188°
ABGELAUFEN
[amazon.fr] Sony Alpha 5100 Systemkamera (180° drehbares 3 Zoll LC-Display, 24,3 Megapixel, Exmor APS-C Sensor, Full HD Video) inkl. SEL-P1650 und SEL-55210 für 601€ statt 727€
[amazon.fr] Sony Alpha 5100 Systemkamera (180° drehbares 3 Zoll LC-Display, 24,3 Megapixel, Exmor APS-C Sensor, Full HD Video) inkl. SEL-P1650 und SEL-55210 für 601€ statt 727€

[amazon.fr] Sony Alpha 5100 Systemkamera (180° drehbares 3 Zoll LC-Display, 24,3 Megapixel, Exmor APS-C Sensor, Full HD Video) inkl. SEL-P1650 und SEL-55210 für 601€ statt 727€

Preis:Preis:Preis:601,35€
Zum DealZum DealZum Deal
### update vom 05.05.: Heute wieder als Tagesangebot verfügbar ####


PVG: 632,95

Zum Bezahlen ist eine Kreditkarte notwendig. Loggt Euch mit den deutschen Amazon-Daten ein.

Eigenschaften:
  • 24,3 Megapixel Exmor R CMOS Sensor
  • Zeiss Vario-Sonnar T Objektiv mit 50 fach-Zoom, Brennweite: 3-215 mm
  • 7,6 cm (3 Zoll) TFT-LCD mit einer Auflösung von 921.600 Pixeln, Bedienung per Touchscreen
  • Lichtempfindlichkeit (ISO): 100 bis 25600, Full HD Videoaufnahme (1920 x 1080 Pixel Auflösung), Massenspeicher, MTP, PC Fernbedienung
  • Lieferumfang: Sony Alpha 5100 Systemkamera schwarz, SEL-P1650, SEL-55210, Tragegurt, Akku NP-FW50, AC-UB10, USB Micro-Kabel, Kurzanleitung

Tests:
digitalkamera.de/Tes…spx
dkamera.de/tes…00/
chip.de/art…tml
computerbild.de/art…tml

Typ: EVIL • Megapixel (effektiv): 24.3 • Sensor: CMOS (23.5x15.6mm), 3.92µm Pixelgröße • Autofokus: Hybrid, 204 Felder (25 Kontrastmessung, 179 Phasenvergleich) • Auflösungen: max. 6000x3376(16:9)/6000x4000(3:2) Pixel (JPEG/RAW) • Wechselobjektivfassung: Sony E, Crop-Faktor 1.5 • Bildstabilisator: nein • Display: 3.0" LCD, Live View, 921600 Bildpunkte, neigbar • Sucher: nein • Blitz: integriert • Videofunktion: AVCHD (max. 1920x1080(16:9)/640x480(4:3)@50/25 Bildern/Sek.) • Lichtempfindlichkeit (ISO): 100-25600 • Verschlusszeit: 1/4000-30s • Serienaufnahme: max. 6 Bilder/Sek. • Wechselspeicher: SD/SDHC/SDXC (UHS-I), Memory Stick (Pro Duo/Pro-HG Duo/XC-HG Duo) • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI Out • Wireless: WLAN (integriert), NFC • Stromversorgung: Li-Ionen-Akku (NP-FW50) • Abmessungen (BxHxT): 110x63x36mm • Gewicht: 224g • Herstellergarantie: zwei Jahre • Lieferumfang: Objektiv AF E 16-50mm 3.5-5.6 OSS PZ, Objektiv AF E 55-210mm 4.5-6.3 OSS

Beste Kommentare

Lieber auf das Tele- Zoom verzichten und für das Geld die a6000 mit elektronischem Sucher kaufen. Dann kann man auch in der Sonne noch sein Bild komponieren.
11 Kommentare

Lieber auf das Tele- Zoom verzichten und für das Geld die a6000 mit elektronischem Sucher kaufen. Dann kann man auch in der Sonne noch sein Bild komponieren.

1337-to-govor 2 h, 19 m

Lieber auf das Tele- Zoom verzichten und für das Geld die a6000 mit …Lieber auf das Tele- Zoom verzichten und für das Geld die a6000 mit elektronischem Sucher kaufen. Dann kann man auch in der Sonne noch sein Bild komponieren.


Sehe ich auch so, Sucher ist echt Gold wert. Hab eine 5100 seit knapp 2 Jahren, finde die Kamera nicht schlecht, aber fehlender Sucher ist definitiv das größte Manko. Die Objektive sind vom Niveau her beide deutlich unter der Kamera, wobei das 1650 wenigstens aufgrund seiner geringen Größe brauchbar ist.
Leider ist das gesamte a5xxx/6xxx Sortiment extrem preisstabil, selbst eine mittlerweile etwas veraltete a6000 kostet heute noch fast so viel wie als sie neu war.

Ich würde aber auf einen Touchscreen genauso wenig wie auf einen Sucher verzichten wollen. Erst recht nicht auf vernünftige Kit-Objektive oder sonst ein ausgewogenes Objektivangebot.

1337-to-govor 3 h, 30 m

Lieber auf das Tele- Zoom verzichten und für das Geld die a6000 mit …Lieber auf das Tele- Zoom verzichten und für das Geld die a6000 mit elektronischem Sucher kaufen. Dann kann man auch in der Sonne noch sein Bild komponieren.

​Das kommt wohl eher auf den Einsatzzweck und die persönlichen Präferenzen an. Ich habe mich beispielsweise bewusst für die A5100 entschieden, weil sie (für weniger Geld) einen Touch-Fokus und das um 180 Grad klappbare Display hat. Dass kein Sucher und kein Blitzschuh vorhanden sind, stinkt mir aber trotzdem, genauso der fehlende Mikrofon-Anschluss.

Aber, um alles in einer Kamera zu bekommen, muss man schon zur völligst überteuerten A6500 greifen.

Ich habe mir nur das Kameragehäuse, ohne Kit-Objektive, für 350 Euro gekauft. Aber da viele Leute sowieso ein Tele brauchen, ist das durchaus ein gutes Angebot. Zwei E-Mount-Einsteiger-Objektive für 250 Euro mehr ist schon ein guter Preis.

Capone2412vor 26 m

​Das kommt wohl eher auf den Einsatzzweck und die persönlichen Präferenzen …​Das kommt wohl eher auf den Einsatzzweck und die persönlichen Präferenzen an. Ich habe mich beispielsweise bewusst für die A5100 entschieden, weil sie (für weniger Geld) einen Touch-Fokus und das um 180 Grad klappbare Display hat. Dass kein Sucher und kein Blitzschuh vorhanden sind, stinkt mir aber trotzdem, genauso der fehlende Mikrofon-Anschluss. Aber, um alles in einer Kamera zu bekommen, muss man schon zur völligst überteuerten A6500 greifen. Ich habe mir nur das Kameragehäuse, ohne Kit-Objektive, für 350 Euro gekauft. Aber da viele Leute sowieso ein Tele brauchen, ist das durchaus ein gutes Angebot. Zwei E-Mount-Einsteiger-Objektive für 250 Euro mehr ist schon ein guter Preis.



Bei Olympus und Panasonic gibt es dem Preibereich Touchscreen (inkl. Touch-Fokus), Kalppdisplay, Sucher, Blitzschuh und teilweise auch Mikrofonanschluss in einem Gehäuse. Okay, kleinerer Sensor. Aber dafür die deutlich besseren Kit-Objektive und auch das sonstige Objektivanebot ist auch umfangreicher.

Bei Sony hat man den im Vergleich größeren und sehr guten Sensor. Die Kit-Objektive können das aber nicht ausreizen und auch sonst sind Objektive um den Senosr auszureizen eher teuer.

krivor 2 h, 13 m

Bei Olympus und Panasonic gibt es dem Preibereich Touchscreen (inkl. …Bei Olympus und Panasonic gibt es dem Preibereich Touchscreen (inkl. Touch-Fokus), Kalppdisplay, Sucher, Blitzschuh und teilweise auch Mikrofonanschluss in einem Gehäuse. Okay, kleinerer Sensor. Aber dafür die deutlich besseren Kit-Objektive und auch das sonstige Objektivanebot ist auch umfangreicher. Bei Sony hat man den im Vergleich größeren und sehr guten Sensor. Die Kit-Objektive können das aber nicht ausreizen und auch sonst sind Objektive um den Senosr auszureizen eher teuer.




Stimmt prinzipiell so. Mir persönlich gefällt die Bedienung der Sony aber besser.
Bei den Objektive kann ich dir nur halb recht geben. Die guten Objektive von Olympus / Panasonic, die die entsprechenden Sensoren ausreizen sind genau so teuer wie bei Sony.

Da man aber analoge Objektive teilweise für n echten Schnapp kriegt, relativiert sich das für mich auch. Ich fotografiere mittlerweile 80% mit den analogen. Mit Focus Peeking gar kein Problem, und mit dem richtigen Objektiv ist die Bildquali noch mal besser, als mit den meisten aktuellen Objektiven aller drei Hersteller.

old but cold

nysdffvor 5 h, 18 m

Stimmt prinzipiell so. Mir persönlich gefällt die Bedienung der Sony aber b …Stimmt prinzipiell so. Mir persönlich gefällt die Bedienung der Sony aber besser.Bei den Objektive kann ich dir nur halb recht geben. Die guten Objektive von Olympus / Panasonic, die die entsprechenden Sensoren ausreizen sind genau so teuer wie bei Sony.Da man aber analoge Objektive teilweise für n echten Schnapp kriegt, relativiert sich das für mich auch. Ich fotografiere mittlerweile 80% mit den analogen. Mit Focus Peeking gar kein Problem, und mit dem richtigen Objektiv ist die Bildquali noch mal besser, als mit den meisten aktuellen Objektiven aller drei Hersteller.


Naja, zumindest sind die meisten Kit-Zooms bei MFT, anders als bei Sony, von der Abbildungsleistung relativ gut und das auch offenblendig .

Die günstigsten Objektive für Sony um etwas mehr aus dem Sensor heraus zu kitzeln sind die drei f2.8 Sigmas. Die gibt es ja für MFT ebenfalls, dazu gibt es aber noch lichtstärkere Alternativen in einem ähnlichem Preisbereich (ein 25 mm f1.7, ein 45 mm f1.8 und ein 20 mm f1.7). Bei Sony gäbe es eventuell noch das 50mm f1.8 oder das 30 mm f3.5 Makro die noch im unterstem Preisbereich (bis 300 €) gute Leistung abliefert. Die Pancakes von Sony (16 mm und 20 mm) sind jedenfalls nicht sonderlich gut. Ach ja die manuellen Samyangs sind an Sony auch ganz gut und die UWW durch den größeren Bildwinkel auch besser brauchbar als bei MFT.

Etwas darüber kommt bei Sony noch das ebenfalls gute 35 mm f1.8 und das 30 mm f1.4 von Sigma. Bei MFT wird es in diesem Preisbereich (bis 500 €) bereits richtig unübersichtlich. (hervoragendes 15 mm und 25 mm PanaLeica, 17 mm f1.8 Olympus, Makroobjektive in 30, 45 und 60 mm, ...)

Zooms sind bei Sony ohnehin ein schweres Thema.

krivor 12 h, 30 m

Naja, zumindest sind die meisten Kit-Zooms bei MFT, anders als bei Sony, …Naja, zumindest sind die meisten Kit-Zooms bei MFT, anders als bei Sony, von der Abbildungsleistung relativ gut und das auch offenblendig . Die günstigsten Objektive für Sony um etwas mehr aus dem Sensor heraus zu kitzeln sind die drei f2.8 Sigmas. Die gibt es ja für MFT ebenfalls, dazu gibt es aber noch lichtstärkere Alternativen in einem ähnlichem Preisbereich (ein 25 mm f1.7, ein 45 mm f1.8 und ein 20 mm f1.7). Bei Sony gäbe es eventuell noch das 50mm f1.8 oder das 30 mm f3.5 Makro die noch im unterstem Preisbereich (bis 300 €) gute Leistung abliefert. Die Pancakes von Sony (16 mm und 20 mm) sind jedenfalls nicht sonderlich gut. Ach ja die manuellen Samyangs sind an Sony auch ganz gut und die UWW durch den größeren Bildwinkel auch besser brauchbar als bei MFT. Etwas darüber kommt bei Sony noch das ebenfalls gute 35 mm f1.8 und das 30 mm f1.4 von Sigma. Bei MFT wird es in diesem Preisbereich (bis 500 €) bereits richtig unübersichtlich. (hervoragendes 15 mm und 25 mm PanaLeica, 17 mm f1.8 Olympus, Makroobjektive in 30, 45 und 60 mm, ...)Zooms sind bei Sony ohnehin ein schweres Thema.




Ist schon richtig, aber wie gesagt:
Man kriegt für n Schnapp an beiden Systemen alte Minolta oder Canon FD Linsen für n Schnapp. Hab für mein perfekt erhaltenes Canon FD 50mm 1.4 knapp 50€ bezahlt, inkl. Versand. Von der Abbildungsleistung können die aufgezählten nicht mithalten, und Preislich schon mal garnicht.

Und deswegen ist die Objektivauswahl für mich an ner DSLM mittlerweile nebensächlich, weil man einfach fast alles adaptieren kann, durch das kurze Auflagemaß. Folglich nehme ich gerne die Vorteile des größeren Sensors mit.
(Vorallem da ich viel Nachts + Nachthimmel fotografiere).

Mit Zooms bei Sony brauchen wir gar nicht anfangen, entweder sind die höchstens mittelmäßig oder nicht mit Gold aufzuwiegen. Aber wer braucht schon Zoom, wenn er zwei gesunde Füße hat? Wenn ich auf n gutes Zoom Wert lege, würde ich mir sowieso keine DSLM holen, sondern ne DSLR. Passt in jeglicher hinsicht einfach besser mMn

nysdffvor 2 h, 51 m

Ist schon richtig, aber wie gesagt:Man kriegt für n Schnapp an beiden …Ist schon richtig, aber wie gesagt:Man kriegt für n Schnapp an beiden Systemen alte Minolta oder Canon FD Linsen für n Schnapp. Hab für mein perfekt erhaltenes Canon FD 50mm 1.4 knapp 50€ bezahlt, inkl. Versand. Von der Abbildungsleistung können die aufgezählten nicht mithalten, und Preislich schon mal garnicht. ...


Von der Abbildungsleistung sind die aufgezählten modernen Linsen dem Altglas deutlich überlegen. Die Serienstreuung ist heute noch groß, aber immerhin bereits deutlich geringer als früher. Bezüglich der Abbildungsleistung gilt günstige moderne Objektive sind besser als teure alte Objektive. Für Objektive die auch die Anforderungen an heutige Sensoren (in sachen Schärfe, optische Fehler sind diese deutlich höher ist als früher bei Film) zahlt man auch heute noch Unsummen. Dazu kommt noch dass quasi alle alten Objektive für Kleinbildfilm gerechnet wurden was die Abbildungsleistung noch mehr mindert.

Was aber die Nutzung alter Objektive trotzdem interessant macht sind gerade deren Fehler. Auch die Haprik ist bei alten Linsen oft besser als bei modernen. (ein paar habe ich auch selber)

krivor 16 m

Von der Abbildungsleistung sind die aufgezählten modernen Linsen dem …Von der Abbildungsleistung sind die aufgezählten modernen Linsen dem Altglas deutlich überlegen. Die Serienstreuung ist heute noch groß, aber immerhin bereits deutlich geringer als früher. Bezüglich der Abbildungsleistung gilt günstige moderne Objektive sind besser als teure alte Objektive. Für Objektive die auch die Anforderungen an heutige Sensoren (in sachen Schärfe, optische Fehler sind diese deutlich höher ist als früher bei Film) zahlt man auch heute noch Unsummen. Dazu kommt noch dass quasi alle alten Objektive für Kleinbildfilm gerechnet wurden was die Abbildungsleistung noch mehr mindert. Was aber die Nutzung alter Objektive trotzdem interessant macht sind gerade deren Fehler. Auch die Haprik ist bei alten Linsen oft besser als bei modernen. (ein paar habe ich auch selber)




Habe einen direkten Vergleich des Canon FD gegenüber eines Sony SEL50 gemacht, das Canon war besser.
Ebenfalls besser als ein Nikon 50mm 1.8 (glaube ich, war nicht meins). Ebenfalls sah das Canon besser aus.
Allgemein sind moderne Objektive im Vorteil (ich benutze bewusst nicht "besser"!), da haste recht. Wenn man sich aber ein bisschen damit beschäftigt, findest du genug analoge Objektive, die kein vergleichbares modernes Pendant haben, was Qualität, Leistung und vorallem Bokeh angeht.
Wie immer, kommt es halt aufs Objektiv und den Einsatzzweck an, sowohl bei analog als auch digital.

Muss aber ehrlich sagen, dass ich vom MFT System und den von dir aufgelisteten Linsen wenig Ahnung hab. APSC ist sowieso besser

Was aber noch viel wichtiger ist, ist der Faktor hinter bzw. vor der Kamera
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text