Anet A8 3D Drucker
211°Abgelaufen

Anet A8 3D Drucker

17
eingestellt am 13. Jul 2017
Ein Tag nach dem Amazon Prime Day legt Gearbest nun wohl nach.

Viele Gute Angebote , unter anderem der Anet A8 , sonst liegt er normal bei 150€, nun für 135 nach aktuellem Euro Dollar Kurs .

Priorität Line nicht vergessen!!!
Zusätzliche Info

Gruppen

17 Kommentare
Gab's doch vor paar Wochen erst günstiger 🤔
Preis ist trotzdem gut
Bearbeitet von: "Ossimaster" 13. Jul 2017
Verfasser
Echt , noch günstiger ? War das als Deal eingestellt ? Hätte gesucht bevor ich diesen Deal eingestellt habe aber das letzte war ewig her, hmmm
mikehacker13. Jul 2017

Echt , noch günstiger ? War das als Deal eingestellt ? Hätte gesucht bevor …Echt , noch günstiger ? War das als Deal eingestellt ? Hätte gesucht bevor ich diesen Deal eingestellt habe aber das letzte war ewig her, hmmm



Schreib doch in die Beschreibung, dass es ein 3-D-Drucker ist - sieht man ja bei der App z.B. nicht oder Schlagwortalarm oder so
1. Wie schon geschrieben, besserer (längerer) Titel wäre gut.
2. Preis ist 136.56€, wie kommst du auf die 135€?
3. Bitte keine Mobillinks...
Hier ein richtiger:
gearbest.com/3d-…tml


EDIT: Achso, und hier der ehemalige Deal:
mydealz.de/dea…436 3€ günstiger


Bearbeitet von: "elwynneldoriath" 13. Jul 2017
Ich würde eher den A6 empfehlen oder für die die einen doch besseren und SICHEREREN 3D Drucker wollen den CR-10!
Viele Leute werden nicht kapieren, um was es hier eigentlich geht
Jap, genau der oben verlinkte war gemeint. (hätte ich ja auch mal verlinken können 🙈)
Aber wie erwähnt, Preis ist trotzdem gut.
Wofür benutzt man den realistisch gesehen?
Auspacken, aufbauen, drucken ist hier nicht. Wer sich nicht damit auseinandersetzt und zusätzlich noch investiert wird damit nicht glücklich.
Tuan140713. Jul 2017

Wofür benutzt man den realistisch gesehen?


Such mal nach alten Deals, da sind etliche Kommentare was man so druckt. Ansonsten thingiverse.com ist eine gute Anlaufstelle.
Tuan140713. Jul 2017

Wofür benutzt man den realistisch gesehen?


Vorrangig für Verbesserungen an dem Drucker
Nerdra14. Jul 2017

Auspacken, aufbauen, drucken ist hier nicht. Wer sich nicht damit …Auspacken, aufbauen, drucken ist hier nicht. Wer sich nicht damit auseinandersetzt und zusätzlich noch investiert wird damit nicht glücklich.

Ich hatte 0 3D Druck Erfahrung , habe ihn ausgepackt , zusammengebaut und flupps waren die ersten wirklich erstaunlich guten Drucke da! Also auch Anfängern kann ich das Ding zum "ausprobieren" ans Herz legen.
Zum lernen und Einstieg absolut geeignet das Teil.
Wenn man allerdings ernzunehmend Drucken möchte und vor allem regelmäßig ist das Teil nicht zu gebrauchen.
Mertz.Stefan14. Jul 2017

Zum lernen und Einstieg absolut geeignet das Teil.Wenn man allerdings …Zum lernen und Einstieg absolut geeignet das Teil.Wenn man allerdings ernzunehmend Drucken möchte und vor allem regelmäßig ist das Teil nicht zu gebrauchen.


Das ist so verkürzt und pauschal auch nicht wahr. Hat man sich Gurtstraffer und Rahmen-Stabilisatoren ausgedruckt, verbessert sich die Druckqualität dramatisch!
Des weiteren sollte man die Zuleitungen direkt an das Heatbed anlöten. Außerdem sollte man direkt eine Glasplatte verwenden und vor den Drucken warten, bis diese gut durchgeheizt ist - dann haften die Drucke ohne weitere Spielereien (Spray, Prittstift usw) bombenfest.
Was Du jetzt unter "ernstzunehmende" Drucke verstehst, sei mal dahingestellt. In der angesiedelten Hobby-Zielgruppe produziert das Dinge (mit den Verbesserungen) wirklich gute Ergebnisse - und das nichtmal runterskaliert auf den (Kampf-)Preis. Wenn für Dich nur professionelle Industriequalität ernstzunehmen ist, dann ist Deine Einschätzung auch nicht ernstzunehmen. (Andererseits produziert der Anet A8 unverbessert jetzt auch nicht wirklich schöne ('ernstzunehmende') Resultate).
Viel schlimmer ist, dass das Ding im Grundzustand auch noch gefährlich ist und nicht unbeobachtet betrieben werden sollte. Selbst wenn man es gut meint und ihn mit Überwachungskamera und Thermoalarm ausstattet und das Ding 'zur Sicherheit' in die Garage stellt, kann das schiefgehen: derstandard.at/200…aus
Empfehlung: das Heatbed per MOSFET schalten und ein PC-ATX-Netzteil verwenden, das per 5V-Standby einen RasPi (mit OctoPi) versorgt und per PS_ON das Netzteil (und damit den Drucker) schaltet...
Außerdem noch einen Lüfter übers Mainboard anbringen. Kabel-Schleppketten sind auch sinnvoll und vermeiden z.B. Belastung der Lötverbindung am Heatbed.
Wer will, kann das bewegte Gewicht reduzieren z.B. durch Verwendung eines Bowden-Extruder-Umbaus. Außerdem sollte direkt die Firmware getauscht werden. Allgemein wird Skynet3D (ein Marlin-Fork) verwendet. Ich teste aber gerade die kaum bekannte, aber enorm vielversprechende Klipper-Firmware (lagert Bewegungsberechnungen an den potenteren Pi aus, führt Bewegungsberechnungen anhand eines physikalischen Modells aus, so dass die Bewegungen insgesamt sanfter, vibrationsfreier und schneller werden... ich bin gespannt
Für Einsteiger in die 3D Druckerwelt zu empfehlen.

Wer allerdings möchte, das nach dem Aufbau das bastel "Projekt" fertig ist und man nichts mehr dran machen muss für den ist der Anet nichts.
Die Drucke werden gut allerdings wird sich der drang nach verbesserter Druckqualität sehr schnell einstellen ^^ so war es bei mir jedenfalls.

Durch die ganzen Verbesserungen auf Thingiverse , die ich jeden ans Herz legen kann, lernt man sehr schnell wie so ein 3D Drucker eigentlich Arbeitet.

Ich selber besitze den A6 der den A8 sehr ähnelt.

Das Ding ist die reinste Baustelle...





DaYsa14. Jul 2017

Ich hatte 0 3D Druck Erfahrung , habe ihn ausgepackt , zusammengebaut und …Ich hatte 0 3D Druck Erfahrung , habe ihn ausgepackt , zusammengebaut und flupps waren die ersten wirklich erstaunlich guten Drucke da! Also auch Anfängern kann ich das Ding zum "ausprobieren" ans Herz legen.


In punkto mashaltigkeit, gleichbleibende Druck qualität, Verschleiß. Kann ich dir da nicht zu stimmen. Es fängt schon alleine beim Aufbau an, ungerade Wellen und trapezgwinde, keine rechtwinkligekeit am Rahmen, stahlgeflecht riemen statt Nylon, gefährliches hotbed, unterdimensionierte Board Anschlüsse die gern vor sich hin schmoren.

Man kann damit passable Drucke erreichen keine Frage, damit muss man sich damit aber beschäftigen, auch mit teuren Druckern wird man nicht gleich beste Ergebnisse erzielen.
Hat bereits jemand versucht einen anet A6 oder A8 zum laser gravierer zu modden? Lohnt es sich oder lieber direkt ein eleksmaker laser engraver ohne Z Achse kaufen?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text