(Android) A Dark Room *Rollenspiel, Spaceship Rotation *Geduldsspiel , jeweils für 0€
405°Abgelaufen

(Android) A Dark Room *Rollenspiel, Spaceship Rotation *Geduldsspiel , jeweils für 0€

9
eingestellt am 14. Maiheiß seit 14. Mai
A Dark Room ist ein auf englisch geschriebenes Text basiertes Indie-Spiel.
Es besteht nur aus Worten und Linien.
Lass dich entführen, rege deine Fantasie an und lasse aus den Worten Bilder werden.
Was passiert als nächstes, wie wirst du dich verhalten, wie wirst du handeln?
Tauche ein in A Dark Room.
-------

999314.jpgSpaceship Rotation0,69€

Spaceship Rotation ist ein einzigartiges und kniffliges Science-Fiction-Puzzle Labyrinth-Spiel! Sind Sie in der Lage Ihr Schiff vorbei an den Hindernisse zu lenken und Kugeln aus zu weichen, während sie auf Sie fliegen?
Rotation ist vollgepackt mit 21 verschiedenen Leveln. Testen sie Ihre Fähigkeit und schalten sie Erfolge frei und begeben Sie sich in den Wettbewerb auf der Rangliste der Beste zu sein.

Sammeln Sie Münzen in jedem Level um ihr Raumschiffe in dem In-Game-Stores zu verbessern, aber keine Sorge, es gibt keine In-App-Käufe bei Spaceship Rotation!

999314.jpg

Beste Kommentare

Darkroom kennt man sonst nur in einem anderen Kontext

Hab das Game beim letzten Deal mitgenommen. Für eine Weile nicht schlecht. Man fängt ohne weiteres Wissen in einem dunklen Raum auf und lernt ihn durch ein Feuer zu erhellen und zu heizen. Von da kann man immer weiter in einer postapokalyptischen Welt expandieren, Hütten bauen, Jäger, und andere Experten anstellen und viel Holz hacken lassen.

Das ganze in Textform mit Auswahlmenüs. Im späteren Verlauf erkundet man dann das, was von der Welt übrig ist, bewegt sich dazu auf einer "Karte" aus ASCII-zeichen.

Prinzipiell fand ich das Spiel ganz nett. Der Aufbau einer "Wirtschaft" und das Ressourcenmanagement ist zumindest beim ersten Spielen motivierend. Dabei ist das schon erreichte nicht gefährdet; anders als in anderen Spielen verhungert einem nicht die Bevölkerung auf Grund falscher Entscheidungen.

Das Erforschen der Welt ist dann schon etwas zäh, die verfügbaren Ereignisse wiederholen sich schnell. Hier kann man im Kampf seine Ausrüstung und gesammelte Beute verlieren, aber nicht sterben.

Bei mir lief das Spiel dann irgendwann nicht mehr richtig. Aufgedeckte Kartenanteile verschwanden trotz vorhandener Voraussetzungen für Dauererforschung wieder und, obwohl ich auch laut eines Walkthroughs, den ich schließlich zu Rate zog, alles erforderliche hatte, ließ das Spiel sich nicht zu Ende spielen.

Aber das mag bei mir ein Sonderfall gewesen sein. Für umsonst ist es ein Ausprobieren wert, wenn man sich auf so eine Art von Spiel einlassen kann.

Von mir ein Hot
Bearbeitet von: "Sokkel" 14. Mai
9 Kommentare

Für Spiele, die Randgruppen unterstützen, gibt es natürlich ein "Hot".

Darkroom kennt man sonst nur in einem anderen Kontext

Hab das Game beim letzten Deal mitgenommen. Für eine Weile nicht schlecht. Man fängt ohne weiteres Wissen in einem dunklen Raum auf und lernt ihn durch ein Feuer zu erhellen und zu heizen. Von da kann man immer weiter in einer postapokalyptischen Welt expandieren, Hütten bauen, Jäger, und andere Experten anstellen und viel Holz hacken lassen.

Das ganze in Textform mit Auswahlmenüs. Im späteren Verlauf erkundet man dann das, was von der Welt übrig ist, bewegt sich dazu auf einer "Karte" aus ASCII-zeichen.

Prinzipiell fand ich das Spiel ganz nett. Der Aufbau einer "Wirtschaft" und das Ressourcenmanagement ist zumindest beim ersten Spielen motivierend. Dabei ist das schon erreichte nicht gefährdet; anders als in anderen Spielen verhungert einem nicht die Bevölkerung auf Grund falscher Entscheidungen.

Das Erforschen der Welt ist dann schon etwas zäh, die verfügbaren Ereignisse wiederholen sich schnell. Hier kann man im Kampf seine Ausrüstung und gesammelte Beute verlieren, aber nicht sterben.

Bei mir lief das Spiel dann irgendwann nicht mehr richtig. Aufgedeckte Kartenanteile verschwanden trotz vorhandener Voraussetzungen für Dauererforschung wieder und, obwohl ich auch laut eines Walkthroughs, den ich schließlich zu Rate zog, alles erforderliche hatte, ließ das Spiel sich nicht zu Ende spielen.

Aber das mag bei mir ein Sonderfall gewesen sein. Für umsonst ist es ein Ausprobieren wert, wenn man sich auf so eine Art von Spiel einlassen kann.

Von mir ein Hot
Bearbeitet von: "Sokkel" 14. Mai

Sokkelvor 28 m

Hab das Game beim letzten Deal mitgenommen. Für eine Weile nicht schlecht. …Hab das Game beim letzten Deal mitgenommen. Für eine Weile nicht schlecht. Man fängt ohne weiteres Wissen in einem dunklen Raum auf und lernt ihn durch ein Feuer zu erhellen und zu heizen. Von da kann man immer weiter in einer postapokalyptischen Welt expandieren, Hütten bauen, Jäger, und andere Experten anstellen und viel Holz hacken lassen.Das ganze in Textform mit Auswahlmenüs. Im späteren Verlauf erkundet man dann das, was von der Welt übrig ist, bewegt sich dazu auf einer "Karte" aus ASCII-zeichen.Prinzipiell fand ich das Spiel ganz nett. Der Aufbau einer "Wirtschaft" und das Ressourcenmanagement ist zumindest beim ersten Spielen motivierend. Dabei ist das schon erreichte nicht gefährdet; anders als in anderen Spielen verhungert einem nicht die Bevölkerung auf Grund falscher Entscheidungen.Das Erforschen der Welt ist dann schon etwas zäh, die verfügbaren Ereignisse wiederholen sich schnell. Hier kann man im Kampf seine Ausrüstung und gesammelte Beute verlieren, aber nicht sterben.Bei mir lief das Spiel dann irgendwann nicht mehr richtig. Aufgedeckte Kartenanteile verschwanden trotz vorhandener Voraussetzungen für Dauererforschung wieder und, obwohl ich auch laut eines Walkthroughs, den ich schließlich zu Rate zog, alles erforderliche hatte, ließ das Spiel sich nicht zu Ende spielen.Aber das mag bei mir ein Sonderfall gewesen sein. Für umsonst ist es ein Ausprobieren wert, wenn man sich auf so eine Art von Spiel einlassen kann.Von mir ein Hot


Gute Zusammenfassung. Ging mir genauso.

Dachte auch zuerst, dass ich das Spiel nicht zu Ende bringen kann, aber es fehlte ein Ereignis, welches bei mir erst getriggert wurde, nachdem die maximale Anzahl an Hütten gebaut war und ich manuell Holz geholt habe. Fand das "Ende" aber enttäuschend.

Gab es neulich schon mal kostenlos, sehr atmosphärisch und mit einem guten Plottwist.

Das Ende war wirklich nicht ideal. Die Idee war aber gut und es hat Spaß gemacht. Ich habe wahrscheinlich auf Zufall zum letzten Punkt gestoßen, hatte allerdings schon viel vorher alles auf max aufgebaut. Bin halt so mit solchen Spielen.

So ganz kapiert hab ich es noch nicht...Aber macht Spaß.

Danke!

sinista66614. Mai

Darkroom kennt man sonst nur in einem anderen Kontext


Immer die Fotografie-Nerds hier.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text