199°
ABGELAUFEN
[Amazon.fr] Neato XV Signature Staubsaugerroboter neu für 264€ oder WHD für 219€ inkl. Versand
[Amazon.fr] Neato XV Signature Staubsaugerroboter neu für 264€ oder WHD für 219€ inkl. Versand

[Amazon.fr] Neato XV Signature Staubsaugerroboter neu für 264€ oder WHD für 219€ inkl. Versand

Moderator
Preis:Preis:Preis:264€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Amazon Frankreich gibt es momentan den Neato XV Signature Staubsaugerroboter zum guten Preis von 254,39€ + Versand.
In den Warehousedeals gibt es einige Angebote ab 211€ + Versand. Wer das Risiko eingehen will: Im alten Deal (siehe erster Kommentar) schrieben einige Nutzer, dass sie z.B. problemlos kostenlose Ersatzakkus für ihre WHD-Bestellungen bekommen haben.

Mit der Gutschein-Aktion lassen sich zusätzlich 10€ sparen (siehe erster Kommentar).
Eine Kreditkarte wird wie immer benötigt, bestellen könnt ihr aber mit eurem deutschen Amazon-Konto.

Laut Idealo ist der nächste Preis bei einem österreichischen Händler (Boremo) 314€, gefolgt von Amazon.de mit 349€.

26 Kommentare

Taugt das Ding im Vergleich zu nem Roomba 620 was?

italien0123

Taugt das Ding im Vergleich zu nem Roomba 620 was?


Du musst(!) die Bürste gegen die von Vorwerk austauschen, ansonsten viel zu laut. Von der Leistung her aber super.
Fehlende Seitenbürsten machen sich aber bemerkbar. Dafür verheddern die sich dann nicht in Kabeln o.ä.!

italien0123

Taugt das Ding im Vergleich zu nem Roomba 620 was?



Also nicht unbedingt lohnenswert zum umsteigen. Besonders die Navigation würde mich interessieren, ob die effektiver ist.

Kommentar

italien0123

Taugt das Ding im Vergleich zu nem Roomba 620 was?



Ist sie auf jeden fall!

Hey hat der n paar Sensoren wie Treppen oder ähnliches?

ich habe ihn gekauft.... sind 219€ gewesen...


jedoch hat da smit dem gutschein irgednwie nicht geklappt. naja, mal schaun was amazon da mach!

Ich hab den xv-15 und bin zufrieden. Nur der Akku lässt nach 3 Jahren spürbar nach.

Habe den Neato Signature auch hier. Die Navigation ist deutlich besser als bei Roomba und läuft bei gleicher Startposition + -ausrichtung immer in gleicher Reihenfolge. Lediglich die fehlende Seitenbürste verhindert eine Reinigung bis an den Rand. Trotzdem ein sehr empfehlenswerter Saugroboter. Wir geben ihn nicht mehr her.

Kostet der XV nicht schon ewig immer mal wieder in der Richtung? Meiner hatte vor über zwei Jahren auch nicht mehr gekostet.
Bin inzwischen auf den botvac gewechselt, mein XV hat nach dem Software update nur noch total mies navigiert.

habe roomba 6er reihe gegen den neato XV getauscht und bin sowas von zufrieden!! den roomba habe ich auf ebay verkauft anstatt ihn meiner mutter zu schenken.. habe ihr ein neato gegönnt.. wesentlich besser für unsere bedürfnisse

martin88

habe roomba 6er reihe gegen den neato XV getauscht und bin sowas von zufrieden!! den roomba habe ich auf ebay verkauft anstatt ihn meiner mutter zu schenken.. habe ihr ein neato gegönnt.. wesentlich besser für unsere bedürfnisse


Exakt so habe ich es auch gemacht. Ich finde den Neato in allen Belangen bis auf die Seitenbürste besser.

Die normale Bürste reicht auch. Einfach dann laufen lassen, wenn man auf Arbeit ist. Auf parket ne geräuschkulisse wo ne Mischung aus Schlagbohrmaschine und kleinflugzeug, da ich aber nicht zu Hause bin... Wenn man mal da ist, geht einem das geräusch aber auch drei räume weiter heftig auf die nüsse. ME wichtiger ist das klopapier über dem filter...

Ich würd den Neato gern mal ausprobieren. Aber weis jemand wie das mit dem Rückversand bei Amazon.fr läuft, falls ich nicht zufrieden bin? Das Porto selbst zu zahlen wäre nach Frankreich ja nicht zu vernachlässigen...

Hallo,

ich hab meinen Neato XV Signature jetzt seit gut nem halben Jahr und würde jetzt mal kurz Bilanz ziehen, für die die ernsthaft überlegen sich son Teil zu holen:
Grundsätzlich vorweg, ich hab mir die Vorwerkbürsten geholt und klemme auch immer schön Klopapier zwischen den Vorwerk-Filter und die Auffangbox. Die Saugleistung ist ok, aber nicht überragend, die fehlende Seitenbürste lässt es halt irgendwie immernoch unrein aussehen. Weiterhin hat er Probleme mit Fliesen, die Saugleistung reicht einfach schlichtweg nicht aus um die Fugen mit abzuziehen, aber dort sammelt sich ja das meiste... Nun denn. Die Bürste von Haaren befreien muss man so alle 3 Rundgänge (keine Tiere im Haushalt). Der Staubauffangbehälter und der Akku reichen Problemlos für einen 80qm Wohnung.
Ich lese hier oft sowas wie "Wir wollen ihn gar nicht mehr her geben." oder "Wir wussten nicht wie wir je ohne Staubsaugroboter klar kamen." - Das war leider auch ausschlaggebend für meinen Kauf.
Leider kann ich diese Aussagen nur bediengt nachvollziehen, aus folgenden Gründen:

- Vergesst es auch nur irgendwo in irgend einer Ecke auf dem Fußboden eine Socke fallen zu lassen oder einen Schal zu tief hängen zu lassen oder die langen Schnürsenkel neben den Schuh zu legen nicht in ihn rein. Er wird sie fressen und eure Wohnung nur bis dahin reinigen. Gut kann man jetzt sagen: "Macht man halt, achtet man drauf" - Seh ich aber irgendwie nicht richtig ein, - mich von einer Maschine erziehen zu lassen
- Er bleibt gern mal hängen, er ist schon gut, in dem wie und wohin er fährt und kann wirklich auch über Wäscheständer Fußstreben drüber fahren, aber so kleine Rampen wie z.B, von einem Klappstuhl sind tödlich, er fährt hoch und kommt nicht mehr runter.
- Thema Kabel: Ich hab mal in meinem Zimmer das XBox-Controller-Kabel (3 oder 5m was das ist) vom Tisch runterhängen lassen, er hat mir den Controller quer durch die Wohnung bis ins Bad mit geschleift.

Also mein Fazit nun ist:
Ich mag ihn, aber er nervt, ich lass ihn 3 mal die Woche (Mo,Mi,Fr) von 10 - 16 Uhr fahren, die Wohnung ist nicht wirklich wesentlich sauberer, als wenn ich 1 mal alle 2 Woche Staubsauge und dazwischen mal n bissel Kehre. Weiterhin scheint mir der ursprüngliche Zeitgewinn dabei drauf zu gehen, dass ich darüber nachdenken muss, ob ich meine Schnürsenkel gerade richtig in den Schuh gesteckt habe. Das hat mich vorher nicht interessiert und ich wollte auch noch nie das es mich interessiert, falls ihr versteht was ich meine. Und Staubsaugen muss ich ja jetzt doch irgendwie alle 2 Wochen, zwar nur die Ecken, aber so richtig will das Gefühl nicht aufkommen von "WOWWWW mir wurde mein Alltag so erleichtert durch dieses wundervoll Gerät." - Das Gefühl hatte ich höchstens mal bei dem Umstieg von Handabwaschbetrieb auf Geschirrspüler.

P.s.: Wir haben einen kinderlosen Haushalt.... ich will gar nicht wissen was so ein Neato zu Legosteinen sagt.


hat den jemand eine perfekt alternative? :P

Verfasser Moderator

GrillBill

hat den jemand eine perfekt alternative? :P


Ich glaube die von macbeef super beschriebenen Probleme treten bei jedem Staubsaugerroboter auf.
Auf jeden Fall danke für den ehrlichen Einblick, das hat meine Befürchtungen eigentlich nur bestätigt und die Kauflust auf so ein Teil zumindest vorübergehend etwas gesenkt.

Ich hab' damals bei dem Medion Gerät auf plus.de zugeschlagen. Der Medion hat 89,99€ gekostet und ist natürlich nicht so "schlau" wie höherklassige Geräte. Er kehrt nach dem Zufallsprinzip, kann aber auch entlang der Wände fahren.
Als Alltagserleichterung nehme ich das Gerät auf jeden Fall wahr!

Verfasser Moderator

cthelen1996

Ich hab' damals bei dem Medion Gerät auf plus.de zugeschlagen. Der Medion hat 89,99€ gekostet und ist natürlich nicht so "schlau" wie höherklassige Geräte. Er kehrt nach dem Zufallsprinzip, kann aber auch entlang der Wände fahren. Als Alltagserleichterung nehme ich das Gerät auf jeden Fall wahr!


Bei den zufälligen Geräten bin ich halt irgendwie skeptisch. Es bringt mir ja auch nichts, wenn das Teil in meinem Wohnzimmer zwei Bahnen zieht, um dann schon wieder zufällig durch die Tür zu fahren und nicht mehr zurückzukommen. Klappt das denn gut bei dir? Denn ~100€ für ein einfaches Gerät auszugeben, das seinen Job nicht sinnvoll erledigt, finde ich dann auch nicht besonders sinnig. Dann lieber etwas mehr drauflegen.

macbeef



Ich stimme dir zu. Wir haben bereits viele Modelle getestet (Neato, Samsung, etc.) und bislang hat uns kein Modell vollends überzeugt. Der Neato ist für den Kaufpreis eine Empfehlung, obwohl er wirklich extrem laut ist (turbinenartig). Die Saugleistung war bei uns vollkommen in Ordnung und auch die Navigation überzeugt, denn er scheint wirklich die Räume nach Plan abzufahren. Aber die Lautstärke ist ein wirkliches Manko, denn man hört den Neato trotz geschlossener Türen im gesamten Haus. Zudem hatte er - wie im Übrigen andere Marken auch - das Problem, dass er sich an unseren Freischwingern festfährt. Bedeutet, dass vor jedem Saugen die Stühle hochgestellt werden müssen. Zudem schaffen die Roboter Hochfloor-Teppiche nur bedingt.

Im Ergebnis ist uns das definitiv zu viel Arbeit, zumal wir aufgrund zweier Kinder bereits einiges aus dem Weg räumen müssen. Und wenn man ehrlich ist, ersetzt ein solcher Roboter keinesfalls den altmodischen Staubsauger. Dafür ist die Saugleistung zu gering und mir scheint es so, als sei die Reinigungsleistung in Ordnung - aber auch nicht mehr.

Fazit: wer keine Teppiche hat, keine Freischwinger besitzt und zudem den Boden immer von Gegenständen freihält, für den kann ein solcher Roboter eine Arbeitserleichterung sein. Für uns ist er das nicht, von daher muss nun schon seit über zehn Jahren der Miele Tango Plus herhalten.

macbeef

Hallo, ich hab meinen Neato XV Signature jetzt seit gut nem halben Jahr und würde jetzt mal kurz Bilanz ziehen, für die die ernsthaft überlegen sich son Teil zu holen: Grundsätzlich vorweg, ich hab mir die Vorwerkbürsten geholt und klemme auch immer schön Klopapier zwischen den Vorwerk-Filter und die Auffangbox. Die Saugleistung ist ok, aber nicht überragend, die fehlende Seitenbürste lässt es halt irgendwie immernoch unrein aussehen. Weiterhin hat er Probleme mit Fliesen, die Saugleistung reicht einfach schlichtweg nicht aus um die Fugen mit abzuziehen, aber dort sammelt sich ja das meiste... Nun denn. Die Bürste von Haaren befreien muss man so alle 3 Rundgänge (keine Tiere im Haushalt). Der Staubauffangbehälter und der Akku reichen Problemlos für einen 80qm Wohnung. Ich lese hier oft sowas wie "Wir wollen ihn gar nicht mehr her geben." oder "Wir wussten nicht wie wir je ohne Staubsaugroboter klar kamen." - Das war leider auch ausschlaggebend für meinen Kauf. Leider kann ich diese Aussagen nur bediengt nachvollziehen, aus folgenden Gründen: - Vergesst es auch nur irgendwo in irgend einer Ecke auf dem Fußboden eine Socke fallen zu lassen oder einen Schal zu tief hängen zu lassen oder die langen Schnürsenkel neben den Schuh zu legen nicht in ihn rein. Er wird sie fressen und eure Wohnung nur bis dahin reinigen. Gut kann man jetzt sagen: "Macht man halt, achtet man drauf" - Seh ich aber irgendwie nicht richtig ein, - mich von einer Maschine erziehen zu lassen - Er bleibt gern mal hängen, er ist schon gut, in dem wie und wohin er fährt und kann wirklich auch über Wäscheständer Fußstreben drüber fahren, aber so kleine Rampen wie z.B, von einem Klappstuhl sind tödlich, er fährt hoch und kommt nicht mehr runter. - Thema Kabel: Ich hab mal in meinem Zimmer das XBox-Controller-Kabel (3 oder 5m was das ist) vom Tisch runterhängen lassen, er hat mir den Controller quer durch die Wohnung bis ins Bad mit geschleift. Also mein Fazit nun ist: Ich mag ihn, aber er nervt, ich lass ihn 3 mal die Woche (Mo,Mi,Fr) von 10 - 16 Uhr fahren, die Wohnung ist nicht wirklich wesentlich sauberer, als wenn ich 1 mal alle 2 Woche Staubsauge und dazwischen mal n bissel Kehre. Weiterhin scheint mir der ursprüngliche Zeitgewinn dabei drauf zu gehen, dass ich darüber nachdenken muss, ob ich meine Schnürsenkel gerade richtig in den Schuh gesteckt habe. Das hat mich vorher nicht interessiert und ich wollte auch noch nie das es mich interessiert, falls ihr versteht was ich meine. Und Staubsaugen muss ich ja jetzt doch irgendwie alle 2 Wochen, zwar nur die Ecken, aber so richtig will das Gefühl nicht aufkommen von "WOWWWW mir wurde mein Alltag so erleichtert durch dieses wundervoll Gerät." - Das Gefühl hatte ich höchstens mal bei dem Umstieg von Handabwaschbetrieb auf Geschirrspüler. P.s.: Wir haben einen kinderlosen Haushalt.... ich will gar nicht wissen was so ein Neato zu Legosteinen sagt.



Hallo, ich habe sowohl den Neato XV11 (damals noch aus USA importiert...), den Signature Pro, den Botvac D75 (aufgerüstet zum 85) als auch den iRobot 651.

Deine genannten Probleme sind allgemeingültig. Jedoch kann es so nicht alleine im Raum stehen gelassen werden:
- die Seitenbürste ist schön, jedoch durchaus verschmerzbar, da der Neato hat eine stärkere Saugleistung als der Roomba besitzt und somit den Staub von der Seite mit einfangen kann.
- Kabel, Schnüre etc. müssen natürlich entfernt werden. Auch schlimm sind rankende Zimmerpflanzen - wenn ein Trieb eingewickelt wird, zieht er den ganzen Blumentopf hinter sich her, und verbreitet die Erde in der ganzen Wohnung!
- Wenn man(n) kleine / kleinst Kinder hat, ist automatisch die Wohnung "aufgeräumter" da mal ständig den Kindern hinterher räumt, und kleine Sachen wie Schnüre/ (Xbox-Controller-Kabel) etc. nicht herumliegen dürfen (Gefahr des Erstickens!)
passendes Video ist hier: youtube
- Man sollte darüber nachdenken, z.B. die Toilettenbürste etc. an die Wand hängend zu befestigen (wie im Krankenhaus), analog andere stehende Utensilien.
- Das Gerät muss natürlich gereinigt werden, hier reicht aber einmal wöchentlich vollkommen aus. Meine Geräte fahren täglich (unterschiedliche Etagen, Privat und Büro) und je nach Witterung reicht Wischen aller 1-4 Wochen vollkommen aus. Und ja, ich habe indirekt auch mit den Geräten beruflich zu tun.
- Die System von iRobot und Neato sind komplett unterschiedlich. Haben beide ihre Kinderkrankheiten. Im Endergebnis sind die Räume bei beiden nahezu gleich sauber (bei täglicher Fahrt). Die Akkus halten beide gleich lange (hier gibt es von Drittherstellern stärkere Varianten), der Ur-Neato [XV-11] hatte noch einen CPU / Akku-Bug, wodurch dieser ständig leer war und alle Einstellungen neu programmiert werden mussten (wenn er sich mal irgendwo festgefahren hatte). Die Neatos sind schneller fertig mit dem saugen und benötigen für die Zimmerbegrenzungen keine Lighthous-Schranken, da diese aktiv den Raum kartografieren. (hier spart man sich die Akkus für die Schranken, sowie den Kauf des Zubehörs).
- persönlich würde ich bei diesen Geräten den Geldbeutel entscheiden lassen, von Intelligenz würde ich hier nicht sprechen, der CPU ist von der Größe her entsprechend eines Taschenrechners - nur ohne Solarfeld :P
- Abschließend, ich bin von den Geräten überzeugt, der Preis von 700-1000€ für die Topmodelle sind jedoch nicht gerechtfertigt. Und: Smartphoneanbindung etc. halte ich für unnötig (habe noch nicht einmal die App für die Oral-B Zahnbürste installiert - dank Bluetooth ist der Akku jedoch schneller leer, soviel nur am Rande).

emilkl



Klar ist es allgemein gültig

Aber was soll ich machen, es geht mir halt so mit dem Staubsauger und bevor immer nur dasteht, "Ist für jedermann", "Hilft mir sehr in meinem Haushalt" etc. kann ich ja mal mit meinen Erfahrungen dagegen halten. Und siehe da, ich bin offensichtlich nicht allein.

Ich finde ehrlich gesagt deine Argumentation sehr Praxisfern. Ich fang mal von unten an:
- Keiner hielt es für nötig das Argument Bluetooth zu erörtern, noch den Preis in frage zu stellen.
- Die größe der Recheneinheit war auch in keinster Form von belang.
- Von einem Akkubug hab ich auch niemals gesprochen.
- Man soll die Wohnung entsprechend so aufbauen, dass der Staubsauger durchkommt....... Nein, die Wohnung war zuerst da, der Staubsauger sollte drauf klar kommen. Tut er aber eben nur bedingt.
- Warum muss ich jetzt ein Kleinstkind haben? Und was hat das mit der Leistung und der Fußbodennutzfläche meiner Wohnung zu tun
- "Kabel, Schnüre etc. müssen natürlich entfernt werden." - gleiches Argument wie vorher, die Wohnung und die Kabel waren zuerst da. Klar kann man das anpassen, aber eben nur in bedingtem Maß, denn keiner ist glaub ich gewillt 3 Geräte raus zu ziehen nur weil der Staubsauger durch will.
- "Die Seitenbürste ist schön, jedoch durchaus verschmerzbar" halt ich jetzt dagegen: "Nein, ist sie für mich nicht."

macbeef





Aber was soll ich machen, es geht mir halt so mit dem Staubsauger und bevor immer nur dasteht, "Ist für jedermann", "Hilft mir sehr in meinem Haushalt" etc. kann ich ja mal mit meinen Erfahrungen dagegen halten. Und siehe da, ich bin offensichtlich nicht allein.


Das ein Gerät für wenige Hundert Euro nicht den selben Job macht / machen kann, wie Reinigungspersonal für 18€/h aufwärts....

Ich finde ehrlich gesagt deine Argumentation sehr Praxisfern. Ich fang mal von unten an:


ich habe nicht direkt "gegen" dich argumentiert, sondern Beispiele aufgezeigt. Insb. das es eiegntlich fast egal ist, welches Gerät man nutzt.

- Keiner hielt es für nötig das Argument Bluetooth zu erörtern, noch den Preis in frage zu stellen.


Siehe oben, Preis spielt keine Rolle, wer mehr ausgibt, bekommt mehr, jedoch ist der Boden nicht "mehr" sauber(er)

- Die größe der Recheneinheit war auch in keinster Form von belang.


Scheinbar doch, da du anmerktest,dass das Gerät nicht intelligent genug ist, die Bodenbeschaffenheit und deine Schnürsenkel auseinander zu halten.

- Von einem Akkubug hab ich auch niemals gesprochen.


Aber ich, zusätzlich Info meinerseits, war Thema in einigen Kommentare über die sowie im vorherigen DEAL!

- Man soll die Wohnung entsprechend so aufbauen, dass der Staubsauger durchkommt....... Nein, die Wohnung war zuerst da, der Staubsauger sollte drauf klar kommen. Tut er aber eben nur bedingt.


Argument zählt nicht, vor der Wohnung war dort ein Parkplatz, davor ein Berg, davor.... Urknall, merkst was? Neue Geräte erfordern neue Umgangsformen, oder willst du auf deinem Handy immer noch mit T9 Texte eintippen (War vorher schon so...)

- Warum muss ich jetzt ein Kleinstkind haben? Und was hat das mit der Leistung und der Fußbodennutzfläche meiner Wohnung zu tun


Kinder erziehen die Eltern... Dann wäre dein Problem von selbst gelöst.

- "Kabel, Schnüre etc. müssen natürlich entfernt werden." - gleiches Argument wie vorher, die Wohnung und die Kabel waren zuerst da. Klar kann man das anpassen, aber eben nur in bedingtem Maß, denn keiner ist glaub ich gewillt 3 Geräte raus zu ziehen nur weil der Staubsauger durch will.


s.o.

- "Die Seitenbürste ist schön, jedoch durchaus verschmerzbar" halt ich jetzt dagegen: "Nein, ist sie für mich nicht."


Meine Sichtweise only! -> Merke keinen Unterschied zwischen Gerät mit und ohne Seitenbürste- das war der Punkt! Der roomba lief längere Zeit ohne Seitenbürste, da ich die Schraube verlegt hatte, also auch hier, Nullsummenspiel!


emilkl

ich habe ihn gekauft.... sind 219€ gewesen...



Kannst du mal Feedback geben wenn er gekommen ist? Bei nur 50€ Unterschied zur Neuware frag ich mich ob es das Risiko der schlechten Akkus wert ist...
Auf der anderen Seite kosten die Li-Ion Akkupacks 90€ - könnte man auch in Betracht ziehen.

Hm...

emilkl

ich habe ihn gekauft.... sind 219€ gewesen...



Akkus gibts auch schon für 37,50€ Link


Bei PN gibts Infos wie noch günstiger!

Mein Neato ist heute gekommen:
- Beide Siegel (unter dem Bürstenhalter) sind bereits gebrochen gewesen, die Schrauben weisen ebenfalls Kantspuren auf
- Gerät weist Nutzungsspuren auf (Haare an Rädern, Staubbehälter etc.)
- Display hat einen "Abdruck" - ist nur schwer ablesbar
- Akkus müssten noch geprüft werden - Akkus sind runter (Gerät lässt sich starten, schaltet jedoch nach ca. 20 Sekunden gleich wieder ab. Neato Kundenchat ist sperrig - ich solle doch noch ein paar Wochen mit dem GErät vorlieb nehmen - die Akkus werden sich schon erholen!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text