[Amazon.it] Beyerdynamic DT 1990 Pro - offener - Studio-Referenzkopfhörer
217°Abgelaufen

[Amazon.it] Beyerdynamic DT 1990 Pro - offener - Studio-Referenzkopfhörer

29
eingestellt am 16. Aug 2017Bearbeitet von:"Walhalla"
War gerade mal wieder auf der Suche nach diesem Hammer-Kopfhörer und habe ihn für 418,83 Euro inkl. Versandkosten bei Amazon Italien entdeckt. (Preis im letzten Bestellschritt, in der Artikelübersicht wird wegen der höheren Mehrwertsteuer noch 423,00 Euro angezeigt)

Für den ein oder anderen sind vielleicht noch die Warehouse-Deals interessant, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden und am Besten nochmal die Beschreibungen mit dem Google-Übersetzer übersetzen lassen.

Gebraucht - Gut / Usato - Buone condizioni
329,33 Euro (vor Mwst-Korrektur)

Gebraucht - Sehr gut / Usato - Ottime condizioni
353,49 Euro (vor Mwst-Korrektur)

Gebraucht - Wie neu / Usato - Come nuovo
369,47 Euro (vor Mwst-Korrektur)

Nicht vergessen. Bei der Bestellung wird zwingend eine Kreditkarte benötigt.

Hier noch ein paar Daten:

Bauart: Kopfhörer (Over-Ear) • Bauform: Kopfbügel • Prinzip: offen • Mikrofon: nein • Schnittstelle: Klinkenstecker (3.5mm, 6.35mm) • Frequenzbereich: 5Hz-40kHz • Impedanz: 250O • Empfindlichkeit: 102dB • Treiber: 45mm • Kabel: 3m, einseitig, Spiralkabel, austauschbar • Gewicht: 370g

Links:


PVG: 597,98 Euro (Idealo)
Zusätzliche Info

Gruppen

29 Kommentare
Sicherlich gute Kopfhörer, nur für mich einfach zu teuer im Vergleich mit den DT 990 Pro.
sabber
Wie hört sich dieser an im Vergleich zum Sennheiser HD650 ?
122messi12216. Aug 2017

Sicherlich gute Kopfhörer, nur für mich einfach zu teuer im Vergleich mit d …Sicherlich gute Kopfhörer, nur für mich einfach zu teuer im Vergleich mit den DT 990 Pro.


990 pro sind wirklich gut. Die dt 1990 jedoch absolut grandios - das ist eine unfassbare Qualität die der Preis wirklich rechtfertigen - das hätte ich vorher nicht gedacht.
Kostet jedoch eben das 3 fache. Ob man sich das leisten kann / möchte, ist eine andere Frage.
Das der Preis jedoch gerechtfertigt ist: ja, absolut
Sehr guter Preis für einen Klasse Kopfhörer! Zu teuer ist immer relativ.
Vielleicht sind die DT 990/880/770 PRO auch einfach zu günstig?
Bearbeitet von: "moemos" 16. Aug 2017
Denkt daran, dass solche Kopfhörer auch einen entsprechend starken zuspieler brauchen

Für Handy oder PCs mit Onboard Soundkarte ist das nix.
Der Preis ist hervorragend, genauso wie der Kopfhörer selbst. Den 990er hiermit zu vergleichen ist schlichtweg Unsinn. Während dieser noch extrem färbt, beschönigt der 1990 nichts. Er zeigt mit schier erdrückender Klarheit jeden Mangel im Mix sofort auf, bzw läßt genaue Beurteilung von Hallräumen und Transienten zu. Die Flut an akustischen Informationen ist erst einmal gewöhnungsbedürftig. Ein Grund, warum ich selbst im Studio dann doch von den analytischen Polstern auf die etwas färbenden geswitched habe. Mit entsprechendem D/A Wandler absolute Referenzklasse und unter 1.000 Euro auch nicht im Angebot etwaiger Konkurrenz machbar.

Kurzum, wer ein Klein+ Hummel Monitor Pendant in Form eines offenen Kopfhörer sucht, kann hier bedenkenlos zuschlagen.
Mega, gab es jetzt auch kurzzeitig bei Beyerdynamic im Outlet für 418,-....Bin jetzt auf der Suche nach einem guten/erschwinglichen Dac/Khv. Bin offen für Vorschläge
Tommy191117. Aug 2017

Denkt daran, dass solche Kopfhörer auch einen entsprechend starken …Denkt daran, dass solche Kopfhörer auch einen entsprechend starken zuspieler brauchen Für Handy oder PCs mit Onboard Soundkarte ist das nix.


Oh echt? Habe meine T1 2G damals verkauft weil ich kaum einen Unterschied zu den Beatz Kopfhörern hören konnte.
roke: ein tipp - haas akustik in siegen. gute röhrenpreamps im stil von reußenzehn, aber zu einem bruchteil des preises. gibt auch ne web page von denen. nicht gerade schick, aber hey. das ist ne mini manufaktur. was die d/a wandlung betrifft, meiner ansicht nach bietet audient derzeit das beste preis leistungs verhältnis mit ihren burr brown wandlern. nach oben ist aber wie immer... luft.
Du meinst sowas wie den id14?
Tommy191117. Aug 2017

Denkt daran, dass solche Kopfhörer auch einen entsprechend starken …Denkt daran, dass solche Kopfhörer auch einen entsprechend starken zuspieler brauchen Für Handy oder PCs mit Onboard Soundkarte ist das nix.


Halte ich für Unfug. Außer die Lautstärke ist einem zu leise, dann ja. Ansonsten: nein.

Ich betreibe meinen T90, seitdem ich ihn habe, an meinem On-Board sound. Ich hatte mir sogar extra mal eine Creative Sound Blaster ZxR inklusive Doppler und Umschalter besorgt und bis auf minimal druckvollere Bässe war da absolut nichts wahrzunehmen und selbst die, würde man, ohne die Möglichkeit zu haben, die Eingänge innerhalb weniger Millisekunden zu switchen, nicht raushören.
Bearbeitet von: "MrHugelberg" 17. Aug 2017
Aber klanglich kann man mit ein paar ordentlichen Wandlern schon was rausholen finde ich. Hatte Mal nen Sabre 9018 USB Dac. Der Klang war um Welten besser. Von der Lautstärke her stimmt schon....auch die 250ohm gehen gut am Handy/Taplet, man hat halt nur keine Reserven mehr und Soundtechnik geht auf jeden Fall mehr mit Dac. Kann man den 9018 Sabre mit dem im ID14 vergleichen?
Bearbeitet von: "roke" 17. Aug 2017
roke17. Aug 2017

Aber klanglich kann man mit ein paar ordentlichen Wandlern schon was …Aber klanglich kann man mit ein paar ordentlichen Wandlern schon was rausholen finde ich. Hatte Mal nen Sabre 9018 USB Dac. Der Klang war um Welten besser. Von der Lautstärke her stimmt schon....auch die 250ohm gehen gut am Handy/Taplet, man hat halt nur keine Reserven mehr und Soundtechnik geht auf jeden Fall mehr mit Dac. Kann man den 9018 Sabre mit dem im ID14 vergleichen?


Ich hatte leider noch nie die Möglichkeit einen richtigen Verstärker oder gar Röhrenverstärker auszuprobieren, aber was eine Soundkarte im Rechner angeht, kann ich sagen, dass es niemals das Geld wert ist. Man wird nur enttäuscht.

Ich überlege gerade tatsächlich, ob ich meinen T90 gegen diesen hier tausche. Macht das auch nur annähernd Sinn?
Eigentlich bin ich mit dem T90 zufrieden außer dem sehr SEHR (meiner Meinung nach schon frech) klapprigen Bügel. Bei solchen Preisen erwarte ich absolute top Verarbeitung und der T90 hat, was den Bügel angeht, defintiv keine gute Verarbeitung. Das Ding knarzt und klappert seit Tag 1. Zudem mag ich den Stoff nicht und die Höhen dürfen gerne etwas weniger extrem sein, als wie beim T90.
Bearbeitet von: "MrHugelberg" 17. Aug 2017
MrHugelberg17. Aug 2017

Ich hatte leider noch nie die Möglichkeit einen richtigen Verstärker oder g …Ich hatte leider noch nie die Möglichkeit einen richtigen Verstärker oder gar Röhrenverstärker auszuprobieren, aber was eine Soundkarte im Rechner angeht, kann ich sagen, dass es niemals das Geld wert ist. Man wird nur enttäuscht.Ich überlege gerade tatsächlich, ob ich meinen T90 gegen diesen hier tausche. Macht das auch nur annähernd Sinn?Eigentlich bin ich mit dem T90 zufrieden außer dem sehr SEHR (meiner Meinung nach schon frech) klapprigen Bügel. Bei solchen Preisen erwarte ich absolute top Verarbeitung und der T90 hat, was den Bügel angeht, defintiv keine gute Verarbeitung. Das Ding knarzt und klappert seit Tag 1. Zudem mag ich den Stoff nicht und die Höhen dürfen gerne etwas weniger extrem sein, als wie beim T90.

Kann sein das ich damit falsch liege, habe den T90 selber noch nicht gehört....aber ich denke klanglich werden keine Welten liegen zwischen beiden.
1.aus gleichem Hause
2.Werte alles sehr ähnlich
und auch gut bewertet überall... Könnte dann sein das du sagst das es das Geld nicht wert ist, wen deiner sehr ähnlich ist. Der 1990 ist meisterlich verarbeitet auf jeden Fall....und klingt auch mega
Bearbeitet von: "roke" 17. Aug 2017
Wtf, wo bin ich hier gelandet?

Die Lautstärke ist das geringste Problem. Kann dir sogar aus ner 30€ Xonar DGX eine anständige Lautstärke zaubern. Klingt scheußlich, aber ist laut.

Eine anständiger DAC/KHV holt aus dem T90 oder den DT1990 noch einiges raus. Die Differenz ist teils schon abnormal.

Mein Mi6 liefert auch ne gute Lautstärke, aber es fehlt einiges an Dynamik, Impulstreue, Bühne, Auflösung. Selbst die Onboard Lösung von creative (Soundcore) hinkt hier deutlich hinterher.
Hab selber keine ZxR (interne sind für sowas eher ungeeignet) aber diese sollte normalerweise genug Leistung dafür haben.

Bereits mit dem SMSL VMV V2 holt man hier aber schon einiges aus dem Kopfhörer raus.

Hab manchmal das Gefühl, dass es wirklich Menschen gibt, die keinen Unterschied bei so teurer Hardware hören

Btw.
Das Kopfband sitzt eigentlich sehr stramm und fest. Da sollte nichts klappern. Bei meinen T70, T90 und Ahp 967 ist hier alles stabil.
Bearbeitet von: "Tommy1911" 17. Aug 2017
Iphonemonster17. Aug 2017

Oh echt? Habe meine T1 2G damals verkauft weil ich kaum einen Unterschied …Oh echt? Habe meine T1 2G damals verkauft weil ich kaum einen Unterschied zu den Beatz Kopfhörern hören konnte.


Die Ironie lese ich schon heraus. Aber ich hatte mit meiner Aussage oben wohl doch recht
Gibt echt Leute, die würden einen 500/600€ KH am Onboard eines PCs betreiben
Bearbeitet von: "Tommy1911" 17. Aug 2017
Ich persönlich betreibe ihn momentan an meinem Krk Ergo , muss aber dazu sagen dass ich noch etwas ähnlichem/besseren schau wie dem Sabre 9018....da hatte ich den 1770 pro dran...das war schon ein mega Unterschied und ich find der 1990 legt nochmal eine Schippe drauf.
Bearbeitet von: "roke" 17. Aug 2017
Tommy191117. Aug 2017

Wtf, wo bin ich hier gelandet? Die Lautstärke ist das geringste …Wtf, wo bin ich hier gelandet? Die Lautstärke ist das geringste Problem. Kann dir sogar aus ner 30€ Xonar DGX eine anständige Lautstärke zaubern. Klingt scheußlich, aber ist laut. Eine anständiger DAC/KHV holt aus dem T90 oder den DT1990 noch einiges raus. Die Differenz ist teils schon abnormal. Mein Mi6 liefert auch ne gute Lautstärke, aber es fehlt einiges an Dynamik, Impulstreue, Bühne, Auflösung. Selbst die Onboard Lösung von creative (Soundcore) hinkt hier deutlich hinterher. Hab selber keine ZxR (interne sind für sowas eher ungeeignet) aber diese sollte normalerweise genug Leistung dafür haben.Bereits mit dem SMSL VMV V2 holt man hier aber schon einiges aus dem Kopfhörer raus.Hab manchmal das Gefühl, dass es wirklich Menschen gibt, die keinen Unterschied bei so teurer Hardware hören Btw. Das Kopfband sitzt eigentlich sehr stramm und fest. Da sollte nichts klappern. Bei meinen T70, T90 und Ahp 967 ist hier alles stabil.


In was für einer Preisklasse befindet sich denn die Hardware von der du sprichst?
Wie gesagt, ich habe es nur am Rechner ausprobiert und da hatte ich nur die Möglichkeit eine Soundblaster ZxR zu testen.

Edit: diesen FiiO E10 USB Dac hatte ich auch noch, fällt mir gerade ein.
Bearbeitet von: "MrHugelberg" 17. Aug 2017
MrHugelberg17. Aug 2017

In was für einer Preisklasse befindet sich denn die Hardware von der du …In was für einer Preisklasse befindet sich denn die Hardware von der du sprichst?Wie gesagt, ich habe es nur am Rechner ausprobiert und da hatte ich nur die Möglichkeit eine Soundblaster ZxR zu testen.Edit: diesen FiiO E10 USB Dac hatte ich auch noch, fällt mir gerade ein.


Den Fiio E10k hatte ich mir. Anfangs zu meinem DT990 gekauft. Wurde halt überall empfohlen.
Dachte auch, der wäre gut und dass die Kopfhörer bei rund 90% kratzen liegt daran, dass die KH überlastet sind.

Nach über 1 Jahr hatte ich die DT990 dann an der Asus Xense bei nem Kumpel angeschlossen. Mein Mund wollte sich nicht mehr schließen
Das waren plötzlich ganz andere Kopfhörer

Der smsl vmv V2 kostet rund 100-110€ bei Amazon.

Ich selber hab noch den Beyer A20 und den Little Dot MK2 hier stehen. Wobei sich der A20 gar nicht gelohnt hat. Er unterliegt dem halb so teurer MK2 in allen Bereichen
Tommy191117. Aug 2017

Den Fiio E10k hatte ich mir. Anfangs zu meinem DT990 gekauft. Wurde halt …Den Fiio E10k hatte ich mir. Anfangs zu meinem DT990 gekauft. Wurde halt überall empfohlen. Dachte auch, der wäre gut und dass die Kopfhörer bei rund 90% kratzen liegt daran, dass die KH überlastet sind. Nach über 1 Jahr hatte ich die DT990 dann an der Asus Xense bei nem Kumpel angeschlossen. Mein Mund wollte sich nicht mehr schließen :DDas waren plötzlich ganz andere Kopfhörer Der smsl vmv V2 kostet rund 100-110€ bei Amazon. Ich selber hab noch den Beyer A20 und den Little Dot MK2 hier stehen. Wobei sich der A20 gar nicht gelohnt hat. Er unterliegt dem halb so teurer MK2 in allen Bereichen


Man jetzt machst du mich hier aber neugierig...
Tommy191117. Aug 2017

Die Ironie lese ich schon heraus. Aber ich hatte mit meiner Aussage oben …Die Ironie lese ich schon heraus. Aber ich hatte mit meiner Aussage oben wohl doch recht Gibt echt Leute, die würden einen 500/600€ KH am Onboard eines PCs betreiben


Warum zur Hölle sollte man das auch nicht, wenn man eine Soundkarte sogar getestet hat und man empfindet, dass es einem keinen spürbarem Unterschied bringt? Zumindest keinen der auch nur annähernd den Warenwert wiederspiegelt.
Bearbeitet von: "MrHugelberg" 17. Aug 2017
Den A20 wollte ich schon holen...immer gut zu lesen das manches nicht das leistet was es kostet...gibt noch jemand Informationen zum ID14 von Audient?
was die audient betrifft, ich hab selbst ne id22 im studio an genelec 8050 ... die wandler sind meines erachtens klarer und schneller als z. b. apollo uad und die kostet mal eben doppelt bis dreifach. ungefähr auf rme niveau würde ich sagen. spielt klanglich also durchaus in der liga um 1000 euro mit. naja, und dann wirds eh schnell absurd teuer und macht erst sinn mit fir systemen, raum korrektur, etc. - bin ja auch dozent für tontechnik und audient war die letzten zwei jahre für mich immer eine empfehlung, die ich gern ausspreche. für den preis unglaublich. und fernab der relativ schlechten normal liga wie focusrite scarlett, steinberg ur22, etc.
MrHugelberg17. Aug 2017

Warum zur Hölle sollte man das auch nicht, wenn man eine Soundkarte sogar …Warum zur Hölle sollte man das auch nicht, wenn man eine Soundkarte sogar getestet hat und man empfindet, dass es einem keinen spürbarem Unterschied bringt? Zumindest keinen der auch nur annähernd den Warenwert wiederspiegelt.


naja, das ist kein voodoo oder gar frage des persönlichen geschmacks, sondern ein nachweislich messbarer fakt. in laptops und computern werden wandler verbaut, die in taipeh oder bangladesch für 30 cent produziert werden. und das steht nun im vergleich zu dedizierten d/a lösungen, die mit jahrelanger erfahrung und 1000fachen kosten entstehen. das ist nicht nur ein geringer, sondern himmelweiter unterschied. tiefenstaffelung, knackige transienten, differenziertes frequenzbild, kein schlucken von sound, keine färbung, geringer klirrfaktor - alles argumente die nach guten wandlern schreien.

klar, wer in der city auto fährt, legt keinen wert auf leistungsgewicht oder offroad fähigkeiten, nur... ein smart bleibt smart. (wenn's denn wenigstens einer wäre)
MrHugelberg17. Aug 2017

Warum zur Hölle sollte man das auch nicht, wenn man eine Soundkarte sogar …Warum zur Hölle sollte man das auch nicht, wenn man eine Soundkarte sogar getestet hat und man empfindet, dass es einem keinen spürbarem Unterschied bringt? Zumindest keinen der auch nur annähernd den Warenwert wiederspiegelt.


War nicht böse gemeint. Gehöre selber zu der Sorte, die anfangs mit Onboard und kleinen Wandlern gespielt hat, bis man mal auf einen Bugatti trifft, der einem das Grinsen ins Gesicht drückt.

Seinem Post nach, wird derjenige schon wissen was er hier kauft.
Und da ich die Erfahrung selber erlebt hab, wollte ich präventiv sie Leute hier warnen/informieren, dass der Kopfhörer weit mehr kann, wenn die Quelle stimmt.

Wie gesagt, ich hatte selbst den E10k, Onboard, Asus Strix Soar etc und es macht schon einen derben Unterschied.

Es gibt aber auch Unterschiede, die erst nach ner weile spürbar werden.

Zb bin ich von Beyerdynamic T90 auf Beyerdynamic T1 gen2 gewechselt. Ein Haufen Geld.

Ich war erstmal eher enttäuscht. Der Eindruck auf der IFA zum T1 war phänomenal und mein T1 zuhause irgendwie kaum besser als der T90.

Nun trotzdem den T1 behalten (war ja schon irgendwo etwas besser) und nach 2 Monaten T1 bin ich aus Neugier wieder auf sie T90 gewechselt.

Alter Falter, der T90 klang wie ne kleine Blechdose. Als wenn hier nur ein 5€ MP3 Player dran steckt

Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass sich die 900€ für dem T1 gelohnt haben.
roke17. Aug 2017

Den A20 wollte ich schon holen...immer gut zu lesen das manches nicht das …Den A20 wollte ich schon holen...immer gut zu lesen das manches nicht das leistet was es kostet...gibt noch jemand Informationen zum ID14 von Audient?

Id14 hab ich leider nicht gehört. Ist aber entsprechend eher ein Interface statt ein reiner Wandler.

Würde mal stumpf behaupten, dass der Id14 gut ist, aber nicht mit einer DAC/KHV Kombi mithalten kann, was dir Ausgabe betrifft.
Tommy191117. Aug 2017

War nicht böse gemeint. Gehöre selber zu der Sorte, die anfangs mit O …War nicht böse gemeint. Gehöre selber zu der Sorte, die anfangs mit Onboard und kleinen Wandlern gespielt hat, bis man mal auf einen Bugatti trifft, der einem das Grinsen ins Gesicht drückt. Seinem Post nach, wird derjenige schon wissen was er hier kauft.Und da ich die Erfahrung selber erlebt hab, wollte ich präventiv sie Leute hier warnen/informieren, dass der Kopfhörer weit mehr kann, wenn die Quelle stimmt. Wie gesagt, ich hatte selbst den E10k, Onboard, Asus Strix Soar etc und es macht schon einen derben Unterschied. Es gibt aber auch Unterschiede, die erst nach ner weile spürbar werden. Zb bin ich von Beyerdynamic T90 auf Beyerdynamic T1 gen2 gewechselt. Ein Haufen Geld. Ich war erstmal eher enttäuscht. Der Eindruck auf der IFA zum T1 war phänomenal und mein T1 zuhause irgendwie kaum besser als der T90. Nun trotzdem den T1 behalten (war ja schon irgendwo etwas besser) und nach 2 Monaten T1 bin ich aus Neugier wieder auf sie T90 gewechselt. Alter Falter, der T90 klang wie ne kleine Blechdose. Als wenn hier nur ein 5€ MP3 Player dran steckt Mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass sich die 900€ für dem T1 gelohnt haben.


Sorry, ich hatte wieder direkt einen Internet Troll vor Augen, der einfach nur provozieren möchte. Danke für die ausführliche Antwort.
Edit: hab nichtmal mitbekommen, dass du derselbe bist den ich schon mehrmals zitiert habe.
Bearbeitet von: "MrHugelberg" 18. Aug 2017
Tommy191117. Aug 2017

Id14 hab ich leider nicht gehört. Ist aber entsprechend eher ein Interface …Id14 hab ich leider nicht gehört. Ist aber entsprechend eher ein Interface statt ein reiner Wandler. Würde mal stumpf behaupten, dass der Id14 gut ist, aber nicht mit einer DAC/KHV Kombi mithalten kann, was dir Ausgabe betrifft.


Zufällig schonmal eine Schiit Magni / Modi Kombi ausprobieren können? Ich bin am Munkeln, ob ich mir die mal besorge. Man liest überall nur gutes
nur leider gibts die nicht so leicht in Deutschland so erstehen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text