präziser, leiser Autofokus für Foto- und Filmaufnahmen Zwei Fokuseinheiten eines sog. Floating Fokussystems werden von einem innovativen DDSSM (Direct Drive Super Sonic Wave Motor) angetrieben, der die ruhige und präzise Positionierung der relativ schweren Linsen für vollformatige Makroaufnahmen gewährleistet. Dieses Antriebssystem ist bemerkenswert leise und daher ideal für Tier- und Insektenfotografie sowie Filmaufnahmen geeignet.

Gestochen scharfe und klare Aufnahmen auch ohne Stativ Für scharfe Makroaufnahmen kommt in der Regel ein Stativ zum Einsatz. Dank des integrierten OSS (Optischer SteadyShot) Bildstabilisators lassen sich mit diesem Objektiv aber auch fantastische handgeführte Makroaufnahmen erstellen. Das schwere Stabilisierungselement wird von einem leichtgängigen linearen Motor angetrieben, um eine schnelle und präzise Bildstabilisierung zu gewährleisten.

Schnelles Umschalten zwischen automatischem und manuellem Fokus Wenn Sie vom Sucher aufblicken müssen, um zwischen Auto- und manuellem Fokus zu wechseln, kann es passieren, dass die Aufnahme nicht gelingt. Bei diesem Objektiv lässt sich der der Fokusring, an dem Ihre Hand während der Aufnahme in der Regel ruht, einfach vor- oder zurückschieben, um zwischen manueller und automatischer Fokussierung zu wählen. Die griffige Oberfläche sorgt für eine gute Handhabung.

Fokussperre Durch Drücken der praktisch am Objektivzylinder angebrachten Fokushaltetaste bleibt die aktuelle Einstellung des Fokus so lange arretiert, bis Sie die Taste wieder loslassen. Die Fokushaltetaste kann zum Sperren des Fokus im kontinuierlichen AF-Modus verwendet werden.1440377-9u719.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

16 Kommentare
amazon.es haut ja grad richtig raus... man man man so ein macro objektiv wäre schon was feines
Ja, soll echt gut sein.
Aber Makro Objektive sind in der Regel alle gut so wie ich das gelesen habe
Bloodhunter27.09.2019 08:53

Ja, soll echt gut sein.Aber Makro Objektive sind in der Regel alle gut so …Ja, soll echt gut sein.Aber Makro Objektive sind in der Regel alle gut so wie ich das gelesen habe


Jup. Bei Makroobjektive gibt es nur Unterschiede in den Details. Von der Schärfe sind sie alle auf sehr hohem Niveau
Hot!
Eine lohnenswerte Linse! Spitzen Bildqualität, super die AF/MF - Umschaltung mit dem Ring
laut dxmark eine der besten Linsen der Welt
Wollte den mir auch mal holen, hab aber bei Amazon.com eine Rezension gelesen, wo steht, dass die Bajonett Platte nur an Kunststoff Befestigungen angeschraubt ist. Das hat mir nicht so gefallen, vor allem bei dem Preis. Hab mir dann Sigma 70 mm Art Macro geholt, die hat sehr gute Tiefenschärfe und Boke passt auch. Hatte davor ein Nikon 60 mm Macro und bin von Sigma voll begeistert. Stabilisator brauche ich nicht, da ich eh mit Stativ rum renne, wenn ich Makrofotografie betreibe.
Wer sich den leisten kann (90 mm), soll sich den holen. Hab viele Tests von dem durchgelesen und die waren ziemlich gut. Dennoch für ein drittel des preises kann man sich die Sigma holen, die auch gut ist (ich hab mit Ebay Aktion nur 380€ bezahlt). Und mir war es nicht wert, fast 1000€ auszugeben.
Ich nutze die Sigma aus 6300.
Bearbeitet von: "Bond009S" 27. Sep
Knallerpreis. Da muss ich jetzt auch nicht mehr überlegen.
Aus Versehen meinen Kommentar gelöscht...

Bond009S27.09.2019 11:24

Wollte den mir auch mal holen, hab aber bei Amazon.com eine Rezension …Wollte den mir auch mal holen, hab aber bei Amazon.com eine Rezension gelesen, wo steht, dass die Bajonett Platte nur an Kunststoff Befestigungen angeschraubt ist. Das hat mir nicht so gefallen, vor allem bei dem Preis. Hab mir dann Sigma 70 mm Art Macro geholt, die hat sehr gute Tiefenschärfe und Boke passt auch. Hatte davor ein Nikon 60 mm Macro und bin von Sigma voll begeistert. Stabilisator brauche ich nicht, da ich eh mit Stativ rum renne, wenn ich Makrofotografie betreibe.Wer sich den leisten kann (90 mm), soll sich den holen. Hab viele Tests von dem durchgelesen und die waren ziemlich gut. Dennoch für ein drittel des preises kann man sich die Sigma holen, die auch gut ist (ich hab mit Ebay Aktion nur 380€ bezahlt). Und mir war es nicht wert, fast 1000€ auszugeben. Ich nutze die Sigma aus 6300.



DAS Objektiv bitte, nicht den oder dem, das liest sich schrecklich
Es kostet knapp die Hälfte, nicht nur ein Drittel.

Ohne Sonnenblende ist der Arbeitsabstand gegen 1:1 bei Sony viel größer, dank Innenfokussierung.
Der AF der Sony ist fast lautlos und schneller als beim Sigma.
Das Sony macht sich auch ganz gut als Porträt Linse, auch wenn die Blende besser sein könnte.
Ich finde die AF-MF Umstellung beim Sony sehr gelungen.

Am Ende bleibt für das Sigma nichts postitives außer dem Preis.

Wenn man eh alles mit Stativ macht, kann auch auch gleich zum manuellen Makro Objektiv greifen.
ZB dem 60mm Laowa, welches sogar 2:1 Makro mitbringt.


Auch wenn ich sonst eher zum Günstigeren tendiere und versuche sehr bedarfsorientiert zu kaufen, würde ich bei dem Sony sofort zuschlagen, wenn ich nicht gerade erst eine Olympus mit 60mm Macro gekauft hätte
Bearbeitet von: "Bloodhunter" 27. Sep
Hi Leute!

Ist bei dem Objektiv hier der OSS (+IBIS) für Low-Light-Portraits nennenswert?
Bloodhunter27.09.2019 16:01

Aus Versehen meinen Kommentar gelöscht...DAS Objektiv bitte, … Aus Versehen meinen Kommentar gelöscht...DAS Objektiv bitte, nicht den oder dem, das liest sich schrecklich Es kostet knapp die Hälfte, nicht nur ein Drittel.Ohne Sonnenblende ist der Arbeitsabstand gegen 1:1 bei Sony viel größer, dank Innenfokussierung.Der AF der Sony ist fast lautlos und schneller als beim Sigma.Das Sony macht sich auch ganz gut als Porträt Linse, auch wenn die Blende besser sein könnte.Ich finde die AF-MF Umstellung beim Sony sehr gelungen.Am Ende bleibt für das Sigma nichts postitives außer dem Preis.Wenn man eh alles mit Stativ macht, kann auch auch gleich zum manuellen Makro Objektiv greifen.ZB dem 60mm Laowa, welches sogar 2:1 Makro mitbringt.Auch wenn ich sonst eher zum Günstigeren tendiere und versuche sehr bedarfsorientiert zu kaufen, würde ich bei dem Sony sofort zuschlagen, wenn ich nicht gerade erst eine Olympus mit 60mm Macro gekauft hätte


Dachte ich mir schon.
Sorry für der, die, das. Deutsch ist halt nicht meine Muttersprache.
Jetzt mal zur deine Aussage.
Länge: Sony= 13 cm + Blende ca. 5cm= 18cm. Sigma= 18,5 cm (ausgefahrener Bajonett ist solang wie die Blende).
Naheinstellgrenze: Sony= 28 cm. Sigma= 26 cm.
Also: Arbeitsabstand: Sony= 10cm. Sigma= 7,5 cm.
Fokuslautstärke spielt bei Makroobjektive keine rolle.
Stabilisator spielt für Makrofotografie auch kein rolle, da es sowieso von Stativ fotografiert wird.
AF-MF erfolgt bei Sigma ganz klassisch über den Schalter, bei Sony mit den Fokusring. Naja, Geschmackssache.
Autofokus, ist klar, bei Sony schneller. Aber ich (als langer Nutzer von Nikon D90 mit Nikkor 60 mm) komme auch mit Sigma ganz gut klar, dabei scheint mir der Autofokus von Sigma schneller zu sein, als von Nikkor (kann auch an Kamera liegen).

Was mir auch aufgefallen ist, mit Sigma Objektiv lebt meine Kamera Akku (Sony 6300) länger, ich hab damit 605 Fotos geschossen und ich hatte noch ca. 10% Restladung (konnte am Anfang selber nicht dran glauben, da der Hersteller nur 400 Fotos angibt pro Akkuladung). Um 14:30 hab ich angefangen und um 17:30 aufgehört, es war ein sonniger Tag.

Ich fotografiere eher die Blumen und selten die Insekten. Bei Blumen braucht man eh selten 1:1, da sonst das Rand von der Blume verloren geht.
Für normale Ausflüge nutze ich Sony 18-105. Die Sigma ist bei mir ein reines Makroobjektiv.

Und jetzt kommt der hauptsächlicher Unterschied, das ist der Preis.
Sony: 979€
Sigma: 450€
Also kostet Sony doppelt soviel, wie Sigma (dreifache hab ich mich auf mein Kaufpreis von Sigma bezogen, der kostete mir 380€. Hab bloß aufgerundet. Tatsächlich war es 2,57facher unterschied.). Aber ist der Objektiv von Sony doppelt so gut wie von Sigma? Sind mir schneller Fokus und Stabilisator für einen aufpreis von fast 599 wert gewesen?

Was war mich wichtig?
Mir war wichtig, dass ich sehr scharfe Bilder bekomme, die auch eine enorme Tiefenschärfe mit sich bringen. Was ich bei Makro so liebe, dass ich 1:1 fache rein zoomen kann am Rechner und die kleinste Details sehe von den Pflanzen, oder Insekten. Ein automatischer Fokus war mir wichtig.
Das alles hat das Sigma Objektiv abgedeckt und ich wurde nicht enttäuscht.

Ich sage nicht, dass Sony schlecht ist, bloß manchmal schaut man doch auf Preis und macht sich Gedanken über Preis/Leistungsverhältnis, bzw. Anwendungsbereich.
Hier ein paar Beispiele (unbearbeitet):
Original
23059333-WXWcl.jpg1:1
23059333-4I8WV.jpg
Original
23059333-hHAnr.jpg1:1
23059333-EpDAA.jpg
Original
23059333-M3nTs.jpg1:1
23059333-k9q32.jpg
Bond009S28.09.2019 00:21

Dachte ich mir schon. Sorry für der, die, das. Deutsch ist halt nicht …Dachte ich mir schon. Sorry für der, die, das. Deutsch ist halt nicht meine Muttersprache.


Kein Problem, man lernt ja nie aus und es wird immer besser

Bond009S28.09.2019 00:21

(ausgefahrener Bajonett ist solang wie die Blende) ... Fokuslautstärke …(ausgefahrener Bajonett ist solang wie die Blende) ... Fokuslautstärke spielt bei Makroobjektive keine rolle. ... 979€Sigma: 450€Also kostet Sony doppelt soviel, wie Sigma (dreifache hab ich mich auf mein Kaufpreis von Sigma bezogen, der kostete mir 380€. ... Aber ist der Objektiv von Sony doppelt so gut wie von Sigma?



Ich schrieb doch extra "Ohne Sonnenblende" ist der Arbeitsabstand größer.

Lautstärke spielt keine Rolle, macht aber mehr spaß wenn es leise ist

Preislich habe ich die beiden Angebote heran gezogen. Sprich ~760€ vs ~380€.
In deiner Situation war es mehr, da fiel dir die Entscheidung leichter

Doppelt so gut sicherlich nicht.
Ich finde aber dieses Sony Objektiv, bei diesem Preis hier, eines der Lohnenswertesten aus dem Sony Repertoire.
Die anderen Sony Objektive sind mir durch die Bank zu teuer im Gegensatz zur Konkurrenz, egal ob 70-200 oder Sonstige.
Da sind die Fremdhersteller ziemlich gleichwertig zum halben Preis, bei dem Makro allerdings finde ich ist Sony einfach besser.
Das Sigma wirkt auf mich als läge es 10 Jahre zurück...

Wie dem auch sei.
Ich freue mich, dass du zufrieden mit dem Objektiv bist und schöne Bilder damit machst, danke für's Teilen.
Claymore27.09.2019 18:23

Hi Leute!Ist bei dem Objektiv hier der OSS (+IBIS) für Low-Light-Portraits …Hi Leute!Ist bei dem Objektiv hier der OSS (+IBIS) für Low-Light-Portraits nennenswert?


Naja da würde ich eher was lichtstärkeres nehmen.
Bei Porträts kommt es ja auch eher auf schnellere Verschlusszeiten an, als aufs Unschärfe kompensieren durch die unruhige Hand.
Menschen bewegen sich halt zu viel
Bond009S28.09.2019 00:21

Dachte ich mir schon. Sorry für der, die, das. Deutsch ist halt nicht …Dachte ich mir schon. Sorry für der, die, das. Deutsch ist halt nicht meine Muttersprache.Jetzt mal zur deine Aussage. Länge: Sony= 13 cm + Blende ca. 5cm= 18cm. Sigma= 18,5 cm (ausgefahrener Bajonett ist solang wie die Blende).Naheinstellgrenze: Sony= 28 cm. Sigma= 26 cm.Also: Arbeitsabstand: Sony= 10cm. Sigma= 7,5 cm.Fokuslautstärke spielt bei Makroobjektive keine rolle. Stabilisator spielt für Makrofotografie auch kein rolle, da es sowieso von Stativ fotografiert wird.AF-MF erfolgt bei Sigma ganz klassisch über den Schalter, bei Sony mit den Fokusring. Naja, Geschmackssache.Autofokus, ist klar, bei Sony schneller. Aber ich (als langer Nutzer von Nikon D90 mit Nikkor 60 mm) komme auch mit Sigma ganz gut klar, dabei scheint mir der Autofokus von Sigma schneller zu sein, als von Nikkor (kann auch an Kamera liegen).Was mir auch aufgefallen ist, mit Sigma Objektiv lebt meine Kamera Akku (Sony 6300) länger, ich hab damit 605 Fotos geschossen und ich hatte noch ca. 10% Restladung (konnte am Anfang selber nicht dran glauben, da der Hersteller nur 400 Fotos angibt pro Akkuladung). Um 14:30 hab ich angefangen und um 17:30 aufgehört, es war ein sonniger Tag. Ich fotografiere eher die Blumen und selten die Insekten. Bei Blumen braucht man eh selten 1:1, da sonst das Rand von der Blume verloren geht.Für normale Ausflüge nutze ich Sony 18-105. Die Sigma ist bei mir ein reines Makroobjektiv.Und jetzt kommt der hauptsächlicher Unterschied, das ist der Preis.Sony: 979€Sigma: 450€Also kostet Sony doppelt soviel, wie Sigma (dreifache hab ich mich auf mein Kaufpreis von Sigma bezogen, der kostete mir 380€. Hab bloß aufgerundet. Tatsächlich war es 2,57facher unterschied.). Aber ist der Objektiv von Sony doppelt so gut wie von Sigma? Sind mir schneller Fokus und Stabilisator für einen aufpreis von fast 599 wert gewesen? Was war mich wichtig?Mir war wichtig, dass ich sehr scharfe Bilder bekomme, die auch eine enorme Tiefenschärfe mit sich bringen. Was ich bei Makro so liebe, dass ich 1:1 fache rein zoomen kann am Rechner und die kleinste Details sehe von den Pflanzen, oder Insekten. Ein automatischer Fokus war mir wichtig. Das alles hat das Sigma Objektiv abgedeckt und ich wurde nicht enttäuscht.Ich sage nicht, dass Sony schlecht ist, bloß manchmal schaut man doch auf Preis und macht sich Gedanken über Preis/Leistungsverhältnis, bzw. Anwendungsbereich.Hier ein paar Beispiele (unbearbeitet):Original[Bild] 1:1[Bild] Original[Bild] 1:1[Bild] Original[Bild] 1:1[Bild]


Das 90mm ist das schärfste Objektiv, welches Sony im Angebot hat, und wenn man soviel Wert auf Details legt, würde ich mir früher oder später diese Linse mit einer gebrauchten Sony A7 R2 zulegen.
Bloodhunter28.09.2019 09:41

Kein Problem, man lernt ja nie aus und es wird immer besser Ich schrieb …Kein Problem, man lernt ja nie aus und es wird immer besser Ich schrieb doch extra "Ohne Sonnenblende" ist der Arbeitsabstand größer.Lautstärke spielt keine Rolle, macht aber mehr spaß wenn es leise ist Preislich habe ich die beiden Angebote heran gezogen. Sprich ~760€ vs ~380€.In deiner Situation war es mehr, da fiel dir die Entscheidung leichter Doppelt so gut sicherlich nicht.Ich finde aber dieses Sony Objektiv, bei diesem Preis hier, eines der Lohnenswertesten aus dem Sony Repertoire.Die anderen Sony Objektive sind mir durch die Bank zu teuer im Gegensatz zur Konkurrenz, egal ob 70-200 oder Sonstige.Da sind die Fremdhersteller ziemlich gleichwertig zum halben Preis, bei dem Makro allerdings finde ich ist Sony einfach besser.Das Sigma wirkt auf mich als läge es 10 Jahre zurück...Wie dem auch sei.Ich freue mich, dass du zufrieden mit dem Objektiv bist und schöne Bilder damit machst, danke für's Teilen.



lxr28.09.2019 10:26

Das 90mm ist das schärfste Objektiv, welches Sony im Angebot hat, und wenn …Das 90mm ist das schärfste Objektiv, welches Sony im Angebot hat, und wenn man soviel Wert auf Details legt, würde ich mir früher oder später diese Linse mit einer gebrauchten Sony A7 R2 zulegen.


Also, Ihr habt mich überzeugt. Hab am Wochenende den 90mm bei MM angeschaut und ein paar Testbilder geschossen und mit meinen Sigma verglichen. Auf Entfernung von ca. 20 m war das Sigma Objektiv ein tick besser, dennoch in der nähe war es andersrum. Das Sony Objektiv hat mich überzeugt und ja, ich hatte noch glück gehabt, dass ich das Sigma Objektiv zurück senden konnte (30 Tage Rückgaberecht). Also warte ich jetzt auf nächsten Angebot von Sony 90mm.

Ich danke euch für die Hilfe.
Grandioses Glas, unglaublich scharf! Schon bei Offenblende absolut knackscharf bis in die Ecken Das einzige, was ich geringfügig bemängeln würde, sind die nicht ganz 100% runden Unschärfekreise bei Offenblende, die zudem noch etwas homogener sein könnten. Aber das ist jammern auf ganz hohem Niveau. Mega Optik - danke für den Deal!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text